Home / Forum / Liebe & Beziehung / Nach 16 Jahren Ehe geht er fremd

Nach 16 Jahren Ehe geht er fremd

7. August 2005 um 6:38

Gesendet von isabella206 am 7 August um 04:01


Hallo ,
Ich (39) hab gestern von meinem Mann erfahren,
dass er seit einem halben Jahr eine Affäre mit einer anderen, ebenfalls verheirateten Frau, hat.
Genau zu diesem Zeitpunkt hatte er große psychische Probleme mit seiner Arbeit (Mobbing ...) und war deswegen
auch in ärztlicher -nervenärztlicher Behandlung.
Ich unterstützte ihn, baute ihn auf... Er nahm Antidepres-
siva und erklärte die Nebenwirkungen seien, dass er nicht
mehr viel Lust auf Sex habe.
Ich akzeptierte das. Mit den Wochen wurde er immer unausstehlicher zu mir.Zu Hause würde ihn alles aufregen
usw. Troztzdem schliefen wir ca. 1mal in der Woche
miteinander. Das ganze geht seit Feb.-März. Gestern hab
ich ihn ganz direkt zur Rede gestellt und er hats endlich
zugegeben. Ich wäre schuld, ich hätte bestimmte Sachen
nicht gemacht,die er im Bett braucht (totale Intimrasur,...) und der Sex mit der anderen wäre einfach
total schön außerdem könne er mit auch so toll reden.
Bei mir liegt er seit Jahren nur auf der Couch, trotzdem
haben wir dieses Jahr verhältnismäßig viel geredet, wg.
seinen Problemen im Job.
Wir sind seit 22 Jahren zusammen, 16 Jahre verheiratet und
haben 2 Kinder (8 + 16), ich bin halbtags berufstätig
und kümmere mich auch zu Hause um alles: Haushalt,
Kinder, Haus und Garten, Finanzen, Bewerbungen für ihn schreiben ....
Seit Freitag habe ich noch keinen Bissen runtergekriegt.
Ich wollte ihn sofort rausschmeißen, aber er weiß nicht
wohin. Er möchte in unsere Einliegerwohnung ziehen.
Er weiß aber nicht , ob er die Affäre so einfach
beenden kann. Abends wollte er mich in die Arme nehmen, aber mir wurde übel. Obwohl ich mich am liebsten heulend in seine Arme gestürzt hätte. Hab nicht gedacht, dass die Wahrheit so weh tun kann, bin so verletzt.
Kann eine Ehe nach sowas noch eine Chance haben?
Ich weiß eigentlich gar nicht ob ich ihn noch will, aber
warum gehts mir dann so zu Herzen? Wahrscheinlich hat man nach so langer Zeit einfach Angst, allein zu sein und
vor allen als "arme Verlassene dazustehen".
Liebe Grüße
Isabella

Mehr lesen

7. August 2005 um 14:43

Chance
Hallo Isabella,

ich denke schon, dass eine Ehe auch nach solchen Ereignissen eine Chance haben kann.

Jedoch nur dann, wenn beide diese Chance wollen und daran arbeiten, die Gründe für den Betrug herauszufinden und zu beseitigen.

Wichtig ist m. E. nach, dass Du wieder zu vertrauen lernst und er Dich dabei unterstützt.

Ich habe schon bei etlichen Paaren mitbekommen, dass das wieder ins Lot kam. Oft hilft auch eine Therapie dabei.

Kopf hoch!

Gruss
anonyma (http://www.beziehungsdreiecke.de)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. August 2005 um 4:27

Achterbahn im Kopf
Hallo Birgit,

sitz grad wieder morgens um 4.00 am Computer und lese Eure
Antworten. In meinem Kopf gehts echt nur drunter und drüber.
Ich dachte, das haben schon mehrere überstanden und auch
er war sofort zu einer Therapie bereit.
Andererseits bin ich seit Freitag total fertig, vorher auch
schon wg. der Ungewissheit, habe echt körperliche Schmerzen
wie Herzrasen, totale Übelkeit und einen Stein auf der Brust.
Seit Freitag morgen um 9.00 hab ich keinen Bissen mehr
runtergebracht, nur getrunken. Nach der Trauer kommt jetzt die
volle Wut hoch. Am liebsten würde ich auf die Straße rennen
und es ganz laut rausschreien. Oder zu ihr nach Hause bzw.
in ihre Boutique fahren und sie zur Rede stellen.
Die Frau ist 45 Jahre alt, hat einen 20jährigen Sohn und
weiß auch, wie es in unserer Familie aussieht (2 Kinder,
Haus , ...)
Es stimmt auch, dass es irgendwie wieder der Weg des
geringsten Widerstands ist, aber sollte man es nicht wenigstens nicht noch mal probieren? Ich fühle mich wie auf
einer Gradwanderung und weiß enfach nicht was bzw. ob ich
ihn noch will...
Liebe Grüße
Isabella

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. August 2008 um 0:10

Also----
ich bin vielleicht etwas "jung" und "unerfahre" aber bitte: VERSCHWENDE DEIN LEBEN NICHT MIT JEMANDEN DER ES NICHT ZU SCHÄTZEN WEISS! (ich habe so etwas lang genug mit meinen Eltern mitgemacht - und es war NIEMAND GLÜCKLICH DABEI!)

Wenn ihm was daran liegen würde, hätte er vorher nachdenken müssen. Und ein halbes Jahr ist auf die Dauer eurer Ehen zwar nicht sooo lang aber lang genug...Er hatte mehr oder weniger EIN HALBES JAHR Zeit darüber nachzudenken, mit sich selbst ins Reine zu kommen... und was kamm dabei raus - NICHTS (ausser ein Geständniss - wobei das natürlich besser ist, als es von jemand anderen erfahren zu müssen)

Wie dem auch sei - ich an deiner Stelle würde mein Leben neu umkrempeln - Noch dazu wenn er meint "nicht zu wissen ob er die Affäre so "einfach" beenden kann". Entweder Familie oder Affäre und da DARF man als "Betrüger" nicht lang nachdenken wenn einem etwas daran liegt.
Es ist sicher alles leichter gesagt als getan aber man muss lernen auch mal "nein" sagen zu können.
Und was hat das mit "rasiert" zu tun? So eine Banalität ist doch kein Grund eine Affäre zu haben - noch dazu wenn man verheiratet ist und zwei Kinder hat!!!??!

Falls ihr es doch noch mal versuchen wollt rate ich eines:
Man sollte über alle Dinge dieser Welt reden können - auch wenn es Kleinigkeiten sind die stören...denn oft sind es viele Kleinigkeiten die Größeres ausmachen

Viel Glüch dabei!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. August 2008 um 6:34
In Antwort auf tracy_12723624

Also----
ich bin vielleicht etwas "jung" und "unerfahre" aber bitte: VERSCHWENDE DEIN LEBEN NICHT MIT JEMANDEN DER ES NICHT ZU SCHÄTZEN WEISS! (ich habe so etwas lang genug mit meinen Eltern mitgemacht - und es war NIEMAND GLÜCKLICH DABEI!)

Wenn ihm was daran liegen würde, hätte er vorher nachdenken müssen. Und ein halbes Jahr ist auf die Dauer eurer Ehen zwar nicht sooo lang aber lang genug...Er hatte mehr oder weniger EIN HALBES JAHR Zeit darüber nachzudenken, mit sich selbst ins Reine zu kommen... und was kamm dabei raus - NICHTS (ausser ein Geständniss - wobei das natürlich besser ist, als es von jemand anderen erfahren zu müssen)

Wie dem auch sei - ich an deiner Stelle würde mein Leben neu umkrempeln - Noch dazu wenn er meint "nicht zu wissen ob er die Affäre so "einfach" beenden kann". Entweder Familie oder Affäre und da DARF man als "Betrüger" nicht lang nachdenken wenn einem etwas daran liegt.
Es ist sicher alles leichter gesagt als getan aber man muss lernen auch mal "nein" sagen zu können.
Und was hat das mit "rasiert" zu tun? So eine Banalität ist doch kein Grund eine Affäre zu haben - noch dazu wenn man verheiratet ist und zwei Kinder hat!!!??!

Falls ihr es doch noch mal versuchen wollt rate ich eines:
Man sollte über alle Dinge dieser Welt reden können - auch wenn es Kleinigkeiten sind die stören...denn oft sind es viele Kleinigkeiten die Größeres ausmachen

Viel Glüch dabei!

....
Jung oder nicht - du hast vollkommen Recht!!

Ich denke, daß die Chancen für diese Ehe schlecht stehen. Es ist unverschämt, wenn der Mann sagt, er mußte ja fremd gehen, weil die Frau bestimmte Dinge im Bett nicht macht. Das heißt, er hat überhaupt kein Problembewußtsein (also keine Erkenntnisbereitschaft, daß auch er zu Eheproblemen beiträgt). Und mit diesem dummen Geschwätz hat er, wenn du dich wieder mit ihm einläßt, einen Freifahrtschein, fremdzuvögeln, da es immer irgendeine Praktik geben wird, die du nicht machst.

Ich würde den Arsch rausschmeißen. Soll er doch sehen, wo er bleibt. In Deutschland muß niemand auf der Straße leben. Das ist nicht dein Problem. Das hätte er sich vorher überlegen sollen, bevor er bei einer anderen Frau die Hose runterläßt und dich anlügt und verarscht (monatelang).

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. August 2008 um 6:44

Ohje
Liebe Isabella,
bei mir ist heute trauriger Jahrestag, genau heute vor einem Jahr habe ich vom Betrug meines Mannes erfahren. Ich kann Deine Gefühle gut verstehen.

Auch bei uns war die Situation ähnlich, ich hab die Kinder versorgt, gearbeitet, war für Haus und Finanzen zuständig usw..

Dass Dein Mann Dir Vorwürfe macht, ist erstmal normal. Er muss ja irgendeinen Grund nennen und Dir die Schuld geben, ist erstmal der einfache Weg.
Ich denke aber, er meint es nicht so, sondern es ist erstmal seine Hilflosigkeit.

Was Du unbedingt machen musst, ist erstmal nur an Dich und die Kinder denken.
Wenn ihr eine EInliegerwohnung habt - wunderbar. Dann soll er da mal einziehen. Natürlich macht ab sofort die Geliebte seine Wäsche und kocht für ihn. Rühr keinen Finger mehr für ihn.

Unternehm was mit den Kindern, tu Dir was Gutes, geh schwimmen, zur Kosmetikerin ect..

Gespräche über den weiteren Verlauf Eurer Ehe würde ich solange nicht führen, solange er diese Geliebte hat.

Glaub mir, wenn Dein Mann sieht, dass Du Dein Leben in die Hand nimmst und ihn nicht anbettelst, dass er doch bei Dir bleiben soll, dann gehen dem ganz schnell die Augen auf.
Wilder Sex kann nämlich letztlich nicht gegen eine langjährige, tiefe Beziehung anstinken.

Ich drück Dich mal
Etienne

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen