Home / Forum / Liebe & Beziehung / Moralisch inkorrekt

Moralisch inkorrekt

4. Oktober 2017 um 10:42 Letzte Antwort: 5. Oktober 2017 um 7:51

Hallo zusammen,
 ich weiß einfach nicht mehr weiter mit mir und habe mich dazu entschlossen mich Mal an einem Forum hier zu versuchen. 

Es wird eine ziemlich lange Geschichte also bitte nehmt euch die Zeit, ich wäre sehr dankbar.Um direkt zum Punkt zu kommen: Ich liebe mehrere Männer aber will dass sie mich als einzige lieben.

Vorerst, ich habe definitiv eine Moral und handle gegen meine eigene Moral und ich sehe rational sehr wohl, dass das falsch ist. Das Problem hierbei liegt in meinen Emotionen. Ich bin eine 20 Jahre alte Frau und war lange in therapeutischer Behandlung mit der Diagnose Borderline (impulsiver Typ). Vieles habe ich in den Griff bekommen -wie keine Selbstverletzung mehr und reflektieren des eigenen Verhaltens- und ich bin derzeit auch nicht in Therapie. 

Zum Anfang meiner Geschichte, meine erste richtige Beziehung hatte ich mit 16 in meiner psychischen Krisenzeit zu einem ebenfalls sehr psychisch geschädigten jungen Mann. Es war ein einziges Hoch und Tief und endete natürlich nach ein paar Monaten. Darauf hatte ich meinen ersten One Night Stand und fing eine Beziehung mit einem anderen an, ein "gesunder" junger Typ, den ich äußerlich aber nie wirklich attraktiv fand, bis heute. Es ging darum dass er (nennen wir ihn hier mal Tim) mich so abgöttisch liebte und dass ich nicht alleine sein wollte/konnte. Ich bin in dieser Beziehung mit 6 verschiedenen Männern fremdgegangen. Ich finde das furchtbar weil ich nie wollte dass mir jemand so etwas antut aber ich konnte in der Situation nicht anders weil ich es so geliebt habe geliebt zu werden. 
Jedenfalls war ich mit dessen bewusst und habe mehrfach versucht die Beziehung beenden. Das erste Mal weil ich wieder mit meinem psychisch kranken Exfreund zusammen sein wollte, was nicht geklappt hat, und ich bin wieder mit Tim zusammen gekommen.Tim weiß bis heute nicht, dass ich ihn überhaupt betrogen habe. 

Jedenfalls konnte ich es so lange machen weil es für mich zwei ganz verschiedene Leben waren. Das eine fühlte sich an wie ein Single Leben und das andere war mit Tim. Bis ich sagen wir Alex getroffen habe. Lange Rede kurzer Sinn, ich habe Tim auch mit Alex betrogen und wohl auch anders rum, denn für Alex habe ich wirkliche Gefühle entwickelt. Ich führte zwei Beziehungen, eine mit Tim, der mir Sicherheit gab und Gewohnheit (zu dem Zeitpunkt waren wir gut über 1 Jahr zusammen) aber Alex begann ich zu lieben. Alex ist auch ein schwieriger Mensch aber ich habe mich durch ihn angefangen selbst zu lieben und mehr in Frage zu stellen im Leben und überhaupt was ich tue. Ich war bei ihm ganz ich selbst, außer dass er nichts von Tim wusste. Mit Alex war es eine Zeitlang kompliziert und er trennte sich mehrfach von mir und letztendlich "endgültig". Zum Ende der Beziehung mit Alex wurde mir langsam klar dass ich auch Tim gehen lassen musste (nach 2,5 Jahren) weil ich es nicht länger verantworten konnte jemanden im Endeffekt so herzensguten weiter so zu hintergehen. 

Zeitgleich habe ich einen Ferienjob begonnen und einen neuen jungen Mann kennengelernt mit dem ich mich auf Anhieb gut verstanden habe. (Von mir aus Joe). Ich habe versucht Alex komplett zu verbannen aus meinem Kopf und habe versucht mich wieder Mal von Tim zu distanzieren. Zwischendrin: ich bin glaube ich psychisch von Cannabis abhängig, nicht ganz sicher, ich habe nie probiert es zu lassen in den letzten ca 3 Jahren. Dennoch habe ich einiges erreicht falls das jemanden interessiert, ich habe Abitur und beginne im Oktober zu studieren. Der arme Tim hat die ganze Beziehung mit mir nur gelitten weil ich ihn nicht genug schätzen konnte und wollte trotzdem absolut nicht dass ich mich von ihm trenne als ich gesagt habe ich verlasse ihn für (neu kennengelernten) Joe. Zum Zeitpunkt der Trennung dachte ich wirklich ihn für Joe zu verlassen.
 Jedenfalls habe ich es geschafft mich von Tim zu trennen, er sollte definitiv seine liebe jemandem schenken, der ihm etwas zurückgeben kann. Und nur ihn liebt. Und versteht das nicht falsch ich liebe Tim. Aber vielleicht nur weil er mich so liebt ich weiß es nicht. So als ich von Tim getrennt war, kam Alex wieder dazu. Alex hat mir seine Liebe beteuert und dass er sich so sicher sei und dass ich ihn bitte zurücknehmen soll. Und ich hab ja gesagt. Weil ich liebe Alex. Wirklich. Und ich weiß nicht wieso ich dann solche Parallel-Lebensgefühle habe. Denn ich habe auch etwas mit Joe angefangen. Und Joe gefällt mir wirklich gut äußerlich und ich glaube er hat auch einen guten Kern und wir verstehen uns super. Aber es würde mir weniger wehtun ihn zu verlieren als Alex.

 An einem anderen Abend/in einer anderen Nacht war ich in einem Techno Club mit Freunden (Tims und meinen gemeinsamen Freunden, er war auch dabei). Es war ziemlich cool, zu dem Zeitpunkt war ich mit Alex zusammen und mit Joe war alles so lala. Und jetzt wieder meiner Ansicht nach ein springender Punkt (ich Frage mich ob es merkwürdig ist, dass ich mein Verhalten so rational distanziert bewerte aber trotzdem anders handle): morgens um ca 5 als wir gegangen sind zum aftern hat mich ein junger Mann angesprochen und ich habe ihn einfach eingeladen mit uns mitzukommen. Er war sehr charmant und nett und wir haben total viel geredet. Aber wir waren auch drauf. Jedenfalls lief nichts mit ihm aber ich hielt Kontakt. Und ich Frage mich selbst wieso, ich habe es wieder so geliebt wenn mich ein Paar Augen so anschauen. Dann fühle ich mich süß, Begehrenswert und irgendwie mächtig. Und trotzdem unbeholfen und schüchtern. Ich habe später noch sowas wie ein Date mit ihm gehabt aber es lief da auch nichts, aber wir haben noch Kontakt. Ich Versuche jedoch diesen abzubrechen weil ich mich ändern möchte.
 So ihr habts geschafft, ich bin am Ende angekommen und ich würde mich über Meinungen und Ratschläge freuen. 

Bitte keine Beleidigungen oder ähnliches wie gesagt ich weiß rational über mein Verhalten bescheid und schäme mich auch irgendwie dafür aber ich kann mich davon emotional so distanzieren...Ich hoffe jedenfalls ihr meldet euch  Ich bin wirklich kein schlechter Mensch, denke ich, ich liebe meine Familie und meine Freunde und auch die Männer mit denen ich etwas hatte/habe haben viel von mir bekommen, also ich mein an Unterstützung und so. Ich bin total sensibel und habe Mitleid mit alles und jeden was leidet. Ich bin auch nicht kalt sondern fühle sehr intensiv und bin dementsprechend eine heulsuse manchmal.

 Liebe Grüße

Mehr lesen

4. Oktober 2017 um 11:12
In Antwort auf loveaddict97

Hallo zusammen,
 ich weiß einfach nicht mehr weiter mit mir und habe mich dazu entschlossen mich Mal an einem Forum hier zu versuchen. 

Es wird eine ziemlich lange Geschichte also bitte nehmt euch die Zeit, ich wäre sehr dankbar.Um direkt zum Punkt zu kommen: Ich liebe mehrere Männer aber will dass sie mich als einzige lieben.

Vorerst, ich habe definitiv eine Moral und handle gegen meine eigene Moral und ich sehe rational sehr wohl, dass das falsch ist. Das Problem hierbei liegt in meinen Emotionen. Ich bin eine 20 Jahre alte Frau und war lange in therapeutischer Behandlung mit der Diagnose Borderline (impulsiver Typ). Vieles habe ich in den Griff bekommen -wie keine Selbstverletzung mehr und reflektieren des eigenen Verhaltens- und ich bin derzeit auch nicht in Therapie. 

Zum Anfang meiner Geschichte, meine erste richtige Beziehung hatte ich mit 16 in meiner psychischen Krisenzeit zu einem ebenfalls sehr psychisch geschädigten jungen Mann. Es war ein einziges Hoch und Tief und endete natürlich nach ein paar Monaten. Darauf hatte ich meinen ersten One Night Stand und fing eine Beziehung mit einem anderen an, ein "gesunder" junger Typ, den ich äußerlich aber nie wirklich attraktiv fand, bis heute. Es ging darum dass er (nennen wir ihn hier mal Tim) mich so abgöttisch liebte und dass ich nicht alleine sein wollte/konnte. Ich bin in dieser Beziehung mit 6 verschiedenen Männern fremdgegangen. Ich finde das furchtbar weil ich nie wollte dass mir jemand so etwas antut aber ich konnte in der Situation nicht anders weil ich es so geliebt habe geliebt zu werden. 
Jedenfalls war ich mit dessen bewusst und habe mehrfach versucht die Beziehung beenden. Das erste Mal weil ich wieder mit meinem psychisch kranken Exfreund zusammen sein wollte, was nicht geklappt hat, und ich bin wieder mit Tim zusammen gekommen.Tim weiß bis heute nicht, dass ich ihn überhaupt betrogen habe. 

Jedenfalls konnte ich es so lange machen weil es für mich zwei ganz verschiedene Leben waren. Das eine fühlte sich an wie ein Single Leben und das andere war mit Tim. Bis ich sagen wir Alex getroffen habe. Lange Rede kurzer Sinn, ich habe Tim auch mit Alex betrogen und wohl auch anders rum, denn für Alex habe ich wirkliche Gefühle entwickelt. Ich führte zwei Beziehungen, eine mit Tim, der mir Sicherheit gab und Gewohnheit (zu dem Zeitpunkt waren wir gut über 1 Jahr zusammen) aber Alex begann ich zu lieben. Alex ist auch ein schwieriger Mensch aber ich habe mich durch ihn angefangen selbst zu lieben und mehr in Frage zu stellen im Leben und überhaupt was ich tue. Ich war bei ihm ganz ich selbst, außer dass er nichts von Tim wusste. Mit Alex war es eine Zeitlang kompliziert und er trennte sich mehrfach von mir und letztendlich "endgültig". Zum Ende der Beziehung mit Alex wurde mir langsam klar dass ich auch Tim gehen lassen musste (nach 2,5 Jahren) weil ich es nicht länger verantworten konnte jemanden im Endeffekt so herzensguten weiter so zu hintergehen. 

Zeitgleich habe ich einen Ferienjob begonnen und einen neuen jungen Mann kennengelernt mit dem ich mich auf Anhieb gut verstanden habe. (Von mir aus Joe). Ich habe versucht Alex komplett zu verbannen aus meinem Kopf und habe versucht mich wieder Mal von Tim zu distanzieren. Zwischendrin: ich bin glaube ich psychisch von Cannabis abhängig, nicht ganz sicher, ich habe nie probiert es zu lassen in den letzten ca 3 Jahren. Dennoch habe ich einiges erreicht falls das jemanden interessiert, ich habe Abitur und beginne im Oktober zu studieren. Der arme Tim hat die ganze Beziehung mit mir nur gelitten weil ich ihn nicht genug schätzen konnte und wollte trotzdem absolut nicht dass ich mich von ihm trenne als ich gesagt habe ich verlasse ihn für (neu kennengelernten) Joe. Zum Zeitpunkt der Trennung dachte ich wirklich ihn für Joe zu verlassen.
 Jedenfalls habe ich es geschafft mich von Tim zu trennen, er sollte definitiv seine liebe jemandem schenken, der ihm etwas zurückgeben kann. Und nur ihn liebt. Und versteht das nicht falsch ich liebe Tim. Aber vielleicht nur weil er mich so liebt ich weiß es nicht. So als ich von Tim getrennt war, kam Alex wieder dazu. Alex hat mir seine Liebe beteuert und dass er sich so sicher sei und dass ich ihn bitte zurücknehmen soll. Und ich hab ja gesagt. Weil ich liebe Alex. Wirklich. Und ich weiß nicht wieso ich dann solche Parallel-Lebensgefühle habe. Denn ich habe auch etwas mit Joe angefangen. Und Joe gefällt mir wirklich gut äußerlich und ich glaube er hat auch einen guten Kern und wir verstehen uns super. Aber es würde mir weniger wehtun ihn zu verlieren als Alex.

 An einem anderen Abend/in einer anderen Nacht war ich in einem Techno Club mit Freunden (Tims und meinen gemeinsamen Freunden, er war auch dabei). Es war ziemlich cool, zu dem Zeitpunkt war ich mit Alex zusammen und mit Joe war alles so lala. Und jetzt wieder meiner Ansicht nach ein springender Punkt (ich Frage mich ob es merkwürdig ist, dass ich mein Verhalten so rational distanziert bewerte aber trotzdem anders handle): morgens um ca 5 als wir gegangen sind zum aftern hat mich ein junger Mann angesprochen und ich habe ihn einfach eingeladen mit uns mitzukommen. Er war sehr charmant und nett und wir haben total viel geredet. Aber wir waren auch drauf. Jedenfalls lief nichts mit ihm aber ich hielt Kontakt. Und ich Frage mich selbst wieso, ich habe es wieder so geliebt wenn mich ein Paar Augen so anschauen. Dann fühle ich mich süß, Begehrenswert und irgendwie mächtig. Und trotzdem unbeholfen und schüchtern. Ich habe später noch sowas wie ein Date mit ihm gehabt aber es lief da auch nichts, aber wir haben noch Kontakt. Ich Versuche jedoch diesen abzubrechen weil ich mich ändern möchte.
 So ihr habts geschafft, ich bin am Ende angekommen und ich würde mich über Meinungen und Ratschläge freuen. 

Bitte keine Beleidigungen oder ähnliches wie gesagt ich weiß rational über mein Verhalten bescheid und schäme mich auch irgendwie dafür aber ich kann mich davon emotional so distanzieren...Ich hoffe jedenfalls ihr meldet euch  Ich bin wirklich kein schlechter Mensch, denke ich, ich liebe meine Familie und meine Freunde und auch die Männer mit denen ich etwas hatte/habe haben viel von mir bekommen, also ich mein an Unterstützung und so. Ich bin total sensibel und habe Mitleid mit alles und jeden was leidet. Ich bin auch nicht kalt sondern fühle sehr intensiv und bin dementsprechend eine heulsuse manchmal.

 Liebe Grüße

Du hast sehr viel geschrieben, aber ich konnte aus dem ganzen nicht wirklich rauslesen was du eigentlich willst. Es scheint so als würdest du durch die ganzen Affären "Liebe" erfahren wollen. 

Vielleicht solltest du nochmal in Therapie gehen und an deinem Selbstwert arbeiten. Du bist auch ohne einen dich liebenden Männerhaufen, ein liebenswerter Mensch. Da bin ich ganz sicher. Du brauchst keine Männer, die dir ständig das Gefühl vermitteln liebenswert zu sein. Das bekommst du auch ohne sie hin. 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. Oktober 2017 um 11:26

Ich glaube, liebe loveaddict, dass du gar noch nie so wirklich geliebt hast.

Dies ist keine Beleidigung, sondern eine Vermutung.

Wenn man richtig liebt, passieren solche Sachen nämlich nicht.

Du solltest wirklich eine Therapie machen und an deinem Selbstwertgefühl arbeiten. Wie Lunallena bereits gesagt hast, bist du auch ohne einen Männerhaufen liebens- und begehrenswert.


 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. Oktober 2017 um 15:48
In Antwort auf loveaddict97

Hallo zusammen,
 ich weiß einfach nicht mehr weiter mit mir und habe mich dazu entschlossen mich Mal an einem Forum hier zu versuchen. 

Es wird eine ziemlich lange Geschichte also bitte nehmt euch die Zeit, ich wäre sehr dankbar.Um direkt zum Punkt zu kommen: Ich liebe mehrere Männer aber will dass sie mich als einzige lieben.

Vorerst, ich habe definitiv eine Moral und handle gegen meine eigene Moral und ich sehe rational sehr wohl, dass das falsch ist. Das Problem hierbei liegt in meinen Emotionen. Ich bin eine 20 Jahre alte Frau und war lange in therapeutischer Behandlung mit der Diagnose Borderline (impulsiver Typ). Vieles habe ich in den Griff bekommen -wie keine Selbstverletzung mehr und reflektieren des eigenen Verhaltens- und ich bin derzeit auch nicht in Therapie. 

Zum Anfang meiner Geschichte, meine erste richtige Beziehung hatte ich mit 16 in meiner psychischen Krisenzeit zu einem ebenfalls sehr psychisch geschädigten jungen Mann. Es war ein einziges Hoch und Tief und endete natürlich nach ein paar Monaten. Darauf hatte ich meinen ersten One Night Stand und fing eine Beziehung mit einem anderen an, ein "gesunder" junger Typ, den ich äußerlich aber nie wirklich attraktiv fand, bis heute. Es ging darum dass er (nennen wir ihn hier mal Tim) mich so abgöttisch liebte und dass ich nicht alleine sein wollte/konnte. Ich bin in dieser Beziehung mit 6 verschiedenen Männern fremdgegangen. Ich finde das furchtbar weil ich nie wollte dass mir jemand so etwas antut aber ich konnte in der Situation nicht anders weil ich es so geliebt habe geliebt zu werden. 
Jedenfalls war ich mit dessen bewusst und habe mehrfach versucht die Beziehung beenden. Das erste Mal weil ich wieder mit meinem psychisch kranken Exfreund zusammen sein wollte, was nicht geklappt hat, und ich bin wieder mit Tim zusammen gekommen.Tim weiß bis heute nicht, dass ich ihn überhaupt betrogen habe. 

Jedenfalls konnte ich es so lange machen weil es für mich zwei ganz verschiedene Leben waren. Das eine fühlte sich an wie ein Single Leben und das andere war mit Tim. Bis ich sagen wir Alex getroffen habe. Lange Rede kurzer Sinn, ich habe Tim auch mit Alex betrogen und wohl auch anders rum, denn für Alex habe ich wirkliche Gefühle entwickelt. Ich führte zwei Beziehungen, eine mit Tim, der mir Sicherheit gab und Gewohnheit (zu dem Zeitpunkt waren wir gut über 1 Jahr zusammen) aber Alex begann ich zu lieben. Alex ist auch ein schwieriger Mensch aber ich habe mich durch ihn angefangen selbst zu lieben und mehr in Frage zu stellen im Leben und überhaupt was ich tue. Ich war bei ihm ganz ich selbst, außer dass er nichts von Tim wusste. Mit Alex war es eine Zeitlang kompliziert und er trennte sich mehrfach von mir und letztendlich "endgültig". Zum Ende der Beziehung mit Alex wurde mir langsam klar dass ich auch Tim gehen lassen musste (nach 2,5 Jahren) weil ich es nicht länger verantworten konnte jemanden im Endeffekt so herzensguten weiter so zu hintergehen. 

Zeitgleich habe ich einen Ferienjob begonnen und einen neuen jungen Mann kennengelernt mit dem ich mich auf Anhieb gut verstanden habe. (Von mir aus Joe). Ich habe versucht Alex komplett zu verbannen aus meinem Kopf und habe versucht mich wieder Mal von Tim zu distanzieren. Zwischendrin: ich bin glaube ich psychisch von Cannabis abhängig, nicht ganz sicher, ich habe nie probiert es zu lassen in den letzten ca 3 Jahren. Dennoch habe ich einiges erreicht falls das jemanden interessiert, ich habe Abitur und beginne im Oktober zu studieren. Der arme Tim hat die ganze Beziehung mit mir nur gelitten weil ich ihn nicht genug schätzen konnte und wollte trotzdem absolut nicht dass ich mich von ihm trenne als ich gesagt habe ich verlasse ihn für (neu kennengelernten) Joe. Zum Zeitpunkt der Trennung dachte ich wirklich ihn für Joe zu verlassen.
 Jedenfalls habe ich es geschafft mich von Tim zu trennen, er sollte definitiv seine liebe jemandem schenken, der ihm etwas zurückgeben kann. Und nur ihn liebt. Und versteht das nicht falsch ich liebe Tim. Aber vielleicht nur weil er mich so liebt ich weiß es nicht. So als ich von Tim getrennt war, kam Alex wieder dazu. Alex hat mir seine Liebe beteuert und dass er sich so sicher sei und dass ich ihn bitte zurücknehmen soll. Und ich hab ja gesagt. Weil ich liebe Alex. Wirklich. Und ich weiß nicht wieso ich dann solche Parallel-Lebensgefühle habe. Denn ich habe auch etwas mit Joe angefangen. Und Joe gefällt mir wirklich gut äußerlich und ich glaube er hat auch einen guten Kern und wir verstehen uns super. Aber es würde mir weniger wehtun ihn zu verlieren als Alex.

 An einem anderen Abend/in einer anderen Nacht war ich in einem Techno Club mit Freunden (Tims und meinen gemeinsamen Freunden, er war auch dabei). Es war ziemlich cool, zu dem Zeitpunkt war ich mit Alex zusammen und mit Joe war alles so lala. Und jetzt wieder meiner Ansicht nach ein springender Punkt (ich Frage mich ob es merkwürdig ist, dass ich mein Verhalten so rational distanziert bewerte aber trotzdem anders handle): morgens um ca 5 als wir gegangen sind zum aftern hat mich ein junger Mann angesprochen und ich habe ihn einfach eingeladen mit uns mitzukommen. Er war sehr charmant und nett und wir haben total viel geredet. Aber wir waren auch drauf. Jedenfalls lief nichts mit ihm aber ich hielt Kontakt. Und ich Frage mich selbst wieso, ich habe es wieder so geliebt wenn mich ein Paar Augen so anschauen. Dann fühle ich mich süß, Begehrenswert und irgendwie mächtig. Und trotzdem unbeholfen und schüchtern. Ich habe später noch sowas wie ein Date mit ihm gehabt aber es lief da auch nichts, aber wir haben noch Kontakt. Ich Versuche jedoch diesen abzubrechen weil ich mich ändern möchte.
 So ihr habts geschafft, ich bin am Ende angekommen und ich würde mich über Meinungen und Ratschläge freuen. 

Bitte keine Beleidigungen oder ähnliches wie gesagt ich weiß rational über mein Verhalten bescheid und schäme mich auch irgendwie dafür aber ich kann mich davon emotional so distanzieren...Ich hoffe jedenfalls ihr meldet euch  Ich bin wirklich kein schlechter Mensch, denke ich, ich liebe meine Familie und meine Freunde und auch die Männer mit denen ich etwas hatte/habe haben viel von mir bekommen, also ich mein an Unterstützung und so. Ich bin total sensibel und habe Mitleid mit alles und jeden was leidet. Ich bin auch nicht kalt sondern fühle sehr intensiv und bin dementsprechend eine heulsuse manchmal.

 Liebe Grüße

Danke, Lunallena und Onalim420 für die schnelle und nette Antwort. 

Lunallena ich bin mir selbst nicht wirklich sicher was ich hier erwarte, vielleicht lediglich dass ich überhaupt Mal das ganze loswerde und dritte Meinungen höre. Im ganzen Ausmaße weiß das keiner aus meinen Kreisen. 

Ich bin gerade am umziehen, danach werde ich mich wohl wirklich nach einer Therapie umschauen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. Oktober 2017 um 15:51

Ja genau da liegt mein Problem das ist einfacher gesagt als getan. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. Oktober 2017 um 15:52

Im Endeffekt habe ich Alex ja schon beschissen 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. Oktober 2017 um 16:07

Es mag sein, dass dieses "sammeln von Männen" ein Teil deiner Krankheit ist und deshalb wäre auf jeden Fall eine Therapie notwendig.

Wenn das ein Teil deiner Krankheit ist, solltest du in dieser Beziehung aber auch mit offenen Karten gegenüber den Männern spielen.
Sag den Männern offen, dass du psychisch krank bist und deshalb auch nicht treu sein kannst. Das du immer wieder eine Bestätigung durch Männer brauchst.
Das wäre nur fair.

Dann können die betroffenen Männer immerhin selbst entscheiden ob sie trotzdem etwas mit dir anfangen wollen. Wenn sie das dann in Kauf nehmen ist dir zumind. die "Last des schlechten Gewissens" genommen.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. Oktober 2017 um 18:10

Was willst du von uns hören? Du hurst rum und kannst keine tiefen Gefühle und Bindungen entwickeln. Du hast kein eigenes Wertesystem und verletzt im Vorbeiziehen andere Menschen. Macht dich das wenigstens glücklich? Nein? Dann solltest du den Gedanken mit der Therapie umsetzen und versuchen während dessen so wenig wie möglich Menschen zu verletzen.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Oktober 2017 um 7:37

Ich rate dringed zu zwie Dingen: Drogenkonsum unterlassen und eine Therapie beginnen. Beides muss Hand in Hand gehen. Deine Geschichte liest sich wie wenn Du Dir gerade 2 Joints reingezogen hättest. Versuch Dein Leben auf die Spur zu bekommen, Dein Studium durchzuziehen und Clean zu werden.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Oktober 2017 um 7:51
In Antwort auf loveaddict97

Hallo zusammen,
 ich weiß einfach nicht mehr weiter mit mir und habe mich dazu entschlossen mich Mal an einem Forum hier zu versuchen. 

Es wird eine ziemlich lange Geschichte also bitte nehmt euch die Zeit, ich wäre sehr dankbar.Um direkt zum Punkt zu kommen: Ich liebe mehrere Männer aber will dass sie mich als einzige lieben.

Vorerst, ich habe definitiv eine Moral und handle gegen meine eigene Moral und ich sehe rational sehr wohl, dass das falsch ist. Das Problem hierbei liegt in meinen Emotionen. Ich bin eine 20 Jahre alte Frau und war lange in therapeutischer Behandlung mit der Diagnose Borderline (impulsiver Typ). Vieles habe ich in den Griff bekommen -wie keine Selbstverletzung mehr und reflektieren des eigenen Verhaltens- und ich bin derzeit auch nicht in Therapie. 

Zum Anfang meiner Geschichte, meine erste richtige Beziehung hatte ich mit 16 in meiner psychischen Krisenzeit zu einem ebenfalls sehr psychisch geschädigten jungen Mann. Es war ein einziges Hoch und Tief und endete natürlich nach ein paar Monaten. Darauf hatte ich meinen ersten One Night Stand und fing eine Beziehung mit einem anderen an, ein "gesunder" junger Typ, den ich äußerlich aber nie wirklich attraktiv fand, bis heute. Es ging darum dass er (nennen wir ihn hier mal Tim) mich so abgöttisch liebte und dass ich nicht alleine sein wollte/konnte. Ich bin in dieser Beziehung mit 6 verschiedenen Männern fremdgegangen. Ich finde das furchtbar weil ich nie wollte dass mir jemand so etwas antut aber ich konnte in der Situation nicht anders weil ich es so geliebt habe geliebt zu werden. 
Jedenfalls war ich mit dessen bewusst und habe mehrfach versucht die Beziehung beenden. Das erste Mal weil ich wieder mit meinem psychisch kranken Exfreund zusammen sein wollte, was nicht geklappt hat, und ich bin wieder mit Tim zusammen gekommen.Tim weiß bis heute nicht, dass ich ihn überhaupt betrogen habe. 

Jedenfalls konnte ich es so lange machen weil es für mich zwei ganz verschiedene Leben waren. Das eine fühlte sich an wie ein Single Leben und das andere war mit Tim. Bis ich sagen wir Alex getroffen habe. Lange Rede kurzer Sinn, ich habe Tim auch mit Alex betrogen und wohl auch anders rum, denn für Alex habe ich wirkliche Gefühle entwickelt. Ich führte zwei Beziehungen, eine mit Tim, der mir Sicherheit gab und Gewohnheit (zu dem Zeitpunkt waren wir gut über 1 Jahr zusammen) aber Alex begann ich zu lieben. Alex ist auch ein schwieriger Mensch aber ich habe mich durch ihn angefangen selbst zu lieben und mehr in Frage zu stellen im Leben und überhaupt was ich tue. Ich war bei ihm ganz ich selbst, außer dass er nichts von Tim wusste. Mit Alex war es eine Zeitlang kompliziert und er trennte sich mehrfach von mir und letztendlich "endgültig". Zum Ende der Beziehung mit Alex wurde mir langsam klar dass ich auch Tim gehen lassen musste (nach 2,5 Jahren) weil ich es nicht länger verantworten konnte jemanden im Endeffekt so herzensguten weiter so zu hintergehen. 

Zeitgleich habe ich einen Ferienjob begonnen und einen neuen jungen Mann kennengelernt mit dem ich mich auf Anhieb gut verstanden habe. (Von mir aus Joe). Ich habe versucht Alex komplett zu verbannen aus meinem Kopf und habe versucht mich wieder Mal von Tim zu distanzieren. Zwischendrin: ich bin glaube ich psychisch von Cannabis abhängig, nicht ganz sicher, ich habe nie probiert es zu lassen in den letzten ca 3 Jahren. Dennoch habe ich einiges erreicht falls das jemanden interessiert, ich habe Abitur und beginne im Oktober zu studieren. Der arme Tim hat die ganze Beziehung mit mir nur gelitten weil ich ihn nicht genug schätzen konnte und wollte trotzdem absolut nicht dass ich mich von ihm trenne als ich gesagt habe ich verlasse ihn für (neu kennengelernten) Joe. Zum Zeitpunkt der Trennung dachte ich wirklich ihn für Joe zu verlassen.
 Jedenfalls habe ich es geschafft mich von Tim zu trennen, er sollte definitiv seine liebe jemandem schenken, der ihm etwas zurückgeben kann. Und nur ihn liebt. Und versteht das nicht falsch ich liebe Tim. Aber vielleicht nur weil er mich so liebt ich weiß es nicht. So als ich von Tim getrennt war, kam Alex wieder dazu. Alex hat mir seine Liebe beteuert und dass er sich so sicher sei und dass ich ihn bitte zurücknehmen soll. Und ich hab ja gesagt. Weil ich liebe Alex. Wirklich. Und ich weiß nicht wieso ich dann solche Parallel-Lebensgefühle habe. Denn ich habe auch etwas mit Joe angefangen. Und Joe gefällt mir wirklich gut äußerlich und ich glaube er hat auch einen guten Kern und wir verstehen uns super. Aber es würde mir weniger wehtun ihn zu verlieren als Alex.

 An einem anderen Abend/in einer anderen Nacht war ich in einem Techno Club mit Freunden (Tims und meinen gemeinsamen Freunden, er war auch dabei). Es war ziemlich cool, zu dem Zeitpunkt war ich mit Alex zusammen und mit Joe war alles so lala. Und jetzt wieder meiner Ansicht nach ein springender Punkt (ich Frage mich ob es merkwürdig ist, dass ich mein Verhalten so rational distanziert bewerte aber trotzdem anders handle): morgens um ca 5 als wir gegangen sind zum aftern hat mich ein junger Mann angesprochen und ich habe ihn einfach eingeladen mit uns mitzukommen. Er war sehr charmant und nett und wir haben total viel geredet. Aber wir waren auch drauf. Jedenfalls lief nichts mit ihm aber ich hielt Kontakt. Und ich Frage mich selbst wieso, ich habe es wieder so geliebt wenn mich ein Paar Augen so anschauen. Dann fühle ich mich süß, Begehrenswert und irgendwie mächtig. Und trotzdem unbeholfen und schüchtern. Ich habe später noch sowas wie ein Date mit ihm gehabt aber es lief da auch nichts, aber wir haben noch Kontakt. Ich Versuche jedoch diesen abzubrechen weil ich mich ändern möchte.
 So ihr habts geschafft, ich bin am Ende angekommen und ich würde mich über Meinungen und Ratschläge freuen. 

Bitte keine Beleidigungen oder ähnliches wie gesagt ich weiß rational über mein Verhalten bescheid und schäme mich auch irgendwie dafür aber ich kann mich davon emotional so distanzieren...Ich hoffe jedenfalls ihr meldet euch  Ich bin wirklich kein schlechter Mensch, denke ich, ich liebe meine Familie und meine Freunde und auch die Männer mit denen ich etwas hatte/habe haben viel von mir bekommen, also ich mein an Unterstützung und so. Ich bin total sensibel und habe Mitleid mit alles und jeden was leidet. Ich bin auch nicht kalt sondern fühle sehr intensiv und bin dementsprechend eine heulsuse manchmal.

 Liebe Grüße

Huhu,

klingt für mich nach einer sehr stark ausgeprägten ADHS. Hast du dich schonmal testen lassen? 
Bist du ein Einzelkind? 
Meine Schwester hat ADHS und wir alle sind Scheidungskinder, sie ist auch sehr naiv und fällt auf alles und jeden rein der ihr schöne Augen macht. 
Ich kann dir nur sagen das die kerle mit denen du mal so nebenher was hattest, auch mehrere Eisen im Ofen haben, sehr wahrscheinlich sogar die mit denen du 'zusammen' warst. Frau ist nicht gleich begehrt nur weil sie viele Angebote bekommt. 

LG 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen