Home / Forum / Liebe & Beziehung / Na toll, nach 20 Jahren Ehe nun sowas

Na toll, nach 20 Jahren Ehe nun sowas

10. Januar 2008 um 21:53

Vor anderthalb Jahren habe ich einen neuen Job angefangen und eine Kollegin fiel mir sofort auf. Klick. Figur, Gesicht, ihr Charakter, ihre Art zu sprechen, sich zu bewegen - ganz wunderbar. Sie ist 25, ich bin 49. Sie ist mit ihrem Freund sehr unzufrieden, ich mit meiner Frau aber nicht.

Immerhin sind wir im gleichen Team (ihr Vorgesetzter bin ich aber nicht), wir arbeiten viel zusammen. Anderen Kollegen ist auch schon aufgefallen, daß wir ziemlich viel Jux machen und uns gut verstehen. Aber auf kollegialer Ebene und eher unverdächtig, es gibt ja auch männliche Kollegen, zu denen man ein engeres Verhältnis entwickelt.

Aber inzwischen ist es so, daß mir meine süße Kollegin gar nicht mehr aus dem Kopf geht. Den ganzen Tag denke ich an sie und das macht mich verrückt, weil es sich nicht abschalten läßt. Ein seit Jahrzehnten nicht mehr gekanntes Gefühl.

Die gegenseitige Sympathie ist offensichtlich, aber ich möchte wissen, ob es bei ihr nur das ist, oder mehr (wie bei mir). Ich komme mir idiotisch vor, ich hätte nicht gedacht, daß mir sowas nochmal passieren kann. Aber schön ist es trotzdem. Und mordsgefährlich.

Was ist, wenn es tatsächlich auf Gegenseitigkeit beruht, was mache ich dann? Ich verlasse meine Frau doch nicht!

Mehr lesen

11. Januar 2008 um 8:12

...
Ich verstehe deine Frage nicht ganz. Wenn du deine Frau wirklich nicht verlassen willst, solltest du ja in der logischen Schlußfolge diese Kollegin auch nicht ansprechen, um herauszufinden, ob sie mehr für dich empfindet. Folglich wirst du es nie herausfinden.

Oder meinst du, du willst sie ansprechen und ggf. eine Affäre anfangen?

Wenn du das Kribbeln in deiner Ehe vermißt, ist das glaube ich in einer langen Beziehung normal. Eine vertrauensvolle und gute Ehe ist mehr wert als das Kribbeln.

Gefällt mir

11. Januar 2008 um 14:49

ACHTUNG
Du solltest Sie aus dem Kopf kriegen, die kleine geringe Chance das Sie dich liebt, Euer Job ohne Folgen bleibt, Deine Frau das akzeptiert und Deine und ihre Familie auch sowie Eure Kollegen... die ist so gering!!!!
Einen schönen Fi... zwischendurch ohne das jemand was merkt, Deine Frau auch nicht usw, auch diese Chance ist =0....

Machs Dir selbst, geh in den Puff... aber lass es!!!

Gruß
Ela

Gefällt mir

11. Januar 2008 um 20:19

Finger weg ist wohl besser
Richtig, wenn man einen Partner sucht und sich verliebt, ist das eine Sache. Hat man schon einen Partner und verliebt sich, wird's schwierig. Und für mich ist da außer einer Menge Streß und Ärger absolut nichts zu holen. Auf der Seite Seite finde ich es ja schon etwas schade, aber realistisch betrachtet kann das nie was werden.

Vielleicht liegt es daran, daß in meiner Ehe Langeweile eingekehrt ist, das Kribbeln fehlt tatsächlich. So ganz zufrieden bin ich eben doch nicht. Vor allem nicht im Bett.

Bis vor wenigen Jahren war alles noch ganz schnuckelig, aber seit sie in den Wechseljahren ist, wird es zunehmend schwieriger. Aber das wäre dann ein Thema für einen anderen Thread.

Danke für eure Antworten!

Gefällt mir

25. Januar 2008 um 19:32

Phase
Bloß keine Affäre anfangen und irgendwas mit ihr anfangen!
Das ist bestimmt eine Phase, die du durch machst!

Angenommen, du hättest mit ihr eine Affäre und bist mit ihr zusammen und irgendwann verlässt sie dich, weil du zu alt bist.. dann wirst du bereuen! Du hast deine tolle Frau und bleib bei ihr. Wenn du so sehr an sie denken muss, dann unternimm mehr mit deiner Frau, wenn es geht. Sonst wirst du dein kopf, deine Seele und Verstand nur deiner Kollegin hingeben. Und das ist nicht gut! Deine Ehe wird kaputt gehen. Ich glaube, das ist dir schon wertvoll oder?? 20Jahre!!!! Denk nach!


Lg Elegance

Gefällt mir

5. Februar 2008 um 20:09

Hey Tom
kann dir leider die Entscheidung auch nicht abnehmen, sei dir aber über die Konsequenzen bewusst. Lass es doch erst mal noch so nett weiterlaufen und schau, ob das Gefühl anhält. Wenn es mit euch sein soll, wird es auch passieren. Es kann aber auch sein, dass dir in deinen 20 Jahren Ehe dieses kribbeln fehlt. Ich bin selbst 39 und 18 Jahre verheiratet und weiß, das man ab und zu "fremdverliebt" ist. Muss ja nicht immer gleich zu einem anderen Partner führen. Manchmal gibt es sich wieder und man wollte nur das Gefühl haben, dass es das flattern noch gibt.Kann dir echt nachempfinden, es ist ein scheiss Zustand.

Gefällt mir

5. Februar 2008 um 22:15

Hi Tom
ich glaube du steigerst dich da in etwas rein, was nicht existiert! ich bin auch 25 und habe einen älteren Kollegen im Team, mit dem ich mich bestens verstehe(super Gespräche, ich kotze mich bei ihm immer aus,viel Spaß) aber ich würde nie auf den Gedanken kommen, was mit ihm anzufangen!
vor allem, du willst deine Frau nicht verlassen, na also? wo ist das Problem??? behalte diesen guten Kontakt zu der Kollegin und versuch es rein auf freundschaftlichen Ebene.

ich hoffe es hilft dir weiter!

LG

Gefällt mir

10. Februar 2008 um 15:26

Schonmal danke für eure Antworten!
Zugegeben, dieses Kribbeln fehlt inzwischen in meiner Ehe. Aber ich hätte auch nicht gedacht, daß es bei einer anderen Frau wieder auftauchen könnte. Meiner Kollegin habe ich mich bis jetzt nicht weiter angenähert, was wohl auch besser ist.
Mein bisheriges Gegenmittel ist mehr Sex und Schmusen mit meiner Frau, das hilft. Davon ist sie ja auch ganz angetan, aber sie wundert sich schon, woher mein gesteigertes Bedürfnis kommt.

Außerdem gibt es in unserem Bekanntenkreis ein paar wirklich abschreckende Beispiele, die zeigen, was Affären anrichten können. Nicht eine hat auch nur irgendwie positiv geendet.

Gefällt mir

26. Mai 2008 um 23:10

Langsam bekomme ich echte Probleme
Wenn sie mich nicht beachten würde, wäre es einfacher. Inzwischen hatten wir unter Kollegen auch Unternehmungen nach Feierabend und am WE, und sie ist immer mit dabei. Da kommt man sich näher, das bleibt nicht aus. Und das macht es unendlich schwierig für mich.

Ihre Anziehungskraft ist so enorm und ich verstehe nicht, wie mir das passieren konnte. Immerhin, noch habe ich keinen Fehler gemacht.

Aber ich kann mir nicht so einfach einen neuen Job suchen, um ihr aus dem Weg zu gehen. Ich kann ihr beruflich auch sonst nicht aus dem Weg gehen. Ich versuche, Distanz zu halten, sie sucht immer mal wieder meine Nähe. Hier ein Lächeln, da ein Blick oder auch eine Berührung - und das von der hübschesten und jüngsten Kollegin in der Firma. Und da soll man nicht mürbe werden?

Wehr dich mal gegen etwas, was lieb zu dir ist. Wie denn?

Gefällt mir

27. Mai 2008 um 8:13
In Antwort auf tomsuedwest

Langsam bekomme ich echte Probleme
Wenn sie mich nicht beachten würde, wäre es einfacher. Inzwischen hatten wir unter Kollegen auch Unternehmungen nach Feierabend und am WE, und sie ist immer mit dabei. Da kommt man sich näher, das bleibt nicht aus. Und das macht es unendlich schwierig für mich.

Ihre Anziehungskraft ist so enorm und ich verstehe nicht, wie mir das passieren konnte. Immerhin, noch habe ich keinen Fehler gemacht.

Aber ich kann mir nicht so einfach einen neuen Job suchen, um ihr aus dem Weg zu gehen. Ich kann ihr beruflich auch sonst nicht aus dem Weg gehen. Ich versuche, Distanz zu halten, sie sucht immer mal wieder meine Nähe. Hier ein Lächeln, da ein Blick oder auch eine Berührung - und das von der hübschesten und jüngsten Kollegin in der Firma. Und da soll man nicht mürbe werden?

Wehr dich mal gegen etwas, was lieb zu dir ist. Wie denn?

Affäre am Arbeitsplatz
Hallo tomsuedwest,

ich kann dich vollkommen verstehen, ich hatte auch etwas mit meinem Arbeitskollegen, wir waren beide gebunden. Mein Arbeitskollegen verliebte sich total in mich, schickte mir Blumen sagte ich sei seine große Liebe, erst waren wir Kollegen wie im Buche, wir erzählten uns alles, er sagte mir auch wie ätzend seine Ehe sei, er hat auch eine Tochter. Wir kamen uns näher, ich glaubte ihm echt alles, er sagte mir immer wieder er hätte noch nie so eine schöne Frau gesehen ich war sein absolutes Ding. Seine Ehe war kaputt und eingeschlafen, nach einer gewissen Zeit kam es raus, die Kollegen fingen an zu tuscheln. Mein Mann bekam auch Wind von der Sache, es krachte gewaltig, ich hatte mich inzwischen so dermaßen in ihn verliebt das ich sogar die Arbeit wechseln wollte, das ging aber nicht. Wir beendeten unsere Affäre, ich lernte seine Frau kennen, sie ist toll und ich begreife nicht das er ihr sowas antun konnte, denn er erzählte mir genau das Gegenteil, er hetzte uns gegenseitig auf. Seine Frau ist hübsch und intelligent, wo jeder Mann nachguckt.sMein Mann kämpfte um unsere Ehe, nach einer Zeit wurde ich wieder schwach.Ich versuchte einen Neuanfang mit meinem Mann, trotzdem hatte ich noch Gefühle für meinen Arbeitskollegen und wir machten erneut heimlich weiterNun sagte mir mein Arbeitskollege, das er mit seiner Frau auszieht in ein neues Haus, sie wollen eine WG machen, aber getrennt, ob es alles so stimmt weiß ich nicht. Ich kann dir nur eins raten, gegen Gefühle kann man nichts machen, aber wenn du noch einen Funken für deine Frau fühlst riskiere eure Ehe nicht, auf der Arbeit ne Affäre geht nie gut, schon gar nicht wenn man gebunden ist. Mein Mann hatte vor Jahren ne GEliebte auf der Arbeit, es war die Hölle für mich, nun nach Jahre drehte sich das Blatt und ich verliebte mich unglücklich. Ich weiß das ist schwer, aber habe ein Rückgrat, du kannst auch gegenan steuern.

Gefällt mir

28. Mai 2008 um 20:14
In Antwort auf tomsuedwest

Langsam bekomme ich echte Probleme
Wenn sie mich nicht beachten würde, wäre es einfacher. Inzwischen hatten wir unter Kollegen auch Unternehmungen nach Feierabend und am WE, und sie ist immer mit dabei. Da kommt man sich näher, das bleibt nicht aus. Und das macht es unendlich schwierig für mich.

Ihre Anziehungskraft ist so enorm und ich verstehe nicht, wie mir das passieren konnte. Immerhin, noch habe ich keinen Fehler gemacht.

Aber ich kann mir nicht so einfach einen neuen Job suchen, um ihr aus dem Weg zu gehen. Ich kann ihr beruflich auch sonst nicht aus dem Weg gehen. Ich versuche, Distanz zu halten, sie sucht immer mal wieder meine Nähe. Hier ein Lächeln, da ein Blick oder auch eine Berührung - und das von der hübschesten und jüngsten Kollegin in der Firma. Und da soll man nicht mürbe werden?

Wehr dich mal gegen etwas, was lieb zu dir ist. Wie denn?

Überlege mal warum...
...sie immer wieder den Kontakt zu Dir sucht und ein bißchen mit Dir flirtet. Kann es sein, dass Du sie so charmant behandelst, und dass sie sich dadurch geschmeichelt fühlt? Umschwärmt zu sein ist ein wunderschönes Gefühl, das kannst Du ja selbst feststellen. Deine Ehe scheint aber doch ganz in Ordnung zu sein. Eine neue Frau würde auch nicht ewig kribbeln im Bauch auslösen, auch das ginge vorbei. Und Du hättest dann Deine liebe, vertraute Frau verletzt und wahrscheinlich sogar verloren, wenn Dir die Neue schließlich auch langsam langweilig wird.
Mein Tipp: Geniesse ein bißchen Flirterei, aber kümmere Dich hauptsächlich darum, Deine Ehe wieder heiß zu machen. Macht Ungewohntes, geht aus, fahrt übers WE in ein Wellness-Hotel oder nach Las VEgas oder sonstwohin, probiert im Bett was Neues aus!
Konzentriere Dich auf sie, denn ich glaube, dass eine Ehe, die nach so vielen Jahren noch wunderbar zu funktionieren scheint, auf jeden Fall wertvoller ist als eine kurze Affäre!

Gefällt mir

29. Mai 2008 um 7:18
In Antwort auf amylee127

Überlege mal warum...
...sie immer wieder den Kontakt zu Dir sucht und ein bißchen mit Dir flirtet. Kann es sein, dass Du sie so charmant behandelst, und dass sie sich dadurch geschmeichelt fühlt? Umschwärmt zu sein ist ein wunderschönes Gefühl, das kannst Du ja selbst feststellen. Deine Ehe scheint aber doch ganz in Ordnung zu sein. Eine neue Frau würde auch nicht ewig kribbeln im Bauch auslösen, auch das ginge vorbei. Und Du hättest dann Deine liebe, vertraute Frau verletzt und wahrscheinlich sogar verloren, wenn Dir die Neue schließlich auch langsam langweilig wird.
Mein Tipp: Geniesse ein bißchen Flirterei, aber kümmere Dich hauptsächlich darum, Deine Ehe wieder heiß zu machen. Macht Ungewohntes, geht aus, fahrt übers WE in ein Wellness-Hotel oder nach Las VEgas oder sonstwohin, probiert im Bett was Neues aus!
Konzentriere Dich auf sie, denn ich glaube, dass eine Ehe, die nach so vielen Jahren noch wunderbar zu funktionieren scheint, auf jeden Fall wertvoller ist als eine kurze Affäre!

Er wird schwach werden
habe nun Tage überlegt, Du wirst schwach werden, Du wirst Deine Ehe riskieren, sonst hättest Du nicht hier gefragt. Eines kann ich Dir sagen, Ärger ist schon vorprogrammiert.
Arbeite lieber an Deiner Ehe, sehe Deine Frau mal von einer anderen Seite. Ein befreundetes Ehepaar hatte ne handfeste Ehekriese, er verliebte sich in seine Kollegin, dabei ist seine Ehefrau wirklich eine Traumfrau, trotzdem wurde sie übelst betrogen und hintergangen.
Ist es das alles wert?

Gefällt mir

30. Mai 2008 um 18:57
In Antwort auf leyla371

Er wird schwach werden
habe nun Tage überlegt, Du wirst schwach werden, Du wirst Deine Ehe riskieren, sonst hättest Du nicht hier gefragt. Eines kann ich Dir sagen, Ärger ist schon vorprogrammiert.
Arbeite lieber an Deiner Ehe, sehe Deine Frau mal von einer anderen Seite. Ein befreundetes Ehepaar hatte ne handfeste Ehekriese, er verliebte sich in seine Kollegin, dabei ist seine Ehefrau wirklich eine Traumfrau, trotzdem wurde sie übelst betrogen und hintergangen.
Ist es das alles wert?

Probleme mit der Treue hatte ich aber noch nie
Während meiner Ehe bin ich schon ein paarmal angemacht worden, ein Angebot war sogar ganz eindeutig. Ich hätte nur zugreifen müssen. Habe ich aber nicht.
So ganz willenlos bin ich ja nun auch wieder nicht. Mit meiner Ehe und meinem Leben bin ich sehr zufrieden, ich hoffe nur, daß meine Frau genauso so glücklich verheiratet ist wie ich.
Es wäre sehr schlecht, das alles für eine Frau zu riskieren, die nie meine Partnerin sein kann. Mit Streß kann ich nämlich gar nicht gut umgehen.

Gefällt mir

8. Juni 2008 um 8:11

Opferrolle
du bereitest dich aber sehr ausgiebig auf deine "Opferrolle" vor.....

denn eins steht fest: du scheinst Charakter und auch ein Gewissen zu haben - Du wirst das Opfer, somit der Verlierer in dieser Story sein.

Gefällt mir

15. Juni 2008 um 22:56
In Antwort auf tomsuedwest

Probleme mit der Treue hatte ich aber noch nie
Während meiner Ehe bin ich schon ein paarmal angemacht worden, ein Angebot war sogar ganz eindeutig. Ich hätte nur zugreifen müssen. Habe ich aber nicht.
So ganz willenlos bin ich ja nun auch wieder nicht. Mit meiner Ehe und meinem Leben bin ich sehr zufrieden, ich hoffe nur, daß meine Frau genauso so glücklich verheiratet ist wie ich.
Es wäre sehr schlecht, das alles für eine Frau zu riskieren, die nie meine Partnerin sein kann. Mit Streß kann ich nämlich gar nicht gut umgehen.

Sie will dich
hallo tomsuedwest!

hab jetzt gesehen, dass du dieses problem schon seit monaten mit dir herumträgst. ich hoffe, es ist noch nicht zu spät. deine arbeitskollegin ist jung und attraktiv und sie will dich. sie merkt, dass sie dir gefällt und sie will dich. sie hat keinen respekt vor deiner familie und dass alleine ist schon grund genug, dich von ihr zu distanzieren.

schau, sicher fühlst du dich geschmeichelt, ja. aber du hast eine familie und du bist doch sicher stolz auf deine familie. zeig das doch auch deiner kollegin indem du dich von ihr distanzierst. zeig ihr, dass du es nicht notwendig hast eine superhübsche junge affäre zu haben, denn du hast das glück eine tolle frau mit familie zu haben.
nicht jeder mensch hat das. wenn du ehrlich bist, dann ist das genau die haltung die deine familie verdient. und stell dir auch vor, deine frau wäre in deiner situation. was für eine reaktion würde dich glücklich machen - genau die, dass deine frau ihrem verehrer klar und deutlich zeigt: du kannst noch so gut aussehen. du reizt mich nicht, denn ich hab einen mann mit dem ich 20 jahre durch dick und dünn gegangen bin.

es ist vielleicht aber bei dir schon zu spät. das wäre wirklich schade. deine vielleicht ein bißchen eingeschlafene ehe kannst du aufpeppen indem du deiner frau die zeit widmest, die du mit der anderen verbringst.

ich kenne einen fall, wo es auch zu einem knistern zwischen kollegen gekommen ist. aber meine bekannte ist, nachdem sie gemerkt hat, sie denkt immer häufiger an den kollegen total auf distanz gegangen. und heute sagt sie: das war das einzig richtige. als das knistern vorbei war, haben beide gemerkt, dass sie sich eigentlich gar nicht mochten.

wenn du keine affäre willst, musst du auf distanz - total und kompromisslos! alles andere wird wahrscheinlich zur affäre führen. ich weiß, ich bin da ein bißchen extrem, aber es ärgert mich schon, dass deine kollegin dich so anmacht - was bildet sie sich ein! lass es bitte nicht zu, dass sie deine ehefrau, die der wichtigste mensch in deinem leben ist, so verhöhnen kann.

alles gute,
bodo






Gefällt mir

17. Juni 2008 um 22:50
In Antwort auf briddel62

Opferrolle
du bereitest dich aber sehr ausgiebig auf deine "Opferrolle" vor.....

denn eins steht fest: du scheinst Charakter und auch ein Gewissen zu haben - Du wirst das Opfer, somit der Verlierer in dieser Story sein.

Wohl eher nicht
Daß ein Mann in meinem Alter das "Opfer" einer 25jährigen wird, halte ich für unwahrscheinlich. Ich bin doch nicht blöd und riskiere eine glückliche Ehe für sowas. Ich wollte nur wissen, wie mir das passieren konnte.

Als Jugendlicher mußte ich für eine Weile zu einer Gesprächstherapie. Die Psychologin sagte mir einmal etwas sehr wichtiges:

"Gefühle kommen und gehen nicht einfach. Jedem Gefühl geht ein Gedanke voraus."

Ich selber habe mir meine Kollegin solange schmackhaft gemacht, bis ich verliebt in sie war. Das war deshalb so einfach, weil sie so unglaublich viele Dinge hat, die mir gefallen.

Aber als Partnerin käme sie nie in Frage. Meine Frau ist diejenige, die meine Aufmerksamkeit braucht, und keine andere.

Gefällt mir

18. Juni 2008 um 0:01
In Antwort auf tomsuedwest

Wohl eher nicht
Daß ein Mann in meinem Alter das "Opfer" einer 25jährigen wird, halte ich für unwahrscheinlich. Ich bin doch nicht blöd und riskiere eine glückliche Ehe für sowas. Ich wollte nur wissen, wie mir das passieren konnte.

Als Jugendlicher mußte ich für eine Weile zu einer Gesprächstherapie. Die Psychologin sagte mir einmal etwas sehr wichtiges:

"Gefühle kommen und gehen nicht einfach. Jedem Gefühl geht ein Gedanke voraus."

Ich selber habe mir meine Kollegin solange schmackhaft gemacht, bis ich verliebt in sie war. Das war deshalb so einfach, weil sie so unglaublich viele Dinge hat, die mir gefallen.

Aber als Partnerin käme sie nie in Frage. Meine Frau ist diejenige, die meine Aufmerksamkeit braucht, und keine andere.

Bin etwas beruhigt
hallo tomsuedwest!

hab gemerkt, dass du meinen beitrag etwas weiter unten anscheinend nicht gesehen hast (oder nicht kommentiert). hatte schon befürchtungen, du wirst schwach. nach deinem jetzigen beitrag denke ich aber du hast zum glück die notwendige achtung vor deiner frau.

alles gute. bodo.

Gefällt mir

18. Juni 2008 um 10:56

Bitte beschreibe...
Kannst du deine Gefühle beschreiben?

Fühlst du dich geschmeichelt?

Gefühle oder Phantasie?

Gefällt mir

25. Juli 2008 um 14:54

Endscheide dich doch für dein herz nicht für deine frau lieb sie sowie du deine frau einmal geliebt
ich werde mir sowieso bald selbst das leben nehmen wenn das so weitergeht
verlasse deine frau

Gefällt mir

25. Juli 2008 um 15:08
In Antwort auf heilige4

Endscheide dich doch für dein herz nicht für deine frau lieb sie sowie du deine frau einmal geliebt
ich werde mir sowieso bald selbst das leben nehmen wenn das so weitergeht
verlasse deine frau

...
Dann spring bitte nicht vor den Zug, hab kein Bock zu spät zur arbeit zu kommen!

Gefällt mir

4. September 2010 um 10:58

Jahre später...
Meine Kollegin hat inzwischen gekündigt, sie ist weit weg gezogen, nach Berlin.
Meine Lösung im Umgang mit ihr war die, es bei einem freundschaftlichen Verhältnis zu belassen. Alles andere hätte im Chaos enden können. Schlimmstenfalls hätte ich allein dagestanden, ohne Ehe, ohne Job und ohne Kollegin.
Leidergottseidank denke ich zuviel und bin zuwenig spontan, weshalb ich für Affären wohl auch nicht so anfällig bin. Und selbst wenn meine Ehe nicht so toll ist, wie ich bisher dachte - es ist keine Frau in Sicht, die meine eigene ersetzen könnte.
Was bleibt, war eine tolle Zeit im Büro mit viel Spaß und langen Gesprächen. Mehr nicht. Abgesehen von dem Gefühl, trotzdem etwas verpaßt zu haben.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers

Geschenkbox

Teilen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen