Home / Forum / Liebe & Beziehung / Nach 4 Monaten Beziehung schon die ersten Probleme!!

Nach 4 Monaten Beziehung schon die ersten Probleme!!

10. Dezember 2004 um 9:55

Guten Morgen ihr Lieben!

Ich habe schon mal hier geschrieben, dass ich seit 4 Monaten einen neuen Freund habe. Da ich am Anfang meine letzte Beziehung noch immer nicht verarbeitet hatte, war ich sehr zurückhaltend. Konnte keine wirkliche Nähe zulassen, habe das Ganze als eine Art Ablenkung angesehen. Von Anfang an war ich sehr ehrlich zu ihm in Bezug auf meine Gefühlslage. Habe ihm nie etwas vorgespielt. Er war sehr verständnisvoll, hat sich sehr bemüht um mich. Wollte um mich "kämpfen", so sagte er es damals. Ich habe mich auch teil sehr eingeengt gefühlt und habe ihn das auch spüren lassen. War sehr oft gereizt und abweisend, was mir auch immer sehr leid tat. Denn in meinen Augen war/ist er ein guter Mensch und ich wollte ihm nicht unnötig wehtun. Aber er ist trotzdem geblieben. So viel zur Vorgeschichte.

Nun, mit der Zeit merkte ich, dass meine Gefühle zu ihm sich intensivierten. Das hat mich teilweise verwirrt, teilweise aber war ich auch glücklich darüber. Endlich habe ich einen Mann kennengelernt, dem ich mich wieder öffnen konnte. Ich war aber trotzdem noch sehr zurückhaltend, habe immer Zeit für mich gefordert. Das hat er auch immer verstanden. Bis ich dann merkte, dass er mich irgendwie dafür "bestrafen" wollte. Auf einmal zog er sich zurück, mit der Begründung: er müsse sich ausruhen, er möchte mehr zu Hause sein und für die Uni lernen. Das hat mich sehr verunsichert. Ich wußte damit nichts anzufangen. Es sind auch ein paar unschöne Geschichten vorgefallen, wie z.B., dass er an einem Samstag mit einer Frau zu einem Konzert in eine andere Stadt gefahren ist und mir nichts davon erzählte. Im Gegenteil, auf meine Frage hin, was er denn an diesem Samstag vorhabe, sagte er nun, er wisse es nicht, er wird wohl zu Hause bleiben. Am nächsten Morgen steht er vor meiner Tür und erzählt mir, er war auf einem Konzert und ist er jetzt, also Sonntag morgen, zurückgekommen. Das heißt, er hat den ganzen Samstag und auch die Nacht mit irgendeiner Frau verbraucht, die ich nicht kenne. Er hat sich zwar schon entschuldigt und es täte ihm auch leid, aber er wollte mich nicht unnötig aufregen!!! Toll. Er ist auch in seinem Umgang zu mir nachlässiger geworden. Erzählt mir ständig von irgendwelchen Frauen, die er kennengelernt hat oder von seinen Ex-Freundinnen, was mich sehr verletzt. DAs habe ich ihm auch alles gesagt und er meinte nur dazu, es gefiele ihm, dass ich ein bißchen eifersüchtig bin. Ich habe einfach das Gefühl, dass nachdem ich ihm meine Gefühle gestanden habe und ihm gesagt habe, dass ich mich in ihn verliebt habe, dass er sich seiner Sache sicher ist oder gar das Interesse verloren hat!!!! Es kann auch sein, dass ich einfach ein gebranntes Kind bin von meiner Ex-Beziehung. DA lief es nämlich ähnlich, dass ich ständig mit dieser Angst leben mußte, dass ich verlassen werde. Es wiederholt sich einfach so vieles und ich will das nicht. Ich will mich zurücklehnen und unsere gemeinsame Zeit genießen, ohne mir ständig den Kopf zu zerbrechen, was jetzt los ist. Ich habe keine Lust auf diese Spielchen: wenn ich Zeit für mich brauche, bestraft er mich unbewußt, indem er sich genauso zurückzieht und abweisender wird. Wenn ich dann aber wieder auf ihn zugehe und vielleicht Eifersucht zeige, fühlt er sich bestätigt. Muss das sein!!! Ich habe einfach Angst ihn zu verlieren. Warum verlieren manche Männer die Lust, wenn sie die Frau erobert haben. Ist ihr Jagdinstinkt dann gestillt und sie müssen weiter ziehen?? Ich weiß einfach nicht wie ich mich verhalten soll. Kann es sein, dass mein Stolz ein bißchen verletzt ist, weil er sich jetzt nicht mehr um mich bemüht, wie am Anfang?? Ich muss noch dazu sagen, dass er im Móment im Prüfungsstress steckt und es kann natürlich schon eine Erklärung für sein Verhalten sein. Wer hat ein Paar Ratschläge für mich oder ein Paar Tipps, wie ich die gesunde Mitte zwischen Distanz und Nähe finden kann, ohne dass es zu Machtspielchen ausartet. Sorry, der Text war sehr lang. Ich danke euch schon mal für's Durchlesen, wenn ihr denn soweit gekommen seid

lg
duschka

Mehr lesen

10. Dezember 2004 um 10:06

Machtspielchen...
Hallo Duschka,

na,das hoert sich ja alles ein wenig verfahren an. Bzgl. Machtspielchen habe ich die Erfahrung gemacht,dass das hauptsaechlich juengere Maenner (so bis evtl. 25?) gerne machen. Mein letzter Freund war erst 22 und der hat das auch mit mir gemacht. Hab es mir 6 Monate gefallen lassen,weil man irgendwie immernoch denkt,dass sich das aendert und dann hat er Schluss gemacht. Das hat mich so fertig gemacht,dass ich mir geschworen hab: "Nie mehr so einen unreifen Jungen!" Bei Aelteren habe ich diese Erfahrung naemlich noch nie gemacht.
Tja, und wie du jetzt weiter vorgehen koennstest? Da hab ich leider auch keine Ahnung - ich kenne diese laehmende Gefuehl,wenn man sich staendig des Partners unsicher ist - ist echt anstrengend. Und sicherlich ist dein stolz etwas angeknackst - waere meiner auch,wenn man sich erst sooo um mich bemueht und dann ploetzlich Rueckzug angesagt ist. Aber da wirst du wohl leider nicht viel gegen tun koennen - bloss abwarten und sehen wie sich's entwickelt wuerd ich sagen.

Sorry,dass ich dir nicht wirklich eine Hilfe sein konnte,

LG

tanne1

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2004 um 10:12
In Antwort auf laila_12886551

Machtspielchen...
Hallo Duschka,

na,das hoert sich ja alles ein wenig verfahren an. Bzgl. Machtspielchen habe ich die Erfahrung gemacht,dass das hauptsaechlich juengere Maenner (so bis evtl. 25?) gerne machen. Mein letzter Freund war erst 22 und der hat das auch mit mir gemacht. Hab es mir 6 Monate gefallen lassen,weil man irgendwie immernoch denkt,dass sich das aendert und dann hat er Schluss gemacht. Das hat mich so fertig gemacht,dass ich mir geschworen hab: "Nie mehr so einen unreifen Jungen!" Bei Aelteren habe ich diese Erfahrung naemlich noch nie gemacht.
Tja, und wie du jetzt weiter vorgehen koennstest? Da hab ich leider auch keine Ahnung - ich kenne diese laehmende Gefuehl,wenn man sich staendig des Partners unsicher ist - ist echt anstrengend. Und sicherlich ist dein stolz etwas angeknackst - waere meiner auch,wenn man sich erst sooo um mich bemueht und dann ploetzlich Rueckzug angesagt ist. Aber da wirst du wohl leider nicht viel gegen tun koennen - bloss abwarten und sehen wie sich's entwickelt wuerd ich sagen.

Sorry,dass ich dir nicht wirklich eine Hilfe sein konnte,

LG

tanne1

Danke für deine Antwort!
Tja, das mit dem Alter könnte schon stimmen, mein Freund ist auch erst 22. Aber ich muss sagen, dass ich diese Spielchen auch mit meinem Ex durchgemacht habe und da war genauso als wie ich!! Eigentlich habe ich mich nur auf einen jüngeren eingelassen, weil er im Vergleich zu anderen Gleichaltrigen, mehr Reife gezeigt hat im Umgang mit Frauen. Seine Ansichten über das Leben haben mir sehr imponiert für sein Alter. Ich dachte eigentlich, dass er es nicht nötig hat, auch wenn er erst 22 ist. Kann sein, dass ich mich da geirrt habe und er doch nicht so reif ist, wie er immer vorgab. Du hast Recht, ich werde einfach abwarten müssen, wie es sich weiterhin entwickelt. Denn auf diesen Schwebezustand habe ich echt keine Nerven mehr. DAs habe ich ganze 3 Jahre mit meinem Ex aushalten müssen und das hat mir wirklich den letzten Nerv und Selbstwertgefühl gekostet.

lg
duschka

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2004 um 10:13

Durchhalten
Für mich klingt es wirklich ein wenig nach Machtspielchen, bei Euch beiden. Zuerst hast Du ihn ordentlich zappeln lassen und er musste sich sehr bemühen. Nun willst Du ihn und er demonstriert, dass er auch ohne Dich kann.

Das ist erstmal okay, denn es ist nicht gut, wenn nur er sich bemüht. Jetzt bist Du am Zug, Dein Interesse über das Eingeständnis Deiner Gefühle hinaus zu demonstrieren. Natürlich ist das für Dich erstmal unangenehm: Du bist jetzt nicht mehr die Umworbene, die entscheidet, was geht und was nicht. Aber diese Veränderung ist notwendig, er kann sich nicht immer um Dich bemühen, es muss irgendwann genausoviel von Dir kommen. Und Du kannst nicht erwarten, dass er Dich nicht auch ein wenig zappeln lässt - das ist nur fair und stellt Euch auf eine gleichberechtigte Stufe. Aber wenn er dann selber wieder näher kommt, solltest DU es genießen und damit die Hinhalte-Spielchen beenden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2004 um 10:18
In Antwort auf yuma_12081334

Durchhalten
Für mich klingt es wirklich ein wenig nach Machtspielchen, bei Euch beiden. Zuerst hast Du ihn ordentlich zappeln lassen und er musste sich sehr bemühen. Nun willst Du ihn und er demonstriert, dass er auch ohne Dich kann.

Das ist erstmal okay, denn es ist nicht gut, wenn nur er sich bemüht. Jetzt bist Du am Zug, Dein Interesse über das Eingeständnis Deiner Gefühle hinaus zu demonstrieren. Natürlich ist das für Dich erstmal unangenehm: Du bist jetzt nicht mehr die Umworbene, die entscheidet, was geht und was nicht. Aber diese Veränderung ist notwendig, er kann sich nicht immer um Dich bemühen, es muss irgendwann genausoviel von Dir kommen. Und Du kannst nicht erwarten, dass er Dich nicht auch ein wenig zappeln lässt - das ist nur fair und stellt Euch auf eine gleichberechtigte Stufe. Aber wenn er dann selber wieder näher kommt, solltest DU es genießen und damit die Hinhalte-Spielchen beenden.

Danke
Das Problem ist, dass es von meiner Seite her kein Spiel ist, wenn ich ihn um ein bißchen mehr Zeit für mich bitte. ES ist mir sehr wichtig, auch mal alleine zu sein oder meine Freunde zu besuchen. Wenn ich ihn denn wieder darum bitte, fängt er an sich zurückzuziehen. Es ist so, dass er mich irgendwie indirekt "zwingt" diese Spielchen mitzumachen. Warum ist es denn nicht möglich in einer Beziehung, Wünsche zu respektieren, ohne es persönlich zu nehmen und das Gleiche mit Gleichem zu vergelten?? Das ist eben mein Problem. Das würde ja heißen, dass ich in Zukunft keine Wünsche, mehr Zeit für mich zu fordern, äußern darf, ohne Angst zu haben, dass er sich zurückzieht oder gar ganz geht!!! Das ist eben so zermürbend. Natürlich zeige ich ihm auch meine Gefühle und ich bemühe mich auch sehr um ihn, nachdem ich "Angst" bekommen habe, dass ich ihn verlieren könnte. Manchmal braucht mal wohl so einen Tritt, dass man sich über seine GEfühle im Klaren wird

lg
duschka

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2004 um 10:27

Hallo Duschka
hast du ihm denn das ganze eigentlich schon mal gesagt? ich meine genauso wie du es oben beschrieben hast? vielleicht merkt er gar nicht dass er dich mit seinen "Rückzugsspielchen" verletzt?

LG Blümchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2004 um 10:36
In Antwort auf shona_12884317

Hallo Duschka
hast du ihm denn das ganze eigentlich schon mal gesagt? ich meine genauso wie du es oben beschrieben hast? vielleicht merkt er gar nicht dass er dich mit seinen "Rückzugsspielchen" verletzt?

LG Blümchen

Hallo Bluemchen!
Natürlich habe ich schon mit ihm darüber geredet. Ich habe ihm auch gesagt, dass ich das Gefühl habe, dass er mich unbewußt dafür bestraft. DAs verneint er alles, und meint noch, wie könnte ich denn so was denken, dass er kein Interesse mehr hätte an mir usw. Tja, seine Taten sprechen einfach dafür. Ich weiß, dass vieles auch meine eigene "Schuld" ist, weil ich einfach sehr schwer vertrauen kann nach meiner letzten Beziehung. Ich glaube einfach nicht alles, was er mir sagt, egal wie schön seine Worte sind. Ich vertraue dem gesprochenen Wort nicht so viel, leider!!! Ich weiß, dass ich an mir arbeiten muss. Ich habe mir geschworen, mich nie wieder so abhängig zu machen von einem Mann. Das hat auch anfangs sehr gut geklappt, aber jetzt, wo ich weiß, was ich für ihn empfinde, habe ich so eine große Angst, ihn zu verlieren!!!!! Ach, das ist wie verhext. Warum macht man immer die gleichen Fehler, obwohl man weiß, dass das nicht richtig ist und dass man so nicht weiterkommt?

lg
duschka

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2004 um 10:39

Hey duschka...
hört sich so an, als ob er's dir jedesmal sehr sehr übel nimmt, wenn du Zeit für dich willst und ihn mal nicht sehen magst.
Das ihn das verletzt und ihm wahrschl auch noch total stinkt, will er nicht zugeben???
Viell fühlt er sich zurückgesetzt oder so in der Art, dir nicht wichtig genug...
also denkt er sich wohl, drehen wir den Spieß um...und dann geht das Spiel weiter...
War jetz keine große Hilfe, ich weiß,..aber hast du mal versucht mit ihm darüber zu reden, oder was sagt er/wie reagiert er dann wenn du ihm sagst du hast heut mal keine Zeit??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2004 um 10:48

Hallo duschka..!
ich muss zuerst mal zugeben, du machst einen sehr sympatischen eindruck! laut deiner beiträgen kann man herausehen dass du eine starke person bist (charakterisch)! und ich denke, dass du weiterkämpfen sollst bei dieser machtkampf!

lg
ESMA

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2004 um 10:57
In Antwort auf huang_12058482

Hey duschka...
hört sich so an, als ob er's dir jedesmal sehr sehr übel nimmt, wenn du Zeit für dich willst und ihn mal nicht sehen magst.
Das ihn das verletzt und ihm wahrschl auch noch total stinkt, will er nicht zugeben???
Viell fühlt er sich zurückgesetzt oder so in der Art, dir nicht wichtig genug...
also denkt er sich wohl, drehen wir den Spieß um...und dann geht das Spiel weiter...
War jetz keine große Hilfe, ich weiß,..aber hast du mal versucht mit ihm darüber zu reden, oder was sagt er/wie reagiert er dann wenn du ihm sagst du hast heut mal keine Zeit??

Wie
reagiert er?! Nun, bis jetzt hat er eigentlich immer verständnisvoll reagiert, es hat man ihm zwar angesehen, dass es ihm nicht gefällt, aber er hat es verstanden. Aber die letzten zwei Wochen, sind einfach so viele blöde Geschichten passiert, die mich irgendwie aufgeweckt haben und da er sich so sehr zurückzieht, habe ich Angst bekommen, dass sein Interesse an mir und unserer Beziehung abnimmt. Ich habe mit ihm darüber geredet und habe ihm auch erklärt, dass das in keinster Weise mit ihm zu tun hat, wenn ich ihn mal nicht sehen will. Er versteht es einerseits, andererseits habe ich das Gefühl, dass er irgendwas beweisen will, dass er auch ohne mich sein kann. Das kann sein, dass ich das alles zu eng sehe, weil wie gesagt, er im Moment viel um die Ohren hat mit Prüfungen und da hat man automatisch weniger Zeit für die Freundin und ist allgemein einfach mit den Gedanken wo anders. Aber wenn ich von seinen Freunden so was höre wie: alle nerven ihn, jeder will was von mir usw. ich will mich einfach nur auf meine Uni konzentrieren und gute Prüfungen schreiben. Da fragt man sich natürlich schon, ob ich ihm doch so wichtig bin, wie er es immer gesagt hat. Und es ist ja nicht so, dass ich ihn nicht unterstütze, ich habe ja Verständnis dafür, dass er im Moment weniger Zeit hat für mich. Aber es kommt gar nichts, kein Anruf, keine SMS. Auch wenn er ein armer Student ist und kein Guthaben hat auf dem Handy, gibt es genügend Telefonzellen und ein Euro für ein kurzes Gespräch hat man doch immer übrig, wenn man jemanden vermisst. Immer melde ich mich bei ihm. Ach, ich weiß auch nicht, ich habe einfach das Gefühl, dass je mehr ich meine Gefühle ihm gegenüber zulasse und auch zeige, desto mehr zieht er sich zurück und wird auch oftmals so gleichgültig!!!

lg
duschka

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2004 um 10:58
In Antwort auf eeva_12348457

Hallo duschka..!
ich muss zuerst mal zugeben, du machst einen sehr sympatischen eindruck! laut deiner beiträgen kann man herausehen dass du eine starke person bist (charakterisch)! und ich denke, dass du weiterkämpfen sollst bei dieser machtkampf!

lg
ESMA

Danke
für die Blumen Ehrlich gesagt, ich habe einfach keine Lust mehr auf Machtspielchen, erstens bin ich aus dem Alter raus und zweitens habe ich in der Vergangenheit genug Spielchen spielen MÜSSEN, dass mir dafür einfach die Nerven fehlen. Verstehst du, was ich meine?

lg
duschka

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2004 um 11:01
In Antwort auf gena_12107388

Hallo Bluemchen!
Natürlich habe ich schon mit ihm darüber geredet. Ich habe ihm auch gesagt, dass ich das Gefühl habe, dass er mich unbewußt dafür bestraft. DAs verneint er alles, und meint noch, wie könnte ich denn so was denken, dass er kein Interesse mehr hätte an mir usw. Tja, seine Taten sprechen einfach dafür. Ich weiß, dass vieles auch meine eigene "Schuld" ist, weil ich einfach sehr schwer vertrauen kann nach meiner letzten Beziehung. Ich glaube einfach nicht alles, was er mir sagt, egal wie schön seine Worte sind. Ich vertraue dem gesprochenen Wort nicht so viel, leider!!! Ich weiß, dass ich an mir arbeiten muss. Ich habe mir geschworen, mich nie wieder so abhängig zu machen von einem Mann. Das hat auch anfangs sehr gut geklappt, aber jetzt, wo ich weiß, was ich für ihn empfinde, habe ich so eine große Angst, ihn zu verlieren!!!!! Ach, das ist wie verhext. Warum macht man immer die gleichen Fehler, obwohl man weiß, dass das nicht richtig ist und dass man so nicht weiterkommt?

lg
duschka

Ich..
..finde nicht dass du einen Fehler machst. jeder hat das Recht sich zurückzuziehen. und indem du das tust machst du dich ja nicht abhängig von ihm, was du wie du ja schrieben hast nicht willst. klar hat man manchmal Angst jemanden den man gern hat zu verlieren, das geht mir auch manchmal so und ich denke das ich auch völlig normal. eine 100%ige Sicherheit oder Garantie wird es nie geben. ich würde sagen fahr die Schiene einfach weiter so, wenn er dich liebt dann akzeptiert er dass du auch deinen Freiraum brauchst. ihr seid ja erst 4 Monate zusammen, da würde ich jetzt noch von "Anfangsschwierigkeiten" sprechen, das wird sich mit der Zeit ganz einfach von selbst einpendeln.

wünsch dir alles gute!

LG Blümchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2004 um 11:14
In Antwort auf gena_12107388

Danke
Das Problem ist, dass es von meiner Seite her kein Spiel ist, wenn ich ihn um ein bißchen mehr Zeit für mich bitte. ES ist mir sehr wichtig, auch mal alleine zu sein oder meine Freunde zu besuchen. Wenn ich ihn denn wieder darum bitte, fängt er an sich zurückzuziehen. Es ist so, dass er mich irgendwie indirekt "zwingt" diese Spielchen mitzumachen. Warum ist es denn nicht möglich in einer Beziehung, Wünsche zu respektieren, ohne es persönlich zu nehmen und das Gleiche mit Gleichem zu vergelten?? Das ist eben mein Problem. Das würde ja heißen, dass ich in Zukunft keine Wünsche, mehr Zeit für mich zu fordern, äußern darf, ohne Angst zu haben, dass er sich zurückzieht oder gar ganz geht!!! Das ist eben so zermürbend. Natürlich zeige ich ihm auch meine Gefühle und ich bemühe mich auch sehr um ihn, nachdem ich "Angst" bekommen habe, dass ich ihn verlieren könnte. Manchmal braucht mal wohl so einen Tritt, dass man sich über seine GEfühle im Klaren wird

lg
duschka

Spiele...
Zeit für Dich selbst solltest Du auch immer haben. Ich hatte andersrum das Problem, dass meine Freundin am liebsten 24 Stunden des Tages mit mir verbracht hat und ich dadurch genervt war. Geholfen hat es, dass ich ihr nach einer Zeit für mich ganz besonders gezeigt habe, wie sher ich mich gefreut habe sie wieder zu sehen. Mit der Zeit hat sie auch verstanden, oder besser: auch gefühlt, dass ich wirklich nur ein wenig Zeit für mich brauche und sich das in keiner Weise gegen Sie richtet. Dabei gilt vorallem: Gesten sagen mehr als 1000 Worte. Du kannst ihm das x mal argumentativ erklären und es wird nichts bringen. Er muss es fühlen. Aber hey - Du bist ne Frau und er steht auf Dich. Flirte ihn einfach ein wenig an, nachdem Du Deine Zeit bekommen hast (als Mann müsstest Du schon eine Kleinigkeit mitbringen, aber würde ich an Deiner Stelle nicht machen), fall ihm vielleicht nicht gleich um den Hals, und vermeide, dass Deine Verlustangst das überdeckt, was er an Dir schätzt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2004 um 11:26

Liebe duschka
was ihr da treibt ist sehr wohl ein spiel. du hast auch mit ihm gespielt, wenn auch vielleicht unbewusst du hast ausgetestet wo seine grenzen sind. ob er sich deine lauenen und deine rückzugsmöglichkeiten gefallen lässt und er hat es getan was wiederum dir seine liebe bestätigte.... so das du dir irgendwann sicher sein konntest das er es wirklich ernst meint. nun, vielleicht bist du aber einen schritt zu weit gegangen und bekommst jetzt eine retour kutsche! männer warten nämlich auch nicht ewigs und irgendwann haben sie auch genug. ich würde das nicht all zu ernst sehen, er ist vielleicht einfach auch ein wenig entäuscht von dir. sag ihm das es dir leid tue das du zum teil so abweisend warst und frag ihn ob er dir das jetzt einfach heimzahlen will oder warum er sich so benimmt.

wünsche dir viel glück. gruss lin

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2004 um 12:43

Liebe Duschka,
es ist sicher eine sehr unangenehme Situation, solchen Machtspielchen, ich nenne es eher Kindereien ausgesetzt zu sein.

Du schreibst, du möchtest nie wieder in solch eine Lage kommen, wie du sie bei deinem Ex hattest, nur mein Eindruck ist, du bist auf dem besten Wege dorthin.

Als ich deinen Beitrag las, war der erste Gedanke, der mir durch den Kopf ging, oh ein Grünschnabel, noch gar nicht reif für eine Beziehung. Was sind das für Starallüren? Von Ex-Freundinnen zu schwärmen und mit einer anderen Frau ausgehen?

Liebe Duschka, was erwartest du von einer Beziehung?

Wie soll der Mann sein? Oder möchtest du lieber einen Jungen?

Findest du es nicht anstrengend, dir Gedanken darüber zu machen, ob, wieso, weshalb, warum er sich so verhält?

Wie lange willst du das mitmachen?

Zu einer Beziehung gehören zwei. Von seiner Seite scheint nur nicht viel zu kommen. glaubst du wirklich, dass sich das im Laufe der Zeit ändern wird?

Warum hälst du so sehr an dieser Beziehung fest?

Vielleicht hilft es dir, wenn du für dich diese Fragen beantworten kannst.

Liebe Grüße Pandorra

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2004 um 13:08

Liebste duschka
bist du dir ganz sicher, das du ihm nicht erst "ich habe mich in dich verliebt" gesagt hast NACHDEM er angefangen hat sich zurückziehen?

ich habe auch das gefühl es läuft hier auf ein *machtspiel* hinaus- und ich denke wenn man eine *beziehung* beginnt mit "ich brache zeit für mich" kann das sehr leicht passieren. denn damit zieht man doch speziell die an die *kämpfen* wollen, und sich in einer harmonischen beziehungen eher langweilen( und 22 ist da ein prädistieniertes alter würde ich meinen).

weisst du, ich bin mehr oder weniger knall auf auf fall von einer beziehung in die andere( also mit meinem jetzigen partner). und ich habe mich auch oft bedrängt gefühlt, ich hätte mir auch oft weniger nähe, weniger begeisterung von ihm gewünscht. aber ich habe nie etwas gesagt, weil ich ihn nicht zurückweisen wollte, und er ist sehr auf mich eingegangen, hat mir freiraum gelassen und so haben wir uns im laufe der zeit, im wahrsten sinnes des wortes, angenähert

was kannst du jetzt tun? ich denke du solltest erst mal seine prüfungen abwarten( geht das denn noch lange?) und dann in ruhe mit ihm reden wie genau er sich euere beziehung vorstellt. dann habt ihr eine basis auf die ihr aufbauen könnt.

das du verlustängste hast kann ich verstehen- das plagt mich auch von zeit zu zeit. aber ich bin der festen überzeugung das ein partner nicht für meine gefühle verantwortlich ist.( wenn ich b.e.g.r.ü.d.e.t.e zweifel habe, kann ich nachforschen oder mit meinem partner reden, das dürfte aber nach meinem dafürhalten nicht diese art der *verlustangst* auslösen) das heisst also ich frage bei mir nach und versuche das problem bei mir zu lösen.

by the way- ich habe gelesen das du bedauerst dem gesprochen wort nicht trauen zu können- bleib dabei!!! worte sind nur schall und rauch, sagt meine oma nur taten zählen!


sparkling

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2004 um 13:27
In Antwort auf janene_12645599

Liebste duschka
bist du dir ganz sicher, das du ihm nicht erst "ich habe mich in dich verliebt" gesagt hast NACHDEM er angefangen hat sich zurückziehen?

ich habe auch das gefühl es läuft hier auf ein *machtspiel* hinaus- und ich denke wenn man eine *beziehung* beginnt mit "ich brache zeit für mich" kann das sehr leicht passieren. denn damit zieht man doch speziell die an die *kämpfen* wollen, und sich in einer harmonischen beziehungen eher langweilen( und 22 ist da ein prädistieniertes alter würde ich meinen).

weisst du, ich bin mehr oder weniger knall auf auf fall von einer beziehung in die andere( also mit meinem jetzigen partner). und ich habe mich auch oft bedrängt gefühlt, ich hätte mir auch oft weniger nähe, weniger begeisterung von ihm gewünscht. aber ich habe nie etwas gesagt, weil ich ihn nicht zurückweisen wollte, und er ist sehr auf mich eingegangen, hat mir freiraum gelassen und so haben wir uns im laufe der zeit, im wahrsten sinnes des wortes, angenähert

was kannst du jetzt tun? ich denke du solltest erst mal seine prüfungen abwarten( geht das denn noch lange?) und dann in ruhe mit ihm reden wie genau er sich euere beziehung vorstellt. dann habt ihr eine basis auf die ihr aufbauen könnt.

das du verlustängste hast kann ich verstehen- das plagt mich auch von zeit zu zeit. aber ich bin der festen überzeugung das ein partner nicht für meine gefühle verantwortlich ist.( wenn ich b.e.g.r.ü.d.e.t.e zweifel habe, kann ich nachforschen oder mit meinem partner reden, das dürfte aber nach meinem dafürhalten nicht diese art der *verlustangst* auslösen) das heisst also ich frage bei mir nach und versuche das problem bei mir zu lösen.

by the way- ich habe gelesen das du bedauerst dem gesprochen wort nicht trauen zu können- bleib dabei!!! worte sind nur schall und rauch, sagt meine oma nur taten zählen!


sparkling

Hallo Sparkling!
Danke für deine liebe Antwort. Das mit dem Zeitpunkt weiß ich gar nicht genau!! Wenn ich ehrlich bin. Ich weiß nur, dass das der Zeitpunkt war, nachdem ich wieder ein bißchen Freiraum für mich "geforder" habe. Danach habe ich das komischerweise schon wieder bedauert und habe mich auf unser nächstes Treffen sehr gefreut. Er war aber bei diesem Treffen auf einmal sehr zurückhaltend und abweisend und meinte nur, dass er heute nicht zu mir kommt, sonder nach Hause geht. Da habe ich zum ersten Mal gespürt, dass ich verdammte Angst habe, ihn zu verlieren und das hat mir die Sicherheit gegeben, dass meine Gefühle für ihn doch mehr waren, als ich es mir zugestehen wollte. Nachdem ich unter Tränen ihm meine Angst erklärt habe und gesagt habe, dass ich ihn nicht verlieren möchte, ist diese blöde Geschichte mit der anderen Frau bei dem Konzert passiert und seitdem ist irgendwie nichts wie es war. Ich bin mißtrauisch und kann seinen Worten nur wenig vertrauen.

Ich denke auch, dass ich erst seine Prüfungen abwarten muss. Er hat eine Prüfung diesen Samstag und die letzte ist nächsten Donnerstag. Ich werde dann sehen, wie er sich danach verhält und werde mich mit ihm sehr ausführlich unterhalten müssen.

Du hast Recht, es war vielleicht ein Fehler von mir, schon am Anfang der Beziehung mich so zurückzuhalten. Das Blöde daran ist aber, dass ich am Anfang mir nicht mal eingestehen wollte, dass wir eine Beziehung haben. Ich habe das als eine Affäre gesehen und nicht mehr. Es ist jetzt wohl zu spät, ich hoffe aber ncith aussichtslos

lg
duschka

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2004 um 13:32
In Antwort auf yuma_12081334

Spiele...
Zeit für Dich selbst solltest Du auch immer haben. Ich hatte andersrum das Problem, dass meine Freundin am liebsten 24 Stunden des Tages mit mir verbracht hat und ich dadurch genervt war. Geholfen hat es, dass ich ihr nach einer Zeit für mich ganz besonders gezeigt habe, wie sher ich mich gefreut habe sie wieder zu sehen. Mit der Zeit hat sie auch verstanden, oder besser: auch gefühlt, dass ich wirklich nur ein wenig Zeit für mich brauche und sich das in keiner Weise gegen Sie richtet. Dabei gilt vorallem: Gesten sagen mehr als 1000 Worte. Du kannst ihm das x mal argumentativ erklären und es wird nichts bringen. Er muss es fühlen. Aber hey - Du bist ne Frau und er steht auf Dich. Flirte ihn einfach ein wenig an, nachdem Du Deine Zeit bekommen hast (als Mann müsstest Du schon eine Kleinigkeit mitbringen, aber würde ich an Deiner Stelle nicht machen), fall ihm vielleicht nicht gleich um den Hals, und vermeide, dass Deine Verlustangst das überdeckt, was er an Dir schätzt.


Danke für deinen lieben Beitrag. Ich versuche ja jetzt es mehr mit GEsten zu zeigen, was ich an ihm schätze und dass er mir viel bedeutet. Nur habe ich Angst, dass das jetzt zu spät ist. Ich habe Angst, dass er zu müde ist, immer auf mich einzugehen und immer nur Verständnis zu zeigen. Denn es muss ja einen Grund haben, warum er so gleichgültig wird und manchmal genervt. Ich hoffe, dass das nur der Prüfungsstress ist und dass sich danach alles legt.

lg
duschka

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2004 um 13:37
In Antwort auf lisa_12474243

Liebe Duschka,
es ist sicher eine sehr unangenehme Situation, solchen Machtspielchen, ich nenne es eher Kindereien ausgesetzt zu sein.

Du schreibst, du möchtest nie wieder in solch eine Lage kommen, wie du sie bei deinem Ex hattest, nur mein Eindruck ist, du bist auf dem besten Wege dorthin.

Als ich deinen Beitrag las, war der erste Gedanke, der mir durch den Kopf ging, oh ein Grünschnabel, noch gar nicht reif für eine Beziehung. Was sind das für Starallüren? Von Ex-Freundinnen zu schwärmen und mit einer anderen Frau ausgehen?

Liebe Duschka, was erwartest du von einer Beziehung?

Wie soll der Mann sein? Oder möchtest du lieber einen Jungen?

Findest du es nicht anstrengend, dir Gedanken darüber zu machen, ob, wieso, weshalb, warum er sich so verhält?

Wie lange willst du das mitmachen?

Zu einer Beziehung gehören zwei. Von seiner Seite scheint nur nicht viel zu kommen. glaubst du wirklich, dass sich das im Laufe der Zeit ändern wird?

Warum hälst du so sehr an dieser Beziehung fest?

Vielleicht hilft es dir, wenn du für dich diese Fragen beantworten kannst.

Liebe Grüße Pandorra

Hallo Pandorra!
Weißt du, das Witzige dabei ist, dass er am Anfang überhaupt nicht den Eindruck gemacht hat, dass er ein Grünschnabel war. Im Gegenteil, er hat sehr viel für die Beziehung getan, er hat sich sehr um mich bemüht, er hat mir zugehört und mich getröstet und sehr viel Verständnis gezeigt für meine Vergangenheit. Weißt du, ein Grünschnabel, dem es nicht ernst ist, wäre eher zu genervt zuzuhören und immer Verständnis zu zeigen. Und das scheint jetzt aber abzunehmen. Irgendwie habe ich das Gefühl, dass er zu müde ist, immer nur Verständnis zu zeigen und immer nur der Liebe und Nette zu sein, wogegen ich immer nur genervt und gereizt war, wenn er mich eingeengt hat. Du hast Recht, zu einer Beziehung gehören immer zwei. Und es stimmt nicht, dass er nichts dafür tut, es ist nur weniger geworden und das beunruhigt mich. Warum ich an dieser Beziehung festhalten: nun, weil ich hoffe, dass das nur Anfangsschwierigkeiten sind und dass ich jetzt an der Reihe bin, ihm mehr zu zeigen, was er mir bedeutet. Ich habe Angst, dass das zu spät ist.

Gruß
duschka

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2004 um 13:39

Hallo Martha!
Teilweise magst du schon Recht haben. Natürlich will ich ihm das gleiche Recht nicht vorenthalten. ES kam einfach nur so abrupt und unerwartet. Und komischerweise nachdem ich ihn wieder nach mehr Zeit gebeten habe. Das mag Zufall sein, vielleicht. Ja, das stimmt, vielleicht entdecke ich gerade Seiten an ihm, die ich nicht so mag. Muss ich wohl dann selbst entscheiden, ob ich damit leben will oder nicht. DAnke dir für deine ANtwort.

lg
duschka

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2004 um 13:41
In Antwort auf gena_12107388

Hallo Sparkling!
Danke für deine liebe Antwort. Das mit dem Zeitpunkt weiß ich gar nicht genau!! Wenn ich ehrlich bin. Ich weiß nur, dass das der Zeitpunkt war, nachdem ich wieder ein bißchen Freiraum für mich "geforder" habe. Danach habe ich das komischerweise schon wieder bedauert und habe mich auf unser nächstes Treffen sehr gefreut. Er war aber bei diesem Treffen auf einmal sehr zurückhaltend und abweisend und meinte nur, dass er heute nicht zu mir kommt, sonder nach Hause geht. Da habe ich zum ersten Mal gespürt, dass ich verdammte Angst habe, ihn zu verlieren und das hat mir die Sicherheit gegeben, dass meine Gefühle für ihn doch mehr waren, als ich es mir zugestehen wollte. Nachdem ich unter Tränen ihm meine Angst erklärt habe und gesagt habe, dass ich ihn nicht verlieren möchte, ist diese blöde Geschichte mit der anderen Frau bei dem Konzert passiert und seitdem ist irgendwie nichts wie es war. Ich bin mißtrauisch und kann seinen Worten nur wenig vertrauen.

Ich denke auch, dass ich erst seine Prüfungen abwarten muss. Er hat eine Prüfung diesen Samstag und die letzte ist nächsten Donnerstag. Ich werde dann sehen, wie er sich danach verhält und werde mich mit ihm sehr ausführlich unterhalten müssen.

Du hast Recht, es war vielleicht ein Fehler von mir, schon am Anfang der Beziehung mich so zurückzuhalten. Das Blöde daran ist aber, dass ich am Anfang mir nicht mal eingestehen wollte, dass wir eine Beziehung haben. Ich habe das als eine Affäre gesehen und nicht mehr. Es ist jetzt wohl zu spät, ich hoffe aber ncith aussichtslos

lg
duschka

Ja
das finde ich gut- du wirst sehen es findet sich alles!

und mach dir keine gedanken wegen der konzert- geschichte.
ich schätze aus seiner sicht ist das in etwa so: er hat eine *beziehung* zu einer frau die es viell. doch eher als affäre sieht und viel zeit für sich braucht. am wochenende bietet sich die gelegenheit auf ein konzert zu gehen und spontan sagt er zu. und sobald er wieder da war kam er direkt zu dir weil er dich vermisst hat..... ja und dann wird er mit vorwürfen überschüttet
das er mit einer frau da war ist doch eigentlich nicht erheblich? ich bin überzeugt- das war alles völlig harmlos!


sparkling

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2004 um 13:41
In Antwort auf lindaria

Liebe duschka
was ihr da treibt ist sehr wohl ein spiel. du hast auch mit ihm gespielt, wenn auch vielleicht unbewusst du hast ausgetestet wo seine grenzen sind. ob er sich deine lauenen und deine rückzugsmöglichkeiten gefallen lässt und er hat es getan was wiederum dir seine liebe bestätigte.... so das du dir irgendwann sicher sein konntest das er es wirklich ernst meint. nun, vielleicht bist du aber einen schritt zu weit gegangen und bekommst jetzt eine retour kutsche! männer warten nämlich auch nicht ewigs und irgendwann haben sie auch genug. ich würde das nicht all zu ernst sehen, er ist vielleicht einfach auch ein wenig entäuscht von dir. sag ihm das es dir leid tue das du zum teil so abweisend warst und frag ihn ob er dir das jetzt einfach heimzahlen will oder warum er sich so benimmt.

wünsche dir viel glück. gruss lin

Ja,
vielleicht bin ich wirklich zu weit gegangen. Aber ich konnte es nicht anders in dieser Zeit. Verstehst du? Ich habe mich schon oft entschuldigt, eigentlich viel zu oft. Er verneint es, dass er mir das heimzahlen will. Aber ich habe einfach den Eindruck, weil er nie so abweisend zu mir war und gleichgültig.

lg
duschka

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2004 um 13:44
In Antwort auf janene_12645599

Ja
das finde ich gut- du wirst sehen es findet sich alles!

und mach dir keine gedanken wegen der konzert- geschichte.
ich schätze aus seiner sicht ist das in etwa so: er hat eine *beziehung* zu einer frau die es viell. doch eher als affäre sieht und viel zeit für sich braucht. am wochenende bietet sich die gelegenheit auf ein konzert zu gehen und spontan sagt er zu. und sobald er wieder da war kam er direkt zu dir weil er dich vermisst hat..... ja und dann wird er mit vorwürfen überschüttet
das er mit einer frau da war ist doch eigentlich nicht erheblich? ich bin überzeugt- das war alles völlig harmlos!


sparkling

P.s.
aller anfang is schwer, sagt auch meine oma

ich denke es ist ganz normal, dass man am anfang schwierigkeiten hat, das war bei meinem partner und mir auch so- und mit der zeit ist es immer besser und besser geworden.


sparkling

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2004 um 13:51

hallo duschka,
ich kann mir vorstellen, dass es ihn viel energie und kraft kostet, an deiner seite zu sein und dich dennoch nicht wirklich zu erreichen, im herzen.

für mich - ich reihe mich jetzt ein in die gruppe der ferndiagnostiker *g* - hat das weniger mit machtspielchen, sondern mehr mit (s)einem natürlichen-gesunden schutzmechanismus zu tun.

hm, kann ja sein, dass ihr an einem punkt in eurer affären-beziehung angelangt seid, an dem ihr sie neu definieren müsst ... könnt
ich seh da ne chance, nägel mit köpfen zu machen.

weiß er eigentlich, dass du euer zusammensein als affäre beurteilt hast?

ganz liebe grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2004 um 13:57
In Antwort auf gena_12107388

Ja,
vielleicht bin ich wirklich zu weit gegangen. Aber ich konnte es nicht anders in dieser Zeit. Verstehst du? Ich habe mich schon oft entschuldigt, eigentlich viel zu oft. Er verneint es, dass er mir das heimzahlen will. Aber ich habe einfach den Eindruck, weil er nie so abweisend zu mir war und gleichgültig.

lg
duschka

Duschka
dies war kein vorwurf an dich, ich hoffe du verstehst das. warts ab mit deinem freund. ich denke alles wird gut bei euch. er scheint ja wirklich viel wert zu sein. hab jetzt einfach auch einwenig geduld.

gruss lin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2004 um 13:58
In Antwort auf winnie_12164884

hallo duschka,
ich kann mir vorstellen, dass es ihn viel energie und kraft kostet, an deiner seite zu sein und dich dennoch nicht wirklich zu erreichen, im herzen.

für mich - ich reihe mich jetzt ein in die gruppe der ferndiagnostiker *g* - hat das weniger mit machtspielchen, sondern mehr mit (s)einem natürlichen-gesunden schutzmechanismus zu tun.

hm, kann ja sein, dass ihr an einem punkt in eurer affären-beziehung angelangt seid, an dem ihr sie neu definieren müsst ... könnt
ich seh da ne chance, nägel mit köpfen zu machen.

weiß er eigentlich, dass du euer zusammensein als affäre beurteilt hast?

ganz liebe grüße

Hallo Peas!
Nein, dass weiß er nicht, dass ich das anfangs als Affäre gesehen habe!! Ehrlich gesagt, habe ich am Anfang mir überhaupt keine Gedanken gemacht, was das sein könnte. Ich habe mich einfach wohl in seiner Gegenwart gefühlt, wir konnten sehr tiefgehende Gespärche miteinander führen und das hat mir imponiert, weil er doch noch so jung ist. Er hat irgendwie frischen Wind in mein Leben gebracht und das hat mir natürlich gefallen. Weißt du, ich habe ihn gerade angerufen und er war eigentlich gut drauf und wir wollen uns morgen sehen und ich freue mich auch. Aber so wie Frauen sind, mache ich mir wieder Gedanken, warum er so kurz war am Telefon! Ach, manchmal könnte ich mich selbst ohrfeigen, immer muss ich alles analysieren usw. Warum kann ich einfach nicht vertrauen, dass seine Gefühlsschwankungen nichts mit mir zu tun haben. Ich glaube, das ist mein Problem, weil ich immer alles richtig machen will. Wenn ich merke, dass ich jemandem mit meinem Verhalten weh tue, dann kann ich nicht konsequent bleiben. Sofort fange ich an, mich zu entschuldigen. Da kann mich doch gar nicht ernst nehmen Vielleicht sollte ich einfach lernen, meine Bedürfnisse durchzusetzen ohne schlechtes Gewißen, natürlich nicht über Leichen!

lg
duschka

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2004 um 14:01
In Antwort auf gena_12107388


Danke für deinen lieben Beitrag. Ich versuche ja jetzt es mehr mit GEsten zu zeigen, was ich an ihm schätze und dass er mir viel bedeutet. Nur habe ich Angst, dass das jetzt zu spät ist. Ich habe Angst, dass er zu müde ist, immer auf mich einzugehen und immer nur Verständnis zu zeigen. Denn es muss ja einen Grund haben, warum er so gleichgültig wird und manchmal genervt. Ich hoffe, dass das nur der Prüfungsstress ist und dass sich danach alles legt.

lg
duschka

Angst
Zu spät ist es garantiert nicht. Du weißt er hat Dich schon gemocht als Du sehr reserviert warst. Jetzt weißt Du, dass Du ihn willst.
Das sind objektiv sehr gute Voraussetzungen. Ich würde sofort mit Dir tauschen

Nur nicht selber verrückt machen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2004 um 14:02
In Antwort auf janene_12645599

Ja
das finde ich gut- du wirst sehen es findet sich alles!

und mach dir keine gedanken wegen der konzert- geschichte.
ich schätze aus seiner sicht ist das in etwa so: er hat eine *beziehung* zu einer frau die es viell. doch eher als affäre sieht und viel zeit für sich braucht. am wochenende bietet sich die gelegenheit auf ein konzert zu gehen und spontan sagt er zu. und sobald er wieder da war kam er direkt zu dir weil er dich vermisst hat..... ja und dann wird er mit vorwürfen überschüttet
das er mit einer frau da war ist doch eigentlich nicht erheblich? ich bin überzeugt- das war alles völlig harmlos!


sparkling

Eigentlich
ist diese Konzert Geschichte wirklich lächerlich. Das Problem bei der ganzen Sache war nicht, dass er mit einer anderen Frau dort war, sondern dass er mich angelogen hat und mir das nicht erzählt hat. Aber ich habe das schon vergessen Danke für deinen Zuspruch

lg
duschka

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2004 um 14:13

Dein gesamter Beitrag ...
liest sich für mich wie eine Spirale.

Ausgehend von Deiner zögerlichen Haltung - Du warst sehr zurückhaltend, vielleicht ist das bei ihm mitunter als Ablehnung angekommen - ist er verunsichert. Du hattest die Zügel in der Hand und hast Richtung und Tempo bestimmt. Er gibt nicht auf und folgt diesen männlichen Jägerrichtlinien (drei mal nein ist einmal ja oder so ähnlich).

Weil er nicht locker läßt, erkennst Du die Ernsthaftigkeit seiner Bemühungen und Dein Widerstand verringert sich.

Nichtsdestotrotz forderst Du aber Zeiten für Dich ein, weil sie Dir entsprechend wichtig sind. Er läßt sich darauf ein, versteht es vermutlich aber nicht wirklich, sondern empfindet es trotz all Deiner Beteuerungen als Zurücksetzung. Etwas anderes ist Dir in diesem Moment wichtiger als Zeit mit ihm. Du bestätigst ihm mit seinen 22 Jahren ungewöhnliche Reife, aber ich glaube, dass ihm noch ein paar Erkenntnisse fehlen, die es Euch schwer machen.
Wenn ich glaube, dass die Zeit mit meinem Partner die schönste ist und mir dieser Partner dann erzählt, dass er mitunter eine andere Priorität hat, kann es durchaus sein, dass ich das so nicht nachempfinden kann und dann tut es weh. Er akzeptiert es, weil er Dich nicht verlieren will, aber es rumort und 'wie du mir so ich dir' ist eine beliebte Methode, den Ball zurückzuspielen.

Auch fühlt er sich vermutlich noch nicht auf Ballhöhe mit Dir, da es ja lange so war, dass er Dir hinterher laufen musste und dann sind solche Zeichen, dass es Dir mal so geht wie es ihm lange am Anfang gind, vermutlich nicht schlecht für sein Ego. Er erzählt Dir von anderen Frauen, für die er attraktiv sein könnte, um diese Ebenbürtigkeit mit Dir zu erreichen. Wenn ich mich recht erinnere, bist Du 5 oder 7 Jahre älter als er und da ist es für einen 22-jährigen eh nicht so ganz einfach, sich daneben zu behaupten (schon mal ein prophylaktisches Sorry für den Fall, dass mich mein Gedächtnis im Stich gelassen hat )

Dies führt aber wiederum bei Dir aufgrund Deiner Vorgeschichte zu Verlustängsten und in Deinem Verhalten wird Deine Verunsicherung sichtbar und auf der Achterbahn wird erneut eine Runde gedreht usw. usw.

Du hast ihm zwar gestanden wie es in Dir aussieht, aber wenn ich Deine übrigen posts richtig verstanden hab, schwingt ja überall bei Dir noch Vorsicht oder Mißtrauen (egal wie man es bezeichnen möchte) mit und er hat auch noch nicht die Gelassenheit und Souveränität damit so umzugehen, dass Du es auf Dauer abbauen kannst. Würde mich ganz ehrlich bei einem 22-jährigen auch sehr überraschen.

Wie Du Deine Unsicherheit aus Dir heraus los werden kannst, weiß ich nicht. Ich hab keinen Plan, was ein gebranntes Kind tun muss, um die Angst vor dem Feuer zu verlieren, aber ich denke eh, dass es nicht funktioniert einfach ein vorgegebenes Patentrezept abzuarbeiten.

Vielleicht helfen Dir meine Gedanken zum gesamten Hintergrund, so dass Du für Dich einen Ansatzpunkt findest.

LG

Larsen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2004 um 14:22
In Antwort auf helmut_12550923

Dein gesamter Beitrag ...
liest sich für mich wie eine Spirale.

Ausgehend von Deiner zögerlichen Haltung - Du warst sehr zurückhaltend, vielleicht ist das bei ihm mitunter als Ablehnung angekommen - ist er verunsichert. Du hattest die Zügel in der Hand und hast Richtung und Tempo bestimmt. Er gibt nicht auf und folgt diesen männlichen Jägerrichtlinien (drei mal nein ist einmal ja oder so ähnlich).

Weil er nicht locker läßt, erkennst Du die Ernsthaftigkeit seiner Bemühungen und Dein Widerstand verringert sich.

Nichtsdestotrotz forderst Du aber Zeiten für Dich ein, weil sie Dir entsprechend wichtig sind. Er läßt sich darauf ein, versteht es vermutlich aber nicht wirklich, sondern empfindet es trotz all Deiner Beteuerungen als Zurücksetzung. Etwas anderes ist Dir in diesem Moment wichtiger als Zeit mit ihm. Du bestätigst ihm mit seinen 22 Jahren ungewöhnliche Reife, aber ich glaube, dass ihm noch ein paar Erkenntnisse fehlen, die es Euch schwer machen.
Wenn ich glaube, dass die Zeit mit meinem Partner die schönste ist und mir dieser Partner dann erzählt, dass er mitunter eine andere Priorität hat, kann es durchaus sein, dass ich das so nicht nachempfinden kann und dann tut es weh. Er akzeptiert es, weil er Dich nicht verlieren will, aber es rumort und 'wie du mir so ich dir' ist eine beliebte Methode, den Ball zurückzuspielen.

Auch fühlt er sich vermutlich noch nicht auf Ballhöhe mit Dir, da es ja lange so war, dass er Dir hinterher laufen musste und dann sind solche Zeichen, dass es Dir mal so geht wie es ihm lange am Anfang gind, vermutlich nicht schlecht für sein Ego. Er erzählt Dir von anderen Frauen, für die er attraktiv sein könnte, um diese Ebenbürtigkeit mit Dir zu erreichen. Wenn ich mich recht erinnere, bist Du 5 oder 7 Jahre älter als er und da ist es für einen 22-jährigen eh nicht so ganz einfach, sich daneben zu behaupten (schon mal ein prophylaktisches Sorry für den Fall, dass mich mein Gedächtnis im Stich gelassen hat )

Dies führt aber wiederum bei Dir aufgrund Deiner Vorgeschichte zu Verlustängsten und in Deinem Verhalten wird Deine Verunsicherung sichtbar und auf der Achterbahn wird erneut eine Runde gedreht usw. usw.

Du hast ihm zwar gestanden wie es in Dir aussieht, aber wenn ich Deine übrigen posts richtig verstanden hab, schwingt ja überall bei Dir noch Vorsicht oder Mißtrauen (egal wie man es bezeichnen möchte) mit und er hat auch noch nicht die Gelassenheit und Souveränität damit so umzugehen, dass Du es auf Dauer abbauen kannst. Würde mich ganz ehrlich bei einem 22-jährigen auch sehr überraschen.

Wie Du Deine Unsicherheit aus Dir heraus los werden kannst, weiß ich nicht. Ich hab keinen Plan, was ein gebranntes Kind tun muss, um die Angst vor dem Feuer zu verlieren, aber ich denke eh, dass es nicht funktioniert einfach ein vorgegebenes Patentrezept abzuarbeiten.

Vielleicht helfen Dir meine Gedanken zum gesamten Hintergrund, so dass Du für Dich einen Ansatzpunkt findest.

LG

Larsen

Hallo Larsen!
Ja, du hast es noch gut in Erinnerung! Ich bin 28, also 6 Jahre Unterschied. Ja, mag sein, dass ich doch zu optimistisch war, was sein Alter angeht. Ich habe es mir ja nicht ausgesucht, mich auf einen Jüngeren, vor allem ganze 6 Jahre, einzulassen. Anfangs dachte ich mir, es ist mir sowieso nicht ernst, also warum darf er nicht jünger sein. Jetzt hat sich das alles ein bißchen geändert. Du hast die Situation richtig erkannt. So läuft es im Moment. Und vielleicht fehlt ihm wirklich die Reife, mit meinem Mitrauen und Vorsicht umzugehen. Ich möchte sein Alter aber nicht unbedingt für alles "verantwortlich" machen .

Ich weiß auch nicht, wie ich mein Mitrauen abbauen kann. Wirklich nicht. Da gibt es wohl kein Patentrezept. Egal, ob mir jeden Tag auf's Neue beweist, wie glücklich er mit mir ist usw. , wird bei mir immer ein bißchen Mißtrauen bleiben. Dann ist es wohl mein Problem, womit ich fertig werden muss.

lg
duschka

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2004 um 14:24
In Antwort auf helmut_12550923

Dein gesamter Beitrag ...
liest sich für mich wie eine Spirale.

Ausgehend von Deiner zögerlichen Haltung - Du warst sehr zurückhaltend, vielleicht ist das bei ihm mitunter als Ablehnung angekommen - ist er verunsichert. Du hattest die Zügel in der Hand und hast Richtung und Tempo bestimmt. Er gibt nicht auf und folgt diesen männlichen Jägerrichtlinien (drei mal nein ist einmal ja oder so ähnlich).

Weil er nicht locker läßt, erkennst Du die Ernsthaftigkeit seiner Bemühungen und Dein Widerstand verringert sich.

Nichtsdestotrotz forderst Du aber Zeiten für Dich ein, weil sie Dir entsprechend wichtig sind. Er läßt sich darauf ein, versteht es vermutlich aber nicht wirklich, sondern empfindet es trotz all Deiner Beteuerungen als Zurücksetzung. Etwas anderes ist Dir in diesem Moment wichtiger als Zeit mit ihm. Du bestätigst ihm mit seinen 22 Jahren ungewöhnliche Reife, aber ich glaube, dass ihm noch ein paar Erkenntnisse fehlen, die es Euch schwer machen.
Wenn ich glaube, dass die Zeit mit meinem Partner die schönste ist und mir dieser Partner dann erzählt, dass er mitunter eine andere Priorität hat, kann es durchaus sein, dass ich das so nicht nachempfinden kann und dann tut es weh. Er akzeptiert es, weil er Dich nicht verlieren will, aber es rumort und 'wie du mir so ich dir' ist eine beliebte Methode, den Ball zurückzuspielen.

Auch fühlt er sich vermutlich noch nicht auf Ballhöhe mit Dir, da es ja lange so war, dass er Dir hinterher laufen musste und dann sind solche Zeichen, dass es Dir mal so geht wie es ihm lange am Anfang gind, vermutlich nicht schlecht für sein Ego. Er erzählt Dir von anderen Frauen, für die er attraktiv sein könnte, um diese Ebenbürtigkeit mit Dir zu erreichen. Wenn ich mich recht erinnere, bist Du 5 oder 7 Jahre älter als er und da ist es für einen 22-jährigen eh nicht so ganz einfach, sich daneben zu behaupten (schon mal ein prophylaktisches Sorry für den Fall, dass mich mein Gedächtnis im Stich gelassen hat )

Dies führt aber wiederum bei Dir aufgrund Deiner Vorgeschichte zu Verlustängsten und in Deinem Verhalten wird Deine Verunsicherung sichtbar und auf der Achterbahn wird erneut eine Runde gedreht usw. usw.

Du hast ihm zwar gestanden wie es in Dir aussieht, aber wenn ich Deine übrigen posts richtig verstanden hab, schwingt ja überall bei Dir noch Vorsicht oder Mißtrauen (egal wie man es bezeichnen möchte) mit und er hat auch noch nicht die Gelassenheit und Souveränität damit so umzugehen, dass Du es auf Dauer abbauen kannst. Würde mich ganz ehrlich bei einem 22-jährigen auch sehr überraschen.

Wie Du Deine Unsicherheit aus Dir heraus los werden kannst, weiß ich nicht. Ich hab keinen Plan, was ein gebranntes Kind tun muss, um die Angst vor dem Feuer zu verlieren, aber ich denke eh, dass es nicht funktioniert einfach ein vorgegebenes Patentrezept abzuarbeiten.

Vielleicht helfen Dir meine Gedanken zum gesamten Hintergrund, so dass Du für Dich einen Ansatzpunkt findest.

LG

Larsen

Hallo Larsen!
Ja, du hast es noch gut in Erinnerung! Ich bin 28, also 6 Jahre Unterschied. Ja, mag sein, dass ich doch zu optimistisch war, was sein Alter angeht. Ich habe es mir ja nicht ausgesucht, mich auf einen Jüngeren, vor allem ganze 6 Jahre, einzulassen. Es ist so passiert Anfangs dachte ich mir, es ist mir sowieso nicht ernst, also warum darf er nicht jünger sein. Jetzt hat sich das alles ein bißchen geändert.

Du hast die Situation richtig erkannt. So läuft es im Moment. Und vielleicht fehlt ihm wirklich noch die Reife und vor allem die Erfahrung, mit meinem Mißtrauen und Vorsicht umzugehen. Ich möchte sein Alter aber nicht unbedingt für alles "verantwortlich" machen .

Ich weiß auch nicht, wie ich mein Mißtrauen abbauen kann. Wirklich nicht. Da gibt es wohl kein Patentrezept. Egal, ob er mir jeden Tag auf's Neue beweisen würde, wie glücklich er mit mir ist und wie sehr er mich liebt, wird bei mir immer ein bißchen Mißtrauen bleiben. Dann ist es wohl mein Problem, womit ich fertig werden muss.

lg
duschka

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2004 um 14:35

Hallo Kalachas!
Danke für deinen interessanten Beitrag! Ich habe aber vorab ein Paar Fragen diesbezüglich. Was meinst du mit Vorteilen eurer Liebe? Wie kann man Vorteile aus Liebe ziehen. Liebe ist doch schon ein Vorteil an sich, nämlich, dass man Liebe überhaupt geben und empfangen kann Aber vielleicht meintest du, Vorteile unserer Beziehung! Wenn letzteres, muss ich mit nein beantworten. Ich weiß es wirklich nicht, wie unsere gemeinsame Zukunft aussehen soll. Ich habe bis jetzt versucht, diesen Gedanken nicht zu intensivieren, weil ich nicht damit gerechnet habe, dass ich mich ernst verlieben würde. Vielleicht ist es aber endlich Zeit, sich darüber Gedanken zu machen.

Was meinst du mit deiner Aussagen: meiner sicher zu sein, könnte das Verhalten meines Freundes lähmen. In welche Richtung lähmen? Der Bindungswillen ist bei ihm eher ausgeprägt als bei mir. Ich habe wohl doch Probleme damit, dass er jünger ist als ich, obwohl ich mir immer eingeredet habe, dass das nicht wichtig ist. Wir verstehen uns, ja, und wir haben auch ein Paar gemeinsame Interessen, aber ob es ausreicht?? Ich muss aber trotzdem einwenden, was eigenen Interessen angeht. Es muss doch in einer Partnerschaft möglich sein, seine eigenen Interessen zu verfolgen. Und was meinst du mit Rangordnung bezüglich Interessen. Ich finde, da sollte keine Rangordnung sein, sondern eine Gleichstellung und Kompromisse

lg
duschka

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2004 um 14:47
In Antwort auf gena_12107388

Hallo Pandorra!
Weißt du, das Witzige dabei ist, dass er am Anfang überhaupt nicht den Eindruck gemacht hat, dass er ein Grünschnabel war. Im Gegenteil, er hat sehr viel für die Beziehung getan, er hat sich sehr um mich bemüht, er hat mir zugehört und mich getröstet und sehr viel Verständnis gezeigt für meine Vergangenheit. Weißt du, ein Grünschnabel, dem es nicht ernst ist, wäre eher zu genervt zuzuhören und immer Verständnis zu zeigen. Und das scheint jetzt aber abzunehmen. Irgendwie habe ich das Gefühl, dass er zu müde ist, immer nur Verständnis zu zeigen und immer nur der Liebe und Nette zu sein, wogegen ich immer nur genervt und gereizt war, wenn er mich eingeengt hat. Du hast Recht, zu einer Beziehung gehören immer zwei. Und es stimmt nicht, dass er nichts dafür tut, es ist nur weniger geworden und das beunruhigt mich. Warum ich an dieser Beziehung festhalten: nun, weil ich hoffe, dass das nur Anfangsschwierigkeiten sind und dass ich jetzt an der Reihe bin, ihm mehr zu zeigen, was er mir bedeutet. Ich habe Angst, dass das zu spät ist.

Gruß
duschka

Hallo Duschka,
vielleicht liege ich falsch,könnte es sein,dass er glaubt,dass er Dich zu sicher hat,und deswegen soviel "VErtrauen"(??),dass er Dir das als feste Partnerin auch erzählt mit Dates mit anderer Frau etc....

WEnn da nicht mehr war, würde ich das einen Beweis grossen Vertrauens nennen,und Dir,sofern Du Dir nicht zuviel GEdanken darüber machst,ein gutes Maß an Toleranz und Selbstvertrauen.
Wo steht geschrieben,dass alle anderen Frauen dieser Welt tabu sind,nur wenn man gebunden ist?
Es ist definitiv nicht so,dass ein Date gleich mit ner BEttgeschichte einhergehen muss. Sondern-ok,da ist vielleicht ne alte Freundin oder gute BEkannte,und man trifft sich mal.
WAs ist daran verwerflich?`Sünde? Asche aufsHaupt?

Es kann schon mal sein,dass man sich etwas emotional verliert,ich weiss auch,wie das ist,und das kann wechselhaft sein und auch bald wieder anders.
DAs wie und wie machen,damit es anders wird....schwierig,weil das individuell verschieden ist.

Es gibt wohl kaum eine Frau,die diese Statements Deines fReundes mit DEiner Vorgeschichte nicht mit -zumindest hochgezogenen Augenbrauen (damit meine ich VErwunderung über das Handeln) kommentiert oder zumindest mal kurz drüber nachdenkt.
Ich weiss auch nicht,wieviel innere Balance,persönliche Stärke und Selbstvertrauen man haben muss oder könnte,um das zu umgehen und es so einstufen könnte,was es war (?).
Ein Date mit einer Bekannten.
D u bist seine Freundin.
LG
B.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2004 um 15:16
In Antwort auf BrunhildeP

Hallo Duschka,
vielleicht liege ich falsch,könnte es sein,dass er glaubt,dass er Dich zu sicher hat,und deswegen soviel "VErtrauen"(??),dass er Dir das als feste Partnerin auch erzählt mit Dates mit anderer Frau etc....

WEnn da nicht mehr war, würde ich das einen Beweis grossen Vertrauens nennen,und Dir,sofern Du Dir nicht zuviel GEdanken darüber machst,ein gutes Maß an Toleranz und Selbstvertrauen.
Wo steht geschrieben,dass alle anderen Frauen dieser Welt tabu sind,nur wenn man gebunden ist?
Es ist definitiv nicht so,dass ein Date gleich mit ner BEttgeschichte einhergehen muss. Sondern-ok,da ist vielleicht ne alte Freundin oder gute BEkannte,und man trifft sich mal.
WAs ist daran verwerflich?`Sünde? Asche aufsHaupt?

Es kann schon mal sein,dass man sich etwas emotional verliert,ich weiss auch,wie das ist,und das kann wechselhaft sein und auch bald wieder anders.
DAs wie und wie machen,damit es anders wird....schwierig,weil das individuell verschieden ist.

Es gibt wohl kaum eine Frau,die diese Statements Deines fReundes mit DEiner Vorgeschichte nicht mit -zumindest hochgezogenen Augenbrauen (damit meine ich VErwunderung über das Handeln) kommentiert oder zumindest mal kurz drüber nachdenkt.
Ich weiss auch nicht,wieviel innere Balance,persönliche Stärke und Selbstvertrauen man haben muss oder könnte,um das zu umgehen und es so einstufen könnte,was es war (?).
Ein Date mit einer Bekannten.
D u bist seine Freundin.
LG
B.

Danke dir für deine Antwort!
Weißt du, ich glaube ich habe mich falsch ausgedrückt. Es habe überhaupt kein Problem damit, dass er mit dieser Frau auf diesem Konzert war. Mein eigentliches Problem bei dieser Geschichte ist, dass er mich angelogen hat, als ich ihn fragte, was er an diesem Samstag vorhat, und er geantwortet hat, dass er wohl zu Hause bleibt. Und zu diesem Zeitpunkt war er schon mit dieser Frau unterwegs. Das ist eigentlich das, was mich so verletzt hat. Vielleicht ist er davon ausgegangen, dass ich es nicht gutheiße, wenn er mir das erzählt. Also hat er es lieber verschwiegen. Übrigens bin ich überhaupt nicht der Typ von Frau, die ihren Mann einsperrt und ihm sofort eine Szene macht, wenn er sich mit anderen Frauen trifft. Er hat einige weibliche Freunde und ich habe überhaupt nichts dagegen, wie könnte ich. Jeder Mensch ist trotz BEziehung frei .

Ja, das ist genau das, wovor ich Angst habe. Mich emotional zu verlieren, wie es in der Vergangenheit der Fall war. Und ich habe das Gefühl, dass ich in dieser Beziehung wieder auf die gleiche Abhängigkeit zusteuere!! Innere Balance habe ich überhaupt noch nicht gefunden, da hast du mich erwischt Aber ich arbeite daran.

lg
duschka

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2004 um 15:20
In Antwort auf yuma_12081334

Angst
Zu spät ist es garantiert nicht. Du weißt er hat Dich schon gemocht als Du sehr reserviert warst. Jetzt weißt Du, dass Du ihn willst.
Das sind objektiv sehr gute Voraussetzungen. Ich würde sofort mit Dir tauschen

Nur nicht selber verrückt machen.

Ja,
das mit selber verrückt machen. Du kennst doch uns Fraune Hinter jedem Busch sehe ich einen Feind sozusagen. Daran muss ich wohl arbeiten, mein Mißtrauen abzulegen. Dank dir

lg
duschka

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2004 um 15:25
In Antwort auf gena_12107388

Hallo Pandorra!
Weißt du, das Witzige dabei ist, dass er am Anfang überhaupt nicht den Eindruck gemacht hat, dass er ein Grünschnabel war. Im Gegenteil, er hat sehr viel für die Beziehung getan, er hat sich sehr um mich bemüht, er hat mir zugehört und mich getröstet und sehr viel Verständnis gezeigt für meine Vergangenheit. Weißt du, ein Grünschnabel, dem es nicht ernst ist, wäre eher zu genervt zuzuhören und immer Verständnis zu zeigen. Und das scheint jetzt aber abzunehmen. Irgendwie habe ich das Gefühl, dass er zu müde ist, immer nur Verständnis zu zeigen und immer nur der Liebe und Nette zu sein, wogegen ich immer nur genervt und gereizt war, wenn er mich eingeengt hat. Du hast Recht, zu einer Beziehung gehören immer zwei. Und es stimmt nicht, dass er nichts dafür tut, es ist nur weniger geworden und das beunruhigt mich. Warum ich an dieser Beziehung festhalten: nun, weil ich hoffe, dass das nur Anfangsschwierigkeiten sind und dass ich jetzt an der Reihe bin, ihm mehr zu zeigen, was er mir bedeutet. Ich habe Angst, dass das zu spät ist.

Gruß
duschka

Hallo duschka
hmm so hast du doch schon erkannt, woran es liegen könnte.

Dein Gefühl wird dir schon den richtigen Weg weisen.

Lass ihn erstmal in Ruhe seine Prüfungen machen. Dann wird er wieder frei sein, für andere Gedanken.

Ich denke, ihr solltet mal darüber reden, was so jeder für Vorstellungen von einer Beziehung hat. Damit ihr eine gemeinsame Basis finden könnt.

Gruß Pandorra

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2004 um 19:07

Hallo duschka
dieser eintrag liest sich für mich wie: "ER darf noch lange nicht, was ICH darf"..
weil er nach 4 monaten der ablehnung ebenfalls so agiert wie du, meinst du er verliert die lust.

glaubst du, er hat keine eigene meinung oder kann nicht so weit denken wie du, was deine machtspielchen (jawohl, DEINE!!) angeht??
dir geht's doch in erster linie darum, auszuloten, wie weit du gehen kannst, ohne das er "aufmuckt" - und genau diesen punkt hast du nun erreicht. komischerweise ist er nun aber auf einmal der böse, unverständnisvolle mann und du hast weiterhin deinen heiligenschein..

er erzählt dir von frauen.. na und? hast du ihm nix von deinem ex erzählt?? aber ich weiss: das hatte bestimmt gaaanz andere gründe und ist nicht damit vergleichbar, stimmt's??
das makabre an der sache ist, wenn er weiter deine launen mitmachen würde, würde er irgendwann den "weichei" stempel aufgedrückt bekommen.

sorry, dass ich's so krass ausdrücke aber manche frauen sollten sich statt nem freund lieber einen hund zulegen - der macht jeden sch**** mit, "kämpft" (wenn ich das wort schon höre.. "jagdinstinkt" ist auch noch so ein "unwort") immer ums frauchen, hat kein eigenes leben geschweige denn eigene bekanntschaften und beklagt sich trotzdem nie.

kurzum:
"wie man in den wald reinruft, .."

meine meinung!
der herbie.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2004 um 19:36
In Antwort auf detta_12238014

Hallo duschka
dieser eintrag liest sich für mich wie: "ER darf noch lange nicht, was ICH darf"..
weil er nach 4 monaten der ablehnung ebenfalls so agiert wie du, meinst du er verliert die lust.

glaubst du, er hat keine eigene meinung oder kann nicht so weit denken wie du, was deine machtspielchen (jawohl, DEINE!!) angeht??
dir geht's doch in erster linie darum, auszuloten, wie weit du gehen kannst, ohne das er "aufmuckt" - und genau diesen punkt hast du nun erreicht. komischerweise ist er nun aber auf einmal der böse, unverständnisvolle mann und du hast weiterhin deinen heiligenschein..

er erzählt dir von frauen.. na und? hast du ihm nix von deinem ex erzählt?? aber ich weiss: das hatte bestimmt gaaanz andere gründe und ist nicht damit vergleichbar, stimmt's??
das makabre an der sache ist, wenn er weiter deine launen mitmachen würde, würde er irgendwann den "weichei" stempel aufgedrückt bekommen.

sorry, dass ich's so krass ausdrücke aber manche frauen sollten sich statt nem freund lieber einen hund zulegen - der macht jeden sch**** mit, "kämpft" (wenn ich das wort schon höre.. "jagdinstinkt" ist auch noch so ein "unwort") immer ums frauchen, hat kein eigenes leben geschweige denn eigene bekanntschaften und beklagt sich trotzdem nie.

kurzum:
"wie man in den wald reinruft, .."

meine meinung!
der herbie.

Herbie
Was`n mit dir los?

Ist dir heut ne Laus über die Leber gelaufen?

Liebe Grüße Pandorra

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2004 um 20:06
In Antwort auf lisa_12474243

Herbie
Was`n mit dir los?

Ist dir heut ne Laus über die Leber gelaufen?

Liebe Grüße Pandorra

Ja..
..ist wohl so
hab grad noch'n "frustbeitrag" geschrieben..

war gestern weg mit einigen leuten und da habe ich wieder die "scheinwelt" erleben dürfen.

mich regt's halt immer noch unglaublich auf, dass wir männer uns überall den ar*** aufreissen dürfen und frauen stehen immer schön sauber da - egal was sie tun, lassen oder verbocken.. ein kleines "wollt ich nicht" plus 1x augen-kullern - und die welt ist wieder in ordnung.
..nur für mich halt nicht!

trotzdem ehrlichen dank für die nachfrage!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2004 um 21:21
In Antwort auf detta_12238014

Ja..
..ist wohl so
hab grad noch'n "frustbeitrag" geschrieben..

war gestern weg mit einigen leuten und da habe ich wieder die "scheinwelt" erleben dürfen.

mich regt's halt immer noch unglaublich auf, dass wir männer uns überall den ar*** aufreissen dürfen und frauen stehen immer schön sauber da - egal was sie tun, lassen oder verbocken.. ein kleines "wollt ich nicht" plus 1x augen-kullern - und die welt ist wieder in ordnung.
..nur für mich halt nicht!

trotzdem ehrlichen dank für die nachfrage!!

Pandorra
dich mal in den Arm nimmt.

Herbie, als Mann hast es sicher schwerer, das wird schon so sein. Diese Probleme sind mir völlig fremd. Nur weißt, ich denke, du stehst auf die falschen Frauen.

Spielchen hab ich als Teenie gespielt, geb ich zu, schäm, aber irgendwann wurde ich auch reifer und ich denke, da draußen gibt es viele Frauen, die auch nicht mehr auf dem Niveau eines Teenies stehen geblieben sind.

Die gilt es zu finden, achte mal auf dein Muster, das du immer wieder fährst.

Liebe Grüße Pandorra

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Dezember 2004 um 9:13
In Antwort auf detta_12238014

Hallo duschka
dieser eintrag liest sich für mich wie: "ER darf noch lange nicht, was ICH darf"..
weil er nach 4 monaten der ablehnung ebenfalls so agiert wie du, meinst du er verliert die lust.

glaubst du, er hat keine eigene meinung oder kann nicht so weit denken wie du, was deine machtspielchen (jawohl, DEINE!!) angeht??
dir geht's doch in erster linie darum, auszuloten, wie weit du gehen kannst, ohne das er "aufmuckt" - und genau diesen punkt hast du nun erreicht. komischerweise ist er nun aber auf einmal der böse, unverständnisvolle mann und du hast weiterhin deinen heiligenschein..

er erzählt dir von frauen.. na und? hast du ihm nix von deinem ex erzählt?? aber ich weiss: das hatte bestimmt gaaanz andere gründe und ist nicht damit vergleichbar, stimmt's??
das makabre an der sache ist, wenn er weiter deine launen mitmachen würde, würde er irgendwann den "weichei" stempel aufgedrückt bekommen.

sorry, dass ich's so krass ausdrücke aber manche frauen sollten sich statt nem freund lieber einen hund zulegen - der macht jeden sch**** mit, "kämpft" (wenn ich das wort schon höre.. "jagdinstinkt" ist auch noch so ein "unwort") immer ums frauchen, hat kein eigenes leben geschweige denn eigene bekanntschaften und beklagt sich trotzdem nie.

kurzum:
"wie man in den wald reinruft, .."

meine meinung!
der herbie.

Danke Herbert auch für deine Meinung!
Nur muss ich sagen, dass du meinen Beitrag völlig falsch interpretiert hast. Von meiner Seite waren es ja keine Spielchen. Im Gegenteil, ich war von Anfang an ehrlich zu ihm und habe ihm auch meine Ängste und Sorgen, was eine neue Beziehung meinerseits angeht, geschildert. Klar, ich war zurückhaltend am Anfang, aber nur, weil ich noch von meiner ehemaligen Beziehung noch nicht ganz erholt war. Keineswegs um auszuloten, wie weit ich gehen kann. Diese Spielchen habe ich nicht mehr nötig, bin aus dem Alter längst raus und habe das alles mitgemacht, als ich noch jünger war. Ich habe aber die Vermutung, dass sein Rückzug im Moment eine Art Strategie ist, um den Unnahbaren zu spielen, so nach dem Motto: jetzt will ich auch mal!! Das war eben mein Problem. Natürlich bin ich wohl zu weit gegangen, aber zu dem Zeitpunkt konnte ich einfach nicht anders, denn ich wollte mich auf gar keinen Fall wieder so abhängig machen, emotional meine ich. Ganz plumt gesagt, ich hatte Angst, mich zu verlieben!!!!!!! Du hast ein völlig falsches Bild von mir. Ich bin keineswegs eine dieser Frauen, die die Männer nur hinter sich herlaufen läßt und mit ihnen spielt. Und um den Heiligenschein geht es mir gar nicht, ich weiß, was ich falsch gemacht habe und ich versuche ihm das auch verständlich zu machen.

Es tut mir leid Herbert, dass es dir im Moment schlecht geht, aber nicht alle Frauen sind so, wie du sie in deinem Beitrag geschilder hast Ich hoffe, es geht dir mittlerweile besser.

lg
duschka

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Dezember 2004 um 14:50
In Antwort auf gena_12107388

Danke Herbert auch für deine Meinung!
Nur muss ich sagen, dass du meinen Beitrag völlig falsch interpretiert hast. Von meiner Seite waren es ja keine Spielchen. Im Gegenteil, ich war von Anfang an ehrlich zu ihm und habe ihm auch meine Ängste und Sorgen, was eine neue Beziehung meinerseits angeht, geschildert. Klar, ich war zurückhaltend am Anfang, aber nur, weil ich noch von meiner ehemaligen Beziehung noch nicht ganz erholt war. Keineswegs um auszuloten, wie weit ich gehen kann. Diese Spielchen habe ich nicht mehr nötig, bin aus dem Alter längst raus und habe das alles mitgemacht, als ich noch jünger war. Ich habe aber die Vermutung, dass sein Rückzug im Moment eine Art Strategie ist, um den Unnahbaren zu spielen, so nach dem Motto: jetzt will ich auch mal!! Das war eben mein Problem. Natürlich bin ich wohl zu weit gegangen, aber zu dem Zeitpunkt konnte ich einfach nicht anders, denn ich wollte mich auf gar keinen Fall wieder so abhängig machen, emotional meine ich. Ganz plumt gesagt, ich hatte Angst, mich zu verlieben!!!!!!! Du hast ein völlig falsches Bild von mir. Ich bin keineswegs eine dieser Frauen, die die Männer nur hinter sich herlaufen läßt und mit ihnen spielt. Und um den Heiligenschein geht es mir gar nicht, ich weiß, was ich falsch gemacht habe und ich versuche ihm das auch verständlich zu machen.

Es tut mir leid Herbert, dass es dir im Moment schlecht geht, aber nicht alle Frauen sind so, wie du sie in deinem Beitrag geschilder hast Ich hoffe, es geht dir mittlerweile besser.

lg
duschka

Hi duschka
erstmal danke für deine verständnisvolle reaktion - hatte echt einen schlechten tag und habe sehr provokativ geschrieben und zu sehr verallgemeinert..

wollte nun nachfragen, ob sich an der situation mit deinem freund was geändert hat. noch mal miteinander gesprochen??

denke wie du, dass es eine trotzreaktion von ihm ist. für jemanden, der die nähe braucht, war/ist es sicher nicht einfach, auf distanz gehalten zu werden - unabhängig von den gründen. da geht irgendwann auch das letzte stück verständnis verloren.

aber auch eine postive seite hat das ganze: er ist nicht in einen "egal"-zustand übergegangen, sondern versucht auf seine weise rüberzubringen, wie sehr ihn das ganze beschäftigt. zeigt doch nur, dass er ziemlich an dir hängt, oder?

zu meinem "frauen-problem": habe ja im kopf kapiert, dass nicht alle frauen böse sind , nur das herz hat manchmal noch aussetzer.. und dann kommt sowas wie oben raus
..also, bitte noch etwas nachsicht mit mir, ok??

liebe grüsse zurück!!
herbie.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Dezember 2004 um 15:10
In Antwort auf detta_12238014

Hi duschka
erstmal danke für deine verständnisvolle reaktion - hatte echt einen schlechten tag und habe sehr provokativ geschrieben und zu sehr verallgemeinert..

wollte nun nachfragen, ob sich an der situation mit deinem freund was geändert hat. noch mal miteinander gesprochen??

denke wie du, dass es eine trotzreaktion von ihm ist. für jemanden, der die nähe braucht, war/ist es sicher nicht einfach, auf distanz gehalten zu werden - unabhängig von den gründen. da geht irgendwann auch das letzte stück verständnis verloren.

aber auch eine postive seite hat das ganze: er ist nicht in einen "egal"-zustand übergegangen, sondern versucht auf seine weise rüberzubringen, wie sehr ihn das ganze beschäftigt. zeigt doch nur, dass er ziemlich an dir hängt, oder?

zu meinem "frauen-problem": habe ja im kopf kapiert, dass nicht alle frauen böse sind , nur das herz hat manchmal noch aussetzer.. und dann kommt sowas wie oben raus
..also, bitte noch etwas nachsicht mit mir, ok??

liebe grüsse zurück!!
herbie.

Hallo Herbert!
Schön, dass du nochmal zurückgeschrieben hast Mach dir keine Gedanken über deinen Eintrag, ich bin die letzte, die dafür kein Verständnis hat

Komischerweise, nachdem ich hier geschrieben hatte, haben wir uns nach ein Paar Tagen gesehen und er war wieder fast der Alte Ich habe mit ihm darüber gesprochen, dass ich eben das Gefühl habe, dass er sich nicht wirklich zurückziehen will, sondern das nur aus Trotz macht. Er hat das natürlich verneint, wer will sowas schon zugeben. Es ist im Endeffekt doch auch egal, warum er das gemacht hat, er hat mir versichert, dass das keinesfalls an mir lag oder daran, dass er keinen Bock mehr hat, sondern, weil er in den letzten Wochen sehr viel um die Ohren hatte. Normalerweise habe ich für sowas viel Verständnis und ticke nicht sofort aus, wenn mein Freund mal keine Zeit hat, aber da ich ein bißchen noch verunsichert bin wegen der Vergangenheit und auch weil wir uns nicht so lange kennen, habe ich mir wohl zu viele Gedanken gemacht oder besser gesagt, sofort etwas Schlimmes dahinter vermutet. Morgen schreibt er seine letzte Prüfung in diesem Semester (hoffe ich doch zumindest und dann hat er auch nicht mehr so viel Streß!!!

Danke dir nochmal für's Schreiben Ich hoffe, dass sich bei dir alles bald wieder einrenkt.

lg
duschka

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen