Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mutter schwer krank Freund Party

Mutter schwer krank Freund Party

6. Juli um 8:29

Letztes Jahr ist mein Vater gestorben, diese Woche hat man bei meiner Mutter einen wohl bösartigen Tumor am Auge festgestellt. Ich bin total in Sorge, muss mich zusammenreißen, im Job nicht zu weinen und bin einfach nur fertig. Mein Freund ist süß; nimmt mich in den Arm. Da ein guter Freund von ihm in ein anderes Land zieht am Sonntag , war er jedoch fast jeden Abend mit ihm unterwegs diese Woche.
Mein Freund studiert noch und da er bald Klausuren schreibt, unterstütze ich ihn wir wo ich kann. Putze, kaufe eine, stelle Bedürfnisse zurück, weil er mich ständig erklärt, wie wichtig seine Klausuren sind und dass alles andere anstehen muss. Wir waren daher auch lange nicht mehr richtig aus, mal einen Tag am See im Park oder so, geschweige denn tanzen. Nun fahre ich heute bis morgen zu meiner Mutter. Es ist quasi der erste Abend, den ich seit längerem Mal nicht da bin. Und er geht prompt in einen Club mit Freunden, während ich fix und fertig bin und zu meiner kranken Mutter fahre. Ich weiß,rational es macht keinen Sinn sauer zu sein , ihm zu sagen, er solle zuhause bleiben, weshalb soll er mit „mitleiden “.
Nur ist es aber so, dass es sich komisch für mich anfühlt- zumal für mich solche Abende, an denen wir ausgehen, nicht drin sind wegen besagter Klausuren. Bei den ganzen Leuten (Clique im weiteren Sinne) wird auch dieser Kumpel sein, der wegzieht- nur könnte er den natürlich auch abseits eines Clubs heute treffen, was trinken gehen. Es handelt sich um keine Abschiedsfeier und die haben sich jeden abend die letzte Woche gesehen. Es ist eine Berliner clubnacht mit vielen Leuten geplant, darunter im Übrigen auch eine Frau, die ihn immer anbaggert und die eh immer wieder Streit zwischen uns auslöst.. Zusammenfassend:
Ich finde die Situation belastend, dass mein Freund seit Wochen kaum Zeit für mich hat wegen der Klausuren, nun aber- da Anfang dieser Woche quasi eine Katastrophe in meinem Leben eingetreten ist und ich ein Häufchen Elend bin und heim fahre eine Nacht als erstes feiern in einem Club (Berghain) geht- wo doch sonst sein Lernen an erster Stelle steht.

Mehr lesen

6. Juli um 9:15

Das mit deinen Eltern/ deiner Mutter tut mir sehr leid!

Da kommen anscheinend diverse Dinge zusammen, die für dich jetzt schwer auseinander zu halten sind. Verständlich, dass du gerade durch den Wind bist.

Einerseits scheint dein Freund ja für dich da zu sein: Mein Freund ist süß; nimmt mich in den Arm.

Dass er sich noch öfter mit seinem Freund trifft, der dann wegzieht, ist auch verständlich. Ebenso dass er auf Klausuren lernen muss.

Dass er auf eine Party geht, wenn du gar nicht da bist, kann man ihm auch nicht vorwerfen, finde ich. Wenn du ihn in dem Moment nicht brauchst, braucht er ja nicht zuhause Trübsal zu blasen, schreibst du ja selbst. Es ist auch nicht seine Mutter, da faßt ihn das emotional nicht so an wie dich.
Dass dort eine Frau dabei ist, die dir ein Dorn im Auge ist, ist eine andere Baustelle. Aber wenn da viele Leute sind und die Frau ihn anbaggert, nicht umgekehrt, seh ich da grad nicht so das Problem.

Ist es so, dass du unterm Strich doch das Gefühl hast, dass du im Moment zu kurz kommst, und für ihn andere(s) vorrangig ist, obwohl du ihn jetzt stärker brauchst?

Dann sag ihm das! Aber möglichst konkret, zB "Ich würde mir wünschen, dass wir morgen mal ... (unternehmen), damit ich mal auf andere Gedanken komme" oder "Es wäre schön wenn du mich bei ... begleiten würdest". Von selber kommt er anscheinend nicht auf die Idee, an 1 Abend statt mit seinem Freund was mit dir zu unternehmen. Das ist auch nicht schlimm, vielleicht denkt er nur, dass du jetzt eben keinen Bock auf Party hast.

Sag ihm einfach was du dir konkret von ihm wünschst, aber ohne Vorwurf.



 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juli um 10:40
In Antwort auf emanuelle

Letztes Jahr ist mein Vater gestorben, diese Woche hat man bei meiner Mutter einen wohl bösartigen Tumor am Auge festgestellt. Ich bin total in Sorge, muss mich zusammenreißen, im Job nicht zu weinen und bin einfach nur fertig. Mein Freund ist süß; nimmt mich in den Arm. Da ein guter Freund von ihm in ein anderes Land zieht am Sonntag , war er jedoch fast jeden Abend mit ihm unterwegs diese Woche.
Mein Freund studiert noch und da er bald Klausuren schreibt, unterstütze ich ihn wir wo ich kann. Putze, kaufe eine, stelle Bedürfnisse zurück, weil er mich ständig erklärt, wie wichtig seine Klausuren sind und dass alles andere anstehen muss. Wir waren daher auch lange nicht mehr richtig aus, mal einen Tag am See im Park oder so, geschweige denn tanzen. Nun fahre ich heute bis morgen zu meiner Mutter. Es ist quasi der erste Abend, den ich seit längerem Mal nicht da bin. Und er geht prompt in einen Club mit Freunden, während ich fix und fertig bin und zu meiner kranken Mutter fahre. Ich weiß,rational es macht keinen Sinn sauer zu sein , ihm zu sagen, er solle zuhause bleiben, weshalb soll er mit „mitleiden “.
Nur ist es aber so, dass es sich komisch für mich anfühlt- zumal für mich solche Abende, an denen wir ausgehen, nicht drin sind wegen besagter Klausuren. Bei den ganzen Leuten (Clique im weiteren Sinne) wird auch dieser Kumpel sein, der wegzieht- nur könnte er den natürlich auch abseits eines Clubs heute treffen, was trinken gehen. Es handelt sich um keine Abschiedsfeier und die haben sich jeden abend die letzte Woche gesehen. Es ist eine Berliner clubnacht mit vielen Leuten geplant, darunter im Übrigen auch eine Frau, die ihn immer anbaggert und die eh immer wieder Streit zwischen uns auslöst.. Zusammenfassend: 
Ich finde die Situation belastend, dass mein Freund seit Wochen kaum Zeit für mich hat wegen der Klausuren, nun aber- da Anfang dieser Woche quasi eine Katastrophe in meinem Leben eingetreten ist und ich ein Häufchen Elend bin und heim fahre eine Nacht als erstes feiern in einem Club (Berghain) geht- wo doch sonst sein Lernen an erster Stelle steht.

finde sein verhalten in diesem Fall nicht okay

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juli um 23:07

Ich finde auch, dass da ein Ungleichgewicht herscht, such mal das Gespräch mit ihm und sag ihm, wie du dich fühlst. Gar nicht mal so konkret auf eine Situation bezogen, das scheint ja ganz allgemein ein Problem zu sein, dass du Bedürfnisse zurückstellst und er halt macht was er will, sag ich jetzt mal.

Aber auch jetzt speziell bezüglich mit der Situation mit deiner Mutter würde ich mir mehr Dasein von meinem Partner wünschen. Aber auch da muss man halt kommunizieren. Wer weiß, was er so denkt oder fühlt. Manchmal ist man auch einfach doof. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juli um 9:25

alles verständlich.  aber muss er unbedingt da fortgehen?   also ein bisschen mehr Einfühlungsvermögen....   

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juli um 13:53
In Antwort auf emanuelle

Letztes Jahr ist mein Vater gestorben, diese Woche hat man bei meiner Mutter einen wohl bösartigen Tumor am Auge festgestellt. Ich bin total in Sorge, muss mich zusammenreißen, im Job nicht zu weinen und bin einfach nur fertig. Mein Freund ist süß; nimmt mich in den Arm. Da ein guter Freund von ihm in ein anderes Land zieht am Sonntag , war er jedoch fast jeden Abend mit ihm unterwegs diese Woche.
Mein Freund studiert noch und da er bald Klausuren schreibt, unterstütze ich ihn wir wo ich kann. Putze, kaufe eine, stelle Bedürfnisse zurück, weil er mich ständig erklärt, wie wichtig seine Klausuren sind und dass alles andere anstehen muss. Wir waren daher auch lange nicht mehr richtig aus, mal einen Tag am See im Park oder so, geschweige denn tanzen. Nun fahre ich heute bis morgen zu meiner Mutter. Es ist quasi der erste Abend, den ich seit längerem Mal nicht da bin. Und er geht prompt in einen Club mit Freunden, während ich fix und fertig bin und zu meiner kranken Mutter fahre. Ich weiß,rational es macht keinen Sinn sauer zu sein , ihm zu sagen, er solle zuhause bleiben, weshalb soll er mit „mitleiden “.
Nur ist es aber so, dass es sich komisch für mich anfühlt- zumal für mich solche Abende, an denen wir ausgehen, nicht drin sind wegen besagter Klausuren. Bei den ganzen Leuten (Clique im weiteren Sinne) wird auch dieser Kumpel sein, der wegzieht- nur könnte er den natürlich auch abseits eines Clubs heute treffen, was trinken gehen. Es handelt sich um keine Abschiedsfeier und die haben sich jeden abend die letzte Woche gesehen. Es ist eine Berliner clubnacht mit vielen Leuten geplant, darunter im Übrigen auch eine Frau, die ihn immer anbaggert und die eh immer wieder Streit zwischen uns auslöst.. Zusammenfassend: 
Ich finde die Situation belastend, dass mein Freund seit Wochen kaum Zeit für mich hat wegen der Klausuren, nun aber- da Anfang dieser Woche quasi eine Katastrophe in meinem Leben eingetreten ist und ich ein Häufchen Elend bin und heim fahre eine Nacht als erstes feiern in einem Club (Berghain) geht- wo doch sonst sein Lernen an erster Stelle steht.

Hallo!

Dein Freund benimmt sich nicht wie Dein Freund, nicht mal ansatzweise.

Er ist nur an seinen Vorteil bedacht, er wird sich nicht ändern.

LG Lichtkrieger

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juli um 16:18
In Antwort auf heartattack

Das mit deinen Eltern/ deiner Mutter tut mir sehr leid!

Da kommen anscheinend diverse Dinge zusammen, die für dich jetzt schwer auseinander zu halten sind. Verständlich, dass du gerade durch den Wind bist.

Einerseits scheint dein Freund ja für dich da zu sein: Mein Freund ist süß; nimmt mich in den Arm.

Dass er sich noch öfter mit seinem Freund trifft, der dann wegzieht, ist auch verständlich. Ebenso dass er auf Klausuren lernen muss.

Dass er auf eine Party geht, wenn du gar nicht da bist, kann man ihm auch nicht vorwerfen, finde ich. Wenn du ihn in dem Moment nicht brauchst, braucht er ja nicht zuhause Trübsal zu blasen, schreibst du ja selbst. Es ist auch nicht seine Mutter, da faßt ihn das emotional nicht so an wie dich.
Dass dort eine Frau dabei ist, die dir ein Dorn im Auge ist, ist eine andere Baustelle. Aber wenn da viele Leute sind und die Frau ihn anbaggert, nicht umgekehrt, seh ich da grad nicht so das Problem.

Ist es so, dass du unterm Strich doch das Gefühl hast, dass du im Moment zu kurz kommst, und für ihn andere(s) vorrangig ist, obwohl du ihn jetzt stärker brauchst?

Dann sag ihm das! Aber möglichst konkret, zB "Ich würde mir wünschen, dass wir morgen mal ... (unternehmen), damit ich mal auf andere Gedanken komme" oder "Es wäre schön wenn du mich bei ... begleiten würdest". Von selber kommt er anscheinend nicht auf die Idee, an 1 Abend statt mit seinem Freund was mit dir zu unternehmen. Das ist auch nicht schlimm, vielleicht denkt er nur, dass du jetzt eben keinen Bock auf Party hast.

Sag ihm einfach was du dir konkret von ihm wünschst, aber ohne Vorwurf.



 

er könnte dieses eine WE aber auch wirklich daheim bleiben...   

mir geht es aber gar nicht um JETZT sondern um GENERELL.
für Freunde hat er Zeit...  mit ihr unternimmt er nichts.   

aber gut... dafür braucht es immer jemanden der es mit sich machen lässt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juli um 16:30

@sultan1
"er könnte dieses eine WE aber auch wirklich daheim bleiben...   "


Welche WE meinst du? Sie ist doch zu ihrer Mutter gefahren, also ist sie selber gar nicht zuhause. Wieso sollte er dann zuhause bleiben??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juli um 17:11
In Antwort auf emanuelle

Letztes Jahr ist mein Vater gestorben, diese Woche hat man bei meiner Mutter einen wohl bösartigen Tumor am Auge festgestellt. Ich bin total in Sorge, muss mich zusammenreißen, im Job nicht zu weinen und bin einfach nur fertig. Mein Freund ist süß; nimmt mich in den Arm. Da ein guter Freund von ihm in ein anderes Land zieht am Sonntag , war er jedoch fast jeden Abend mit ihm unterwegs diese Woche.
Mein Freund studiert noch und da er bald Klausuren schreibt, unterstütze ich ihn wir wo ich kann. Putze, kaufe eine, stelle Bedürfnisse zurück, weil er mich ständig erklärt, wie wichtig seine Klausuren sind und dass alles andere anstehen muss. Wir waren daher auch lange nicht mehr richtig aus, mal einen Tag am See im Park oder so, geschweige denn tanzen. Nun fahre ich heute bis morgen zu meiner Mutter. Es ist quasi der erste Abend, den ich seit längerem Mal nicht da bin. Und er geht prompt in einen Club mit Freunden, während ich fix und fertig bin und zu meiner kranken Mutter fahre. Ich weiß,rational es macht keinen Sinn sauer zu sein , ihm zu sagen, er solle zuhause bleiben, weshalb soll er mit „mitleiden “.
Nur ist es aber so, dass es sich komisch für mich anfühlt- zumal für mich solche Abende, an denen wir ausgehen, nicht drin sind wegen besagter Klausuren. Bei den ganzen Leuten (Clique im weiteren Sinne) wird auch dieser Kumpel sein, der wegzieht- nur könnte er den natürlich auch abseits eines Clubs heute treffen, was trinken gehen. Es handelt sich um keine Abschiedsfeier und die haben sich jeden abend die letzte Woche gesehen. Es ist eine Berliner clubnacht mit vielen Leuten geplant, darunter im Übrigen auch eine Frau, die ihn immer anbaggert und die eh immer wieder Streit zwischen uns auslöst.. Zusammenfassend: 
Ich finde die Situation belastend, dass mein Freund seit Wochen kaum Zeit für mich hat wegen der Klausuren, nun aber- da Anfang dieser Woche quasi eine Katastrophe in meinem Leben eingetreten ist und ich ein Häufchen Elend bin und heim fahre eine Nacht als erstes feiern in einem Club (Berghain) geht- wo doch sonst sein Lernen an erster Stelle steht.

Dein Vater ist noch nicht so lange tot, deine Mutter ernstlich erkrankt. Ein Partner, der in völliger Abspaltung von meinem Leben eine Partynacht einlegt, während ich nach einer besorgniserregenden Diagnose um die Gesundheit meiner Mutter fürchte, würde mir in meinem Leben deplaziert vorkommen. Ich würde mich fragen, wo die Verbindung zwischen uns beiden ist. Es gibt viele Situationen, in denen ich mir sagen würde, der andere soll ruhig feiern. Meinem persönlichen Dafürhalten nach aber wären hier die Dinge so gelagert, dass ich jedenfalls etwas mehr Anteilnahme wollte und erstaunt und nachdenklich würde, wenn mein Partner unter diesen Umständen feiern wollte.

Ich würde deinem Partner nach deinen Zeilen hier egoistische Züge andichten: Seine Klausuren etc. stehen im Vordergrund. Die Pflege der Bande zwischen euch musste hintanstehen. Aber Party jeden Abend ist möglich. Das ist, finde ich, nur deshalb "verwerflich" oder sonderbar, weil es ihm auch ganz von selbst einfallen könnte, dass du dir etwas Beistand erwartest. Jedenfalls aber könnte dein Freund dir anbieten, das zu tun, was du jetzt brauchst. Denn letztlich ist ja jeder anders. Aber er scheint ja ganz losgelöst von dir zu agieren, so, als wäre alles wie immer, und so, als führest du einach nur so übers Wochenende zu deiner Mutter. Ein bisschen geschmacklos finde ich das schon. Nun bangst du um die Gesundheit deiner Mutter - und hast nur mehr diesen einen Elternteil. Der Hausverstand sagt einem ganz klar, dass wenn man das Glück hatte, dass im Elternhaus alles weitgehend normal ablief, man da sehr besorgt ist und leidet und das nicht auf die leichter Schulter nimmt. Das wäre für mich entschieden die falsche Situation, sich darauf besinnen zu müssen, dass Menschen, die eine Beziehung führen, immer Individuen bleiben. Als mildernden Umstand kann ich mir nur denken, dass dein Freund deine Lage nicht nachvollziehen kann, da beide Elternteile noch bei guter Gesundheit sind. Dennoch aber finde ich, dass er sich wie ein egoistischer Rüppel verhält. In den Arm nehmen und süße Worte sind eben nicht immer genug. Wenn etwas mehr Substanz gefragt ist, zeigt sich, dass dein Freund diese nicht bieten kann - wäre meine Wahrnehmung aufgrund deines Textes.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juli um 17:57
In Antwort auf heartattack

@sultan1
"er könnte dieses eine WE aber auch wirklich daheim bleiben...   "


Welche WE meinst du? Sie ist doch zu ihrer Mutter gefahren, also ist sie selber gar nicht zuhause. Wieso sollte er dann zuhause bleiben??

Ich kann es eben nicht nachvollziehen

mein Freund würde nie im Leben auf die Idee kommen in dieser Situation feiern zu gehen 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juli um 17:59
In Antwort auf bissfest

Dein Vater ist noch nicht so lange tot, deine Mutter ernstlich erkrankt. Ein Partner, der in völliger Abspaltung von meinem Leben eine Partynacht einlegt, während ich nach einer besorgniserregenden Diagnose um die Gesundheit meiner Mutter fürchte, würde mir in meinem Leben deplaziert vorkommen. Ich würde mich fragen, wo die Verbindung zwischen uns beiden ist. Es gibt viele Situationen, in denen ich mir sagen würde, der andere soll ruhig feiern. Meinem persönlichen Dafürhalten nach aber wären hier die Dinge so gelagert, dass ich jedenfalls etwas mehr Anteilnahme wollte und erstaunt und nachdenklich würde, wenn mein Partner unter diesen Umständen feiern wollte.

Ich würde deinem Partner nach deinen Zeilen hier egoistische Züge andichten: Seine Klausuren etc. stehen im Vordergrund. Die Pflege der Bande zwischen euch musste hintanstehen. Aber Party jeden Abend ist möglich. Das ist, finde ich, nur deshalb "verwerflich" oder sonderbar, weil es ihm auch ganz von selbst einfallen könnte, dass du dir etwas Beistand erwartest. Jedenfalls aber könnte dein Freund dir anbieten, das zu tun, was du jetzt brauchst. Denn letztlich ist ja jeder anders. Aber er scheint ja ganz losgelöst von dir zu agieren, so, als wäre alles wie immer, und so, als führest du einach nur so übers Wochenende zu deiner Mutter. Ein bisschen geschmacklos finde ich das schon. Nun bangst du um die Gesundheit deiner Mutter - und hast nur mehr diesen einen Elternteil. Der Hausverstand sagt einem ganz klar, dass wenn man das Glück hatte, dass im Elternhaus alles weitgehend normal ablief, man da sehr besorgt ist und leidet und das nicht auf die leichter Schulter nimmt. Das wäre für mich entschieden die falsche Situation, sich darauf besinnen zu müssen, dass Menschen, die eine Beziehung führen, immer Individuen bleiben. Als mildernden Umstand kann ich mir nur denken, dass dein Freund deine Lage nicht nachvollziehen kann, da beide Elternteile noch bei guter Gesundheit sind. Dennoch aber finde ich, dass er sich wie ein egoistischer Rüppel verhält. In den Arm nehmen und süße Worte sind eben nicht immer genug. Wenn etwas mehr Substanz gefragt ist, zeigt sich, dass dein Freund diese nicht bieten kann - wäre meine Wahrnehmung aufgrund deines Textes.

genau

wenn ich mit Grippe daheim liege kann er feiern gehen

wenn ich lernen muss kann er feiern gehen

...


aber unter diesen Umständen ... sehr respektlos!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen