Home / Forum / Liebe & Beziehung / Nach 20 Jahren Beziehung die Richtige gefunden, trotzdem traurig ...

Nach 20 Jahren Beziehung die Richtige gefunden, trotzdem traurig ...

4. März 2011 um 16:51

Hallo!

Ich versuche hier mal ein wenig Rat zu bekommen, denn ich weiß im Moment eher wenig weiter ...

Ich war 17 Jahre mit meiner Frau zusammen, bin (noch) seit 3 Jahren verheiratet und habe ein Kind (9 Jahre). Wir haben uns nun getrennt, die Scheidung folgt in den nächsten Wochen. Es hat einfach nicht mehr geklappt, aber das ist nicht mein Problem.

Nun meine Geschichte:
Vor 3 Monaten habe ich eine andere Frau kennengelernt und habe mich in sie verliebt und sie sich auch in mich. Sie ist seit 20 Jahren in einer Beziehung, hat 2 Kinder (4+10). Sie hat sich ebenso von ihrem Partner getrennt. Sie wohnen zwar noch zusammen, bzw. schläft er seit 2 Wochen nicht mehr in ihrer Wohnung, und sie meinte, sie hat nicht mehr mit ihm sondern mit mir eine Beziehung.

Wir sehen uns so oft es halt geht. 2-3 mal in der Woche jeweils ca .3-4 Stunden immer am Vormittag (kann mir das einteilen mit der Arbeit), mehr geht eben im Moment noch nicht, da sie sich ja um ihre Kinder kümmern muß. Und am Wochenende geht leider auch wenig, da es noch zu früh ist, daß ich ihre Kinder und sie mein Kind kennen lernt.

Wir haben uns irrsinnig lieb, verstehen uns prächtig, haben die gleichen Interessen, die gleichen Themen, die gleichen Gedanken, fast schon kitschig. Einfach traumhaft schön und das gleiche fühlt sie auch.

Nun mein Problem:
Ich bin ein absoluter Beziehungs- und Familienmensch und bin es seit 17 Jahren gewohnt, daß ich am Abend meinen lieben Menschen um mich habe und am Wochenende auch mit ihr was unternehmen kann. Das geht nun im Moment halt nicht und das macht mich irrsinnig traurig. Ich fühle mich total leer und eben sehr alleine, abends, am Wochenende, außer mein Sohn ist bei mir übers Wochenende. Diese Traurigkeit nimmt ein wenig Überhand, habe keine Lust zum Fortgehn, keine Lust, mich mit anderen zu treffen, habe auch keine Lust mehr auf Sport. Am liebsten grabe ich mich in meiner neuen Wohnung ein. Wenn wir zusammen sind, ist die Welt heil, aber kaum trennen sich unsere Wege, bin ich wieder total traurig, weil sie mir natürlich sehr abgeht und ich am liebsten alles auf einmal von ihr haben möchte ... würde so gern ihre Kinder kennen lernen, am Wochenende zu viert oder fünft das Leben genießen, am Abend neben ihr einschlafen und in der Früh mit ihr aufwachen, und und und, kann aber im Moment nicht. Es frisst mich einfach auf, daß ich das im Moment nicht kann.

Ich weiß, daß ich noch Geduld haben muß. Wenn es wenigstens einen absehbaren Zeitrahmen geben würde. Nur den gibt es nicht, denn ihr Exfreund will nicht loslassen und auch nicht so kampflos die Wohnung räumen. Er spielt natürlich auf Zeit und will es uns logischerweise so schwer wie nur möglich machen. Und so lange er nicht komplett aus der Wohnung ist, werden wir auch nicht weiterkommen, sie wird nicht 100% frei sein, solange er noch da ist, auch wenn er nicht mehr in der Wohnung schläft, daß sagt sie mir auch, daß es so ist bei ihr. Und solange sie nicht zu 100% frei ist, kann sie sich bei mir nicht zu 100% fallen lassen. Und dann sollte ja nach seinem Auszug aus der Wohnung auch noch ein wenig Zeit vergehen, bis wir das Thema "Kinder kennenlernen" angehen können.

Tja, all das frisst mich im Moment extrem auf. Ich weiß im Moment nicht, wie ich damit umgehen soll, daß es ein wenig leichter für mich ist. Ich weiß ja, ich muß Geduld haben, die Zeit ein wenig verstreichen lassen und jene Zeit, die wir haben, einfach genießen. Nur die Zeit dazwischen ist wirklich sehr hart für mich. Vielleicht hat jemand von euch ähnliches erlebt und kann mir ein paar Tips geben.

Danke euch.

Mehr lesen

4. März 2011 um 17:26

Geduld!
nein das muss sich nicht nach Luege anhoeren sondern einfahc nach der Alltagslogistik und der Vorsicht Kindern und Expartnern gegenueber und es hoert sich nach komplizierter Uebergangszeit an.

Sei einfach geduldig. Lass den Kopf nicht haengen. Um Dich voll in eine neue Beziehung zu stuerzen, ist es ratsam, doch erstmal ein wenig sich selber auszuloten und dazu gehoert dann auch solche Traurigkeit. Du warst ja praktisch noch nie alleine! Das will gelernt sein. Nur Mut.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März 2011 um 17:34

Also 3-4 Mal
in der Woche für 3-4 Std. sehen finde ich sehr viel! Mein Freund und ich sehen uns nur 1-2 Mal in der Woche für 1-2 Std. Ist halt so mit Kindern.
Ich würde einfach darauf bestehen, dass sie den Auszug ihres Freundes jetzt auch forciert - das kann sie ja per Anwalt machen. Dass sie es extra macht, kann ich mir nicht vorstellen, denn wenn man schon einen neuen Partner hat, würde das ja keinen Sinn machen.
Problematisch finde ich, dass ihr beide nach eurer Beziehung direkt in die nächste hüpft, ohne die alte verarbeitet haben zu können.
Hat sie sich denn wegen dir getrennt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März 2011 um 21:26
In Antwort auf delilah2010

Also 3-4 Mal
in der Woche für 3-4 Std. sehen finde ich sehr viel! Mein Freund und ich sehen uns nur 1-2 Mal in der Woche für 1-2 Std. Ist halt so mit Kindern.
Ich würde einfach darauf bestehen, dass sie den Auszug ihres Freundes jetzt auch forciert - das kann sie ja per Anwalt machen. Dass sie es extra macht, kann ich mir nicht vorstellen, denn wenn man schon einen neuen Partner hat, würde das ja keinen Sinn machen.
Problematisch finde ich, dass ihr beide nach eurer Beziehung direkt in die nächste hüpft, ohne die alte verarbeitet haben zu können.
Hat sie sich denn wegen dir getrennt?

Naja
Sie hat sich nicht wegen mir getrennt, die Trennung war von ihr schon lange geplant, seit ca. 3 Jahren schon, nur der Kinder wegen hat sie es so lange rausgeschoben. Bei mir ist es ähnlich. Wir haben darüber gesprochen, obs nicht zu früh ist. Wir denken nicht, da wir beide schon lange mit der alten Beziehung kopf und herztechnisch abgeschlossen haben. Nur eben unsere Expartner nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März 2011 um 21:31

Nein
Unsere Expartner wissen von uns!! Die Beziehung ist öffentlich! Auch bei unseren Eltern. Sie will ja dass er auszieht, nur er weigert sich. Wir treffen uns deswegen am Vormittag, weil sie am Abend die kinder hat. Er schläft ja nicht mehr in ihrer Wohnung. Am Abend gehts deswegen nicht, weil wir den Kindern noch nichts sagen wollen. Die Kinder sind die einzigen, die von uns noch nichts wissen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März 2011 um 21:34
In Antwort auf ffffft

Geduld!
nein das muss sich nicht nach Luege anhoeren sondern einfahc nach der Alltagslogistik und der Vorsicht Kindern und Expartnern gegenueber und es hoert sich nach komplizierter Uebergangszeit an.

Sei einfach geduldig. Lass den Kopf nicht haengen. Um Dich voll in eine neue Beziehung zu stuerzen, ist es ratsam, doch erstmal ein wenig sich selber auszuloten und dazu gehoert dann auch solche Traurigkeit. Du warst ja praktisch noch nie alleine! Das will gelernt sein. Nur Mut.

Ja
Du hast es eigentlich erfasst. Es geht hier nicht darum, dass sie mich anlügt. Das tut sie nicht. Es wissen doch eh alle Bescheid. Es geht hier darum, mit meiner Traurigkeit fertig zu werden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. März 2011 um 12:46

Mhhh
Da hast Du Recht! Wir sehn uns ja eh nicht so wenig. Wenn ich nachrechne, sehen wir uns ja eh oft. Sie würde mich gerne öfter als "oft" sehen, uns gehts da eh gleich. Ich muss echt lernen, allein sein zu können. Ist nach 17 Jahren halt nicht so einfach. Meine damalige Partnerin hab ich von Anfang an jeden Tag gesehen, 17 Jahre lang (fast jeden Tag). Ich bin das so gewohnt, muss mich umgewöhnen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. März 2011 um 15:44
In Antwort auf tahsin_12711454

Mhhh
Da hast Du Recht! Wir sehn uns ja eh nicht so wenig. Wenn ich nachrechne, sehen wir uns ja eh oft. Sie würde mich gerne öfter als "oft" sehen, uns gehts da eh gleich. Ich muss echt lernen, allein sein zu können. Ist nach 17 Jahren halt nicht so einfach. Meine damalige Partnerin hab ich von Anfang an jeden Tag gesehen, 17 Jahre lang (fast jeden Tag). Ich bin das so gewohnt, muss mich umgewöhnen.

Andererseits
ist es ja ein gutes Zeichen, wenn ihr euch so oft sehen wollt - nach langjährigen Bez. geht man sich ja oft lieber aus dem Weg.
Also, das ist doch ein Zeichen, dass man Sehnsucht nacheinander hat und durchaus positiv zu werten!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. März 2011 um 20:00
In Antwort auf delilah2010

Andererseits
ist es ja ein gutes Zeichen, wenn ihr euch so oft sehen wollt - nach langjährigen Bez. geht man sich ja oft lieber aus dem Weg.
Also, das ist doch ein Zeichen, dass man Sehnsucht nacheinander hat und durchaus positiv zu werten!

Positiv
Ja, es ist mehr als nur positiv zu bewerten. Es geht ja nicht nur von mir aus, dass ich sie oft sehen will, es geht ja auch von ihr aus! Am liebsten würde sie mich jeden Abend sehen sagt sie. Aber wie bereits gesagt, ich muss mit dem Alleinsein fertig werden, mich daran gewöhnen, dann wirds schon gehen!

Danke für all die netten Zuschriften, die haben mir sehr geholfen!

DANKE!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen