Home / Forum / Liebe & Beziehung / Moralfrage.. liebe oder sicherheit?!

Moralfrage.. liebe oder sicherheit?!

2. November 2011 um 17:27

Ich habe mich in einen verheirateten Mann richtig stark verliebt. Er befindet sich in der Trennung, hat 3 Kinder und lebt noch mit seiner Frau zusammen,
Er kann sich auch eine Zukunft mit mir vorstellen aber muss erstmal seine Schulden beseitigen.

Auf der anderen Seite gibt es meinen Verlobten. Bei ihm stimmen die Umstände zu 1000%. Die familien lieben sich, er ist finanziell gut aufgestellt und liebt mich über alles. Naja nun habe ich durch den anderen festgestellt, dass ich ihn nie wirklich geliebt habe sondern eher die umstände mich geblendet haben.

Zurzeit bin ich von beiden getrennt um mich für den richtigen zu entscheiden. (Fakt ist: habe heute erfahren dass ich schwanger bin) aber diese Tatsache bitte ausblenden.

Würdet ihr für eure Liebe kämpfen oder doch die Sicherheit bevorzugen?

Mehr lesen

2. November 2011 um 17:34

Doofe situation
ich hab eine ähnliche situation (die vielleicht nicht ganz so stark gewichtet war in punkto verlobung etc) vor garnicht allzu langer zeit mitgemacht...
ich hab gerätselt, gehadert, mir tausend pros und contras aufgezäählt und und und
wie ich mich entschieden habe? - ich hab mich für meine eigenständigkeit und gegen sicherheit und beziehung entschieden. es war hart- es war sehr hart.
gerade als ich dann nach kurzer zeit feststellen musste, das mein expartner bereits eine neue beziehung begonnen hatte und die ziemlch ernst ist.
ich hab mir die gleiche frage gestellt, ob ich nur die sicherheit geliebt hab oder ihn...
mit dem resultat: ich hab ihn geliebt- aber auf eine andere art und weise. ich hab liebe mit dankbarkeit verwechselt.
mein ex wird immer einen besonderen platz in meinem kleinen herzen haben, aber ich weiss nun, dass es nciht der partner meines lebens war...
ich weiss nicht ob es dir hilft, aber ich würde kämpfen...allerdings musst du dir darüber klar werden, dass du wohlmöglich beide verlierst, denn die gewissheit, dass es mit deiner neuen liebe klappt oder makaber ausgedrückt 'besser passt' kann dir leider keiner geben
Lg

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. November 2011 um 17:52

Ganz ruhig...
@ Pfefferminzteebeutel

Ich denke dass du mich falsch verstanden hast. Ich war 2 Jahre mit meinem verlobten zusammen und habe ihn wirklich sehr geliebt. Noch heute bin ich ein fan von ihm und denke dass er ein toller mann ist.
Aber jetzt wo ich den anderen kennen gelernt habe, habe ich erkannt dass das noch nicht das höchste an gefühlen war. Ich komme selber aus einer finanziell starken familie und bin nicht auf sein geld angewiesen, aber trotzdem gibt es einem sicherheit, nicht selber den mann durchfüttern zu müssen..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. November 2011 um 17:56
In Antwort auf kelli_12925394

Doofe situation
ich hab eine ähnliche situation (die vielleicht nicht ganz so stark gewichtet war in punkto verlobung etc) vor garnicht allzu langer zeit mitgemacht...
ich hab gerätselt, gehadert, mir tausend pros und contras aufgezäählt und und und
wie ich mich entschieden habe? - ich hab mich für meine eigenständigkeit und gegen sicherheit und beziehung entschieden. es war hart- es war sehr hart.
gerade als ich dann nach kurzer zeit feststellen musste, das mein expartner bereits eine neue beziehung begonnen hatte und die ziemlch ernst ist.
ich hab mir die gleiche frage gestellt, ob ich nur die sicherheit geliebt hab oder ihn...
mit dem resultat: ich hab ihn geliebt- aber auf eine andere art und weise. ich hab liebe mit dankbarkeit verwechselt.
mein ex wird immer einen besonderen platz in meinem kleinen herzen haben, aber ich weiss nun, dass es nciht der partner meines lebens war...
ich weiss nicht ob es dir hilft, aber ich würde kämpfen...allerdings musst du dir darüber klar werden, dass du wohlmöglich beide verlierst, denn die gewissheit, dass es mit deiner neuen liebe klappt oder makaber ausgedrückt 'besser passt' kann dir leider keiner geben
Lg


Danke für dein Verständnis.. Am liebsten würde ich wirklich beide los werden aber manchmal ist es nicht so einfach wie man möchte..
Mein Herz schlägt weiter und es schmerzt..
Aber ich glaube am Ende wird es darauf hinaus laufen denn die umstände lassen nichts anderes zu ((

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. November 2011 um 17:57

Sehr wahr
Da hast du leider verdammt recht!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. November 2011 um 18:09

Sorry, dass ich diese Tatsache nicht ausblenden kann...
... Aber wenn du so an deiner Lebenssituation zweifelst, warum setzt du dann ein Kind in die Welt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. November 2011 um 18:24
In Antwort auf agneta_12844211

Sorry, dass ich diese Tatsache nicht ausblenden kann...
... Aber wenn du so an deiner Lebenssituation zweifelst, warum setzt du dann ein Kind in die Welt?

Leider...
Ja da magst du recht haben, es ist kein geplantes Kind. Ich habe nach der Trennung von beiden erfahren dass ich schwanger bin.. Verschlimmert die situation umso mehr...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. November 2011 um 18:27

Ach du arme...
Meine Meinung wär: Wenn du auf die Dauer jemanden anlügen magst, dann nur zu.

Aber: Ich finde es nicht richtig, dass man jemanden so täuscht. Ist einfach nur selbstsüchtig. Und früher oder später merkt dein Verlobter das eh. Niemand ist dumm.

Nun zum anderen: Wenn er es sich vorstellen kan sich von seiner Frau mit den KINDERN zu trennen.... warum dann auch nicht mit dir?!

glg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. November 2011 um 18:32

Gute frage..
So wie es aussieht vom verheirateten Mann.
Er hat seine Frau nicht betrogen, wir haben uns erst nach seiner ofiziellen Trennung kennen gelernt.

Mein verlobter war eigentlich mein Traummann bis der andere ins Spiel kam. Ich hätte nie gedacht dass es eine Steigerung geben würde aber meine Gefühle für ihn sind unbeschreiblich, sowas habe ich noch nie erlebt.
Bei meinem verlobten habe ich erkannt dass er mir unterlegen ist. Ich habe das sagen in allen Themen und er passt sich mir IMMER an.
Naja.. Mir ist klar geworden dass ich jemamden brauche, der mir die Stirn bieten kann.
Meim Gefühl sagt mir, dass ich einfach auch von der begeisterung meiner familie angesteckt wurde und dachte er wäre der richtige..
Wenn mein verlobter erfahren würde das ich schwanger bin, würde er mich nie wieder gehen lassen und sofort heiraten.
Dabei weiss er nicht dass es nicht sein kind ist.
Der andere man hat 3 Kinder, steht zu mir und meinet entscheidung aber will eher kein 4. Kind momentan. Wegen seiner finanziellen Situation

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. November 2011 um 18:37

Wahrscheinlichkeit..
Erzeuger ist der (noch) verheiratete Mann und ob es jemals einen Vater haben wird ist eine andere Situation. Ich kann in so einer Situation nicht noch ein Kind unglücklich machen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. November 2011 um 18:40
In Antwort auf meg_12164779

Ach du arme...
Meine Meinung wär: Wenn du auf die Dauer jemanden anlügen magst, dann nur zu.

Aber: Ich finde es nicht richtig, dass man jemanden so täuscht. Ist einfach nur selbstsüchtig. Und früher oder später merkt dein Verlobter das eh. Niemand ist dumm.

Nun zum anderen: Wenn er es sich vorstellen kan sich von seiner Frau mit den KINDERN zu trennen.... warum dann auch nicht mit dir?!

glg


Ja du magst sehr sehr recht haben.. Aber so ist das mit der liebe.. Ich denke dass jeder einzelne hier recht haben mag, aber mein Herz sagt was anderes.
Ich habe so ein extremes Gefühl noch nieee erlebt, es ist die steigerung von allem anderen davor.
Wenn es nicht so wäre, würde ich das kind abtreiben lassen, beide verlassen und mein leben weiter leben...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. November 2011 um 18:45
In Antwort auf imogen_12127549

Leider...
Ja da magst du recht haben, es ist kein geplantes Kind. Ich habe nach der Trennung von beiden erfahren dass ich schwanger bin.. Verschlimmert die situation umso mehr...

Dann ist die einzig richtige Entscheidung
wenn du schon im Sinne der Moral entscheiden willst - tu das was für dein Kind am besten ist (ich gehe mal davon aus, dass du es austrägst, wenn du eh einen SS-Abbruch im Sinn hättest, hättest du es hier wohl gar nicht erwähnt).

Da gäbe es auf jeden Fall zwei Entscheidungen, die ich im Hinblick auf deine Mutterrolle als falsch erachten würde:
1. Aus Liebe zur Sicherheit bei deinem Verlobten bleiben und das Baby als das seine ausgeben.
2. Aus Liebe zu dem Verheirateten deinen Verlobten verlassen, in der Hoffnung, mit dem Neuen eine Familie aufbauen zu können.

Stattdessen kannst du also entweder deinem Verlobten alles beichten und, WENN er das verkraftet und du das willst, das Kind (obwohl es nicht von ihm ist) gemeinsam mit ihm aufziehen, versuchen, eine "heile Welt aufzubauen" (ob das gelingt?).
Oder zusehen, dass du auf eigenen Beinen stehen kannst und dein Kind alleinerziehend versorgen.
Der Verheiratete hat nämlich, wie du oben geschrieben hast, grade so gar keinen Bock auf noch mehr Nachwuchs (sorry für die harte Wortwahl, aber ich finde eine SS in der Situation nunmal gedankenlos... M.E. kann man sowas vermeiden.)

Vom Kind abgesehen, hast du mit dem Verheirateten eh keine Zukunft (wurde hier ja auch schön öfter erwähnt). Und dass du dich von einem anderen hast schwängern lassen wird die Liebe deines Verlobten sicherlich ins wanken bringen. Das ist eine Scheißsituation, mit viel Pech kann man in sowas landen, und ich hoffe, du kriegst das irgendwie geregelt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. November 2011 um 18:46

Also, ich laß mal das moralisieren beiseite und denke folgendes:
Erstens: Jemanden zu lieben ist schön. Aber geliebt zu werden ist auch schön. Wird der neue Dich so lieben wie Dein Verlobter? Wenn nicht, bist Du dann in der selben Situation in der Dein Verlobter jetzt mit Dir ist.

Zweitens: Von wem ist das Kind? Auch nicht ganz uninteressant, die Frage, oder? Wenns von dem Neuen ist: möchte er noch ein Kind, wenn er schon drei hat? Oder möchtest Du Deinem Verlobten ein Kuckuckskind ins Nest legen? Wenns von Deinem Verlobten ist: Bei wem soll das Kind aufwachsen? Würde Dein Neuer ein fremdes Kind akzeptieren?

Drittens: Bist Du tatsächlich 100%ig sicher, daß der Neue sich trennt? Er wäre nicht der erste verheiratete Mann, der sich dann schlußendlich doch nicht von seiner Frau trennt.

Viele Unwägbarkeiten...

Im Zweifelsfall immer für die Liebe entscheiden, aber dann auch möglichst saubere Verhältnisse schaffen!

LG, IAH

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. November 2011 um 18:51

...
Nein ich habe niemanden betrogen.Er auch nicht.
Erst habe ich mich getrennt und dann bin ich die Beziehung mit dem neuen eingegangen, den ich aber schon seit 1Jahr kenne.
Ich nehme die Pille seit 7 Jahren..
Bei meinem verlobten ist nichts passiert aber so wie das Schicksal es will, musste es ausgerechnet bei dem anderen passieren.

Das Kind hat leider keine Zukunft bei diesen Aussichten, deswegen meinte ich, dass dieser Fakt ausgeblendet werden soll.

Und ja, so viel wie ich verlange, kann ich auch bieten und ein verheirateter mann mit 3 Kindern hat NIEMALS meine Träume geschmückt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. November 2011 um 19:12
In Antwort auf agneta_12844211

Dann ist die einzig richtige Entscheidung
wenn du schon im Sinne der Moral entscheiden willst - tu das was für dein Kind am besten ist (ich gehe mal davon aus, dass du es austrägst, wenn du eh einen SS-Abbruch im Sinn hättest, hättest du es hier wohl gar nicht erwähnt).

Da gäbe es auf jeden Fall zwei Entscheidungen, die ich im Hinblick auf deine Mutterrolle als falsch erachten würde:
1. Aus Liebe zur Sicherheit bei deinem Verlobten bleiben und das Baby als das seine ausgeben.
2. Aus Liebe zu dem Verheirateten deinen Verlobten verlassen, in der Hoffnung, mit dem Neuen eine Familie aufbauen zu können.

Stattdessen kannst du also entweder deinem Verlobten alles beichten und, WENN er das verkraftet und du das willst, das Kind (obwohl es nicht von ihm ist) gemeinsam mit ihm aufziehen, versuchen, eine "heile Welt aufzubauen" (ob das gelingt?).
Oder zusehen, dass du auf eigenen Beinen stehen kannst und dein Kind alleinerziehend versorgen.
Der Verheiratete hat nämlich, wie du oben geschrieben hast, grade so gar keinen Bock auf noch mehr Nachwuchs (sorry für die harte Wortwahl, aber ich finde eine SS in der Situation nunmal gedankenlos... M.E. kann man sowas vermeiden.)

Vom Kind abgesehen, hast du mit dem Verheirateten eh keine Zukunft (wurde hier ja auch schön öfter erwähnt). Und dass du dich von einem anderen hast schwängern lassen wird die Liebe deines Verlobten sicherlich ins wanken bringen. Das ist eine Scheißsituation, mit viel Pech kann man in sowas landen, und ich hoffe, du kriegst das irgendwie geregelt...


Du hast sehr recht.. all diese Optionen sind mir auch schon in den Sinn gekommen, die einfachste wäre natürlich gewesen, meinem verlobten dass Kind unterzujubeln und dann eine glückliche kleine familie spielen. Das ist natprlich überhaupt keine Lösung und ich könnte das nicht mit meinem gewissen vereinbaren.
Momentan geht es mir echt dreckig, ich weiss nicht was ich machen soll..
EIn SS-Abbruch schwebt mir auch in Gedanken, aber das wäre nicht das, was ich wollen würde.
Unter diesen Umständen wäre es für das Kind schade, ohne einen Vater aufzuwachsen, weil die mutter zu blöd war..
Ich weiss nicht ob irgendein Kind verdient, vom papa ungewollt zu sein.
Der veheiratete ist prinzipiell nicht abgeneigt, aber seine situation lässt es momentan halt nicht zu. Er ist auch der einzige der von der schwangerschaft weiss. Mein verlobter hat noch nichts mitbekommen und ehe ich nicht weiss was ich will, ist es vielleicht besser so.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. November 2011 um 19:18
In Antwort auf braden_11982253

Also, ich laß mal das moralisieren beiseite und denke folgendes:
Erstens: Jemanden zu lieben ist schön. Aber geliebt zu werden ist auch schön. Wird der neue Dich so lieben wie Dein Verlobter? Wenn nicht, bist Du dann in der selben Situation in der Dein Verlobter jetzt mit Dir ist.

Zweitens: Von wem ist das Kind? Auch nicht ganz uninteressant, die Frage, oder? Wenns von dem Neuen ist: möchte er noch ein Kind, wenn er schon drei hat? Oder möchtest Du Deinem Verlobten ein Kuckuckskind ins Nest legen? Wenns von Deinem Verlobten ist: Bei wem soll das Kind aufwachsen? Würde Dein Neuer ein fremdes Kind akzeptieren?

Drittens: Bist Du tatsächlich 100%ig sicher, daß der Neue sich trennt? Er wäre nicht der erste verheiratete Mann, der sich dann schlußendlich doch nicht von seiner Frau trennt.

Viele Unwägbarkeiten...

Im Zweifelsfall immer für die Liebe entscheiden, aber dann auch möglichst saubere Verhältnisse schaffen!

LG, IAH

Die Liebe sollte gewinnen...
Ich habe seine Frau, mit der er noch zusammen lebt kennen gelernt. Die Verhältnisse bei ihm zu Hause scheinen geklärt zu sein.
Der Neue hat schon 3 Kinder und hat einen netten Schuldenberg von seiner Ex überlassen bekommen. Für ihn wäre ein 4. Kind nicht tragbar. Prinzipiell ist er nicht dagegen, er sagt auch dass er hinter mir stehen würde, egal was für eine entscheidung ich treffe.
Aber ich weiss, dass auch meine Familie es niemals akzeptieren würde, wenn ich ein Kind von einem noch verheirateten Mann austragen würde. Seine ofizielle Trennung wird sich noch mindestens 1 Jahr ziehen.
Es ist toll von einem Mann so geliebt zu werden wie von meinem Verlobten, aber ich denke irgendwann will man auch etwas geben und nicht nur nehmen.
Bei dem Neuen ist es anders.. auch wenn die Umstaände KOMPLETT dagegen sprechen, sind wir rein seelisch füreinander geschaffen.
Ich bin in einer zwickmühle. Ich will mein Kind definitiv zur Welt bringen, aber nicht ohne Vater..
Der Gedanke, dass Kind meinem Verlobten ins Nest zu legen ist mir auch gekommen, aber das würde ich 1. nicht mit meinem gewissen vereinbaren können und 2. würde der neue das nicht zulassen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. November 2011 um 19:18

Vorschlag?
Was wäre dann deiner Meinung nach die Lösung?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. November 2011 um 19:23

Wenn es doch so einfach wäre..
Oh jaaa, das ist eine große Sorge. Ich liebe ihn und seine Kinder ja wirklich, die sind ja auch noch sehr jung(5,4,3)
ich denke nicht dass man sich mit denen nicht verstehen kann, aber spätestens wenn wir eigene Kinder haben, denke ich, ist der Streit vorprogrammiert.
Ich würde sehr gerne beide für immer verlassen und mein Baby selber groß ziehen, aber dafür müsste ich dann wohl auch meine Familie aufgeben, weil ein Kind ohne Vater bzw. uneheliches Kind nicht geduldet werden würde... Viele Sachen die aufeinander treffen und mich echt verzweifeln lassen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. November 2011 um 19:33

....
Nein ich habe selber auch was dazu beigetragen.
Ich habe studiert und habe einen sicheren und gut bezahlten Job.
Ich beruhe mich nicht auf den Reichtum meiner Familie. Bei meinem Verlobten sieht es vielleicht anders aus.
SIcherheit besteht für mich darin, dass wenn ich nicht mehr arbeiten gehe, weil ich für meine Kinder da sein will, mein Mann immernoch finanziell so aufgestellt ist, unseren Kindern alles zu bieten was sie wollen.
Das ist für mich Sicherheit.. Aber lassen wir doch mal das finanzielle beiseite. Die Sicherheit die er mir bietet wäre auf eine intakte familie ausgerichtet. Das war in meinem Threat gemeint. Nicht nur das geld, das ist in einer beziehung eh zweitrangig. Die Sicherheit, die der neue mir momentan nicht geben kann, ist dass er für mich und mein Kind da sein wird. Aber ich ihn einfach Liebe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. November 2011 um 19:38

Zeitmaschine zurück in die Vergangenheit
Könnte ich zurück in die VErgangenheit gehen, würde ich mich definitiv nicht nochmal in ihn verlieben.
Aber so ist das doch mit der Liebe, sie kommt immer dann wenn man sie nicht braucht und meistens auch bei der falschen Person.
Das mit dem Kondom ist so eine Sache. Du magst vielleicht recht haben, wenn er ein Junggeselle gewesen wäre. Bei einem verheirateten Mann habe ich mir dann halt nicht so extreme gedanken gemacht, weil man davon ausgeht, dass dieser innerhalb der ehe treu ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. November 2011 um 21:02


Nein er war schon von seiner Frau getrennt als wir zusammen gekommen sind.. es lagen vielleicht 2 tage dazwischen. Ich weiss dass er in diesen 2 Tagen keine andere hatte.
Momentan bin ich die einzige.. davon gehe ich aus. Aber sicher kann man bei keinem Mann sein, auch nicht nach 10 Jahren Ehe oder so.
Man kann die situation drehen und auslegene wie man möchte. Es ist blöd gelaufen und nun einmal passiert

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. November 2011 um 21:06

Tja...
Da magst du sogar vielleicht recht haben.. Trotzdem weiss ich nicht, wie ich mich entscheiden soll.
Der eine liebt mich wirklich, den anderen liebe ich wirklich.. Entscheidet man sich dafür geliebt zu werden, oder selber zu lieben?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram