Home / Forum / Liebe & Beziehung / Nach 6 Monaten Neustart jetzt doch die Trennung?

Nach 6 Monaten Neustart jetzt doch die Trennung?

10. April um 14:37

Liebe Forengemeinde,

ich möchte mich kurz vorstellen. Ich bin männlich, 54 Jahre alt und seit diesem Jahr 20 Jahre verheiratet, mit meiner Frau lebe ich seit 27 Jahren zusammen. Unsere zwei Söhne sind erwachsen und aus dem Haus. Wir sind beide berufstätig, ich Vollzeit meine Frau 25 Stunden in der Woche. Wir leben in finanziell sicheren Verhältnissen in Düsseldorf.

Letztes Jahr im September habe ich leider erfahren, dass meine Frau eine Affäre mit einem Arbeitskollegen hat. Diese Affäre dauerte wohl schon das ganze Jahr 2017 bzw. begann im Dezember 2016.

Leider war es ein harter Kampf für mich die "Wahrheit" von ihr zu erfahren, das sie anfänglich alles abstritt, aber nach dann doch 6 Wochen Diskussionen und auch heftiger Streiterei und Abstreiterei, eine vollumfängliche außereheliche Liebesbeziehung mit Sex und allem was dazugehört eingestand.

Zu ihrer Affäre kam es wohl, weil ich ihr nicht mehr die Aufmerksamkeit und Wertschätzung entgegen gebracht habe, wie es sich eigentlich immer gehört wenn man sich liebt. Aber einfach fremdzugehen ist natürlich auch verwerflich.

Wir haben dann beschlossen, beide an uns zu arbeiten. Die Affäre hat sie beendet sagte sie.

Ich bemühe mich jetzt mehr um sie und ihre Befindlichkeiten, rede mit ihr, frage nach, bringe Blumen etc. mit, sie wollte im Gegenzug nicht mehr an allem rummäkeln und zufriedener sein. Auch hatten wir wieder (bis vor 5 Wochen) regelmäßig Sex (2-3 mal die Woche). Wir machen seit Dezember jeden Monat einen Kurzurlaub übers Wochenende von 3-4 Tagen dahin, wo sie schon immer mal hin wollte.

Leider begann ende Februar irgendwie wieder die Stimmung zu kippen. Erst war ihr 2-3 mal Sex zuviel, dann war sie wieder müde, alle Rahmenbedingungen passen ihr nicht, ich bin an allem Schuld und seit 2 Wochen schlafen wir wieder getrennt. Ich schlafe jetzt in unserer Einliegerwohnung für Besuch.

Einer meiner Söhne (kommt öfter zu Besuch) hat mich gestern darauf angesprochen und sagte "Was ist blos mit Mama los, die meckert und nörgelt wieder an allem rum".

Ich habe mittlerweile kaum noch Kraft diese Ehe aufrecht zu erhalten. Ich kann es ihr nicht rechtmachen. Spreche ich offen eine Trennung an, werde ich übel beschimpft, dass es aber so nicht weitergehen kann sieht sie auch ein. Sie hat aber keine Lösungsvorschläge sondern wird nicht fertig aufzuzählen was ihr alles nicht passt. Da kommen sogar Entscheidungen von vor 20 Jahren vor, aber die Vergangenheit kann man halt nicht mehr ändern. Aber für die Zukunft hat sie keine Vorschläge, immer nur hätte ich damals nur nicht.... dann.....

Sie sagte zu mir, wenn Du die Scheidung einreichst, mache ich dich arm. Was soll ich davon halten?

Paartherapie lehnt sie ab, "Psychologen haben selbst einen an der Klatsche" sagt sie.

Ich bin kurz davor die Reißleine zu ziehen.
LG, Achim

Mehr lesen

Top 3 Antworten

10. April um 21:19
In Antwort auf trauerweide-1

Liebe Forengemeinde,

ich möchte mich kurz vorstellen. Ich bin männlich, 54 Jahre alt und seit diesem Jahr 20 Jahre verheiratet, mit meiner Frau lebe ich seit 27 Jahren zusammen. Unsere zwei Söhne sind erwachsen und aus dem Haus. Wir sind beide berufstätig, ich Vollzeit meine Frau 25 Stunden in der Woche. Wir leben in finanziell sicheren Verhältnissen in Düsseldorf.

Letztes Jahr im September habe ich leider erfahren, dass meine Frau eine Affäre mit einem Arbeitskollegen hat. Diese Affäre dauerte wohl schon das ganze Jahr 2017 bzw. begann im Dezember 2016.

Leider war es ein harter Kampf für mich die "Wahrheit" von ihr zu erfahren, das sie anfänglich alles abstritt, aber nach dann doch 6 Wochen Diskussionen und auch heftiger Streiterei und Abstreiterei, eine vollumfängliche außereheliche Liebesbeziehung mit Sex und allem was dazugehört eingestand.

Zu ihrer Affäre kam es wohl, weil ich ihr nicht mehr die Aufmerksamkeit und Wertschätzung entgegen gebracht habe, wie es sich eigentlich immer gehört wenn man sich liebt. Aber einfach fremdzugehen ist natürlich auch verwerflich.

Wir haben dann beschlossen, beide an uns zu arbeiten. Die Affäre hat sie beendet sagte sie.

Ich bemühe mich jetzt mehr um sie und ihre Befindlichkeiten, rede mit ihr, frage nach, bringe Blumen etc. mit, sie wollte im Gegenzug nicht mehr an allem rummäkeln und zufriedener sein. Auch hatten wir wieder (bis vor 5 Wochen) regelmäßig Sex (2-3 mal die Woche). Wir machen seit Dezember jeden Monat einen Kurzurlaub übers Wochenende von 3-4 Tagen dahin, wo sie schon immer mal hin wollte.

Leider begann ende Februar irgendwie wieder die Stimmung zu kippen. Erst war ihr 2-3 mal Sex zuviel, dann war sie wieder müde, alle Rahmenbedingungen passen ihr nicht, ich bin an allem Schuld und seit 2 Wochen schlafen wir wieder getrennt. Ich schlafe jetzt in unserer Einliegerwohnung für Besuch.

Einer meiner Söhne (kommt öfter zu Besuch) hat mich gestern darauf angesprochen und sagte "Was ist blos mit Mama los, die meckert und nörgelt wieder an allem rum".

Ich habe mittlerweile kaum noch Kraft diese Ehe aufrecht zu erhalten. Ich kann es ihr nicht rechtmachen. Spreche ich offen eine Trennung an, werde ich übel beschimpft, dass es aber so nicht weitergehen kann sieht sie auch ein. Sie hat aber keine Lösungsvorschläge sondern wird nicht fertig aufzuzählen was ihr alles nicht passt. Da kommen sogar Entscheidungen von vor 20 Jahren vor, aber die Vergangenheit kann man halt nicht mehr ändern. Aber für die Zukunft hat sie keine Vorschläge, immer nur hätte ich damals nur nicht.... dann.....

Sie sagte zu mir, wenn Du die Scheidung einreichst, mache ich dich arm. Was soll ich davon halten?

Paartherapie lehnt sie ab, "Psychologen haben selbst einen an der Klatsche" sagt sie.

Ich bin kurz davor die Reißleine zu ziehen.
LG, Achim

"wenn Du die Scheidung einreichst, mache ich dich arm. Was soll ich davon halten?"

drohen geht ja nun mal gar nicht! geh zu einem rechtsanwalt, und lass dich beraten. und zwar ohne dass sie etwas davon mitbekommt!

klar kostet eine scheidung geld. sie aber genauso wie dich. und mit mitte 50 kannst du locker noch 20 schöne jahre haben, als single oder mit einer neuen liebe - ist das nicht ein paar euro wert?

12 LikesGefällt mir

10. April um 15:53

Hmmm..also es könnten auch die Wechseljahre sein. Meine Mutter wurde in der Zeit absolut schrecklich und ich sehe es auch im Umfeld, wie sich das manchmal heftigst verändern kann. Vielleicht sollte sie Mal zum Frauenarzt, den Hormonspiegel messen lassen. Ansonsten würde es mir zu denken geben, könnte es sein, dass sie erneut eine Affäre hat?

Finanziell schädigen kann sie dich nur insofern,dass evtl dass das Haus evtl. Verkauft werden muss, bzw einer den anderen auszuzahlen hat um weiter und allein darin wohnen zu können.

Da sie selbst ihr Einkommen hat und eure Kinder groß sind, wird sie keine Unterhaltsansprüche an dich haben. 

Da sie jegliche Paartherapie ablehnt (was auch zeigt, dass sie eigentlich kein emotionales Interesse daran hat, etwas zu ändern bzw eure Beziehung zu retten), kannst du davon ausgehen, dass sie nur an ihrem Lebensstandard festhalten möchte und daher auch ihr Spruch bzgl Scheidung.

Wenn es nicht die Hormone sind, so würde ich in der Tat an deiner Stelle einen Anwalt einschalten und die Scheidung einreichen.

Noch kannst du sicher ein neues Leben anfangen. Frei von allen Altlasten.

Viel Glück!

8 LikesGefällt mir

10. April um 15:53

Hmmm..also es könnten auch die Wechseljahre sein. Meine Mutter wurde in der Zeit absolut schrecklich und ich sehe es auch im Umfeld, wie sich das manchmal heftigst verändern kann. Vielleicht sollte sie Mal zum Frauenarzt, den Hormonspiegel messen lassen. Ansonsten würde es mir zu denken geben, könnte es sein, dass sie erneut eine Affäre hat?

Finanziell schädigen kann sie dich nur insofern,dass evtl dass das Haus evtl. Verkauft werden muss, bzw einer den anderen auszuzahlen hat um weiter und allein darin wohnen zu können.

Da sie selbst ihr Einkommen hat und eure Kinder groß sind, wird sie keine Unterhaltsansprüche an dich haben. 

Da sie jegliche Paartherapie ablehnt (was auch zeigt, dass sie eigentlich kein emotionales Interesse daran hat, etwas zu ändern bzw eure Beziehung zu retten), kannst du davon ausgehen, dass sie nur an ihrem Lebensstandard festhalten möchte und daher auch ihr Spruch bzgl Scheidung.

Wenn es nicht die Hormone sind, so würde ich in der Tat an deiner Stelle einen Anwalt einschalten und die Scheidung einreichen.

Noch kannst du sicher ein neues Leben anfangen. Frei von allen Altlasten.

Viel Glück!

8 LikesGefällt mir

10. April um 21:19
In Antwort auf trauerweide-1

Liebe Forengemeinde,

ich möchte mich kurz vorstellen. Ich bin männlich, 54 Jahre alt und seit diesem Jahr 20 Jahre verheiratet, mit meiner Frau lebe ich seit 27 Jahren zusammen. Unsere zwei Söhne sind erwachsen und aus dem Haus. Wir sind beide berufstätig, ich Vollzeit meine Frau 25 Stunden in der Woche. Wir leben in finanziell sicheren Verhältnissen in Düsseldorf.

Letztes Jahr im September habe ich leider erfahren, dass meine Frau eine Affäre mit einem Arbeitskollegen hat. Diese Affäre dauerte wohl schon das ganze Jahr 2017 bzw. begann im Dezember 2016.

Leider war es ein harter Kampf für mich die "Wahrheit" von ihr zu erfahren, das sie anfänglich alles abstritt, aber nach dann doch 6 Wochen Diskussionen und auch heftiger Streiterei und Abstreiterei, eine vollumfängliche außereheliche Liebesbeziehung mit Sex und allem was dazugehört eingestand.

Zu ihrer Affäre kam es wohl, weil ich ihr nicht mehr die Aufmerksamkeit und Wertschätzung entgegen gebracht habe, wie es sich eigentlich immer gehört wenn man sich liebt. Aber einfach fremdzugehen ist natürlich auch verwerflich.

Wir haben dann beschlossen, beide an uns zu arbeiten. Die Affäre hat sie beendet sagte sie.

Ich bemühe mich jetzt mehr um sie und ihre Befindlichkeiten, rede mit ihr, frage nach, bringe Blumen etc. mit, sie wollte im Gegenzug nicht mehr an allem rummäkeln und zufriedener sein. Auch hatten wir wieder (bis vor 5 Wochen) regelmäßig Sex (2-3 mal die Woche). Wir machen seit Dezember jeden Monat einen Kurzurlaub übers Wochenende von 3-4 Tagen dahin, wo sie schon immer mal hin wollte.

Leider begann ende Februar irgendwie wieder die Stimmung zu kippen. Erst war ihr 2-3 mal Sex zuviel, dann war sie wieder müde, alle Rahmenbedingungen passen ihr nicht, ich bin an allem Schuld und seit 2 Wochen schlafen wir wieder getrennt. Ich schlafe jetzt in unserer Einliegerwohnung für Besuch.

Einer meiner Söhne (kommt öfter zu Besuch) hat mich gestern darauf angesprochen und sagte "Was ist blos mit Mama los, die meckert und nörgelt wieder an allem rum".

Ich habe mittlerweile kaum noch Kraft diese Ehe aufrecht zu erhalten. Ich kann es ihr nicht rechtmachen. Spreche ich offen eine Trennung an, werde ich übel beschimpft, dass es aber so nicht weitergehen kann sieht sie auch ein. Sie hat aber keine Lösungsvorschläge sondern wird nicht fertig aufzuzählen was ihr alles nicht passt. Da kommen sogar Entscheidungen von vor 20 Jahren vor, aber die Vergangenheit kann man halt nicht mehr ändern. Aber für die Zukunft hat sie keine Vorschläge, immer nur hätte ich damals nur nicht.... dann.....

Sie sagte zu mir, wenn Du die Scheidung einreichst, mache ich dich arm. Was soll ich davon halten?

Paartherapie lehnt sie ab, "Psychologen haben selbst einen an der Klatsche" sagt sie.

Ich bin kurz davor die Reißleine zu ziehen.
LG, Achim

"wenn Du die Scheidung einreichst, mache ich dich arm. Was soll ich davon halten?"

drohen geht ja nun mal gar nicht! geh zu einem rechtsanwalt, und lass dich beraten. und zwar ohne dass sie etwas davon mitbekommt!

klar kostet eine scheidung geld. sie aber genauso wie dich. und mit mitte 50 kannst du locker noch 20 schöne jahre haben, als single oder mit einer neuen liebe - ist das nicht ein paar euro wert?

12 LikesGefällt mir

11. April um 1:22
In Antwort auf happyend-w

Hmmm..also es könnten auch die Wechseljahre sein. Meine Mutter wurde in der Zeit absolut schrecklich und ich sehe es auch im Umfeld, wie sich das manchmal heftigst verändern kann. Vielleicht sollte sie Mal zum Frauenarzt, den Hormonspiegel messen lassen. Ansonsten würde es mir zu denken geben, könnte es sein, dass sie erneut eine Affäre hat?

Finanziell schädigen kann sie dich nur insofern,dass evtl dass das Haus evtl. Verkauft werden muss, bzw einer den anderen auszuzahlen hat um weiter und allein darin wohnen zu können.

Da sie selbst ihr Einkommen hat und eure Kinder groß sind, wird sie keine Unterhaltsansprüche an dich haben. 

Da sie jegliche Paartherapie ablehnt (was auch zeigt, dass sie eigentlich kein emotionales Interesse daran hat, etwas zu ändern bzw eure Beziehung zu retten), kannst du davon ausgehen, dass sie nur an ihrem Lebensstandard festhalten möchte und daher auch ihr Spruch bzgl Scheidung.

Wenn es nicht die Hormone sind, so würde ich in der Tat an deiner Stelle einen Anwalt einschalten und die Scheidung einreichen.

Noch kannst du sicher ein neues Leben anfangen. Frei von allen Altlasten.

Viel Glück!

Ja, auf Wechseljahre habe ich sie auch schon mal angesprochen.

Da blockt sie völlig und winkt ab, so ein Blödsinn sagt sie dann.

Diese gewisse Grundunzufriedenheit hat sie schon seit ich sie kenne. Aber in den letzten Jahren hat es halt unerträgliche Außmaße angenommen. Dies in Verbindung mit kaum noch sexueller Aktivität, hat mich ja dazu gebracht, dass ich mich zurückgezogen hatte. Dass sie dann mit einem Kollegen eine Liebes- und Sexbeziehung beginnt hat mich schon getroffen. Gerade diejenige die keinen Sex mehr wollte, holte ihn sich woanders.

Ich denke wenn in den nächsten Wochen keine Einsicht bei ihr einsetzt, wird es wohl zur endgültigen Trennung kommen.

3 LikesGefällt mir

11. April um 9:16
In Antwort auf trauerweide-1

Ja, auf Wechseljahre habe ich sie auch schon mal angesprochen.

Da blockt sie völlig und winkt ab, so ein Blödsinn sagt sie dann.

Diese gewisse Grundunzufriedenheit hat sie schon seit ich sie kenne. Aber in den letzten Jahren hat es halt unerträgliche Außmaße angenommen. Dies in Verbindung mit kaum noch sexueller Aktivität, hat mich ja dazu gebracht, dass ich mich zurückgezogen hatte. Dass sie dann mit einem Kollegen eine Liebes- und Sexbeziehung beginnt hat mich schon getroffen. Gerade diejenige die keinen Sex mehr wollte, holte ihn sich woanders.

Ich denke wenn in den nächsten Wochen keine Einsicht bei ihr einsetzt, wird es wohl zur endgültigen Trennung kommen.

"wenn in den nächsten Wochen keine Einsicht bei ihr einsetzt..."

ich rate dir aber ganz dringend, nicht den eindruck zu erwecken, es wäre ihre entscheidung, ob du dich trennst oder nicht!

sie muss schon ganz klar realisieren, dass es dir ernst ist, und dass sie aktiv etwas tun muss, um dich zu halten! informier dich, geh zum anwalt, bereite alles vor, was notwendig ist. ihr soll ruhig mal der arsch auf grundeis gehen, wie man so schön sagt. sie sollte um dich kämpfen, nicht umgekehrt!
 

3 LikesGefällt mir

11. April um 13:39

Ja, das geht mir auch durch den Kopf.

Wie gesagt hatte ich, bis ich letzten Jahres eines besseren belehrt wurde, immer die Überzeugung, dass meine Frau niemals fremdgehen würde. Alleine schon weil meine Frau keine Frau nur fürs Bett ist, so ist sie nicht gesrickt. Bei ihr geht das über Emotion, Emphatie und gute Gespräche, dann muß Interesse und wie letztes Jahr geschehen eine Verliebtheit dazukommen, erst dann geht es mit meiner Frau ins Bett.

Mir fallen natürlich einige Begebenheiten aus den letzten 27 Jahren ein, die ich mit meiner letztjährigen Erfahrung bewertet jetzt natürlich ganz anders sehe. Beweise werde ich sicherlich dafür keine mehr erhalten, ist auch jetzt nicht mehr wichtig. Sie hatte schon früher immer ihre heimlichen Treffen mit "guten Kollegen" oder Freunden eines Freundes, ohne mir zu sagen dass sie sich mit anderen Männern trifft. Meistens hat sie sogar Treffen mit Freundinnen vorgeschoben. So gesehen, wer weiß was damals schon mal war. Gewisse Heimlichkeiten und einige Lügen, das kenne ich schon seit ich mit ihr zusammen lebe. Habe ich halt nie überbewertet.

Einmal hat sie sich mit einem damaligen Praktikanten (war in ihrer alten Firma), das war 1993 sie war 30 und der Praktikant 24, abends getroffen und sagte mir sie treffe sich mit ein Freundin. Ich habe damals abends zufällig ihre Freundin in der Stadt getroffen und fragte wo meine Frau sei, sie war ganz verdutzt und fragte warum. Da war mir klar, dass sie anderweitig unterwegs war. Als sie heimkam fragte ich sie wie es denn war, da hat sie sogar Grüße von ihrer Freundin an mich ausgerichtet. Als ich ihr dann sagte dass ich bescheid weiß heulte sie los. Da sei ein junger Kerl in der Firma, der stellt ihr nach, sagte er sei in sie verliebt und sie wollte sich nur mit ihm unter 4 Augen treffen, um ihm klarzumachen dass da nie etwas laufen wird. Sie wollte mich nicht "beunruhigen" etc. Ja ich weiß ist lange her und heute bewerte ich so etwas natürlich anders.

Ähnliche Vorfälle gab es so alle 2-3 Jahre, für die sie immer eine "gute" Erklärung hatte. Nur letztes Jahr war die Sache halt sehr Eindeutig, habe halt gesehen wie sie ihn geküsst hat, alles weiter waren nur logische Zusammenhänge und ihr Lügengebäude brach zusammen.

Ich sage halt auch, dass wenn einmal diese Grenze des Fremdgehens überschritten wurde, das nächste mal leichter passiert. Dieses Damoklesschwert schwebt über mir.

Wenn es Streitigkeiten in einer Ehe gibt gehören immer zwei dazu. Ich will mich da gar nicht ausnehmen.

Aber ich bemühe mich seit 6 Monaten wirklich um unsere Ehe, leider fällt sie seit 5 Wochen sehr stark in alte Verhaltensmuster zurück und merkt es nicht.

Bis Pfingsten sind noch zwei Urlaube geplant und gebucht. Danach werde ich Bilanz ziehen.
 

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Ich weiß nicht mehr weiter. Partner verlassen?
Von: aliceimwunderland90
neu
11. April um 13:17

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen