Home / Forum / Liebe & Beziehung / nach 10 Jahren Ehe, endlich Eingeständnis das er auf eigentlich auf ne andere gestanden ist - Trennungsgrund?

nach 10 Jahren Ehe, endlich Eingeständnis das er auf eigentlich auf ne andere gestanden ist - Trennungsgrund?

9. November 2018 um 20:11

Hallo zusammen

Nach vielen Jahren Ehe, hat mein Mann nun endlich zugegeben was ich eigentlich immer schon wusste. Seine Körpersprache, und die derjenigen betreffenden Frau haben ihn verraten.
Es dreht sich um die damalige Lebensgefährtin seines besten Freundes (die zwei sind mittlerweile getrennt) - damals jedoch hatte ich immer ein "komisches" Gefühl wenn mein Mann und sie sich begegneten, die Körpersprache der beiden war einfach mehr als Bekannte.
Mein Mann stritt es IMMER ab, auch als er ihren Namen beim Sex mit mir nannte, da kam er mit der Ausrede daher er hätte an seine Nichte gedacht (nein er ist nicht pädophil) ich hab ihm die Geschichte nie abgenommen. Vor allem wegen der Anzeichen die es gab. Die Körpersprache der beiden während sie noch mit ihrem Lebensgefährten zusammen war und auch danach. Auch viel mal der Satz "zweite Wahl - bevor ich allein bleib......" (damals besaß ich kein Selbstbewusstsein und blieb)

Jetzt wo es eine große Krise gibt und die Tatsache das ich vorhabe mich auf kurz oder lang zu trennen, hat er zugegeben - eigentlich auf SIE gestanden zu sein, damals. Heute sei es anders behauptet er - ich glaube ihm aber nicht mehr.
Und ja ich weis nicht was ich schlimmer finden soll - das er eigentlich auf sie stand und mich nahm, oder das er mich über zehn Jahre belog diesbezüglich. Aber ist das nach so vielen Jahren überhaupt noch ein Trennungsgrund?
Ob und wann er mich zu lieben begann - darauf bekomm ich im übrigen keine Antwort - bei mir überwiegt das entsetzen über diese Worte....

was meint ihr dazu



Mehr lesen

Top 3 Antworten

12. November 2018 um 6:34
In Antwort auf ella45

Hallo zusammen

Nach vielen Jahren Ehe, hat mein Mann nun endlich zugegeben was ich eigentlich immer schon wusste. Seine Körpersprache, und die derjenigen betreffenden Frau haben ihn verraten.
Es dreht sich um die damalige Lebensgefährtin seines besten Freundes (die zwei sind mittlerweile getrennt) - damals jedoch hatte ich immer ein "komisches" Gefühl wenn mein Mann und sie sich begegneten, die Körpersprache der beiden war einfach mehr als Bekannte.
Mein Mann stritt es IMMER ab, auch als er ihren Namen beim Sex mit mir nannte, da kam er mit der Ausrede daher er hätte an seine Nichte gedacht (nein er ist nicht pädophil) ich hab ihm die Geschichte nie abgenommen. Vor allem wegen der Anzeichen die es gab. Die Körpersprache der beiden während sie noch mit ihrem Lebensgefährten zusammen war und auch danach.  Auch viel mal der Satz "zweite Wahl - bevor ich allein bleib......"  (damals besaß ich kein Selbstbewusstsein und blieb) 

Jetzt wo es eine große Krise gibt und die Tatsache das ich vorhabe mich  auf kurz oder lang zu trennen, hat er zugegeben - eigentlich auf SIE gestanden zu sein, damals. Heute sei es anders behauptet er - ich glaube ihm aber nicht mehr. 
Und ja ich weis nicht was ich schlimmer finden soll - das er eigentlich auf sie stand und mich nahm, oder das er mich über zehn Jahre belog diesbezüglich. Aber ist das nach so vielen Jahren überhaupt noch ein Trennungsgrund?  
Ob und wann er mich zu lieben begann - darauf bekomm ich im übrigen keine Antwort - bei mir überwiegt das entsetzen über diese Worte.... 

was meint ihr dazu



 

"....die Tatsache das ich vorhabe mich auf kurz oder lang zu trennen...."

Das glaube ich dir nicht. Dies ist nicht der erste Thread zu deiner Ehe und anscheinend läuft es schon die gesamte Zeit (über 10 Jahre!) schlecht bzw. du beschriebst es als schwierig.

Wenn du dich wirklich trennen willst, warum nicht jetzt, warum auf kurz oder lang?
Im Grunde suchst du jetzt schon wieder nach Möglichkeiten dich mit der Situation zu arrangieren. Du schreibst davon, dass es eine Tatsache ist, dann du dich trennen willst,  dann setz die Trennung in die Tat um, statt sie vor dich herzuschieben.

"Und ja ich weis nicht was ich schlimmer finden soll - das er eigentlich auf sie stand und mich nahm, oder das er mich über zehn Jahre belog diesbezüglich.
Aber ist das nach so vielen Jahren überhaupt noch ein ">Trennungsgrund? "

Du willst dich angeblich trennen, dein Thread sagt etwas anderes. Allein schon die Frage, ob die neue Situation(Threadaufhänger) nach so vielen Jahren ein Trennungsgrund ist.
Die 10 Jahre davor übersiehst du dabei anscheinend. Und so wirst du weiterhin bei ihm bleiben. Du wirst schon Gründe finden, warum es auch diesmal kein Trennungsgrund ist.



 

9 LikesGefällt mir

9. November 2018 um 20:23

Es tut mir leid für dich. Das ist ja wirklich hart!

Ich persönlich könnte so etwas nicht verzeihen. Der Vertrauensbruch wäre zu groß. Wäre aber wahrscheinlich schon bei der Sache mit dem Namen während des Sex weg gewesen.  Er hat dich angelogen, es ist egal, wann die Lüge statt gefunden hat.

"Aber ist das nach so vielen Jahren überhaupt noch ein Trennungsgrund?'
Es gibt keine allgemeingültige Regelung für berechtigte Trennungsgründe. Du musst das ganz alleine für dich klären. Ich bin mir aber sicher, dass - wenn du bei ihm bleibst- es nicht ohne symbolischen Neuanfang ginge. Eine Paartherapie, vielleicht nochmal heiraten (wenn die Therapie erfolgreich war), aber einfach so weitermachen? Das wird sicher nicht funktionieren.

7 LikesGefällt mir

10. November 2018 um 9:42
In Antwort auf ella45

ja diese Sachen will ich zu dem Beitrag jetzt nicht ausgraben weil das wieder was eigenständiges ist. 

also das.andere wieder vergessen???  ich finde schon dass das alles zusammengehört. aber anscheinend muss noch viel mehr passieren bevor du aufwachst

6 LikesGefällt mir

9. November 2018 um 20:23

Es tut mir leid für dich. Das ist ja wirklich hart!

Ich persönlich könnte so etwas nicht verzeihen. Der Vertrauensbruch wäre zu groß. Wäre aber wahrscheinlich schon bei der Sache mit dem Namen während des Sex weg gewesen.  Er hat dich angelogen, es ist egal, wann die Lüge statt gefunden hat.

"Aber ist das nach so vielen Jahren überhaupt noch ein Trennungsgrund?'
Es gibt keine allgemeingültige Regelung für berechtigte Trennungsgründe. Du musst das ganz alleine für dich klären. Ich bin mir aber sicher, dass - wenn du bei ihm bleibst- es nicht ohne symbolischen Neuanfang ginge. Eine Paartherapie, vielleicht nochmal heiraten (wenn die Therapie erfolgreich war), aber einfach so weitermachen? Das wird sicher nicht funktionieren.

7 LikesGefällt mir

9. November 2018 um 20:24

sehr schlimm.... aber auch deine anderen Beiträge dass er sich nicht um dich kümmert wenn du was brauchst... deine Kinder beschimpft... also da kommt viel zusammen

6 LikesGefällt mir

9. November 2018 um 20:27
In Antwort auf theola

sehr schlimm.... aber auch deine anderen Beiträge dass er sich nicht um dich kümmert wenn du was brauchst... deine Kinder beschimpft... also da kommt viel zusammen

ja diese Sachen will ich zu dem Beitrag jetzt nicht ausgraben weil das wieder was eigenständiges ist. 

Gefällt mir

9. November 2018 um 20:30
In Antwort auf ella45

Hallo zusammen

Nach vielen Jahren Ehe, hat mein Mann nun endlich zugegeben was ich eigentlich immer schon wusste. Seine Körpersprache, und die derjenigen betreffenden Frau haben ihn verraten.
Es dreht sich um die damalige Lebensgefährtin seines besten Freundes (die zwei sind mittlerweile getrennt) - damals jedoch hatte ich immer ein "komisches" Gefühl wenn mein Mann und sie sich begegneten, die Körpersprache der beiden war einfach mehr als Bekannte.
Mein Mann stritt es IMMER ab, auch als er ihren Namen beim Sex mit mir nannte, da kam er mit der Ausrede daher er hätte an seine Nichte gedacht (nein er ist nicht pädophil) ich hab ihm die Geschichte nie abgenommen. Vor allem wegen der Anzeichen die es gab. Die Körpersprache der beiden während sie noch mit ihrem Lebensgefährten zusammen war und auch danach.  Auch viel mal der Satz "zweite Wahl - bevor ich allein bleib......"  (damals besaß ich kein Selbstbewusstsein und blieb) 

Jetzt wo es eine große Krise gibt und die Tatsache das ich vorhabe mich  auf kurz oder lang zu trennen, hat er zugegeben - eigentlich auf SIE gestanden zu sein, damals. Heute sei es anders behauptet er - ich glaube ihm aber nicht mehr. 
Und ja ich weis nicht was ich schlimmer finden soll - das er eigentlich auf sie stand und mich nahm, oder das er mich über zehn Jahre belog diesbezüglich. Aber ist das nach so vielen Jahren überhaupt noch ein Trennungsgrund?  
Ob und wann er mich zu lieben begann - darauf bekomm ich im übrigen keine Antwort - bei mir überwiegt das entsetzen über diese Worte.... 

was meint ihr dazu



 

Ich hab was ganz ähnliches erlebt. Bei meinem Exmann wars seine "BFF". Hatte oft ein total ungutes Gefühl, wenn er sie traf, aber ich durfte nie was sagen, weil er sonst austickte uns mich grundlos eifersüchtig nannte. Aber mir ging es genau wie Dir: Ich hatte die beiden schon zusammen erlebt, und die Körpersprache und Mimik der beiden sprach Bände. 

Kam dann über die letzten paar Jahre noch viel hinzu: Quartals-Alkoholismus, Narzisstische Persönlichkeitsstörung und dauerndes Abgewiesenwerden. Ich litt Höllenqualen. Dann verliebte ich mich und trennte mich innert wenigen Wochen. Ich machte reinen Tisch und erzählte ihm auch von meiner neuen Liebe. Daraufhin sagte er mir doch tatsächlich, er hätte damals, als das mit mir begann, gleichzeitig noch mit seiner "BFF" angebandelt und sich dann mehr halbpatzig, weil die andere noch vergeben war, für mich entschieden... Die andere hielt er sich dann also die ganzen Jahre warm! Nach der Trennung kam er denn auch ziemlich schnell mit ihr zusammen- sobald sie sich von ihrem Freund getrennt hatte, der offenbar genauso zweite Wahl war für sie, wie ich für meinen Ex all die Jahre....

Wäre ich nicht überaus glücklich mit meinem jetzigen Lebenspartner, hätte mich das alles wohl zutiefst verletzt. Aber mein Ex hatte die Gefühle für ihn schon während den letzten Jahren unserer Ehe gründlichst kaputtgemacht durch sein teilweise absolut inakzeptables Verhalten. 

Mit der "BFF" scheint er seine streitsüchtige Art offenbar weiter auszuleben wie damals bei mir. Sie tut mir leid  aber sie wird wohl auch über kurz oder lang genug von ihm zu haben- sie waren zwischenzeitlich denn auch schon mal getrennt... 

Ich kann Dir nur empfehlen, froh zu sein, dass Du diesen verlogenen Typen losgeworden bist. Schau für Dich und nach vorne. Du bist nun frei für eine neue, glücklichere Beziehung. 
 

3 LikesGefällt mir

9. November 2018 um 20:34
In Antwort auf haesli4

Ich hab was ganz ähnliches erlebt. Bei meinem Exmann wars seine "BFF". Hatte oft ein total ungutes Gefühl, wenn er sie traf, aber ich durfte nie was sagen, weil er sonst austickte uns mich grundlos eifersüchtig nannte. Aber mir ging es genau wie Dir: Ich hatte die beiden schon zusammen erlebt, und die Körpersprache und Mimik der beiden sprach Bände. 

Kam dann über die letzten paar Jahre noch viel hinzu: Quartals-Alkoholismus, Narzisstische Persönlichkeitsstörung und dauerndes Abgewiesenwerden. Ich litt Höllenqualen. Dann verliebte ich mich und trennte mich innert wenigen Wochen. Ich machte reinen Tisch und erzählte ihm auch von meiner neuen Liebe. Daraufhin sagte er mir doch tatsächlich, er hätte damals, als das mit mir begann, gleichzeitig noch mit seiner "BFF" angebandelt und sich dann mehr halbpatzig, weil die andere noch vergeben war, für mich entschieden... Die andere hielt er sich dann also die ganzen Jahre warm! Nach der Trennung kam er denn auch ziemlich schnell mit ihr zusammen- sobald sie sich von ihrem Freund getrennt hatte, der offenbar genauso zweite Wahl war für sie, wie ich für meinen Ex all die Jahre....

Wäre ich nicht überaus glücklich mit meinem jetzigen Lebenspartner, hätte mich das alles wohl zutiefst verletzt. Aber mein Ex hatte die Gefühle für ihn schon während den letzten Jahren unserer Ehe gründlichst kaputtgemacht durch sein teilweise absolut inakzeptables Verhalten. 

Mit der "BFF" scheint er seine streitsüchtige Art offenbar weiter auszuleben wie damals bei mir. Sie tut mir leid  aber sie wird wohl auch über kurz oder lang genug von ihm zu haben- sie waren zwischenzeitlich denn auch schon mal getrennt... 

Ich kann Dir nur empfehlen, froh zu sein, dass Du diesen verlogenen Typen losgeworden bist. Schau für Dich und nach vorne. Du bist nun frei für eine neue, glücklichere Beziehung. 
 

schlimm deine Gesichte - ich bin aber NOCH mit meinem Mann zusammen, überlege jedoch ernsthaft eine Trennung wegen oben genannter Geschichte mit der ich so gar nicht klar komme. 

Gefällt mir

9. November 2018 um 20:37
In Antwort auf ella45

schlimm deine Gesichte - ich bin aber NOCH mit meinem Mann zusammen, überlege jedoch ernsthaft eine Trennung wegen oben genannter Geschichte mit der ich so gar nicht klar komme. 

Ja nun... Da gibt es doch nicht mehr viel zu überlegen... 

6 LikesGefällt mir

10. November 2018 um 9:42
In Antwort auf ella45

ja diese Sachen will ich zu dem Beitrag jetzt nicht ausgraben weil das wieder was eigenständiges ist. 

also das.andere wieder vergessen???  ich finde schon dass das alles zusammengehört. aber anscheinend muss noch viel mehr passieren bevor du aufwachst

6 LikesGefällt mir

10. November 2018 um 16:25

es geht nicht darum was VOR meiner Ehe war, er wollte ja sie auch noch  während der Ehe mit mir  bzw. als er mich kennenlernte und mich heiratete WEIL er sie nicht bekommen hat, da sie zu dem damaligen Zeitpunkt die Lebensgefährtin seines besten Freundes war. Wäre das vor mit gewesen hätte es mich nicht interessiert aber er hat es mir ja gesagt das er eigentlich (also statt mir so fasse ich es auf) auf sie gestanden ist. 

Gefällt mir

10. November 2018 um 16:42
In Antwort auf ella45

es geht nicht darum was VOR meiner Ehe war, er wollte ja sie auch noch  während der Ehe mit mir  bzw. als er mich kennenlernte und mich heiratete WEIL er sie nicht bekommen hat, da sie zu dem damaligen Zeitpunkt die Lebensgefährtin seines besten Freundes war. Wäre das vor mit gewesen hätte es mich nicht interessiert aber er hat es mir ja gesagt das er eigentlich (also statt mir so fasse ich es auf) auf sie gestanden ist. 

was ist eigentlich aus deiner chatAffäre geworden?

Gefällt mir

10. November 2018 um 16:59
In Antwort auf theola

was ist eigentlich aus deiner chatAffäre geworden?

nichts außer nette Gespräche. Ich hielt an meiner Ehe fest ....weil ich noch immer hoffte (blöd wie ich bin) 

Gefällt mir

10. November 2018 um 17:11

ch weiß nicht - aber ich denke du solltest nicht irgendwelche Gründe in der Vergangenheit suchen.
Klar du bist zutiefst verletzt und gekränkt.
Aber die Frage wurde ja bereits gestellt:
Wie sieht das "Heute" aus - liebst du ihn, willst du an ihm festhalten oder nicht.
Wenn nicht dann gibt es keinen guten oder besseren Zeitpunkt sich zu trennen als das "Jetzt".

 

1 LikesGefällt mir

10. November 2018 um 20:32
In Antwort auf christie3333

ch weiß nicht - aber ich denke du solltest nicht irgendwelche Gründe in der Vergangenheit suchen.
Klar du bist zutiefst verletzt und gekränkt.
Aber die Frage wurde ja bereits gestellt:
Wie sieht das "Heute" aus - liebst du ihn, willst du an ihm festhalten oder nicht.
Wenn nicht dann gibt es keinen guten oder besseren Zeitpunkt sich zu trennen als das "Jetzt".

 

Sehe ich auch so - es ist die große Frage und die kannst du dir nur selbst beantworten - wie tief ist die Liebe ? 

Ich kenne so einen Fall umgekehrt . Ein Mann aus meiner Vergangenheit der meine Kusine geehelicht hat - erklärte ihr im Streit immer - dass ich die bessere Wahl gewesen wäre . Ich wusste davon viele Jahre nichts, da ich weder zu ihr noch ihm Kontakt hatte . Allerdings war ich sehr überrascht als ich es erfuhr - dass er in mir etwas sah, das ich nicht war . 

Wie verhält es sich bei dir - möchte er diese Frau immer noch ?

Gefällt mir

11. November 2018 um 7:35

er hat mich geheiratet WEIL er sie nicht bekommen hat, was er auch angedeutet hat...... sprich zweite Wahl. 

1 LikesGefällt mir

11. November 2018 um 8:47
In Antwort auf ella45

er hat mich geheiratet WEIL er sie nicht bekommen hat, was er auch angedeutet hat...... sprich zweite Wahl. 

Und warum hast du ihn geheiratet? Denn du hast doch zumindest gespürt, dass was nicht stimmt, wenn ich das richtig verstanden habe. 

1 LikesGefällt mir

11. November 2018 um 8:57
In Antwort auf aasha108

Und warum hast du ihn geheiratet? Denn du hast doch zumindest gespürt, dass was nicht stimmt, wenn ich das richtig verstanden habe. 

zu spät gespürt - viel zu spät da waren wir längst verheiratet als ich merkte das da was nicht stimmte. 

Gefällt mir

11. November 2018 um 10:15
In Antwort auf ella45

zu spät gespürt - viel zu spät da waren wir längst verheiratet als ich merkte das da was nicht stimmte. 

ich glaube du wolltest es einfach verdrängen... Hauptsache du hast ihn...  

und bist nun unglücklich mit ihm...

1 LikesGefällt mir

11. November 2018 um 10:31

tut sie aber nicht

Gefällt mir

11. November 2018 um 11:17
In Antwort auf ella45

Hallo zusammen

Nach vielen Jahren Ehe, hat mein Mann nun endlich zugegeben was ich eigentlich immer schon wusste. Seine Körpersprache, und die derjenigen betreffenden Frau haben ihn verraten.
Es dreht sich um die damalige Lebensgefährtin seines besten Freundes (die zwei sind mittlerweile getrennt) - damals jedoch hatte ich immer ein "komisches" Gefühl wenn mein Mann und sie sich begegneten, die Körpersprache der beiden war einfach mehr als Bekannte.
Mein Mann stritt es IMMER ab, auch als er ihren Namen beim Sex mit mir nannte, da kam er mit der Ausrede daher er hätte an seine Nichte gedacht (nein er ist nicht pädophil) ich hab ihm die Geschichte nie abgenommen. Vor allem wegen der Anzeichen die es gab. Die Körpersprache der beiden während sie noch mit ihrem Lebensgefährten zusammen war und auch danach.  Auch viel mal der Satz "zweite Wahl - bevor ich allein bleib......"  (damals besaß ich kein Selbstbewusstsein und blieb) 

Jetzt wo es eine große Krise gibt und die Tatsache das ich vorhabe mich  auf kurz oder lang zu trennen, hat er zugegeben - eigentlich auf SIE gestanden zu sein, damals. Heute sei es anders behauptet er - ich glaube ihm aber nicht mehr. 
Und ja ich weis nicht was ich schlimmer finden soll - das er eigentlich auf sie stand und mich nahm, oder das er mich über zehn Jahre belog diesbezüglich. Aber ist das nach so vielen Jahren überhaupt noch ein Trennungsgrund?  
Ob und wann er mich zu lieben begann - darauf bekomm ich im übrigen keine Antwort - bei mir überwiegt das entsetzen über diese Worte.... 

was meint ihr dazu



 

Die Frage ist eigentlich nicht, was mal war...Liebe kann ja wachsen und entstehen und nicht jeder Mensch, auf den man "steht" ist auch ein Mensch, mit dem man eine Beziehung führen kann und möchte...Ist es nicht vielleicht jetzt von ihm auch eine Trotzreaktion? Hat er es jetzt zugegeben bevor, oder nachdem du gesagt hast, dass du vor hast, dich zu trennen? Vielleicht war er gekränkt, weil du die Beziehung nicht mehr willst und wollte dich verletzen? Ich würde da nochmal genau das Gespräch suchen...Ich finde auch andere Männer super spannend und da kann es von außen auch mal nach mehr aussehen, aber ich weiß genau, mit wem es eher flirten und Spaß ist und mit wem ich wirklich gut zusammen leben kann...Denke das ist doch bei vielen Menschen so... Klar doof, dass du am Anfang vielleicht nur die "Vernunftentscheidung"warst, aber wer sagt, dass er nicht dennoch mit dir glücklich geworden ist? Willst du ihm vielleicht jetzt auch gerne Fehler rüberschieben, damit es dir leichter fällt, zu gehen, weil ohnehin die Luft raus ist? Versucht fair zu bleiben...Gemeinsam hinsetzen und sprechendarüber wo ihr gerade steht, wo ihr hin wollt und ob ihr das gemeinsam schaffen wollt, oder ob sich jeder von euch besser fühlt, wenn ihr getrennte Wege geht...Nie groß zurücksehen, nur auf das jetzt achten, die Vergangenheit wird nie wieder zurückkommen, aber für die Zukunft sollte man Pläne haben und wissen, was man will und vor allem mit wem...

Gefällt mir

11. November 2018 um 13:17
In Antwort auf ella45

zu spät gespürt - viel zu spät da waren wir längst verheiratet als ich merkte das da was nicht stimmte. 

Aber du hast doch geschrieben "was ich eigentlich immer schon wusste"🤔🤔🤔!!??

1 LikesGefällt mir

11. November 2018 um 13:23
In Antwort auf aasha108

Aber du hast doch geschrieben "was ich eigentlich immer schon wusste"🤔🤔🤔!!??

Und spätestens als er beim Sex den falschen Namen gesagt hat, wäre es bei mir aus gewesen, aber ganz schnell! Das passiert nicht einfach so. War ja vermutlich noch vor der Heirat, oder? Mir ist das auch mal passiert, dass ich beim Sex den falschen Namen gesagt habe. Aus genau diesem Grund. Ich wollte den Mann, dessen Namen ich gesagt habe (war ein Ex, den ich immer noch liebte)und nicht den, mit dem ich da tatsächlich im Bett war. Der war Trostpflaster. Hab ich dann ganz schnell beendet. 

1 LikesGefällt mir

11. November 2018 um 16:06
In Antwort auf aasha108

Aber du hast doch geschrieben "was ich eigentlich immer schon wusste"🤔🤔🤔!!??

aber sie wollte ihn damals einfach haben... das war ihr wichtiger

Gefällt mir

11. November 2018 um 16:22
In Antwort auf theola

aber sie wollte ihn damals einfach haben... das war ihr wichtiger

Wenn ich merken würde, dass ich nur zweite Wahl bin, wollte ich ihn auch nicht mehr. Das ist ja total erniedrigend. 

1 LikesGefällt mir

11. November 2018 um 16:52
In Antwort auf aasha108

Wenn ich merken würde, dass ich nur zweite Wahl bin, wollte ich ihn auch nicht mehr. Das ist ja total erniedrigend. 

sollte man meinen... 

1 LikesGefällt mir

11. November 2018 um 17:34

aasha

anfangs erzählte mein Mann mir noch die Geschichte mit, er hätte an seine Nichte gedacht die genauso heißt. Da ich zu dem Zeitpunkt seinen Freund und dessen Lebensgefährtin noch nicht kannte, kaufte ich ihm damals, zweifelnd aber doch diese Geschichte ab.
Erst als ich den Freund mit eben dieser Frau kennenlernte und ich 1+1 zusammenzählte ergab sich ein für mich sinnvolles Bild das mein Mann aber zehn Jahre abstritt - die Sprache der beiden jedoch bei JEDER Begegnung (auch heute noch) Bände spricht/sprach. 

Gefällt mir

11. November 2018 um 17:41
In Antwort auf ella45

aasha

anfangs erzählte mein Mann mir noch die Geschichte mit, er hätte an seine Nichte gedacht die genauso heißt. Da ich zu dem Zeitpunkt seinen Freund und dessen Lebensgefährtin noch nicht kannte, kaufte ich ihm damals, zweifelnd aber doch diese Geschichte ab.
Erst als ich den Freund mit eben dieser Frau kennenlernte und ich 1+1 zusammenzählte ergab sich ein für mich sinnvolles Bild das mein Mann aber zehn Jahre abstritt - die Sprache der beiden jedoch bei JEDER Begegnung (auch heute noch) Bände spricht/sprach. 

Und was ist heute mit der Frau ? Hat sie Interesse an deinem Mann, oder nicht ?

Gefällt mir

11. November 2018 um 17:45
In Antwort auf geistundsinn1

Und was ist heute mit der Frau ? Hat sie Interesse an deinem Mann, oder nicht ?

das wird sie mir kaum sagen  

Gefällt mir

11. November 2018 um 17:47
In Antwort auf ella45

das wird sie mir kaum sagen  

Und was sagt dein Mann dazu ?

Gefällt mir

11. November 2018 um 17:49
In Antwort auf geistundsinn1

Und was sagt dein Mann dazu ?

nichts - ich beobachte ihn und seh seine Blicke - das sagt mehr wie tausend Worte  

Gefällt mir

11. November 2018 um 18:10
In Antwort auf ella45

aasha

anfangs erzählte mein Mann mir noch die Geschichte mit, er hätte an seine Nichte gedacht die genauso heißt. Da ich zu dem Zeitpunkt seinen Freund und dessen Lebensgefährtin noch nicht kannte, kaufte ich ihm damals, zweifelnd aber doch diese Geschichte ab.
Erst als ich den Freund mit eben dieser Frau kennenlernte und ich 1+1 zusammenzählte ergab sich ein für mich sinnvolles Bild das mein Mann aber zehn Jahre abstritt - die Sprache der beiden jedoch bei JEDER Begegnung (auch heute noch) Bände spricht/sprach. 

Du hattest also schon Zweifel! Und also ganz ehrlich, die Ausrede mit der Nichte war doch total daneben und wenn er beim Sex mit dir an die gedacht hat, wäre das genauso ein NoGo wie wenn er an diese andere gedacht hätte. Das Bauchgefühl liegt in den allermeisten Fällen richtig, wenn es um sowas geht. Wie man dann auch noch heiraten kann, verstehe ich beim besten Willen nicht, sorry!

Gefällt mir

11. November 2018 um 18:12
In Antwort auf aasha108

Du hattest also schon Zweifel! Und also ganz ehrlich, die Ausrede mit der Nichte war doch total daneben und wenn er beim Sex mit dir an die gedacht hat, wäre das genauso ein NoGo wie wenn er an diese andere gedacht hätte. Das Bauchgefühl liegt in den allermeisten Fällen richtig, wenn es um sowas geht. Wie man dann auch noch heiraten kann, verstehe ich beim besten Willen nicht, sorry!

tja weil man gutmütig ist und eben vertraut hat. 

Gefällt mir

12. November 2018 um 4:20
In Antwort auf ella45

tja weil man gutmütig ist und eben vertraut hat. 

Vertraut hast du doch gar nicht, sonst wäre ja das komische Gefühl nicht gewesen. Nach dieser Ausrede mit der Nichte noch versuchsweise zu vertrauen, war ja schon genug, um eine Frau mit Selbstachtung zum Flüchten zu bringen. Und dann noch Ehe? Warum? Ist doch kein Mittel, um einen Mann, der einen eigentlich nicht wirklich will, dazu zu bringen, es doch zu tun. Was hat Gutmütigkeit damit zu tun? Das ist doch kein Grund für eine Beziehung oder gar Heirat. 

2 LikesGefällt mir

12. November 2018 um 6:34
In Antwort auf ella45

Hallo zusammen

Nach vielen Jahren Ehe, hat mein Mann nun endlich zugegeben was ich eigentlich immer schon wusste. Seine Körpersprache, und die derjenigen betreffenden Frau haben ihn verraten.
Es dreht sich um die damalige Lebensgefährtin seines besten Freundes (die zwei sind mittlerweile getrennt) - damals jedoch hatte ich immer ein "komisches" Gefühl wenn mein Mann und sie sich begegneten, die Körpersprache der beiden war einfach mehr als Bekannte.
Mein Mann stritt es IMMER ab, auch als er ihren Namen beim Sex mit mir nannte, da kam er mit der Ausrede daher er hätte an seine Nichte gedacht (nein er ist nicht pädophil) ich hab ihm die Geschichte nie abgenommen. Vor allem wegen der Anzeichen die es gab. Die Körpersprache der beiden während sie noch mit ihrem Lebensgefährten zusammen war und auch danach.  Auch viel mal der Satz "zweite Wahl - bevor ich allein bleib......"  (damals besaß ich kein Selbstbewusstsein und blieb) 

Jetzt wo es eine große Krise gibt und die Tatsache das ich vorhabe mich  auf kurz oder lang zu trennen, hat er zugegeben - eigentlich auf SIE gestanden zu sein, damals. Heute sei es anders behauptet er - ich glaube ihm aber nicht mehr. 
Und ja ich weis nicht was ich schlimmer finden soll - das er eigentlich auf sie stand und mich nahm, oder das er mich über zehn Jahre belog diesbezüglich. Aber ist das nach so vielen Jahren überhaupt noch ein Trennungsgrund?  
Ob und wann er mich zu lieben begann - darauf bekomm ich im übrigen keine Antwort - bei mir überwiegt das entsetzen über diese Worte.... 

was meint ihr dazu



 

"....die Tatsache das ich vorhabe mich auf kurz oder lang zu trennen...."

Das glaube ich dir nicht. Dies ist nicht der erste Thread zu deiner Ehe und anscheinend läuft es schon die gesamte Zeit (über 10 Jahre!) schlecht bzw. du beschriebst es als schwierig.

Wenn du dich wirklich trennen willst, warum nicht jetzt, warum auf kurz oder lang?
Im Grunde suchst du jetzt schon wieder nach Möglichkeiten dich mit der Situation zu arrangieren. Du schreibst davon, dass es eine Tatsache ist, dann du dich trennen willst,  dann setz die Trennung in die Tat um, statt sie vor dich herzuschieben.

"Und ja ich weis nicht was ich schlimmer finden soll - das er eigentlich auf sie stand und mich nahm, oder das er mich über zehn Jahre belog diesbezüglich.
Aber ist das nach so vielen Jahren überhaupt noch ein ">Trennungsgrund? "

Du willst dich angeblich trennen, dein Thread sagt etwas anderes. Allein schon die Frage, ob die neue Situation(Threadaufhänger) nach so vielen Jahren ein Trennungsgrund ist.
Die 10 Jahre davor übersiehst du dabei anscheinend. Und so wirst du weiterhin bei ihm bleiben. Du wirst schon Gründe finden, warum es auch diesmal kein Trennungsgrund ist.



 

9 LikesGefällt mir

12. November 2018 um 8:26
In Antwort auf ella45

tja weil man gutmütig ist und eben vertraut hat. 

Der Gedanke besteht ja schon seit langem . Warum hast du so lange zugewartet ? Wenn ich einen Anfangsverdacht habe werde ich zu Sherlock Holmes - versprochen .
Wer will schon eine Lüge leben ? Da bin ich lieber alleine als in einer Ehe/Beziehung einsam . 

Da geht es um deine Lebensqualität und irgendwann wirst du das bereuen - versprochen !

1 LikesGefällt mir

12. November 2018 um 14:20
In Antwort auf ella45

Hallo zusammen

Nach vielen Jahren Ehe, hat mein Mann nun endlich zugegeben was ich eigentlich immer schon wusste. Seine Körpersprache, und die derjenigen betreffenden Frau haben ihn verraten.
Es dreht sich um die damalige Lebensgefährtin seines besten Freundes (die zwei sind mittlerweile getrennt) - damals jedoch hatte ich immer ein "komisches" Gefühl wenn mein Mann und sie sich begegneten, die Körpersprache der beiden war einfach mehr als Bekannte.
Mein Mann stritt es IMMER ab, auch als er ihren Namen beim Sex mit mir nannte, da kam er mit der Ausrede daher er hätte an seine Nichte gedacht (nein er ist nicht pädophil) ich hab ihm die Geschichte nie abgenommen. Vor allem wegen der Anzeichen die es gab. Die Körpersprache der beiden während sie noch mit ihrem Lebensgefährten zusammen war und auch danach.  Auch viel mal der Satz "zweite Wahl - bevor ich allein bleib......"  (damals besaß ich kein Selbstbewusstsein und blieb) 

Jetzt wo es eine große Krise gibt und die Tatsache das ich vorhabe mich  auf kurz oder lang zu trennen, hat er zugegeben - eigentlich auf SIE gestanden zu sein, damals. Heute sei es anders behauptet er - ich glaube ihm aber nicht mehr. 
Und ja ich weis nicht was ich schlimmer finden soll - das er eigentlich auf sie stand und mich nahm, oder das er mich über zehn Jahre belog diesbezüglich. Aber ist das nach so vielen Jahren überhaupt noch ein Trennungsgrund?  
Ob und wann er mich zu lieben begann - darauf bekomm ich im übrigen keine Antwort - bei mir überwiegt das entsetzen über diese Worte.... 

was meint ihr dazu



 

Wenn er dir bis heute nicht sagen kann wann er begonnen hat dich zu lieben dann wird es bis heute nicht tun. Du bist ein kompromiss. Kann ich sie nicht haben nehme ich eben die andere bevor ich gar keine mehr finde. Wenn die andere dann doch mal gewollt hätte dann wäre er schon lange weg gewesen 

4 LikesGefällt mir

12. November 2018 um 18:10

Vermutlich kam es nur deswegen jetzt zur Sprache, bzw. er hat es zugegeben, weil der Schwarm seines Herzens wieder zu haben ist und er diesmal auf ne Chance bei ihr hofft.

Gefällt mir

19. Dezember 2018 um 19:02
In Antwort auf ella45

nichts - ich beobachte ihn und seh seine Blicke - das sagt mehr wie tausend Worte  

Ich kann das Ganze nicht beurteilen. Aber dass ich trotz glücklicher Beziehung von einigen Frauen, die ich schon ewig kenne, irgendwie fasziniert bin und mich freue, sie zu sehen und ein Glücksgefühl habe, wenn sie mich bei der Begrüssung umarmen, ist einfach so.
Und in einem Fall bin ich mir sicher, dass ihr Ehemann sie noch anziehender findet, seit er das gesehen hat. Sie führen übrigens eine wirklich glückliche Ehe.

Gefällt mir

19. Dezember 2018 um 20:30
In Antwort auf ella45

Hallo zusammen

Nach vielen Jahren Ehe, hat mein Mann nun endlich zugegeben was ich eigentlich immer schon wusste. Seine Körpersprache, und die derjenigen betreffenden Frau haben ihn verraten.
Es dreht sich um die damalige Lebensgefährtin seines besten Freundes (die zwei sind mittlerweile getrennt) - damals jedoch hatte ich immer ein "komisches" Gefühl wenn mein Mann und sie sich begegneten, die Körpersprache der beiden war einfach mehr als Bekannte.
Mein Mann stritt es IMMER ab, auch als er ihren Namen beim Sex mit mir nannte, da kam er mit der Ausrede daher er hätte an seine Nichte gedacht (nein er ist nicht pädophil) ich hab ihm die Geschichte nie abgenommen. Vor allem wegen der Anzeichen die es gab. Die Körpersprache der beiden während sie noch mit ihrem Lebensgefährten zusammen war und auch danach.  Auch viel mal der Satz "zweite Wahl - bevor ich allein bleib......"  (damals besaß ich kein Selbstbewusstsein und blieb) 

Jetzt wo es eine große Krise gibt und die Tatsache das ich vorhabe mich  auf kurz oder lang zu trennen, hat er zugegeben - eigentlich auf SIE gestanden zu sein, damals. Heute sei es anders behauptet er - ich glaube ihm aber nicht mehr. 
Und ja ich weis nicht was ich schlimmer finden soll - das er eigentlich auf sie stand und mich nahm, oder das er mich über zehn Jahre belog diesbezüglich. Aber ist das nach so vielen Jahren überhaupt noch ein Trennungsgrund?  
Ob und wann er mich zu lieben begann - darauf bekomm ich im übrigen keine Antwort - bei mir überwiegt das entsetzen über diese Worte.... 

was meint ihr dazu



 

"Und ja ich weis nicht was ich schlimmer finden soll - das er eigentlich auf sie stand und mich nahm, oder das er mich über zehn Jahre belog diesbezüglich."

Beides falsch. Schlimm daran ist, dass du immer noch nicht deinen Teil an der Sache siehst. Die Frage muss lauten, ob du es damals schon schlimm hättest finden soll, dich so behandeln zu lassen, obwohl dir alle Alarmzeichen sagten, da stimmt was nicht. Du schaust nur auf ihn, siehst aber deinen Teil nicht. Du hättest doch auch nein zu ihm sagen können. Und was damals nicht passiert ist, holst du mit der Trennung nun nach...manchen Entscheidungen kann man im Leben nicht aus dem Weg gehen...

1 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
plötzliche Einsicht und ein 180 Grad sich ändern?
Von: ella45
neu
25. August 2018 um 15:55
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen