Home / Forum / Liebe & Beziehung / Nach 14 Jahren...ich fühle mich nicht mehr zu meinem Mann hingezogen.

Nach 14 Jahren...ich fühle mich nicht mehr zu meinem Mann hingezogen.

8. Oktober 2013 um 17:47

Ich war eigentlich ganz zufrieden mit unserer Ehe. Klar, es gab immer Sachen die mich an ihm gestört haben. Aber so hab ich ihn ja geheiratet. Wir hatten viele Hochs und Tiefs. Haben viel zusammen durchgestanden. Haben ein Haus gekauft...
Und so nach und nach merke ich mehr und mehr, dass ich an meiner Liebe zu ihm zweifle. Seine negative Seite überwiegt. ...seine Faulheit, seine Unordnung... der Raucherhusten, ... Und er nimmt mich als Frau nicht mehr wahr. Geredet hab ich mit ihm darüber. Ich will nicht nach Nähe und Zärtlichkeit betteln. Ich fühle mich total hin und hergerissen. Will ich das alles noch???

Ich schmeiße den Haushalt, kümmere mich um unsere Kinder, das Haus, ... Er ist nur am Wochenende zu Hause und muss sich ja "ausruhen"! Ich geh aber auch arbeiten!

Er ist so egoistisch... Und ich ... Fühle mich total alleine, unverstanden und ungeliebt.

Mehr lesen

8. Oktober 2013 um 18:30

... Du sagst das so leicht
Ich hab es ihm schon gesagt und geändert hat er sich nur kurz. Klar "dann geh"...das sagst du so... Wir haben zwei Kinder, ein Haus an der Backe das noch abgezahlt werden muss...
Alles gar nicht so einfach. Und egal ist er mir auch nicht. Immerhin 14 Jahre.
Ach Menno... Scheisse!!!

Gefällt mir

9. Oktober 2013 um 9:29

Kann dich so gut verstehen!
Ich kann dich so so gut verstehen,da ich genau in der gleichen Situation bin.Habe gestern hier auch einen Beitrag dazu geschrieben und um Meinungen gefragt. Genau die Dinge die du hier beschreibst so ist es auch bei uns. Ich bin auch so hin und her gerissen und bin glaube ich soweit das ich es gar nicht mehr will. Du bzw. Ihr könntet eine Eheberatung machen,wenn du noch bereit dazu bist eurer Ehe eine Chance zu geben.Ich habe mir gestern einen Termin beim Anwalt geholt, da ich einfach auch mal wissen will wie es finanziell aussieht und mit Kind usw. Solltest du evtl auch machen,dann weisst du was in etwa,wenn du gehen solltest auf dich zukommt.Gibt hoffentlich Sicherheit.
Oh man drücke die Daumen! LG

Gefällt mir

9. Oktober 2013 um 11:53
In Antwort auf malena_12493825

Kann dich so gut verstehen!
Ich kann dich so so gut verstehen,da ich genau in der gleichen Situation bin.Habe gestern hier auch einen Beitrag dazu geschrieben und um Meinungen gefragt. Genau die Dinge die du hier beschreibst so ist es auch bei uns. Ich bin auch so hin und her gerissen und bin glaube ich soweit das ich es gar nicht mehr will. Du bzw. Ihr könntet eine Eheberatung machen,wenn du noch bereit dazu bist eurer Ehe eine Chance zu geben.Ich habe mir gestern einen Termin beim Anwalt geholt, da ich einfach auch mal wissen will wie es finanziell aussieht und mit Kind usw. Solltest du evtl auch machen,dann weisst du was in etwa,wenn du gehen solltest auf dich zukommt.Gibt hoffentlich Sicherheit.
Oh man drücke die Daumen! LG

Du bist schon einen großen Schritt
weiter gegangen, indem du beim Anwalt nachfragst. Ich weiß nicht ob ich das will.
Es ist echt kompliziert. Einerseits kotzt er mich an und mich ärgert seine Art und überhaupt... Und dann denke ich wieder, wenn ich mich trenne und dann feststelle, dass es falsch war??? Er sagt immer "einmal aus und vorbei heißt für ihn FÜR IMMER AUS"...

Gefällt mir

10. Oktober 2013 um 9:21
In Antwort auf ceres_12078565

Du bist schon einen großen Schritt
weiter gegangen, indem du beim Anwalt nachfragst. Ich weiß nicht ob ich das will.
Es ist echt kompliziert. Einerseits kotzt er mich an und mich ärgert seine Art und überhaupt... Und dann denke ich wieder, wenn ich mich trenne und dann feststelle, dass es falsch war??? Er sagt immer "einmal aus und vorbei heißt für ihn FÜR IMMER AUS"...

Wie bei uns
Man könnte meinen du redest von meinem Mann. Genau diese Worte hat er auch gesagt.Einmal weg,immer weg. Und die Gedanken,das ich hinterher vielleicht merke das es falsch war die habe ich auch und lassen mich halt immer noch zweifeln den Schritt zu wagen. Andererseits denke ich dann,das es sich nicht ändern wird und ich nicht ein Lebenlang so weiterleben will.Ist schwer sowas hätte ich auch vorher nie nie gedacht. Was richtig oder falsch ist weiss man eh erst hinterher.Du musst dir überlegen,mach ich so weiter,kann ich damit leben,ändert er sich oder lebe ich mein Leben so wie ich es mir vorstelle und wünsche. Ich stelle mir halt immer vor wie es sein wird,wenn wir getrennt sind was ich alles wieder machen, kann wie ich es will,was ich will....
natürlich kommen auch Ängste dabei wie schffe ich das mit Kind alleine, dann das finanzielle usw.... deshalb erkundige ich mich halt beim Anwalt und bin gespannt wie es evtl aussehen könnte. Ich für mich habe innerlich glaube ich abgeschlossen,da über die Jahre so viel kaputt gegangen ist und ich nun an einem Punkt bin wo ich nicht mehr rden will und kann, da ich weis das bei meinem Mann es sich nicht ändern wird. Es wird ein paar Wochen alles gut gehen und dann gehts wieder ins alte Muster und das willich nicht mehr. Wenn du sagst du willst dich noch nicht trennen,versuche es doch wirklich mal mit einer Eheberatung.Hat bei vielen wohl schon geholfen. Ich bin da kein Typ für und bei mir ist es auch glaube ich Gefühlsmäßig vorbei da ich wie schon gesagt irgendwo gar nicht mehr die Ehe retten will. Das Mitleid und die Gewohnheit halten mich halt noch ab und gewisse andere dinge die einem "Angst" machen was nach der Trennung kommen wird. Aber vielleicht sollte man im Leben auch einfach mal ein bischen mutiger werden! LG

Gefällt mir

24. Oktober 2013 um 10:38
In Antwort auf malena_12493825

Wie bei uns
Man könnte meinen du redest von meinem Mann. Genau diese Worte hat er auch gesagt.Einmal weg,immer weg. Und die Gedanken,das ich hinterher vielleicht merke das es falsch war die habe ich auch und lassen mich halt immer noch zweifeln den Schritt zu wagen. Andererseits denke ich dann,das es sich nicht ändern wird und ich nicht ein Lebenlang so weiterleben will.Ist schwer sowas hätte ich auch vorher nie nie gedacht. Was richtig oder falsch ist weiss man eh erst hinterher.Du musst dir überlegen,mach ich so weiter,kann ich damit leben,ändert er sich oder lebe ich mein Leben so wie ich es mir vorstelle und wünsche. Ich stelle mir halt immer vor wie es sein wird,wenn wir getrennt sind was ich alles wieder machen, kann wie ich es will,was ich will....
natürlich kommen auch Ängste dabei wie schffe ich das mit Kind alleine, dann das finanzielle usw.... deshalb erkundige ich mich halt beim Anwalt und bin gespannt wie es evtl aussehen könnte. Ich für mich habe innerlich glaube ich abgeschlossen,da über die Jahre so viel kaputt gegangen ist und ich nun an einem Punkt bin wo ich nicht mehr rden will und kann, da ich weis das bei meinem Mann es sich nicht ändern wird. Es wird ein paar Wochen alles gut gehen und dann gehts wieder ins alte Muster und das willich nicht mehr. Wenn du sagst du willst dich noch nicht trennen,versuche es doch wirklich mal mit einer Eheberatung.Hat bei vielen wohl schon geholfen. Ich bin da kein Typ für und bei mir ist es auch glaube ich Gefühlsmäßig vorbei da ich wie schon gesagt irgendwo gar nicht mehr die Ehe retten will. Das Mitleid und die Gewohnheit halten mich halt noch ab und gewisse andere dinge die einem "Angst" machen was nach der Trennung kommen wird. Aber vielleicht sollte man im Leben auch einfach mal ein bischen mutiger werden! LG

Aus und vorbei
Ich hab's getan. Hab mich letzte Woche von ihm getrennt... Aber warum tut es so weh? Jetzt auf einmal will er sich ändern. Aber ich will nicht mehr... Und trotzdem geht's mir schlecht...

Gefällt mir

29. Oktober 2013 um 16:58
In Antwort auf ceres_12078565

... Du sagst das so leicht
Ich hab es ihm schon gesagt und geändert hat er sich nur kurz. Klar "dann geh"...das sagst du so... Wir haben zwei Kinder, ein Haus an der Backe das noch abgezahlt werden muss...
Alles gar nicht so einfach. Und egal ist er mir auch nicht. Immerhin 14 Jahre.
Ach Menno... Scheisse!!!

Du arme
Deine Ängste versteh ich auch.
Haben zwar gerade erst gebaut und dann haben wir uns getrennt. aber steh jetzt auch da mit den ganzen schulden alleine ihn hab ich auch noch seine arbeitsstunden rauszahlen müssen und weiß gar nicht was ich mal in meinem leben mache jetzt konzentriere ich mich auf so viele nebnjobs wie möglich dass ich den kredit schaffe bzw. vlt sogar solang ich allein bin viel mehr zurückzahle.

Gefühlstechnisch gehts mir auch noch nicht so gut. Therapie hilft auch nicht recht. Haben sich aber ziemlich schlimm getrennt und habe immer die angst was ist wenn ich ihn sehe.

Aber du hast es geschafft dass du es mal beendet hast hab auch lange überlegt obwohl ich ihn nichtmal mehr ran lassen wollte oder auch keine zärtlichkeiten aber wie gesagt gewohnheit macht auch viel aus.

Viel glück, du schaffst es

Gefällt mir

29. Oktober 2013 um 21:40
In Antwort auf ceres_12078565

Aus und vorbei
Ich hab's getan. Hab mich letzte Woche von ihm getrennt... Aber warum tut es so weh? Jetzt auf einmal will er sich ändern. Aber ich will nicht mehr... Und trotzdem geht's mir schlecht...


du solltest ihm die Chance geben, wenn das die erste Trennung war.
war das aber schon die x-te und du weißt, dass er sich eh nie ändert, dann solltest du bei deinem Standpunkt bleiben.

aber: Wer a sagt muss nicht automatisch b sagen. man kann auch erkennen, dass a falsche gelegen ist.


alles liebe.
B.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen