Home / Forum / Liebe & Beziehung / Nach 1 1/2 Jahren / Wie viel Kontakt ist normal?

Nach 1 1/2 Jahren / Wie viel Kontakt ist normal?

26. Dezember 2013 um 19:55

Hallo,

ich hatte heute eine Diskussion mit meiner Freundin, weil ich sehr emotional reagiert habe, nachdem wir 3 Tage nicht miteinander telefoniert hatten. Und zwar war ich bis Montag früh ein paar Tage bei ihr und ihrer Familie und bin dann für Weihnachten zu meiner Familie abgereist. Sie wird, und das steht schon länger fest, am Samstag dann hierhin kommen. Nun war es so, dass wir bis heute Nachmittag seitdem wir uns am Montag morgen getrennt hatten nicht mehr miteinander telefoniert hatten. Am ersten Tag hat mir das noch überhaupt nichts ausgemacht. Am zweiten, Heiligabend, hatten wir ganz kurz SMS Verkehr. Wäre es nach mir gegangen, hätte ich ganz gerne abends vor dem Einschlafen noch mit ihr telefoniert (einfach um auch zu wissen, wie die Bescherung war usw.). Ich wusste aber schon, dass sie bestimmt mit ihrer Familie noch viel Spaß hat, Wein trinkt usw. und sie sich schon melden würde, wenn sie Interesse hätte, noch zu telefonieren. Und sooo wichtig war es mir dann auch nicht. Am nächsten Tag kann man dann ja auch noch reden, dachte ich. War aber nicht so, wieder nur ein kurzer SMS Verkehr nachmittags. Mit der Zeit hatte ich meine Gefühle immer weniger unter Kontrolle. Ich musste die ganze Zeit an sie denken und konnte mich auf andere Dinge weniger gut konzentrieren als sonst. Ich hätte sie natürlich einfach anrufen können, aber in so einem Zustand denke ich dann auch noch, ich bleibe jetzt standhaft und warte mal, wann sie wieder das Bedürfnis hat, mit mir zu kommunizieren. Heute war es dann ganz schlimm und ich wurde ganz lethargisch und konnte mich auf gar nichts mehr konzentrieren, wahrscheinlich, weil ich mich da in die Sache reingesteigert hatte und wollte, dass sie sich bei mir meldet und nicht andersrum. Nachmittags hatte ich den Zustand dann aber nicht mehr ausgehalten und sie angerufen.
Ich klang am Telefon sehr enttäuscht und sie war sehr schockiert darüber. Sie meinte einfach, es wäre bei ihnen gerade so viel los (was ja auch stimmt, die Familie ist groß), gerade eben hatte sie sich mit einer alten Freundin getroffen, jetzt gleich fahren sie zur Oma usw. und sie dachte, wir sehen uns ja am Samstag, da können wir uns ja alles erzählen. Sie hat mir beschwichtigt, dass sie natürlich ganz viel an mich gedachte habe und auch ihrer Freundin gerade eben noch erzählt habe, wie toll es bei uns läuft usw., aber dass sie jetzt nicht das dringende Bedürfnis hatte, unbedingt zu telefonieren.
Ihre Familie meinte wohl auch, dass es doch gar nicht komisch von ihr sei, wenn wir uns ja sogar geschrieben haben. (Aber die SMS waren eher lakonisch, also nicht etwa: Vermisse dich, schade dass du nicht hier bist usw., sondern Bilder mit kurzem Kommentar was sie gerade machen)

Ich frage mich natürlich mehrere Dinge... 1., gibt es überhaupt ein Problem oder sind wir nur in dieser Hinsicht unterschiedliche Typen und müssen damit klar kommen? (Wenn man das weiß und so etwas nicht auf die Beziehung bezieht ist es ja überhaupt kein Problem)
2. Hab ich 'nen Schuss, weil ich so viel Kontakt für selbstverständlich halte, oder ist es tatsächlich "unnormal", wenn man zu einer Zeit, wo so viel passiert und man sich so viel erzählen könnte wie an Weihnachten, drei Tage nicht miteinander spricht?
3. Habe ich da völlig dumm reagiert und mich unnötigerweise in etwas reingesteigert, statt sie einfach anzurufen, wenn ich das Bedürfnis habe?
Das Problem dabei ist, dass ich gerne ein Gleichgewicht hätte, also nur mit ihr sprechen möchte, wenn sie auch wirklich selbst das Bedürfnis danach hat, mit mir zu reden. Sonst müsste ich ja denken, sie spricht nur mit mir, um mir einen Gefallen zu tun... eine komische Vorstellung!

Das Problem tritt übrigens fast immer nur auf, wenn sie länger bei ihrer Familie ist und offenbar so viele Menschen um sich rum hat, mit denen sie kommuniziert, dass sie mich in dem Moment nicht so braucht.
Ansonsten führen wir eine Fernbeziehung und ich habe fast nie das Gefühl, dass wir zu wenig kommunizieren.

Danke im Voraus für eure Einschätzungen!

Mehr lesen

26. Dezember 2013 um 20:49

Du übertreibst
Es ist ja eig.süss das du so den Kontakt zu deiner Freundin brauchst/suchst aber du übertreibst trotzdem

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Dezember 2013 um 21:14

Euer
Problem ist wirklich total simpel: Dein Verhalten ist nicht nachvollziehbar. Wenn ich mit meinem Freund sprechen will, dann ruf ich ihn an und mach mich nicht so lang gaga, bis ich total mies drauf bin, damit ich richtig Drama machen kann.

Lösung für's nächste Mal: Wenn du telefonieren willst, dann mach es! Erwarte nicht, dass sie deine Gedanken lesen kann oder im genau gleichen Moment das gleiche Bedürfnis hat. Im Gegenteil: Wenn sie sich genauso verhält wie du, telefoniert ihr nie wieder miteinander, weil jeder darauf wartet, dass der andere sich meldet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Dezember 2013 um 22:28

Danke
Danke für eure Einschätzungen! Hat mir sehr geholfen! Und ich bin froh, dass das Problem bei mir liegt, lässt sich nämlich leicht beheben.
Normalerweise ticke ich ja nicht so, wir haben auch sonst fast nie so ein Problem. Außer letztes Jahr Weihnachten schon, wo ich sie ein paar Mal versucht hatte zu erreichen aber sie sich auch danach zwei Tage oder so nicht gemeldet hatte (gleiche Begründung).

Dieses Mal war die dumme Idee wohl einfach, dass ich nicht mit ihr telefonieren wollte, wenn ich nicht das Gefühl haben sollte, dass sie genauso mit mir telefonieren will. So dass ich nicht aus egoistischen Gründen anrufe und nur selbst mein Bedürfnis stille (was ja in dem Moment dann nicht mehr befriedigend gestillt würde), sondern sich das Geben und Nehmen genau in der Waage hält indem ich so lange warten wollte, bis ihr Bedürfnis so hoch ist wie das, was ich fühlte. Dass meins sich bis dahin noch weiter steigern würde, sodass das Gleichgewicht nie zustande kommen konnte, hatte ich nicht bedacht. Und sowieso vermutlich viel zu viel gedacht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2013 um 12:05

Weil...
.. Weihnachten=Familienfest?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2013 um 12:08

Ich...
Ich hab ihr nachts noch eine Mail geschrieben, weil sie mit alten Bekannten unterwegs war. Hab geschrieben, dass das Problem allein bei mir lag weil ich warten wollte bis sie anruft und mich da hineingesteigert hatte!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2013 um 17:33

Ähm...
Ich glaube das ist ein Missverständnis. ich hatte doch im ersten Beitrag geschrieben, dass ich vor Weihnachten bei ihrer Familie war und sie morgen zu meiner kommt. aber Weihnachten wollten wir eben beide jeweils mit unserer Familie (Eltern und Geschwister) feiern... Ist das so außergewöhnlich?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2013 um 20:10

Ich nicht...
Wenn die Familien aber 4 Stunden Autofahrt voneinander entfernt sind, ist das nicht so einfach, mal kurz für den einen Tag hierhin, für den anderen dorthin zu fahren.
Man kann ja schlecht mit beiden Familien gleichzeitig feiern?!
Wenn ich bei ihrer Familie feiere, lasse ich meine im Stich und andersrum.
Bescherung ist nun mal an Heiligabend und da muss man sich für eine Familie entscheiden.
Ändern wird sich das denke ich erst, wenn sie selbst Kinder haben...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Dezember 2013 um 13:33

...
Kindlich? Vielleicht haben wir einfach beide eine gute Beziehung zu unserer Familie. ich glaube, das ist eher ein Zeichen von Reife. Mit 18, klar, da will man sich von seiner Familie lösen usw.
Aber mit 25 ist man eigentlich wieder darüber hinaus...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen