Home / Forum / Liebe & Beziehung / Muss ich schluss machen?

Muss ich schluss machen?

20. Oktober um 12:08

Hallo zusammen

Ich bin seit ca vier Monaten mit meinem Freund zusammen (ich 18, er 19). 

Ich war seit 2 Monaten von meinem Exfreund (die Beziehung hielt zwei schwierige Jahre) getrennt. Meinen jetzigen Freund habe ich dann auf einem Fest kennengelernt, wir haben uns dann einen Monat lang locker getroffen und dann entschieden, dass wir es ja mal als Paar versuchen könnten. Das haben wir dann auch gemacht. Er ist mir schon sehr ans Herz gewachsen, jedoch gibt es einige Punkte die mich seit vier Monaten immer wieder zum zweifeln bringen: 

- Der Sex ist nicht gut, wenn ich nicht die Arbeit mache
- Wir reden sehr viel, jedoch redet er viel mehr über sich als meine ernsten Probleme (wechselt Thema sofort zu sich wenn ich was ernsteres fertig erzählt habe) 
- Er nimmt meine Probleme nicht ernst, weil er das Gefühl hat ich könne alles schaffen (er ermutigt mich nicht/ unterstützt mich nicht. Im Stil von ,, Ach das schaffst das schon", leicht dahergesagt ohne nachfolgendes Gespräch) 
- Mir ging es vor ca zwei Wochen richtig mies, für ca 5 Minuten danach war es wieder im Lot. Er regte sich extrem darüber auf, dass er sich jetzt nicht mehr auf mich freuen könne, wenn das ab jetzt immer so sei und der Abend total versaut.
- Seit dort kann ich mich nicht mehr auf ihn freuen und bin total ruhig und in mich gekehrt wenn ich ihn sehe, den Tränen nahe. 
- Ich weiss, dass das sehr sehr böse und gefühlskalt tönt: ich schäme mich, wenn ich zum Beispiel mit ihm Bus fahre. Er ist gleich gross wie ich (1.65), asiate, spricht immer sehr laut. Ich lebe in einer Kleinstadt und kenne praktisch jeden. Und ich hasse es, wenn ich mit ihm an meiner Seite durch die Stadt etc laufen muss.
- Wie aus dem Kommentar oben heraus bereits vermutet: ich finde ihn nicht attraktiv. Er ist nicht mein Typ, ich fühle mich bei ihm nicht beschützt, was für mich eigentlich sehr wichtig ist. Ich finde ihn weder äusserlich sexy, noch kann er sich sexy verhalten.

Unsere Beziehung hat jedoch auch gute Seiten, zumindes bis vor zwei Wochen (als es mir kurz nicht gut ging). Ich kann stundenlang mit ihm reden, lachen, ich fühle mich eigentlich sehr wohl bei ihm. Er erzählt mir sehr viel von sich und das mag ich sehr. Er vergöttert mich, macht mir sehr persönliche und unglaubliche Komplimente. 

Ich denke, ich muss schluss machen. Obwohl diese guten Seiten hier sind, weiss ich, wenn ich ehrlich zu mir selben bin, dass er nicht das ist, was ich wirklich will. Ich will jemand abenteuerlustigen, eine Beziehung, in der nicht nur ich ein bisschen verrückt bin. Doch ich habe angst vor dem alleinesein. Werde ich wieder jemanden finden? 
Der mich gut findet? Werde ich mich jemals so richtig richtig verlieben? Muss man sich bei einem Partner 100%ig sicher sein? 

Wie sage ich ihm all das? 
Danke für eure Antworten!!! 

Mehr lesen

20. Oktober um 12:50
In Antwort auf lenchen202

Hallo zusammen

Ich bin seit ca vier Monaten mit meinem Freund zusammen (ich 18, er 19). 

Ich war seit 2 Monaten von meinem Exfreund (die Beziehung hielt zwei schwierige Jahre) getrennt. Meinen jetzigen Freund habe ich dann auf einem Fest kennengelernt, wir haben uns dann einen Monat lang locker getroffen und dann entschieden, dass wir es ja mal als Paar versuchen könnten. Das haben wir dann auch gemacht. Er ist mir schon sehr ans Herz gewachsen, jedoch gibt es einige Punkte die mich seit vier Monaten immer wieder zum zweifeln bringen: 

- Der Sex ist nicht gut, wenn ich nicht die Arbeit mache
- Wir reden sehr viel, jedoch redet er viel mehr über sich als meine ernsten Probleme (wechselt Thema sofort zu sich wenn ich was ernsteres fertig erzählt habe) 
- Er nimmt meine Probleme nicht ernst, weil er das Gefühl hat ich könne alles schaffen (er ermutigt mich nicht/ unterstützt mich nicht. Im Stil von ,, Ach das schaffst das schon", leicht dahergesagt ohne nachfolgendes Gespräch) 
- Mir ging es vor ca zwei Wochen richtig mies, für ca 5 Minuten danach war es wieder im Lot. Er regte sich extrem darüber auf, dass er sich jetzt nicht mehr auf mich freuen könne, wenn das ab jetzt immer so sei und der Abend total versaut.
- Seit dort kann ich mich nicht mehr auf ihn freuen und bin total ruhig und in mich gekehrt wenn ich ihn sehe, den Tränen nahe. 
- Ich weiss, dass das sehr sehr böse und gefühlskalt tönt: ich schäme mich, wenn ich zum Beispiel mit ihm Bus fahre. Er ist gleich gross wie ich (1.65), asiate, spricht immer sehr laut. Ich lebe in einer Kleinstadt und kenne praktisch jeden. Und ich hasse es, wenn ich mit ihm an meiner Seite durch die Stadt etc laufen muss.
- Wie aus dem Kommentar oben heraus bereits vermutet: ich finde ihn nicht attraktiv. Er ist nicht mein Typ, ich fühle mich bei ihm nicht beschützt, was für mich eigentlich sehr wichtig ist. Ich finde ihn weder äusserlich sexy, noch kann er sich sexy verhalten.

Unsere Beziehung hat jedoch auch gute Seiten, zumindes bis vor zwei Wochen (als es mir kurz nicht gut ging). Ich kann stundenlang mit ihm reden, lachen, ich fühle mich eigentlich sehr wohl bei ihm. Er erzählt mir sehr viel von sich und das mag ich sehr. Er vergöttert mich, macht mir sehr persönliche und unglaubliche Komplimente. 

Ich denke, ich muss schluss machen. Obwohl diese guten Seiten hier sind, weiss ich, wenn ich ehrlich zu mir selben bin, dass er nicht das ist, was ich wirklich will. Ich will jemand abenteuerlustigen, eine Beziehung, in der nicht nur ich ein bisschen verrückt bin. Doch ich habe angst vor dem alleinesein. Werde ich wieder jemanden finden? 
Der mich gut findet? Werde ich mich jemals so richtig richtig verlieben? Muss man sich bei einem Partner 100%ig sicher sein? 

Wie sage ich ihm all das? 
Danke für eure Antworten!!! 

"Er ist gleich gross wie ich (1.65), asiate, spricht immer sehr laut. Ich lebe in einer Kleinstadt und kenne praktisch jeden. Und ich hasse es, wenn ich mit ihm an meiner Seite durch die Stadt etc laufen muss."

Nur zum Verständnis, was hat die Tatsache, dass er Asiate ist, damit zu tun? Du schämst dich aber nicht auch deswegen, oder?

Jedenfalls: ich glaube, dass die Probleme vielleicht behoben werden könnten, wenn du mit ihm darüber sprichst. Manche Leute merken gar nicht, dass sie zu viel über sich selbst reden, und selbst das mit dem Sex könnte man mit Kommunikation vielleicht sogar hinbiegen. Für mich kommt es ein wenig so rüber, als würdest du einem Idealbild hinterherlaufen. Natürlich hat jeder so seine Präferenzen bei ihren Partnern, aber wenn man so versteift danach sucht, übersieht man vielleicht andere Chancen, die einen glücklich machen könnten. Vielleicht fühlst es bei ihm aber auch einfach generell nicht, also kannst du es ihm ja auch so sagen; dass du einfach nicht glaubst, dass ihr zusammenpasst.

TLDR: Such nicht nach Gründen, warum du deine Beziehung beenden solltest, wenn die Probleme eigentlich behebbar sein könnten und du glücklich bei ihm bist; aber bleib, wenn du wirklich nicht glücklich bist, auch nicht in der Beziehung, nur weil du Angst vor dem Alleinsein hast, das ist euch beiden gegenüber nicht fair.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Oktober um 16:10
In Antwort auf lenchen202

Hallo zusammen

Ich bin seit ca vier Monaten mit meinem Freund zusammen (ich 18, er 19). 

Ich war seit 2 Monaten von meinem Exfreund (die Beziehung hielt zwei schwierige Jahre) getrennt. Meinen jetzigen Freund habe ich dann auf einem Fest kennengelernt, wir haben uns dann einen Monat lang locker getroffen und dann entschieden, dass wir es ja mal als Paar versuchen könnten. Das haben wir dann auch gemacht. Er ist mir schon sehr ans Herz gewachsen, jedoch gibt es einige Punkte die mich seit vier Monaten immer wieder zum zweifeln bringen: 

- Der Sex ist nicht gut, wenn ich nicht die Arbeit mache
- Wir reden sehr viel, jedoch redet er viel mehr über sich als meine ernsten Probleme (wechselt Thema sofort zu sich wenn ich was ernsteres fertig erzählt habe) 
- Er nimmt meine Probleme nicht ernst, weil er das Gefühl hat ich könne alles schaffen (er ermutigt mich nicht/ unterstützt mich nicht. Im Stil von ,, Ach das schaffst das schon", leicht dahergesagt ohne nachfolgendes Gespräch) 
- Mir ging es vor ca zwei Wochen richtig mies, für ca 5 Minuten danach war es wieder im Lot. Er regte sich extrem darüber auf, dass er sich jetzt nicht mehr auf mich freuen könne, wenn das ab jetzt immer so sei und der Abend total versaut.
- Seit dort kann ich mich nicht mehr auf ihn freuen und bin total ruhig und in mich gekehrt wenn ich ihn sehe, den Tränen nahe. 
- Ich weiss, dass das sehr sehr böse und gefühlskalt tönt: ich schäme mich, wenn ich zum Beispiel mit ihm Bus fahre. Er ist gleich gross wie ich (1.65), asiate, spricht immer sehr laut. Ich lebe in einer Kleinstadt und kenne praktisch jeden. Und ich hasse es, wenn ich mit ihm an meiner Seite durch die Stadt etc laufen muss.
- Wie aus dem Kommentar oben heraus bereits vermutet: ich finde ihn nicht attraktiv. Er ist nicht mein Typ, ich fühle mich bei ihm nicht beschützt, was für mich eigentlich sehr wichtig ist. Ich finde ihn weder äusserlich sexy, noch kann er sich sexy verhalten.

Unsere Beziehung hat jedoch auch gute Seiten, zumindes bis vor zwei Wochen (als es mir kurz nicht gut ging). Ich kann stundenlang mit ihm reden, lachen, ich fühle mich eigentlich sehr wohl bei ihm. Er erzählt mir sehr viel von sich und das mag ich sehr. Er vergöttert mich, macht mir sehr persönliche und unglaubliche Komplimente. 

Ich denke, ich muss schluss machen. Obwohl diese guten Seiten hier sind, weiss ich, wenn ich ehrlich zu mir selben bin, dass er nicht das ist, was ich wirklich will. Ich will jemand abenteuerlustigen, eine Beziehung, in der nicht nur ich ein bisschen verrückt bin. Doch ich habe angst vor dem alleinesein. Werde ich wieder jemanden finden? 
Der mich gut findet? Werde ich mich jemals so richtig richtig verlieben? Muss man sich bei einem Partner 100%ig sicher sein? 

Wie sage ich ihm all das? 
Danke für eure Antworten!!! 

wieso genau ein unreifer junge der null Ahnung hat wie man sich in einer Beziehung der Partnerin gegenüber verhält?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook