Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mutter meines Freundes - wie werde ich warm mit ihr? (Siezen? Duzen?)

Mutter meines Freundes - wie werde ich warm mit ihr? (Siezen? Duzen?)

28. Oktober 2012 um 11:19

Hallo ihr Lieben,
Ich bin 23 und habe ein kleines Problem mit der Mutter meines Freundes... Wir sind noch nicht lange zusammen (4 Monate) und ich habe seine Mutter bisher 4 oder 5 mal gesehen (sie ist 60).
Ich kenne das so dass Menschen offen und herzlich sind, gerade bei sowas.. Meine Eltern zb haben von Anfang an total viel Interesse an meinem Freund gezeigt und haben ihm gleich das "Du" angeboten und waren sehr locker und freundschaftlich zu ihm. Ich habe irgendwie erwartet dass seine Mutter auch so ist, aber sie hat mich nichts gefragt und hat sich überhaupt nicht mit mir unterhalten. und ich bin auch etwas schüchtern, habe also dann auch erstmal abgewartet. Leider habe ich sie so auch nie direkt mit "Sie" oder "Du" angesprochen, sondern habe das immer irgendwie umgangen. Total blöd, jetzt finde ich keinen Zugang mehr zu ihr. habe das Gefühl nicht mit ihr warm zu werden. Auch weil dieses Siezen und Duzen nicht geklärt ist. Eigentlich müsste ich selbstverständlich Sie sagen, solange wie sie mir nicht das Du anbietet, aber nachdem wir uns jetzt schon ein paar mal gesehen haben komme ich mir jetzt irgendwie komisch vor. :/ außerdem hat sie auch zu mir gestern "Machs gut!" gesagt usw., aber das heißt nicht automatisch dass ich jetzt Du sagen kann oder? Bin ja viel jünger als sie!
Ich würde mich so gern mal richtig mit ihr unterhalten aber irgendwie ist da bislang noch diese Blockade und ich fand es wie gesagt auch ungewöhnlich dass sie gleich so reserviert war und mich nichts gefragt hat oder so. Oder mag sie mich vielleicht nicht? Weil ich ihr ihren Sohn sozusagen wegnehme?? Ich mache mir so viele Gedanken... Wie soll ich mich verhalten??

Danke LG

Mehr lesen

28. Oktober 2012 um 11:33

Ihr alter
ich finde du betonst ihr alter - 60- .
aber alt ist sie ja noch nicht . ihr seid euch einfach noch fremd. wohnt dein freund noch bei ihr ? wenn du dann zu ihm gehst kannst du dich doch mit ihr unterhalten. es gibt doch eigentlich immer einen aufhänger für ein gespräch.
sag einfach erstmal sie zu ihr. sie wird dir das du bestimmt noch anbieten

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Oktober 2012 um 11:42
In Antwort auf mai_11959300

Ihr alter
ich finde du betonst ihr alter - 60- .
aber alt ist sie ja noch nicht . ihr seid euch einfach noch fremd. wohnt dein freund noch bei ihr ? wenn du dann zu ihm gehst kannst du dich doch mit ihr unterhalten. es gibt doch eigentlich immer einen aufhänger für ein gespräch.
sag einfach erstmal sie zu ihr. sie wird dir das du bestimmt noch anbieten

Naja..
.. Ich bin halt erst 23 und für mich ist 60 schon "alt".. meine eltern sind auch etwas jünger!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Oktober 2012 um 11:43
In Antwort auf mai_11959300

Ihr alter
ich finde du betonst ihr alter - 60- .
aber alt ist sie ja noch nicht . ihr seid euch einfach noch fremd. wohnt dein freund noch bei ihr ? wenn du dann zu ihm gehst kannst du dich doch mit ihr unterhalten. es gibt doch eigentlich immer einen aufhänger für ein gespräch.
sag einfach erstmal sie zu ihr. sie wird dir das du bestimmt noch anbieten

Danke ..
.., Bisher habe ich meinen Freund noch nicht gefragt.. Vielleicht sollte ich das mal ansprechen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Oktober 2012 um 11:44
In Antwort auf mai_11959300

Ihr alter
ich finde du betonst ihr alter - 60- .
aber alt ist sie ja noch nicht . ihr seid euch einfach noch fremd. wohnt dein freund noch bei ihr ? wenn du dann zu ihm gehst kannst du dich doch mit ihr unterhalten. es gibt doch eigentlich immer einen aufhänger für ein gespräch.
sag einfach erstmal sie zu ihr. sie wird dir das du bestimmt noch anbieten

Und ja..
Er wohnt momentan bei ihr!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Oktober 2012 um 14:18

...
Ich halte es wie Maybe und duze jeden, der mich duzt. Völlig egal wie alt.

Hab mir da auch nie große Gedanken drum gemacht und war einigermaßen verwundert, als ich mitbekommen habe, dass die Freundin vom Bruder meines Partners dessen Oma siezt. Obwohl die beiden mittlerweile fast zwei Jahre ein Paar sind Von der Oma wird sie im Gegenzug geduzt.


Vielleicht ist seine Mutter ja wie du auch etwas schüchtern. Rede doch einfach mal mit deinem Freund darüber, wie sie so drauf ist und sich deinen Vorgängerinnen gegenüber verhalten hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Oktober 2012 um 19:35

Hey,
Ich würd auch mal sagen du redest mit deinem Freund darüber. Am Besten bald, dann klärt es sich hoffentlich auf. Er weiß sicher, wie seine Mum lieber angesprochen wird. Puuuh ich glaub ich hab mich fast drei Jahre um dieses "Du oder Sie" Problem herumgemogelt und es wurde nur immer peinlicher und noch peinlicher. Bin auch ziemlich schüchtern ^^
Also ich kann dir echt nur raten, das relativ bald zu lösen weil bei mir war es ähnlich. Die Eltern von meinem Freund sind eben überhaupt nicht auf mich zugegangen, haben nie was zu mir gesagt und ich hab mich nicht getraut... Das wird mit der Zeit nur schlimmer! Zum Glück hab ich dann irgendwann meine Klappe aufbekommen, einfach "Du" gesagt und auch ab und zu mal was zum Gespräch beigetragen seitdem läuft es auch ganz gut.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Oktober 2012 um 19:58


Sieze sie, wenn sie das nicht möchte, wird sie dir sofort das du anbieten und dann weißt du woran du bist. Und wenn sie etwas steifer ist, dann trittst du ihr nicht auf die Füße, wenn du Sie duzt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Oktober 2012 um 20:50

Siezen!
Und manche Leute sind reserviert. Sieh es so: die Frau hat das Geschenk an die Frauenwelt (Deinen Freund) erzogen.

Die Frau hat einfach RECHT, egal was sie sagt oder tut

Wahrscheinlich wird sie eh beim ersten "siezen" aus allen Wolken fallen und Dir das "Du" anbieten.
Aber selbst wenn nicht: zutückhaltung und Höflichkeit haben noch niemandem geschadet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Oktober 2012 um 21:48

Danke für eure antworten!!!
Ich werde demnächst mit meinem freund darüber sprechen und mich dann langsam versuchen ihr anzunähern..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Oktober 2012 um 11:02

Benimmunterricht
Grüß Dich,

grundsätzlich gilt: das "Siezen" ist nie verkehrt. Zumindest bewahrt es einen davor, ins Fettnäpfchen zu treten.

Zweitens: solange dir ein älterer Mensch das "Du" nicht angeboten hat, hast du ihn zu "siezen".

Für dich ist die Mutter deines Freundes eine "Sie - warte, bis sie dir etwas anderes anbietet.

Der Rest ergibt sich von allein.

Gruß, Rullgardina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Oktober 2012 um 17:10

Mal dran gedacht das sie auch schüchtern sein kann? ^^
Frag doch mal dein Freund ob ihr nicht mit sinen Eltern was Essen gehn wollt, da könnt ihr dan bissel quatschen und euch annähern.
Naja wenn sie "Du" zu dir sagt kannste das erwiedern, bist ja dan wenn dein Freun 23 ist auch so um den dreh alt.
Hab das damals bei meiner Freundin auch so gemacht, ich wurde von Anfang an geduzt, also hab ich das sofort erwiedert, bin ja kein Teenager mehr

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Oktober 2012 um 18:28

Das problem ist ja..
... Dass ich sie jetzt schon 4,5 mal geseheb habe und bisher blöderweise die direkte Ansprache einfach vermieden habe! Jetzt ärgere ich mich total darüber weil wenn ich bei der 1. begegnung gleich "Sie" gesagt hätte wäre es ja am Schlauesten und am einfachsten gewesen.
Nur jetzt ist es so ein bißchen unangenehm mit dem Sie rauszurücken
Aber naja.. Bleibt mir wohl trotzdem nichts anderes übrig was!?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Oktober 2012 um 2:03

Gib nix drauf
Richtig, siezen hat etwas mit Respekt zu tun, aber jemand, der mir auch nicht diesen Respekt entgegenbringt, den duze ich auch knallhart.

Wenn ich eins aus meinen Beziehungen gelernt habe, dann ist es: Nicht versuchen, den Schwiegereltern alles recht zu machen.

Meine 1. "Schwiegermutter" hat ihre Abneigung offen ausgelebt, Muttersöhnchen halt.
Die 2. hab ich nur am Telefon kennengelernt, mein Ex hatte seinen Eltern gar nichts von mir erzählt...
Und die 3. war erst sch*freundlich zu mir, da war ich echt baff. Hat mich in den Arm genommen und gesagt: "Herzlich willkommen in der Familie." Naja, sie intrigierte hintenrum... Fing alsbald an, mich hintenrum schlechtzumachen, meinen Freund von mir zu separieren etc.
Und die Mutter meines jetzigen Freundes war eiskalt zu mir, bis er zu mir zog... Nach 2,5 Jahren wendete sie sich plötzlich um 360 Grad und seitdem läuft es wie im Bilderbuch.

Das zeigt nur mal wieder: Es hängt viel davon ab, wie der Mann zu einem steht. Wenn er auf diese Ränkespiele nicht eingeht und sich nicht beirren lässt, geben die fiesen Mamis irgendwann nach.

Denn leider kletten viele Mütter an ihren Söhnen und messen ihrer Partnerinnen daran, wie glücklich sie Sohnemann macht...

Ich kann Dir nur dazu raten: Gib weniger darauf, was die Eltern Deines Freundes machen - es ist wichtiger, dass er sich zu Dir bekennt. Und irgendwann merkt auch seine Mama: "Ups, die werd ich nicht mehr los; das ist wohl was Ernstes." Bei mir hat es den Umzug dafür gebraucht, als Fernbeziehung war ich das für sie wohl nicht. Das ist traurig, aber ich hab den Eindruck, sie versucht das jetzt echt wiedergutzumachen.

Von der Mutter meines 1. Freundes, die mich echt mies behandelt hat, nicht nur eiskalt, sondern auch echt verletzend und demütigend, habe ich nach der Trennung zahlreiche Briefe erhalten, als sie merkte, dass es ihn ohne mich gar nicht mehr von seinem Studienort aus nach Hause zog.

Sei einach Du selbst - letztendlich kannst Du eh nicht ewig Theater spielen. Auch Blumen mitbringen etc. ist viel schöner, wenn es wirklich von Herzen kommt und nicht nur aus Höflichkeit.

Für mich ist das so ein Wahnsinnsgefühl, dass meine "Schwiegermama dieses Jahr zum ersten Mal darauf bestanden hat, dass ich sie an Weihnachten besuche. "Ich hol Dich vom Bahnhof ab." Das ist so, wie es es man sich wünscht. Früher hat sie immer so getan als wäre ich Luft.

Übrigens hatte ich sie damals auch auf mich angesprochen und es es kamen erstaunliche Dinge zutage. Sie sagte mir damals schon ins Gesicht, dass sie nicht wüsste, wo sie bei uns dran wäre...

Du kannst mit ihr reden, aber vielleicht ist sie nicht so ehrlich/direkt und streitet es ab.

Übrigens hat der Familie meines Freundes sehr geholfen, dass sie nun MEHR mit ihm zu tun haben, als da wo er noch bei seiner Mama gewohnt hat. Er ruft sie jede Woche an, von sich aus, und auch Feiertage sind Ehrensache. Sie haben gemerkt, dass sie ihn durch mich nicht verlieren. Das war eine wichtige Erkenntnis!

Zum guten Schluss noch: Bleib locker, das wird schon. Manche Beziehungen gehen auch wegen der Eltern auseinander. So war es bei meiner 1. Beziehung und ich frage mich heute noch, warum ich mir das so lange angetan habe.

Und ich finde, sobald man volljährig ist, hat man ein Recht darauf, von Fremden gesiezt zu werden. Die einzige Ausnahme sind für mich wirklich alte Menschen (70+), die sind noch mit anderen Umgangsformen großgeworden. Die sieze ich gerne.

Übrigens durfte ich auch die beiden Mütter direkt duzen, nur eben die 1. nicht. Find das völlig ok, aber man fühlt sich deswegen nicht mehr zugehörig... Hab mich meiner Schwiegermami früher nie nah gefühlt, trotz Duzen.

Heartsease

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Oktober 2012 um 6:36

So verletzend!
Hallo,

ich habe nur gesagt, dass man es nicht beeinflussen kann, ob die Mutter des (neuen) Partners einen mag.
Eine Zeit lang kann man sich höflich geben und sich unterordnen, aber weißt Du, wenn man dann schon jahrelang zusammen ist und die Mutter einen immer noch wie Luft/Dreck behandelt, dann hat man durch diese A...kriechaktionen auch nichts gewonnen.
Irgendwann muss sie einen einfach so hinnehmen, wie man ist - ohne ständiges Besänftigen.

Nur leider wird bei vielen Müttern dieser Wendepunkt nie erreicht.
Mit meinem 1. Freund hätte ich noch 10 Jahre zusammen sein können und es wäre weiterhin schlimmer geworden...

Ich erwarte nicht, sofort wie die eigene Tochter behandelt zu werden, aber zumindest so wie man einen Fremden normalerweise behandelt.
Wie Leute, die man beim Einkaufen oder im VHS-Kurs trifft. Freundlich und höflich, im besten Falle noch interessiert.

Aber wenn ich nach einem Jahr immer noch so behandelt werde, finde ich das nicht ok.

Ich kenne es anders (nicht alle Leute in meinem Umfeld hatten es so schwer mit ihren "Schwiegereltern") und von anderen Eltern (Freundinnen) wurde ich auch stets herzlich aufgenommen.
Meine Familie (nicht nur meine Eltern, sondern auch Tanten und Großeltern) war jedes Mal lieb und herzlich.
Ich kenne dieses eklige Getue gar nicht!

Auch die Eltern meines Freundes waren mal in derselben Situation: Auch sie mussten vor ihren Schwiegereltern bestehen.
Und ich glaube nicht, dass sie das gut fanden, dass die so eklig zu ihnen waren/es nicht gut gefunden hätten.
Das ist wie wenn man sich über Kinder beschwert - irgendwann war mal selbst mal eins.

Und nein, ich verstehe wirklich nicht, warum die Schwiegertochter erst Zirkuskunststücke aufführen muss, bevor sie angenommen wird.

Gerade in meinem Falle; ich war sehr erbost über den schlagartigen Wandel meiner Schwiegermutter, konnte die neue Zuwendung erst gar nicht annehmen.
Ich dachte immer, ok, da kommt noch was, die vera... mich doch eh bloß.
Tja, und da jetzt über ein Jahr nichts mehr kam und sie immer liebevoller wird, vertraue ich ihr.

Ich finde es auch nicht gut, dass andere einen danach beurteilen, wie "glücklich" man den (ihnen bereits bekannten) Partner macht.
Niemand ist ein Engel und wenn der Partner sich danebenbenimmt, kräht ja auch kein Hahn danach...

Nein, ich kann jedem nur zu Selbstbewusstsein raten.
A...kriecherei führt zu nichts. Freundliche Höflichkeit sollte (für jeden!) selbstverständlich sein.
Letztendlich kann man den Zeitpunkt, wo man von den Schwiegereltern akzeptiert wird, nicht beeinflussen.

Bei mir hat es 2,5 Jahre gedauert und das finde ich echt viel zu lange...
Ich finde, so nach einem Jahr hat die Beziehung Bestand bewiesen und man kann auch dazugehören. Klar noch nicht so doll, wie nach 10 Jahren, aber zumindest doch gemocht werden.

Wieso sieht sie erst jetzt, dass man mit mir auch quatschen kann, dass ihr Söhnchen es gut bei mir hat etc.?

Wieso aber musste diese Schikane sein? Nicht nur von ihr, sondern auch von den anderen beiden Müttern?
Wir waren damals alle schon volljährig und zumindest einer von beiden von daheim ausgezogen.
Ich kann nicht verstehen, wie man einen jungen Menschen wissentlich so verletzen kann. Es ist ja nicht so, dass ich immer geschwiegen hätte. Ich habe zwar kein Kontra gegeben, aber gerade die Eltern meines 1. Freundes haben mich einmal sogar zum Weinen gebracht (vor ihr!) und ich war regelrecht depressiv, als die Beziehung auseinanderging. Das macht einen so fertig, wenn beide Elternteile einen offen ablehnen...

Und ja, ich verstehe die Überlegungen der Threadstellerin schon und prinzipiell ist es schon so, dass man die Schwiegerfamilie mitheiratet, sprich es einen schon kümmern muss, ob man mit denen klarkommt. Ich habe lediglich gesagt, dass einem manchmal die Hände gebunden sind und dass Beziehungen auch wegen der Schwiegermutter auseinandergehen können.

Ich bin sehr dankbar für meine Erfahrungen, denn ich habe echt viel daraus gelernt. Nämlich, dass ich so ok bin, wie ich bin und dass Wunder noch geschehen.

Und ich hoffe, dass möglichst viele Mütter von Söhnen meine Zeilen lesen!

Heart

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen