Home / Forum / Liebe & Beziehung / Nach 4 Monaten kriselt es schon - hat das noch Sinn ?

Nach 4 Monaten kriselt es schon - hat das noch Sinn ?

6. Juli 2014 um 21:12

Hallo ihr Lieben,

aufgrund der tollen Antworten und Ratschläge in diesem Forum hoffe ich hier auf jemanden zu treffen der den einen oder anderen Ratschlag für mich hat und aus seinen Erfahrungen berichten kann.

Also zu meiner Person: ich bin wohl ziemlich kompliziert. Ich leide seit meiner Jugend an Depressionen, z.Zt. sind diese aber relativ stabil. Und deshalb hatte ich die Hoffnung das meine vierte Beziehung nicht so endet wie die letzten drei. Aber nach kurzer Zeit stecke ich wieder in demselben Schlamassel wie vorher.

Kennengelernt hatten wir uns vor 6 Jahren. Wir haben uns sofort zueinander hingezogen gefühlt und ich dachte mir das wäre endlich ein vernünftiger Mann an meiner Seite. Aber falscher Zeitpunkt: ich steckte in einer gewalttätigen Beziehung und kam nicht von meinem Ex los.
Mein jetziger Freund gab mir damals das Gefühl das er mir wirklich will, trotz meines Expartners.

Nun haben wir uns " wiedergefunden ", sind seit vier Monaten zusammen und es kracht gewaltig.
Als Beispiel nehme ich einfach mal unseren Streit am Freitag:
Er steckt im Unistress, weil er die nächsten Tage seine ganzen Klausuren schreibt. Deshalb ist die Beziehung momentan meines Empfinden nach sehr eingeschlafen, weil wir nichts gemeinsam unternehmen, sondern nur bei ihm vorm Fernseher sitzen und das Programm gelangweilt auf- und abschalten.
Nun hätte ich ihn aber gern nochmal am Wochenende gesehen. Aber er wollte mich erst nach den Klausuren wiedersehen. Das hat mich so verletzt das ich ausgetickt bin.
Ich fühl mich da total bei Seite gestellt. Er wirft mir nun vor das ich kein Verständniss dafür habe unter was für einem Druck er steht und er lernen muss. Er würde mich zwar in der Zeit vermissen, aber es sei nicht schlimm wenn wir uns nicht sehen. Und ich bin nun ein Freak, weil ich ihn nicht erst in einer Woche wiedersehen möchte ( zur Info: er wohnt nur 3 Bahnstationen, also 6 Min. entfernt von mir ).

Es ist irgendwie ein beschissenes Gefühl zu wissen das es ihm nichts ausmacht wenn wir uns nicht sehen.
Und das ganze erinnert mich auch so stark an meine vergangene Beziehung. Meinen Ex Freund habe ich auch nur gesehen wenn er es wollte. Auf meine Bedürfnisse ist er nicht eingegangen.

Ich könnte nie so einen großen Lernstress haben, das ich meinen Freund nicht sehen möchte.
Es wäre doch total schön wenn ich mich nach dem lernen zu ihm legen kann und mich fallen lasse und entspanne und ihn an meiner Seite habe.
Ich möchte nicht nur seine Freundin sein, wenn er keinen Stress hat und es ihm gut geht.

Mir war vorher auch leider nicht bewusst wie es ihm wirklich geht, weil er mich das nicht hat wissen lassen. Genauso wusste ich nicht wie er in solchen Phasen drauf ist und sich stark verändert.
Ich soll seine Situation zur Kenntniss nehmen, aber er nicht meine ? Es ist sicher ein Fehler das ganze persönlich zu nehmen, aber aufgrund meiner vergangenen Beziehungen und das wir da noch nicht " eingespielt " sind und wissen wie der andere tickt habe ich diesen Fehler gemacht.

Nun frage ich mich natürlich: braucht er mich überhaupt?
Das wir nun keine großen Unternehmungen starten oder er den ganzen Tag für mich Zeit hat verlange ich ja gar nicht.
Aber Abends gemeinsam abschalten und ein, zwei Stunden auch mal für den Partner dazusein ist doch nicht zu viel verlangt oder?

Ich hätte ihm halt gerne persönlich viel Glück bei den Prüfungen gewünscht und ihm nochmal was gutes getan indem ich für ihn koche oder ähnliches.

Wir hatten uns vier Stunden lang gestritten und diskutiert.
Mein Ziel war es ihm verständlich zu machen wie es mir dabei geht wenn er sich keine Zeit für mich/uns nehmen will bzw es ihm nichts ausmacht wenn wir uns nicht sehen, fühlt sich einfach an wie " hey du bist zwar meine Freundin, aber wenn wir uns nicht sehen ists kein Problem. Ich komm auch ohne dich klar ".

Endergebniss: er war erst entschlossen das wir jetzt getrennt sind und wollte schauen ob er dann vllt in einer Woche ankommt und es sich anders überlegt hat. Da ich ihn aber nicht verlieren will und unsere Probleme in den Griff bekommen möchte anstatt alles hinzuschmeißen, sind wir nun doch noch zusammen. Und natürlich auch weil wir uns lieben und er sich auch nicht trennen möchte.

Es ist irgendwie heftig das er sich so einfach trennen kann, anstatt wir lernen wie man in so einer Zeit als Paar "funktionieren" muss.

Ich hätte mir gewünscht das er vorher mal das Gespräch gesucht hätte und mir sagt wie es ihm geht und wie ich mit ihm umzugehen habe und das nicht persönlich gemeint ist.
Aber das ich da erst sauer sein muss und wir uns streiten, damit er mir sagt was in ihm vorgeht - ich bin doch seine Freundin. Warum sagt er mir das nicht vorher ?

Ich würde diese Streitereien gerne vermeiden, aber ich möchte nicht das Gefühl haben das ich ihm egal bin oder nur einen Stellenwert habe wenn es ihm gut geht.
Er hat mich gestern auch vor die Wahl gestellt: entweder komm ich damit klar das wir uns nicht sehen oder wir können es sein lassen.
Muss ich wirklich komplett zurückstecken ? Soll ich meinen Kummer oder Bedürfnisse verdrängen und sie wieder hervorholen wenn es ihm passt ?

Seit gestern herrscht Funkstille.
Ich wollte ihm heute erst eine Nachricht schicken und ihm viel Glück wünschen, aber das ist mir einfach zu unpersönlich und er gibt mir das Gefühl da auch keinen Wert drauf zu legen.

Ich gehe davon aus das er sich frühestens Donnerstag meldet ... super, weiß ich erst im Nachhinein wieder was bei ihm los war und wie die Klausuren liefen etc.
Als wenn ihm das Bedürfniss fehlt mich an seinem Leben teilhaben zu lassen.
Vor ein paar Tagen ist auch ein Kommilitone bei einem Autounfall ums Leben gekommen. Das ganze hat ihn richtig mitgenommen, aber ich habs erst erfahren als ich ihn 4x gefragt habe was mit ihm los ist.

Ich weiß nicht was ich machen soll.
Bin ich überhaupt Beziehungsfähig? Ich bin unendlich verunsichert ...


liebe Grüße und ich bedanke mich jetzt schonmal fürs durchlesen und für die Mühe eurer Antworten!

Mehr lesen

7. Juli 2014 um 1:18

Antwort
Hallo Cefeu,

nein, ich habe nicht studiert und stand deshalb auch noch nie vor so einem Lernstress wie er gerade. Da er aber mehrmals geäußert hat das es nur eine Auffrischung sei und er nebenbei immer Zeit für uns gefunden hatte habe ich mir da ehrlich gesagt auch nicht gedacht das es wirklich so schlimm für ihn ist.

Es gab sicher schon andere Situationen in denen ich auch unter Druck stand oder Probleme hatte in denen ich Zeit für mich brauchte. Aber am Ende hatte ich mir immer gewünscht das ich dann zumindest am Ende des Tages oder einen Tag darauf meinen Freund an meiner Seite habe der mich auf andere Gedanken bringt oder mich auffängt.

Nein, umgekehrt gab es diese Situation noch nicht.
Mein Exfreund war ganz normal berufstätig. Nach seinem Feierabend wollte er immer alle sein, wir haben uns deshalb nur 1x in der Woche für höchstens zwei Stunden gesehen. Dadurch ist natürlich vieles kaputt gegangen. Ich schätze das ich das miteinander in Verbindung bringe und deshalb so reagiert habe.

Sicher hängt es auch vom Partner ab ob man ihn in so einer Situation bei sich haben möchte oder nicht. Aber ich empfinde es nicht als zu viel gefordert, wenn wir nach nem anstrengenden Tag zusammen abschalten oder er mich zumindest mal daran teilhaben lässt wie es ihm geht.

Ich wusste das er momentan keine Lust hat großartig was zu unternehmen. Dafür hab ich ja auch Verständniss gehabt. Aber gleichzeitig war ich auch verunsichert ob es wirklich nur an den Klausuren liegt. Seine Exfreundin hat z.B. vor kurzem versucht Kontakt zu ihm aufzunehmen.
Oder das wir zu schnell zusammen gekommen sind und er sich nun von mir distanziert, weil die Verliebtheit gerade vorbei zu sein scheint und ihm seine wahren Gefühle bewusst werden.

Ja, meine Ansprüche und mein Verhalten wären anders gewesen wenn er mir gesagt hätte wie es ihm wirklich geht. Besser gesagt, wie wir in so einer Situation am besten miteinander umgehen. Ich meine wir sind uns da ja noch ziemlich fremd und wissen nicht wie der andere in so einer Situation tickt und man mit ihm am besten umzugehen hat.
Ich habe ihn relativ früh darauf angesprochen wie die Zeit verlaufen wird in der er lernen muss. Bis vor kurzem hieß es immer wieder das wir uns trotzdem sehen können, nur halt erst am Abend nachdem er gelernt hat oder ähnliches.

Er kann mich doch in der Zeit nicht einfach aus seinem Leben streichen. Ich bin da halt anders. Klar würde ich ihn in der Zeit wo ich lerne sicher auch nicht neben mir sitzen haben wollen. Aber irgendwann höre ich doch auch mal auf zu lernen und dann hätte ich ihn gern bei mir. Oder würde mit ihm reden wollen, mich erkundigen wie es ihm geht und so weiter.
Klar kann ich zurückstecken. Dann meldet er sich nächste Woche und dann soll ich ihm dankbar sein das er dann ein offenes Ohr für mich hat und mir bei meinen momentanen Sorgen zur Seite steht ?

Und nicht nur ich stelle die Beziehung in Frage das tut er auch.
Es eher zu wissen hätte einfach geändert das wir in Ruhe darüber hätten sprechen können und einen Kompromiss finden, anstatt es unter völligem Druck zu sagen und sich lieber trennen zu wollen. Ich meine, das ganze lässt mich ja zusätzlich noch zweifeln: es fällt ihm leichter sich von mir zu trennen, anstatt n Kompromiss zu finden mit dem wir beide klarkommen oder mal in Ruhe mit mir zu reden?

Ich wollte ihn auch überhaupt nicht unter Druck setzen oder er sollte nun auch nicht für ein großes Unterhaltungsprogramm sorgen oder ähnliches. Ich hätte es einfach für schön empfunden und würde es mir von ihm wünschen das er in der Zeit trotzdem an meiner Seite ist und ihn nicht aus meinem Leben ausschließen und ihn kontaktieren sobald alles vorbei ist ... das fühlt sich halt wirklich so an als wenn er mich nicht braucht.
Man soll ja nun auch nicht voeinander abhängig sein, aber ich finde das man in seinem Partner ja auch Halt und Kraft finden soll, aber wenn ich ihm das nicht gebe, sondern ne Last für ihn bin weil ich abends gerne etwas für ihn gekocht hätte und wissen wollte wie das lernen verlief und ihm Glück wünschen wollte, warum bin ich dann seine Freundin?

Das Buch kenne ich nicht, aber das klingt interessant. Ich lese sowieso gerne, das werde ich mir mal vornehmen. Vielen Dank für den Tipp !

Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juli 2014 um 12:07

Ich weiß
das er vorher nicht anders gehandelt hat, weil er mir nicht sagen wollte das er mich nicht sehen will. Im Gegenteil, am Mittwoch war er derjenige der wollte das wir uns treffen. Ich bin da ihm zu liebe zu ihm gefahren.

@lana: du tust ja gerade so als wäre es jeden Tag so zwischen uns und die Beziehung durch mich die reinste Hölle. Das ist wirklich unnötig.

Wir kommen beide aus schlecht verlaufenden Beziehungen und haben da die eine oder andere Macke.
Und ich schreibe ja nicht umsonst, sondern um " zu lernen " wie ich anders reagieren kann.
Ich wollte alles andere als mich mit ihm streiten oder ihm eine Last sein. Aber ich handel manchmal unüberlegt so aus meiner tiefen Unsicherheit und dem angeknacksten Selbstbewusstsein.

Da hast du Recht Cefeu, der Gedanke das es ihm egal ist bringt ja nichts. Und ich möchte ihm auch nicht vorwerfen das er eine andere Art hat mit Stress umzugehen. Das ist mir leider erst im Nachhinein bewusst

Ich weiß ja das ich n Fehler gemacht habe, und ich möchte beim nächsten Mal nicht so reagieren.
Aber es wäre schön wenn er auch ein wenig Verständniss für mich aufbringen kann. Er kennt meinen Exfreund und hat teilweise den ganzen Scheiß mitbekommen. Ich bin mir einfach sicher das ich es anders verstanden hätte, wenn es nicht erst in einem Streit zur Sprache kommt wie er tickt.

Hast du n Tipp wie ich denn jetzt weiterhandeln soll?
Also momentan schreibe ich ihm überhaupt nicht.
Ich wollte nun eigentlich warten bis er sich melden möchte.

Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juli 2014 um 12:29


Hallo laugh111,

ja die perfekte Harmonie brauche ich in einer Beziehung eben auch nicht. Klar will ich mich nicht absichtlich streiten, aber sowas passiert halt und es ist auch auf eine Art gut. Schließlich lernt man sich meiner Meinung nach so auch besser kennen und spielt sich aufeinander ein.
Ich würde mich nun bei seinen nächsten Prüfungen streiten, sondern anders reagieren

Und wie du schon sagst, einen Streit um sich danach zu versöhnen. So sehe ich das auch. War jetzt wohl n beschissener Zeitpunkt dafür, aber es war ja auch nicht geplant.
Aber er ist halt nicht auf Versöhnung aus, sondern trennt sich lieber.

Das klingt total schön
Er weiß ja auch das es mit mir manchmal nicht so leicht ist aufgrund meiner Erfahrungen etc. Ich hab wirklich schwere Zeiten hinter mir. Aber das heißt ja nicht das ich nun so bleiben will, ich war ja auch nicht immer so. Ich muss Vertrauen schaffen und meine Unsicherheit ändern.
Aber das kann ich nur, wenn er auch Verständniss für mich aufbringt. Heißt nicht, das er mich in Watte packen soll, er soll mir ja seine Meinung sagen und mich auch auf Fehler meinerseits hinweisen.

Ich hoffe das es bei uns genauso verläuft wie bei euch.

Vielen Dank für deine Worte und euch weiterhin alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juli 2014 um 14:22

Lernen
Er lernt seit ein paar Wochen und wollte nicht die letzten Tage erst dafür nutzen.
Und wenn er Zeit für andere Dinge findet, dann ist es doch ein wenig nachvollziehbar das ich es persönlich nehme, wenn er für mich keine Zeit hat?
Es geht ja auch darum das ich ihm nochmal was gutes tun wollte und ihm persönlich Glück wünschen wollte. Mir hätte es etwas bedeutet ihn direkt vor den Klausuren nochmal zu sehen. Das heißt ja nicht das ich kein Verständniss für ihn habe.
Aber meiner Meinung nach wäre es auch trotz Lernstresses nicht unmöglich oder zu viel verlangt gewesen, wenn ich ihn am Abend vorher nochmal für ne Stunde zu Gesicht bekomme.

Und wenn ich nicht hinter ihm stehen würde, würde ich ihn ja jetzt wohl nicht in Ruhe lassen oder mir Gedanken über mein Fehlverhalten machen und was ändern wollen oder?
Mal abgesehen davon, steht er denn in solchen Zeiten hinter mir?
Ich befinde mich momentan auch nicht in einer einfachen Situation.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juli 2014 um 21:10

Du drehst ja richtig am Rad
Dein Freund hat Dich freundlich, aber bestimmt gebeten, ihn für eine Weile in Ruhe zu lassen.
Er hat einen Zeitraum und einen plausiblen Grund genannt. Da gibt es nichts drüber zu diskutieren!
Es wäre klüger, das zu akzeptieren. Er macht das doch nicht, um Dich zu ärgern, oder um Stress zu machen.

Er hat Stress. Weil er lernen muss. Da kostet ihn seine gesamte Energie.
Du bist doch Frau genug, mal eine Woche einfach etwas allein zu machen, oder? Du musst doch nicht an seinem Rockzipfel hängen. Das Alleinsein auch mal bewusst aushalten. Das ist die Devise. Umso schöner wirds hinterher, wenn er wieder da ist!

Natürlich kannst Du ihm "Viel Glück" per Sms wünschen für die Prüfungen, aber nicht mit Vorwürfen garniert, sondern von Herzen. Dann klappt das auch mit der Beziehung. Man muss den anderen ernstnehmen.

Ich wünsch Dir jedenfalls, dass Du das noch mal hingebogen kriegst.
LG an alle von eurer Freitag

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juli 2014 um 21:38
In Antwort auf freitag10

Du drehst ja richtig am Rad
Dein Freund hat Dich freundlich, aber bestimmt gebeten, ihn für eine Weile in Ruhe zu lassen.
Er hat einen Zeitraum und einen plausiblen Grund genannt. Da gibt es nichts drüber zu diskutieren!
Es wäre klüger, das zu akzeptieren. Er macht das doch nicht, um Dich zu ärgern, oder um Stress zu machen.

Er hat Stress. Weil er lernen muss. Da kostet ihn seine gesamte Energie.
Du bist doch Frau genug, mal eine Woche einfach etwas allein zu machen, oder? Du musst doch nicht an seinem Rockzipfel hängen. Das Alleinsein auch mal bewusst aushalten. Das ist die Devise. Umso schöner wirds hinterher, wenn er wieder da ist!

Natürlich kannst Du ihm "Viel Glück" per Sms wünschen für die Prüfungen, aber nicht mit Vorwürfen garniert, sondern von Herzen. Dann klappt das auch mit der Beziehung. Man muss den anderen ernstnehmen.

Ich wünsch Dir jedenfalls, dass Du das noch mal hingebogen kriegst.
LG an alle von eurer Freitag

Hallo Freitag,
naja was heißt ich dreh ja richtig am Rad ... wie ich bereits erwähnt hatte, stecke auch ich momentan in einer nicht so leichten Situation und hab zur Zeit ein sehr dünnes Nervenkostüm ... hinzu meine Unsicherheit und mein fehlendes Selbstbewusstsein das aufgrund der letzten Beziehungen quasi völlig verloren gegangen ist. Ich bin momentan nervlich einfach nicht so stark.
Wie gesagt, ich weiß selbst das ich einen Fehler gemacht habe und ich suche mir nicht umsonst Rat oder schreibr mir das von der Seele.

Wenn du es als freundlich aber bestimmt empfindest, das er mich vor die Wahl stellt das ich mir aussuchen kann ob ich damit klarkomme ihn nicht zu sehen oder wir es sein lassen können, dann sind wir da anderer Meinung.

Außerdem haben wir heute telefoniert: ich soll ihn nun doch nicht in Ruhe lassen, sondern er hätte gewollt das ich mich nach seinen Klausuren erkundige.
Ist es da nicht verständlich das ich verunsichert bin?

Und da ich keine Familie habe ist er eigentlich die mir nahestehendste Person und mir fällt es sowieso sehr schwer vertrauen zu einem Menschen zu fassen.

" Er macht das doch nicht, um Dich zu ärgern " . Natürlich nicht . Aber wie bereits erwähnt, habe ich es falscherweise persönlich genommen ! Ich hab ja verstanden das es nicht so gemeint war. Zumindest nicht auf die persönliche Art wie ich das ganze aufgefasst hab.
Und es geht ja nicht nur darum das er keine Zeit haben wollte, sondern um die Kleinigkeiten die nebenbei passieren. Die haben mich zusätzlich verunsichert und ich habe mir aus all den Dingen einen Reim gemacht.

Ich hänge nicht an seinem Rockzipfel.
Alleinsein bewusst aushalten. Das kannst du leider nicht beurteilen. Ich bin sehr oft alleine, mal bewusst und gewollt und mal nicht.
Und momentan bräuchte ich in gewissen Dingen einfach Rat und Beistand. Und jemanden der mir etwas Kraft gibt und mich mal in den Arm nimmt. Das ich nicht das Gefühl habe alleine darzustehen und nicht voranzukommen.

Es wäre vielleicht umso schöner gewesen ihn nach der Zeit wiederzusehen. Aber ich hatte das Gefühl das es nicht schön wird. Einfach weil ich momenten Unterstützung gebrauchen könnte und so ziemlich am Ende bin mit meinen Kräften und selbst leider gar keinen klaren Gedanken fassen kann.

Ich wollte ihm aber nicht auf diese unpersönliche Art und Weise Glück wünschen, sondern persönlich und das von Herzen und natürlich ohne Vorwürfe.

Ich nehme ihn ernst, aber ich fühle mich von ihm nicht ernst genommen. Und das nicht nur durch diesen Streit, sondern auch durch andere Geschehnisse.
Es ist ja nun auch nicht so das ich von einer Sekunde auf die andere ausgetickt bin. Es gab auch vorher das ein oder andere Problem was die Situation mit seinen Klausuren einfach zusätzlich schwierig gemacht hat ...


Danke, das ist sehr lieb.
Ich hoffe das er und ich das als Paar hingebogen bekommen.
Es ist nun auch nicht so das wir uns getrennt haben oder ähnliches. Wir haben vorhin wie gesagt miteinander telefoniert und er hat mir gesagt das momentan soweit erstmal alles ok ist, aber wir uns nach den Klausuren nochmal aussprechen.

Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juli 2014 um 12:42

Andere Dinge
wie z.B. bei seinen Eltern abhängen, WM gucken und Balkonmöbel kaufen ...
Ich gönne es ihm wenn er sich " auch " andere Dinge sucht bei denen er abschalten kann. Das muss er ja nicht nur bei mir oder mit mir zusammen tun.
Aber es geht halt wie gesagt auch um meine schwierige Phase die ich gerade habe.
Da hab ich es leider alles in den falschen Hals bekommen und falsch überreagiert ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juli 2014 um 15:00


Klar darf und soll er auch in Stressituationen zu seinen Eltern fahren dürfen. Aber da es erst hieß er hat keine Zeit, diese aber für andere Dinge findet hab ich das halt sehr persönlich genommen und die Beziehung in Frage gestellt.

Schauen wir mal wie es weitergeht ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen