Home / Forum / Liebe & Beziehung / Muss nach Untreue unweigerlich die Trennung folgen?

Muss nach Untreue unweigerlich die Trennung folgen?

14. Januar 2008 um 20:49

Hallo alle zusammen,

habe in den letzten Tagen einige eurer Foren gelesen. Vor allem über Untreue. Hängt ja schließlich alles miteinander zusammen!

Habe nach langer Zeit herausgefunden, dass mein Mann mich betrügt! Er selbst war zu feige, hat nie etwas gesagt. Und ich - ja ich war zu blind es zu sehen. Sicher es gab hin wieder Momente da spürte ich, dass etwas nicht ganz richtig lief. Aber ich schob es auf den Alltagsstress, der ja doch immer mal auftritt. Oder etwa nicht? Es gab nie wirklich Streit, gut kleine Meinungsverschiedenheiten ja, aber ohne wirklich große Konflikte. Wir kennen uns seit 17 Jahren, sind fast genauso lange verheiratet, haben 2 Kinder und führten, so dachte ich, ein harmonisches Familienleben. Sicher die Leidenschaft ließ nach, aber dafür nahmen gegenseitiges Vertrauen und tiefere Liebe zu. Und dann - untreu, mein Mann ........ niemals konnte ich das glauben!!!!!!!!!

Nie kam von ihm ein Wort, das ihm etwas fehlte. Wie sehr wünschte ich mir jetzt, wir hätten jemals darüber reden können. Bevor alles außer Kontrolle geriet. Wie gesagt, ich habe ihn im Urlaub zur Rede gestellt. Nach langem hin und her gab er endlich zu. Es war nicht wirklich das, was ich hören wollte. Alles wär mir lieber gewesen, als zu hören, dass er sich in eine andere verliebt hat. Geschehen war das Ganze im Frühsommer 2007, sagte er. Kann das wirklich Liebe sein, wenn er immernoch bei mir und den Kindern wohnt? Sich nicht endgültig zu entscheiden traut, auszuziehen?

Wäre es möglich, das er bei uns bleibt und ihr den Laufpass gibt? Mache ich mir etwas vor oder muss auf diese Art der Untreue wirklich die Trennung folgen?

Freue mich auf eure Meinungen!

Mehr lesen

14. Januar 2008 um 21:15

Du schreibst das Paradebeispiel,
"er war feige" "ich war blind" entschuldige, aber da habt ihr doch wirklich weggeschaut, genau das was viele machen. Man ist verheiratet, hat Haus und Kinder und der Rest ergibt sich von alleine. So ist es eben nicht. Ich macht genau das was alle machen, man redet über Fußball, Politik, die Nachbarn, die Schwiegerelten und was weiß ich noch.... Wann
habt ihr über euch geredet, eure Beziehung, eure Bedürfnisse, eure WÜnsche . Spätestens jetzt solltet ihr reden, nämlich wie eure Beziehung weitergehen kann ohne Außenbeziehung. Holt euch Hilfe in Form von
Paarberatung. Schaut euch um, was es für
Bücher/Ratgeber gibt in Sachen "Ehe" "Beziehung" schau mal nach bei www.amazon.de
Ein ganz tolles Buch "Ich lieb dich nicht, wenn du mich liebst." oder "Was glückliche
Paare richtig machen" Geht die BEziehung der
beiden im Moment noch weiter? Willst du deinen Mann teilen? So nach dem Motto lieber teilen als ganz verlieren. Was bist du dir
wert?
LiebenGruß
Melike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Januar 2008 um 0:36

Hallo Tanita,
wie ich mich fühle??????????

Meine Welt ist zusammengebrochen, liegt in Trümmern! Klar zu denken - momentan ein Luxus. Es gibt in mir nur sehr viel Traurigkeit im Wechsel mit Wut und Zorn auf meinen Mann (warum hat er das getan), auf die Geliebte (warum konnte sie sich keinen Single suchen - sie ist bereits schon mal geschieden) und auf mich (warum war ich nur so blind und dumm).

Meine Kinder wissen es, ließ sich leider nicht vermeiden. Hätte es ihnen gern erspart,aber sie sind ja nicht so blind wie ich. Sie möchten nicht, dass er geht. Ich auch nicht!

Eine Dreiecksbeziehung wäre für ihn vielleicht die einfachste Lösung, denke ich. Aber das kommt nicht Frage, das würde ich nicht überleben, das würde mich innerlich zerfressen. Ich möchte das er sich selbst entscheidet, am liebsten für seine Familie. Wie viel Zeit wird dafür notwendig sein? Kann ich sie ihm bzw. uns geben, schaffe ich das??????????

LG
Sternenzauber5

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Januar 2008 um 5:32
In Antwort auf kayla_12744268

Hallo Tanita,
wie ich mich fühle??????????

Meine Welt ist zusammengebrochen, liegt in Trümmern! Klar zu denken - momentan ein Luxus. Es gibt in mir nur sehr viel Traurigkeit im Wechsel mit Wut und Zorn auf meinen Mann (warum hat er das getan), auf die Geliebte (warum konnte sie sich keinen Single suchen - sie ist bereits schon mal geschieden) und auf mich (warum war ich nur so blind und dumm).

Meine Kinder wissen es, ließ sich leider nicht vermeiden. Hätte es ihnen gern erspart,aber sie sind ja nicht so blind wie ich. Sie möchten nicht, dass er geht. Ich auch nicht!

Eine Dreiecksbeziehung wäre für ihn vielleicht die einfachste Lösung, denke ich. Aber das kommt nicht Frage, das würde ich nicht überleben, das würde mich innerlich zerfressen. Ich möchte das er sich selbst entscheidet, am liebsten für seine Familie. Wie viel Zeit wird dafür notwendig sein? Kann ich sie ihm bzw. uns geben, schaffe ich das??????????

LG
Sternenzauber5

....
Du fragst, wieviel Zeit dafür notwendig sein wird, bis er sich entscheidet. Ich befürchte, daß er sich ewig Zeit lassen wird oder sich nicht entscheidet, wenn du ihm nicht signalisierst, daß du nicht ewig wartest.

Ich weiß nnicht, ob ich den Mann in meiner Wohnung ertragen könnte, bis er sich endlich entschieden hat. Du wäschst seine Socken, und er besucht die Geliebte. Das würde ich mir nicht bieten lassen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Januar 2008 um 7:27
In Antwort auf kayla_12744268

Hallo Tanita,
wie ich mich fühle??????????

Meine Welt ist zusammengebrochen, liegt in Trümmern! Klar zu denken - momentan ein Luxus. Es gibt in mir nur sehr viel Traurigkeit im Wechsel mit Wut und Zorn auf meinen Mann (warum hat er das getan), auf die Geliebte (warum konnte sie sich keinen Single suchen - sie ist bereits schon mal geschieden) und auf mich (warum war ich nur so blind und dumm).

Meine Kinder wissen es, ließ sich leider nicht vermeiden. Hätte es ihnen gern erspart,aber sie sind ja nicht so blind wie ich. Sie möchten nicht, dass er geht. Ich auch nicht!

Eine Dreiecksbeziehung wäre für ihn vielleicht die einfachste Lösung, denke ich. Aber das kommt nicht Frage, das würde ich nicht überleben, das würde mich innerlich zerfressen. Ich möchte das er sich selbst entscheidet, am liebsten für seine Familie. Wie viel Zeit wird dafür notwendig sein? Kann ich sie ihm bzw. uns geben, schaffe ich das??????????

LG
Sternenzauber5

Dreiecksbeziehung
die meisten betrüger würden diese lebensform bevorzugen. ist doch auch einfach und schön alles zu haben, aber wäre dein partner so offen dir diese lebensform zuzugestehen?
wäre er bereit dich und seine geliebte mit anderen männern zu teilen? frag ihn.

sternenenzauber, nicht er muss für euch eine entscheidung treffen, denn die hat er ja schon, sondern du für dich. er hat doch alles warum sollte er also etwas verändern?

ich war mal in der gleichen situation wie du, aber erst als ich aktiv wurde und entscheidungen getroffen habe, wachte mein mann schlagartig auf.

kopf hoch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Januar 2008 um 9:07

Wie...
hast Du es denn herausgefunden? Intuition? Denke nämlich, dass Frauen so etwas spüren. Du musst dir halt die Frage stellen, ob Du ihn behalten willst, weil du ihn wirklich liebst oder weil es die gute Gewonhheit ist und du Angst von dem "dannach" hast. Vielleicht ist das Ganze ja auch eine Chance für Dich, Dein Leben neu zu ordnen, zumindest es zu überdenken. Nutze Zeit für Dich, wie Du Dir alles weitre vorstellst. Darf ich fragen, wie alt deine Kinder sind? Ist schwierig, den Kindern so etwas klar zu machen.

Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Januar 2008 um 9:48
In Antwort auf badenserin

Wie...
hast Du es denn herausgefunden? Intuition? Denke nämlich, dass Frauen so etwas spüren. Du musst dir halt die Frage stellen, ob Du ihn behalten willst, weil du ihn wirklich liebst oder weil es die gute Gewonhheit ist und du Angst von dem "dannach" hast. Vielleicht ist das Ganze ja auch eine Chance für Dich, Dein Leben neu zu ordnen, zumindest es zu überdenken. Nutze Zeit für Dich, wie Du Dir alles weitre vorstellst. Darf ich fragen, wie alt deine Kinder sind? Ist schwierig, den Kindern so etwas klar zu machen.

Liebe Grüße

Hallo badenserin,
meine Mädels sind 16 und 13. Haben eigentlich selbst gerade so ihren ersten Liebeskummer. Und müssen sich nun auch noch mit unserem rumschlagen. Sie waren am Boden zerstört, als ich mit ihnen sprach. Haben dann alle drei um die Wette geheult. Sie versuchen mir Kraft zu gen, aber eigentlich sollte es doch umgekehrt sein?

Ich denke täglich darüber nach, wie es nun weitergehen soll. Es zieht mich mal in die eine, dann wieder in die andere Richtung. Zum Verweifeln ist es aber immer. Ich finde einfach keine klaren Gedanken. Meine Gefühle für ihn lassen sich nicht abschalten, sind immernoch vorhanden - trotz allem. Ohne sie wäre vieles leichter.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Januar 2008 um 9:58
In Antwort auf edana_12672933

Dreiecksbeziehung
die meisten betrüger würden diese lebensform bevorzugen. ist doch auch einfach und schön alles zu haben, aber wäre dein partner so offen dir diese lebensform zuzugestehen?
wäre er bereit dich und seine geliebte mit anderen männern zu teilen? frag ihn.

sternenenzauber, nicht er muss für euch eine entscheidung treffen, denn die hat er ja schon, sondern du für dich. er hat doch alles warum sollte er also etwas verändern?

ich war mal in der gleichen situation wie du, aber erst als ich aktiv wurde und entscheidungen getroffen habe, wachte mein mann schlagartig auf.

kopf hoch

Wenn ...
... sich zu entscheiden nur nicht so schwer fallen würde! Was ist der richtige und was der falsche Weg? Soll er gehen, soll ich gehen oder gibt es noch eine 2. Chance für uns es gemeinsam zu schaffen?

Noch weiß ich darauf keine Antworten!

Wie bist du aktiv geworden (wenn ich fragen darf), welche Entscheidungen hast du für dich treffen können und vor allem wie geht es dir jetzt?

Liebe Grüße
Sternenzauber5

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Januar 2008 um 10:13
In Antwort auf vena_11880019

....
Du fragst, wieviel Zeit dafür notwendig sein wird, bis er sich entscheidet. Ich befürchte, daß er sich ewig Zeit lassen wird oder sich nicht entscheidet, wenn du ihm nicht signalisierst, daß du nicht ewig wartest.

Ich weiß nnicht, ob ich den Mann in meiner Wohnung ertragen könnte, bis er sich endlich entschieden hat. Du wäschst seine Socken, und er besucht die Geliebte. Das würde ich mir nicht bieten lassen.

Hallo Sternenzauber,
ich noch mal. Tatsache ist, eine Beziehung,die in Ordnung ist,da bekommt kein anderer den Fuß in die Tür, es sei denn es handelt sich um jemand der das immer macht und nie sein läßt, die gibt es nämlich auch, aber das ist ein anderes Thema. Manchmal wird man durch solch ein Erlebnis wach und hat die Möglichkeit zum Handeln. Klar du bist verletzt und traurig, alles ist bis in die Grundfesten erschüttert, aber genau dort liegt auch die Chance.Und wie die anderen schon sagten, suche nicht nach Schuld, sondern übernimm deinen Teil der Verantwortung den du für diese Ehe und Familie hast und mach dich auf den Weg. Entscheide für dich was du möchtest, was dir wichtig ist. Werde dir klar, was du mitmachen kannst, was sich verändern muß. Und noch etwas, deine Kinder sind alt genug,
dass sie mitbekommen haben, was bei euch ist
und trotzdem mache sie nicht zu deinen Gesprächspartnern,das ist nicht richtig. Rede mit dir vertrauten Personen, die Ehe zu klären ist Sache von euch beiden. Und du verschaffst dir keinen Respekt weder vor den Kindern, noch vor deinem Mann noch vor dir selbst, wenn du diese Außenbeziehung duldest. Habt ihr schon mal an eine Paarberatung gedacht. Auch du alleine kannst dir Hilfe holen bei Diakonie,Caritas, Pro-Familia oder auch bei einem Therapeuten.
Auch für Kinder gibt es Gruppen, wo sie ihre Probleme ansprechen können. Werde aktiv,gestalte dein Leben. Die Zeit wird zeigen, wo es hingeht. Das Hinfallen ist nicht schlimm, nur das Liegenbleiben.
Gruß Melike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Januar 2008 um 10:39
In Antwort auf kayla_12744268

Wenn ...
... sich zu entscheiden nur nicht so schwer fallen würde! Was ist der richtige und was der falsche Weg? Soll er gehen, soll ich gehen oder gibt es noch eine 2. Chance für uns es gemeinsam zu schaffen?

Noch weiß ich darauf keine Antworten!

Wie bist du aktiv geworden (wenn ich fragen darf), welche Entscheidungen hast du für dich treffen können und vor allem wie geht es dir jetzt?

Liebe Grüße
Sternenzauber5

Der richtige Weg
ich kann dich voll und ganz verstehen und auch nachempfinden, wie du dich fühlst. dir schwimmt der boden unter den füßen und du suchst krampfhaft nach halt. das ist auch okay so, denn nur so kannst du deine situation ausloten. wer sagt dir, dass du nicht auch mal einen falschen weg einschlagen kannst? und wer findet immer gleich den richtigen? höre auf dein bauchgefühl, reagiere und agiere, bleib in bewegung.

dein satz - Noch weiß ich darauf keine Antworten!- ist gut, denn wenn du NOCH betonst, bist du auf dem richtigen weg.

ich hatte mein puzzle irgendwann komplett und ich kämpfte nicht mehr für unsere ehe, sondern um mein gleichgewicht. eine trennung war erst einmal unumgänglich. lippenbekenntnisse waren out, nur taten zählten für mich, aber auch für meinen mann und er setze das um. für uns hat es sich "gelohnt", aber es war ein sehr steiniger und schmerzhafter weg und ich würde ihn nicht noch einmal gehen wollen.

du musst dich nicht heute oder morgen entscheiden. entscheiden kannst du dich jeden tag auf`s neue.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Januar 2008 um 21:24
In Antwort auf edana_12672933

Der richtige Weg
ich kann dich voll und ganz verstehen und auch nachempfinden, wie du dich fühlst. dir schwimmt der boden unter den füßen und du suchst krampfhaft nach halt. das ist auch okay so, denn nur so kannst du deine situation ausloten. wer sagt dir, dass du nicht auch mal einen falschen weg einschlagen kannst? und wer findet immer gleich den richtigen? höre auf dein bauchgefühl, reagiere und agiere, bleib in bewegung.

dein satz - Noch weiß ich darauf keine Antworten!- ist gut, denn wenn du NOCH betonst, bist du auf dem richtigen weg.

ich hatte mein puzzle irgendwann komplett und ich kämpfte nicht mehr für unsere ehe, sondern um mein gleichgewicht. eine trennung war erst einmal unumgänglich. lippenbekenntnisse waren out, nur taten zählten für mich, aber auch für meinen mann und er setze das um. für uns hat es sich "gelohnt", aber es war ein sehr steiniger und schmerzhafter weg und ich würde ihn nicht noch einmal gehen wollen.

du musst dich nicht heute oder morgen entscheiden. entscheiden kannst du dich jeden tag auf`s neue.

Kann mich
...Sadie nur anschließen.
Werde aktiv, dann kommst du aus der Opferrolle raus und suche dir am besten professionelle Unterstützung.In dieser akuten Krisensituation ist ein neutraler Gesprächspartner eine große Hilfe.
Du willst nicht in einer Dreiecksbeziehung leben, aber du tust es schon seit geraumer Zeit, natürlich ohne es zu wissen. Aber jetzt weißt du es und das gibt dir die Möglichkeit zu handeln, auch wenn das erstmal vielleicht sogar eine räumliche Trennung bedeutet.Nur du kannst dich aus der Situation befreien, dein Mann wird es nicht für Dich tun.
Ich habe vier Monate nachdem ich von dem Betrug erfahren habe auf einer räumlichen Trennung bestanden.Mein Mann hatte immer wieder beteuert da wäre nichts mehr , Beziehung beendet,aber das stimmte natürlich nicht.Ich bin dann konsequent geblieben, habe auf der Trennung bestanden und das war der entscheidende Schritt.Seitdem ist ihm klar geworden was er verliert und hat sich dann langsam von seiner Geliebten gelöst.Inzwischen kämpft er sehr um mich, aber ich habe mich noch nicht entschieden ob ich uns noch mal eine Chance gebe.Genau wie Sadie vertraue ich Worten nicht mehr, es zählen nur Taten und es braucht eben Zeit,diesen wenigstens wieder etwas zu vertrauen.Ein wirklich steiniger Weg, ich hoffe ein fruchtbarer.
Wenn er dich wirklich liebt, wird er wieder einen Neuanfang mit dir machen. "Zurück" geht eh nicht mehr.
Für mich war das Loslassen der entscheidende Schritt und die Erkenntnis, das ich ihn zwar liebe, aber diese Liebe nicht um jeden Preis leben muss.Und eine Dreiecksbeziehung war auf jeden Fall zu viel.Schließlich gibt es da noch mein recht intaktes Selbstwertgefühl.
Also, grenze dich ab und suche dir den Raum, den du brauchst um deine Situation zu überdenken und dein Leben - und dann vielleicht auch deine Beziehung- neu zu ordnen.
Viel Glück und Kraft dabei
Lioba

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2008 um 8:23
In Antwort auf ngozi_12448202

Kann mich
...Sadie nur anschließen.
Werde aktiv, dann kommst du aus der Opferrolle raus und suche dir am besten professionelle Unterstützung.In dieser akuten Krisensituation ist ein neutraler Gesprächspartner eine große Hilfe.
Du willst nicht in einer Dreiecksbeziehung leben, aber du tust es schon seit geraumer Zeit, natürlich ohne es zu wissen. Aber jetzt weißt du es und das gibt dir die Möglichkeit zu handeln, auch wenn das erstmal vielleicht sogar eine räumliche Trennung bedeutet.Nur du kannst dich aus der Situation befreien, dein Mann wird es nicht für Dich tun.
Ich habe vier Monate nachdem ich von dem Betrug erfahren habe auf einer räumlichen Trennung bestanden.Mein Mann hatte immer wieder beteuert da wäre nichts mehr , Beziehung beendet,aber das stimmte natürlich nicht.Ich bin dann konsequent geblieben, habe auf der Trennung bestanden und das war der entscheidende Schritt.Seitdem ist ihm klar geworden was er verliert und hat sich dann langsam von seiner Geliebten gelöst.Inzwischen kämpft er sehr um mich, aber ich habe mich noch nicht entschieden ob ich uns noch mal eine Chance gebe.Genau wie Sadie vertraue ich Worten nicht mehr, es zählen nur Taten und es braucht eben Zeit,diesen wenigstens wieder etwas zu vertrauen.Ein wirklich steiniger Weg, ich hoffe ein fruchtbarer.
Wenn er dich wirklich liebt, wird er wieder einen Neuanfang mit dir machen. "Zurück" geht eh nicht mehr.
Für mich war das Loslassen der entscheidende Schritt und die Erkenntnis, das ich ihn zwar liebe, aber diese Liebe nicht um jeden Preis leben muss.Und eine Dreiecksbeziehung war auf jeden Fall zu viel.Schließlich gibt es da noch mein recht intaktes Selbstwertgefühl.
Also, grenze dich ab und suche dir den Raum, den du brauchst um deine Situation zu überdenken und dein Leben - und dann vielleicht auch deine Beziehung- neu zu ordnen.
Viel Glück und Kraft dabei
Lioba

Ich ...
... weiß was ihr meint und langsam fange ich an zu verstehen. Ja ich muss eine Entscheidung für mich treffen, aber es nicht verdammt noch mal nicht so einfach. Ich denke einfach, ich brauche noch Zeit.

Wie sah eure räumliche Trennung aus, wer ist ausgezogen? Gibt es Kinder, wenn ja, wie gehen diese mit all dem um?

LG
Sternenzauber5

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2008 um 8:53
In Antwort auf kayla_12744268

Ich ...
... weiß was ihr meint und langsam fange ich an zu verstehen. Ja ich muss eine Entscheidung für mich treffen, aber es nicht verdammt noch mal nicht so einfach. Ich denke einfach, ich brauche noch Zeit.

Wie sah eure räumliche Trennung aus, wer ist ausgezogen? Gibt es Kinder, wenn ja, wie gehen diese mit all dem um?

LG
Sternenzauber5

Die Entscheidung zu gehen...
kann jeden tag getroffen werden. ich traf sie, als mein puzzle vollständig war und damit auch meine schmerzgrenze erreicht war.

ich ging nicht, es war eher eine flucht und ja, ich habe zwei kinder, die zu der zeit in der vorpubertät und in der pubertät waren. WIR haben versucht so viel wie möglich zu erklären und haben unsere gesprächsbereitschaft zu jeder zeit gezeigt. mit sicherheit haben meine kinder gelitten und sicherlich mehr als es mir lieb und bewusst war, aber wir waren beide für sie da und haben sie über weitere schritte informiert. sie sahen mich nicht nur leidend, ängstlich und depressiv, sondern auch aktiv.

sadie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2008 um 12:39
In Antwort auf edana_12672933

Die Entscheidung zu gehen...
kann jeden tag getroffen werden. ich traf sie, als mein puzzle vollständig war und damit auch meine schmerzgrenze erreicht war.

ich ging nicht, es war eher eine flucht und ja, ich habe zwei kinder, die zu der zeit in der vorpubertät und in der pubertät waren. WIR haben versucht so viel wie möglich zu erklären und haben unsere gesprächsbereitschaft zu jeder zeit gezeigt. mit sicherheit haben meine kinder gelitten und sicherlich mehr als es mir lieb und bewusst war, aber wir waren beide für sie da und haben sie über weitere schritte informiert. sie sahen mich nicht nur leidend, ängstlich und depressiv, sondern auch aktiv.

sadie

Schmerzgrenze
Ich glaube das war auch für mich das entscheidende Wort.Irgendwann wurde mir klar, das ich nicht alleine um unsere Beziehung kämpfen kann und ich habe begonnen für MEIN Leben zu kämpfen.
Wir haben 4 Kinder im Schulalter, die beiden Ältesten etwa so alt wie deine. Es ist nicht leicht für sie, aber ich glaube unter einer ewigen Dreiecksbeziehung hätten sie noch mehr gelitten.Mein Mann ist ausgezogen in eine kleine Wohnung, ist aber als Vater regelmäßig für die Kinder präsent.Wir sind beide für die Kinder da und haben klargemacht, das unsere Probleme nichts mit den Kindern zu tun haben.
Für mich war es sehr wichtig die wenigen Handlungsmöglichkeiten zu nutzen, aktiv zu werden und nicht dauerhaft in dieser Konkurrenzsituation mit der anderen Frau zu bleiben.Denn überleg mal: Ihr konkurriert beide um einen Mann, der euch beide hinhält und wahrscheinlich anlügt. Und jetzt meinst du beweisen zu müssen, das du die bessere Frau bist und das, obwohl er dich betrogen hat!
Für mich war es gut zu erkennen, das ich diese unwürdige Situation der Dreiecksbeziehung beenden kann. Ich habe mit der räumlichen Trennung für mich die Möglichkeit geschaffen frei zu entscheiden ob ich diese Beziehung noch mal will oder nicht.Und er mußte natürlich auch Entscheidungen treffen.Zuerst die gegen die Geliebte ( er dachte auch lange sie wäre die große Liebe) und dann die für mich. In dieser Reihenfolge. Er hat seine Entscheidungen getroffen, ich arbeite noch daran, brauche noch etwas Zeit.Übrigens wohnen wir seit Juni 07`getrennt.
Vielleicht noch ein Buchtipp: Warum hast du mir das angetan? Untreue als Chance von H. Jellouschek. Hat mir sehr geholfen meine Möglichkeiten zu sehen.

Liebe Grüße Lioba

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2008 um 13:12
In Antwort auf ngozi_12448202

Schmerzgrenze
Ich glaube das war auch für mich das entscheidende Wort.Irgendwann wurde mir klar, das ich nicht alleine um unsere Beziehung kämpfen kann und ich habe begonnen für MEIN Leben zu kämpfen.
Wir haben 4 Kinder im Schulalter, die beiden Ältesten etwa so alt wie deine. Es ist nicht leicht für sie, aber ich glaube unter einer ewigen Dreiecksbeziehung hätten sie noch mehr gelitten.Mein Mann ist ausgezogen in eine kleine Wohnung, ist aber als Vater regelmäßig für die Kinder präsent.Wir sind beide für die Kinder da und haben klargemacht, das unsere Probleme nichts mit den Kindern zu tun haben.
Für mich war es sehr wichtig die wenigen Handlungsmöglichkeiten zu nutzen, aktiv zu werden und nicht dauerhaft in dieser Konkurrenzsituation mit der anderen Frau zu bleiben.Denn überleg mal: Ihr konkurriert beide um einen Mann, der euch beide hinhält und wahrscheinlich anlügt. Und jetzt meinst du beweisen zu müssen, das du die bessere Frau bist und das, obwohl er dich betrogen hat!
Für mich war es gut zu erkennen, das ich diese unwürdige Situation der Dreiecksbeziehung beenden kann. Ich habe mit der räumlichen Trennung für mich die Möglichkeit geschaffen frei zu entscheiden ob ich diese Beziehung noch mal will oder nicht.Und er mußte natürlich auch Entscheidungen treffen.Zuerst die gegen die Geliebte ( er dachte auch lange sie wäre die große Liebe) und dann die für mich. In dieser Reihenfolge. Er hat seine Entscheidungen getroffen, ich arbeite noch daran, brauche noch etwas Zeit.Übrigens wohnen wir seit Juni 07`getrennt.
Vielleicht noch ein Buchtipp: Warum hast du mir das angetan? Untreue als Chance von H. Jellouschek. Hat mir sehr geholfen meine Möglichkeiten zu sehen.

Liebe Grüße Lioba

Hallo lioba,
das Buch scheint wirklich gut zu sein. Habe gleich mal bei Amazon nachgeschaut und die Kundenrezensionen gelesen. Werd' es bestellen, wahrscheinlich gleich. Vielleicht finde auch ich darin ein wenig Hilfe!

Wenn ich das alles hier so lese, scheint es mir fast, als wäre die räumliche Trennung der einzig wahre Schritt. Zumindest klingt es bei euch allen so!

lg
sternenzauber

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2008 um 15:20
In Antwort auf kayla_12744268

Hallo lioba,
das Buch scheint wirklich gut zu sein. Habe gleich mal bei Amazon nachgeschaut und die Kundenrezensionen gelesen. Werd' es bestellen, wahrscheinlich gleich. Vielleicht finde auch ich darin ein wenig Hilfe!

Wenn ich das alles hier so lese, scheint es mir fast, als wäre die räumliche Trennung der einzig wahre Schritt. Zumindest klingt es bei euch allen so!

lg
sternenzauber

Hallo Sternenzauber,
du solltest dich von dem Gedanken lösen, dass
die räumliche Trennung das endgültige Ende ist. Es ist nur das Ende einer unwürdigen Situation, du erhältst deine Würde wieder, auch die Achtung deiner Kinder, die deine Stärke erleben. Alles Weitere entscheidet die Zeit, weil nicht vorhersehbar ist in welche Richtung ihr euch entwickelt. Und du sitzt nicht untätig da und wartest und wartest,
auf was................

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper