Home / Forum / Liebe & Beziehung / Nach 6 Jahren erfahren dass ich von meinem Mann betrogen wurde.

Nach 6 Jahren erfahren dass ich von meinem Mann betrogen wurde.

17. Juli 2018 um 16:17

Och was der Mann hätte tuen sollen, der arme Kerl? 
Ich weiß für dich unvorstellbar, aber hätte einfach seine Hose zu lassen sollen.

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Mehr lesen

17. Juli 2018 um 16:26

hm stimmt. Kinder sollten so früh wie möglich lernen, für ihr handeln nicht die Konsequenzen tragen zu müssen. Passt perfekt zum Zeitgeist.

Aber das nur so am Rande.

Der eigentliche Kern deiner Aussage ist auch Quark. Der bzw. die betrogene beendet eine Beziehung nicht um den betrüger zu bestrafen. Verlorenes Vertrauen kommt nicht so einfach wieder. Und ohne vertrauen ist eine Beziehung nicht viel wert.

6 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juli 2018 um 16:28

Er verletzte sie durch seine Täuschungen und der Demütigung  ihrer wahrgenommenen Gefühlswelt bei weitem mehr - als wenn er aufrichtig die Wahrheit gesagt hätte. Und das nur um sich selbst zu schützen. Siehe Rückgratlose 

9 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juli 2018 um 17:13

Es gibt hier ja kein Richtig und kein Falsch. Klar, sie war Eifersüchtig und das auch nicht grundlos. Ja, er hat sie belogen, warum auch immer (vielleicht hat er nach seinem ONS auch erkannt, dass er SEINE Frau gefunden hat). Und ja, das ist natürlich ein denkbar schlechter Zeitpunkt um reinen Tisch zu machen, weil er ja den Betrug bereits zugeben musste.

Und jetzt kommen die Moralapostel ins Spiel. Liebe, Vertrauen und verletzter Stolz. Sofort die Ehe beenden, um damit schlimmerem (Abstumpfen/selbst Fremdgehen) zu entkommen und somit die hehre Moral der betrogenen Ehefrau retten. Dann kann sie mißbilligend die Nase rümpfen und allen, die es hören wollen die Geschichte vom schrecklichen Mann erzählen. Und alle, aber auch wirklich alle, werden sie bemitleiden und ihr gut zureden.

So, dann bemühen wir mal die Statistik. 25% der Männer sind schon mal fremdgegangen. Frauen 13% (Quelle: Welt.de 2016). Meiner Meinung nach eine Notlüge. Also jeder 4. der Moralapostel ist hier statistisch gesehen in der gleichen Lage, wie Dein Ehemann. 

Ich plädiere für: VERGIB IHM.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juli 2018 um 17:37
In Antwort auf charonst

Es gibt hier ja kein Richtig und kein Falsch. Klar, sie war Eifersüchtig und das auch nicht grundlos. Ja, er hat sie belogen, warum auch immer (vielleicht hat er nach seinem ONS auch erkannt, dass er SEINE Frau gefunden hat). Und ja, das ist natürlich ein denkbar schlechter Zeitpunkt um reinen Tisch zu machen, weil er ja den Betrug bereits zugeben musste.

Und jetzt kommen die Moralapostel ins Spiel. Liebe, Vertrauen und verletzter Stolz. Sofort die Ehe beenden, um damit schlimmerem (Abstumpfen/selbst Fremdgehen) zu entkommen und somit die hehre Moral der betrogenen Ehefrau retten. Dann kann sie mißbilligend die Nase rümpfen und allen, die es hören wollen die Geschichte vom schrecklichen Mann erzählen. Und alle, aber auch wirklich alle, werden sie bemitleiden und ihr gut zureden.

So, dann bemühen wir mal die Statistik. 25% der Männer sind schon mal fremdgegangen. Frauen 13% (Quelle: Welt.de 2016). Meiner Meinung nach eine Notlüge. Also jeder 4. der Moralapostel ist hier statistisch gesehen in der gleichen Lage, wie Dein Ehemann. 

Ich plädiere für: VERGIB IHM.

Du bist ja ein schlingel. Im ersten Satz noch den großen schlichter spielen, weil es gibt ja kein richtig und kein falsch, um uns dann ganz schnell zu erklären was richtig und falsch ist.
Ich verstehe nur nicht ganz was du mit der Statistik sagen willst. Gibt es da einen Grenzwert so nach dem Motto,  wenn es xx% machen ist es ok und dann muss man es auch verzeihen?

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juli 2018 um 23:32

Nein, das ist nicht vergleichbar. Wenn er nämlich kein Schweinefleisch essen will, weil er es für das schlimmste hält was es gibt, dann ist das seine Sache. Nur weil er eine Beziehung hat kann er seiner Frau nicht das aufdrücken, was er selbst für richtig hält. Das nennt man Unterdrückung. Wo fängt man denn da an, wo hört man auf? Äpfel sind das schlimmste was es gibt, ich würde dir nie verzeihen, wenn du einen Apfel isst oder einen Rock trägst weil Röcke das schlimmste sind??

Hier haben zwei Menchen die Vereinbarung zu einer monogamen Beziehung getroffen. Einer hält sich nicht dran und lässt den anderen im Irrglauben, dass er es doch tut. 

Das was du beschreibst ist ein Verbot, eine monogame Beziehung ist eine freiwillige Vereinbarung. Wenn man nicht in der Lage ist so eine Vereinbarung einzuhalten, weil man gar nicht monogam sein möchte, dann sollte man sich lieber nicht auf sowas einlassen oder ehrlich sein, wenn es denn tatsächlich nur ein einmaliger Ausrutscher war.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juli 2018 um 0:16

Ja, ich weiß, der arme, arme Kerl hatte ja keine andere Wahl. 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juli 2018 um 0:58

Naja, du kannst nicht ganz sicher sein mit der Hose. Mir hat schon mal ein Mädchen die Hose ziemlich gewaltsam ausgezogen, obgleich ich "nein" gesagt hatte (aus Angst, dass ihr Freund nach haus kommt). Sie hat mich durch anschließende Taten aber absolut überzeugt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juli 2018 um 8:42
In Antwort auf baumeisterbob1

Du bist ja ein schlingel. Im ersten Satz noch den großen schlichter spielen, weil es gibt ja kein richtig und kein falsch, um uns dann ganz schnell zu erklären was richtig und falsch ist.
Ich verstehe nur nicht ganz was du mit der Statistik sagen willst. Gibt es da einen Grenzwert so nach dem Motto,  wenn es xx% machen ist es ok und dann muss man es auch verzeihen?

Nein, verzeihen muss sie natürlich nicht. Es wäre mE aber klug es zu tun. Eine intakte Beziehung wirft man doch nicht einfach weg, weil vor 6 Jahren.
Ja, ja, ich weiß, die große Lüge. Und die Moral. Und, und, und.

Meine Erfahrung ist: Männer sind die wahren Romantiker, nicht die Frauen. Frauen lieben situationsbedingt, Männer (tendentiell) bedingungslos.

Zum Thema eheliche Treue hab ich so meine eigenen Erfahrungen gesammelt und ich schließe daraus, dass die TE schlicht und ergreifend keine Gelegenheit hatte, fremd zu gehen, sonst hätte sie es nämlich getan. Aber wer weiß das schon so genau und sagen wird sie es uns garantiert auch nicht. 


 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juli 2018 um 8:50

Nein, das ist der Rattenschwanz 😉

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juli 2018 um 9:07
In Antwort auf charonst

Nein, verzeihen muss sie natürlich nicht. Es wäre mE aber klug es zu tun. Eine intakte Beziehung wirft man doch nicht einfach weg, weil vor 6 Jahren.
Ja, ja, ich weiß, die große Lüge. Und die Moral. Und, und, und.

Meine Erfahrung ist: Männer sind die wahren Romantiker, nicht die Frauen. Frauen lieben situationsbedingt, Männer (tendentiell) bedingungslos.

Zum Thema eheliche Treue hab ich so meine eigenen Erfahrungen gesammelt und ich schließe daraus, dass die TE schlicht und ergreifend keine Gelegenheit hatte, fremd zu gehen, sonst hätte sie es nämlich getan. Aber wer weiß das schon so genau und sagen wird sie es uns garantiert auch nicht. 


 

Es geht ja aber gar nicht um den Ausrutscher vor sechs Jahren sondern darum, dass er sie jahrelang belogen hat. Er hat es nicht einfach verschwiegen, was schlimm genug gewesen wäre, sie hat ihn aufgrund berechtigter Zweifel mehrfach darauf angesprochen und er hat ihr ins Gesicht gelogen und auch noch versucht ihr daraus einen Strick zu drehen. Das ist respektlos und damit hat er ihr Vertrauen völlig zerstört. Wenn er in dieser Sache so oft gelogen hat, in welchen Angelegenheiten noch?

Ich frage mich wirklich, wie die Verteidiger dieser Geschichte selbst mit Vertrauensbrüchen umgehen. Leider habe ich darauf immer noch keine Antwort bekommen. Findet ihr es toll, wenn euch jemand  hintergeht, dem ihr vertraut? Geht ihr so auch mit denen um, die euch vertrauen? Lügen, um unangenehme Konsequenzen zu umgehen?

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juli 2018 um 9:13
In Antwort auf charonst

Nein, verzeihen muss sie natürlich nicht. Es wäre mE aber klug es zu tun. Eine intakte Beziehung wirft man doch nicht einfach weg, weil vor 6 Jahren.
Ja, ja, ich weiß, die große Lüge. Und die Moral. Und, und, und.

Meine Erfahrung ist: Männer sind die wahren Romantiker, nicht die Frauen. Frauen lieben situationsbedingt, Männer (tendentiell) bedingungslos.

Zum Thema eheliche Treue hab ich so meine eigenen Erfahrungen gesammelt und ich schließe daraus, dass die TE schlicht und ergreifend keine Gelegenheit hatte, fremd zu gehen, sonst hätte sie es nämlich getan. Aber wer weiß das schon so genau und sagen wird sie es uns garantiert auch nicht. 


 

Geht es vielleicht noch ein wenig spekulativer?
Nur weil du Fremdgehen scheinbar für normal hälst, ist das kein allgemeine gültiges Naturgesetz

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juli 2018 um 9:14

Ja, die Wahl mit der Hochzeit wäre allerdings vielleicht anders ausgefallen, wenn sie die Wahrheit gekannt hätte und das wusste er. Trotz der Zweifel hat sie ihm vertraut und er hat das ausgenutzt.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juli 2018 um 9:14
In Antwort auf baumeisterbob1

Na herzlichen Glückwunsch an den glücklichen der dich abbekommt.
Verdrehte Sichtweise, nicht der Betrug (an dem man natürlich auch selber schuld ist) ist der trennungsgrund, sondern die Tatsache das man sich anonym Ratschläge von Außenstehenden holt. Top 

Da sprudelt der Sarkasmus...
So habe ich das nicht gemeint. Ich finde es gut, sich von anderen Menschen Ratschläge zu holen. Aber öffentlich zu diskutieren, ob man sich trennen sollte, ist ne ziemlich spezielle Geschichte und, ja, das sollte man schon allein entscheiden, finde ich.
Hab übrigens nie geschrieben, dass das ein Trennungsgrund wäre, eher, dass ich das nicht in Ordnung fände

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juli 2018 um 9:18
In Antwort auf traventure

Es geht ja aber gar nicht um den Ausrutscher vor sechs Jahren sondern darum, dass er sie jahrelang belogen hat. Er hat es nicht einfach verschwiegen, was schlimm genug gewesen wäre, sie hat ihn aufgrund berechtigter Zweifel mehrfach darauf angesprochen und er hat ihr ins Gesicht gelogen und auch noch versucht ihr daraus einen Strick zu drehen. Das ist respektlos und damit hat er ihr Vertrauen völlig zerstört. Wenn er in dieser Sache so oft gelogen hat, in welchen Angelegenheiten noch?

Ich frage mich wirklich, wie die Verteidiger dieser Geschichte selbst mit Vertrauensbrüchen umgehen. Leider habe ich darauf immer noch keine Antwort bekommen. Findet ihr es toll, wenn euch jemand  hintergeht, dem ihr vertraut? Geht ihr so auch mit denen um, die euch vertrauen? Lügen, um unangenehme Konsequenzen zu umgehen?

ich vermute ein Großteil der Verteidiger hat solche Szenarien aus Sicht des betrügers erlebt. Deswegen auch die Welle des Verständnisses.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juli 2018 um 9:21
In Antwort auf schmetterlingaufreisen

Da sprudelt der Sarkasmus...
So habe ich das nicht gemeint. Ich finde es gut, sich von anderen Menschen Ratschläge zu holen. Aber öffentlich zu diskutieren, ob man sich trennen sollte, ist ne ziemlich spezielle Geschichte und, ja, das sollte man schon allein entscheiden, finde ich.
Hab übrigens nie geschrieben, dass das ein Trennungsgrund wäre, eher, dass ich das nicht in Ordnung fände

Und wo siehst hier die Sachlage? TE holt sich Ratschläge (bzw. Inzwischen hat sie sich wohl eher ausgeklinkt). Eine Entscheidung wird sie wohl alleine treffen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juli 2018 um 9:58

Nein, hast du nicht, du weichst auf völlig, dämliche Beispiele aus. Dein grüne Socken Beispiel ist genauso am Thema vorbei, wie das Schweinefleisch-Beispiel. Ich lass mir doch nicht vorschreiben, ob ich grüne Socken trage oder Schweinefleisch esse nur weil mein Partner das nicht möchte. Ich höre ja auch nicht auf zu atmen, nur weil es meinem Partner nicht gefällt, wenn sich meine Brust hebt und senkt. 

Auf die Gefahr, dass ich mich zum hundertsten Mal wiederhole: Hier haben zwei Menschen eine Vereinbarung getroffen. Freiwillig. Es ist also kein völliger Schwachsinn zu erwarten, dass sich beide daran halten. Das ist ja der Sinn einer Vereinbarung, die müsste man sonst ja gar nicht treffen, erst recht nicht freiwillig. Es ist auch kein völliger Schwachsinn verletzt zu sein, wenn sich einer nicht dran hält.

Was ist denn für dich ein Vertrauensbruch, wenn du das hier als völligen Schwachsinn bezeichnest und (sorry, aber darüber muss ich definitiv lachen) mit grünen Socken vergleichst?
 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juli 2018 um 9:59

Also tut mir leid. Aber in einer Beziehung muss sexuelle Treue nicht extra vereinbart werden. 
Auch wenn diverse Medien durch ihre Berichterstattung den Eindruck erwecken, „offene Beziehung“ ist der letze Schrei, bleibt in es in der Realität wohl eher eine Randerscheinung.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juli 2018 um 10:01
In Antwort auf pumeluv

Ja gestern hat ers zugegeben. Bzw hat sich ein freund von ihm verquatscht. Der hat die damalige situation erwähnt weil er dachte dass wir da noch nicht zusammen waren. Das war so in der art. Weißt du noch wie wir früher.... Damals war mein Mann mit diesem Freund unterwegs als es passiert ist. Ich wusste sofort um was es ging und die Dinge nahmen seinen Lauf

So wie ich es jetzt verstanden habe, hat sein Freund dir die Wahrheit gesagt.  Wie es aussieht hat er dich Jahre lang belogen und hatte nicht einmal vor es dir zu erzählen, hätte sein Freund nichts gesagt.

Ich könnte ihm nicht mehr vertrauen. Es ist deine Entscheidung ob du dich von ihm trennen möchtest oder nicht. Aber wenn diese 6 Jahren eine schöne und gute Zeit waren, du ihn liebst und weiss dass er nicht nochmal den gleichen Fehler machen wird, dann würde ich über den Schatten springen, meinen Stolz verletzen und ihm verzeihen. Vielleicht war dass nur ein blöder Fehler denn er versucht hat zu verheimlichen, weil die Angst dich zu verlieren zu gross war.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juli 2018 um 10:08

Wenn es damals nicht vereinbart gewesen wäre, hätte es keinen Grund gegeben es zu verschweigen und dann wäre es auch kein Betrug gewesen.

Ich fühle mich nicht besser als andere. Für mich ist Ehrlichkeit und Vertrauen scheinbar einfach nur wichtiger und um glücklich zu sein, muss ich andere nicht unglücklich machen.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juli 2018 um 10:12

Bei deinen Einstellungen wundert es mich nicht, dass du dich selbst auf Sex reduzierst.

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juli 2018 um 10:15
In Antwort auf baumeisterbob1

Also tut mir leid. Aber in einer Beziehung muss sexuelle Treue nicht extra vereinbart werden. 
Auch wenn diverse Medien durch ihre Berichterstattung den Eindruck erwecken, „offene Beziehung“ ist der letze Schrei, bleibt in es in der Realität wohl eher eine Randerscheinung.

Da stimme ich dir zu 100 Prozent zu.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juli 2018 um 10:29

Voll die mieße Nummer, würde ihm nicht mehr vertrauen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juli 2018 um 10:57

Am schlimmsten finde ich es, dass er dich als krankhaft eifersüchtig darstellt. Ich könnte nicht mehr mit ihm zusammenleben, wenn er mich so lange einfach anlügt.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juli 2018 um 11:48

Ich lese noch mit. allerdings wollte ich mich nach meinem letztem post etwas zurückziehen um mir über meine persönliche sichtweise gedanken zu machen und ich arbeite einfach sehr viel...

ich hatte auch zwischendurch drn eindruck dass eine grundsatzdiskussion entstanden ist die mit mir nicht mehr so viel zu tun hatte und manche aussagen oder interpretationen wie beispielsweise: ich hätte ihn auch betrogen wenn ich eine gelegenheit gehabt hätte find ich nicht wirklich hilfreich 

ich hatte sonst nie grund zur eifersucht. Ich bin mir auch zu 100 prozent sicher, dass danach nix mehr war und auch kein komisches gefühl mehr

Wir hatten auch nicht täglich vertrauensdiskussionen... bei heftigeren streits hab ich das halt immer wieder mal ausgepackt. Was aber nicht ständig sondern vlt. 2 mal im jahr war. 

unsere beziehung war sonst immer gut und auch harmonisch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juli 2018 um 11:50

Aha. Also manche Menschen sehen es so, andere nicht. Und das ist dann Schwachsinn?
Schwachsinn sind deine ganzen Beispiele hier die das Thema nicht mal streifen. Es ist wie immer: Du hast null Argumente und am Ende sind gegenteilige Ansichten Schwachsinn.
 

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juli 2018 um 11:57

Weil es sich für dich und ein paar andere Schwachsinn ist, gilt das nicht für alle. Du hast ja noch ein paar Jährchen Zeit um DAS zu lernen.

Mich würde ja wirklich interessieren, was für dich ein Vertrauensbruch wäre. Dann könnten auch andere mal bewerten, wie schwachsinnig oder auch nicht deine Einstellung zum Thema Vertrauen ist und wir kleinen, dummen Schwachsinnigen könnten von der großen Venus lernen, was Vertrauen wirklich ist.

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juli 2018 um 12:11
In Antwort auf pumeluv

Ich lese noch mit. allerdings wollte ich mich nach meinem letztem post etwas zurückziehen um mir über meine persönliche sichtweise gedanken zu machen und ich arbeite einfach sehr viel...

ich hatte auch zwischendurch drn eindruck dass eine grundsatzdiskussion entstanden ist die mit mir nicht mehr so viel zu tun hatte und manche aussagen oder interpretationen wie beispielsweise: ich hätte ihn auch betrogen wenn ich eine gelegenheit gehabt hätte find ich nicht wirklich hilfreich 

ich hatte sonst nie grund zur eifersucht. Ich bin mir auch zu 100 prozent sicher, dass danach nix mehr war und auch kein komisches gefühl mehr

Wir hatten auch nicht täglich vertrauensdiskussionen... bei heftigeren streits hab ich das halt immer wieder mal ausgepackt. Was aber nicht ständig sondern vlt. 2 mal im jahr war. 

unsere beziehung war sonst immer gut und auch harmonisch.

Das ist interessant, dass Eure Beziehung - darum hast Du ihn ja auch geheiratet - ansonsten immer gut und harmonisch gewesen sei.

Dann würde ich mit ihm das ein für allemal klären und als Fehltritt bezeichnen, der natürlich nicht nochmal vorkommen darf. Aufräumen, abhaken, weiter gehts - nämlich gut und harmonisch!

Dass Du Dich an der hier entstandenen Polemik beteiligst, spricht für Dich. 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juli 2018 um 12:21
In Antwort auf pumeluv

Ich lese noch mit. allerdings wollte ich mich nach meinem letztem post etwas zurückziehen um mir über meine persönliche sichtweise gedanken zu machen und ich arbeite einfach sehr viel...

ich hatte auch zwischendurch drn eindruck dass eine grundsatzdiskussion entstanden ist die mit mir nicht mehr so viel zu tun hatte und manche aussagen oder interpretationen wie beispielsweise: ich hätte ihn auch betrogen wenn ich eine gelegenheit gehabt hätte find ich nicht wirklich hilfreich 

ich hatte sonst nie grund zur eifersucht. Ich bin mir auch zu 100 prozent sicher, dass danach nix mehr war und auch kein komisches gefühl mehr

Wir hatten auch nicht täglich vertrauensdiskussionen... bei heftigeren streits hab ich das halt immer wieder mal ausgepackt. Was aber nicht ständig sondern vlt. 2 mal im jahr war. 

unsere beziehung war sonst immer gut und auch harmonisch.

Ich weiß nicht ob du es vielleicht schon selbst geschrieben hast, aber nimm dir eine kleine Auszeit, um für dich zu entscheiden, wie es weitergehen soll. Egal welche Entscheidung du triffst, sie ist in Ordnung, solange du dich damit wohl fühlst. Solltest du dich zu einer Trennung entscheiden, wäre das nunmal die negative Konsequenz seines eigenen Handelns.

Wenn du dich dazu entscheidest ihm zu verzeihen, gibt dir und euch Zeit vollständig damit abzuschließen und geht nicht zu schnell wieder in den "Normalzustand" über. Ich denke dass bei dir sehr viel Vertrauen kaputt gegangen ist und das solltet ihr vorsichtig wieder aufbauen. Vielleicht hilft es auch ein paar Stunden bei einer geschulten Fachkraft darüber zu reden, damit ihr diesen Vertrauensbruch gemeinsam und wirklich vollständig aufarbeiten könnt. Dich hat das ja nun 6 Jahre immer wieder beschäftigt und ich denke, dass ihr nur so die Chance auf einen "Neuanfang" habt. Andernfalls wird das Thema sonst im nächsten Streit wieder ausgegraben.

Egal was du tust, ich wünsche dir alles Gute und hoffe, dass du für dich die richtige Entscheidung triffst.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juli 2018 um 13:08
In Antwort auf pumeluv

Ich lese noch mit. allerdings wollte ich mich nach meinem letztem post etwas zurückziehen um mir über meine persönliche sichtweise gedanken zu machen und ich arbeite einfach sehr viel...

ich hatte auch zwischendurch drn eindruck dass eine grundsatzdiskussion entstanden ist die mit mir nicht mehr so viel zu tun hatte und manche aussagen oder interpretationen wie beispielsweise: ich hätte ihn auch betrogen wenn ich eine gelegenheit gehabt hätte find ich nicht wirklich hilfreich 

ich hatte sonst nie grund zur eifersucht. Ich bin mir auch zu 100 prozent sicher, dass danach nix mehr war und auch kein komisches gefühl mehr

Wir hatten auch nicht täglich vertrauensdiskussionen... bei heftigeren streits hab ich das halt immer wieder mal ausgepackt. Was aber nicht ständig sondern vlt. 2 mal im jahr war. 

unsere beziehung war sonst immer gut und auch harmonisch.

Ich wünsche Dir, dass Du die für Dich richtige Entscheidung fällen kannst.
Mir ging es mit meinem Freund auch so, dass er mich belogen hat und mich hingestellt hat, als sei ich krankhaft eifersüchtig. Nach einer Knutscherei mit einer anderen hat er ihr weiter geschrieben, obwohl ich ihn darum gebeten habe, den Kontakt abzubrechen. Das hätte er getan sagte er mir. Stimmte leider nicht. Wir hatten viel Streit deswegen, weil ich immer ein komisches Gefühl hatte. Bis dann heraus kam, dass er wirklich gelogen und den Kontakt aufrecht erhalten hat. Er schwor mir dann, er werde das beenden und es sei ja nichts dabei, einfach nur zu schreiben.
Leider hat er mich später wieder angelogen - wegen einer anderen Frau.
Und erwartet von mir, dass ich ihm vertraue. Das geht leider nicht mehr.

Ich an Deiner Stelle würde ihm in Ruhe klar machen, wie weh Dir die Lüge tut. Und er muss Dir sehr viel Zeit geben und alles daran setzen, das Vertrauen wieder aufzubauen. Dann würde ich die sechs Jahre nicht weg schmeißen. Ich wünsche Dir viel Kraft und das Dein Mann sich wirklich daran hält.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juli 2018 um 13:10
In Antwort auf pumeluv

Ich lese noch mit. allerdings wollte ich mich nach meinem letztem post etwas zurückziehen um mir über meine persönliche sichtweise gedanken zu machen und ich arbeite einfach sehr viel...

ich hatte auch zwischendurch drn eindruck dass eine grundsatzdiskussion entstanden ist die mit mir nicht mehr so viel zu tun hatte und manche aussagen oder interpretationen wie beispielsweise: ich hätte ihn auch betrogen wenn ich eine gelegenheit gehabt hätte find ich nicht wirklich hilfreich 

ich hatte sonst nie grund zur eifersucht. Ich bin mir auch zu 100 prozent sicher, dass danach nix mehr war und auch kein komisches gefühl mehr

Wir hatten auch nicht täglich vertrauensdiskussionen... bei heftigeren streits hab ich das halt immer wieder mal ausgepackt. Was aber nicht ständig sondern vlt. 2 mal im jahr war. 

unsere beziehung war sonst immer gut und auch harmonisch.

 interpretationen wie beispielsweise: ich hätte ihn auch betrogen wenn ich eine gelegenheit gehabt hätte find ich nicht wirklich hilfreich 

Hast Du denn ? 

bei heftigeren streits hab ich das halt immer wieder mal ausgepackt. Was aber nicht ständig sondern vlt. 2 mal im jahr war. 

Ok, das beantwortet dann ein für allemal die Frage, warum er "es" nicht gesagt hat.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juli 2018 um 22:50
In Antwort auf moitoy

Okay, dann vertraute sie nur seinen Täuschungen anstatt an ihre Intution zu glauben.

Noe keinerlei Intuition, indem sie seinen Betrug verspürte - sondern nur an Aussagen Anderer festnagelte.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juli 2018 um 9:59

Naja noch nicht so weit... ich wollte erst von den emotionen etwas runter kommen damit auch ein sinnvolles gespräch möglich ist. Er sagt es so wie viele geschrieben haben. War ganz am anfang. Beziehung war noch nicht geklärt... haben das damals wegen fernbeziehung tarsächlich etwas offen gelassen was mir auch nicht mehr so bewusst war. Es tut ihm natürlich leid dass er gelogen hat, hatte angst mich zu verlieren etc.... 

Ich werde mich jetzt nicht sofort trennen. Sondern muss für mich schaun wie und ob es mir möglich ist wieder vertrauen aufzubauen und wie er dazu beiträgt. Sollte ich merken dass ich zukünftig alles in frage stelle was er sagt werde ich mich trennen da es dann keinen sinn mehr hat. Das festzustellen wird noch etwas zeit brauchen. 
 

6 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juli 2018 um 11:27

Ich denke das ist eine schwierige Situation. 
Einerseits war dieser "Ausrutscher" zu Beginn euere Beziehung, blöd ists nur das er es immer abgestritten hat und du es zufällig erfahren musstest. 
Ehrlich gesagt wäre bei mir das Vertrauen futsch, da ich der Meinung bin wer einmal Betrügt, würd auch nochmal betrügen wenn er ein verlockendes Angebot bekäme.
Besonders da er dich nun mehrere Jahre deswegen belogen hat, denke ich mir du kannst dir nie sicher sein ob er dich nur das eine mal betrogen hat oder ob er es irgendwann wieder tut.
Ich finds schwierig 

Ich denke du musst für dich selbst entscheiden, ob du ihm das verzeihen kannst. Es ist sehr schwierig eine Beziehung zu einem Menschen zu beenden, den man liebt.
Aber wenn du ihm das nicht verzeihen kannst, sich das Ereignis immer wieder in deinem Kopf abspielt, du es ihm immer wieder vorwirfst und du dein Vertrauen zu ihm verloren hast bei jeder "Kleinigkeit" sofort eine weiter Gefahr fürchtest, dann hat es keinen Sinn mehr.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juli 2018 um 11:30
In Antwort auf pumeluv

Naja noch nicht so weit... ich wollte erst von den emotionen etwas runter kommen damit auch ein sinnvolles gespräch möglich ist. Er sagt es so wie viele geschrieben haben. War ganz am anfang. Beziehung war noch nicht geklärt... haben das damals wegen fernbeziehung tarsächlich etwas offen gelassen was mir auch nicht mehr so bewusst war. Es tut ihm natürlich leid dass er gelogen hat, hatte angst mich zu verlieren etc.... 

Ich werde mich jetzt nicht sofort trennen. Sondern muss für mich schaun wie und ob es mir möglich ist wieder vertrauen aufzubauen und wie er dazu beiträgt. Sollte ich merken dass ich zukünftig alles in frage stelle was er sagt werde ich mich trennen da es dann keinen sinn mehr hat. Das festzustellen wird noch etwas zeit brauchen. 
 

Ich finde, da hast du eine weise Entscheidung getroffen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juli 2018 um 12:14

"​War ganz am anfang. Beziehung war noch nicht geklärt... haben das damals wegen fernbeziehung tarsächlich etwas offen gelassen was mir auch nicht mehr so bewusst war"

Ok, dann ist mir auch klar, was da gelaufen ist. Das frage ich mich nämlich schon seit 3 Tagen. Da gibt es mE nicht groß was vorzuwerfen. Er hat sich danach für Dich entschieden und das 6 Jahren lang auch gelebt.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juli 2018 um 13:33

Ich verstehe jeden der fremd geht. Irgendwann zieht die Routine ein und man will den Kick. Meistens frisst der Alltag die Gefühle. 
Und meistens verändert man sich in einer Beziehung.
Trenn Dich auch wenn es schwer ist. Weißt Du, ob er Dich nicht immer wieder betrügt? 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Mein Freund verheimlicht mich
Von: user12841
neu
23. Juli 2018 um 12:55
"Nett" und "süß"
Von: freundin85
neu
23. Juli 2018 um 9:58
Noch mehr Inspiration?
pinterest