Home / Forum / Liebe & Beziehung / Nach 21 Jahren geht es Nahtlos zu einer neuen

Nach 21 Jahren geht es Nahtlos zu einer neuen

4. März 2009 um 9:33

Hallo,

Ich bin 34 Jahre und seit 21 Jahren mit meinem Mann zusammen. Wir hatten immer eine sehr harmonische Beziehung.
Vor 4 Wochen hat mir mein Mann gesagt er habe sich verliebt und wisse nicht wo sein Herz hingehört.
Er erzählte mir, es sei eine Arbeitskollegin zu der er ein sehr freundschaftliches Verhältniss hatte und auf einmal wäre er von den Gefühlen überrannt worden. Er hätte immer gedacht es gäbe nur mich für ihn.

Das ganz spielte sich wohl in einen zeitliche Rahmen von 1 Monat ab.

Ich bat ihn sich zu entscheiden und er entschied sich nach 2 Tagen für mich. Darauf hin hat er sich mit ihr getroffen um ihr das mitzuteilen. Wir hatten dann 4 Tage Urlaub und die waren wunderschön, ich habe mich wieder ganz neu verliebt.

Als er dann wieder Arbeiten gehen musste nagte die Eifersucht an mir und ich habe versucht herauszufinden ob er SMS schreibt oder so. Er hatte dafür auch verständniss.

Donnerstags drauf haben wir dann gestritten, wegen meiner Kontrolle und er hat mir gestanden noch einemal eine Frühstückspause mit ihr verbaracht zu haben ( ganz hamlos in der öffentlichkeit).

Na ja nach einer Woche habe ich ihm einen Brief geschrieben in dem ich meine Erwartungen beschrieb. Ich wollte nicht zum Alltag zurück, sonder das er mir zeigt das er sich für mich entschieden hat.
Darauf konnte er mir nicht Antworten, 3 Tage lange, dann habe ich gesagt ich brauche die Antwort bis zum nächsten Tag.
Er kam und hat mir gesagt er glaube er könne nicht bei uns bleiben.
Ich kann das alles nicht fassen. Für eine Frau die er kaum kennt. Nach seinen Angaben, waren sie nie wirklich allein und er habe sie bis jetzt auch nur geküsste. Doch wenn er in ihre Augen sieht, fühlt er wie er noch nie für jemanden empfunden hat, sie wären wie Seelenverwante.

Ich habe dan daruaf bestanden das er sich schnellst möglich eine Wohnung sucht. Das hat er auch getan, aber mit ihr zusammen. Er geht von einer Beziehung direkt zu nächsten.

Er versichert mir immer wieder das er mich liebt und auch immer lieben wird und immer für mich und unser Kind (8 Jahre) da sein möchte. Aber wenn er diesen schritt jetzt nicht geht wird er es später wahrscheinlich bereuen.
Wir haben dann sehr viel miteindander geredet und er hat sich mir genüber geöffnet wie noch nie.
Die Verbindung zu Ihr sei bis jetzt rein platonisch und er habe sie noch nie intiem berührt, nein er habe eher angst davor. Wie soll ich das einorden.

Mein einzigster Wunsch ist ihn zurück zubekommen, aber zu Zeit sagt er mir er wär , wenn er mit Ihr zusammen ist einfach glücklicher. Auch Sie kommt direkt aus einer bestehenden Ehen in diese neue Beziehung.
Das alles ist noch sehr frisch, er ist jetzt vor einer Woche ausgezogen und seit dem auch häufiger bei uns um nach seiner Tochter zu sehen oder noch Sachen zu holen und leider kam es auch schon zu einem Konatkt zwischen Ihr und unserm Kind, obwohl er wusste das mir das sehr weh tut.
Er hatt wenn er kommt das bedürfnis mich zu drücken und zu umarmen, und wir haben nach dem der Auszug feststand noch im gleichen Bett geschalfen und und auch miteinander geschlafen. Das war der gefühlvollste Sex seit Jahren.

Manchaml würde ich ,den zu Zeit meistens sehr freundschaftlichen, Konatkat abbrechen um ihm zu zeigen was ihm dann evtl. fehtl. Aber ich habe auch Angst davor das er sich so ganz von mir entfernt.

Ich hoffe immer noch das er auf die Schnauze fällt und zu mir zurück kommt.

Wassoll ich tun??






Mehr lesen

4. März 2009 um 11:59

Versuche...
dich so schnell wie möglich daran zu gewöhnen und mit der Sache klarzukommen.
Krampfhaft an etwas festhalten oder sich falsche Hoffnungen zu machen bringt nichts außer großém Schmerz, das kenne ich aus Erfahrung.

Es tut verdammt weh ja, aber wahrscheinlich wird es noch viel viel mehr wehtun wenn du vielleicht um ihn "kämpfst" und die Dinge so auslegst wie du es möchtest.....und dann böse auf die Nase fällst weil es eben nicht so ist wie du es dir erhofft hast.

Ich selbst habe mich (wenn ich im Nachhinein so darüber nachdenke) mich ziemlich zum Affen gemacht, mich bloßgestellt und "gekämpft"....gebracht hat es mir nur, dass ich mich für mein eigenes Verhalten schäme.
Ich habe es damals aus Liebe getan ja.....dennoch erkenne ich mich selber auch im Nachhinein nicht darin wieder.
Ich habe mich nie zuvor so gedemütigt und herabgesetzt gefühlt.....nicht nur von seiner Seite aus nein, sondern von MIR SELBST.
Ich selber habe mich damals schlechter gemacht als ich war, durch mein Verhalten meine Denkweise....einfach alles.

Bei allem was du tust vergiss nicht, Haltung zu bewahren und nicht deinen Stolz zu verlieren.
Keine Liebe der Welt ist es wert dass man sich selbst herabwürdigt.....vor allem dann nicht wenn sie nicht (mehr) erwidert wird.

In diesem Sinne....halte den Kopf hoch, kämpfe dich durch.
Irgendwann kommen wahrscheinlich auch bessere Zeiten (auch wenn man sowas nicht hören will, ich weiß)

PS: Wenn ich eines gelernt habe in den letzten Jahren, so ist es doch dies, dass keiner etwas für seine Gefühle kann.
Und 21 Jahre sind oft nichts wert, wenn etwas neues und aufregendes einem den Kopf verdreht...ist leider manchmal so...

Aber allein deiner Tochter zuliebe schon...verlier die Würde nicht, laufe ihm nicht hinterher, das drängt ihn erst recht ziemlcih weit weg von dir.

Ich wünsche dir und deinem Kind das Beste.
Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März 2009 um 14:13

Du siehst ja, dass er 21 Jahre nicht einfach wegstecken kann,
es besteht immer ein Risiko. Dennoch würde ich nichts mehr zu
lassen. Keine Umarmung, kein GV, denn solange er beides haben kann, wozu dann eine Entscheidung. Ich möchte ihn auch nicht verurteilen. Es kommt eben immer wieder vor, dass sich Menschenverlieben. Vielleicht ist es tatsächlich die Liebe, wofür er glaubt alles aufgeben zu müssen. Es kann aber auch eine Täuschung sein.
Kümmere dich um dich und dein Kind, das ist alles furchtbar schmerzhaft und traurig.
Vielleicht kommt er zurück,wenn er glaubt , dich zu verlieren. Lebe dein Leben. Schau was du brauchst.
Und vielleicht kommt er doch zu der Erkenntnis, dass er euch nicht verlieren möchte, aber momentan kann er diese Entscheidung wohl nicht treffen.
Gruß Melike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März 2009 um 20:58
In Antwort auf melike13

Du siehst ja, dass er 21 Jahre nicht einfach wegstecken kann,
es besteht immer ein Risiko. Dennoch würde ich nichts mehr zu
lassen. Keine Umarmung, kein GV, denn solange er beides haben kann, wozu dann eine Entscheidung. Ich möchte ihn auch nicht verurteilen. Es kommt eben immer wieder vor, dass sich Menschenverlieben. Vielleicht ist es tatsächlich die Liebe, wofür er glaubt alles aufgeben zu müssen. Es kann aber auch eine Täuschung sein.
Kümmere dich um dich und dein Kind, das ist alles furchtbar schmerzhaft und traurig.
Vielleicht kommt er zurück,wenn er glaubt , dich zu verlieren. Lebe dein Leben. Schau was du brauchst.
Und vielleicht kommt er doch zu der Erkenntnis, dass er euch nicht verlieren möchte, aber momentan kann er diese Entscheidung wohl nicht treffen.
Gruß Melike

Ich habe es getan!
Danke für eure antworten.
Die ganze Zeit war es so, das er versucht hat einen freundschaftlichen Kontakt zu mir zu halten. Wenn er noch mal bei uns war hat er mich in den Arm genommen und getröstet oder gestreichelt, wenn es mir schlecht ging.
Ich habe verucht das mit zu machen, um ihn evtl. doch wieder zu bekommen.

Aber heute mIttag ging es mir mal wieder richtig schlecht und da ich mit meiner Tochter alleine war, hat sie es auch noch mitbekommen.

Er hat zufällig gerade angerufen und wollte mich dann irgendwie trösten. Da kamen dann so vorschläge wie ruf doch eine Deiner Freundinen oder Deine Mutter an, die haben dir doch hilfe angeboten.
Er könne mir zur Zeit ja nicht wirklich helfen und er sei eher gift für mich. Aber er würde wie verabredet am Freitagabend bei uns auf unsere Tochter aufpassen und am Samstag mit kommen, den Kindergeburtstag unsere Tochter zu feiern. Sie ist gestern 8 Jahre geworden und ist so tapfer, wenn es ihrer Mama mal schlecht geht.

Ich habe ihn dann säpter noch mal angerufen und ihm gesagt er solle glücklich werden und ich will vorerst kein Kontakt mehr haben, er brauche auch weder am Freitag noch am Samstag zu kommen, ich habe ja Freundinen die mir ihre hilfe angeboten haben. Ich habe ihm noch gesagt, ich werde seine restlichen Sachen packen und ihm mitteilen wann ich nicht zu Hause bin und er sie holen kann. Danach war das Gespräch für mich beendet.

Er hat dann mehrmals versucht an zurufen, weil er sich sorgen mache. Er hat auch noch gesimst er würde gerne am Samstag zu dem Geburtstag kommen, er wäre auch fast unsicht bar ( wir feiern in einem Indoor Spielplatz).Aber ich bin nicht mehr drann gegagen und habe ihm geschrieben, dass ich das für keine gute Idee halte, da er ja weiss was mit mir los ist wenn ich ihn sehe und unserer Tochter ist damit ja wohl nicht gedient.

Es ist wohl wirklich das beste, wenn ich ihn eine Zeit lang nicht sehe und höre.
Unsere Tochter bekommt natürlich die möglichkeit ihren Papa anzurufen, wenn sie das will.

Ich mache jetzt endlich meinen cut.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram