Home / Forum / Liebe & Beziehung / Muss man treu sein?

Muss man treu sein?

6. März 2009 um 14:29

also, mein problem ist, dass ich treue eigentlich gar nicht so wichtig finde, mein freund aber schon!
damit keine missverständnisse entstehen: ich war ihm die zwei jahre, die wir zusamen sind immer treu, denn ich weiß, wie weh ich ihm tun würde, wenn ich mit einem anderen schlafe. obwohl für mich ja nichts dabei wäre! bzw. es würde die liebe, die ich für meinen freund empfinde nicht verändern. denn ich kann sehr wohl sex ohne liebe haben. das eine und das andere sind für mich zwei paar schuhe.

ich weiß einfach nicht, ob das noch lange gut geht, denn ich bin ja schließlich diejenige, die nachgibt.
ein zeichen dafür dass ich ihn sehr sehr liebe! denn so lange habe ich es noch mit keinem ausgehalten.
ich möchte eine lösung finden, in der ich meinen freund nicht hintergehen muss( heimlich fremdgehen), aber mich trotzdem auchmal austoben kann.
im bett ist zwar alles gut bei uns, aber ich will auch mal was anderes nach 2 jahren!

danke schonmal für eure meinungen!
ich freu mich auch, wenn jemand über ein ähnliches problem berichten kann!

Mehr lesen

6. März 2009 um 15:31


1. Im Leben kann man nicht immer Alles nur haben wollen

2. Theorie und Praxis sind 2 Paar Schuhe. Du kannst Sex und Liebe trennen? Glaubst du das selbst auch? Abwarten!

3. Wenn du es nicht aushälst, trenn dich und erspare deinem Freund die Schmerzen etc.... DAnn musst du nichts heimlich machen und du kannst dir soviel Abwechslung wie du willst zwischen die Beine holen.

Ist eigentlich sehr einfach, oder.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2009 um 15:52
In Antwort auf zoe_12062812


1. Im Leben kann man nicht immer Alles nur haben wollen

2. Theorie und Praxis sind 2 Paar Schuhe. Du kannst Sex und Liebe trennen? Glaubst du das selbst auch? Abwarten!

3. Wenn du es nicht aushälst, trenn dich und erspare deinem Freund die Schmerzen etc.... DAnn musst du nichts heimlich machen und du kannst dir soviel Abwechslung wie du willst zwischen die Beine holen.

Ist eigentlich sehr einfach, oder.

Danke
klar kann man das trennen. hatte schon viele `freunde von denen ich nix weiter wollte als das eine. es geht auch nicht um eine richtige affäre oder so, nur vielleicht mal den ein oder anderen seitensprung....aber vielleicht bin ich wirklich sehr egoistisch.
ich will ja meinen freund nicht los werden. er ist echt toll und mir sicherlich wichtiger als son abenteuer. sorry auch, dass ich euch mit sowas zumülle, aber sowas kann man schlecht wem im freundeskreis und schon gar nicht ihm selbst erzählen, ohne das es probleme macht....und irgendwann muss es ja mal raus was einem so im kopf rumspukt.
danke für die klare antwort!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2009 um 17:10

Hm
für mich wäre das nicht schlimm. ich mein um es platt auszudrücken, ob er sich jetzt einen runterholt oder in einer anderen rumstochert ist mir gleich. ich habe sowas auch schonmal vorgeschlagen. ich hab im auch gesagt, als wir mal länger getrennt waren, er könnte ruhig in einen puff gehen oder so.
die einzige bedingung wäre, dass es wirklich rein sexuell ist, denn die beziehung an sich ist mir sehr wichtig. ich kann mit ihm über alles reden. außer dass ich ihm natürlich nicht direkt sagen kann: schatz, ich will einfach mal einen one-night-stand. dann denk er bestimmt, er bringts nicht im bett, was ja nicht der fall ist. er ist halt auch sehr einfühlsam.

ich glaube, ich werde mich wohl damit abfinden müssen. irgendwann muss man sich halt einmal festlegen. und ich glaube nicht, dass es einen mann gibt, der ihn ersetzen könnte, falls ich ihn verliere, weil ich meinen niederen instinkten nachgebe.
und wie schon gesagt, ich will gar nicht anfangen zu lügen und zu betrügen. ich finde nämlich, dass das der eigentliche vertrauensbruch beim fremdgehen ist!

aber vielleicht sollte ich doch genau deshalb auch mal tacheles mit ihm reden?
beginnt fremdgehen nicht auch schon im kopf?
was meint ihr

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Februar 2012 um 17:10

Treue ist auch keine Lösung - Holger Lendt; Lisa Fischbach
hallo, ich wollte dich auf das buch "Treue ist auch keine Lösung" von Holger Lendt und Lisa Fischbach hinweisen. patentlösungen gibt es sowieso keine und wenn du 10 leute fragst bekommst du 10 verschiedene antworten. mir hat das buch sehr geholfen mit dieser frage zurechtzukommen.
l.g.h.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Februar 2012 um 18:53

Bitte bitte
rede mit ihm darüber. Jetzt ist noch nichts verspielt. Seid absolut offen zueinander. Er wird vielleicht im ersten Moment verstört reagieren, aber er wird den Respekt vor dir mehr als nur behalten.
Du hast anscheinend den Wunsch nach einer neuen sexuellen Erfahrung. Warum? Brauchst du Bestätigung? Mehr Nähe? Oder liebst du ihn nur weil du nicht alleine sein kannst?
Sei vorsichtig, dein Wusch setzt einen schleichenden Prozess in Gang, der sich eines Tages verwirklicht. Und dann gibt es kein Zurück mehr.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Februar 2012 um 22:22

Aber
von dir soll sie sich schon was einreden lassen???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Februar 2012 um 16:35

Puh, ziemlich starker Tobak
Du bist anscheinend zu schwach eine offene Beziehung einzugehen. Warum?

Treue ist kein aufoktroyierter Zwang, es ist ein menschliches Bedürfnis!!

Zitat aus einem Kommentar in der ZEIT:

Wenn ich will, daß mein Partner mir treu ist, dann deshalb, weil ich als Mann keine Kuckuckskinder meiner Ehefrau aufziehen will und dafür arbeiten muß. Und wenn ich als Frau Treue von meinem Mann einfordere, dann deshalb, daß ich die Gewißheit habe, daß der Mann für meine Kinder ausreichend sorgt (und sich nicht auch noch für die Auifzucht von Kindern von anderen Frauen aufarbeiten muß). Dieses Grundmuster ist im Reptilienhirn nicht nur des Menschen fest verankert, sondern auch in der gesamten Biologie festzustelllen, wo längere Aufzuchtszeiten für den Nachwuchs ein monogames Verhalten der Eltern bedingen. Es ist gleichsam genetisches Programm.

Promiskuitives Verhalten soll der Beziehung nicht abträglich sein? Das bringt nur der Mensch fertig, indem er Grundinstinkte wegrationalisiert - oder wenn die Liebe fehlt und die Instinktsteuerung infolge falscher Erziehung und/oder falsch oder überhaupt nicht verarbeiteter Erlebnisse defekt ist. Dann ist es halt nur eine Bums-Beziehung ohne Exklusivanspruch auf Nutzung der Vagina, bzw. des Penis des Partners mit Ablaufgarantie zu dem Zeitpunkt, an dem der oder die Richtige aufkreuzt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Februar 2012 um 19:44

Wo ist wohl
das Problem in eine Beziehung mit offenen Karten zu gehen? Wenn es dem Typen oder der Frau nicht passt, was solls - oder? Wer will, der will. Wer es nicht will, will es eben nicht.

Aber eine monogame Beziehung vorzuspielen, um dann hinterrücks zu betrügen...... Wow, was müssen das für zwischenmenschliche "Beziehungen" sein, wenn jeder jeden belügt und betrügt.

Da muss man sich gleich fragen, was die Freundschaft wirklich zählt.

PS:

Natürlich ist es hinterlistig, wenn der eigene Freund/die eigene Freundin sich an den Partner ranmacht, oder etwas durch diese erfährt, was man im "Vertrauen" erzählt hat (nur um sich den Freund/die Freundin zu klauen).



Aber naja, wer der besten Freundin oder dem besten Freund etwas im Vertrauen anvertraut hat, ist ja selbst schuld, wenn diese/r es überall rumerzählt.


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Februar 2012 um 0:40

Lust und Liebe... oder: wenn aus Lust Liebe wird
oje... ich darf meine Meinung hier nicht wirklich sagen. Fände es geil wenn meine Partnerin hin und wieder mal fremdelt...
Warum ?? die Antwort macht rollig, daher... lass ichs lieber

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. März 2012 um 13:45

...
[nur woher weiß ich ob ich mit dem typ, der mir heute abend über den weg läuft und mit dem ich bei einem pils über gott und die welt quatsche, mal eine beziehung eingehe?]

Ja ja, man redet über Gott und die Welt, aber aus sich rauszugehen und die eigene Einstellung zu sagen...... system error

[Ich glaube fräulein11 und ich wollen uns nicht auf 10 % der männer einengen müssen]

Wer engt euch ein, wenn man sich einen Partner sucht und findet, die eure Lebensweise teilt?

[Ich nehme an fräulein11 wird so ein alter haben wie ich, da soll sie sich doch ihre freiheiten nehmen und nicht viel nachdenken.]

Ja genau. Genau so wenig sich ein Schläger sich darüber Gedanken machen sollte, wenn er gerade seine Freundin verprügelt. Man will schließlich auch seine Freiheiten haben - nicht wahr?

[Das mit der verantwortung und der ganzen schwergängigkeit des daseins kommt noch früh genug!]

Verantwortung kommt nicht ab einem bestimmten Alter. Um verantwortungsvoll zu handeln, muss man es erstmals lernen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2012 um 15:59


Ich find auch das khein den nagel auf den kopf getroffen hat. Treue wurde nicht irgendwann erfunden. Es ist nicht die Gesellschaft schuld, sondern es ist ein Bedürfnis, genauso wie Eifersucht ein legitimes Gefühl wie Angst und Freude ist. Und wenn der Partner nicht bescheid weiß, dann ist es ein Hintergehen, weil man genau weiß, dass er sowas gern wissen würde und es ihn verletzen würde. Man kann zwar Sex ohne Liebe haben, aber zu sagen dass es 2 paar Schuhe sind, is völlig flasch. Das Gefühl der Liebe ist überhaupt erst durch die Sexualität entstanden, andernfalls würde sie EVOLUTIONSTECHNISCH gesehen keinen Sinn machen. Liebe ist dafür da seinem Sexualpartner möglichst lange treu zu bleiben um die gemeinsamen Kinder vernünftig großziehen zu können. Und was unterscheidet eine Partnerschaft von einer engen Freundschaft: SEX!!! Deswegen mein Rat: Gehe ihm nicht einfach so fremnd, das wäre nicht fair! Spreche es entweder mit ihm ab, oder trenne dich und tob dich aus, ist ja nicht gesagt dass du danach mit ihm nie wieder eine Beziehung eingehen kannst!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2012 um 19:39


Eifersucht ist nicht antrainiert. Sogar Baby können eifersüchtig sein. Das kommt sogar häufig vor. Tiere können ebenfalls eifersüchtig sein. Und im alten Griechenland, wo es völlig in Ordnung war, mehrere Sexualpartner zu haben, gab es sogar Eifersucht. Sogar ihre Götter waren eifersüchtig: ... die versucht Herkules das Leben schwer zu machen weil ihr Partner Zeus ihn mit einer anderen Frau gezeugt hat. Die Gesellschaft hat sich nur nach dem gerichtet, was die meisten wollen. Unterhalt die mal mit Menschen aus der Hippiezeit und fragt mal wie viel davon heute noch mit verschiedenen Leuten Sex haben! Und frag dich auch warum sich das nicht durchgesetzt hat. Du kannst ja machen was du willst, aber besprich es mit deinem Partner und verurteile die Gesellschaft deswegen nicht! Sie schränkt dich ja nicht ein! Mach was du willst aber lebe mit den Konzuquenzen statt der Gesellschaft die schuld in die Schuhe zu schieben. Es gibt viele Paare ( Und das sind mit Sicherheit die großer Mehrheit) die gerne in einer exklusiven Parnterschaft leben. Du versuchst ja krampfhaft alle von deiner Einstellung zu überzeugen, du wirst es aber nieeeeeeeee schaffen, weil es einfach nicht natürlich ist kein bisschen Eifersucht zu verspüren. Leb dich aus und lass die andren in Frieden!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2012 um 22:50

...
[weil ich sicher nicht zu unrecht vermute dass du jemand bist, der im leben unsicherheit, ungekärtheit und risiken lieber tauscht gegen sichere positionen.]

Damit liegst Du nicht falsch, aber eins vergisst Du auch: Wenn Du ein Risiko eingehst, steht es Dir und keinem anderen frei dein eingegangenes Risiko auf andere zu übertragen - dazu braucht man das Einverständnis des anderen.

[Meiner erfahrung nach will der eher nach sicherheit und geklärtheit strebende andre lebensentwürfe nicht als gleichwertig akzeptieren sondern bekämpft sie eher.]

Auch ein "Betrüger" (jetzt nicht abwertend gemeint) will mit dem Betrug seine Sicherheit haben. Diesbezüglich geht "diese/r" auch nicht gerne drauf ein dem Partner die Wahrheit zu sagen.

Gerade wenn man aber jemanden darauf aufmerksam macht, dass man hier gerade das Vertrauen der Partnerin oder des Partners missbraucht, wird mit dem Hinweis auf "eigenes Leben", "eigener Körper" und "was er nicht weiß, macht ihn nicht heiß" bekämpft. Ist auch eine Art Intolleranz und Respektlosigkeit gegenüber dem Partner (egal ob männlich oder weiblich).

Ich habe nichts gegen Lebensentwürfe, wenn Partner eine Vereinbarung gemeinsam haben und das Leben so leben wollen. Ich muss es nicht mögen, kann es aber akzeptieren.

[Das macht eine verständigung untereinander schwierig.]

Das Problem liegt an unserer Art, wie es in der Schule, aber auch im Elternhaus gelehrt wird.

Man übernimmt erstmals vieles, was man gelernt/sich eingeprägt hat. Passt die eigene Lebensweise aber plötzlich der vorgestellten/angelehrten Lebensweise nicht mehr (bzw. merkt man, dass etwas nicht stimmt), kommt man in die Krise (weil man plötzlich neue Wege suchen muss).

Meist gibt es keinen Anreiz sich in einer Meinung zu biegen, wenn keine Stolperfallen im Weg stehen.

Intoleranz ist ein Mangel an Selbstreflexion und das gibt es überall.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2012 um 23:17


Also sorry, aber die Hippies waren ja wohl für freie Liebe,egal ob sozialisiert oder nicht. Und nein das wird definitiv keine Eintagsfliege sein, was hälst du dich überhaupt für so klug und allwissend? Hast du keine Hobbies? Ich kann mich auch sehr gut verwirklichen indem ich gute Freundschaften pflege, viel unternehme und meinen Hobbies nachgehen. Meiner Meinung nach is jemand, der ständig Sex mit anderem braucht unausgeglichen. Wer sich in seiner Jugend ausgelebt hat und glücklich ist, der braucht sowas auch nicht. Wozu denn auch? ein Penis ist ein Penis und eine Vagina eine Vagina, egal bei welchem Menschen. Ich glaub einfach das du etwas nymphomanisch veranlagt bist und dir deshalb einredest, dass diese form der Partnerschaft nur eine Eintagsfliege ist. Aber das wird sich so schnell nicht ändern und je zivilisierter eine Gesellschaft ist desto eher wird sie monogam sein. Es ist ja auch bewiesen worden dass intelligente Menschen im Durchschnitt vieeeeeeeeeeeel seltener fremd gehen bzw. dieses bedürfnis haben als naja... weniger intelligente! Soll keine Unterstellung sein, ist nur eine Statistik und ich weiß das so genau weil ich Psychologie studiere!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2012 um 14:51

Für mich ist Vertrauen/Treue ist das A und O in einer Beziehung
Ja, du solltest mit deinem Freund über deine Wünsche reden, aber nur, wenn du wirklich glaubst beim Sex etwas zu verpassen.

Fast jeder verlangt von seinem Partner Treue, aber nicht jeder hält das Versprechen.
Es gibt MENSCHEN, die sehr viel Wert auf Treue legen.
Diese Menschen sollte man genauso ernst nehmen wie Menschen denen sexuell ein Partner nicht ausreicht.
Wenn mir ein Mann nicht reichen würde, weil ich sexuell so eingestellt bin, dann such ich mir einen Mann der ebenfalls diese Neigung hat, oder ich leb alleine. Wo ist das Problem?

Ich glaub auch, dass viele Menschen, die eine gute Beziehung führen irgendwann mal, einfach so in Gedanken denken: Was wäre wenn., das ist kein Fremdgehen. Gedanken sind frei.
Manche einigen sich auch und gehen mal fremd, weil der Sex daheim zu öde ist oder weil sie einfach mal so wie du Sex mit anderen haben wollen. Manche gehen in Swingerclub oder bestellen sich ein Paar ins Haus. Heutzutage gibt es doch für fast alles eine Lösung.

Zu deiner Frage, ob man treu sein muss: Das ist jedem selbst überlassen. Keiner kommt dafür hinter Gittern, aber das Ansehen hat meist einen Knacks weg und die Beziehung sowieso, wenn es rauskommt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. März 2012 um 9:02

Sehr vielen haben das gleiche Problem, wenn sie ehrlich wären
google mal nach unter trobriander
oder lies es nach in Bernd Bieder Gesund leben und geniessen Band 2.
So wie du fühlst, das ist völlig normal.
Aber da man uns eingeredet hat, dass man treu sein muss, scheitern wir alle früher oder später.
Stehe zu dir und deinen Gefühlen, DAS ist natürlich. Lebe dein Leben unverkrampft, sei ehrlich zu dir und deinen Geliebten.
Viel Erfolg
T.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. März 2012 um 15:11

Nicht heimlich...
sondern dazu stehen ihn vielleicht mit einbeziehen und dann auf partys oder danach oder in den swinger club vielleicht findet er ja auch gefallen dran

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. März 2012 um 15:50
In Antwort auf aeneas_12716360


Also sorry, aber die Hippies waren ja wohl für freie Liebe,egal ob sozialisiert oder nicht. Und nein das wird definitiv keine Eintagsfliege sein, was hälst du dich überhaupt für so klug und allwissend? Hast du keine Hobbies? Ich kann mich auch sehr gut verwirklichen indem ich gute Freundschaften pflege, viel unternehme und meinen Hobbies nachgehen. Meiner Meinung nach is jemand, der ständig Sex mit anderem braucht unausgeglichen. Wer sich in seiner Jugend ausgelebt hat und glücklich ist, der braucht sowas auch nicht. Wozu denn auch? ein Penis ist ein Penis und eine Vagina eine Vagina, egal bei welchem Menschen. Ich glaub einfach das du etwas nymphomanisch veranlagt bist und dir deshalb einredest, dass diese form der Partnerschaft nur eine Eintagsfliege ist. Aber das wird sich so schnell nicht ändern und je zivilisierter eine Gesellschaft ist desto eher wird sie monogam sein. Es ist ja auch bewiesen worden dass intelligente Menschen im Durchschnitt vieeeeeeeeeeeel seltener fremd gehen bzw. dieses bedürfnis haben als naja... weniger intelligente! Soll keine Unterstellung sein, ist nur eine Statistik und ich weiß das so genau weil ich Psychologie studiere!!!!

Hallo,
ich bin kein Psycholge sondern Kriminologe und kann Dir sagen, dass intelligente Menschen lt. Statistik "schelchte" Dinge immer seltener tun als weniger Intelligente, weil sie viel stärker darauf bedacht sind, "abweichedes Verhalten" zu tarnen und siche selbst in anonymen Statistiken ein "Fehlverhalten" ungern eingestehen. Es heißt ja oft "Der Ehrliche ist der Dumme" - kann sein. Auf jeden Fall ist richtig: "Der Dumme ist der Ehrliche...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen