Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mutter kann nicht akzeptieren, dass ich bisexuell bin

Mutter kann nicht akzeptieren, dass ich bisexuell bin

15. Juli um 15:57

Hallo,
ich (w/19) habe seit 2 Monaten eine feste Freundin. WIr sind glücklich miteinander und denken bereits an eine gemeinsame Zukunft. Das Problem liegt jedoch bei meinen Eltern, bzw meiner Mutter. Ich wohne noch daheim und aus finanziellen Gründen wird es mir auch erst in 2 Jahren möglich sein, auszuziehen. Meine Mutter scheint schon länger geahnt zu haben, dass ich mit meiner Freundin nicht nur eine freundschaftliche Beziehung habe. Schon 7 Wochen vor meinem Coming Out hat sie kaum mit mir geredet und hat abweisend reagiert, wenn ich sie darauf angesprochen habe. Gestern war ich nun so in die Ecke gedrängt, dass ich nicht anders konnte, als die Wahrheit zu sagen, nämlich das ich bi und in einer gleichgeschlechtlichen Beziehung bin. Sie hat angefangen zu weinen und meinte, es sei ein Schock und sehr schlimm für sie. Ich meinte, ich sei doch immer noch dieselbe Person, die ich immer war, und sie erwiderte, dass sie das anders sieht.

Für meinen Vater ist es kein großes Problem, er hat sich ihr gegenüber für mich eingesetzt und gesagt, dass er es akzeptiert und zu mir steht. Wegen meiner Mutter bin ich jedoch am Boden zerstört. Ich weiß nicht, wie ich damit umgehen soll, dass sie mich nicht mehr als dieselbe Person wahrnimmt und mich weitestgehend ignoriert. Ich habe Freunde, die mich unterstützen und die Eltern meiner Freundin sind auch pro unsere Beziehung. Trotzdem macht es mich fertig, zu sehen, wie schlimm meine sexuelle Orientierung für meiene Mutter ist.
Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht oder kann mir einen Rat geben?
 

Mehr lesen

15. Juli um 16:19

Gib ihr bisschen zeit. Es ist ein Schock für sie und sie ist enttäuscht.  

lass der Sache zeit. Nichts wird so heiß gegessen wie es gekocht wird. 

3 LikesGefällt mir

15. Juli um 17:01
In Antwort auf pusteblume99.

Hallo,
ich (w/19) habe seit 2 Monaten eine feste Freundin. WIr sind glücklich miteinander und denken bereits an eine gemeinsame Zukunft. Das Problem liegt jedoch bei meinen Eltern, bzw meiner Mutter. Ich wohne noch daheim und aus finanziellen Gründen wird es mir auch erst in 2 Jahren möglich sein, auszuziehen. Meine Mutter scheint schon länger geahnt zu haben, dass ich mit meiner Freundin nicht nur eine freundschaftliche Beziehung habe. Schon 7 Wochen vor meinem Coming Out hat sie kaum mit mir geredet und hat abweisend reagiert, wenn ich sie darauf angesprochen habe. Gestern war ich nun so in die Ecke gedrängt, dass ich nicht anders konnte, als die Wahrheit zu sagen, nämlich das ich bi und in einer gleichgeschlechtlichen Beziehung bin. Sie hat angefangen zu weinen und meinte, es sei ein Schock und sehr schlimm für sie. Ich meinte, ich sei doch immer noch dieselbe Person, die ich immer war, und sie erwiderte, dass sie das anders sieht.

Für meinen Vater ist es kein großes Problem, er hat sich ihr gegenüber für mich eingesetzt und gesagt, dass er es akzeptiert und zu mir steht. Wegen meiner Mutter bin ich jedoch am Boden zerstört. Ich weiß nicht, wie ich damit umgehen soll, dass sie mich nicht mehr als dieselbe Person wahrnimmt und mich weitestgehend ignoriert. Ich habe Freunde, die mich unterstützen und die Eltern meiner Freundin sind auch pro unsere Beziehung. Trotzdem macht es mich fertig, zu sehen, wie schlimm meine sexuelle Orientierung für meiene Mutter ist.
Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht oder kann mir einen Rat geben?
 

ich habe mal eine wunderbare hochzeitsrede gehört bei der hochzeit von 2 schwulen männern.
der vater des einen hielt diese rede und hat sich entschuldigt für seine harsche reaktion auf das coming out seines sohnes.
er erklärte, dass er so schockiert war und dass das vorherrschende gefühl, welches er hatte, angst war.
angst, dass sein sohn immer ein aussenseiter sein würde, dass er verlacht würde, gemobbt würde, immer irgendwelchen repressalien ausgesetzt sein würde.
und dass er grosse angst gehabt hat, dass sein sohn immer allein bleiben würde, nie eine familie haben würde, nie eine gute und stabile partnerschaft führen würde.

ich bin mir sicher, deine ma fühlt das alles auch im moment. sie braucht einfach zeit, um zu begreifen, dass ihr kind auch mit einer anderen lebensweise glücklich werden wird.

1 LikesGefällt mir

16. Juli um 14:06

Ist bei Deiner Mutter zufällig immer alles ordentlich und auf Aussenwirkung bedacht? Dann passt "so was" halt gar nicht ins perfekte Bild.Was sollen denn die Nachbarn sagen?

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Long4Lashes

Teilen

Das könnte dir auch gefallen