Home / Forum / Liebe & Beziehung / Nach 14 Jahren für 7 Wochen auseinander und dann wieder zusammen

Nach 14 Jahren für 7 Wochen auseinander und dann wieder zusammen

28. Oktober 2008 um 0:37

Hallo,
wir sind seit 14 Jahren (ich 44 sie 35) zusammen, verheiratet und haben 3 Kinder (12/9/7).
Sie hat dann Anfang dieses JAhres mit dem Ex-Freund (also der Typ vor mir von vor 14 Jahren, dem ich sie damals ausgespannt hatte) eine Beziehung angefangen, da ich es sofort gemerkt hatte, habe ich mir auch nach anfänglichem Schock und Frust sofort eine andere Dame gesucht und habe meiner Frau außerdem ziemlich den Geldhahn zugedreht, Auto und Kreditkarten abgenommen etc.
Sie wollte dann Trennung Scheidung (am besten sofort) eigene Wohnung usw. (Ausziehen ohne Kinder, die Kinder wollten außerdem nicht mit ihr mit sondern bei mir bleiben)
Ich habe sie dann mal in Ruhe ein bisschen rumtoben lassen und habe mir Briefe von ihrem Anwalt schreiben lassen was für ein Arsch ich doch bin und welche Pflichten ich habe und habe mich in der Zeit ausgiebig mit meiner Freundin vergnügt, während sie bei ihrem Typ war.

Nach ca. 7 Wochen haben wir uns dann mal privat ausserhalb der Wohnung gesehen und waren zusammen Essen. Es hat nicht lange gedauert und wir sind dann im Wald ziemlich spontan über uns hergeffallen sie hat mir gleich einen gebl@sen (hat sie früher auch schon gemacht) und wollte auch @nalsex (früher wollte sie das nicht). Sie war dann sexuell und emotional ziemlich aufgedreht.
Wir haben dann ziemlich schnell mit den jeweiligen Außenpartnern die Beziehung beendet und uns ausgesprochen.

Wir haben uns dann sexuell ziemlich ausgelebt im Auto im Wald im Hotel auch tagsüber etc. weiterhin wollte sich meine Frau pro forma mit mir heimlich treffen wir haben dann Spielchen gemacht als ob ich ihr Liebhaber bin und sie ihren Mann mit mir (also sie mich mit mir) betrügt, außerdem habe ich sie in Restaurants angemacht und dort "neu" kennengelernt oder wir haben so getan als ob ich nur geschäftlich (also per Sie) mit ihr zu tun habe und sie dabei aufreisse oder ich bin mit dem Motorrad hinter ihr hergefahren und habe sie angehalten und habe behauptet sie hat mich geschnitten und habe sie dann (wegen dieses Verkehrsverstoßes) im Auto (noch mit Helm auf) flach gelegt oder wir schauten uns gemeinsam Pornos an oder ... und und.
Ließe sich noch ein bisschen viel mehr erweitern diese Liste.

Diese Aktivitäten gingen dem Grunde nach zunächst schon von hauptsächlich von ihr aus, wobei ich dann auch kreativ war, denn der Sex war ja okay.

Mit den jeweiligen Außenpartnern läuft beiderseits seit diesem Versöhnungstag def. nichts mehr (die waren beide schwer gefrustet ),
Auf den Exfreund meiner Frau bin ich nicht so sehr eifersüchtig, da sie ja früher mit dem schon mal zusammen war und von dem irgendwie einfach ein falsches Bild im Kopf hatte, der ist auch m.E. eine arme Haut der mal den Frust einer Ehefrau über ihren dominanten (ich) und bis dato verständnislosen (auch ich) Ehemann ausgenutzt hat. - Bin schon irgendwie sehr selbstkritisch oder ?!
Interessanterweise vermisste sie an dem Außenpartner insbes. Intelligenz und sein Körpergeruch und seine vielen Schreibfehler waren ihr unangenehm.

Meine Frau ist immer noch eifersüchtig auf meine Exfreundin, sie kontrolliert mein Handy und meinen Außendienstplan oder ruft im Büro an. (ich empfinde es aber nicht als störend es ist eher ein bisschen putzig wenn wir zusammen essen und sie krallt sich mein Handy um die Listen zu kontrollieren)
Ich kontrolliere sie auch ein bisschen und bin mir aber sicher, dass nichts läuft, was bei ihr auch bereits aus Zeitgründen kaum möglich wäre.
Das ist aber für uns beide eigentlich kein richtiges Thema da wir das beide mit der Kontrolle ohnehin reduzieren und es vom Grundsatz her auch wissen, dass man den anderen nicht mit Kontrolle halten kann.

Wenn sie mal in der Beziehung ein bisschen unleidlich ist, ist sie sehr leicht wieder auf gemeinsamen Kurs zu bringen wenn ich sie mit anderen Frauen mit denen ich geschäftlich zu tun habe ein bisschen eifersüchtig mache (ohne dass tatsächlich etwas läuft).

Ich bin aber eigentlich ein treuer Ehemann und brauche diese Art der Abwechslung alleine wegen der Kinder eigentlich nicht unbdingt und im Prinzip widerstrebt es mir auch sie eifersüchtig zu machen um mich für sie interessant zu machen. - Sie scheint diese "WEG-VON-Motivation" aber unbedingt zu brauchen, das sie sich danach richtig an mich ranschmeißt und es auch hören will, dass sie die "Beste" und die Tollste ist.

Ich interesse mich nun, da mit meiner Frau seit ca. 7 Monaten alles wieder gut läuft, schon ein bisschen für das Seelenleben meiner Frau und ihre veränderte Sexualität.

Wie ist dieses veränderte sexuelle Verhalten zu erklären.

Wie sieht es aus mit ihrer Eifersucht die sie vehement bestreitet und die aber anscheinend notwendig ist.

Vielen Dank für Eure Antworten.

Mehr lesen

28. Oktober 2008 um 13:00

Tja...
deine frau hat jetzt gemerkt dass du auch andere haben kannst. das ist der kick für sie, sie will besser sein als die anderen und die gewinnerin sein.
man nimmt sich halt für selbstverständlich nach vielen jahren ehe. sie will mit dir quasi eine affäre und braucht wohl diese spielchen um ihr interesse aufrecht zu erhalten.
ich finds schon ein wenig masochistsch denn man wird so sehr leicht verletzt. tja, du musst mit ihr ehrlich reden. vielleicht hattet ihr zum gleichen zeitpunkt ne midlife crisis. die kommt bei frauen früher. dann ist sie auch in einem alter wo viele frauen eine grosse sexuelle wende erleben. sie wissen was sie wollen und holen es sich auch, so wie ihr männer.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest