Home / Forum / Liebe & Beziehung / Nach 6 Monaten immernoch Zweifel

Nach 6 Monaten immernoch Zweifel

8. August 2008 um 8:28

Mein Ex R. und ich sind seit 6 Monaten getrennt. Ich habe ihn nach 10 Jahren Beziehung mit K. einem Jugendfreund von früher betrogen und ihn nach langem hin und her auch für K. verlassen.
K. ist ein sehr sehr lieber Freund, er liebt mich, redet viel mit mir, nimmt sich viel Zeit für uns, ist ehrlich und verschmust wie ich usw. und trotzdem überlege ich immernoch ob ich bei R. hätte bleiben sollen oder zu ihm zurückgehen sollte.
R. hat doch bestimmt aus unserer Trennung gelernt und seine Fehler eingesehen. Er war meine große Liebe und ich war mir immer so sicher, dass ich nur ihn will und nie wieder jemand anderen, auch wenn mich einige Sachen gestört haben. Ich hab mir immer gesagt "keiner ist perfekt und jeder hat Fehler" und habe ihm vieles nachgesehen. R. hätte sich in unserer Beziehung mehr Mühe geben müssen, er war sich immer so sicher, dass ich mich niemals trennen würde und hat uns als das Traumpaar gesehen. Er hat die Dinge ziemlich schleifen lassen und oft sein eigenes Ding durchgezogen. Was mich auch sehr gestört hat war, dass er das Thema heiraten immer abgeblockt hat. Ich hatte das Gefühl wir treten auf der Stelle und er will keine Verantwortung für uns übernehmen. Die Enttäuschung wurde dann immer größer, auch wenn er ansonsten ein wirklich lieber, fleißiger und sehr hübscher Mann war und ist.
Wir haben uns zusammen das Haus meines Opas renoviert und sind eingezogen und nach einem Jahr zusammenleben war es dann aus. Bei K. hab ich das gefunden, was mir gefehlt hat.
Trotzdem ist es schwer, mit der Trennung klarzukommen. Die vielen Erinnerungen in unserem Haus, die Gedanken an unsere Rituale, unsere 10 Jahre, in denen so viel passiert ist. Wir sind zusammen erwachsen geworden und es waren sehr schöne Jahre. Aber ein Mensch ändert sich nicht oder nur kurzzeitig oder?

Mehr lesen

8. August 2008 um 9:11

Gib K. eine Chance...
Man neigt dazu, nach einer Trennung nicht mehr die Gründe für die Trennung zu sehen, statt dessen sieht man nur noch die guten Zeiten. Versuche Dir in Erinnerung zu rufen, warum Du die Beziehung beendet hast. Du schreibst, K. liebt Dich, wie genau sieht es mit Deinen Gefühlen für ihn aus?

Es ist sehr schwierig, wenn nach der ersten Verliebtheit der Alltag kommt, aber wenn man sich liebt, dann ist das auch kein Problem. Gib K. eine Chance. Auch ihr werdet eure eigenen Rituale haben und gemeinsame Erinnerungen sammeln.

Meiner Meinung nach, kann man in den seltensten Fällen eine vergangene Beziehung wieder "aufwärmen".

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. August 2008 um 10:06
In Antwort auf rubye_12315144

Gib K. eine Chance...
Man neigt dazu, nach einer Trennung nicht mehr die Gründe für die Trennung zu sehen, statt dessen sieht man nur noch die guten Zeiten. Versuche Dir in Erinnerung zu rufen, warum Du die Beziehung beendet hast. Du schreibst, K. liebt Dich, wie genau sieht es mit Deinen Gefühlen für ihn aus?

Es ist sehr schwierig, wenn nach der ersten Verliebtheit der Alltag kommt, aber wenn man sich liebt, dann ist das auch kein Problem. Gib K. eine Chance. Auch ihr werdet eure eigenen Rituale haben und gemeinsame Erinnerungen sammeln.

Meiner Meinung nach, kann man in den seltensten Fällen eine vergangene Beziehung wieder "aufwärmen".

Du hast bestimmt Recht
Danke für deinen Beitrag. Du hast mit deiner Einschätzung bestimmt Recht. Wenn ich den Kopf einschalte und darüber nachdenke oder mit anderen darüber rede, gelange ich eigentlich auch zu dieser Erkenntnis. Es ist wohl einfach der Schmerz, der noch durchgestanden werden muss. Die Trauer um den geplatzten Lebenstraum, das Aufgeben alter Gewohnheiten, die Schuldgefühle, weil mein Ex an unsrem gemeinsamen Haus auch gehangen hat und er gleich alles auf einmal verloren hat. Ich wünsche meinem Ex auch wirklich von Herzen, dass er wieder glücklich wird, aber wenn ich mir vorstelle, dass er eine andere mal genauso oder mehr lieben könnte wie mich und dass er bei ihr vielleicht richtig macht, was bei uns noch schief gelaufen ist, dann wurmt mich das schon.
Aber vielleicht hilft mir meine jetzige Beziehung. Ich hab meinen neuen Freund sehr lieb, aber die Sicherheit, die ich bei meinem Ex hatte, dass er der Mann fürs Leben ist, hat sich bisher noch nicht eingestellt. Ist aber vielleicht normal, wenn man eine alte Beziehung noch nicht völlig losgelassen hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. August 2008 um 10:38
In Antwort auf roxie_12488968

Du hast bestimmt Recht
Danke für deinen Beitrag. Du hast mit deiner Einschätzung bestimmt Recht. Wenn ich den Kopf einschalte und darüber nachdenke oder mit anderen darüber rede, gelange ich eigentlich auch zu dieser Erkenntnis. Es ist wohl einfach der Schmerz, der noch durchgestanden werden muss. Die Trauer um den geplatzten Lebenstraum, das Aufgeben alter Gewohnheiten, die Schuldgefühle, weil mein Ex an unsrem gemeinsamen Haus auch gehangen hat und er gleich alles auf einmal verloren hat. Ich wünsche meinem Ex auch wirklich von Herzen, dass er wieder glücklich wird, aber wenn ich mir vorstelle, dass er eine andere mal genauso oder mehr lieben könnte wie mich und dass er bei ihr vielleicht richtig macht, was bei uns noch schief gelaufen ist, dann wurmt mich das schon.
Aber vielleicht hilft mir meine jetzige Beziehung. Ich hab meinen neuen Freund sehr lieb, aber die Sicherheit, die ich bei meinem Ex hatte, dass er der Mann fürs Leben ist, hat sich bisher noch nicht eingestellt. Ist aber vielleicht normal, wenn man eine alte Beziehung noch nicht völlig losgelassen hat.

Oft neigt man dazu im Rückblick alles in Verklärung zu sehen,
und letztendlich fast nicht mehr zu realisieren, warum man eigentlich gegangen ist. Natürlich sollst du das Gute bewahren und dennoch führe dir auch vor Augen, warum es gescheitert ist. Es ist gut wenn du deinem ehemaligen Freund Glück wünschst. Vielleicht könnt ihr mit Abstand sogar eine Freundschaft erhalten. Ich habe hier im Forum schon verschiedene solche Geschichten gelesen von Menschen, die wieder zurück sind und dann binnen ganz kurzer Zeit erkennen konnten, dass es ein Fehler und eine Illusion war.
Viel Glück
Gruß Melike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. August 2008 um 8:57
In Antwort auf melike13

Oft neigt man dazu im Rückblick alles in Verklärung zu sehen,
und letztendlich fast nicht mehr zu realisieren, warum man eigentlich gegangen ist. Natürlich sollst du das Gute bewahren und dennoch führe dir auch vor Augen, warum es gescheitert ist. Es ist gut wenn du deinem ehemaligen Freund Glück wünschst. Vielleicht könnt ihr mit Abstand sogar eine Freundschaft erhalten. Ich habe hier im Forum schon verschiedene solche Geschichten gelesen von Menschen, die wieder zurück sind und dann binnen ganz kurzer Zeit erkennen konnten, dass es ein Fehler und eine Illusion war.
Viel Glück
Gruß Melike

Null verständnis
ich bin eine frau, die verlassen wurde. ich kann nicht verstehen, weshalb man, nur weil der alltag eingekehrt war, seinen partner einfach im stich lässt.
gerade da gilt es doch zusammenzuhalten und sich nicht im unglück zu wälzen.
hab also null verständnis für solche trennungen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest