Home / Forum / Liebe & Beziehung / Nach 6 Jahren erfahren dass ich von meinem Mann betrogen wurde.

Nach 6 Jahren erfahren dass ich von meinem Mann betrogen wurde.

16. Juli um 8:21

Hallo allerseits. Ich bin neu hier im forum und aktuell sehr verzweifelt. Ich habe gestern mehr oder weniger zufällig erfahren, dass mein Mann mich nach ca. 2 monaten beziehung betrogen hat. Das schlimme ist, dass es mir damals jemand auf einer Party gesagt hat, ich aber meinem Mann geglaubt habe, der alles abgestritten hat. Im Verlauf der Jahre kam es bei Streits immer wieder auf das Thema. Ich habe ihn immer gebeten die Wahrheit zu sagen, da ich irgendwie gespürt habe dass er mich anlügt. Auch vor der Hochzeit sind wir nochmal auf das Thema zu sprechen gekommen, da fremdgehen einfach das Schlimmste für mich ist. Er hat immer alles verleugnet und es so hingeszellt als wär ich einfach krankhaft eifersüchtig.... Ich hab mir immer geschworen, dass ich mich trenne sobald rauskommt dass er mich angelogen hat. Jetzt ist es so weit und ich hab keine Ahnung was ich tun soll. Einerseits denk ich mir es ist 6 Jahre her, die Beziehumg war noch so frisch etc., andererseits fühlt es sich an als hätte er mich gestern betrogen. Wenn ich jetzt bei ihm bleibe habe ich aber auch das Gefühl mich selbst und meine Werte zu verraten. Wir haben noch keine Kinder und ich bin finanziell unabhängig eine trennun wär also schon möglich aber ich bin mir nicht sicher ob das eine überreaktion wäre.Ich kann das alles für mich alleine gerade nicht ordnen und hoffe auf eure Meinungen dazu.Gefühlsmäßig schwanke ich zwischen völliger Verzweiflung und Gleichgültigkeit...

Mehr lesen

Top 3 Antworten

16. Juli um 10:35
In Antwort auf pumeluv

Hallo allerseits. Ich bin neu hier im forum und aktuell sehr verzweifelt. Ich habe gestern mehr oder weniger zufällig erfahren, dass mein Mann mich nach ca. 2 monaten beziehung betrogen hat. Das schlimme ist, dass es mir damals jemand auf einer Party gesagt hat, ich aber meinem Mann geglaubt habe, der alles abgestritten hat. Im Verlauf der Jahre kam es bei Streits immer wieder auf das Thema. Ich habe ihn immer gebeten die Wahrheit zu sagen, da ich irgendwie gespürt habe dass er mich anlügt. Auch vor der Hochzeit sind wir nochmal auf das Thema zu sprechen gekommen, da fremdgehen einfach das Schlimmste für mich ist. Er hat immer alles verleugnet und es so hingeszellt als wär ich einfach krankhaft eifersüchtig.... Ich hab mir immer geschworen, dass ich mich trenne sobald rauskommt dass er mich angelogen hat. Jetzt ist es so weit und ich hab keine Ahnung was ich tun soll. Einerseits denk ich mir es ist 6 Jahre her, die Beziehumg war noch so frisch etc., andererseits fühlt es sich an als hätte er mich gestern betrogen. Wenn ich jetzt bei ihm bleibe habe ich aber auch das Gefühl mich selbst und meine Werte zu verraten. Wir haben noch keine Kinder und ich bin finanziell unabhängig eine trennun wär also schon möglich aber ich bin mir nicht sicher ob das eine überreaktion wäre.Ich kann das alles für mich alleine gerade nicht ordnen und hoffe auf eure Meinungen dazu.Gefühlsmäßig schwanke ich zwischen völliger Verzweiflung und Gleichgültigkeit...

Dein Mann konnte dir also nicht treu sein und das gleich zu Beginn eurer Beziehung und dann hat er es geschafft dich über Jahre lang immer wieder anzulügen und dich für deine begründeten Zweifel, dann auch noch als eifersüchtige Furie darzustellen... 

Für mich ist das unverzeihlich und ich könnte ihm nie wieder vertrauen. Wer solange und so dreist lügen kann, der kann und tut das bestimmt auch wieder. 

21 LikesGefällt mir

17. Juli um 14:03

Was hindert dich dann daran ehrlich zu sein? Dann kann derjenige immer noch selbst entscheiden, ob er essen will oder nicht. Du musst ja keine Alternative anbieten, aber jemanden ganz bewusst anzulügen, obwohl du seine Einstellung kennst ist absolut unterste Schublade! Du empfindest es als Theater, aber ob es Theater ist oder nicht entscheidest nicht du.

11 LikesGefällt mir

17. Juli um 16:28

Er verletzte sie durch seine Täuschungen und der Demütigung  ihrer wahrgenommenen Gefühlswelt bei weitem mehr - als wenn er aufrichtig die Wahrheit gesagt hätte. Und das nur um sich selbst zu schützen. Siehe Rückgratlose 

9 LikesGefällt mir

16. Juli um 9:50

Was hast Du denn nun für neue Ereknntnisse?
Hat Dein Mann es nun zugegeben?

2 LikesGefällt mir

16. Juli um 9:57
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

Was hast Du denn nun für neue Ereknntnisse?
Hat Dein Mann es nun zugegeben?

Ja gestern hat ers zugegeben. Bzw hat sich ein freund von ihm verquatscht. Der hat die damalige situation erwähnt weil er dachte dass wir da noch nicht zusammen waren. Das war so in der art. Weißt du noch wie wir früher.... Damals war mein Mann mit diesem Freund unterwegs als es passiert ist. Ich wusste sofort um was es ging und die Dinge nahmen seinen Lauf

Gefällt mir

16. Juli um 10:03
In Antwort auf pumeluv

Ja gestern hat ers zugegeben. Bzw hat sich ein freund von ihm verquatscht. Der hat die damalige situation erwähnt weil er dachte dass wir da noch nicht zusammen waren. Das war so in der art. Weißt du noch wie wir früher.... Damals war mein Mann mit diesem Freund unterwegs als es passiert ist. Ich wusste sofort um was es ging und die Dinge nahmen seinen Lauf

Ok.

Also hat er Dich quasi während eurer ganzen Beziehung belogen, auch wenn es evtl nur in einem Punkt war.

Die Entscheidung kann Dir niemand abnehmen, aber Du wärest nicht die erste, die sich geschworen hat, eine Bezehung bei einem Betrug zu beenden und dann doch anders zu entscheiden.

5 LikesGefällt mir

16. Juli um 10:35
In Antwort auf pumeluv

Hallo allerseits. Ich bin neu hier im forum und aktuell sehr verzweifelt. Ich habe gestern mehr oder weniger zufällig erfahren, dass mein Mann mich nach ca. 2 monaten beziehung betrogen hat. Das schlimme ist, dass es mir damals jemand auf einer Party gesagt hat, ich aber meinem Mann geglaubt habe, der alles abgestritten hat. Im Verlauf der Jahre kam es bei Streits immer wieder auf das Thema. Ich habe ihn immer gebeten die Wahrheit zu sagen, da ich irgendwie gespürt habe dass er mich anlügt. Auch vor der Hochzeit sind wir nochmal auf das Thema zu sprechen gekommen, da fremdgehen einfach das Schlimmste für mich ist. Er hat immer alles verleugnet und es so hingeszellt als wär ich einfach krankhaft eifersüchtig.... Ich hab mir immer geschworen, dass ich mich trenne sobald rauskommt dass er mich angelogen hat. Jetzt ist es so weit und ich hab keine Ahnung was ich tun soll. Einerseits denk ich mir es ist 6 Jahre her, die Beziehumg war noch so frisch etc., andererseits fühlt es sich an als hätte er mich gestern betrogen. Wenn ich jetzt bei ihm bleibe habe ich aber auch das Gefühl mich selbst und meine Werte zu verraten. Wir haben noch keine Kinder und ich bin finanziell unabhängig eine trennun wär also schon möglich aber ich bin mir nicht sicher ob das eine überreaktion wäre.Ich kann das alles für mich alleine gerade nicht ordnen und hoffe auf eure Meinungen dazu.Gefühlsmäßig schwanke ich zwischen völliger Verzweiflung und Gleichgültigkeit...

Dein Mann konnte dir also nicht treu sein und das gleich zu Beginn eurer Beziehung und dann hat er es geschafft dich über Jahre lang immer wieder anzulügen und dich für deine begründeten Zweifel, dann auch noch als eifersüchtige Furie darzustellen... 

Für mich ist das unverzeihlich und ich könnte ihm nie wieder vertrauen. Wer solange und so dreist lügen kann, der kann und tut das bestimmt auch wieder. 

21 LikesGefällt mir

16. Juli um 11:10

Wein Vertrauen wäre in diese Beziehung weg, in erster Linie wegen der jahrelangen Lügen.
Das finde ich das schlimmere davon (wenn er die restliche Zeit treu war).

Ob du dich trennen sollst oder nicht, kann dir wirklich niemand raten.

Wie hat er denn jetzt reagiert, wie es herausgekommen ist?

4 LikesGefällt mir

16. Juli um 11:25
In Antwort auf pumeluv

Hallo allerseits. Ich bin neu hier im forum und aktuell sehr verzweifelt. Ich habe gestern mehr oder weniger zufällig erfahren, dass mein Mann mich nach ca. 2 monaten beziehung betrogen hat. Das schlimme ist, dass es mir damals jemand auf einer Party gesagt hat, ich aber meinem Mann geglaubt habe, der alles abgestritten hat. Im Verlauf der Jahre kam es bei Streits immer wieder auf das Thema. Ich habe ihn immer gebeten die Wahrheit zu sagen, da ich irgendwie gespürt habe dass er mich anlügt. Auch vor der Hochzeit sind wir nochmal auf das Thema zu sprechen gekommen, da fremdgehen einfach das Schlimmste für mich ist. Er hat immer alles verleugnet und es so hingeszellt als wär ich einfach krankhaft eifersüchtig.... Ich hab mir immer geschworen, dass ich mich trenne sobald rauskommt dass er mich angelogen hat. Jetzt ist es so weit und ich hab keine Ahnung was ich tun soll. Einerseits denk ich mir es ist 6 Jahre her, die Beziehumg war noch so frisch etc., andererseits fühlt es sich an als hätte er mich gestern betrogen. Wenn ich jetzt bei ihm bleibe habe ich aber auch das Gefühl mich selbst und meine Werte zu verraten. Wir haben noch keine Kinder und ich bin finanziell unabhängig eine trennun wär also schon möglich aber ich bin mir nicht sicher ob das eine überreaktion wäre.Ich kann das alles für mich alleine gerade nicht ordnen und hoffe auf eure Meinungen dazu.Gefühlsmäßig schwanke ich zwischen völliger Verzweiflung und Gleichgültigkeit...


Ich finde es schon etwas bedenklich, dass diese Situation Euch offensichtlich die gesamte Beziehung über begleitet hat.
Da scheint es ja mit grundsätzlichem Vertrauen ein Problem zu geben.

Zur Lügerei sei nur gesagt, dass Menschen natürlich immer ihre Interessen schützen.
Und dein Mann wollte offensichtlich nicht die Beziehung verlieren und irgendwann kam er aus diesem Lügenkonstrukt nicht mehr raus.
Insbesondere wenn dein Fragen immer die Drohung des Beziehungsendes implizierte.

Es geht auch nicht Wert, die man verrät, sondern wie es sich für Dich anfühlt.

Und wenn die 6 Jahre gut waren, dann hake diese Vorfall ab und gut ist.

Ich habe aber eher den Eindruck, dass die Probleme bei Euch viel tiefe liegen und dieser Vorfall nur herhalten muss.

 

6 LikesGefällt mir

16. Juli um 11:28
In Antwort auf ella-1234

Wein Vertrauen wäre in diese Beziehung weg, in erster Linie wegen der jahrelangen Lügen.
Das finde ich das schlimmere davon (wenn er die restliche Zeit treu war).

Ob du dich trennen sollst oder nicht, kann dir wirklich niemand raten.

Wie hat er denn jetzt reagiert, wie es herausgekommen ist?

Ja die Tatsache des Lügens ist auch mein Hauptproblem. Das war damals wohl ein One Night Stand wir hatten auch noch eine Fernbeziehung und uns davor vielleicht 4 mal gesehen.... Aber da er mir das nie gesagt hat, habe ich nie die Chance gehabt darauf zu reagieren. Also Trennung oder Verzeihen... Und das nervt mich gewaltig.

Er sagt, dass er es sofort bereut hat und auch immer ein schlechtes Gewissen hatte wenn wir darüber gesprochen haben, aber er immer Angst hatte, ich würde ihn sofort verlassen wenn er das sagen würde. Umso öfter er mir gesagt hat, dass da nichts war um so mehr habe er Angst bekommen, dass ich mich trenne wenn das raus kommt. Er habe sich da in etwas verstrickt und sei nicht mehr rausgekommen.  Er ist mir gestern den ganzen Tag hinterhergerannt. Ich wollte aber meine Ruhe und bin jetzt sowieso bis 20:00 in der Arbeit... Ich habe nicht mehr viel geredet - ich habe ihm nur gesagt, dass ich aktuell nichts entscheiden kann.

Gefällt mir

16. Juli um 11:32
In Antwort auf vontronje


Ich finde es schon etwas bedenklich, dass diese Situation Euch offensichtlich die gesamte Beziehung über begleitet hat.
Da scheint es ja mit grundsätzlichem Vertrauen ein Problem zu geben.

Zur Lügerei sei nur gesagt, dass Menschen natürlich immer ihre Interessen schützen.
Und dein Mann wollte offensichtlich nicht die Beziehung verlieren und irgendwann kam er aus diesem Lügenkonstrukt nicht mehr raus.
Insbesondere wenn dein Fragen immer die Drohung des Beziehungsendes implizierte.

Es geht auch nicht Wert, die man verrät, sondern wie es sich für Dich anfühlt.

Und wenn die 6 Jahre gut waren, dann hake diese Vorfall ab und gut ist.

Ich habe aber eher den Eindruck, dass die Probleme bei Euch viel tiefe liegen und dieser Vorfall nur herhalten muss.

 

Wir hatten nie großartige Probleme. Normale Streitereien halt. Ich bin  schon etwas neurotisch und leider sehr nachtragend. In Streitsituationen habe ich es immer wieder thematisiert, was sicher auch von mir nicht gut war.  Wir sind jetzt seit 6 Jahren zusammen und seit 3 Jahren verheiratet und eigentlich wirklich ein gutes Team. Deshalb bin ich auch so schockiert.

Gefällt mir

16. Juli um 11:36
In Antwort auf pumeluv

Hallo allerseits. Ich bin neu hier im forum und aktuell sehr verzweifelt. Ich habe gestern mehr oder weniger zufällig erfahren, dass mein Mann mich nach ca. 2 monaten beziehung betrogen hat. Das schlimme ist, dass es mir damals jemand auf einer Party gesagt hat, ich aber meinem Mann geglaubt habe, der alles abgestritten hat. Im Verlauf der Jahre kam es bei Streits immer wieder auf das Thema. Ich habe ihn immer gebeten die Wahrheit zu sagen, da ich irgendwie gespürt habe dass er mich anlügt. Auch vor der Hochzeit sind wir nochmal auf das Thema zu sprechen gekommen, da fremdgehen einfach das Schlimmste für mich ist. Er hat immer alles verleugnet und es so hingeszellt als wär ich einfach krankhaft eifersüchtig.... Ich hab mir immer geschworen, dass ich mich trenne sobald rauskommt dass er mich angelogen hat. Jetzt ist es so weit und ich hab keine Ahnung was ich tun soll. Einerseits denk ich mir es ist 6 Jahre her, die Beziehumg war noch so frisch etc., andererseits fühlt es sich an als hätte er mich gestern betrogen. Wenn ich jetzt bei ihm bleibe habe ich aber auch das Gefühl mich selbst und meine Werte zu verraten. Wir haben noch keine Kinder und ich bin finanziell unabhängig eine trennun wär also schon möglich aber ich bin mir nicht sicher ob das eine überreaktion wäre.Ich kann das alles für mich alleine gerade nicht ordnen und hoffe auf eure Meinungen dazu.Gefühlsmäßig schwanke ich zwischen völliger Verzweiflung und Gleichgültigkeit...

Icv würde mich trennen.  

er hat dich betrogen. Das ist Fakt.  
er belügt dich seit jahr und tag. 

iSt das eine Basis für eine gemeinsame Zukunft mit Kindern? 

für mich nicht. 

4 LikesGefällt mir

16. Juli um 11:58
In Antwort auf pumeluv

Ja die Tatsache des Lügens ist auch mein Hauptproblem. Das war damals wohl ein One Night Stand wir hatten auch noch eine Fernbeziehung und uns davor vielleicht 4 mal gesehen.... Aber da er mir das nie gesagt hat, habe ich nie die Chance gehabt darauf zu reagieren. Also Trennung oder Verzeihen... Und das nervt mich gewaltig.

Er sagt, dass er es sofort bereut hat und auch immer ein schlechtes Gewissen hatte wenn wir darüber gesprochen haben, aber er immer Angst hatte, ich würde ihn sofort verlassen wenn er das sagen würde. Umso öfter er mir gesagt hat, dass da nichts war um so mehr habe er Angst bekommen, dass ich mich trenne wenn das raus kommt. Er habe sich da in etwas verstrickt und sei nicht mehr rausgekommen.  Er ist mir gestern den ganzen Tag hinterhergerannt. Ich wollte aber meine Ruhe und bin jetzt sowieso bis 20:00 in der Arbeit... Ich habe nicht mehr viel geredet - ich habe ihm nur gesagt, dass ich aktuell nichts entscheiden kann.

Erinnert ein bisschen an Steuerhinterzieher, die Geld im Ausland haben.Da wird man durch eine Lüge auch fast zwingend zu einem Dauerlügner, auch wenn einen dann mal das Gewissen plagt.
Hätte er denn wirklich eine Chance gehabt, aus der Nummer rauszukommen, ohne dass Du die beziehung beendet hättest?

9 LikesGefällt mir

16. Juli um 12:02
In Antwort auf pumeluv

Hallo allerseits. Ich bin neu hier im forum und aktuell sehr verzweifelt. Ich habe gestern mehr oder weniger zufällig erfahren, dass mein Mann mich nach ca. 2 monaten beziehung betrogen hat. Das schlimme ist, dass es mir damals jemand auf einer Party gesagt hat, ich aber meinem Mann geglaubt habe, der alles abgestritten hat. Im Verlauf der Jahre kam es bei Streits immer wieder auf das Thema. Ich habe ihn immer gebeten die Wahrheit zu sagen, da ich irgendwie gespürt habe dass er mich anlügt. Auch vor der Hochzeit sind wir nochmal auf das Thema zu sprechen gekommen, da fremdgehen einfach das Schlimmste für mich ist. Er hat immer alles verleugnet und es so hingeszellt als wär ich einfach krankhaft eifersüchtig.... Ich hab mir immer geschworen, dass ich mich trenne sobald rauskommt dass er mich angelogen hat. Jetzt ist es so weit und ich hab keine Ahnung was ich tun soll. Einerseits denk ich mir es ist 6 Jahre her, die Beziehumg war noch so frisch etc., andererseits fühlt es sich an als hätte er mich gestern betrogen. Wenn ich jetzt bei ihm bleibe habe ich aber auch das Gefühl mich selbst und meine Werte zu verraten. Wir haben noch keine Kinder und ich bin finanziell unabhängig eine trennun wär also schon möglich aber ich bin mir nicht sicher ob das eine überreaktion wäre.Ich kann das alles für mich alleine gerade nicht ordnen und hoffe auf eure Meinungen dazu.Gefühlsmäßig schwanke ich zwischen völliger Verzweiflung und Gleichgültigkeit...

Fremdgehen ist das eine, aber die Partnerin jahrelang zu belügen geht gar nicht. Da kann man sich nie sicher sein, wann er mal die Wahrheit sagt. Für mich wäre dieser Vetrauensbruch zu krass. Hätte er direkt zugegeben, was passiert ist, sähe es evtl. anders aus, aber so einen verlogenen, egoistischen Typen wünsche ich niemanden.

1 LikesGefällt mir

16. Juli um 12:14
In Antwort auf pumeluv

Wir hatten nie großartige Probleme. Normale Streitereien halt. Ich bin  schon etwas neurotisch und leider sehr nachtragend. In Streitsituationen habe ich es immer wieder thematisiert, was sicher auch von mir nicht gut war.  Wir sind jetzt seit 6 Jahren zusammen und seit 3 Jahren verheiratet und eigentlich wirklich ein gutes Team. Deshalb bin ich auch so schockiert.



Ganz ehrlich, dann schmeißt man keine intakte Beziehung weg!

Es gibt andere Parameter, die Du mit einbeziehen solltest.
Wie geht ihr miteinander um, sexuelle Zufriedenheit, Kommunikation..etc.

Die andere Geschichte ist erstmal nur in deinem Kopf und genau da bekommt diese Sache Macht über Dich.
Wenn es in Dir liegt, liegt aber auch genau da die Lösung.

Du warst jahrelang offenischlich so fixiert auf diesen Vorfall und jetzt ist also der Supergau eingetreten.

Siehe es eher so. Du weißt jetzt was war und versuche einen Weg zu finden, damit umzugehen. Notfalls auch über eine Trennung.
Aber ist es das wirklich wert!?
Besteht dieser Mensch (dein Mann) nur aus dieser Lüge?


 

9 LikesGefällt mir

16. Juli um 13:30

Ich denke, dass das Thema Treue etwas überbewertet wird aufgrund der Gesellschaft. Das man so erzogen wird. Aber auf der anderen Seite gibt es Menschen, die sowas schlimmer empfinden als andere. Für mich wäre Untreue eher ein kleineres Problem und das war es irgenwie schon immer selbst als Teenager. Warum? vermutlich weil ich eher polygam bin. (nein das thema kommt jetzt nicht auf, ich überlege nur warum ich es deutlich weniger schlimm empfinde)
Diese Lüge drumherum würde ich auch nicht überwerten, denn er hat ja scheinbar nur versucht die Beziehung zu schützen. Denn ich vermute schon, dass du gegangen wärst zu beginn, weil da noch alles frisch war.
Hätte die Wahrheit da wirklich funktioniert , ich glaube nicht.

Bei meiner letzten BEziehung war z.b. mehr oder weniger Schluss als ich einmal "Fremdgeflirtet" habe, da war sie schon am Boden zerstört und das war das Ende. Das war damals für mich so übertrieben, aber nun gut, sie hatte es so empfunden.
Eigentlich wollte ich damals nur herausfinden, ob ich jetzt zu meiner Freundin stehe oder keinen unterschied merke und wie das Empfinden aussieht.
Aber da waren wir eben auch nur 2 monate zusammen. Später festigt sich das ganze ja viel mehr und dann ist das eben auch was anderes.

Meiner Meinung nach wäre es etwas anders, wenn er in den jahren noch viel mehr fremdgegangen wäre, das wäre dann wohl schon unverzeihlich, außer man kann die Gründe verzeihen.

Jeder hat da so sein auffassung, aber man sollte sie auch logisch hinterfragen. Es gab hier Frauen die haben z.b. gesagt, dass sie schon bei Fremdgehen in Gedanken sofort die beziehung beenden würden. Da muss man wohl tief im inneren schaun, was einem wichtiger ist.
Ich hab einfach das gefühl, je krasser man die Vorstellungen diesbezüglich hat, desto höher ist das Risiko, dass es schief geht.

 

4 LikesGefällt mir

16. Juli um 13:38
In Antwort auf pumeluv

Hallo allerseits. Ich bin neu hier im forum und aktuell sehr verzweifelt. Ich habe gestern mehr oder weniger zufällig erfahren, dass mein Mann mich nach ca. 2 monaten beziehung betrogen hat. Das schlimme ist, dass es mir damals jemand auf einer Party gesagt hat, ich aber meinem Mann geglaubt habe, der alles abgestritten hat. Im Verlauf der Jahre kam es bei Streits immer wieder auf das Thema. Ich habe ihn immer gebeten die Wahrheit zu sagen, da ich irgendwie gespürt habe dass er mich anlügt. Auch vor der Hochzeit sind wir nochmal auf das Thema zu sprechen gekommen, da fremdgehen einfach das Schlimmste für mich ist. Er hat immer alles verleugnet und es so hingeszellt als wär ich einfach krankhaft eifersüchtig.... Ich hab mir immer geschworen, dass ich mich trenne sobald rauskommt dass er mich angelogen hat. Jetzt ist es so weit und ich hab keine Ahnung was ich tun soll. Einerseits denk ich mir es ist 6 Jahre her, die Beziehumg war noch so frisch etc., andererseits fühlt es sich an als hätte er mich gestern betrogen. Wenn ich jetzt bei ihm bleibe habe ich aber auch das Gefühl mich selbst und meine Werte zu verraten. Wir haben noch keine Kinder und ich bin finanziell unabhängig eine trennun wär also schon möglich aber ich bin mir nicht sicher ob das eine überreaktion wäre.Ich kann das alles für mich alleine gerade nicht ordnen und hoffe auf eure Meinungen dazu.Gefühlsmäßig schwanke ich zwischen völliger Verzweiflung und Gleichgültigkeit...

Ich würde nie grundsätzlich entscheiden zwischen „Verzeihen“ oder „Trennen“, sondern mir immer den Einzelfall ansehen und dann entscheiden. 

In Deinem Fall hätte ich mich NICHT getrennt. Er hat Dich betrogen, als ihr ganz frisch zusammen ward. Nicht schön. Aber die Tatsache, dass er Dich über die Jahre angelogen hat, war, dass er aus der Nummer einfach nicht mehr heraus kam. Er hat den Zug verpasst, es Dir direkt zu beichten, aus Angst, Dich zu verlieren. Danach war das so fest gefahren, dass er bei der Lüge geblieben ist. 

Ich würde meine Entscheidung davon abhängig machen, wie es JETZT zwischen Euch aussieht. Bist Du davon überzeugt, dass er inzwischen treu ist? Du sagst, ihr seid ein gutes Team. Das würde ich nicht so schnell aufgeben, wegen dieser Sache. 

Nein. Ich persönlich würde mich in Deiner Situation definitiv nicht trennen. 

9 LikesGefällt mir

16. Juli um 13:42

Ich habe meiner Freundin auch gesagt,
untreue bedeutet für mich Beziehung = zu ende.

Jegliche Disskussion über das Thema war für mich extrem frustrierend, da Sie andere Meinung war und gesagt hat: "Man sollte noch andere Parameter einbeziehen. Außerdem würde man soetwas doch eher verschweigen wenn man so ein ultimatum vor die Nase geklatscht bekommt."
Frustriert hat mich das deshalb da ich dachte, das ihr treue nicht so wichtig ist.

Doch als daraus immer heftigere Streits wurden, haben wir uns gegenseitig versprochen, das wir uns mit gegnerischen Meinung außerandersetzten und versuchen sie zu verstehen. 

Und ich glaube hier ist genau das passiert wovor meine Freundin mich gewarnt hat.
Du sagst Treue = Beziehung zu Ende/Scheidung. Egal wie sehr er seinen Fehler bereut oder rückgängig machen will, er bekommt vermittelt: Wenn du es erfährst, wars das.

Diese Lüge war was schlimmes, aber Ultimaten bringen einem zu sowas. Das soll nicht heißen das er keine Schuld hat, aber ich finde man sollte darüber nachdenken wie es zu so einer Situation überhaupt konnen konnte. Vielleicht hätte er es nach einem Jahr zugegeben, wenn er gewusst hätte das es nicht zum Beziehungs Ende führt.

8 LikesGefällt mir

16. Juli um 13:48
In Antwort auf luna2478

Dein Mann konnte dir also nicht treu sein und das gleich zu Beginn eurer Beziehung und dann hat er es geschafft dich über Jahre lang immer wieder anzulügen und dich für deine begründeten Zweifel, dann auch noch als eifersüchtige Furie darzustellen... 

Für mich ist das unverzeihlich und ich könnte ihm nie wieder vertrauen. Wer solange und so dreist lügen kann, der kann und tut das bestimmt auch wieder. 

sehe ich genauso... wenn das ein einmaliger Ausrutscher war ... ok.

Aber in Dauer anlügen und dann sogar noch den Spiess umdrehen und die berechtigten Zweifel als uebertriebene Eifersucht darstellen... never bekaeme 
der mein Vertrauen zurück 

2 LikesGefällt mir

16. Juli um 13:57

ach hier heisst es doch immer man koenne keine Affäre bei intakter Beziehung haben.

Du schreibst aber, dass die meisten Maenner eine Affäre haben koennen UND ihre Frau lieben.

zum redtl’Beitrag:  einen einmaligen Ausrutscher kann man verzeihen.

aber richtige Affären:never.

1 LikesGefällt mir

16. Juli um 14:10
In Antwort auf pumeluv

Hallo allerseits. Ich bin neu hier im forum und aktuell sehr verzweifelt. Ich habe gestern mehr oder weniger zufällig erfahren, dass mein Mann mich nach ca. 2 monaten beziehung betrogen hat. Das schlimme ist, dass es mir damals jemand auf einer Party gesagt hat, ich aber meinem Mann geglaubt habe, der alles abgestritten hat. Im Verlauf der Jahre kam es bei Streits immer wieder auf das Thema. Ich habe ihn immer gebeten die Wahrheit zu sagen, da ich irgendwie gespürt habe dass er mich anlügt. Auch vor der Hochzeit sind wir nochmal auf das Thema zu sprechen gekommen, da fremdgehen einfach das Schlimmste für mich ist. Er hat immer alles verleugnet und es so hingeszellt als wär ich einfach krankhaft eifersüchtig.... Ich hab mir immer geschworen, dass ich mich trenne sobald rauskommt dass er mich angelogen hat. Jetzt ist es so weit und ich hab keine Ahnung was ich tun soll. Einerseits denk ich mir es ist 6 Jahre her, die Beziehumg war noch so frisch etc., andererseits fühlt es sich an als hätte er mich gestern betrogen. Wenn ich jetzt bei ihm bleibe habe ich aber auch das Gefühl mich selbst und meine Werte zu verraten. Wir haben noch keine Kinder und ich bin finanziell unabhängig eine trennun wär also schon möglich aber ich bin mir nicht sicher ob das eine überreaktion wäre.Ich kann das alles für mich alleine gerade nicht ordnen und hoffe auf eure Meinungen dazu.Gefühlsmäßig schwanke ich zwischen völliger Verzweiflung und Gleichgültigkeit...

Wenn Du diese einmalige Situation über Deine Beziehung stellst , hat eure Ehe keine Basis und es wäre sicherlich besser , sie zu beenden

Wenn Treue einen so hohen Stellenwert bei dir hat, konnte , traute , er sich damals nicht die Wahrheit sagen ....weil er eben Dich wollte ..und nicht die Andere

Entweder ihr sprecht euch aus , du verzeihst ihm , und sprichst diese Situation NIE wieder an ..und NIE heißt NIE wieder ............oder du trennst dich ...
Immer wieder die gleichen Vorhaltungen zermürben ...letztendlich Euch Beide

lg

6 LikesGefällt mir

16. Juli um 15:58


Ich glaube in den meisten Fällen machen wir es uns sowieso selber am schwersten.

Wir projezieren viel zu viel von uns in den Partner hinein und dann gefällt uns vieles nicht was wir sehen.

6 Jahre lang sowas mit herum zu schleppen, wirft Fragen auf, die der TE vermutlich nicht gefallen werden.
Sie sollte mal eine Reise zu sich selber antreten und mal nachschauen, was da wirklich im argen liegt...

Das Leben ist so kurz und oft auch so ungerecht, und dann den Rest sich mit so was vermiesen......?!


 

6 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen
Mein Freund verheimlicht mich
Von: user12841
neu
23. Juli um 12:55
"Nett" und "süß"
Von: freundin85
neu
23. Juli um 9:58
Ich will ihn zurück!
Von: user8626
neu
22. Juli um 21:03

Beliebte Diskussionen

Long4Lashes

Teilen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen