Home / Forum / Liebe & Beziehung / Nach 3 Jahren endlich geschafft - ich kann wieder ich selbst sein.

Nach 3 Jahren endlich geschafft - ich kann wieder ich selbst sein.

6. Februar 2009 um 17:16 Letzte Antwort: 4. März 2009 um 16:51

Hallo ihr lieben,

ich habe 3 Jahre lang mit meinem Ex-Freund schlicht und ergreifend die Hölle durch gemacht. Er war 15 Jahre älter wie ich was eine Menge ist und gab mir für alles die Schuld. Ich war in seinen Augen die die Provokant war, die immer nur Fehler machte, die stresste und sich daneben benahm. Es war meine Art die ich hatte die alles kaputt machte. Er war Perfekt.
Es hat alles angefangen mit Ohrfeigen und Beleidigungen. Mit der Zeit begann ich mich zu wehren in dem ich ihn anschrie weil mir nichts besseres einfiel als meine Wut raus zu lassen. Als es immer schlimmer wurde begann ich mich zurückzuziehen und mich zu verstecken oder flüchtete mit meinem Hund nach drausen. Trotzdem begann ich den größten Fehler meines Lebens und zog zu ihm. Heute frage ich mich wie dumm ich nur sein konnte.
Es geschah sehr oft das wir uns stritten und er dabei gewalttätig wurde. Er schlug mich jetzt nicht mehr nur mit der flachen Hand, sondern trat nach mir, schlug mir in den Rücken das mir die Luft weg bliebt, zerrte mich an den Haaren rum, würgte mich und drückte mich gegen die Wand oder auf den Boden. Ich hatte schon eine blutige Nase, geprellte Rippen, etliche Blutergüsse und Schrammen im Gesicht deswegen. Das Schlimmste dabei war jedoch der seelische Schmerz den er mir dabei zufügte. Wie oft musste ich weinen. Wie oft hatte ich so heftige Kopfschmerzen das ich nichts tun konnte außer den ganzen Tag im Bett zu liegen. Und selbst wenn ich ihn in Ruhe lies machte er weiter u schrie mich an, provozierte mich, verbot mir etwas zu Essen oder rannte mir hinterher und machte sich einen Spaß daraus wenn ich mir weinend die Hände vor das Gesicht hielt um mich zu schützen und in die Hocke ging.
Wenn ich weinte schlug er mich das ich aufhören sollte.
Mehrere Male musste ich im Auto schlafen obwohl es drausen extrem kalt war. Nachts kam er und hat mir kaltes Wasser übergeschüttet - aus Spaß.
Während dem Autofahren hat er mich geschlagen das mein Kopf gegen die Scheibe geknallt ist. Dabei war ihm egal ob ich fuhr oder er.
Er zerstörte Gegenstände, warf Dinge nach mir und schmiss auch mein Eigentum herum und machte es kaputt.
Zweimal waren wir nachts im Krankenhaus weil er sich einen Zeh gebrochen hatte nachdem er mich mal wieder getreten hatte und einmal weil er sich den kleinen Finger brach als er mich auf dem Bett zusammenschlug.
Und immer kam der Satz: "Du bist selbst dran Schuld. Immer Provozierst du mich!"
Aber wann habe ich ihn wirlich Provoziert? Etwa als ich etwas falsches Eingekauft habe? Etwa als ich sagte ich besuche meine Eltern? Etwa als ich im Internet gerade dann eine Seite geschlossen habe weil ich fertig war und er in diesem Moment rein kam? Oder als ich meine Familie in Schutz nahm während er sie beleidigte? Ich weis es nicht.
Immer und immer wieder habe ich ihm verziehen und ihm geglaubt als er sagte er ändere sich.
Am nächsten Morgen stand wieder um acht Uhr das erste Bier auf dem Tisch und abends lag ich weinend im Bett und traute mich trotz Müdigkeit nicht zu schlafen weil ich Angst hatte er tritt mich aus einer Laune heraus wieder aus dem Bett und lässt mich auf dem Fußboden schlafen.
Er sagte einmal er würde zu dem was er tut stehen. Als es vor einem Freund zum Streit kam und ich die Wahrheit sagte, war seine Antwort: "Ja, klar. Das stimmt gar nicht." ...
Ich habe mich in dieser Zeit sehr verändert. Habe Abstand von meiner Familie genommen was mir sehr weh tat. Habe fast täglich geweint und mich gefragt warum? Ich bin ein anderer Mensch geworden, habe Dinge getan die ich eigentlich nicht wollte, aber bei ihm war ein "Nein" die falsche Antwort. Ich konnte nicht mehr ich selbst sein.

3 Jahre lang hat es gedauert bis ich es geschafft habe aus dieser Hölle zu entkommen. Ich habe mich zurückgezogen und bin ihm ausgewichen. Als er sogar gegen meine Hündin Agressiv wurde und sie am Nacken ins Schlafzimmer schleppte mit dem Kommentar: "Dein Köter soll bei dir bleiben." habe ich auf einmal klar gesehen und mir ist bewusst geworden was ich alles mit mir machen lies. Ich dachte immer wenn mir mal so was passiert dann bin ich nach der ersten Ohrfeige weg. Da habe ich wohl falsch gedacht. Es ist schwer solch einen Schritt zu tun, aber ich hätte es schon viel früher machen sollen.
Ich träume heute noch manchmal davon und werde wach.
Es ist schwer darüber zu reden oder es jemanden zu erzählen weil ich mich dafür schäme. Ich schäme mich für etwas was ich nicht zu verantworten hatte. Wofür ich nichts konnte.
Heute geht es mir viel besser. Ich wohne wieder bei meinen Eltern und habe dort mit meinen zwei Hunden eine eigene Wohnung. Was ich früher jeden Tag geweint habe bin ich heute mit meinem jetzigen Freund am Lachen. Er lässt mich so sein wie ich wirklich bin. Erst jetzt wird mir eigentlich klar was Liebe wirklich ist. Wir sind nun seit 5 Monaten zusammen und haben uns seither nicht einmal gestritten.
Ich weis jetzt, dass es nicht meine Art war die falsch war. Es war nicht ich die Provozierte. Es war nicht ich, die alleine Fehler machte.
Es war nur ich die sich alles gefallen lies.
Aber das ist jetzt vorbei - mir geht es wieder gut

(Es tut wirklich gut sich das alles mal von der Seele zu schreiben...)

Mehr lesen

4. März 2009 um 16:51


Vielen Dank
Besser kann es auf alle Fälle nur noch werden. Ich versuch die vergangenen Jahre als Erfahrung mit zu nehmen die mich lehrt so einen Fehler nie wieder zu machen. Ist zwar nicht leicht aber es geht ^^;

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook