Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mutmach- Thread an alle Geliebten, die ihn haben wollen...

Mutmach- Thread an alle Geliebten, die ihn haben wollen...

2. August 2008 um 17:12

Lasst euch nicht von den ganzen Threads hier beirren.
Meiner hat sich für mich entschieden!
Lasst nich locker. Spielt nicht mit Tricks (Schluss machen als emotionale Erpressung z.B.)- bleibt ihm einfach treu an der Seite stehen, aber verbiegt euch auch nicht. Ihr dürft ihm alles sagen, wie sehr ihr darunter leidet, was ihr fühlt, wie sehr euch die Rückzüge verletzen, wie ihr leidet, aber trotzdem am Ball bleiben und immer wieder eure Beständigkeit zeigen und wie ernst es euch ist (natürlich bitte vorher überlegen, ob ihr wirklich Alltag wollt mit ihm).
Und immer wieder Details aus seiner Ehe rauskitzeln und ruhig dann ein wenig führen, damit er Klarheit gewinnt. Den meisten Männern wird erst sehr spät bewusst wie kaputt eigentlich etwas ist.
Es ist wie mit dem Sonnenlicht...wer die Sonne nicht kennt, dem ist der Mond hell genug.
Macht es anders als seine Frau. Wenn Sie zu Hause emotional erpresst, macht dieses eben nicht. Wenn Sie kalt ist wie Gazpacho, dann zeigt eben euer tiefstes Gefühl für ihn.
Und lasst ihm immer Privatsphäre. Wir alle wollen wissen wie seine Frau aussieht, wollen wissen wo die so hingehen. Sowas hat zu unterbleiben! Kein nächtliches Beobachten vor seinem Haus!
Und zeigt ihm immer wieder, dass er ein besonderer Mensch ist, der viel mehr verdient hat als oberflächlicher Schein.

Und bevor hier die Ehefrauen auf mich einhämmern.Meiner hat mir gesagt, was seine Frau für eine Person ist (er hat sie vorher nie schlecht gemacht, hat sogar gesagt, dass er sie liebt) aber nach und nach öffneten sich seine Augen für seine Frau und er hat gemerkt, dass er eigentlich nur der Arsch vom Dienst war. Nein! Sie hat ihn nicht rausgeschmissen ) Er ist gegangen. Konnte wohl mit soviel Oberflächlichkeit nix mehr anfangen.


Also ihr 2.Geigen- lasst euch nix erzählen. Vertraut auf euern Bauch und wenn ihr glaubt, der Mann schafft das, dann lasst ihm Zeit und steht ihm bei und vor allem geniesst auch einfach mal die schönen Seiten ohne Diskussion (die aber immer wieder sein muss , damitihr euern Standpunkt weiterhin klarmacht).

Ihr werdet es spüren, was er wirklich will. Vertraut euch

Mehr lesen

2. August 2008 um 17:26

Wer die Sonne nicht kennt, dem ist der Mond hell genug
du meinst, dass du die Sonne bist, während seine Frau der Mond war?

Also bist du jetzt der Mond geworden und er sucht wieder nach der neuen Sonne?

Sorry, für den Spass (musste mal sein). Ich musste lachen, weil ich so einen Supperlover persönlich gekannt habe, der dauern auf der suche nach der perfekten Sonne war. Viele Monde haben sich die Augen ausgeweint, während er das tiefste Gefühl der Nächsten geniesen konnte.

Auch ein Gazpacho war mal heiß.

Liebe Grüße
Allegra

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. August 2008 um 17:37
In Antwort auf ivonne_11910411

Wer die Sonne nicht kennt, dem ist der Mond hell genug
du meinst, dass du die Sonne bist, während seine Frau der Mond war?

Also bist du jetzt der Mond geworden und er sucht wieder nach der neuen Sonne?

Sorry, für den Spass (musste mal sein). Ich musste lachen, weil ich so einen Supperlover persönlich gekannt habe, der dauern auf der suche nach der perfekten Sonne war. Viele Monde haben sich die Augen ausgeweint, während er das tiefste Gefühl der Nächsten geniesen konnte.

Auch ein Gazpacho war mal heiß.

Liebe Grüße
Allegra

Zur Info
meiner war 36 Jahre verheiratet, ist bereits 59 Jahre alt und wird sich sicherlich kein warmes Gazpacho mehr suchen Es war stressig genug für ihn. Jetzt wo er sich so entschieden hat, wird er sicherlich nicht nochmal was Neues suchen gehen, aber danke für den Hinweis

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. August 2008 um 17:41
In Antwort auf ivonne_11910411

Wer die Sonne nicht kennt, dem ist der Mond hell genug
du meinst, dass du die Sonne bist, während seine Frau der Mond war?

Also bist du jetzt der Mond geworden und er sucht wieder nach der neuen Sonne?

Sorry, für den Spass (musste mal sein). Ich musste lachen, weil ich so einen Supperlover persönlich gekannt habe, der dauern auf der suche nach der perfekten Sonne war. Viele Monde haben sich die Augen ausgeweint, während er das tiefste Gefühl der Nächsten geniesen konnte.

Auch ein Gazpacho war mal heiß.

Liebe Grüße
Allegra

Nachtrag
ach, und übrigens war ich die erste aussereheliche Beziehung. Er ist nie fremdgegangen,also darum mach ich mir gar keine Sorgen )

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. August 2008 um 17:45
In Antwort auf ichhabihn

Nachtrag
ach, und übrigens war ich die erste aussereheliche Beziehung. Er ist nie fremdgegangen,also darum mach ich mir gar keine Sorgen )

War nie fremd gegangen
oder sich noch nicht erwischen lassen?

Ach so, die berühmte lange Nase .-)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. August 2008 um 17:48
In Antwort auf ivonne_11910411

War nie fremd gegangen
oder sich noch nicht erwischen lassen?

Ach so, die berühmte lange Nase .-)

Ohja...ich merke...
ein enttäuschtes Exemplar

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. August 2008 um 17:49
In Antwort auf ichhabihn

Zur Info
meiner war 36 Jahre verheiratet, ist bereits 59 Jahre alt und wird sich sicherlich kein warmes Gazpacho mehr suchen Es war stressig genug für ihn. Jetzt wo er sich so entschieden hat, wird er sicherlich nicht nochmal was Neues suchen gehen, aber danke für den Hinweis

Mit dem Suchengehen ist so eine Sache,
wie du hier liest, lauern förmlich die hungrigen, schamlosen Geliebte um die Männer den Frauen wegzunehmen.

Also, wenn er es möchte, muss er nicht suchen, er wird gefunden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. August 2008 um 19:44


Hab ich mir doch gedacht, dass die Reaktionen so ausfallen.
Na ich denke, die, die dein Beitrag speziell anspricht und ja auch erreichen soll, werden ihn schon verstehen.
Ich bin übrigens auch eine Geliebte, für die der Mann sich letztendlich entschieden hat.
Das ist nun schon ein paar Jährchen her. Wir haben einen gemeinsamen Sohn und komisch, es wird und wird einfach nicht Alltag und langweilig.
Nebenbei gesagt war ich anfangs obendrein eine verheiratete Geliebte, also sozusagen eine betrügende Betrogene.....oder so.

Ich habe aber dennoch heute nicht das Bedürfnis, mir eine neue Sonne zu suchen und auch mein Freund mag dieses Bedürfnis so gar net entwickeln. Ich bin mir jedoch relativ sicher, daß alle evtl. anwesenden Pessimisten mir auch dieses Phänomen mit der düstersten Prognose erklären können.
Vielleicht betrügen wir uns gegenseitig und sogar noch uns selber und wissen es gar nicht ?

Es scheint schwer akzeptabel und nachvollziehbar, dass man auch auf einem solche Weg die berühmte große Liebe finden kann.

Wünsche dir alles Gute, liebe ichhabihn

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. August 2008 um 2:59


Na ja, wer einaml fremdgegangen ist...kann auch zweitesmal es tun...niemand ich davor geschützt, auch du also augen auf und auspassen, es gibt auch andere klevere frauen.


Gruss

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. August 2008 um 12:26

Möglicherweise
...weil die Fragen noch keine 24 h im Forum stehen und ichhabihn es noch nicht gelesen hat....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. August 2008 um 14:45

Ich antworte...
wie verhalten sich seine kinder?

Seine Kinder haben es voll akzeptiert. Manipulationsversuche der Mutter fehlgeschlagen.Er bleibt ihr Dad.Sein Sohn redete auf seine Mutter ein: "Sie könne ihn doch nicht krampfhaft versuchen festzuhalten und heutzutage geht man eben auch nach Jahren auseinander wenn es nicht mehr klappt!"

wie geht es seiner frau bzw. was ist aus ihr geworden?

Es hat sie natürlich schockiert.Aber die ersten Reaktionen von ihr waren: Wie soll ich das unseren Bekannten und Freunden erklären? Was wird mit dem Haus?
(und das meinte ich mit Oberfläche) Nix mit: Ich liebe Dich noch und brauche Dich! Einfach schlichte Abhängigkeiten, die nix mit Liebe zu tun hatten. Man lebte nur noch nebeneinander her. Sie behielt das Haus. Es ist bereits abbezahlt.

wie alt bist du?

Ich bin 37

hast du auch familie?

Nein, habe ich nicht.Aber werde eine mit ihm gründen. Habe in einer langen Beziehung festgehangen und immer irgendwie gespürt um mich häuslich niederzulassen ist er nicht der richtige und habe mich getrennt, nach 14 Jahren

was hat er für einen finanziellen status?

Wenn ich das jetzt sage, kommen wieder Neider und Kleingeister, die meinen ich habe es nur auf sein Geld abgesehen. Er ist gut betucht, was das finanzielle angeht, aber er hat es trotzdem gewagt, auch wenn er jetzt ganz schön bluten muss!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. August 2008 um 15:36

Die einzige Spielregel die ich klar gemacht habe...
...war die, dass ich nicht auf Dauer die Geliebte spielen werde und dass er sich irgendwann einmal zu entscheiden hat. Habe aber nie ein Ultimatum gesetzt in welchem Zeitraum. Habe nur für mich beschlossen, mir die Entwicklung in meine Richtung anzugucken. Und da kam viel! Langsam aber beständig! Übrigens hat er immer betont, er wird seine Frau nicht verlassen können.
Nein, es war keine Beziehung ohne Verpflichtung. Er war immer da wenn wirklich Not am Mann war und das habe ich nie ausgenutzt!

Wenn du dir nicht vorstellen kannst ihn immer bei dir zu haben, dann ist diese situation für dich vermutlich auch erfüllend. Ist doch auch okay. Es gibt eben auch Menschen die in dieser Nähe-Distanz- Beziehung voll aufblühen.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. August 2008 um 15:44

Ja, liebe Sina
...von Dir war nix anderes zu erwarten 'lacht'

Deine blöden Kommentare quer durch alle threads verteilt sind immer seeeeeeeehr ernst zu nehmen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. August 2008 um 15:54

Das sag ich dir liebe Sina
...die schreiben mir alle per PM

Weil sie keinen Bock drauf haben hier ständig nur dumm angemacht zu werden, wenn sie sich äussern.

Ich lese hier schon eine Weile mit (still und heimlich) ...seit 1 1/2 Jahren. und habe mich jetzt angemeldet, nachdem er zu mir kam, um Mut zu machen.

Also hör auf mit dem Schmodder und vergleich mich nicht mit irgendwem.

Alles weitere gerne auch per PM, weil der Thread sauber bleiben soll

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. August 2008 um 1:42
In Antwort auf ichhabihn

Ich antworte...
wie verhalten sich seine kinder?

Seine Kinder haben es voll akzeptiert. Manipulationsversuche der Mutter fehlgeschlagen.Er bleibt ihr Dad.Sein Sohn redete auf seine Mutter ein: "Sie könne ihn doch nicht krampfhaft versuchen festzuhalten und heutzutage geht man eben auch nach Jahren auseinander wenn es nicht mehr klappt!"

wie geht es seiner frau bzw. was ist aus ihr geworden?

Es hat sie natürlich schockiert.Aber die ersten Reaktionen von ihr waren: Wie soll ich das unseren Bekannten und Freunden erklären? Was wird mit dem Haus?
(und das meinte ich mit Oberfläche) Nix mit: Ich liebe Dich noch und brauche Dich! Einfach schlichte Abhängigkeiten, die nix mit Liebe zu tun hatten. Man lebte nur noch nebeneinander her. Sie behielt das Haus. Es ist bereits abbezahlt.

wie alt bist du?

Ich bin 37

hast du auch familie?

Nein, habe ich nicht.Aber werde eine mit ihm gründen. Habe in einer langen Beziehung festgehangen und immer irgendwie gespürt um mich häuslich niederzulassen ist er nicht der richtige und habe mich getrennt, nach 14 Jahren

was hat er für einen finanziellen status?

Wenn ich das jetzt sage, kommen wieder Neider und Kleingeister, die meinen ich habe es nur auf sein Geld abgesehen. Er ist gut betucht, was das finanzielle angeht, aber er hat es trotzdem gewagt, auch wenn er jetzt ganz schön bluten muss!

Ich nehme dir dein alter nicht ab
37 und so eine ausdrucksweise, du klingst maximal nach mitte zwanzig, was soll dieser blödsinn hier eigentlich und wen willst du verarschen? glaubst du echt, dass kinder ihrer mutter so in den rücken fallen...

was ich mit ausdrucksweise meine: dad, voll akzeptiert, etc.

und natürlich macht sie sich nach einer solch langen ehe sorgen um ihren status, dass ist völlig normal und hat nichts mit oberflächlichkeit zu tun, sie ist durcheinander und das schiesst ihr nun einmal durch den kopf

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. August 2008 um 6:43
In Antwort auf zenzi_12279517

Ich nehme dir dein alter nicht ab
37 und so eine ausdrucksweise, du klingst maximal nach mitte zwanzig, was soll dieser blödsinn hier eigentlich und wen willst du verarschen? glaubst du echt, dass kinder ihrer mutter so in den rücken fallen...

was ich mit ausdrucksweise meine: dad, voll akzeptiert, etc.

und natürlich macht sie sich nach einer solch langen ehe sorgen um ihren status, dass ist völlig normal und hat nichts mit oberflächlichkeit zu tun, sie ist durcheinander und das schiesst ihr nun einmal durch den kopf

Sie sind ihr nicht in den Rücken gefallen...
...aber hatten schon immer das bessere Verhältnis zu ihrem "Dad" und nach und nach kommt immer mehr raus warum. Aber das ist eine andere Geschichte, die ich hier in keinem Fall breit treten werde.

und natürlich macht sie sich nach einer solch langen ehe sorgen um ihren status, dass ist völlig normal und hat nichts mit oberflächlichkeit zu tun, sie ist durcheinander und das schiesst ihr nun einmal durch den kopf ---> Achja? Na wenn das normal ist, dann bin ich doch froh, dass ich unnormal bin

P.S. und das mit der Behauptung, ich sei Mitte zwanzig, nehme ich jetzt mal als Kompliment

Schönen Tag an alle

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. August 2008 um 10:03

Hallo Ichhabihn!
Bin auch eine von den "bösen Geliebten" die ihn "bekommen" haben...
Erst dieses Wochenende hatten wir eine riesen Familienfeier - meine Familie, seine Familie und SEINE KINDER...und es war einfach nur schön!

Ich gebe dir mit allem recht, was du schreibst, allerdings musst du auch bedenken, es hat bei uns beiden geklappt...es gibt aber genug Geschichten, die ganz anders ausgehen. Manche spielen eben nur ein falsches Spiel - auf beiden Seiten - und pauschalieren kann man das nie.
Getäuscht kann man immer werden - auch wenn man noch so davon überzeugt ist, dass man geliebt wird und dass er sich trennen wird!!

Ich wünsch dir alles gute für die Zukunft!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. August 2008 um 10:29

Ich habe Deinen peinlichen Thread gerade gelesen...
... und gehe hiermit jede Wette ein, dass Du nicht sehr lange an seiner Seite sein wirst. Deine Art und Weise zeigt so wenig Stil und Eleganz, Du taugst höchstens als Übergangslösung.

Ein betuchter 59-jähriger verlässt nicht Haus und Hof, um mit einer infantilen Gans zu leben. Du kannst ja nicht einmal richtig sprechen. Du bist ja überhaupt nicht zum Repräsentieren geeignet. Antworten wie: "..... hääääääääh..." äuserst Du in Gegenwart Deines 'Noch-Lovers' vielleicht ein-zwei mal, dann bist Du weg vom Fenster.

Kennst Du das Sprichwort: "Hochmut kommt vor dem Fall..."? Ich empfehle Dir, einmal kurz über den Sinn nachzudenken.

Schönen Tag noch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. August 2008 um 12:25
In Antwort auf ichhabihn

Sie sind ihr nicht in den Rücken gefallen...
...aber hatten schon immer das bessere Verhältnis zu ihrem "Dad" und nach und nach kommt immer mehr raus warum. Aber das ist eine andere Geschichte, die ich hier in keinem Fall breit treten werde.

und natürlich macht sie sich nach einer solch langen ehe sorgen um ihren status, dass ist völlig normal und hat nichts mit oberflächlichkeit zu tun, sie ist durcheinander und das schiesst ihr nun einmal durch den kopf ---> Achja? Na wenn das normal ist, dann bin ich doch froh, dass ich unnormal bin

P.S. und das mit der Behauptung, ich sei Mitte zwanzig, nehme ich jetzt mal als Kompliment

Schönen Tag an alle

Mädel
das war kein kompliment, nur ein hinweis auf den fake den du hier verbreitest und schön, dass du endlich einsiehst unnormal zu sein, diese tatsache ist dem rest von uns hier schonvor zwei tagen aufgefallen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. August 2008 um 19:56


Schöner " Thread "

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. August 2008 um 20:18

@ Seestern
Stimme Dir in allen Punkten zu




und bei dem Rest kann ich nur bedingt verstehen, warum ihr die Erstellerin dieses Beitrages so anfahrt. Gewisse Argumente ihrerseits, aber auch eurerseits kann ich nicht ganz nachvollziehen. Sie hat in vielen Punkten auch ein wenig Recht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. August 2008 um 12:15

Oh Mann!
Sorry, ich will jetzt nicht unverschämt sein. Aber was soll das denn bitte? Mein Eindruck:
Du wolltest diesen Mann nicht aus Liebe, du wolltest dieses böse Spiel "gewinnen". Wieso redest Du hier so über seine Ehefrau? Kennst Du sie? Von wegen: "nach und nach öffneten sich seine Augen" -vielleicht ist er ja nach und nach erblindet??? ICh möchte hier nur ungern urteilen, aber vernünftig und liebend erscheinst du mir nicht -im Gegenteil!

Wie schon gesagt, meiner Meinung nach wolltest du als Siegerin aus diesem "Kapmf" hervorgehen -und ob dir das tatsächlich gelungen ist, ist für mich mehr als fraglich.

Denn abgesehen von deiner übertriebenen Euphorie erscheint mir das nicht realistisch: Eine Trennung (in Deinem Fall die von seiner Frau) ist nie einfach und rosig! Was erzählst Du da?? Dein Typ ist jetzt glücklich und zufrieden mit dir -dass hinter ihm die Brücken einstürzen und er einen Haufen Schutt und Asche hinterlässt juckt ihn keineswegs?? Nein -unrealisitsch.

Keine Ahnung, wer "nurlieb" ist (wie sina schrieb), aber wahrscheinlich ist das hier echt ein fake.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. August 2008 um 11:00
In Antwort auf ichhabihn

Nachtrag
ach, und übrigens war ich die erste aussereheliche Beziehung. Er ist nie fremdgegangen,also darum mach ich mir gar keine Sorgen )

Findest selber alles nicht so ganz OK oder
warum verdeidigst du dich so wild?
Die Beziehung ist belastet ob du es wahr haben willst oder nicht!
Denn so wie es gelaufen ist war es nicht in Ordnung, oder?
Wäre sicher für alle besser gewesen das eine Abzuschliessen bevor man was neues beginnt!
Na ja hörte sich hier sowiso eher an wie ein Wettbewerb!
Sagt schon dein Name "ich hab ihn"! Viel Spaß mit deiner Errungenschaft pflege ihn gut und kauf ihm eine gute Sonnenbrille damit er nicht blind wird!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. August 2008 um 11:07
In Antwort auf ichhabihn

Zur Info
meiner war 36 Jahre verheiratet, ist bereits 59 Jahre alt und wird sich sicherlich kein warmes Gazpacho mehr suchen Es war stressig genug für ihn. Jetzt wo er sich so entschieden hat, wird er sicherlich nicht nochmal was Neues suchen gehen, aber danke für den Hinweis

Oh welch Glück für dich das er schon so alt ist
da bleibt er vielleicht für den Rest seines lebens weil alles andere zu anstrengend für ihn wäre!
1...2... Deins!!! Welch ein Glück genau so wie man sich ne richtig romantische Liebe vorstellt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. August 2008 um 11:08
In Antwort auf ichhabihn

Zur Info
meiner war 36 Jahre verheiratet, ist bereits 59 Jahre alt und wird sich sicherlich kein warmes Gazpacho mehr suchen Es war stressig genug für ihn. Jetzt wo er sich so entschieden hat, wird er sicherlich nicht nochmal was Neues suchen gehen, aber danke für den Hinweis

Na hoffentlich sucht er nicht wieder
was altes!!!!!!!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. August 2008 um 13:03

Ich bin auch
einer der seltenen Fälle, wo es eine feste Beziehung ( in unserem fall sogar Ehe ) geworden ist.

Dennoch denke ich, man kann so allgemein niemandem sagen er soll Jahrelang leiden und warten, nur weil er liebt.

Mein Mann ( japp ist er jetzt) und ich haben es uns damals alles andere als leicht gemacht...und nachdem die Trennung von unseren Partnern absolviert war, war es noch lange nicht alles eitel Sonnenschein.
Es war ein harter Weg bis dahin, wo wir jetzt sind.Arbeit, aufarbeiten der Vergangenheit und auch alter Wunden.

Wir haben nun eine gefestigte Beziehung zueinander, haben geheiratet und wissen ganz klar, was wir wollen und wo unser Leben uns hinführen soll und dennoch sage ich auch ganz klar:

Ich liebe diesen mann und bin mit ihm und für ihn durch die Hölle gegangen, aber wenn ich jetzt, nachdem alles hinter mir liegt sagen müsste, das ich es nocheinmal tun würde, muss ich dich enttäuschen.
Die Kraft sowas nochmal durchzustehen hätte ich nicht mehr, wollte ich auch gar nicht mehr, denn ich liebe mich selbst zu viel dafür.

Ich würde prinzipiell jeder Geliebten die leidet raten, ihm eine Frist zu setzen und dann zu gehen...denn leiden tun sie so oder so, aber warum soll sie Jahrelang weiter leiden, wenn sie nicht mal sicher sein kann, wie das Ende aussieht?
Natürlich sollte man mit sowas nicht spielen und wenn man eine Frist setzt, dann auch nur , wenn man das durch ziehen kann, aber dann sollte man es für sich auch tun.
Natürlich tut der Verlust dieser vermeintlichen Liebe dann weh, aber das Warten ist dann zu Ende und das kann einer Geliebten sehr viel weiter helfen es zu verarbeiten, abzuschließen und vielleicht in Liebe irgendwann zurück blicken zu können und dennoch weiter gegangen zu sein.
Ich war relativ kurz Geliebte ( ca. 1,5 Jahre) und dann fing der schwere Weg des aufarbeitens von uns Beiden an....aber 3-4 oder auch 7 jahre so leiden???? NIE, ich wäre an den 1,5 jahren schon fast seelisch zerbrochen und könnte niemals ruhigem Gewissens einer anderen den rat geben so viel Zeit mit warten und leiden zu verschwenden.

LG das Biest

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. August 2008 um 11:02

Ähm....
Es mag sein, dass in deinem Fall (und wahrscheinlich auch in einigen anderen Fällen) das Stereotyp der kalten Ehefrau, die keinen Sex mehr will und ihn emotional erpresst, stimmt.
Aber: Das ist (leider oder zum Glück?) nicht immer der Fall. Oftmals sind Ehen von "Betrügern" sehr glücklich und harmonisch, die Untreue hat andere Ursachen. (Beispiel: Der fremdgehende Partner wünscht sich lediglich ein wenig Nervenkitzel, die Spannung des Unbekannten. (Ja, ich weiß, das ist traurig. Aber Menschen sind so.))

In dieser Situation ist es ratsam schlichtweg das Weite zu suchen, da sich so jemand wohl nie, bzw sehr schwer trennen würde. Möchte man aus lauter Masochismus diesen Weg aber nicht gehen, ist die Rolle der "aufopferungsvollen" Geliebten wohl die ungünstigste Methode zu versuchen ihn für sich zu gewinnen. Denn so wird man zu seinem willenlosen, niedlichen Spielzeug.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August 2008 um 20:49
In Antwort auf ivonne_11910411

Mit dem Suchengehen ist so eine Sache,
wie du hier liest, lauern förmlich die hungrigen, schamlosen Geliebte um die Männer den Frauen wegzunehmen.

Also, wenn er es möchte, muss er nicht suchen, er wird gefunden.

...auch ich
bin eine Geliebte..

Hallo Ihr,

ich bin seit 11 MOnaten die Geliebte eines verh. Mannes...

Und nun möchte ich ebenfalls mal ein "Mutmach-Posting" schreiben...

Mein "Meiner" wird sich von seiner Frau trennen - nun ist er dabei alles finanzielle zu regeln..schreibt Bewerbungen für Stellen in meinem Umkreis und sein name steht an meinem Briefkasten...

Ich habe gebetet, gehofft...viel gweint..alleine und mit ihm...und nun bewegt er sich...er will mit mir zusammen leben...

An alle Geliebten da draussen - gebt nicht auf...mein Motto der vergangenen Monate.."versuche das zu bekommen, was Du liebst - sonst musst Du das lieben was Du bekommst"

An alle "Ehefrauen" - ich habe nicht nach einem verh. Mann gesucht und "Meiner" auch nicht nach einer Geliebte...es ist einfach passiert...aus Spaß wurde Ernst..- sowas passiert einfach...Liebe hält sich nicht an Moralvorstellungen und Ehegelübte...

Euch alles Liebe

FrOberschlau


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. September 2008 um 17:36

Endlich hoffnung
Ich bin zwar erst seit kurzem in der Situation geliebte zu sein(waren schon mal zusammen und haben uns jetzt nach 12 Jahren wieder getroffen und es war wie früher außer das er eben in einer festen Beziehung ist seit 10 Jahren,es krieselt aber schon eine weile er kann da aber nicht einfach weg weil er bei ihr wohnt und im haus ein Handel betreibt und es ist schlecht was passendes zufinden um alles unter zustellen) aber es ist nicht so einfach wie ich mir das am anfang gedacht habe..Schrecklich wenn er am sonntag immer wieder nach hause fährt und ich hier sitze und wir immer nur heimlich schreiben können...Ich habe dank eurer Einträge wieder neuen Mut gefasst das es doch gut gehn kann die Geliebte zu sein

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. September 2008 um 17:38

Hätte
ich deine Geschichte früher gelesen, hätte ich die Affäre vermutlich nicht so leicht aufgegeben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2008 um 20:20

Nach 4 Monaten...
...hat er sich von seiner Frau nach 20 Jahren Ehe getrennt.

Unsere Geschichte klingt wirklich wie im Film, ich kann es selber gar nicht fassen - bin überglücklich. Das ist auch alles in meinem Blog "Die Zukunft beginnt jetzt!" nachzulesen.
Wir haben mittlerweile eine eigene kleine Wohnung in einer anderen Stadt für uns gefunden, die Trennung verläuft auch ohne Schwierigkeiten. Seine Frau kann ich immer noch leiden, da wird sich nie etwas daran ändern - zur Zeit (nach so einer Schock - Nachricht) ist es natürlich verständlich, dass sie mich vorerst nicht mehr sehen möchte.

Nur eines noch: Die 4 Monate waren für mich eine seelisch harte Zeit, ich habe mich dafür gehasst lügen zu müssen. Ich hätte es am Ende bald nicht mehr ertragen und von ihm Abstand genommen, nein - unvorstellbar für mich jahrelang eine verliebte Geliebte zu sein.

Macht das, was euer Herz euch sagt - danach bin ich in den letzten 4 Monaten gegangen. Der Verstand nützt wirklich nicht viel in so einer Zeit...

liebe Grüße, an_angel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Oktober 2008 um 10:06

Müssen das hier manche ständig von sich geben?
Beruhigt einem das, wenn man sich das immer wieder vorbetet?
Vorallem, wem bringt das was?

"Ja ja, selbst wenn ein Mann zur Geliebten geht, glücklich werden sie nie, weil wer einmal betrügt, betrügt immer wieder" bla bla bla...immer das gleiche!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Oktober 2008 um 11:22
In Antwort auf medusa_12662532

Müssen das hier manche ständig von sich geben?
Beruhigt einem das, wenn man sich das immer wieder vorbetet?
Vorallem, wem bringt das was?

"Ja ja, selbst wenn ein Mann zur Geliebten geht, glücklich werden sie nie, weil wer einmal betrügt, betrügt immer wieder" bla bla bla...immer das gleiche!

Ich finde das nicht schlimm
Zeigt nur auf, dass niemand sich niemals sicher sein kann, egal auf welcher Wolke er oder sie gerade schwebt.
Ob Ex-Betrüger oder Neu-Betrüger.
So ist das Leben. Das musste ich auch lernen.
Ich garantier für niemanden niemals mehr. Ist zwar traurig, aber so ist es.

Mich regt eher was anderes auf:
Im Ursprungstext wird sich darüber gefreut, dass man es "mit Geduld" geschafft hat und dass die Ehefrau nur nervt und deshalb verloren hat.
Das ist sehr, sehr gemein..
Erst die Ehefrau psychologisch zu dem machen, zu dem sie durch Betrug geworden ist, um diese Situation dann wiederum für sich auszunutzen und sich dann noch darüber freuen.. damit hätte ich ein moralisches Problem im Kopf.
Soll nicht heißen, dass ich hier irgendjemandem was nicht gönne. Aber mein Herz und mein Magen drehen sich dabei mejr als um. Ich bekomme einen Riesenkloß im Hals, wie das gesehen wird.
Über kurz oder lang wäre die Ursprungsbeziehung vielleicht eh gescheitert...aber mir geht es um die "Manipulativen" Gedanken in dem Text, als sei irgendjemand, so zu beeinflussen, wenn es um Liebe geht.. Also ich weiß nicht.
Gefühle ja, Taktik Igitt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Oktober 2008 um 11:42
In Antwort auf namika_12848536

Ich finde das nicht schlimm
Zeigt nur auf, dass niemand sich niemals sicher sein kann, egal auf welcher Wolke er oder sie gerade schwebt.
Ob Ex-Betrüger oder Neu-Betrüger.
So ist das Leben. Das musste ich auch lernen.
Ich garantier für niemanden niemals mehr. Ist zwar traurig, aber so ist es.

Mich regt eher was anderes auf:
Im Ursprungstext wird sich darüber gefreut, dass man es "mit Geduld" geschafft hat und dass die Ehefrau nur nervt und deshalb verloren hat.
Das ist sehr, sehr gemein..
Erst die Ehefrau psychologisch zu dem machen, zu dem sie durch Betrug geworden ist, um diese Situation dann wiederum für sich auszunutzen und sich dann noch darüber freuen.. damit hätte ich ein moralisches Problem im Kopf.
Soll nicht heißen, dass ich hier irgendjemandem was nicht gönne. Aber mein Herz und mein Magen drehen sich dabei mejr als um. Ich bekomme einen Riesenkloß im Hals, wie das gesehen wird.
Über kurz oder lang wäre die Ursprungsbeziehung vielleicht eh gescheitert...aber mir geht es um die "Manipulativen" Gedanken in dem Text, als sei irgendjemand, so zu beeinflussen, wenn es um Liebe geht.. Also ich weiß nicht.
Gefühle ja, Taktik Igitt...

Niemand kann sich sicher sein...
da geb ich dir völlig recht. Genau das ist auch der Punkt, warum ich nicht ganz verstehen kann, warum man sich über dieses leidige Thema soooo viele Gedanken machen kann.

Betrug ist schlimm, doch allgegenwärtig.
Die Liebe eines Menschen ist keine Sache, die man sein Leben lang für sich gepachtet hat.

Ich habe mir damals, als ich meinen jetzigen Freund kennen lernte, nur eines gedacht: Den will ich...
Er war verheiratet, ob er mitspielt, war seine Entscheidung. Er hat es getan und sich getrennt.

Genauso gut kann nun irgendwann eine andere Frau kommen, sich das gleich denkt, wie ich damals und ihn "wollen". Was er dann tut, ist seine Entscheidung.
Ist es unsere Beziehung wert, dann wird er bei mir bleiben, wenn nicht, dann geht er. Ganz einfach. Da muss ich nix zerreden... es ist wie es ist.

Wenn man etwas unbedingt will, gehört Taktik einfach dazu - so meine Meinung.


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Oktober 2008 um 14:49
In Antwort auf medusa_12662532

Niemand kann sich sicher sein...
da geb ich dir völlig recht. Genau das ist auch der Punkt, warum ich nicht ganz verstehen kann, warum man sich über dieses leidige Thema soooo viele Gedanken machen kann.

Betrug ist schlimm, doch allgegenwärtig.
Die Liebe eines Menschen ist keine Sache, die man sein Leben lang für sich gepachtet hat.

Ich habe mir damals, als ich meinen jetzigen Freund kennen lernte, nur eines gedacht: Den will ich...
Er war verheiratet, ob er mitspielt, war seine Entscheidung. Er hat es getan und sich getrennt.

Genauso gut kann nun irgendwann eine andere Frau kommen, sich das gleich denkt, wie ich damals und ihn "wollen". Was er dann tut, ist seine Entscheidung.
Ist es unsere Beziehung wert, dann wird er bei mir bleiben, wenn nicht, dann geht er. Ganz einfach. Da muss ich nix zerreden... es ist wie es ist.

Wenn man etwas unbedingt will, gehört Taktik einfach dazu - so meine Meinung.


In Herzensdingen
ist Taktik etwas Merkwürdiges.
Ich habe keine Lust mit jemandem zusammen zu sein, der sagt er liebe mich, aber wendet dann irgendeine "Taktik" auf mich an.
So nach dem Motto: "Ich bin jetzt auch eifersüchtig, aber ich zeige es DIr nicht, damit Du mich nicht doof findest." "ICh mache jetzt alles, um den und den um den Finger zu wickeln." Und dann? Muss man das dann Jahrelang durchhalten, oder wann kommt die Maske ab?
Irgendwann, wenn man nicht scharf nachdenken kann, kommt doch eh alles raus, daher sollte man darauf vertrauen, dass ein echt liebender Mensch auch mal negative Dinge akzeptieren könnte- ich finde es anwidernd, wenn ich mich bei jemanden, den ich liebe "einschleime" quasi, damit er mich noch toller findet.

Das ist nicht kämpfen-das ist großes Theater spielen.

Ich bin dann mal mal so und so, damit dieser Mensch mich so und so sieht. Das ist in Geschäftsbeziehungen mit Abstand manchmal nötig, aber nicht in echten Freundschaften oder ehrlicher Liebe.

Entweder liebt/mag mich jemand so, wie ich wirklich bin und geht auch Kompromisse ein, oder ich brauche diesen Menschen nicht eng an meiner Seite. DAnn eben mit Abstand, was ja geht. Im Gegenzug möchte ich alle Dunklen, negativen und schlechten Seiten meines eng befreundeten oder liebenden Gegenübers kennen, damit ich damit umgehen kann. Die beste Taktik ist Ehrlichkeit; und wenn ich ehrlich auf einmal jemand anderen liebe oder mir nicht sicher bin, dann ist es ehrlich, wenn man das mitteilt und wenn es wehtut.

Liebe hat eh nicht nur etwas mit Verhalten zu tun, sondern auch mit DIngen, die man eben nicht in Worte fassen kann oder mit Taktiken verschönern kann.

Du hast recht:
Ob jemand dann mitspielt ist wirklich seine Sache und manche Menschen sind anders als z.B. ich und wollen beturtelt werden und umkämpft werden. Es gibt auch Menschen die mit knmallharter Ehrlichkeit nicht klar kommen.
Das ist ja das Schöne. Wir sind zum Glück nicht alle gleich.
Was ich schreibe muss für andere nicht zutreffen.

Genauso finde ich gut, dass Du sagst, dass es in Zukunft anders kommen könnte.
Genauso ist es.
Traurig wäre es halt, wenn das mit eihner Taktik zu tun hätte, die nicht ehrlich war. Da hätte dann niemand was davon. Das geht am Ende schief.

Gratulation, dass Du erstmal Deinen "Topfdeckel" gefunden hast. Ich hab meinen auch noch

Viele Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Oktober 2008 um 18:58

Danke...
sind aber ganz ehrlich meine Erlebnisse der letzten Monate.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Oktober 2008 um 7:51

Wir sollen uns nicht verbiegen
bekommen von dir aber massig anleitungen, wie wir das am besten tun.
wer all das macht ist nicht mehr er selbst, und es wird auf dauer mühsam sich zu verstellen.
man macht sich selbst und dem partner was vor.
ober er dich auch noch will, wenn er sieht wer du wirklich bist?
was du beschreibst ist ein kampf um liebe.
um wahre liebe muß man nicht kämpfen, sie ist einfach da.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Oktober 2008 um 13:14
In Antwort auf namika_12848536

Ich finde das nicht schlimm
Zeigt nur auf, dass niemand sich niemals sicher sein kann, egal auf welcher Wolke er oder sie gerade schwebt.
Ob Ex-Betrüger oder Neu-Betrüger.
So ist das Leben. Das musste ich auch lernen.
Ich garantier für niemanden niemals mehr. Ist zwar traurig, aber so ist es.

Mich regt eher was anderes auf:
Im Ursprungstext wird sich darüber gefreut, dass man es "mit Geduld" geschafft hat und dass die Ehefrau nur nervt und deshalb verloren hat.
Das ist sehr, sehr gemein..
Erst die Ehefrau psychologisch zu dem machen, zu dem sie durch Betrug geworden ist, um diese Situation dann wiederum für sich auszunutzen und sich dann noch darüber freuen.. damit hätte ich ein moralisches Problem im Kopf.
Soll nicht heißen, dass ich hier irgendjemandem was nicht gönne. Aber mein Herz und mein Magen drehen sich dabei mejr als um. Ich bekomme einen Riesenkloß im Hals, wie das gesehen wird.
Über kurz oder lang wäre die Ursprungsbeziehung vielleicht eh gescheitert...aber mir geht es um die "Manipulativen" Gedanken in dem Text, als sei irgendjemand, so zu beeinflussen, wenn es um Liebe geht.. Also ich weiß nicht.
Gefühle ja, Taktik Igitt...

@esuomrats
Ich sehe das genau so wie du! Danke für deinen Text!
Da gibt es doch dieses Lied von Nena "Liebe ist".
Genau das ist doch eigentlich Liebe, zumindest für mich.
"Liebe will nicht
Liebe kämpft nicht
Liebe wird nicht
Liebe ist...."

Um wirklich "Ich" zu sein und ohne Taktik eine Beziehung zu führen braucht es ein gutes Selbstwertgefühl und Reflektionsvermögen, das hat nicht jeder.
Gewinnen / Verlieren und Liebe schließen sich meiner Meinung nach sowieso aus.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Oktober 2008 um 16:25

...
Finde ich sehr schön und treffend was du schreibst anemoe.

Ich denke genau so, wenn sich erst jemand entschieden hat - dann nützt alles kämpfen nichts. Klar, wenn man sich verliebt hat und das nicht erwidert wird, dann wünscht man sich von ganzem Herzen, dass es anders wäre.

Aber wie du bezweifle ich, dass ein Kämpfen in diesem Fall Sinn hätte.

Mit meiner Situation verglichen: Hätte ich gemerkt, dass er für seine Frau mehr empfindet und sich letztendlich für sie entscheidet, dann hätte ich auch nicht gekämpft. Denn es hätte nichts genützt. Man kann einen Menschen nun einmal nicht derart beeinflussen, dass sich schlagartig die Gefühle ändern.
Ich weiß doch auch wo mein Herz hingehört und selbst wenn darum gekämpft werden würde - das würde nichts an meinen Gefühlen und Entscheidungen ändern.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Oktober 2008 um 17:10

Liebe
...liebe ist und misst sich nicht an stärker oder schwächer, größer oder kleiner, mehr oder weniger.

nur manchmal....manchmal reicht liebe allein eben nicht aus.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Oktober 2008 um 23:16
In Antwort auf ngozi_12448202

@esuomrats
Ich sehe das genau so wie du! Danke für deinen Text!
Da gibt es doch dieses Lied von Nena "Liebe ist".
Genau das ist doch eigentlich Liebe, zumindest für mich.
"Liebe will nicht
Liebe kämpft nicht
Liebe wird nicht
Liebe ist...."

Um wirklich "Ich" zu sein und ohne Taktik eine Beziehung zu führen braucht es ein gutes Selbstwertgefühl und Reflektionsvermögen, das hat nicht jeder.
Gewinnen / Verlieren und Liebe schließen sich meiner Meinung nach sowieso aus.

Danke
so habe ich es gemeint!
Das Ganze ist doppelt schlimm, als dass durch den Betrug die Frau, die vielleicht vorher unbefagen einfach nur geliebt hat auf einmal befangen ist und auch eine gewisse tatktik aufnimmt. Nämlich die des "aufdecken wollens", weil sie ja Angst hat, dass sowas nochmal passiert.
Liebe und Angst, die passen auch nicht zusammen.
Genausowenig wie Liebe und Taktik.
Die Situationen, die durch solches Verhalten oder Denken hervorgerufen werden sind fatal.

Wie Du sagst: Liebe will nicht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram