Home / Forum / Liebe & Beziehung / Muss immer an die Ex-Freundin meines Freundes denken

Muss immer an die Ex-Freundin meines Freundes denken

13. November um 13:01

Liebe Community,
Ich habe ein Problem mit der Ex-Freundin meines Freundes, das sich auf meine ganze Beziehung und Leben auswirkt... 
Mein Freund und ich sind 17 Jahre alt, bereits fast 1,5 Jahre zusammen, das ist meine erste richtige Beziehung und ich hatte auch mein erstes Mal mit ihm. 


Im großen und ganzen ist unsere Beziehung echt schön, aber im Frühjahr diesen Jahres hab ich herausgefunden, dass mein Freund gar nicht sein erstes Mal mit mir hatte, wovon ich aber ausgegangen war... mein Freund hatte mit 14 mal eine 13 jährige Freundin gehabt mit der er 8 Monate zusammen gewesen war. Ich bin immer davon ausgegangen, dass da nie etwas gelaufen ist, weil sie ja noch so jung waren. Als ich dann zufälligerweise aus Spaß mal darauf angespielt habe, ob da mal was in die Richtung war, kam eben raus, dass er schon mit ihr geschlafen hatte. 


Das war für mich erst mal ein riesiger Schock, ich war echt traurig und fühlte mich belogen. Ich hatte ihn nie explizit gefragt, ob er noch Jungfrau war weil ich eben einfach davon ausging, aber im Nachhinein sind mir immer wieder Situationen eingefallen, in denen er sich durch Notlügen gerettet hat, um nicht aufzufliegen. Es hat mich echt Monate lang beschäftigt, warum er mir es nicht gesagt hat und wie es war und natürlich auch, ob sie besser war als ich, etc. Mein Freund erzählte mir, dass es gar nichts besonderes für ihn war und dass er sich gar nicht mehr daran erinnern würde, ich weiß aber nicht, ob das stimmt. Ich kann schon verstehen, warum er mir das nicht erzählen will, weil es ihm im Nachhinein echt peinlich zu sein scheint, weil diese Beziehung anscheinend nur auf der sexuellen ebene war (und das mit 13 und 14, echt der Hammer). Aber solange ich nicht weiß wie es war, mache ich mir da meine eigenen Bilder zu, keine Ahnung ob schlimmer als die Wirklichkeit oder noch harmlos im Gegensatz dazu... Außerdem frage ich mich jetzt manchmal, ob er wirklich mit mir geschlafen hat, weil er mich liebt, oder ob er damals einfach nur mal wieder sex haben wollte und es eigentlich ohne Gefühle war, wie bei seiner Ex...


Es ist mittlerweile schon ein dreiviertel Jahr her, dass ich das herausgefunden habe und eine Zeit lang war es wieder gut, aber ich sehe seine Ex-Freundin jede Woche in meinem Tanz-Training und jedes mal muss ich einfach an meinen Freund und sie zusammen im Bett denken. 


Das Problem ist jetzt, dass ich mittlerweile bei jeder Kleinigkeit daran denken muss und sobald auch nur ein kleiner negativer Gedanke in meinem Kopf ist, entwickelt sich das alles zu einer Abwärtsspirale und ich werde total depressiv. Diese blöde Sache versaut mir irgendwie meine ganzen schönen Erinnerungen an unsere Beziehung, weil ich, immer wenn ich Bilder aus der Zeit sehe, in der ich es noch nicht wusste, immer daran denke, dass ich da noch dachte er hätte sein erstes Mal mit mir gehabt. 


Jetzt zu meiner Frage: hat jemand ein ähnliches Problem oder eine Idee wie ich so eine Abwärtsspirale verhindern kann? 


Vielen Dank im Voraus,
Kiki

Mehr lesen

13. November um 13:28

hat er dir wirklich GESAGT dass er jungfrau ist?
oder hast du es angenommen.

mach so weiter und wirst wohl bald seine nächste ex sein

2 LikesGefällt mir

13. November um 13:56

Dein Freund muss sich bei dir nicht für seine Sexualität entschuldigen. Du schadest ihm sogar mit deinem Verhalten. In Zukunft solltest du lernen genau zu Kommunizieren was du (wissen) willst. Entscheide für dich, ob du damit leben kannst oder eben nicht; wenn nicht, dann erwarte nicht von ihm, dass er das wieder hinbiegt, denn es ist DEIN Problem in deinem kindlichen Kopf. Trenne dich wenn du es nicht kannst. Stelle dich für die Zukunft drauf ein, dass es immer ein Leben vor dir gab, das mindestens genauso schön war - auch ohne dich. Werd erwachsen und lass den armen Kerl inruhe bevor du ihn verkorkst.

4 LikesGefällt mir

13. November um 14:58

Also, die Kommentare meiner beiden Vorrednerinnen sind überhaupt nicht hilfreich! Weder schreibt die Diskussionseröffnerin, dass sie ihren Freund terrorisiert oder ähnliches, noch darf man nicht vergessen, dass sie erst 17 Jahre jung ist und keine Erwachsene ist...

Liebe Kiki, mir kommen deine Gefühle bekannt vor. Sie rühren aus eigenen Unsicherheiten, die man als junger Mensch nun mal so hat. Aber Selbstsicherheit zu haben, das lernst du noch. Es ist auch bei der ersten großen Liebe normal, dass man für den Freund was Besonderes sein möchte und alle erste Male miteinander teilen will - auch das ist normal. Dein Freund tat nichts Falsches, also kannst du es nur bei dir ändern. Und da ist es hilfreich, etwas für sich selbst tun, um sich in der eigenen Haut, mit sich selbst happy ist. Wolltest du schon lange mal was an deinem Aussehen ändern? Tue es. Oder Hobbies, die du dir lane vorgenommen hast. Unternimm und quatsch mit deinen Freundinnen, hab Spaß. Lenk dich ab, wenn wieder die Abwärtsspirale kommt. Sei erst Mal lieb zu dir selbst bevor deinen Wert an der Beziehung misst.

Eine Bezihungsberaterin hat auf ihrer Seite mal einen Tipp gegeben, der echt Sinn macht: Treffe sie von Angesicht zu Angesicht. In deiner Phantasie wirkt sie bedrohlich, live wäre sie aber auch nur menschlich. Oder um es in den Worten der Beraterin zusammebzufassen: Sie schrumpft vom utopisch Großem auf Menschengröße. Ich würde es mal versuchen. 

Lg, Chrissy

1 LikesGefällt mir

13. November um 15:12
In Antwort auf kikilove

Liebe Community,
Ich habe ein Problem mit der Ex-Freundin meines Freundes, das sich auf meine ganze Beziehung und Leben auswirkt... 
Mein Freund und ich sind 17 Jahre alt, bereits fast 1,5 Jahre zusammen, das ist meine erste richtige Beziehung und ich hatte auch mein erstes Mal mit ihm. 


Im großen und ganzen ist unsere Beziehung echt schön, aber im Frühjahr diesen Jahres hab ich herausgefunden, dass mein Freund gar nicht sein erstes Mal mit mir hatte, wovon ich aber ausgegangen war... mein Freund hatte mit 14 mal eine 13 jährige Freundin gehabt mit der er 8 Monate zusammen gewesen war. Ich bin immer davon ausgegangen, dass da nie etwas gelaufen ist, weil sie ja noch so jung waren. Als ich dann zufälligerweise aus Spaß mal darauf angespielt habe, ob da mal was in die Richtung war, kam eben raus, dass er schon mit ihr geschlafen hatte. 


Das war für mich erst mal ein riesiger Schock, ich war echt traurig und fühlte mich belogen. Ich hatte ihn nie explizit gefragt, ob er noch Jungfrau war weil ich eben einfach davon ausging, aber im Nachhinein sind mir immer wieder Situationen eingefallen, in denen er sich durch Notlügen gerettet hat, um nicht aufzufliegen. Es hat mich echt Monate lang beschäftigt, warum er mir es nicht gesagt hat und wie es war und natürlich auch, ob sie besser war als ich, etc. Mein Freund erzählte mir, dass es gar nichts besonderes für ihn war und dass er sich gar nicht mehr daran erinnern würde, ich weiß aber nicht, ob das stimmt. Ich kann schon verstehen, warum er mir das nicht erzählen will, weil es ihm im Nachhinein echt peinlich zu sein scheint, weil diese Beziehung anscheinend nur auf der sexuellen ebene war (und das mit 13 und 14, echt der Hammer). Aber solange ich nicht weiß wie es war, mache ich mir da meine eigenen Bilder zu, keine Ahnung ob schlimmer als die Wirklichkeit oder noch harmlos im Gegensatz dazu... Außerdem frage ich mich jetzt manchmal, ob er wirklich mit mir geschlafen hat, weil er mich liebt, oder ob er damals einfach nur mal wieder sex haben wollte und es eigentlich ohne Gefühle war, wie bei seiner Ex...


Es ist mittlerweile schon ein dreiviertel Jahr her, dass ich das herausgefunden habe und eine Zeit lang war es wieder gut, aber ich sehe seine Ex-Freundin jede Woche in meinem Tanz-Training und jedes mal muss ich einfach an meinen Freund und sie zusammen im Bett denken. 


Das Problem ist jetzt, dass ich mittlerweile bei jeder Kleinigkeit daran denken muss und sobald auch nur ein kleiner negativer Gedanke in meinem Kopf ist, entwickelt sich das alles zu einer Abwärtsspirale und ich werde total depressiv. Diese blöde Sache versaut mir irgendwie meine ganzen schönen Erinnerungen an unsere Beziehung, weil ich, immer wenn ich Bilder aus der Zeit sehe, in der ich es noch nicht wusste, immer daran denke, dass ich da noch dachte er hätte sein erstes Mal mit mir gehabt. 


Jetzt zu meiner Frage: hat jemand ein ähnliches Problem oder eine Idee wie ich so eine Abwärtsspirale verhindern kann? 


Vielen Dank im Voraus,
Kiki

Das kann ein Minderwertigkeitsgefühl bei dir sein. Selbstbewusste Frauen messen sich nicht mit anderen und sehen sich vor allem nicht automatisch als Verliererinnen in einem imaginären Wettbewerb. Neben Tanz-Training, das dich vielleicht nur auf schlechte Gedanken bringt, könntest du es auch mit Kraftsport versuchen.
Aber natürlich spielt auch immer das Verhalten des Partners bei solchen Gelegenheiten eine Rolle. Wenn er dir insgesamt kein gutes Gefühl gibt, dann lass das lieber. 

Gefällt mir

13. November um 15:50
In Antwort auf kikilove

Liebe Community,
Ich habe ein Problem mit der Ex-Freundin meines Freundes, das sich auf meine ganze Beziehung und Leben auswirkt... 
Mein Freund und ich sind 17 Jahre alt, bereits fast 1,5 Jahre zusammen, das ist meine erste richtige Beziehung und ich hatte auch mein erstes Mal mit ihm. 


Im großen und ganzen ist unsere Beziehung echt schön, aber im Frühjahr diesen Jahres hab ich herausgefunden, dass mein Freund gar nicht sein erstes Mal mit mir hatte, wovon ich aber ausgegangen war... mein Freund hatte mit 14 mal eine 13 jährige Freundin gehabt mit der er 8 Monate zusammen gewesen war. Ich bin immer davon ausgegangen, dass da nie etwas gelaufen ist, weil sie ja noch so jung waren. Als ich dann zufälligerweise aus Spaß mal darauf angespielt habe, ob da mal was in die Richtung war, kam eben raus, dass er schon mit ihr geschlafen hatte. 


Das war für mich erst mal ein riesiger Schock, ich war echt traurig und fühlte mich belogen. Ich hatte ihn nie explizit gefragt, ob er noch Jungfrau war weil ich eben einfach davon ausging, aber im Nachhinein sind mir immer wieder Situationen eingefallen, in denen er sich durch Notlügen gerettet hat, um nicht aufzufliegen. Es hat mich echt Monate lang beschäftigt, warum er mir es nicht gesagt hat und wie es war und natürlich auch, ob sie besser war als ich, etc. Mein Freund erzählte mir, dass es gar nichts besonderes für ihn war und dass er sich gar nicht mehr daran erinnern würde, ich weiß aber nicht, ob das stimmt. Ich kann schon verstehen, warum er mir das nicht erzählen will, weil es ihm im Nachhinein echt peinlich zu sein scheint, weil diese Beziehung anscheinend nur auf der sexuellen ebene war (und das mit 13 und 14, echt der Hammer). Aber solange ich nicht weiß wie es war, mache ich mir da meine eigenen Bilder zu, keine Ahnung ob schlimmer als die Wirklichkeit oder noch harmlos im Gegensatz dazu... Außerdem frage ich mich jetzt manchmal, ob er wirklich mit mir geschlafen hat, weil er mich liebt, oder ob er damals einfach nur mal wieder sex haben wollte und es eigentlich ohne Gefühle war, wie bei seiner Ex...


Es ist mittlerweile schon ein dreiviertel Jahr her, dass ich das herausgefunden habe und eine Zeit lang war es wieder gut, aber ich sehe seine Ex-Freundin jede Woche in meinem Tanz-Training und jedes mal muss ich einfach an meinen Freund und sie zusammen im Bett denken. 


Das Problem ist jetzt, dass ich mittlerweile bei jeder Kleinigkeit daran denken muss und sobald auch nur ein kleiner negativer Gedanke in meinem Kopf ist, entwickelt sich das alles zu einer Abwärtsspirale und ich werde total depressiv. Diese blöde Sache versaut mir irgendwie meine ganzen schönen Erinnerungen an unsere Beziehung, weil ich, immer wenn ich Bilder aus der Zeit sehe, in der ich es noch nicht wusste, immer daran denke, dass ich da noch dachte er hätte sein erstes Mal mit mir gehabt. 


Jetzt zu meiner Frage: hat jemand ein ähnliches Problem oder eine Idee wie ich so eine Abwärtsspirale verhindern kann? 


Vielen Dank im Voraus,
Kiki

Ich kenne die Situation nur andersherum. Ich bin bei meinem Freund davon ausgegangen, dass er sein erstes Mal längst hinter sich hat, als wir zusammen gekommen sind. Explizit hatten wir da zwar nicht drüber geredet, ich hab ihm aber irgendwann gesagt, dass ich noch unerfahren bin und weil er das seinerseits nicht bestätigt hat bin ich eben davon ausgegangen, er hat schon Erfahrungen gemacht.

Erst nach einem Jahr hat er mir dann erzählt, dass es für ihn auch das erste Mal war. Natürlich hätte ich unser erstes Mal damit "aufwerten" können, so wie du eures jetzt "abwertest". Fakt ist aber, dass mein neues Wissen absolut nichts an dem geändert hat, was zwischen uns passiert ist und wie schön es sich für uns angefühlt hat. Es hat keine Auswirkungen darauf wie gut wir harmonieren, wie glücklich wir sind und wie schön diese Anfangszeit unserer Beziehung war. Es ändert einfach gar nichts an meinen Gefühlen und Erinnerungen.

Du solltest versuchen dir die schönen Momente eurer Beziehung bewusst zu machen. Er ist mit dir zusammen und das ist alles, was zählt. Sieh es nicht als ein sein zweites oder zehntes Mal, sieh es als EUER gemeinsames erstes Mal. Das ist immer aufregend, auch wenn man sein allererstes Mal schon hinter sich hatte. Ändert dein Wissen wirklich irgendetwas?

1 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Long4Lashes

Teilen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen