Home / Forum / Liebe & Beziehung / Nach 5 Jahren Beziehung kein Stück voran gekommen. Trennung und endlich an sich denken?

Nach 5 Jahren Beziehung kein Stück voran gekommen. Trennung und endlich an sich denken?

21. November 2018 um 13:55

Hallo liebe Community,

endlich ist es soweit und ich werde den Part von passivem Leser zu einem aktiven Teil in diesem Forum beitragen und würde mich auf eure Antworten und auf einen gemeinsamen Austausch freuen. ACHTUNG LANGER POST

Zu meiner Geschichte:
Seit 5 Jahren befinde ich mich in einer Beziehung mit einem Partner, mit welchem ich auch seit 4,5 Jahren zusammen wohne. Mittlerweile werde ich 30, er 31.
Von Anfang an muss ich dazu sagen, kam ich mit seinem Temperament nicht immer klar. Er war schon immer sehr aufbrausend, eine Art "Drama Queen", es kam auch öfter vor vor Emotionen, dass sich Sachen hochschaukelten und auch die Türen geknallt haben.

Wir haben uns aber immer, bis zum heutigen Zeitpunkt sehr wohl miteinander gefühlt und wenn mal eben kein Streit war, auch sehr schöne Zeit miteinander immer gehabt. Freizeit, Kino, Urlaub usw. Treue, Pläne und Vorstellungen von gemeinsamer Zukunft haben auch zwischen uns immer gepasst. Auch baldiger Kinderwunsch.

Nur leider ist es so, dass er seit Jahren immer die gleiche Schiene zieht mit welcher ich überhaupt nicht klarkomme und zwar:

Wenn ihm was nicht passt, wird es immer herablassend, vorwurfsvoll angesprochen.

Ich wiederrum habe mich innerlich öfter aufgeregt wie man bezüglich solcher Punkte auf einmal so sauer werden kann.
Beispiel: Katzenklo mache ich nicht vernünftig, (Er aber schon,.. ja das macht er aber nur paar Mal im Monat wenns hoch kommt), allgemein Haushalt z.b Schuhe stehen im Wohnzimmer usw. Ich muss dazu sagen, er sagt immer er machts "besser", das stimmt. Aber er macht oder hilft auch nicht oft am Ende. Immer kamen zu mir Vorwürfe, vorüber ich aber immer hinwegsehe und kein Stress mache wird nicht geschätzt. Z.b handwerklich macht er nicht viel oder Lampe die er lange aufhängen wollte hängt seit 4 Jahren bei uns nicht usw. Teilweise erfüllt er einige Sachen eben nicht selber aber zeigt ständig auf mich mit dem Finger.

Haushalt und Geld sind seine Reizthemen. Ich habe mich bemüht und wollte auch kein Streit mehr.
Aber irgendwie hatte es nie ein Ende. Es ging immer so weiter. Jedes mal drohte er auch immer, dass er auszieht und wir so nicht vorankommen, stelllt immer die Beziehung in Frage. Und zwar nicht nur in dem Streit, sondern dann auch Tage danach, hat er mir Sachen eingeredet und geschrieben, dass es keinen Sinn macht usw. Seine Aussage war immer: " Du siehst nichts ein und bist immer frech. " Ja teilweise hatte ich auch keine Geduld nett zu bleiben und immer die Sachen dann so zu machen wie er will. Ah ja Tassen kann ich auch sch*** abspülen.

Ausgezogen ist er aber tatsächlich noch nie, paar Wochen später wollte er sich dann immer vertragen, und er tut sich schwer auszuziehen und es zu beenden zwischen uns, seine Worte. Ich habe mich immer vertragen, weil ich nicht glauben konnte, das man sich wegen sowas trennen sollte. Jetzt glaube ich das aber langsam, weil es dauerhafter Stress ist. Durch die ewigen " in der Luft hängen Phasen, sind mir auch viele Feiern z.b flöten gegangen und irgendwie ist mir diese Zeit zu schade langsam...

So und das ganze ist wie in einem Teufelskreis seit 4,5 Jahren -,-

Ich habe sehr sehr oft mit ihm geredet und irgendwie habe ich das Gefühl nur noch in Diskussionen zu sein.

Ich erklärte ihm, ( für mich grundlegende Sachen), dass ich ihm so nicht vertrauen kann und dass man gemeinsam Lösungen finden muss, aber auch irgendwo Kompromisse eingehen muss in einer Beziehung und man nicht dauernd alles immer wegen jedem Pups auf die goldene Waage legen kann.
Er wiederrum bis heute hört nicht wirklich zu und reden nur von den tatsächlichen "inhaltlichen Punkten" von seiner Seite aus und diskutiert darüber die ihn stören.
Also ihn stören die Sachen/Inhalte, mich stört es wie er mit all so Dingen überhaupt grundlegend umgeht.

Sehr sehr viele Gespräche....

Er wundert sich dann aber auch immer wieso es bei ihm nicht klappt und bei anderen Paaren schon und dann fange ich von vorne an... Es ist sehr energieraubend...
Ich muss dazu sagen sein Verhalten ist immer gleich: Egal ob es um Haushalt geht, Geld oder sonstige kleine sowie große Probleme.

Man hat sich dann am Ende immer wieder vertragen, weil er es nie "durchziehen" wollte wie er sagt mit dem ausziehen und man solle doch von dem Alltag nicht weglaufen. Geändert oder bemüht hat er sich aber meiner Meinung nacht seine Art zu ändern nicht. Nicht auf die Sachen erwachsen eingegangen, oder sich weiterentwickelt.

Irgendwann war ich sowie heute an dem Punkt, wo ich ihm nichts mehr glauben konnte.
Dazu muss ich sagen, ich arbeite er studiert noch. Die ersten 3 Jahre waren wir noch Studenten. Nachdem ganzen Verhalten, fand er aber auch noch unfähr wieso er Hälfte an Miete zahlen muss, weil ich ja jetzt "arbeite".
Ich habe ihm erklärt, dass ich mich irgendwie durch sein ständiges auf und ab, schwarz und weiß Denken nicht sicher bin. Er hat es nie verstanden bzw. mir nicht geglaubt, dass es daran liegt.

Wir hatten ein Kompromiss gefunden und ich kam ihm vor einem Jahr mit der Miete und Einkäufen entgegen mit den Wünschen, dass er bitte doch mehr lösungsorienter handeln soll und nicht immer Drohungen macht.
Hat nicht geklappt, es ging so weiter....nur noch weiter, dass ich ihn zu selten auch noch irgendwo einlade und wenn er gearbeitet hätte, würde er sowas machen.

Schliesslich bin ich an dem Punkt, wo ich gar nicht mehr einsehe auf seine Probleme, Vorstellungen und Wünsche einzugehen..., weil die Waage irgendwo nicht mehr stimmt.
Das alles habe ich ihm gesagt, mehrfach. Er hat nur Meckereinen und Forderungen, aber was positives kommt von ihm nichts.

Dann wundert er sich auch noch warum ich am Ende solche Sachen sagen wie : ja dann gehe doch wenns dir nicht passt. Irgendwann sagt man sowas weil man keine Lust mehr hat immer sowas mitzumachen.
Schliesslich wollte er sich wieder eine Wohnung suchen.
Wochenlang nur diskutiert und am Ende immer seine Frage an mich: "Möchtest du das wirklichh so durchziehen", mir fällt es sehr schwer nach 5 Jahren sich von dir zu trennen". Oder plötzlich aus dem Nichts: " Wollen wir uns noch eine Chance geben?"

Ich habe geantwortet, dass solange er nicht auf die Wünsche von mir ( eigentlich selbstverständliche Sachen) nicht eingeht, sehe ich da keine Zukunft. Er schiebt die ganze Verantwortung auf mich zum Schluss, ich drehe durch.

Schliesslich habe ich gesagt, dass er sowie er "immer wollte" ja mal alleine wohnen soll.
Was hält ihr davon?
Zum Schluss desöfteren hat er dann doch teilweise seine Schuld eingesehen. Aber irgendwie glaube ich dem ganzen nicht mehr.... Er sagte auch er habe nie gelernt die Sachen normal anzusprechen usw...
Momentan boxe ich das so durch dass ich auf seine Aussage beharre und will, dass er auszieht weil ich Bedenken habe , dass es immer so laufen wird.. man kommt auch gar nicht mehr voran. Aber er macht es mir sehr schwer und natürlich sind da Gefühle noch im Spiel.
Ich bin auch verärgert, dass auch meine Wünsche und Pläne wegen der Situation nicht vorankommen

Vielen Dank im Voraus

Mehr lesen

21. November 2018 um 15:40

Er drückt dich runter und er drückt seine Erwartungen durch . So schaut die Geschichte aus und ich würde und könnte so nicht (mehr) leben . 
Wenn jemand etwas Besser kann als ich - darf er diesen Part gerne komplett übernehmen, Besserwisser, die nur davon reden, von denen halte ich gar nichts .

Dein Kompromiss mit dem Geld und der Miete war ein Fehler . Auch er hat die Hälfte seines Lebens zu bestreiten und nicht, weil du arbeitest muss er weniger bezahlen !

Wenn ihn die Schuhe im Wohnzimmer stören, dann soll er sie weg räumen, darüber zu streiten, würde mir die Energie rauben udn vor allem, wenn man schon mehrfach besprochen hat - was einen stört, oder wie der Haushalt zu führen ist . Am Besten ist immer - dass derjenige seinen "Dreck" weg räumt, den er verursacht hat - dann kommt man diesbezüglich nicht in Bedrängnis und für alles andere gibt es einen Haushaltsplan - dann kann er sich austoben .

6 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November 2018 um 15:56
In Antwort auf beulah_12891185

Er drückt dich runter und er drückt seine Erwartungen durch . So schaut die Geschichte aus und ich würde und könnte so nicht (mehr) leben . 
Wenn jemand etwas Besser kann als ich - darf er diesen Part gerne komplett übernehmen, Besserwisser, die nur davon reden, von denen halte ich gar nichts .

Dein Kompromiss mit dem Geld und der Miete war ein Fehler . Auch er hat die Hälfte seines Lebens zu bestreiten und nicht, weil du arbeitest muss er weniger bezahlen !

Wenn ihn die Schuhe im Wohnzimmer stören, dann soll er sie weg räumen, darüber zu streiten, würde mir die Energie rauben udn vor allem, wenn man schon mehrfach besprochen hat - was einen stört, oder wie der Haushalt zu führen ist . Am Besten ist immer - dass derjenige seinen "Dreck" weg räumt, den er verursacht hat - dann kommt man diesbezüglich nicht in Bedrängnis und für alles andere gibt es einen Haushaltsplan - dann kann er sich austoben .

@geistundsinn1 vielen Dank für die Antwort. 

Wenn jemand etwas Besser kann als ich - darf er diesen Part gerne komplett übernehmen, Besserwisser, die nur davon reden, von denen halte ich gar nichts .

: Das wollte er nie, weil er findet ich soll das auch lernen, wie so Vaterrolle

Wenn ihn die Schuhe im Wohnzimmer stören, dann soll er sie weg räumen, darüber zu streiten, würde mir die Energie rauben udn vor allem, wenn man schon mehrfach besprochen hat - was einen stört, oder wie der Haushalt zu führen ist .

: Das waren dann natürlich meine Schuhe

Dein Kompromiss mit dem Geld und der Miete war ein Fehler . Auch er hat die Hälfte seines Lebens zu bestreiten und nicht, weil du arbeitest muss er weniger bezahlen  !

: Er hat mir halt öfter deswegen schlechtes Gewissen eingeredet und ich hatte auch gedacht, derjenige der mehr verdient könnte ja mehr übernehmen... aber unter oben beschriebenen Gegebenheiten auch noch...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November 2018 um 15:58
In Antwort auf naty

@geistundsinn1 vielen Dank für die Antwort. 

Wenn jemand etwas Besser kann als ich - darf er diesen Part gerne komplett übernehmen, Besserwisser, die nur davon reden, von denen halte ich gar nichts .

: Das wollte er nie, weil er findet ich soll das auch lernen, wie so Vaterrolle

Wenn ihn die Schuhe im Wohnzimmer stören, dann soll er sie weg räumen, darüber zu streiten, würde mir die Energie rauben udn vor allem, wenn man schon mehrfach besprochen hat - was einen stört, oder wie der Haushalt zu führen ist .

: Das waren dann natürlich meine Schuhe

Dein Kompromiss mit dem Geld und der Miete war ein Fehler . Auch er hat die Hälfte seines Lebens zu bestreiten und nicht, weil du arbeitest muss er weniger bezahlen  !

: Er hat mir halt öfter deswegen schlechtes Gewissen eingeredet und ich hatte auch gedacht, derjenige der mehr verdient könnte ja mehr übernehmen... aber unter oben beschriebenen Gegebenheiten auch noch...

Möchtest du eine Beziehung auf Augenhöhe - oder brauchst du einen Vater ?

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November 2018 um 16:22
In Antwort auf beulah_12891185

Möchtest du eine Beziehung auf Augenhöhe - oder brauchst du einen Vater ?

Augenhöhe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November 2018 um 19:18
In Antwort auf naty

Augenhöhe

Ja, Naty - Augenhöhe .

Mich würden die leeren Drohungen auch nerven . Männer sind was Trennungen angeht etwas "faul" - das müssen meist die Frauen machen .

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November 2018 um 21:30

Liebe Naty,


da hast du ja ein schönes manipulatives Baby an deiner Seite. Das Bild reicht für dich, um deine Hoffnungen und Sehnsüchte hineinzutun...und so ziemlich lange schon merkst du, dass dein Wunsch mit der Realität nicht mehr viel zu tun hat.
Du bist doch wirklich schon lange, wenn nicht schon zu lange, zu der Erkenntnis gekommen, dass es so nicht geht. Er  hingegen manipuliert dich bis weit über das Strapazierfähige...das ist so einer ,der übrigens ganz schnell weg ist, sobald er eine "fettere Mama" gefunden hat mit noch weniger Selbstwertgefühl. Die scheint er noch nicht im petto zu haben, daher sind es bis dato nur leere Drohungen...mit euch, mal ehrlich...nee du...der Drops ist doch gelutscht, oder?

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2018 um 7:13

Das war nicht die ganze Beziehung gleich. Eine zeitlang waren wir auch beide
Studenten...
Kannst du vielleicht mehr dazu sagen? 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2018 um 11:25

Das einzige was du dich jetzt fragen kannst ist: halte ich dieses Verhalten noch die nächsten Jahre aus oder trenne ich mich lieber?

Dass dein Freund sich nicht ändern wird ist klar, sonst hätte er es die letzen Jahre und vor allem nach den vielen Diskusionen schon versucht.

Mein Ex war auch so ein Typ Mann, nix konnte ich richtig machen. Der Haushalt war nicht richtig geführt, die Wäsche würde ich nicht richtig waschen und vor allem das Thema Geld war ein rotes Tuch für ihn.
Nun haben wir aber nicht mal zusammen gewohnt, er kam 3 bis 4 mal die Woche vorbei. Aber selbst da wurde es mir zu viel, ich will nicht wissen wie es dir dabei geht, vor allem da du das jeden Tag mitmachst.

Bei diesen Männern (oder Frauen) hast du nur eine Chance und diese gleich am Anfang: parolie bieten! Gibst du ihnen am Anfang zu oft nach, hast du versch*****. Was ich mitbekommen habe in meinem Umfeld, wird es sich danach auch nicht mehr ändern.

 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2018 um 12:55
In Antwort auf daya283

Das einzige was du dich jetzt fragen kannst ist: halte ich dieses Verhalten noch die nächsten Jahre aus oder trenne ich mich lieber?

Dass dein Freund sich nicht ändern wird ist klar, sonst hätte er es die letzen Jahre und vor allem nach den vielen Diskusionen schon versucht.

Mein Ex war auch so ein Typ Mann, nix konnte ich richtig machen. Der Haushalt war nicht richtig geführt, die Wäsche würde ich nicht richtig waschen und vor allem das Thema Geld war ein rotes Tuch für ihn.
Nun haben wir aber nicht mal zusammen gewohnt, er kam 3 bis 4 mal die Woche vorbei. Aber selbst da wurde es mir zu viel, ich will nicht wissen wie es dir dabei geht, vor allem da du das jeden Tag mitmachst.

Bei diesen Männern (oder Frauen) hast du nur eine Chance und diese gleich am Anfang: parolie bieten! Gibst du ihnen am Anfang zu oft nach, hast du versch*****. Was ich mitbekommen habe in meinem Umfeld, wird es sich danach auch nicht mehr ändern.

 

Ja das Gefühl habe ich auch. Hauptsache mit dem Finger immer auf andere zeigen, aber selber nichts machen und keine Unterstützung anbieten. 
Seine Aussagen sind immer: " Wieso ich immer wiederspreche, es ist doch auch in meinem Interesse, dass XY so ist, sauberere Tassen beim abspülen usw. und sofort. na ja ich habe nie behauptet, dass ich perfekt bin, aber auf so eine herablassende Art über solche Kleinigkeiten hochzuschaukeln, da weiß man am Ende selber nichts mehr..Vielleicht passt es dann einfach nicht. 
 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2018 um 13:34
In Antwort auf naty

Hallo liebe Community,

endlich ist es soweit und ich werde den Part von passivem Leser zu einem aktiven Teil in diesem Forum beitragen und würde mich auf eure Antworten und auf einen gemeinsamen Austausch freuen. ACHTUNG LANGER POST

Zu meiner Geschichte: 
Seit 5 Jahren befinde ich mich in einer Beziehung mit einem Partner, mit welchem ich auch seit 4,5 Jahren zusammen wohne. Mittlerweile werde ich 30, er 31.
Von Anfang an muss ich dazu sagen, kam ich mit seinem Temperament nicht immer klar. Er war schon immer sehr aufbrausend, eine Art "Drama Queen", es kam auch öfter vor vor Emotionen, dass sich Sachen hochschaukelten und auch die Türen geknallt haben.
 
Wir haben uns aber immer, bis zum heutigen Zeitpunkt  sehr wohl miteinander gefühlt und wenn mal eben kein Streit war, auch sehr schöne Zeit miteinander immer gehabt. Freizeit, Kino, Urlaub usw. Treue, Pläne und Vorstellungen von gemeinsamer Zukunft haben auch zwischen uns immer gepasst. Auch baldiger Kinderwunsch. 

Nur leider ist es so, dass er seit Jahren immer die gleiche Schiene zieht mit welcher ich überhaupt nicht klarkomme und zwar:

Wenn ihm was nicht passt, wird es immer herablassend, vorwurfsvoll angesprochen.

Ich wiederrum habe mich innerlich öfter aufgeregt wie man bezüglich solcher Punkte auf einmal so sauer werden kann.
Beispiel: Katzenklo mache ich nicht vernünftig, (Er aber schon,.. ja das macht er aber nur paar Mal im Monat wenns hoch kommt),  allgemein Haushalt z.b Schuhe stehen im Wohnzimmer usw. Ich muss dazu sagen, er sagt immer er machts "besser", das stimmt. Aber er macht oder hilft auch nicht oft am Ende. Immer kamen zu mir Vorwürfe, vorüber ich aber immer hinwegsehe und kein Stress mache wird nicht geschätzt. Z.b handwerklich macht er nicht viel oder Lampe die er lange aufhängen wollte hängt seit 4 Jahren bei uns nicht usw. Teilweise erfüllt er einige Sachen eben nicht selber aber zeigt ständig auf mich mit dem Finger.

Haushalt und Geld sind seine Reizthemen. Ich habe mich bemüht und wollte auch kein Streit mehr.
Aber irgendwie hatte es nie ein Ende. Es ging immer so weiter. Jedes mal drohte er auch immer, dass er auszieht und wir so nicht vorankommen, stelllt immer die Beziehung in Frage. Und zwar nicht nur in dem Streit, sondern dann auch Tage danach, hat er mir Sachen eingeredet und geschrieben, dass es keinen Sinn macht usw. Seine Aussage war immer: " Du siehst nichts ein und bist immer frech. " Ja teilweise hatte ich auch keine Geduld nett zu bleiben und immer die Sachen dann so zu machen wie er will. Ah ja Tassen kann ich auch sch*** abspülen.

Ausgezogen ist er aber tatsächlich noch nie, paar Wochen später wollte er sich dann immer vertragen, und er tut sich schwer auszuziehen und es zu beenden zwischen uns, seine Worte. Ich habe mich immer vertragen, weil ich nicht glauben konnte, das man sich wegen sowas trennen sollte. Jetzt glaube ich das aber langsam, weil es dauerhafter Stress ist. Durch die ewigen " in der Luft hängen Phasen, sind mir auch viele Feiern z.b flöten gegangen und irgendwie ist mir diese Zeit zu schade langsam...

So und das ganze ist wie in einem Teufelskreis seit 4,5 Jahren -,- 

Ich habe sehr sehr oft mit ihm geredet und irgendwie habe ich das Gefühl nur noch in Diskussionen zu sein. 

Ich erklärte ihm, ( für mich grundlegende Sachen), dass ich ihm so nicht vertrauen kann und dass man gemeinsam Lösungen finden muss, aber auch irgendwo Kompromisse eingehen muss in einer Beziehung und man nicht dauernd alles immer wegen jedem Pups auf die goldene Waage legen kann.
Er wiederrum bis heute hört nicht wirklich zu und reden nur von den tatsächlichen "inhaltlichen Punkten"  von seiner Seite aus und diskutiert darüber die ihn stören.
Also ihn stören die Sachen/Inhalte, mich stört es wie er mit all so Dingen überhaupt grundlegend umgeht.

Sehr sehr viele Gespräche....

Er wundert sich dann aber auch immer wieso es bei ihm nicht klappt und bei anderen Paaren schon und dann fange ich von vorne an... Es ist sehr energieraubend...
Ich muss dazu sagen sein Verhalten ist immer gleich: Egal ob es um Haushalt geht, Geld oder sonstige kleine sowie große Probleme.

Man hat sich dann am Ende immer wieder vertragen, weil er es nie "durchziehen" wollte wie er sagt mit dem ausziehen und man solle doch von dem Alltag nicht weglaufen. Geändert oder bemüht hat er sich aber meiner Meinung nacht seine Art zu ändern nicht. Nicht auf die Sachen erwachsen eingegangen, oder sich weiterentwickelt.

Irgendwann war ich sowie heute an dem Punkt, wo ich ihm nichts mehr glauben konnte. 
Dazu muss ich sagen, ich arbeite er studiert noch. Die ersten 3 Jahre waren wir noch Studenten. Nachdem ganzen Verhalten, fand er aber auch noch unfähr wieso er Hälfte an Miete zahlen muss, weil ich ja jetzt "arbeite".
Ich habe ihm erklärt, dass ich mich irgendwie durch sein ständiges auf und ab, schwarz und weiß Denken nicht sicher bin. Er hat es nie verstanden bzw. mir nicht geglaubt, dass es daran liegt.

Wir hatten ein Kompromiss gefunden und ich kam ihm vor einem Jahr mit der Miete und Einkäufen entgegen mit den Wünschen, dass er bitte doch mehr lösungsorienter handeln soll und nicht immer Drohungen macht.
Hat nicht geklappt, es ging so weiter....nur noch weiter, dass ich ihn zu selten auch noch irgendwo einlade und wenn er gearbeitet hätte, würde er sowas machen.

Schliesslich bin ich an dem Punkt, wo ich gar nicht mehr einsehe auf seine Probleme, Vorstellungen und Wünsche einzugehen..., weil die Waage irgendwo nicht mehr stimmt.
Das alles habe ich ihm gesagt, mehrfach. Er hat nur Meckereinen und Forderungen, aber was positives kommt von ihm nichts.

Dann wundert er sich auch noch warum ich am Ende solche Sachen sagen wie : ja dann gehe doch wenns dir nicht passt. Irgendwann sagt man sowas weil man keine Lust mehr hat immer sowas mitzumachen.
Schliesslich wollte er sich wieder eine Wohnung suchen. 
Wochenlang nur diskutiert und am Ende immer seine Frage an mich: "Möchtest du das wirklichh so durchziehen", mir fällt es sehr schwer nach 5 Jahren sich von dir zu trennen". Oder plötzlich aus dem Nichts: " Wollen wir uns noch eine Chance geben?"

Ich habe geantwortet, dass solange er nicht auf die Wünsche von mir ( eigentlich selbstverständliche Sachen) nicht eingeht, sehe ich da keine Zukunft. Er schiebt die ganze Verantwortung auf mich zum Schluss, ich drehe durch. 

Schliesslich habe ich gesagt, dass er sowie er "immer wollte" ja mal alleine wohnen soll.
Was hält ihr davon?
Zum Schluss desöfteren hat er dann doch teilweise seine Schuld eingesehen. Aber irgendwie glaube ich dem ganzen nicht mehr.... Er sagte auch er habe nie gelernt die Sachen normal anzusprechen usw...
Momentan boxe ich das so durch dass ich auf seine Aussage beharre und will, dass er auszieht weil ich Bedenken habe , dass es immer so laufen wird.. man kommt auch gar nicht mehr voran. Aber er macht es mir sehr schwer und natürlich sind da Gefühle noch im Spiel. 
Ich bin auch verärgert, dass auch meine Wünsche und Pläne wegen der Situation nicht vorankommen

Vielen Dank im Voraus

Fuer mein Empfinden habt ihr beide eine Aktie an der momentanen Situation, keiner moechte zurueckstecken. Ihr seid beide um die 30, benehmt euch aber wie 18. Schoen fuer ihn das er nie gelernt hat mit Problemen umzugehen, da hatte er aber bis dato lange genug Zeit und mit 30 sollte man sein Leben im Griff haben, jeder ist seines Glueckes Schmied!
Auf der anderen Seite stoert es dich wenn er die Lampe nicht aufhaengt. Wenn es dich stoert dann mach es selbst, was hindert dich daran? Weil das "typischerweise" der Mann macht?
Alles in allem sind eure Probleme hausgemacht und unnoetig. Mir scheint es als haettet ihr beide noch nie richtige Probleme loesen und Situationen meistern koennen. Es ist nicht wichtig wenn der Abwasch noch in der Spuele steht, kauft euch einen Geschirrspueler wenn es so sehr stoert.
Solange ihr nicht die einfachsten Dinge loesen koennt sehe ich auch schwarz fuer die Familienplanung, was willst du mit einem der dauernd die Beziehung in Frage stellt?

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2018 um 13:42

Du scheinst unglücklich mit der Beziehung zu sein. Ich frag mich auch die ganze Zeit warum er ausziehen soll? Er wird es nicht tun,so wie es sich anhört braucht er das für sein Selbstbild als Mensch dich zu reduzieren. Allein das du von dir schon sagst das er es wirklich besser kann als du zeigt doch auch das er es in den 5 Jahren geschafft hat dein Selbstbild abzuwerten! 
Du kannst ja einfach mal überlegen wie es wäre wenn ihr Kinder bekommt. Dann wird er anfangen dich als Mutter schlecht zu reden und spätestens dann gibt es nur zwei Möglichkeiten:entweder du wachst auf und schmeißt ihn raus oder es geht weiter so und eure Kinder werden lernen das so ein Umgang miteinander "normal" ist. 
Mein Tipp:zieh aus und du wirst dich selbst wieder finden! Du wirst merken das all der Mist dich zu einem stärkeren Menschen gemacht hat!

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2018 um 13:46
In Antwort auf sara88

Fuer mein Empfinden habt ihr beide eine Aktie an der momentanen Situation, keiner moechte zurueckstecken. Ihr seid beide um die 30, benehmt euch aber wie 18. Schoen fuer ihn das er nie gelernt hat mit Problemen umzugehen, da hatte er aber bis dato lange genug Zeit und mit 30 sollte man sein Leben im Griff haben, jeder ist seines Glueckes Schmied!
Auf der anderen Seite stoert es dich wenn er die Lampe nicht aufhaengt. Wenn es dich stoert dann mach es selbst, was hindert dich daran? Weil das "typischerweise" der Mann macht?
Alles in allem sind eure Probleme hausgemacht und unnoetig. Mir scheint es als haettet ihr beide noch nie richtige Probleme loesen und Situationen meistern koennen. Es ist nicht wichtig wenn der Abwasch noch in der Spuele steht, kauft euch einen Geschirrspueler wenn es so sehr stoert.
Solange ihr nicht die einfachsten Dinge loesen koennt sehe ich auch schwarz fuer die Familienplanung, was willst du mit einem der dauernd die Beziehung in Frage stellt?

Vielleicht kommt es falsch rüber, was ich meinte ist: " Er ist auch kein Engel in täglicher Aufgabenerledigung, das mit Lampe war ein Beispiel. Mich persönlich hat es nicht gestört, es war mir bewusst aber ich habe nie "Drama" aus solchen Sachen gemacht, sondern öfter ihn höfflich drum gebeten. Jaaa genau, das meinte ich auch: Wieso streiten einfach Spülmaschine kaufen... Ich habe Gefühl dass ich immer verantwortlich bin, dass ich auf die Drohungen und Zickereien Lösungsvorschläge liefern muss... Alles was du geschrieben hast habe ich sehr oft schon zu ihm gesagt..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2018 um 13:48
In Antwort auf liesbeth88

Du scheinst unglücklich mit der Beziehung zu sein. Ich frag mich auch die ganze Zeit warum er ausziehen soll? Er wird es nicht tun,so wie es sich anhört braucht er das für sein Selbstbild als Mensch dich zu reduzieren. Allein das du von dir schon sagst das er es wirklich besser kann als du zeigt doch auch das er es in den 5 Jahren geschafft hat dein Selbstbild abzuwerten! 
Du kannst ja einfach mal überlegen wie es wäre wenn ihr Kinder bekommt. Dann wird er anfangen dich als Mutter schlecht zu reden und spätestens dann gibt es nur zwei Möglichkeiten:entweder du wachst auf und schmeißt ihn raus oder es geht weiter so und eure Kinder werden lernen das so ein Umgang miteinander "normal" ist. 
Mein Tipp:zieh aus und du wirst dich selbst wieder finden! Du wirst merken das all der Mist dich zu einem stärkeren Menschen gemacht hat!

Danke liesbeth88 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2018 um 13:51
In Antwort auf sara88

Fuer mein Empfinden habt ihr beide eine Aktie an der momentanen Situation, keiner moechte zurueckstecken. Ihr seid beide um die 30, benehmt euch aber wie 18. Schoen fuer ihn das er nie gelernt hat mit Problemen umzugehen, da hatte er aber bis dato lange genug Zeit und mit 30 sollte man sein Leben im Griff haben, jeder ist seines Glueckes Schmied!
Auf der anderen Seite stoert es dich wenn er die Lampe nicht aufhaengt. Wenn es dich stoert dann mach es selbst, was hindert dich daran? Weil das "typischerweise" der Mann macht?
Alles in allem sind eure Probleme hausgemacht und unnoetig. Mir scheint es als haettet ihr beide noch nie richtige Probleme loesen und Situationen meistern koennen. Es ist nicht wichtig wenn der Abwasch noch in der Spuele steht, kauft euch einen Geschirrspueler wenn es so sehr stoert.
Solange ihr nicht die einfachsten Dinge loesen koennt sehe ich auch schwarz fuer die Familienplanung, was willst du mit einem der dauernd die Beziehung in Frage stellt?

und dass er selber Sachen macht die ihn stören sieht er nicht ein, denn das muss ja in meinem Interesse sein, Tassen perfekt auszuspülen, Sieb an die richtige Stelle zu legen. Ich denke mir ja mag sein, aber man machts es ja nicht mit Absicht nicht so... und na ja irgendwie wenn man wegen solchen Sachen nicht weiss obs der richtige Partner ist, damit bin ich halt auch nicht klar gekommen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2018 um 13:55
In Antwort auf naty

Vielleicht kommt es falsch rüber, was ich meinte ist: " Er ist auch kein Engel in täglicher Aufgabenerledigung, das mit Lampe war ein Beispiel. Mich persönlich hat es nicht gestört, es war mir bewusst aber ich habe nie "Drama" aus solchen Sachen gemacht, sondern öfter ihn höfflich drum gebeten. Jaaa genau, das meinte ich auch: Wieso streiten einfach Spülmaschine kaufen... Ich habe Gefühl dass ich immer verantwortlich bin, dass ich auf die Drohungen und Zickereien Lösungsvorschläge liefern muss... Alles was du geschrieben hast habe ich sehr oft schon zu ihm gesagt..

Ich verstehe dich, das ist auch nicht persoenlich gemeint. Du musst genau ueberlegen ob du damit leben kannst wenn dich Dinge stoeren, die er nicht macht, halt einfach selber machst und es gut sein laesst. Wenn nicht dann solltest du lieber heute als morgen Schluss machen. Du bist ja nicht seine Mutti die permanent auf ihn einreden muss. Wenn er es mit 31 noch nicht geschnallt dann wird es wohl auch nie werden.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2018 um 14:08
In Antwort auf naty

Danke liesbeth88 

Komme selbst aus einer Beziehung von 15 Jahren, wir hatten Höhen und Tiefen, ich war immer loyal zu ihm gestanden,in guten wie in schlechten Zeiten eben. Er hatte schlussendlich die Beziehung beendet und es war das zweibeste in meinem Leben. Ich habe mich wieder selbst gefunden und lieben gelernt. Nur drei Monate nach der Trennung haben wir eine freundschaftliche Beziehungen und ich bin froh das jetzt eine andere Frau seine "Eigenarten" ertragen darf!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2018 um 14:55

... möööönsch ... ... Du bist mir aber auch eine .......

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2018 um 15:06
In Antwort auf naty

und dass er selber Sachen macht die ihn stören sieht er nicht ein, denn das muss ja in meinem Interesse sein, Tassen perfekt auszuspülen, Sieb an die richtige Stelle zu legen. Ich denke mir ja mag sein, aber man machts es ja nicht mit Absicht nicht so... und na ja irgendwie wenn man wegen solchen Sachen nicht weiss obs der richtige Partner ist, damit bin ich halt auch nicht klar gekommen...

ist eigentlich sein Vater auch so ein ''Korinthenkacker'' ?

Ich denke da gerade so an die kindlichen ''Vorbilder''

Aber bei Euch, da fehlt es ihm gewaltig an Respekt Dir gegenüber. Na und Verständnis für jemand anderen als sich selber, scheint er ja auch nicht zu haben, wie es aussieht. (Ist auch vielleicht nicht unbedingt ''Männerstärke''

Ein Mann denkt eben nicht mit dem Kopf einer Frau - so ist das

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2018 um 12:03
In Antwort auf naty

Ja das Gefühl habe ich auch. Hauptsache mit dem Finger immer auf andere zeigen, aber selber nichts machen und keine Unterstützung anbieten. 
Seine Aussagen sind immer: " Wieso ich immer wiederspreche, es ist doch auch in meinem Interesse, dass XY so ist, sauberere Tassen beim abspülen usw. und sofort. na ja ich habe nie behauptet, dass ich perfekt bin, aber auf so eine herablassende Art über solche Kleinigkeiten hochzuschaukeln, da weiß man am Ende selber nichts mehr..Vielleicht passt es dann einfach nicht. 
 

Irgendwann wird es dich körperlich und geistig fertig machen. Das stärkste selbstbewusstsein hält das auf Dauer nicht aus.

Kritik in der Beziehung ist in Ordnung, aber nicht so. Man kann normal miteinander reden, das hört sich eher an wie ein Verhältnis zwischen Dienstmädchen und Herren🤔

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. November 2018 um 8:59
In Antwort auf daya283

Irgendwann wird es dich körperlich und geistig fertig machen. Das stärkste selbstbewusstsein hält das auf Dauer nicht aus.

Kritik in der Beziehung ist in Ordnung, aber nicht so. Man kann normal miteinander reden, das hört sich eher an wie ein Verhältnis zwischen Dienstmädchen und Herren🤔

@daya283 ich sehe das auch so, es sind aber dauerhaft Dinge im Alltag,  die sich hochschaukeln von seine Seite aus und ich lasse mir halt oft in so einem Ton dann auch nichts sagen und werde sauer, vorallem weil die Waage schon lange nicht mehr gleich ist in allen Bereichen.

Er priorisiert und dramatisiert halt Sachen, die für mich es nicht Wert wären "auf so ein Art" darüber zu streiten....bzw. würde mich das innerlich nicht so stören, dass ich emotional werde. (Das sieht er so, dass mir alle "egal" ist deswegen bin ich so).
Oft sind es auch gleiche Themen wo man schon drüber gesprochen hatte, die immer wieder hervorgeholt werden. Vielleicht braucht er eine Freundin die ihn auch immer so unter Druck setzt mit allem.... 
Na ja ich habe jetzt die Bremse gezogen und getrennt wohnen.
Schließlich  werde ich jetzt unter Druck gesetzt mit den Fragen, " ob es wirklich entgültig" ist mit uns beiden...und das mehrmals am Tag. Mir ist nicht gerade danach.. denn er will uns noch Chance geben, aber ich nicht so wird's jetzt dargestellt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. November 2018 um 9:58

Nein er, es ist meine Wohnung

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November 2018 um 12:19

@theola
danke für die Antwort. Das klingt sehr überezeugt, auf was beruht die Aussage?

Jetzt ist auch blöderweise mein Geburstag die Woche und eine Riesenfeier am Samstag mit Freunden und Familie....
und alles hängt in der Luft.. er wollte von mir eine Gewissheit, wenn er auszieht ob wir es weiterprobieren odre ob es entgültig vorbei ist..
Ich  war so fertig, dass ich überhaupt nichts mehr denken und sagen konnte, da es mir zu viel war und ich meine Zeit brauche..

Nur natürlich ist es unpassender Zeitpunkt und mein Geburstag

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November 2018 um 13:04

Was soll denn das Getrenntwohnen bringen? Davon ändern sich eure Probleme ja nicht. Und wenn er ansonsten nicht einsieht bzw. kein Gefühl dafür hat, dass bei dir die Grenze erreicht ist, und nix ändern will, dann wird er auch nix ändern. Also, was ist das jetzt mehr als ne Trennung auf Raten?
Denn die andere Möglichkeit wär ja nur, dass alles so bleibt wie gehabt. Willst du das? Denkst du, du kannst irgendwie doch mit seiner Dauerkritik klarkommen?
Und wenn du jetzt sagst "Ich werd damit klarkommen können, solange wir nicht zusammen wohnen / keinen gemeinsamen Haushalt haben" - ist das dann ein Zustand, den du quasi ewig aufrecht erhalten willst, weil Zusammenziehen und alles Weitergehende dann ja keine Option mehr ist?

lg
cefeu

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November 2018 um 13:10
In Antwort auf cefeu1

Was soll denn das Getrenntwohnen bringen? Davon ändern sich eure Probleme ja nicht. Und wenn er ansonsten nicht einsieht bzw. kein Gefühl dafür hat, dass bei dir die Grenze erreicht ist, und nix ändern will, dann wird er auch nix ändern. Also, was ist das jetzt mehr als ne Trennung auf Raten?
Denn die andere Möglichkeit wär ja nur, dass alles so bleibt wie gehabt. Willst du das? Denkst du, du kannst irgendwie doch mit seiner Dauerkritik klarkommen?
Und wenn du jetzt sagst "Ich werd damit klarkommen können, solange wir nicht zusammen wohnen / keinen gemeinsamen Haushalt haben" - ist das dann ein Zustand, den du quasi ewig aufrecht erhalten willst, weil Zusammenziehen und alles Weitergehende dann ja keine Option mehr ist?

lg
cefeu

Er ist auf einige Sachen zum Schluß eingegangen und sagt schon das 
er das ändern will. Allerdings immer dann wenns kurz vor knapp ist. Sprich der Sinn der Getrenntwohnen war, das man grenzen aufzeigt. Er hat ja oft beim Streit mit ausziehen gedroht und danach hatte man sich vertragen. Das wollte ich irgendwann halt einfach nicht mitmachen und damit er sieht, dass ich ernsthaft keine Lust auf diese Drohungen habe habe ich es diesmal auch so durchgezogen und bei meinem Standpunkt geblieben. 

Nur in den letzten Wochen ist das Ganze zu weit gegangen, sodass ich überhaupt nicht mehr sagen konnte, ob ich es mir vorstellen kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November 2018 um 14:12

nicht ganz. 
wenn er sich ändert nimmst du ihn zurück... sonst nicht:
Damit wollte ich einfach Grenzen aufzeigen, damit er nicht mehr droht, man kann sich ja nicht ständig am Ende vertragen. Zudem war die Wohnung für uns ehe immer zu klein, unabhängig von allen Streitigkeiten, deshalb wäre das eine denkbare Option und dass jeder für sich mal Zeit nimmt.

und deinen Geburstag willst du jetzt als grund vorschieben es nun doch nicht durchzuziehen...:

dass wir eine Weile auseinander wohnen, hätte nichts mit dem Geburstag an sich zu tun. Man kann ja für sich Zeit nehmen und trotzdem zusammen sein... nur jetzt ist es in den letzten Wochen zu weit gegangen und ich wollte einfach erstmal Abstand und Ruhe
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November 2018 um 17:17

Was ich damit bezwecke? oder wie ist die Frage habe das nicht ganz verstanden.
Das Wort Pause ist nicht gefallen, einfach nur das ich jetzt Ruhe brauche und ich auf mich gucken muss auch gesundheitlich, zudem einfach Die Punkte aufgezählt, die ich in meiner Zukunft haben will... es ist ein wenig kompliziert zu beschreiben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November 2018 um 18:22
In Antwort auf naty

Hallo liebe Community,

endlich ist es soweit und ich werde den Part von passivem Leser zu einem aktiven Teil in diesem Forum beitragen und würde mich auf eure Antworten und auf einen gemeinsamen Austausch freuen. ACHTUNG LANGER POST

Zu meiner Geschichte: 
Seit 5 Jahren befinde ich mich in einer Beziehung mit einem Partner, mit welchem ich auch seit 4,5 Jahren zusammen wohne. Mittlerweile werde ich 30, er 31.
Von Anfang an muss ich dazu sagen, kam ich mit seinem Temperament nicht immer klar. Er war schon immer sehr aufbrausend, eine Art "Drama Queen", es kam auch öfter vor vor Emotionen, dass sich Sachen hochschaukelten und auch die Türen geknallt haben.
 
Wir haben uns aber immer, bis zum heutigen Zeitpunkt  sehr wohl miteinander gefühlt und wenn mal eben kein Streit war, auch sehr schöne Zeit miteinander immer gehabt. Freizeit, Kino, Urlaub usw. Treue, Pläne und Vorstellungen von gemeinsamer Zukunft haben auch zwischen uns immer gepasst. Auch baldiger Kinderwunsch. 

Nur leider ist es so, dass er seit Jahren immer die gleiche Schiene zieht mit welcher ich überhaupt nicht klarkomme und zwar:

Wenn ihm was nicht passt, wird es immer herablassend, vorwurfsvoll angesprochen.

Ich wiederrum habe mich innerlich öfter aufgeregt wie man bezüglich solcher Punkte auf einmal so sauer werden kann.
Beispiel: Katzenklo mache ich nicht vernünftig, (Er aber schon,.. ja das macht er aber nur paar Mal im Monat wenns hoch kommt),  allgemein Haushalt z.b Schuhe stehen im Wohnzimmer usw. Ich muss dazu sagen, er sagt immer er machts "besser", das stimmt. Aber er macht oder hilft auch nicht oft am Ende. Immer kamen zu mir Vorwürfe, vorüber ich aber immer hinwegsehe und kein Stress mache wird nicht geschätzt. Z.b handwerklich macht er nicht viel oder Lampe die er lange aufhängen wollte hängt seit 4 Jahren bei uns nicht usw. Teilweise erfüllt er einige Sachen eben nicht selber aber zeigt ständig auf mich mit dem Finger.

Haushalt und Geld sind seine Reizthemen. Ich habe mich bemüht und wollte auch kein Streit mehr.
Aber irgendwie hatte es nie ein Ende. Es ging immer so weiter. Jedes mal drohte er auch immer, dass er auszieht und wir so nicht vorankommen, stelllt immer die Beziehung in Frage. Und zwar nicht nur in dem Streit, sondern dann auch Tage danach, hat er mir Sachen eingeredet und geschrieben, dass es keinen Sinn macht usw. Seine Aussage war immer: " Du siehst nichts ein und bist immer frech. " Ja teilweise hatte ich auch keine Geduld nett zu bleiben und immer die Sachen dann so zu machen wie er will. Ah ja Tassen kann ich auch sch*** abspülen.

Ausgezogen ist er aber tatsächlich noch nie, paar Wochen später wollte er sich dann immer vertragen, und er tut sich schwer auszuziehen und es zu beenden zwischen uns, seine Worte. Ich habe mich immer vertragen, weil ich nicht glauben konnte, das man sich wegen sowas trennen sollte. Jetzt glaube ich das aber langsam, weil es dauerhafter Stress ist. Durch die ewigen " in der Luft hängen Phasen, sind mir auch viele Feiern z.b flöten gegangen und irgendwie ist mir diese Zeit zu schade langsam...

So und das ganze ist wie in einem Teufelskreis seit 4,5 Jahren -,- 

Ich habe sehr sehr oft mit ihm geredet und irgendwie habe ich das Gefühl nur noch in Diskussionen zu sein. 

Ich erklärte ihm, ( für mich grundlegende Sachen), dass ich ihm so nicht vertrauen kann und dass man gemeinsam Lösungen finden muss, aber auch irgendwo Kompromisse eingehen muss in einer Beziehung und man nicht dauernd alles immer wegen jedem Pups auf die goldene Waage legen kann.
Er wiederrum bis heute hört nicht wirklich zu und reden nur von den tatsächlichen "inhaltlichen Punkten"  von seiner Seite aus und diskutiert darüber die ihn stören.
Also ihn stören die Sachen/Inhalte, mich stört es wie er mit all so Dingen überhaupt grundlegend umgeht.

Sehr sehr viele Gespräche....

Er wundert sich dann aber auch immer wieso es bei ihm nicht klappt und bei anderen Paaren schon und dann fange ich von vorne an... Es ist sehr energieraubend...
Ich muss dazu sagen sein Verhalten ist immer gleich: Egal ob es um Haushalt geht, Geld oder sonstige kleine sowie große Probleme.

Man hat sich dann am Ende immer wieder vertragen, weil er es nie "durchziehen" wollte wie er sagt mit dem ausziehen und man solle doch von dem Alltag nicht weglaufen. Geändert oder bemüht hat er sich aber meiner Meinung nacht seine Art zu ändern nicht. Nicht auf die Sachen erwachsen eingegangen, oder sich weiterentwickelt.

Irgendwann war ich sowie heute an dem Punkt, wo ich ihm nichts mehr glauben konnte. 
Dazu muss ich sagen, ich arbeite er studiert noch. Die ersten 3 Jahre waren wir noch Studenten. Nachdem ganzen Verhalten, fand er aber auch noch unfähr wieso er Hälfte an Miete zahlen muss, weil ich ja jetzt "arbeite".
Ich habe ihm erklärt, dass ich mich irgendwie durch sein ständiges auf und ab, schwarz und weiß Denken nicht sicher bin. Er hat es nie verstanden bzw. mir nicht geglaubt, dass es daran liegt.

Wir hatten ein Kompromiss gefunden und ich kam ihm vor einem Jahr mit der Miete und Einkäufen entgegen mit den Wünschen, dass er bitte doch mehr lösungsorienter handeln soll und nicht immer Drohungen macht.
Hat nicht geklappt, es ging so weiter....nur noch weiter, dass ich ihn zu selten auch noch irgendwo einlade und wenn er gearbeitet hätte, würde er sowas machen.

Schliesslich bin ich an dem Punkt, wo ich gar nicht mehr einsehe auf seine Probleme, Vorstellungen und Wünsche einzugehen..., weil die Waage irgendwo nicht mehr stimmt.
Das alles habe ich ihm gesagt, mehrfach. Er hat nur Meckereinen und Forderungen, aber was positives kommt von ihm nichts.

Dann wundert er sich auch noch warum ich am Ende solche Sachen sagen wie : ja dann gehe doch wenns dir nicht passt. Irgendwann sagt man sowas weil man keine Lust mehr hat immer sowas mitzumachen.
Schliesslich wollte er sich wieder eine Wohnung suchen. 
Wochenlang nur diskutiert und am Ende immer seine Frage an mich: "Möchtest du das wirklichh so durchziehen", mir fällt es sehr schwer nach 5 Jahren sich von dir zu trennen". Oder plötzlich aus dem Nichts: " Wollen wir uns noch eine Chance geben?"

Ich habe geantwortet, dass solange er nicht auf die Wünsche von mir ( eigentlich selbstverständliche Sachen) nicht eingeht, sehe ich da keine Zukunft. Er schiebt die ganze Verantwortung auf mich zum Schluss, ich drehe durch. 

Schliesslich habe ich gesagt, dass er sowie er "immer wollte" ja mal alleine wohnen soll.
Was hält ihr davon?
Zum Schluss desöfteren hat er dann doch teilweise seine Schuld eingesehen. Aber irgendwie glaube ich dem ganzen nicht mehr.... Er sagte auch er habe nie gelernt die Sachen normal anzusprechen usw...
Momentan boxe ich das so durch dass ich auf seine Aussage beharre und will, dass er auszieht weil ich Bedenken habe , dass es immer so laufen wird.. man kommt auch gar nicht mehr voran. Aber er macht es mir sehr schwer und natürlich sind da Gefühle noch im Spiel. 
Ich bin auch verärgert, dass auch meine Wünsche und Pläne wegen der Situation nicht vorankommen

Vielen Dank im Voraus

Meistens halte ich nicht viel von Beziehungspausen, aber in eurem Fall finde ich es absolut sinnvoll. Was für ein Psycho-Druck, wegen Kleinigkeiten mit dem Aus drohen. Dein Mann scheint ja überhaupt nicht konfliktfähig zu sein. Zieh es durch, schmeiß ihn raus (war ja schließlich sein Wunsch) und lass ihn spüren, wie es ist ohne dich. 
Mein Mann zeigt mir auch gerne Kleinigkeiten auf. Es nervt mich, weil ich den Großteil des Haushalts mache. Ich weiß aber, warum er das tut: er ist im Großen schlecht organisiert, aber im Kleinen Perfektionist. Das ist halt seine Macke. Ich versuche, das anzunehmen und ihm gleichzeitig klar zu machen, wie das auf mich wirkt. Mein Mann ist aber, im Gegensatz zu deinem, kooperativ und arbeitet gern an sich. Und redet respektvoll mit mir und geht liebevoll mit meinen Gefühlen um. Dein Mann sollte sich dringend verändern, wenn ihr eine glückliche Zukunft anstrebt. Das würde ich als Bedingung stellen, wenn er die Beziehung weiter führen möchte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November 2018 um 18:57

Ich denke schon, dass das geht. Es muss ihm aber bewusst sein und er muss Einsicht zeigen. Dann kann man einiges lernen.

Mein Mann war am Anfang unserer Beziehung auch ein impulsiver Streiter. Ich fand das ganz furchtbar: alles musste bis ins Mark diskutiert werden, und wenn es die ganze Nacht dauert! Das hat mich total geschlaucht ubd ich dachte, das wird nichts zwischen uns. Habe das aber klar kommuniziert. Jetzt weiß ich, wieso er sich so verhalten hat (kindliche Prägung) und warum er hin und wieder Tendenzen dazu hat. Er arbeitet aber daran und wir haben das recht gut im Griff. Natürlich komme ich ihm dabei auch entgegen.

fakt ist: man kann vieles ändern, wenn man es möchte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November 2018 um 19:45
In Antwort auf naty

nicht ganz. 
wenn er sich ändert nimmst du ihn zurück... sonst nicht:
Damit wollte ich einfach Grenzen aufzeigen, damit er nicht mehr droht, man kann sich ja nicht ständig am Ende vertragen. Zudem war die Wohnung für uns ehe immer zu klein, unabhängig von allen Streitigkeiten, deshalb wäre das eine denkbare Option und dass jeder für sich mal Zeit nimmt.

und deinen Geburstag willst du jetzt als grund vorschieben es nun doch nicht durchzuziehen...:

dass wir eine Weile auseinander wohnen, hätte nichts mit dem Geburstag an sich zu tun. Man kann ja für sich Zeit nehmen und trotzdem zusammen sein... nur jetzt ist es in den letzten Wochen zu weit gegangen und ich wollte einfach erstmal Abstand und Ruhe
 

der Haken bei der Sache ist eben leider auch die fehlende Konsequenz -

hü und hott; hin und her - alles Machtkämpfchen, die einem Paar in der Beziehung keinerlei Hilfe darstellen, sondern es auseinandertreiben.

Du hast immer darauf vertraut, dass er irgendwann sein Versprechen einhält und sein Verhalten ändert. Aber DER denkt ja gar nicht daran - klappt doch alles, wie er das will.

Weil Du nie eingefordert hast, was Du von ihm erwartest.

Es gäbe da z.B. so eine Art STOP -Schild (könntest Du Dir zu Hause auf Deine Stirn kleben.

Und wer den anderen zum Lachen bringt, hat schon mal einen Streit verhindert

Man ... Mädel, Du musst einfach pfiffiger sein als ER ... geht nicht gibts nicht.

 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November 2018 um 23:05

Danke für das Feedback. Ja das sehe ich auch so..das mit dem Ausziehen hat man in der Vergangenheit nie richtig durchgezogen, da ee meinte ja man somit der Sache „wegstecken/weglaufen“ würde. Aber dann hätte er auch aktiv die Chance nutzen müssen. Am Ende so wie @ schmetterlingaufreisen meint hat er das wieder gemacht nur dann habe ich entgültug dann draufbestanden. Er hat sich auch einige Tage dann als Opfer dargestellt , dass ihm es ja schwer fällt und er nie ausziehen konnte und mir alles „egal“ ist. Nun hat er es eingesehen das mir das gelangt hat... nur es gab danach noch viele Diskussionen sodass ich nicht weiss ob es ein Sinn macht. 
Ich denke das mit dem Impulsiven könnte man noch hinbekommen, aber es waren auch wie am Anfang vom Post beschrieben andere Sachen wo ich mir nicht sicher bin ob er es jemals anders sehen wird. Das mit dem Thema Geld zb. 
Schliesslich konnte ich ihm durch den ganzen Stress auch kein Versprechen geben ob wir dann in der Zukunft noch zusammen sein werden..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. November 2018 um 8:51
In Antwort auf naty

Danke für das Feedback. Ja das sehe ich auch so..das mit dem Ausziehen hat man in der Vergangenheit nie richtig durchgezogen, da ee meinte ja man somit der Sache „wegstecken/weglaufen“ würde. Aber dann hätte er auch aktiv die Chance nutzen müssen. Am Ende so wie @ schmetterlingaufreisen meint hat er das wieder gemacht nur dann habe ich entgültug dann draufbestanden. Er hat sich auch einige Tage dann als Opfer dargestellt , dass ihm es ja schwer fällt und er nie ausziehen konnte und mir alles „egal“ ist. Nun hat er es eingesehen das mir das gelangt hat... nur es gab danach noch viele Diskussionen sodass ich nicht weiss ob es ein Sinn macht. 
Ich denke das mit dem Impulsiven könnte man noch hinbekommen, aber es waren auch wie am Anfang vom Post beschrieben andere Sachen wo ich mir nicht sicher bin ob er es jemals anders sehen wird. Das mit dem Thema Geld zb. 
Schliesslich konnte ich ihm durch den ganzen Stress auch kein Versprechen geben ob wir dann in der Zukunft noch zusammen sein werden..

Ich denke du musst ihm auch keine Antwort darauf geben - ob ihr in Zukunft noch zusammen seit !

Konzentriere dich auf dich - die Antworten kommen dann von alleine, wenn der notwendige Abstand vorhanden ist .

Ich befinde es für gut - dass er jetzt mal auszieht . Den Rest sieht man dann .

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. November 2018 um 9:14
In Antwort auf beulah_12891185

Ich denke du musst ihm auch keine Antwort darauf geben - ob ihr in Zukunft noch zusammen seit !

Konzentriere dich auf dich - die Antworten kommen dann von alleine, wenn der notwendige Abstand vorhanden ist .

Ich befinde es für gut - dass er jetzt mal auszieht . Den Rest sieht man dann .

ja das empfinde ich auch so...nicht zu vergessen ist, er wollte schon immer nach seinem Studium zurück in den Norden ziehen ( mit mir). Ich hatte in sich nichts dagegen nur mit dem Verhalten wenn er sich nicht an sich arbeitet mache ich das nicht. Jetzt kurz vor meinem Geburtstag zieht er aus...
Auf die Feier unter solchen Umständen verstehts sichs, dass er nicht kommt. Es wird eine große Feier geben, wo auch natürlich alle Freundinnen und ihre Freunde und Männer kommen..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. November 2018 um 9:56

Keine Ahnung...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. November 2018 um 14:23

ja klar - die riesen Geburtstagsfeier tät man schon gerne noch mitnehmen - danach ''mach dich vom Acker ?''

Das ist aber auch nicht die ''feine Art'' mit einem Menschen, den man bis vor kurzem noch zu lieben glaubte, umzugehen  und eigentlich geht man mit gar niemandem so um, wenn man sich noch selbst ind die Augen sehen können will.

Mag sein, liebe naty, Du bist überzeugt im Recht zu sein - ja na und?  Was kannste dir dafür kaufen?

Eben - Nüscht

Du hast bisher nicht einmal erkannt, dass Du selbst zu SEINEM Verhalten Dir gegenüber mit beigetragen hast, indem Du ihm nicht beizeiten Deine Grenzen gezeigt hast. Dein Verhalten wegen dem Geburtstag jetzt, zeigt es mir ganz deutlich - es ging Dir leider auch nie um Euer gemeinsames Wohl, sondern zum einen ein gutes Bild für alle anderen zu liefern und darum, Deine Wünsche bei deinem Freund durchzusetzen. Ich behaupte mal ins Blaue rein, dass Ihr Euch sicher beide nicht viel nehmt im Umgang miteinander - da jeder von Euch sich selbst der Nächste ist.

Bisher habt Ihr nur Machtkämpfe geführt aber kein Stück an Eurer Beziehung gearbeitet - was draus geworden ist - das Ergebnis dürft Ihr Euch nun betrachten - und nein - Du kommst dabei auch nicht viel besser weg - tut mir leid und ich hoffe, Du kannst das auch sehen, wo Dein Anteil ist an Eurer Misere.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. November 2018 um 14:33
In Antwort auf gabriela1440

ja klar - die riesen Geburtstagsfeier tät man schon gerne noch mitnehmen - danach ''mach dich vom Acker ?''

Das ist aber auch nicht die ''feine Art'' mit einem Menschen, den man bis vor kurzem noch zu lieben glaubte, umzugehen  und eigentlich geht man mit gar niemandem so um, wenn man sich noch selbst ind die Augen sehen können will.

Mag sein, liebe naty, Du bist überzeugt im Recht zu sein - ja na und?  Was kannste dir dafür kaufen?

Eben - Nüscht

Du hast bisher nicht einmal erkannt, dass Du selbst zu SEINEM Verhalten Dir gegenüber mit beigetragen hast, indem Du ihm nicht beizeiten Deine Grenzen gezeigt hast. Dein Verhalten wegen dem Geburtstag jetzt, zeigt es mir ganz deutlich - es ging Dir leider auch nie um Euer gemeinsames Wohl, sondern zum einen ein gutes Bild für alle anderen zu liefern und darum, Deine Wünsche bei deinem Freund durchzusetzen. Ich behaupte mal ins Blaue rein, dass Ihr Euch sicher beide nicht viel nehmt im Umgang miteinander - da jeder von Euch sich selbst der Nächste ist.

Bisher habt Ihr nur Machtkämpfe geführt aber kein Stück an Eurer Beziehung gearbeitet - was draus geworden ist - das Ergebnis dürft Ihr Euch nun betrachten - und nein - Du kommst dabei auch nicht viel besser weg - tut mir leid und ich hoffe, Du kannst das auch sehen, wo Dein Anteil ist an Eurer Misere.

ja klar - die riesen Geburtstagsfeier tät man schon gerne noch mitnehmen - danach ''mach dich vom Acker ?''
Natürlich hatte ich sowas nicht vor! Ich hab ledeglich gesagt, dass ich es schade finde, dass sowas jetzt ausgerechnet sich so entwickelt hat... und ich nach so viel Streit und Diskussion eben nicht "wieder" mal so tun konnte als wäre nichts und mich vertragen, das habe ich ja eben nicht gemacht. Es wäre natürlich schade, wenn man demnächst zueiander doch findet und dann so ein Jubiläum verpasst hat. Ich denke dass es für uns beide nicht schön ist. 

Das mit den Grenzen: Genau so ist es, jetzt setze ich sie. Aber wie hätte man deiner Meinung nach Grenzen richtig setzen sollen?? Ich hatte komplett alles probiert und das sehr lange Zeit. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. November 2018 um 14:51
In Antwort auf naty

ja klar - die riesen Geburtstagsfeier tät man schon gerne noch mitnehmen - danach ''mach dich vom Acker ?''
Natürlich hatte ich sowas nicht vor! Ich hab ledeglich gesagt, dass ich es schade finde, dass sowas jetzt ausgerechnet sich so entwickelt hat... und ich nach so viel Streit und Diskussion eben nicht "wieder" mal so tun konnte als wäre nichts und mich vertragen, das habe ich ja eben nicht gemacht. Es wäre natürlich schade, wenn man demnächst zueiander doch findet und dann so ein Jubiläum verpasst hat. Ich denke dass es für uns beide nicht schön ist. 

Das mit den Grenzen: Genau so ist es, jetzt setze ich sie. Aber wie hätte man deiner Meinung nach Grenzen richtig setzen sollen?? Ich hatte komplett alles probiert und das sehr lange Zeit. 

Das mit den Grenzen: Genau so ist es, jetzt setze ich sie. Aber wie hätte man deiner Meinung nach Grenzen richtig setzen sollen?? Ich hatte komplett alles probiert und das sehr lange Zeit. 

Weißt Du, woran ich erkennen kann, dass Du eben NICHT komplett alles probiert haben kannst ?

Daran, dass Du dann ja jetzt nicht hier nach Lösungen suchen müsstest!

Und weil das so ist wie es ist, habt Ihr es beide jetzt doppelt schwer - denn Ihr habt noch gar nichts in Richtung ''Verständigung'' probiert - nullundnix.
Und warum? Weil es - wie in den meisten Machtspielchen immer nur um Rechthabereien geht - und Ihr nicht einmal merkt, dass Ihr BEIDE im Unrecht seid ...tja ... und wat nu ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. November 2018 um 15:34
In Antwort auf gabriela1440

Das mit den Grenzen: Genau so ist es, jetzt setze ich sie. Aber wie hätte man deiner Meinung nach Grenzen richtig setzen sollen?? Ich hatte komplett alles probiert und das sehr lange Zeit. 

Weißt Du, woran ich erkennen kann, dass Du eben NICHT komplett alles probiert haben kannst ?

Daran, dass Du dann ja jetzt nicht hier nach Lösungen suchen müsstest!

Und weil das so ist wie es ist, habt Ihr es beide jetzt doppelt schwer - denn Ihr habt noch gar nichts in Richtung ''Verständigung'' probiert - nullundnix.
Und warum? Weil es - wie in den meisten Machtspielchen immer nur um Rechthabereien geht - und Ihr nicht einmal merkt, dass Ihr BEIDE im Unrecht seid ...tja ... und wat nu ?

In wieweit siehst du mein Part im Unrecht? (Ernst gemeinte Frage).
Nach 5 Jahren will ich halt endlich ein Ende haben, mit grundlegenden "Basis" Bausteinen bauen.
Zusammen, nicht zusammen, passt man zusammen passt man nicht zusammen und auch noch bei allem drohen und fordern. 
Na ja ausser hier noch schreiben und dass man getrennt wohnt vielleicht eine zeitlang ist mir nichts mehr eingefallen und keine Kraft gehabt, immer nur VON MIR aus an den Basis Bausteinen zu arbeiten. Ich versuchte immer die Basis zu bauen, mein Freund ist immer Ebenen höher gesprungen und sich mehr auf die einzelnen Problematiken fokussiert. Für mich ist Respekt, Problemlöseverhalten und zueinander respektvoll stehen eher wichtiger.
Einseitiges Vorantreiben irgendwann hats nicht mehr gelangt, sodass man sich auch nicht mehr an den einzelnen Streitigkeiten aufhalten wollte. Zudem musste ich noch mit ständigem Meinungswechsel seinerseits irgendwie zurecht kommen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. November 2018 um 15:49
In Antwort auf naty

In wieweit siehst du mein Part im Unrecht? (Ernst gemeinte Frage).
Nach 5 Jahren will ich halt endlich ein Ende haben, mit grundlegenden "Basis" Bausteinen bauen.
Zusammen, nicht zusammen, passt man zusammen passt man nicht zusammen und auch noch bei allem drohen und fordern. 
Na ja ausser hier noch schreiben und dass man getrennt wohnt vielleicht eine zeitlang ist mir nichts mehr eingefallen und keine Kraft gehabt, immer nur VON MIR aus an den Basis Bausteinen zu arbeiten. Ich versuchte immer die Basis zu bauen, mein Freund ist immer Ebenen höher gesprungen und sich mehr auf die einzelnen Problematiken fokussiert. Für mich ist Respekt, Problemlöseverhalten und zueinander respektvoll stehen eher wichtiger.
Einseitiges Vorantreiben irgendwann hats nicht mehr gelangt, sodass man sich auch nicht mehr an den einzelnen Streitigkeiten aufhalten wollte. Zudem musste ich noch mit ständigem Meinungswechsel seinerseits irgendwie zurecht kommen.

..ja... aber DAS ist der Mann, in den Du Dich einmal verliebt hattest - einen anderen gibt es da nicht.

Dann war es ein Irrtum mit Euch beiden und die Trennung sollte endgültig sein.

Oder wie siehst Du das?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. November 2018 um 15:52
In Antwort auf gabriela1440

..ja... aber DAS ist der Mann, in den Du Dich einmal verliebt hattest - einen anderen gibt es da nicht.

Dann war es ein Irrtum mit Euch beiden und die Trennung sollte endgültig sein.

Oder wie siehst Du das?

Ich dachte immer, das wenn beide es wirklich möchten, man eben an solchen Sachen gemeinsam dran arbeiten kann, wenn sich beide lieben. Spätestens dann, wenn der Partner sich immer wundert, warum es bei anderen klappt und eben bei uns nicht. Wir hatten auch seitenweise Gespräche geführt, die aber schliesslich nicht erfolgsversprechend waren. ( Er wollte oder will sich auch nun immer noch nicht trennen). Aber wirklich an der Basis angepackt eben auch nicht. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. November 2018 um 17:03
In Antwort auf naty

Ich dachte immer, das wenn beide es wirklich möchten, man eben an solchen Sachen gemeinsam dran arbeiten kann, wenn sich beide lieben. Spätestens dann, wenn der Partner sich immer wundert, warum es bei anderen klappt und eben bei uns nicht. Wir hatten auch seitenweise Gespräche geführt, die aber schliesslich nicht erfolgsversprechend waren. ( Er wollte oder will sich auch nun immer noch nicht trennen). Aber wirklich an der Basis angepackt eben auch nicht. 

Er wills immer noch nicht aufgeben und will reden usw.....und ich habe irgendwie schon die Hoffnung verloren

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. November 2018 um 17:32
In Antwort auf naty

Er wills immer noch nicht aufgeben und will reden usw.....und ich habe irgendwie schon die Hoffnung verloren

dann hat Dir niemand gesagt, der schon lange liiert ist, dass es meist Endlosgespräche wegen ewig der gleichen Streitereien gibt - bis sich eines Tages der Knoten löst ?

Das ist als Eltern ziemlich genauso bei der Kindeserziehung - alles Wiederholungen von den Wiederholungen - es nervt - und man liebt seine Kinder trotzdem, weil man gar nicht anders kann !

Wir dürfen eben nur nicht denken, dass unsere Rechthaberei und auf sein Recht pochen, irgend etwas besser macht, ja, im Gegenteil sogar - es wird so lange gezerrt und gezogen und gedroht und gezwiebelt, bis einer nicht mehr kann.

Versucht es doch einfach mal wieder mit Liebe und nichts als der Liebe - denkst Du, das kriegt Ihr noch hin?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. November 2018 um 17:48

ja... deswegen habe ich irgendwie auch gar keine Energie und Hoffnung..
Manchmal habe ich mir auch überlegt ob er nicht narzisstisch veranlagt ist.
Wie Gabriela sagt sind es Endlosgespräche..
Er hat wieder angerufen und möchte nicht ganz aufgeben.. usw...... 
Ich frage mich halt warum er es unbedingt möchte wenn ihm so viele Sachen denn nicht passen? Das habe ich ihn auch gefragt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. November 2018 um 18:15

Genau das habe ich gesagt /mit der Wohnung jetzt gemacht..
In Ruhe lässt er mich nicht. Er ruft mich an und will weiter wissen ob wir noch kämpfen wollen, reden können usw.... weil er es nicht aufgeben will..
Ich habe aktuell aber gar keine Energie mehr dafür auch..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. November 2018 um 18:35
In Antwort auf naty

Genau das habe ich gesagt /mit der Wohnung jetzt gemacht..
In Ruhe lässt er mich nicht. Er ruft mich an und will weiter wissen ob wir noch kämpfen wollen, reden können usw.... weil er es nicht aufgeben will..
Ich habe aktuell aber gar keine Energie mehr dafür auch..

viel wichtiger ist doch aber, ob Du ihn noch liebst oder ob selbst das vorbei ist.

Wenn ich fertig war mit einem Partner, dann habe ich das aber auch deutlich gespürt.

Und wenn da nichts mehr ist, dann ist man wirklich ''fertig'' - ganz gleich, was der andere noch versucht -

habe ich mich verständlich ausgedrückt ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. November 2018 um 18:37
In Antwort auf naty

ja... deswegen habe ich irgendwie auch gar keine Energie und Hoffnung..
Manchmal habe ich mir auch überlegt ob er nicht narzisstisch veranlagt ist.
Wie Gabriela sagt sind es Endlosgespräche..
Er hat wieder angerufen und möchte nicht ganz aufgeben.. usw...... 
Ich frage mich halt warum er es unbedingt möchte wenn ihm so viele Sachen denn nicht passen? Das habe ich ihn auch gefragt...

Und welche Antwort kommt, wenn du ihn danach fragst ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. November 2018 um 18:42

Dass wir ja gleiche Ziele haben , gleiche Zukunftspläne.. 5 Jahre lange Zeit ohne nichts dann zu gehen.. das ist spontan was mir einfällt. Er wollte in Ruhe nochmal reden da hätte ich wahrscheinlich noch was anderes gehört.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. November 2018 um 18:46
In Antwort auf naty

Dass wir ja gleiche Ziele haben , gleiche Zukunftspläne.. 5 Jahre lange Zeit ohne nichts dann zu gehen.. das ist spontan was mir einfällt. Er wollte in Ruhe nochmal reden da hätte ich wahrscheinlich noch was anderes gehört.

Gabriela hat es angesprochen - man spürt es . Das weiß man, wenn man seinen Gefühlen traut und die belügen uns nicht .

Mach deine Entscheidung von deinen Gefühlen (nicht mehr Gefühlen) abhängig und nicht von seinen . Und vor allem denke ich - war das alles jetzt etwas viel - da tut der Abstand ganz gut um zu sich selbst zu finden und für sich eine klare Entscheidung zu treffen .

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. November 2018 um 20:32

Ist es vielleicht eine toxische Beziehung? :///

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen