Home / Forum / Liebe & Beziehung / Müssen Langschläfer sich schämen?

Müssen Langschläfer sich schämen?

27. November 2015 um 14:30 Letzte Antwort: 4. Dezember 2015 um 12:34

Hallo zusammen,

ich werde desöfteren von meinen Eltern darauf hingewiesen, dass sich Nachbarn beschweren, wenn wir unsere Rollade "zu spät" hochziehen. Sie selbst finden das auch nicht gut.
Damit ist bis 12 Uhr mittags gemeint, später steht hier niemand auf.

Ich finde das affig - ich stelle mir doch an freien Tagen oder nach durchgearbeiteten Nächten nicht einen Wecker, um rechtzeitig die Rolladen hochzuziehen!?

Auch von einer Kollegin aus dem Stall wurde ich bereits kritisiert, wenn ich mich nicht um 9 Uhr morgens mit ihr verabreden wollte.
Am Wochenende um 11 aufstehen - das müsse ja nicht sein, da hätte man ja nichts vom Tag.

Desweiteren wurde von diversen Nachbarn hintenrum bemängelt, dass wir unsere Fenster nicht saisonal dekorieren.

Irgendwie machen mich diese Vowürfe echt sprachlos.
Was geht es wildfremde Menschen an, wie unsere Wohnung aussieht?!

Wir sind hier im Dorf mit niemandem befreundet und insofern sind es wirklich nur Leute, die man vom Sehen her kennt.

Zum Thema Langschläfer: Mir ist bewusst, dass es Lerchen und Eulen gibt und wir sind eher Eulen.

Ich selbst käme niemals auf die Idee, jemanden zu verurteilen, weil er an freien Tagen schon um 6 aufsteht!

Desweiteren interessiert mich die Deko anderer auch nicht. Klar ist ein dekoriertes Fenster oder ein geschmückter Hauseingang schön, aber das ist doch wohl jedem selbst überlassen!?

Ich möchte nochmal betonen, dass wir in einem Mietshaus wohnen; das ist nicht unser Eigenheim.

Ich denke, in einem eigenen Haus würde es mehr Spaß machen, zu dekorieren, aber so bedeutet es nur zusätzliche Arbeit; Dekoartikel putzen sich ja auch nicht von alleine.
Ich könnte mir gut vorstellen, mein eigenes Haus schön zu dekorieren. Weil es wirklich mein eigen wäre und nicht irgendeine Mietswohnung auf Zeit.

Wie seht ihr das?
Müssen Langschläfer sich schämen und muss man seine 4 Wände nach außen hin sichtbar dekorieren?

Eure Heart

Mehr lesen

27. November 2015 um 15:04


also ich dekoriere mein haus gerne...ich habe vor dem eingang links und rechts 2 lebensbäumchen gepflanzt....die werden am wochenende wieder mit lichterketten geschmückt...und meine mäuse freuen sich darauf die fensterbilder hinzukleben.

ob andere ihre häuser hier dekorieren ist mir egal...und wer wann seine rolläden hochmacht auch...bei den leuten mit denen ich befreundet bin, weiss ich dass einige schicht arbeiten oder selbständig sind...also unterschiedliche arbeitszeiten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. November 2015 um 15:10

Den Spruch mit dem Gleitgel
muss ich mir merken.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. November 2015 um 15:25

Also mir ist
das sowas von egal, wann meine Nachbarn ihre Rollläden hoch machen oder ob sie überhaupt Rollläden haben. Ist nicht mein Problem.

Und was das Weihnachtsgeglitzer in den Fenstern angeht: Ich finde Weihnachten super toll, aber dieses private Geglitzer ist einfach affig. Da verdreh ich schon mal die Augen, wenn ich seh wie da ein Weihnachtsmann den Balkon unserer Nachbarn vorgibt zu erklimmen. Aber würde ich diesbezüglich etwas zu ihnen sagen? - Natürlich nicht! Wenn sie das schön finden, sollen sie doch.

Was das Treffen im Stall angeht: Im Sommer lass ich es mir einreden, dass es klüger ist, sich um 9 Uhr im Stall zu treffen, weil es in manchen Wochen einfach spätestens um 11 Uhr Temperaturen angenommen hat, die einen schon beim Aufsteigen auf's Pferd einen Schweißausbruch kriegen lassen und meist dauert es an solchen Tagen ja sehr lange bis es dann abends kühl ist, wo dann...tadaaaa.....die Mücken herum fliegen.
Für sowas muss man sich dann eben mal auch am Wochenende einen Wecker stellen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. November 2015 um 16:03

Hallo
Wieso sollte man sich deswegen schämen ?
Es ist doch längst bewiesen das die Veranlagung, früh/lang Schläfer angeboren ist, das ist genetisch.

Das mit dem frühen aufstehen hatte in der Frühzeit der Menschheit ja seinen Sinn, daher haben viele diese Veranlagung wach zu sein sobald die sonne aufgeht.

Das ist im Prinzip ein Auslaufmodell der Evolution, heute ja nicht mehr nötig.
Außerdem hat sich gezeigt das Langschläfer mehr in der Lage sind beide Gehirnzentren zu nutzen, kreativer sind, sind meist eher Künstler, Wissenschaftler.

Man könnte also gemein sein und sagen Frühaufsteher sind noch Neandertaler, genetisch zurück

Aber mal ehrlich, man muss sich für etwas das angeboren ist nun wirklich nicht schämen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. November 2015 um 16:23

He
---Nur damit hier nicht falsch informiert wird---

Ist nicht falsch, man kann nur drüber streiten ob das Zufall ist.

Es ist aber so das sich gezeigt hat das Menschen die die genetische Veranlagung zum Nachtmensch/Langschläfer haben bei ihnen beide Gehirnhälften effektiver zusammenarbeiten, das kann Zufall sein da es bei der Studie ja nur einige dutzend Personen waren, muss aber nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. November 2015 um 17:50

Hmm
Ich kann mit Langschläfern zwar nichts anfangen und finde sie anstrengend, weil man ewig auf sie warten muss (Urlaub, Frühstück, Unternehmungen), aber prinzipiell geht es eure Nachbarn einen Feuchten an, wann und wie lange ihr schlaft. Es ist auch euer Bier, wann ihr die Rolladen hoch macht. Sofern ihr damit keine Ruhezeiten (Mittags- oder Nachtruhe) stört, weil die Dinger so poltern, ist doch alles okay.

Und nein, niemand muss weihnachtlich schmücken. Dafür muss sich sich niemand rechtfertigen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. November 2015 um 20:33

Pff
unsere Nachbarn von gegenüber haben angemerkt,dass bei uns immer viel Licht brennen würde und sich gefragt was das wohl kostet .die sitzen immer bei Kerze oder Mini Lampe und haben keinen Fernseher aber das ist mir doch Wurst. und es hat sich mal jemand beschwert dass ich Sonntag Fenster geputzt habe hallo? ich arbeite immer weiter und wenn es Sonntag passt und ich das machen will und niemanden durch Lärm o.ä. belästige geht es keinen was an. ich habe geantwortet sie wäre doch die erste die meckern würde wenn meine Fenster aussehen würden wie sau. jeder soll erst mal vor seiner Haustür kehren. und ich denke mir ja auch schon mal meinen teil aber einen darauf anzusprechen ist ja wohl die Höhe. und wer wann aufsteht? echt ein Witz. gefallen denen die Unterhosen auf der Wäscheleine nicht? unverschämt sich so zu äußern. die haben wohl zu viel Zeit. wo ist die Toleranz allem gegenüber was anders ist als ich?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. November 2015 um 16:50

Ja,
wir leben in einem Dorf. Ganz winzig ist es nicht mehr, aber ich bin hier aufgewachsen und kenne daher den Großteil zumindest vom Sehen her.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. November 2015 um 16:55

Wüde ich
wenn uns das direkt ins Gesicht gesagt würde.

Meine Stallkollegin ist halt überzeugte Frühausteherin und der Meinung, dass lange schlafen abnormal sei.
Viele Frühaufsteher können das nicht nachvollziehen!
Umgekehrt kenne ich aber keine Langdschläfer, die Frühaufsteher dumm anmachen.

Da gibt es nichts nachzuvollziehen; es ist halt einfach so.
Wenn wir uns keinen Wecker stellen, sind wir erst nach 10 wach.
Wir gehören übrigens nicht zu denjenigen, die sich um 21 Uhr bereits schlafen legen. Wir schlafen selten vor Mitternacht, auch unter der Woche.
Bei mir war das wirklich schon als Kind so, dass ich viel Schlaf gebraucht habe und ich kann daran nichts Verwerfliches finden. Ich behindere ja niemanden damit. Es muss niemand auf mich warten, weil ich mich in meiner Freizeit gar nicht erst frühmorgens mit jemandem verabrede.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. November 2015 um 16:57

Ja, wieso
intereressieren eine seine Mitmenschen eigentlich?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. November 2015 um 17:00
In Antwort auf coquette164

Also mir ist
das sowas von egal, wann meine Nachbarn ihre Rollläden hoch machen oder ob sie überhaupt Rollläden haben. Ist nicht mein Problem.

Und was das Weihnachtsgeglitzer in den Fenstern angeht: Ich finde Weihnachten super toll, aber dieses private Geglitzer ist einfach affig. Da verdreh ich schon mal die Augen, wenn ich seh wie da ein Weihnachtsmann den Balkon unserer Nachbarn vorgibt zu erklimmen. Aber würde ich diesbezüglich etwas zu ihnen sagen? - Natürlich nicht! Wenn sie das schön finden, sollen sie doch.

Was das Treffen im Stall angeht: Im Sommer lass ich es mir einreden, dass es klüger ist, sich um 9 Uhr im Stall zu treffen, weil es in manchen Wochen einfach spätestens um 11 Uhr Temperaturen angenommen hat, die einen schon beim Aufsteigen auf's Pferd einen Schweißausbruch kriegen lassen und meist dauert es an solchen Tagen ja sehr lange bis es dann abends kühl ist, wo dann...tadaaaa.....die Mücken herum fliegen.
Für sowas muss man sich dann eben mal auch am Wochenende einen Wecker stellen.

Im Sommer
sehe ich das genau wie Du.

Aber wozu muss man zur Zeit frühmorgens in der dichtesten Nebelsuppe losreiten, wenn ab 14 Uhr die Sonne rauskommt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. November 2015 um 17:01

Wieso denkst Du das?
bis 12 Uhr schlafen ist jetzt nicht so das beste

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. November 2015 um 17:04

Wie gesagt,
es ist nicht unser Eigenheim, sondern eine Mietswohnung.

Eigenheim wollen wir gar nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. November 2015 um 17:06

Ich
habe 4 Jahre in München gewohnt, ganz zentral. und dort waren die Leute noch unfreundlicher...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. November 2015 um 17:11


Absolut.
Deswegen verstehe ich es ja nicht.

Ich habe meinem Mann von der Kritik gleich gestern erzählt und er machte mich dann darauf aufmerksam, dass selbst in unserem Mietshaus viele andere Rolladen nachmittags (im Hellen) unten waren.

Das war mir nie aufgefallen; mich interessiert sowas nicht.

Es kann jeder machen, was er will, solange er niemand anders behindert/verletzt.
Dadurch, wann wir unsere Rolladen hochziehen, belästigen wir ja niemanden. Wir machen das ja nicht mitten in der Nacht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. November 2015 um 17:13
In Antwort auf fusselbine

Hmm
Ich kann mit Langschläfern zwar nichts anfangen und finde sie anstrengend, weil man ewig auf sie warten muss (Urlaub, Frühstück, Unternehmungen), aber prinzipiell geht es eure Nachbarn einen Feuchten an, wann und wie lange ihr schlaft. Es ist auch euer Bier, wann ihr die Rolladen hoch macht. Sofern ihr damit keine Ruhezeiten (Mittags- oder Nachtruhe) stört, weil die Dinger so poltern, ist doch alles okay.

Und nein, niemand muss weihnachtlich schmücken. Dafür muss sich sich niemand rechtfertigen.

Hä?
Wir stehen im Urlaub (d.h. wenn wir verreisen) schon um 8 auf, um etwas zu unternehmen.
Verreisen würden wir niemals mit jemandem zusammen; das wäre uns viel zu stressig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. November 2015 um 20:09

Das...
...ist mit ein Grund, warum ich nicht (mehr) auf dem Lande wohnen will. Ich bin in enem Dorf aufgewachsen und fand es immer schrecklich, dauernd von der Nachbarschaft beobachtet zu werden. Und wirklich ALLES wurde kommentiert (meist negativ, "weil man das ja nicht so macht.").

Hier in der Stadt kräht kein Hahn danach, wann man aufsteht und wie und ob man seine Fenster dekoriert.

Ich sehe das genau wie du: Das ist eure Privatsache und hat niemanden etwas anzugehen. Man hat nur das Recht, die Lebensführung der anderen zu kritisieren, wenn es wirklich störend ist (Lärmbelästigung etc.)

Hatte ich eine anstrengende Arbeitswoche, stehe ich am Wochenende auch nicht vor Mittag auf. Steht hingegen viel an, zieht man auch schon mal früh die Rollos hoch. Warum sollte ich mich schämen, auch mal ein ganzes Wochenende zu "vergammeln"?

Mit saisonaler Deko habe ich auch nicht viel am Hut. Wir haben momentan eine kleine Lichterkette an der Glasfront der Haustür und das war's. Ein Nachbarpärchen dekoriert sein Haus so, wie es die Amis gerne machen, inklusive beleuchteter Rentiere im Vorgarten. So what? Wenn es ihnen gefällt...

Am besten Ohren auf Durchzug stellen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. November 2015 um 10:06

Schämen?
... noch so ein Thread ^^

Leute, was lasst Ihr Euch alle für Diskussionen ans Knie nageln?

Ja, es gibt Menschen, für die es ein elementares und drängendes Problem darstellt, wann wer morgens aufsteht. Ist bei meinen Eltern auch so. Meine Kollegen, die eben erst um 10 Uhr - oder später - anfangen zu arbeiten, sind bei denen auch alles Assis, egal, was sie im Job leisten und wie lange sie dann abends arbeiten. Davon, wann wer am WE aufsteht, ganz zu schweigen. Ja, fein, ich beneide sie darum, dass sie scheinbar keine echten, eigenen Probleme haben, aber ich diskutiere doch da nicht darüber oder fange gar mit Rechtfertigungen an, wann ich wie lange schlafe?
Sollen sie doch heulen.

Sollen meine Nachbarn zu Hause von mir aus auf und nieder hupfen, weil ich hier im tiefsten bayrischen Dorf mit Goth - Styling an der Haltestelle stehe / zum Auto stöckel. Darum fang ich an, mich zu kümmern, falls sie mit Mitgabeln und Fackeln kommen und ansonsten können sie mich mögen oder nicht mögen, mich schlau oder doof, mich faul oder fleissig, mich nett oder garstig finden - ganz wie es ihnen beliebt - und damit hat sich jede Diskussion auch erübrigt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. November 2015 um 10:23
In Antwort auf avarrassterne1

Schämen?
... noch so ein Thread ^^

Leute, was lasst Ihr Euch alle für Diskussionen ans Knie nageln?

Ja, es gibt Menschen, für die es ein elementares und drängendes Problem darstellt, wann wer morgens aufsteht. Ist bei meinen Eltern auch so. Meine Kollegen, die eben erst um 10 Uhr - oder später - anfangen zu arbeiten, sind bei denen auch alles Assis, egal, was sie im Job leisten und wie lange sie dann abends arbeiten. Davon, wann wer am WE aufsteht, ganz zu schweigen. Ja, fein, ich beneide sie darum, dass sie scheinbar keine echten, eigenen Probleme haben, aber ich diskutiere doch da nicht darüber oder fange gar mit Rechtfertigungen an, wann ich wie lange schlafe?
Sollen sie doch heulen.

Sollen meine Nachbarn zu Hause von mir aus auf und nieder hupfen, weil ich hier im tiefsten bayrischen Dorf mit Goth - Styling an der Haltestelle stehe / zum Auto stöckel. Darum fang ich an, mich zu kümmern, falls sie mit Mitgabeln und Fackeln kommen und ansonsten können sie mich mögen oder nicht mögen, mich schlau oder doof, mich faul oder fleissig, mich nett oder garstig finden - ganz wie es ihnen beliebt - und damit hat sich jede Diskussion auch erübrigt.

Der frühe Vogel fängst den Wurm...
... hab ich mir in diesem Sommer extra ein T-Shirt geholt:

http://www.emp.de/art_288330/

Ansonsten gilt - der frühe Vogel mag den Wurm fangen - aber nur die zweite Maus bekommt den Käse

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. November 2015 um 12:16

Namen wolten sie nicht nennen
Sonst wäre ich sicher mal hin gegangen.

Ja, ich habe ihnen schon mehrfach gesagt, dass das meine/unsere Sache ist. Trotzdem kehrt diese Beschwerde alle paar Wochen wieder.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. November 2015 um 12:18

Haha

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. November 2015 um 12:30

Sich verändernde Dinge akzeptieren
Wieso nicht?

Ich verstehe das nicht.

Natürlich urteile ich auch manchmal vorschnell, aber wer wann seine Rolladen hoch macht, das sagt doch absolut nichts aus!

Mein Mann war total fassungslos, als ich ihm das erzählt habe.

Die Rolläden werden übrigens nach wie vor so benutzt, wie es UNS passt und das wird sich wohl auch nie ändern.

Selbst wenn wir uns nun danach richten würden und die Dinger zwischen 7 und 9 hochziehen, dann gäbe es halt andere Kritik...

Ich finde es halt erschreckend, wie viele Leute dermaßen engstirnig sind.
Egal, worum es geht.
Was hat man davon, wenn Fremde so leben, wie man es SELBST für richtig befindet? Gibt/bringt einem das irgendwas?

Und zum Thema Dorf: Tratsch gibt es überall.
Nicht nur im Dorf.
Viele Menschen ergötzen sich an Neuigkeiten, verbreiten Halbwissen.

Ich hab mich aus sowas schon immer rausgehalten, vor allem, wenn es dummes Geschwätz war.
Manchmal sage ich: "Frag ihn/sie doch selbst, ich weiß das auch nicht so genau." Das trifft dann auf wenig Begeisterung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. November 2015 um 12:46


Ist bei uns auch so.

Ich würde nicht einmal Mann in dieser Hinsicht terrorisieren.
Er bleibt gerne länger auf als ich, braucht aber dafür weniger Schlaf. Manchmal ist er am Wochende schon 2h vor mir auf. Wenn er um 23 Uhr noch nicht schlafen will, dann gehe ich eben alleine ins Bett.

Ich kann darin keine besondere Leistung erkennen, wenn jemand zwischen 7 und 9 seine Rolladen hochzieht.
Ich weiß, dass es echte Frühaufsteher gibt, die einfach nicht länger als 7 schlafen KÖNNEN, aber für mich stellt das kein Problem dar.

Weshalb kann man nicht einfach in Ruhe sein Leben leben? Unbehelligt von irgendwelchen Leuten, mit denen man weder befreundet, noch im täglichen Umgang ist.

Meine Eltern erzählen mir oft, dass sie "verschlafen" hätten. Das heißt dann, dass sie nicht um 8 aufgestanden sind, sondern erst um 8.30 Uhr. Sie erwarten dann von mir Entsetzen.

Genauso oft erzählen mir Leute, dass sie schon m 7 das Haus geputzt haben, extra früher aufgestanden wären wegen dem und dem.

Es scheint mehr Frühaufsteher, als Langschläfer zu geben. Ich kenne kaum Langschläfer (=Menschen, die erst nach 10 von selbst aufwachen würden, auch wenn sie bis Mitternacht ins Bett gegangen sind).

Meine Großeltern waren Langschläfer. Nicht nur im hohen Alter, sondern auch, als sie noch fitter waren.
Natürlich stamme ich durch die Adoption nicht von ihnen ab, aber es ist dennoch interessant.
Besonders meine Oma konnte locker bis 11 schlafen.
Meine Eltern fanden das immer furchtbar und haben es oft genug kritisiert. Mir hat das schon im Jugendalter nichts ausgemacht.

Ich mag viele Leute wirklich gern, wie meine Eltern oder meine Frühaufsteher-Stallkollegin, aber manchmal frage ich mich, wie man so wenig über seinen eigenen Tellerrand hinaussehen kann.
Als vermeintlich intelligenter, gebildeter Mensch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. November 2015 um 12:56
In Antwort auf avarrassterne1

Schämen?
... noch so ein Thread ^^

Leute, was lasst Ihr Euch alle für Diskussionen ans Knie nageln?

Ja, es gibt Menschen, für die es ein elementares und drängendes Problem darstellt, wann wer morgens aufsteht. Ist bei meinen Eltern auch so. Meine Kollegen, die eben erst um 10 Uhr - oder später - anfangen zu arbeiten, sind bei denen auch alles Assis, egal, was sie im Job leisten und wie lange sie dann abends arbeiten. Davon, wann wer am WE aufsteht, ganz zu schweigen. Ja, fein, ich beneide sie darum, dass sie scheinbar keine echten, eigenen Probleme haben, aber ich diskutiere doch da nicht darüber oder fange gar mit Rechtfertigungen an, wann ich wie lange schlafe?
Sollen sie doch heulen.

Sollen meine Nachbarn zu Hause von mir aus auf und nieder hupfen, weil ich hier im tiefsten bayrischen Dorf mit Goth - Styling an der Haltestelle stehe / zum Auto stöckel. Darum fang ich an, mich zu kümmern, falls sie mit Mitgabeln und Fackeln kommen und ansonsten können sie mich mögen oder nicht mögen, mich schlau oder doof, mich faul oder fleissig, mich nett oder garstig finden - ganz wie es ihnen beliebt - und damit hat sich jede Diskussion auch erübrigt.

Huch
Ich kann im Frühaufstehen keinen objektiven Vorteil erkennen.
Manche Leute meinen ja, dann hätte man mehr vom Tag, aber echte Frühaufsteher sind dann auch bis 21 Uhr total platt. Wir sind dann noch 3h auf.

Genauso kenne ich etliche Leute, die zwar vor 8 aufstehen (und die Rolläden hochziehen ), dann aber bis 12 am Frühstückstisch versauern.
Bei uns geht Frühstücken innerhalb von einer halben Stunde, maximal!

Ich stehe auch unter der Woche nicht früher auf, nur um meinem Mann ein Frühstück herzurichten.
Er ist ein Morgenmuffel und direkt nach dem Aufstehen am liebsten alleine.
Zudem denke ich, dass ein Erwachsener nicht mehr dermaßen bemuttert werden muss.
Am Wochenende frühstücken wir zusammen, wobei man das von der Uhrzeit her fast schon als Mittagessen bezeichnen könnte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. November 2015 um 12:56
In Antwort auf heartsease

Namen wolten sie nicht nennen
Sonst wäre ich sicher mal hin gegangen.

Ja, ich habe ihnen schon mehrfach gesagt, dass das meine/unsere Sache ist. Trotzdem kehrt diese Beschwerde alle paar Wochen wieder.

Namen wolten sie nicht nennen.
Kombiniere:

Am meisten stört es deine ELTERN, dass du die Rolläden nicht hochziehst und nicht irgendwelche Leute.

Weil die das aber so nicht sagen können, (weil du dann zu Recht sauer wärst), müssen irgendwelche Leute, deren Namen sie nicht nennen wollen, herhalten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. November 2015 um 12:58


Das hast Du wohl Recht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. November 2015 um 13:02
In Antwort auf heartsease

Huch
Ich kann im Frühaufstehen keinen objektiven Vorteil erkennen.
Manche Leute meinen ja, dann hätte man mehr vom Tag, aber echte Frühaufsteher sind dann auch bis 21 Uhr total platt. Wir sind dann noch 3h auf.

Genauso kenne ich etliche Leute, die zwar vor 8 aufstehen (und die Rolläden hochziehen ), dann aber bis 12 am Frühstückstisch versauern.
Bei uns geht Frühstücken innerhalb von einer halben Stunde, maximal!

Ich stehe auch unter der Woche nicht früher auf, nur um meinem Mann ein Frühstück herzurichten.
Er ist ein Morgenmuffel und direkt nach dem Aufstehen am liebsten alleine.
Zudem denke ich, dass ein Erwachsener nicht mehr dermaßen bemuttert werden muss.
Am Wochenende frühstücken wir zusammen, wobei man das von der Uhrzeit her fast schon als Mittagessen bezeichnen könnte.

Huch?
wieso "Huch"?

Selbst wenn es Vorteile hätte - who cares. Hätte bestimmt auch Vorteile, wenn ich regelmässig Joggen gehen würde. Ich erkenne die sogar. Aber ich möchte dennoch nicht - weil ich es einfach nicht mag. Und da das meine Entscheidung ist, erübrigt sich damit jegliche weitere "Diskussion". Gleiches gilt eben für die Frage, ob ich irgendwelches Weihnachtsszeugs ans Fenster pappe, wann ich aufstehe, wann ich schlafen gehe, wie mein Kleidungsstil ist etc.
Ich verstehe nicht, warum Du Dich da überhaupt auf Diskussionen einlässt. Das ist Dein Leben, da kannst Du in Deiner Freizeit machen was Du willst, so lange es keinem anderen schadet und nicht illegal ist, zumindest.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Dezember 2015 um 11:31
In Antwort auf heartsease

Im Sommer
sehe ich das genau wie Du.

Aber wozu muss man zur Zeit frühmorgens in der dichtesten Nebelsuppe losreiten, wenn ab 14 Uhr die Sonne rauskommt?

Würde ich zu
dieser Jahreszeit auch nicht machen. Zumindest wenn ich die Zeit hab, erst später auf's Pferd zu kommen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. Dezember 2015 um 12:20

Hab
ich genauso gesagt.
Daraufhin kam: "Neee, ich halte mich da raus."

Mein Mann meinte sofort, dass es vermutlich nur meine Eltern selbst stören würde.

Haben über das Thema übrigens nicht mehr geredet und der 1. Schock ist auch vorbei.
Wir machen weiter wie bisher und meine Eltern zicken nicht weiter rum.

Sie werden mit dem Alter immer engstirniger und früher waren sie auch schon immer auf ihren Tellerrand beschränkt.

Vielleicht gibt es wirklich diese ominösen Nachbarn, die sich an unseren Rolläden stören, gar nicht.
Wer weiß.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. Dezember 2015 um 12:34

..
Dann klingel doch einfach mal bei deinen Nachbarn um 3 Uhr und frag sie warum sie so spät noch im Bett liegen? Oder warum die Deko in ihren Fenstern so scheußlich aussieht und sie das nicht nach deinem Geschmack dekoriert haben? Aus den Nachbarn würde ich mir überhaupt nichts machen. Ich mein selbst wenn du bis 16 Uhr schlafen würdest oder die Rollläden gar nicht erst hochziehen würdest, es ist deine Wohnung da kannst du machen was du möchtest und wenn du den ganzen Tag nackt auf allen Vieren läufst, geht das deine Nachbarn trotzdem nichts an. Meine Meinung jedenfalls(: Liebe grüße Kittiie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club