Home / Forum / Liebe & Beziehung / Nach 18 Jahren keine Liebe mehr

Nach 18 Jahren keine Liebe mehr

25. Dezember 2007 um 11:48 Letzte Antwort: 2. Januar 2008 um 12:20

Mein Mann trennt sich von mir nach 18 Jahren Beziehung und 11 Jahren Ehe. Er sagt er liebt mich nicht mehr so wie man einen Partner lieben sollte. Er hat sich wohl schon seit 1 Jahr damit "herumgeschlagen" und hat alle anderen "Dinge" ausgeschlossen. Und es gibt viele Dinge. Wir haben vor 3 Jahren ein Haus gebaut, das wir so nicht wollten. Leben neben meinen Eltern, die unseren Sohn (2 Jahre) versorgen, so dass wir beide arbeiten gehen können. Wir haben wenig bis gar nichts mehr miteinander unternommen (war meine Schuld, dachte immer ich müsste meinem Sohn die fehlende Zeit durch meine Arbeit zurückgeben und habe dabei meine Beziehung vernachlässigt). Im Sommer hatten mein Mann und ich Krach mit meinen Eltern und waren kurz davor, weg zu ziehen. Und jetzt sagt er mir, das er mich nicht mehr liebt, mich verlässt und ich ihn vergessen soll. Es gäbe keine Möglichkeit mehr für unsere Beziehung. Für unseren Sohn will er sorgen und er will auch eine Freundschaft mit mir, da er mich ja auf freundschaftlicher Ebene liebt. Er sagt, ich wäre die beste Mutter und die beste Ehefrau die er sich vorstellen kann. Habe mir jetzt seine Wohnung angeschaut und kann seitdem nur noch heulen (war vorher auch nicht besser). Er plant alles für sein "neues" Leben und ich leide wie ein Hund. Wir hatten bestimmt nicht immer gute Zeiten, haben viel erlebt und hatten immer wieder Zweifel den richtigen Partner gefunden zu haben, aber nach der schwierigen SChwangerschaft und er Geburt unseres Sohnes war für mich alles klar.
Ich schreibe dies alles, um es einfach mal los zu werden. Ich suche Rat und Hilfe. Wie schaffe ich das?? Wie kann ich ihn vergessen? Ich liebe ihn
Gruß
Dauermuede

Mehr lesen

25. Dezember 2007 um 12:13

Warum erkennt man immer erst, wenn es zu spät ist??
Du weisst ja genau warum er gegangen ist und tief im Inneren hast du ja schon lange damit gerechnet. Ich denke mal, dass du auch am liebsten gehen würdest, weil dir ja auch euer Leben nicht mehr gefällt...

Fehler machen ist menschlich und es ist nicht schlimm. Schlimm ist nur, wenn man diese nicht korregiert.

Ich glaube schon, das dein Mann noch Gefühle für dich hat, aber die ganze Umstände haben ihm den Spass am Leben genommen. Er möchte seinen Spass wieder haben, er möchte fühlen das er Lebt. Wahrscheinlich hat er nur so nebenher gelebt, wie ein Roboter der funktionieren muss, er hat lange mit sich gerungen und endlich für sich entschieden, dass er so nicht mehr kann...



Fange an wieder die Frau zu werden, die er mal geliebt hat...

Und dann denke ich, habt ihr beide vielleicht noch eine kleine Chance....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Dezember 2007 um 13:34

Man kann Gefühle nicht einfach abschalten,
es geht nicht. Schade, dass immer erst das
Ende mitgeteilt wird und vorher nicht schon Grenzen gesetzt werden. Wir haben heute alle Möglichkeiten, Beratungsstellen, Bücher usw. und was machen wir daraus? Damit kommen viele Männer nicht zurecht, wenn Frauen auf
einmal nur noch Mütter sind und keine Partnerin und keine Geliebte mehr. Aber anstelle den Mund aufzumachen, wird das Endergebnis mitgeteilt, dem anderen die Schuld zugewiesen. Es ist einfach nicht zu
fassen. Er verläßt die "beste Mutter und Ehefrau", was soll denn das. Und nun will er auch noch die Freundschaft. Natürlich
solltet ihr für das Kind die Elternschaft erhalten, aber bei so einem Verhalten gleich in eine Freundschaft übergehen, das halte ich für schwierig, denn du wurdest ja wirklich mit seinem Verhalten schwer verletzt. Fang einfach ein neues Leben an, so schwer es dir fällt. Vielleicht bekommt ihr über den Abstand auch nochmal eine neue Chance. Wende dich am besten an eine Beratungsstelle von Diakonie, Caritas oder Pro-Familia, dass du in Gesprächen Unterstützung bekommst und vielleicht auch verstehst, was bei euch passiert ist.Haben deine Eltern einen zu starken Einfluß gehabt. Vielleicht ist es einfach auch gut dich mal von deinen Eltern abzunabeln. Es
gibt auch Tagesmütter, und da sind die Kinder oft besser aufgehoben, weil dieser Eltern- Kind- Konflikt nicht mitspielt. Es
sind Vermutungen, die ich hier anstelle.
Ich weiß nicht, wie das Verhältnis zwischen dir und deinen Eltern ist.
Gruß Melike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Dezember 2007 um 21:07
In Antwort auf naomh_12744558

Warum erkennt man immer erst, wenn es zu spät ist??
Du weisst ja genau warum er gegangen ist und tief im Inneren hast du ja schon lange damit gerechnet. Ich denke mal, dass du auch am liebsten gehen würdest, weil dir ja auch euer Leben nicht mehr gefällt...

Fehler machen ist menschlich und es ist nicht schlimm. Schlimm ist nur, wenn man diese nicht korregiert.

Ich glaube schon, das dein Mann noch Gefühle für dich hat, aber die ganze Umstände haben ihm den Spass am Leben genommen. Er möchte seinen Spass wieder haben, er möchte fühlen das er Lebt. Wahrscheinlich hat er nur so nebenher gelebt, wie ein Roboter der funktionieren muss, er hat lange mit sich gerungen und endlich für sich entschieden, dass er so nicht mehr kann...



Fange an wieder die Frau zu werden, die er mal geliebt hat...

Und dann denke ich, habt ihr beide vielleicht noch eine kleine Chance....

Vielleicht kann ich deinen Mann verstehen...
..obwohl ich eine Frau bin. Aber ich erlebe es genau umgekehrt. Ich bin seit 17 Jahren mit meinem Mann zusammen, seit 12 Jahren verheiratet, drei Kinder. Und ich zweifel auch stark an meiner Liebe zu ihm. Aber nicht erst seit gestern oder einem Jahr...auch wir haben schon viele sehr schwere Zeiten durchgemacht und von Anfang an gab es von beiden Seiten Zweifel, ob es die wahre Liebe ist oder was anderes..aber die Angst vor dem Alleinsein und vor einer Zukunft ohne Perspektive hat uns wohl zusammengehalten. Durch die drei Kinder habe ich meinen Beruf aufgeben. Mein Mann ist in all den Jahren nicht mit mir ausgegangen, wollte die Kinder nicht fremdbetreuen lassen. vor gut drei Jahren begann ich mich langsam zu verändern. Fühlte meine Unzufriedenheit. Mein Mann? Hat nichts gemerkt. Ignoriert solche Stimmungen auch. Ich habe immer wieder versucht, mit ihm darüber zu reden - nichts. Kein Resultat. Keine Veränderung. Seit einem Jahr nun leben wir in einer offenen Krise. Ich habe ihm gesagt, dass ich über eine Trennung ernsthaft nachdenke und dass er mal langsam die Scheuklappen abnehmen solle. Aber warum auch immer - er reagiert nicht. So gern ich auch die Beziehung retten möchte - an seiner Seite werde ich eingehen wie eine Primel, leblos und freudlos, wenn er nicht schnell und tiefgreifen was ändert. Meine Sorge ist, dass er eben so ist und nciht anders sein kann und dass eine Trennung für mich unausweichlich ist, wenn ich noch Spaß, Freude und auch Liebe spüren möchte.
Ja, man muss im Gespräch bleiben, den anderen teilhaben lassen an der Entwicklung, damit er nicht plötzlich vor vollendete Tatsachen gestellt wird.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Dezember 2007 um 19:53
In Antwort auf melike13

Man kann Gefühle nicht einfach abschalten,
es geht nicht. Schade, dass immer erst das
Ende mitgeteilt wird und vorher nicht schon Grenzen gesetzt werden. Wir haben heute alle Möglichkeiten, Beratungsstellen, Bücher usw. und was machen wir daraus? Damit kommen viele Männer nicht zurecht, wenn Frauen auf
einmal nur noch Mütter sind und keine Partnerin und keine Geliebte mehr. Aber anstelle den Mund aufzumachen, wird das Endergebnis mitgeteilt, dem anderen die Schuld zugewiesen. Es ist einfach nicht zu
fassen. Er verläßt die "beste Mutter und Ehefrau", was soll denn das. Und nun will er auch noch die Freundschaft. Natürlich
solltet ihr für das Kind die Elternschaft erhalten, aber bei so einem Verhalten gleich in eine Freundschaft übergehen, das halte ich für schwierig, denn du wurdest ja wirklich mit seinem Verhalten schwer verletzt. Fang einfach ein neues Leben an, so schwer es dir fällt. Vielleicht bekommt ihr über den Abstand auch nochmal eine neue Chance. Wende dich am besten an eine Beratungsstelle von Diakonie, Caritas oder Pro-Familia, dass du in Gesprächen Unterstützung bekommst und vielleicht auch verstehst, was bei euch passiert ist.Haben deine Eltern einen zu starken Einfluß gehabt. Vielleicht ist es einfach auch gut dich mal von deinen Eltern abzunabeln. Es
gibt auch Tagesmütter, und da sind die Kinder oft besser aufgehoben, weil dieser Eltern- Kind- Konflikt nicht mitspielt. Es
sind Vermutungen, die ich hier anstelle.
Ich weiß nicht, wie das Verhältnis zwischen dir und deinen Eltern ist.
Gruß Melike

Ich danke dir...
....für deine Worte und ich denke du hast Recht. Ich muß ein neues Leben anfangen. Leider ist das nicht so einfach. Ich schwanke zwischen Liebe und Hass und denke, das ist der Anfang vom Ende. Meine Eltern hatten und haben einen zu großen Einfluß auf alles gehabt, das ist ein Teil des eigentlichen Problems ( so sehe ich es jetzt). Gott sei dank geht mein Sohn ab Februar in den Kindergarten und ich denke dann erübrigt sich bei ihm alles. Ich versuche jetzt auch an mich zu denken. Viel zu lange habe ich versucht alles recht zu machen. Naja und wenn es wirklich noch einmal zu einem Neuanfang kommen sollte, so würde ich sofort dieses Haus verlassen und von Neuem anfangen (Momentan). Vielleicht ändert sich das auch! Auf jeden Fall danke ich dir.
Gruß Dauermuede

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. Dezember 2007 um 10:21
In Antwort auf pallas_12147645

Vielleicht kann ich deinen Mann verstehen...
..obwohl ich eine Frau bin. Aber ich erlebe es genau umgekehrt. Ich bin seit 17 Jahren mit meinem Mann zusammen, seit 12 Jahren verheiratet, drei Kinder. Und ich zweifel auch stark an meiner Liebe zu ihm. Aber nicht erst seit gestern oder einem Jahr...auch wir haben schon viele sehr schwere Zeiten durchgemacht und von Anfang an gab es von beiden Seiten Zweifel, ob es die wahre Liebe ist oder was anderes..aber die Angst vor dem Alleinsein und vor einer Zukunft ohne Perspektive hat uns wohl zusammengehalten. Durch die drei Kinder habe ich meinen Beruf aufgeben. Mein Mann ist in all den Jahren nicht mit mir ausgegangen, wollte die Kinder nicht fremdbetreuen lassen. vor gut drei Jahren begann ich mich langsam zu verändern. Fühlte meine Unzufriedenheit. Mein Mann? Hat nichts gemerkt. Ignoriert solche Stimmungen auch. Ich habe immer wieder versucht, mit ihm darüber zu reden - nichts. Kein Resultat. Keine Veränderung. Seit einem Jahr nun leben wir in einer offenen Krise. Ich habe ihm gesagt, dass ich über eine Trennung ernsthaft nachdenke und dass er mal langsam die Scheuklappen abnehmen solle. Aber warum auch immer - er reagiert nicht. So gern ich auch die Beziehung retten möchte - an seiner Seite werde ich eingehen wie eine Primel, leblos und freudlos, wenn er nicht schnell und tiefgreifen was ändert. Meine Sorge ist, dass er eben so ist und nciht anders sein kann und dass eine Trennung für mich unausweichlich ist, wenn ich noch Spaß, Freude und auch Liebe spüren möchte.
Ja, man muss im Gespräch bleiben, den anderen teilhaben lassen an der Entwicklung, damit er nicht plötzlich vor vollendete Tatsachen gestellt wird.

Ich kenn das!
Hallo memory17...
Ich dachte gerade beim lesen..habe ich das geschrieben?..Ich das ist eine Frau, Daniela 35 Jahre mit 3 Kindern..fast 12 fast 5 und 9 Jahren..noch mit einem Mann, mit dem ich seit 19 Jahren zusammen bin und 12 Jahre verheiratet bin.
Mir geht es schon viel zu lange schlecht in dieser Beziehung, aber aus irgendeinem Grund war ich bis jetzt immer noch wie ein Stier am kämpfen...
Im sommer war ich mit den Kindern zur Kur, und ich habe mir den Kopf zermatert was und wie und ob überhaupt...danach hatte ich 7 wunderschöne Wochen mit super gesprächen und einem wundervollen Mann! Der Alltagstsress frass sich zunehmend wieder in unser Leben...es kam wie es NICHT kommen sollte, und der Fall nach dieser schönen Zeit ist so tief!
Es sind so unendlich viele Dinge vor gefallen, und jetzt quähle ich mich seit einigen Wochen und weiß nicht weiter.
Eigentlich möchte ich alles verdrängen, aber ich merke zunehmend, wie es mir gesundheitlich schlechter geht..was tut man in dieser Situation? Wie ist es denn bei dir? Nach so vielen Jahren mit einer Person..ich kann mir nicht vorstellen allein zu sein!!! Ich habe Angst, aber so kann es nicht weiter gehen!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. Dezember 2007 um 14:12

Hallo Dauermuede
Wie geht es dir? Was macht das Herz tut bestimmt noch ganz arg weh.
Wenn du möchtest können wir mal reden. Ich bin genauso lange wie du in einer Beziehung ( Ehe )und jetzt Trennung. Ich weiss wie du dich fühlst und wie weh alles tut.

LG Sandys

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Januar 2008 um 10:57
In Antwort auf zhen_12324630

Hallo Dauermuede
Wie geht es dir? Was macht das Herz tut bestimmt noch ganz arg weh.
Wenn du möchtest können wir mal reden. Ich bin genauso lange wie du in einer Beziehung ( Ehe )und jetzt Trennung. Ich weiss wie du dich fühlst und wie weh alles tut.

LG Sandys

Hallo Sandys
Ja, du hast recht. Mir gehts echt beschissen. Quäle mich mit Fragen und Ängsten. Hätte nie gedacht solche SChmerzen empfinden zu können. Ich komm einfach nicht von ihm los. Ist ja auch noch echt frisch! Die Sorge um unser Kind und all die anderen eigentlich "unwesentlichen" Dinge schießen einem durch den Kopf. Ich bin einfach nur frustriert weil ich keine Chance bekomme noch etwas zu ändern oder zu retten und ich ertappe mich dabei, das ich immer noch daran festhalte und zu sehr hoffe. Wenn es dir ähnlich geht hast du vielleicht einen Rat wie man jetzt nicht depressiv wird und sein Leben weiterleben kann. Im Moment fühle ich kein Leben , aufe nur herum wie Falschgeld und muss mich zwingen für mein Kind da zu sein.

LG Dauermuede

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Januar 2008 um 12:20
In Antwort auf salina_11988994

Ich danke dir...
....für deine Worte und ich denke du hast Recht. Ich muß ein neues Leben anfangen. Leider ist das nicht so einfach. Ich schwanke zwischen Liebe und Hass und denke, das ist der Anfang vom Ende. Meine Eltern hatten und haben einen zu großen Einfluß auf alles gehabt, das ist ein Teil des eigentlichen Problems ( so sehe ich es jetzt). Gott sei dank geht mein Sohn ab Februar in den Kindergarten und ich denke dann erübrigt sich bei ihm alles. Ich versuche jetzt auch an mich zu denken. Viel zu lange habe ich versucht alles recht zu machen. Naja und wenn es wirklich noch einmal zu einem Neuanfang kommen sollte, so würde ich sofort dieses Haus verlassen und von Neuem anfangen (Momentan). Vielleicht ändert sich das auch! Auf jeden Fall danke ich dir.
Gruß Dauermuede

...dauermuede..
...als ich deine Geschichte laß, flossen mir echt die Tränen über die Wangen...
Ich stecke momentan auch in einer Trennung, allerdings sehe ich das gerade mal halb so dramatisch wie bei dir...natürlich geht es mir auch beschissen...aber bei mir waren es 4Jahre und ohne Kind!

Ich wollte dir nur sagen:
Geh raus!!! Mach Sport, lenk dich ab, soweit das möglich ist- mit deinem Kind! Du musst jetzt stark sein und das auch zeigen!

Mach dich mal wieder hübsch- treff Freunde und zeig dir selbst, dass du ein eigenständiger Mensch bist, der es verdient, beachtet und vor allen Dingen- geliebt zu werden!
Dein Mann wird diese Veränderung merken- glaub mir das-...auch wenn ich es bei mir gerade auch nicht glauben kann!

Lass dich unter garkeinen Umständen den ganzen Tag hängen! Du darfst weinen und trauern...natürlich! Das ist sogar gut und wichtig!!! Aber verfalle nicht den ganzen Tag in Depressionen!
Lass dich nicht gehen, sondern nimm dein Leben in die Hand und versuch.- so schwer es dir auch fällt- stark zu sein!!!
Ich denk an dich und drück dir sehr sehr feste meine Daumen...
bibbi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest