Home / Forum / Liebe & Beziehung / Muss ich mich ändern um endlich Liebe zu erfahren?

Muss ich mich ändern um endlich Liebe zu erfahren?

16. Dezember 2003 um 14:26

Hallo zusammen!

Als mich mein Ex-freund vor fast genau einem Jahr verlassen hat, hat sich mein Leben von Grund auf geändert. Unsere gemeinsamen Jahre waren wunderschön...
Aber diese Trennung zeigte mir die eiskalte Wahrheit. Ich hatte keine Freunde mehr und keinen dem ich mich anvertrauen konnte. Ich stand da im eiskalten Regen, wie ein hilfloses verwahlostes Kind. Im ganzen letzen Jahr änderte sich aber immerhin einiges zum besseren - ich hatte wieder zu meiner besten Freundin kontakt, hatte einen neuen Freundeskreis, ich fühlte mich geliebt..... Doch seit geraumer Zeit habe ich das Gefühl es geht alles wieder den Bach runter. Meine "beste Freundin" hat sich in meinen Augen negativ verändert, sie schaut nur noch auf sich.... Ein Zitat von ihr als sie für 3 Monate in eine andere Stadt zum arbeiten fuhr: "Ich meld mich bei dir wenns mir beschissen geht." - Das gab mir wirklich zu denken, und ich frage mich langsam warum ich denn überhaupt immer versucht habe für sie da zu sein und ihr in jeder Hinsicht wo ich konnte zu helfen, wenn ich dann so eine Reaktion bekomme.
Meinen Freundeskreis kann ich auch nicht Freundeskreis nennen, denn wahre Freunde halten nicht nur zu einem wenns ihm gut geht. - Das Gegenteil ist der Fall. Wenn ich keinen guten Tag habe, dann ist es jedem egal und sie melden sich dann einfach nicht mehr bei mir. - keiner.
Hab ich mir denn seit der Trennung von meinem Ex-Freund alles nur eingebildet? Die neuen Freunde? Meine beste Freundin?
Liegt es denn an mir? Was hab ich um himmels willen falsch gemacht?

Bitte gebt mir ehrlich Antwort, ich bin um jeden Ratschlag dankbar.

Liebe Grüße, Lady.

Mehr lesen

16. Dezember 2003 um 14:41

Hi Rubens!
Also so ist das nun absolut nicht. Diese Seite des "Selbstbemitleidens" kennt fast niemand meiner Freunde, meine beste Freundin vielleicht ein bisschen. Aber ich will nun wirklich niemanden mit meinem Komplex (den mein Ex-Freund in mir auslöste) belasten. Wenn wir weggehn, dann hab ich genauso meinen Spaß wie alle anderen. Es ist nur deprimierend wenn sich die Freundschaft nur auf Spaß beschränkt. Ich habe niemanden zum Reden, das ist das Problem. Ich bin diejenige von uns zwei (meiner besten Freundin und mir), die ihr Ratschläge gibt, sie aufbaut, mit ihr Spaß hat..... Aber geht es einmal um meine Gefühle, kann ich nicht wirklich auf sie zählen.
Das ist doch wirklich deprimierend finde ich, denn all die Liebe die ich zu ihr investiere wird nicht im selben Maße erwiedert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Dezember 2003 um 14:49

Huhu lady...
... deine situation kommt mir bekannt vor...

ich habe mich vor ca. 4 jahren von meinem damaligen freund getrennt und stand auch von heute auf morgen ohne freunde da. ich war ja die schlimme und "unsere" freunde standen mehr zu ihm!

ich habe dann im internet mich auf die suche nach neuen leuten gemacht......bei freundin.de habe ich nach einer freundin gesucht und in anderen börsen dann nach einiger zeit auch nach neuen männern ich hatte viele dates und wurde auch von vielen menschen (frauen und männer) enttäuscht). ich war für viele nur der seelische mülleimer! aber sorry, auch wenn es weh tut.........ich habe solche menschen aus meinem leben entfernt!! die sind es nicht wert, dass man sie freunde nennt!

heute habe ich wieder freunde, eine sehr sehr gute freundin und einen superlieben schatz!

es liegt sicher nicht an dir..........es braucht zeit freundschaften aufzubauen und alte freundschaften sind nicht immer die besten!!

kopf hoch

tigerle

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Dezember 2003 um 14:49

"Ich hatte keine Freunde mehr"
Warum denn nicht?! Weil Du in einer glücklichen Beziehung warst und Deine Freunde vernachlässigt hast? Glaubst Du, Du kannst in einem Jahr aufbauen, was Du vielleicht Jahre vorher nicht gepflegt hast?

Sorry, aber auch bei mir ist dies ein sensibles Thema - mein bester FReund zieht sich extrem zurück, seit er seine FReundin hat. Und das, nachdem ich ihm monatelang zugehört habe, für ihn da war etc.

Ich habe selbst seit kurzem eine glückliche Beziehung und werde sehr sehr aufpassen, dass meine wahren Freunde nicht zu kurz kommen.

Vielleicht liege ich ja auch falsch mit meiner Einschätzung bei Dir - dann tut es mir sehr leid!

Und wie auch unten beschrieben, zum Probleme diskutieren kann man sich einen Therapeuten nehmen, mit meine FReunden will ich Spaß haben und das Leben von der leichten Seite genießen!

Lieben Gruss!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Dezember 2003 um 14:56
In Antwort auf rakel_12051423

Hi Rubens!
Also so ist das nun absolut nicht. Diese Seite des "Selbstbemitleidens" kennt fast niemand meiner Freunde, meine beste Freundin vielleicht ein bisschen. Aber ich will nun wirklich niemanden mit meinem Komplex (den mein Ex-Freund in mir auslöste) belasten. Wenn wir weggehn, dann hab ich genauso meinen Spaß wie alle anderen. Es ist nur deprimierend wenn sich die Freundschaft nur auf Spaß beschränkt. Ich habe niemanden zum Reden, das ist das Problem. Ich bin diejenige von uns zwei (meiner besten Freundin und mir), die ihr Ratschläge gibt, sie aufbaut, mit ihr Spaß hat..... Aber geht es einmal um meine Gefühle, kann ich nicht wirklich auf sie zählen.
Das ist doch wirklich deprimierend finde ich, denn all die Liebe die ich zu ihr investiere wird nicht im selben Maße erwiedert.

Hi Lady,
da du die Probleme nur ansatzweise erläuterst, will ich nur ein paar allgemeine Worte schreiben.

Für mich bedeutet eine gute Freundschaft, wenn man auch nach Wochen anrufen oder sich sehen kann, und es ist, als hätte man gestern zuletzt geredet.

Was ich gar nicht mag, sind Freundinnen, die nur negative Gedanken haben oder zu sehr klammern. Eine Freundin von mir z.B. mag es nicht, wenn wir in einer größeren Gruppe weggehen und noch andere Freundinnen von mir dabei sind. Sowas ist kindisch. Oder wenn jemand beleidigt ist, weil man keine Zeit hat.

Man kann außerdem nicht erwarten, dass Zuneigung oder Liebe von einer anderen Person genauso erwidert wird. Entweder man trifft sich gerne mit einer Freundin, weil man selbst dadurch gewinnt, oder man lässt es.

Kann es auch sein, dass du während der Partnerschaft deine Freunde vernachlässigt hast? Vielleicht nehmen sie dir das noch etwas übel und denken, sie wären jetzt nur der Lückenbüßer?

Und so hart es auch klingen mag: Manche Freundschaften kommen und gehen. Ich selbst habe ungefähr 5 oder 6 Freundinnen, die ich schon ewig kenne. Dann habe ich aber auch Freundinnen, mit denen ich mich eine Zeit lang treffe und dann wieder aus den Augen verliere.

Versuche doch über einen Sportverein oder Sprachkurs neue Leute kennenzulernen. Einfach nur so, ohne auf der Suche nach einer besten Freundin. Dadurch entstehen auch häufig langjährige Freundschaften.

Vielleicht waren ja ein paar Denkanstöße für dich dabei

Viele liebe Grüße,
Kimmi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Dezember 2003 um 9:20

Hallo rubens...
ich seh das ein bisschen anders, wirkliche freunde müssen zusammen lachen UND weinen können. um nur lockeren fun zu haben, kann ich auch belanglosen smalltalk mit irgendwem führen. meine seele hingegen, mit all ihren ecken und kanten, dass zeige ich nur wirklich guten freunden.

ich habe eine handvoll wirklich guter freunde, für die ich immer da bin und die umgekehrt auch für mich immer da sind, wir haben uns schon gegenseitig aus so manchem seelenloch geholfen und umgekehrt auch schon sehr viel zusammen gelacht.

wirklich fun haben, kannst du eben meiner meinung nach auch nur mit menschen, die alle facetten von dir kennen, denen ud wirklich vertrauen kannst.

wir leben zwar in ner spaßgesellschaft, aber wenns dir mal echt dreckig geht, dann stehst du mit der ansicht unter umständen dann eben alleine mit deinem kummer da, weil du ja dann für deine "freunde??" nicht mehr so locker und pflegeleicht bist, wie sie es gewohnt sind.


immer nur jammern ist sicher nicht ok, aber immer nur einen auf fröhlich machen müssen, weil ja die anderen mich sonst ablehnen könnten, hat für mich was mit nem clown zu tun, der seien tränen hinter ner maske verbirgt, nur um nicht abgelehnt zu werden.

kitty

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Dezember 2003 um 9:24

Lady, dir kann ich nur raten...
geh auch auf deine freunde zu, erwarte nicht, dass sie "riechen" könnten, was du gerade brauchst.

freundschaften muss man pflegen, denn sie sind was kostbares, da dann ne erwartungshaltung an den tag legen, ist sicher nicht der richtige weg.

also jammern iss ab jetzt nicht mehr, hoch mit dem hintern tu was, da draußen sind so viele menschen und der ein oder andere wird freundschaftlich sicher auch zu dir passen.

alles liebe---kitty

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen