Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mobbing in der Schule - meine Freundin hasst meinen Freund

Mobbing in der Schule - meine Freundin hasst meinen Freund

28. November 2018 um 13:02

Hallo zusammen, 

ich habe einen wirklich tollen Mann kennengelernt. Zuerst haben wir nur geschrieben und da er aus der Stadt kommt, wo meine Freundin auch her kommt habe ich Sie gefragt, ob Sie ihn zufällig kennt. Leider kennt sie ihn, denn er hat sie in der Schule - vor 15 Jahren - aufs übelste gemobbt. Sie hat mir natürlich von Ihm abgeraten... Ich habe mich trotzdem getroffen und ich bin dabei mich zu verlieben. Was mache ich jetzt? Meine Freundin hasst ihn und hat schon mal sowas gesagt wie "er oder ich". 
Ich sehe Sie am Wochenende und weiss nicht wie ich mit ihr umgehen soll, weil ich ja auch ehrlich sein möchte... 
Habt Ihr eine Idee? 

Mehr lesen

28. November 2018 um 13:06
In Antwort auf user165882

Hallo zusammen, 

ich habe einen wirklich tollen Mann kennengelernt. Zuerst haben wir nur geschrieben und da er aus der Stadt kommt, wo meine Freundin auch her kommt habe ich Sie gefragt, ob Sie ihn zufällig kennt. Leider kennt sie ihn, denn er hat sie in der Schule - vor 15 Jahren - aufs übelste gemobbt. Sie hat mir natürlich von Ihm abgeraten... Ich habe mich trotzdem getroffen und ich bin dabei mich zu verlieben. Was mache ich jetzt? Meine Freundin hasst ihn und hat schon mal sowas gesagt wie "er oder ich". 
Ich sehe Sie am Wochenende und weiss nicht wie ich mit ihr umgehen soll, weil ich ja auch ehrlich sein möchte... 
Habt Ihr eine Idee? 

Wie schlimm hat er sie denn gemobbt?  Im grunde sind 15 jahre ne lange zeit. Menschen ändern sich. Vllt können sie sich aussprechen? 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. November 2018 um 13:38
In Antwort auf actimel

Wie schlimm hat er sie denn gemobbt?  Im grunde sind 15 jahre ne lange zeit. Menschen ändern sich. Vllt können sie sich aussprechen? 

Sie meinte, er hätte ihr das leben zur Hölle gemacht... Er kann sich nicht mehr erinnern. Er ist jetzt Papa und es ist ewig her.. Ich finde auch Menschen ändern sich und Kinder / Jugendliche sind manchmal Monster

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. November 2018 um 13:40
In Antwort auf user165882

Hallo zusammen, 

ich habe einen wirklich tollen Mann kennengelernt. Zuerst haben wir nur geschrieben und da er aus der Stadt kommt, wo meine Freundin auch her kommt habe ich Sie gefragt, ob Sie ihn zufällig kennt. Leider kennt sie ihn, denn er hat sie in der Schule - vor 15 Jahren - aufs übelste gemobbt. Sie hat mir natürlich von Ihm abgeraten... Ich habe mich trotzdem getroffen und ich bin dabei mich zu verlieben. Was mache ich jetzt? Meine Freundin hasst ihn und hat schon mal sowas gesagt wie "er oder ich". 
Ich sehe Sie am Wochenende und weiss nicht wie ich mit ihr umgehen soll, weil ich ja auch ehrlich sein möchte... 
Habt Ihr eine Idee? 

Der wahre Charakter eines Menschen zeigt sich leider auch im jungen Alter. Ich würde deibe Freundin sehr ernst nehmen. Sehr. Mobbing prägt einen oft das ganze Leben und zeigt Wie Es in den Tätern wirklich innerlich aussieht. 

16 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. November 2018 um 13:47
In Antwort auf user165882

Sie meinte, er hätte ihr das leben zur Hölle gemacht... Er kann sich nicht mehr erinnern. Er ist jetzt Papa und es ist ewig her.. Ich finde auch Menschen ändern sich und Kinder / Jugendliche sind manchmal Monster

Merkwürdig. Wenn ich jemanden das leben zur hölle mache vergesse ich das doch nicht... Ich frage deswegen weil heutzutage schon "blöde kuh" als mobbing gilt....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. November 2018 um 13:56
In Antwort auf user165882

Hallo zusammen, 

ich habe einen wirklich tollen Mann kennengelernt. Zuerst haben wir nur geschrieben und da er aus der Stadt kommt, wo meine Freundin auch her kommt habe ich Sie gefragt, ob Sie ihn zufällig kennt. Leider kennt sie ihn, denn er hat sie in der Schule - vor 15 Jahren - aufs übelste gemobbt. Sie hat mir natürlich von Ihm abgeraten... Ich habe mich trotzdem getroffen und ich bin dabei mich zu verlieben. Was mache ich jetzt? Meine Freundin hasst ihn und hat schon mal sowas gesagt wie "er oder ich". 
Ich sehe Sie am Wochenende und weiss nicht wie ich mit ihr umgehen soll, weil ich ja auch ehrlich sein möchte... 
Habt Ihr eine Idee? 

Alle die ich kenne die Mobbing vor 15. Jahren und länger erdulden mussten, sind traumatisiert . Keiner hat die Mobber jemals vergessen und leidet darunter . Ich kann deine Freundin gut verstehen .

Deine Errungenschaft "möchte" sich nicht daran erinnern, weil sich so eine Eigenschaft beim Kennenlernen nicht gut macht .

11 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. November 2018 um 13:57

Er kann sich natürlich erinnern. Passt ihm bloß nicht. 

8 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. November 2018 um 13:58
In Antwort auf actimel

Merkwürdig. Wenn ich jemanden das leben zur hölle mache vergesse ich das doch nicht... Ich frage deswegen weil heutzutage schon "blöde kuh" als mobbing gilt....

Nein, heute wird anders gemobbt, da ist "blöde Kuh" in Schimpftiraden und von Gruppen noch das Leichteste was jemand durchleben muss .

Leider werden heute noch mehr junge Menschen in Schulen bloß gestellt und zusätzlich kommt das Cyber Mobbing hinzu . Übrigens eine gelungene Sache, wenn ich mir ansehe, was in den Schulen abgeht und dass Gegenmaßnahmen heute noch weniger ergriffen werden als früher !

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. November 2018 um 14:13

Vergiss mal für einen Moment, dass du die rosarote Brille aufhast.

Frage deine Freundin, was damals genau vorgefallen ist. Mich wundert eh, dass du ihre Erfahrungen und die damit verbundenen Bedenken nicht ernster nimmst. 

8 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. November 2018 um 15:22
In Antwort auf user165882

Hallo zusammen, 

ich habe einen wirklich tollen Mann kennengelernt. Zuerst haben wir nur geschrieben und da er aus der Stadt kommt, wo meine Freundin auch her kommt habe ich Sie gefragt, ob Sie ihn zufällig kennt. Leider kennt sie ihn, denn er hat sie in der Schule - vor 15 Jahren - aufs übelste gemobbt. Sie hat mir natürlich von Ihm abgeraten... Ich habe mich trotzdem getroffen und ich bin dabei mich zu verlieben. Was mache ich jetzt? Meine Freundin hasst ihn und hat schon mal sowas gesagt wie "er oder ich". 
Ich sehe Sie am Wochenende und weiss nicht wie ich mit ihr umgehen soll, weil ich ja auch ehrlich sein möchte... 
Habt Ihr eine Idee? 

Hm.... ich kann zumindest den Spruch "er oder ich" nicht ausstehen und normalerweise disqualifiziert sich derjenige, der mir den Spruch androht! Ich lass mich doch nicht erpressen!!
Das musst du aber selber wissen, wie du da reagierst.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. November 2018 um 15:24
In Antwort auf skadiru

Hm.... ich kann zumindest den Spruch "er oder ich" nicht ausstehen und normalerweise disqualifiziert sich derjenige, der mir den Spruch androht! Ich lass mich doch nicht erpressen!!
Das musst du aber selber wissen, wie du da reagierst.

Aber mich würde auch interessieren, was er gemacht haben soll. Jedoch erpressen ließe ich mich trotzdem nicht.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. November 2018 um 15:37

Ich weiß nicht - habt ihr euch schon mal mit Mobbing der feinen Art auseinandergesetzt . Die Realität ist und war ?

Da werden Menschen drangsaliert, genötigt, beschimpft, bedrängt, reduziert  und noch viel mehr ...

Aus Kidnertagen nicht los lassen kann - was ist das denn für eine Aussage ?

Stell dir vor wie sich das in ihr Gedächtnis geprägt hat - jahrelanges Mobbing - nur weil man viell. nicht akribisch in das weltbild von anderen passt . Aber ich finde es immer lustig, weil solche Aussagen untermauern doch noch das TUN dieser Täter !
Übrigens sind Mobbingopfer gut und gerne "traumatisiert" . Ich kenne den Einen udn Anderen die haben sogar die Schule gewechselt . In meiner Heimatstadt ist so ein Fall derart explodiert, dass nur das Eingreifen eines Autofahrers das Leben einer Schülerin gerettet hat . Sonst hätte sie der mobbende Pöbel zusammengeschlagen, das waren aber nicht nur 3 !

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. November 2018 um 15:51

Florence - bitte .
Ich kenne niemand der sagt - der hat mal blöde Kuh zu mir gesagt, das ist Mobbing und deswegen mag ich ihn nicht !

Das Thema - getrennt von der Mutter - habe ich gar nicht aufgegriffen .

Meine Tochter hat neulich in ihrer Klasse den Tisch mitsamt 2 Mitschülern umgewofen . Es war ihr Tisch und nach 10 Aufforderungen sind die beiden "absichtlich" nicht vom Tisch runter sondern haben sie noch ausgelacht . So flog der Tisch mit den beiden - blöd gelaufen !

Die beiden netten Mitschüler (ein ER und eine SIE) gehören zu einer Gruppe in dieser Klasse die nichts anderes macht - als andere auszugrenzen, zu sekkieren, drangsalieren, nötigen usw. Das geht jetzt schon über 2 Jahre so . 

Also ich suggeriere meiner Tochter nicht - dass sie empfindlich ist - sondern zur Tat schreiten soll - das kommunziere ich auch mit der Schule, da gibt es dann mal eine gepfefferte Ohrfeige für einen der Mobber usw. und dann ist wieder für ein paar Wochen Ruhe .

Die Schulen dulden ja keine physische Gewalt - dulden aber psychische.

Jeder Mensch hat Grenzen und die sind zu respektieren und ein NEIN hat man zu hören, dem Folge zu leisten und wenn jemand merkt (Kinder sind sehr feinfühlig), dass ich dem anderen mit meiner Art auf den Zeiger gehe, dann habe ich das zu unterlassen . Und man merkt auch an der Reaktion ob man zu weit gegangen ist . Also spiele das Thema Mobbing nicht runter .

Die Menschen die von Mobbing sprechen, sind traumatisiert durch jahrelanges Versagen von Schulen . Eltern haben nur bedingt Einfluss darauf - Schulen dulden keine Einmischungen (außer bei mir, weil ich mir von empathielosen Lehrern und Mitschülern  nicht mein Kind verheizen lasse) .

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. November 2018 um 16:06

Wie sollen sie es denn aufarbeiten - wenn man anderen freie Fahrt gibt sich an anderen jahrelang zu vergreifen ? Nun, so wie es aussieht sind Pädagogen bestimmt in diesen Fragen nicht sonderlich hilfreich, sondern mehr hilflos .Mobbing gab es an meiner Schule nicht - da die Lehrer zur Tat geschritten sind und derartiges Verhalten nicht geduldet haben . Zudem sie ihrer Aufsichtspflicht nachgekommen sind und nicht wie heute - weg sehen .
Ich kenne mehr als eine Person (eigentlich sind es sehr viele), die mit extremen Mobbing zu kämpfen hatten und dadurch in Folge traumatisiert sind . Auch diese Personen sprechen heute noch mehr als 15 Jahre später davon und wissen ganz genau - wer ihnen was angetan hat und das sind keine Kleinigkeiten !

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. November 2018 um 16:27

Und ich bleibe dabei - noch einmal:
Wenn jemand derartiges von sich gibt - dann hat er es nicht vergessen und etwas nicht vergessen war bestimmt keine Kleinigkeit . Eine negative Assoziation auf einen Menschen hat tiefe Wunden hinterlassen .

Diese Schulpädagogik ist echt zum Weinen - vor allem wenn Psychologie noch mit dabei war . Aber Theorie wird nciht das Maß aller Dinge sein, wie man so schön sagt .

Offensichtlich hat er die Freundin der TE nachhaltig geprägt mit seinem Verhalten . An das Schlagen mit einer Schaufel in der Sandkiste denke ich da eher nicht .

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. November 2018 um 17:43
In Antwort auf beulah_12891185

Und ich bleibe dabei - noch einmal:
Wenn jemand derartiges von sich gibt - dann hat er es nicht vergessen und etwas nicht vergessen war bestimmt keine Kleinigkeit . Eine negative Assoziation auf einen Menschen hat tiefe Wunden hinterlassen .

Diese Schulpädagogik ist echt zum Weinen - vor allem wenn Psychologie noch mit dabei war . Aber Theorie wird nciht das Maß aller Dinge sein, wie man so schön sagt .

Offensichtlich hat er die Freundin der TE nachhaltig geprägt mit seinem Verhalten . An das Schlagen mit einer Schaufel in der Sandkiste denke ich da eher nicht .

Mir ist heute aufgefallen, dass du bei einigen Themen sehr viel hinein interpretierst, wie schon von FlorenceFox beschrieben, sehr schnell zu extremen schlüssen kommst.

Man darf nicht vergessen, dass nahezu jeder Mensch der an die 30 Jahre alt ist, irgendwo einmal gemoppt wurde. natürlich kann der gemoppte nur bedingt dafür, und natürlich sind es oft 1 oder 2 Drahtzieher die diesen Schneeball ins Rollen bringen (80% der Mitmobbenden eigtl persönlich kein problem mit dem gemobten haben). dennoch finde ich das du hier in gewisser Hinsicht überreagierst. 

@TE Ich denke, du wirst dir schon beide Seiten anhören, und anhand dessen abwägen. Immerhin musst du mit dem Mann klar kommen und nicht deine Freundin. 
Falls du mit dem Mann zusammen kommst, thematisierst du eben das bei deiner Freundin nicht, fertig. 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. November 2018 um 18:11

   

..........
.........
.........


....du findest also, dass Kinder NICHT, wie Erwachsene von Richtig oder Falsch unterscheiden können?? 

Rangeleien und systematisches Mobbing (OT: Ist systematisches Mobbig auch ein Pleonasmus wie runder Kreis?)
gelten dabei zu unterscheiden. 

In meinen Augen ist Mobbing immer systematisch.. einzelne Gemeinheiten gehen bei mir unter Ragneleien (bei denen wohl jeder schon mal im Leben, den Kürzeren gezogen hat.)


1x "blöde Kuh", sollte man wegstecken können.. 5x "blöde Kuh" am Tag ist Mobbing!

Was stand denn bei dir in den Schulbüchern, dass du "..nur schon blöde Kuh.." als Mobbing definierst?

Ist das deine Meinung? ..oder hast du das lediglich mal wo gelesen?
 

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. November 2018 um 18:17

Büssen nicht.. aber einsehen, dass er Fehker gemacht hat, auch wenn er sich heute sehr dafür schämt. TE's Freundin um Verzeihung bitten und in ein glückliches Leben mit der TE starten.. 


@Florence
In welchem pädagogischen Bereich arbeitest du denn?

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. November 2018 um 19:00

Deine Definition von Mobbing finde ich sehr fragwürdig! 

Jeder wächst anders auf, die Eltern, die Umgebung kann sich kein Kind aussuchen!!

Für dich, als ausgebildete Pädagogin,spielt aber nur der subjektiv bewertete Härtegrad eine Rolle????

Bin grad echt fassungslos!




     

..noch fassungsloser als zuvor.. 


Du bewerterst Mobbing also nicht individuell auf das arme Wesen bezogen.. sondern nach deinem Massstab? 

Korrigier mich gerne bzw. klär mich auf, wenn ich falsch liege, aber DAS entnehme ICH deinem Beitrag.


Glaubst du ein Kind aus einem glücklichen Haushalt kann nachempfinden, wie es einem Kind geht, das in der Familie geschlagen / genötigt wird? Ich glaube das nicht.

Aber beide Kinder können genau gleich LEIDEN! 

Ob dem Kind täglich "blöde Kuh" gesagt wird oder ob es zuhause täglich geschlagen wird, darauf kommts nicht an. 
Es kommt drauf an, wie das Kind damit umgeht!

..und je nach dem wo die Stärken/Schwächen des Kindes liegen, leidet es genau gleich.



 

15 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. November 2018 um 19:33
In Antwort auf dalwin.90

Mir ist heute aufgefallen, dass du bei einigen Themen sehr viel hinein interpretierst, wie schon von FlorenceFox beschrieben, sehr schnell zu extremen schlüssen kommst.

Man darf nicht vergessen, dass nahezu jeder Mensch der an die 30 Jahre alt ist, irgendwo einmal gemoppt wurde. natürlich kann der gemoppte nur bedingt dafür, und natürlich sind es oft 1 oder 2 Drahtzieher die diesen Schneeball ins Rollen bringen (80% der Mitmobbenden eigtl persönlich kein problem mit dem gemobten haben). dennoch finde ich das du hier in gewisser Hinsicht überreagierst. 

@TE Ich denke, du wirst dir schon beide Seiten anhören, und anhand dessen abwägen. Immerhin musst du mit dem Mann klar kommen und nicht deine Freundin. 
Falls du mit dem Mann zusammen kommst, thematisierst du eben das bei deiner Freundin nicht, fertig. 

Wenn man etwas nicht kennt oder erlebt hat, dann existierts auch nicht im Geist/in den Gedanken desjenigen. (In diesem Fall von dir) 

Es wird nicht wahrgenommen und somit, nicht in dein Denken miteinbezogen. 

In diesem Fall heisst es:
Du kommentierst einen Beitrag mit, mit Verlaub gesagt, beschränktem* Wissen, OHNE die Option dem Beitrag überhaupt eine Chance zu geben, ihn zu verstehen..
DESHALB klingen die Worte für DICH (und die mit ähnlichem Horizont) völlig abstrus! 

..und anstatt einen Moment inne zu halten und zu überlegen, wird sofort drauf loskommentiert und sogar ein wenig ins lächerliche gezogen..


Worauf ich hinaus will.. 
Versuch dir das nächste mal, wenn du etwas nicht verstehst, vorzustellen, dass dennoch eine Logik hinter der Aussage steckt.. und dann kannst du dir entweder Gedanken machen, bis du es verstehst und dann kommentieren..
Oder du scrollst einfach weiter ohne den Beitrag zu denunzieren..


Mann muss nicht immer gleicher Meinung sein.
Man kann auch dagegen sein, sofern man sich auf dem gleichen Wissensstand befindet.. ...aber man kann nicht einfach GEGEN etwas sein, nur weil mans nicht versteht, oder?


mit beschränktmeine ich dies nicht als das umgangssprachliche Schimpfwort, sondern als, das was es wortwörtlich heisst.. (eher als Mengenangabe).


 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. November 2018 um 19:44
In Antwort auf lacaracol

Deine Definition von Mobbing finde ich sehr fragwürdig! 

Jeder wächst anders auf, die Eltern, die Umgebung kann sich kein Kind aussuchen!!

Für dich, als ausgebildete Pädagogin,spielt aber nur der subjektiv bewertete Härtegrad eine Rolle????

Bin grad echt fassungslos!




     

..noch fassungsloser als zuvor.. 


Du bewerterst Mobbing also nicht individuell auf das arme Wesen bezogen.. sondern nach deinem Massstab? 

Korrigier mich gerne bzw. klär mich auf, wenn ich falsch liege, aber DAS entnehme ICH deinem Beitrag.


Glaubst du ein Kind aus einem glücklichen Haushalt kann nachempfinden, wie es einem Kind geht, das in der Familie geschlagen / genötigt wird? Ich glaube das nicht.

Aber beide Kinder können genau gleich LEIDEN! 

Ob dem Kind täglich "blöde Kuh" gesagt wird oder ob es zuhause täglich geschlagen wird, darauf kommts nicht an. 
Es kommt drauf an, wie das Kind damit umgeht!

..und je nach dem wo die Stärken/Schwächen des Kindes liegen, leidet es genau gleich.



 

Ist es nicht bei jedem ein subjektiver Härtegrad? Sie hat doch recht, dass niemand bisher weiß, was genau vorgefallen ist und selbst wenn wir es erfahren, kann keiner abschätzen, wie schlimm es für die Freundin war und wie schlimm es der Bekannte empfunden hat. Das ist nie eine Entschuldigung und die sucht man auch nicht, aber hier kochen doch grad bei jedem subjektive Meinungen und Gefühle hoch und man kann doch sachlich schreiben, statt andere anzugehen. Wo setzt man denn bitte die Grenze zu Mobbing. Ich find hier einige Aussagen schon ziemlich interessant, dafür, dass ihr euch für die Psyche eines Geschädigten aussprecht. Und man muss auch nicht jedes geschriebene Wort gleich auf die Goldwaage legen. Nur weil jemand zur Veranschaulichung einen Vergleich zieht...zumal sie auch schrieb, dass sie selbst Mobbingopfer war. Vielleicht hab ich es auch überlesen, aber vor 15 Jahren ist für mich ein weit gesteckter Rahmen. Stand irgendwo, wie alt die Freundin jetzt ist? Alle gehen von ca. 30 aus. Vllt ist sie 20-25. Habs entweder überlesen oder vergessen, aber denke schon, dass ein Alter ausschlaggebend für ein bestimmtes Verhalten und Erinnerungsvermögen ist...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. November 2018 um 19:53

Was dir widerfahren ist, tut mir sehr Leid! Sicherlich muss sowas sehr schlimm sein und ich verstehe, dass man sowas nie vergisst. Dennoch bin ich der Meinung, dass es einigen Leuten vielleicht nich so bewusst war, wie den Opfern und das Alter auch entscheidend ist. Wir durchlaufen nunmal unterschiedliche Entwicklungsphasen und in einigen gehört es dazu, den Platz in der Gesellschaft herauszufinden und seinen Platz in der Gruppe zu definieren...ich hoffe sehr für dich, dass sich dein Leben als Erwachsene schöner gestaltet hat und du das Glück gefunden hast, dass jeder erleben sollte! 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. November 2018 um 19:57
In Antwort auf lacaracol

Wenn man etwas nicht kennt oder erlebt hat, dann existierts auch nicht im Geist/in den Gedanken desjenigen. (In diesem Fall von dir) 

Es wird nicht wahrgenommen und somit, nicht in dein Denken miteinbezogen. 

In diesem Fall heisst es:
Du kommentierst einen Beitrag mit, mit Verlaub gesagt, beschränktem* Wissen, OHNE die Option dem Beitrag überhaupt eine Chance zu geben, ihn zu verstehen..
DESHALB klingen die Worte für DICH (und die mit ähnlichem Horizont) völlig abstrus! 

..und anstatt einen Moment inne zu halten und zu überlegen, wird sofort drauf loskommentiert und sogar ein wenig ins lächerliche gezogen..


Worauf ich hinaus will.. 
Versuch dir das nächste mal, wenn du etwas nicht verstehst, vorzustellen, dass dennoch eine Logik hinter der Aussage steckt.. und dann kannst du dir entweder Gedanken machen, bis du es verstehst und dann kommentieren..
Oder du scrollst einfach weiter ohne den Beitrag zu denunzieren..


Mann muss nicht immer gleicher Meinung sein.
Man kann auch dagegen sein, sofern man sich auf dem gleichen Wissensstand befindet.. ...aber man kann nicht einfach GEGEN etwas sein, nur weil mans nicht versteht, oder?


mit beschränktmeine ich dies nicht als das umgangssprachliche Schimpfwort, sondern als, das was es wortwörtlich heisst.. (eher als Mengenangabe).


 

Woher weißt du, dass deine Behauptung sich auf Wahrheit gründet? Ich hab nich gelesen, dass die Person selbst nie gemobbt wurde...folglich solltest auch du dir deine Worte zu Herzen nehmen?! Selbst, wenn du recht hast, war das grad nur ne Annahme, die noch nicht bestätigt ist, oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. November 2018 um 20:01
In Antwort auf cony

Ist es nicht bei jedem ein subjektiver Härtegrad? Sie hat doch recht, dass niemand bisher weiß, was genau vorgefallen ist und selbst wenn wir es erfahren, kann keiner abschätzen, wie schlimm es für die Freundin war und wie schlimm es der Bekannte empfunden hat. Das ist nie eine Entschuldigung und die sucht man auch nicht, aber hier kochen doch grad bei jedem subjektive Meinungen und Gefühle hoch und man kann doch sachlich schreiben, statt andere anzugehen. Wo setzt man denn bitte die Grenze zu Mobbing. Ich find hier einige Aussagen schon ziemlich interessant, dafür, dass ihr euch für die Psyche eines Geschädigten aussprecht. Und man muss auch nicht jedes geschriebene Wort gleich auf die Goldwaage legen. Nur weil jemand zur Veranschaulichung einen Vergleich zieht...zumal sie auch schrieb, dass sie selbst Mobbingopfer war. Vielleicht hab ich es auch überlesen, aber vor 15 Jahren ist für mich ein weit gesteckter Rahmen. Stand irgendwo, wie alt die Freundin jetzt ist? Alle gehen von ca. 30 aus. Vllt ist sie 20-25. Habs entweder überlesen oder vergessen, aber denke schon, dass ein Alter ausschlaggebend für ein bestimmtes Verhalten und Erinnerungsvermögen ist...

Von wessem Härtegrad gehst du den aus? 
Dem des Opfers oder von DEINEM. Nun ich kann dir als, nicht pädagogisch Ausgebildete, mit Sicherheit sagen, dass der letztere Blickwinkel schlichtweg FALSCH ist.

Man sollte sich in das Opfer hineinversetzen können.. und wenn es für das Opfer "ganz, ganz schlimm" war, dann WARS auch "ganz, ganz schlimm!" ohne wenn und aber!
Und DAS sollte die Basis für das weitere Vorgehen sein. 

PS:
Lies mal meinen Beitrag von 19.33 Uhr, vielleicht kannst etwas draus nehmen.. 
 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. November 2018 um 20:14
In Antwort auf lacaracol

Von wessem Härtegrad gehst du den aus? 
Dem des Opfers oder von DEINEM. Nun ich kann dir als, nicht pädagogisch Ausgebildete, mit Sicherheit sagen, dass der letztere Blickwinkel schlichtweg FALSCH ist.

Man sollte sich in das Opfer hineinversetzen können.. und wenn es für das Opfer "ganz, ganz schlimm" war, dann WARS auch "ganz, ganz schlimm!" ohne wenn und aber!
Und DAS sollte die Basis für das weitere Vorgehen sein. 

PS:
Lies mal meinen Beitrag von 19.33 Uhr, vielleicht kannst etwas draus nehmen.. 
 

Siehst du...auch hier machst du wieder den Fehler, Möglichkeiten als Tatsachen hinzustellen. Kennst du mich? Oder meine Vergangenheit? Nein! Weißt du, wie alt sie waren und ob er in der Lage war, sowas einzuschätzen? Nein. Nimm dir lieber selbst deinen Beitrag mal zu Herzen! Du greifst einfach Leute an, stellst Mobber aber an den Pranger?! Und natürlich muss man sich in andere hineinversetzen können, sofern man geistig/emotional dazu in der Lage ist. Auch wenn ich mich in andere hineinversetze, kann ich dennoch nur meinen subjektiven Härtegrad beurteilen...ich kann es nie so nachempfinden, wie es die einzelne Person für sich tut. 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. November 2018 um 20:47

Und nur, weil man die Meinung vertritt, dass man alles sachlich durchleuchten sollte, ist man nicht emphatisch der Freundin gegenüber...
anscheinend können wir zwei ja eh nicht einschätzen, was Mobbing ist. 
Wie diese dahingestellte Tatsache nun der TE oder ihrer Freundin hilft, weiß ich auch nicht. Immerhin dürfen wir unsere Meinung haben, wir sollten sie nur nicht kundtun 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. November 2018 um 21:16

Das ist mir egal, warum jemand mobbt . Ich weiß es bei meiner Tochter maßgeblich zu verhindern - weil ich  mir von kaputten Menschen nicht mein Kind in den Abrund stürzen lasse . Da schütze ich ganz klar mein Kind .

Es ist der Freundin der TE überlassen, wie sie damit umgeht - du als Frau mit psychologischem Hintergrund solltest dieses Thema meines Erachtens etwas "anders" beleuchten .
 

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. November 2018 um 21:18

Nein, das ist kein Mobbing - das ist Erpressung mit schwerer körperlicher Misshandlung und hat mit unserem Thema nichts zu tun .

Mobbing ist definiert !

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. November 2018 um 21:21

Und heute ist es noch immer so !!
Es hat sich nichts geändert - die gemobbten Schüler kommen in andere Klassen, oder auf andere Schulen und der Rest darf Täter spielen .

Dagegen laufe ich Sturm und wehre mich mit Händen und Füßen . Damit ist dann die Arbeit für die Pädagogen getan und wo das Opfer bleibt - spielt keine Rolle .

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. November 2018 um 21:21

Meine Beiträge beziehen sich nicht explizit auf diesen, einen Fall von der TE. 


Sieh meine Beiträge als meine Haltung zum Umgang mit Mobbingopfern.


In diesem Fall muss ich als RATgeberin nicht alle Details wissen! 

Und..

Auf Opfer und Täter ist separat einzugehen, jedoch gleich Intensiv, zu beachten.. Der Täter spielte in meinen Ausführungen keine Rolle (@ Conny)


Und zur allgemeinen Befriedigung nun mein Rat an die @TE:
Höre auf deine Freundin und glaube ihr einfach, was ihre Emotionen angeht. 
Stell dir vor, wenn du etwas 

Die Aussage Ich oder Er ist schon hart. Kann es aber sein, dass sie das gesagt hat, als sie sehr aufgewühlt war? Ich glaube, sie wollte mit dieser Aussage, lediglich unterstreichen, wie sehr es sie noch trifft.

ICH würde dieser Sache gründlich nachgehen. 
Du hast ihn ja konfrontiert.. er war vermutlich perplex, wollte es sich mit dir nicht verspielen, und hat ne Notlüge aufgetischt. Darauf würde ich es nicht beruhen lassen.

Denn mein Interesse besteht ja darin, Freundind und Freund an meiner Seite zu behalten.

Also spreche ich mit meinem Freund nochmals in einem ruhigen Moment. Ich erkläre ihm die Gefühlslage meiner Freundin und sage ihm auch, dass ich verstehe, dass er erst meinte, er könne sich nicht erinnern.
Vor allem würde ich ihm klar machen, dass auch wenns schon 15 Jahre her ist, für die Freundin diese Zeit immeenoch sehr präsent ist.. 
Dann würde ich ihm sagen, was er machen könnte.. (zB. um Verzeihung bitten, Entschuldigen, etc..)


Wenn er vom damaligen Mobber wirklich so gereift ist, dann wird er automatisch erkennen, dass sein Verhalten damals schlecht war und dann "müsste" er, das Bedürfnis sich zu entschuldigen, ganz von selbst bekommen.. 

Der Grosse Vorteil für dich dabei liebe TE:
Du schlägst 2 Fliegen mit einer Klappe.. Kittest die Beziehung zu deiner Freundin und sortierst so ne allfällige Niete aus. 


Denn.. wenn er sich erinnert, und davon gehe ich aus, und er 15 Jahre später immernoch kein Verhalten sieht, das zu bedauern wäre, dann würd er spätestens da als Freund rausfaulen.. 

Es hat genug Menschen auf der Welt, da plage ICH mich bestimmt nicht mit empathielosem Gesindel rum. Und schon gar nicht, wähle ich so jemanden zum Partner.
 

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. November 2018 um 21:26
In Antwort auf dalwin.90

Mir ist heute aufgefallen, dass du bei einigen Themen sehr viel hinein interpretierst, wie schon von FlorenceFox beschrieben, sehr schnell zu extremen schlüssen kommst.

Man darf nicht vergessen, dass nahezu jeder Mensch der an die 30 Jahre alt ist, irgendwo einmal gemoppt wurde. natürlich kann der gemoppte nur bedingt dafür, und natürlich sind es oft 1 oder 2 Drahtzieher die diesen Schneeball ins Rollen bringen (80% der Mitmobbenden eigtl persönlich kein problem mit dem gemobten haben). dennoch finde ich das du hier in gewisser Hinsicht überreagierst. 

@TE Ich denke, du wirst dir schon beide Seiten anhören, und anhand dessen abwägen. Immerhin musst du mit dem Mann klar kommen und nicht deine Freundin. 
Falls du mit dem Mann zusammen kommst, thematisierst du eben das bei deiner Freundin nicht, fertig. 

Also ich wurde Zeit meines Lebens nicht gemobbt . Da kann ich leider nicht mitreden . Aber ich kenne es von Freundinnen, Mitschülerinnen, meinen Kindern .

Ist das nicht traurig - 80% der Mitläufer haben kein Problem mit dem Gemobbten sind aber nicht imstande sich zu entfernen, oder nicht mit zu machen ?
Das nennt man ERziehung seinen Kindern beizubringen, dass man andere nicht in Gruppen fertig macht . Ich würde mich schämen, würde meine Tochter derartiges Verhalten an den Tag legen . Und das sagen Sie dann meinem Kind, das mehrfach weinend nach Hause gekommen ist weil der Mob über sie hergefallen ist - der kein Problem mit ihr hat - 80% ! Und meine Tochter hat als Opfer sehr wohl ein Problem mit diesen 80% .

Wenn jemand sagt, dass er von einem Menschen vor 15 Jahren gemobbt wurde und sich noch daran erinnern kann - sind das keine guten Nachrichten und da bleibt nicht besonders viel Interpretationsspielraum für den Täter !

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. November 2018 um 21:29
In Antwort auf lacaracol

Von wessem Härtegrad gehst du den aus? 
Dem des Opfers oder von DEINEM. Nun ich kann dir als, nicht pädagogisch Ausgebildete, mit Sicherheit sagen, dass der letztere Blickwinkel schlichtweg FALSCH ist.

Man sollte sich in das Opfer hineinversetzen können.. und wenn es für das Opfer "ganz, ganz schlimm" war, dann WARS auch "ganz, ganz schlimm!" ohne wenn und aber!
Und DAS sollte die Basis für das weitere Vorgehen sein. 

PS:
Lies mal meinen Beitrag von 19.33 Uhr, vielleicht kannst etwas draus nehmen.. 
 

Danke - genau so ist es !

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. November 2018 um 21:29
In Antwort auf lacaracol

Von wessem Härtegrad gehst du den aus? 
Dem des Opfers oder von DEINEM. Nun ich kann dir als, nicht pädagogisch Ausgebildete, mit Sicherheit sagen, dass der letztere Blickwinkel schlichtweg FALSCH ist.

Man sollte sich in das Opfer hineinversetzen können.. und wenn es für das Opfer "ganz, ganz schlimm" war, dann WARS auch "ganz, ganz schlimm!" ohne wenn und aber!
Und DAS sollte die Basis für das weitere Vorgehen sein. 

PS:
Lies mal meinen Beitrag von 19.33 Uhr, vielleicht kannst etwas draus nehmen.. 
 

Danke - genau so ist es !

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. November 2018 um 21:35

Ein Kind kann im zarten Alter von 1,5 Jahren "nein" und "ja" unterscheiden bist es zum Mobber wird liegen noch viele Jahre dazuwischen . Also wird es nur zuhören und auf den anderen eingehen müssen und sich vorstellen müssen, ob es diese Situation für sich möchte . 

Das mit der Aussage ein Kind kann zwischen ja und nein im Alter von 1,5 Jahren unterscheiden kommt von unserem hervorragenden Kinderarzt und er hat damit absolut recht .





 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. November 2018 um 21:35
In Antwort auf user165882

Hallo zusammen, 

ich habe einen wirklich tollen Mann kennengelernt. Zuerst haben wir nur geschrieben und da er aus der Stadt kommt, wo meine Freundin auch her kommt habe ich Sie gefragt, ob Sie ihn zufällig kennt. Leider kennt sie ihn, denn er hat sie in der Schule - vor 15 Jahren - aufs übelste gemobbt. Sie hat mir natürlich von Ihm abgeraten... Ich habe mich trotzdem getroffen und ich bin dabei mich zu verlieben. Was mache ich jetzt? Meine Freundin hasst ihn und hat schon mal sowas gesagt wie "er oder ich". 
Ich sehe Sie am Wochenende und weiss nicht wie ich mit ihr umgehen soll, weil ich ja auch ehrlich sein möchte... 
Habt Ihr eine Idee? 

Frage Deine Freundin, was der Mann mit ihr gemacht hat!

Wenn sie Deine Freundin ist, dann nimm sie ernst und wäge ab, ob der Mann es wert ist, Deine Freundin wegen ihn zu verlieren.

Ich kann Menschen (sowohl Frauen als auch Männer) verstehen, wenn sie mit anderen Menschen, von denen sie gemobbt worden sind, nichts, aber auch gar nichts mehr zu tun haben wollen.

Ich sehe ihre Aussage "Ich oder er" nicht als Erpressung! Deine Freundin ist Dir gegenüber nur ehrlich!!!!!

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. November 2018 um 21:36
In Antwort auf beulah_12891185

Das ist mir egal, warum jemand mobbt . Ich weiß es bei meiner Tochter maßgeblich zu verhindern - weil ich  mir von kaputten Menschen nicht mein Kind in den Abrund stürzen lasse . Da schütze ich ganz klar mein Kind .

Es ist der Freundin der TE überlassen, wie sie damit umgeht - du als Frau mit psychologischem Hintergrund solltest dieses Thema meines Erachtens etwas "anders" beleuchten .
 

Niemand sagt, dass du dein Kind nicht schützen solltest und niemand hier heißt Mobbing gut. Aber wenn es mal dazu gekommen ist, meinst du, dass die Menschen sich nicht weiterentwickeln können, wenn sie ihr Handeln im Nachhinein reflektieren? Und an sowas wie 2. Chancen glaubst du dann auch nicht? Ebenso wenig glaubt ihr, dass man eine gewisse Reife haben muss, um sich der Folgen seines Handelns bewusst zu sein?Es ging doch darum, dass die TE einen Rat bekommen wollte, wie sie mit ihrer Thematik umgehen könnte. Bisher sehe ich nur, dass jeder Mobber verdammt wird, ohne zu hinterfragen und offensichtlich ohne demjenigen Empathie entgegenzubringen...und nur weil ich da eher objektiv rangehe, heißt das nicht, dass ich Mobbing gut finde oder dass mir die Opfer nicht leid tun. Sie kann im Endeffekt nich mehr machen, als sich beide Seiten anzuhören und dann ihrem Gefühl folgen. Und ihre Freundin muss entscheiden, ob sie mit dem Fall klarkommen kann, dass sie mit dem Mann zusammenkommt, oder nicht. Ich weiß nicht, ob ich meine Gefühle zu einem (in meinen Augen) tollen Mann zurückschrauben könnte, weil ich sonst meine Freundin verliere. Ich glaube jedenfalls nicht, dass irgendwer ihr einfach raten sollte, ihm keine Chance zu geben, weil er irgendwann irgendetwas getan hat...wir wissen doch bisher gar nichts weiter, um eventuell eine vertretbare Meinung abzugeben. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. November 2018 um 21:37

Jemand mit Psychologie Hintergrund sollte wissen, dass wenn jemand sich noch an etwas Schreckliches viele Jahre später erinnern kann - seine Seele schwer verletzt wurde . 

Der Mann möchte eh davon heute nichts mehr wissen . Er weiß was er getan hat und er möchte lediglich gut dastehen . Wer gibt denn schon zu, wenn er den Macker machen möchte, dass er früher mal auf Gleichaltrige los gegangen ist - die schwächer waren als er ? Niemand - er möchte sich von der besten Seite zeigen und hat das bestimmt bis jetzt verwunden .

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. November 2018 um 21:42
In Antwort auf lacaracol

Meine Beiträge beziehen sich nicht explizit auf diesen, einen Fall von der TE. 


Sieh meine Beiträge als meine Haltung zum Umgang mit Mobbingopfern.


In diesem Fall muss ich als RATgeberin nicht alle Details wissen! 

Und..

Auf Opfer und Täter ist separat einzugehen, jedoch gleich Intensiv, zu beachten.. Der Täter spielte in meinen Ausführungen keine Rolle (@ Conny)


Und zur allgemeinen Befriedigung nun mein Rat an die @TE:
Höre auf deine Freundin und glaube ihr einfach, was ihre Emotionen angeht. 
Stell dir vor, wenn du etwas 

Die Aussage Ich oder Er ist schon hart. Kann es aber sein, dass sie das gesagt hat, als sie sehr aufgewühlt war? Ich glaube, sie wollte mit dieser Aussage, lediglich unterstreichen, wie sehr es sie noch trifft.

ICH würde dieser Sache gründlich nachgehen. 
Du hast ihn ja konfrontiert.. er war vermutlich perplex, wollte es sich mit dir nicht verspielen, und hat ne Notlüge aufgetischt. Darauf würde ich es nicht beruhen lassen.

Denn mein Interesse besteht ja darin, Freundind und Freund an meiner Seite zu behalten.

Also spreche ich mit meinem Freund nochmals in einem ruhigen Moment. Ich erkläre ihm die Gefühlslage meiner Freundin und sage ihm auch, dass ich verstehe, dass er erst meinte, er könne sich nicht erinnern.
Vor allem würde ich ihm klar machen, dass auch wenns schon 15 Jahre her ist, für die Freundin diese Zeit immeenoch sehr präsent ist.. 
Dann würde ich ihm sagen, was er machen könnte.. (zB. um Verzeihung bitten, Entschuldigen, etc..)


Wenn er vom damaligen Mobber wirklich so gereift ist, dann wird er automatisch erkennen, dass sein Verhalten damals schlecht war und dann "müsste" er, das Bedürfnis sich zu entschuldigen, ganz von selbst bekommen.. 

Der Grosse Vorteil für dich dabei liebe TE:
Du schlägst 2 Fliegen mit einer Klappe.. Kittest die Beziehung zu deiner Freundin und sortierst so ne allfällige Niete aus. 


Denn.. wenn er sich erinnert, und davon gehe ich aus, und er 15 Jahre später immernoch kein Verhalten sieht, das zu bedauern wäre, dann würd er spätestens da als Freund rausfaulen.. 

Es hat genug Menschen auf der Welt, da plage ICH mich bestimmt nicht mit empathielosem Gesindel rum. Und schon gar nicht, wähle ich so jemanden zum Partner.
 

So hast du es sehr gut ausgedrückt.  Und wie gesagt, niemand unterstützt das Thema Mobbing. Ich jedenfalls nicht, lediglich eine konkretere Auseinandersetzung mit den Parteien...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. November 2018 um 21:46
In Antwort auf cony

Niemand sagt, dass du dein Kind nicht schützen solltest und niemand hier heißt Mobbing gut. Aber wenn es mal dazu gekommen ist, meinst du, dass die Menschen sich nicht weiterentwickeln können, wenn sie ihr Handeln im Nachhinein reflektieren? Und an sowas wie 2. Chancen glaubst du dann auch nicht? Ebenso wenig glaubt ihr, dass man eine gewisse Reife haben muss, um sich der Folgen seines Handelns bewusst zu sein?Es ging doch darum, dass die TE einen Rat bekommen wollte, wie sie mit ihrer Thematik umgehen könnte. Bisher sehe ich nur, dass jeder Mobber verdammt wird, ohne zu hinterfragen und offensichtlich ohne demjenigen Empathie entgegenzubringen...und nur weil ich da eher objektiv rangehe, heißt das nicht, dass ich Mobbing gut finde oder dass mir die Opfer nicht leid tun. Sie kann im Endeffekt nich mehr machen, als sich beide Seiten anzuhören und dann ihrem Gefühl folgen. Und ihre Freundin muss entscheiden, ob sie mit dem Fall klarkommen kann, dass sie mit dem Mann zusammenkommt, oder nicht. Ich weiß nicht, ob ich meine Gefühle zu einem (in meinen Augen) tollen Mann zurückschrauben könnte, weil ich sonst meine Freundin verliere. Ich glaube jedenfalls nicht, dass irgendwer ihr einfach raten sollte, ihm keine Chance zu geben, weil er irgendwann irgendetwas getan hat...wir wissen doch bisher gar nichts weiter, um eventuell eine vertretbare Meinung abzugeben. 

Ja, lach - natürlich können sie sich weiter entwickeln . Nur, das Opfer interessiert das nicht . Jeden den ich persönlcih kenne der vieles durchmachen musste in dieser Hinisicht - weil alle VERSAGT haben - haben keinerlei Interesse daran, ob sich diese Person gebessert hat - zu einem tollen Familienvater, Beziehungspartner mutiert ist .

Die leiden jahrelang unter derartigen Traumas, das die Täter nicht im Geringsten interessiert . Oder meinst du die Täter fragen sich dann mal - ob sie was falsch gemacht haben ? ich denke nicht - der lebt sein Leben ohne einen Gedanken daran und gut ist .

Ich erachte es übrigens als Frechheit - wenn jemand sagt, er wurde von XX gemobbt, dass man dann wie Florence das ins Lächerliche zieht und meint - ja mit der Schaufel ind der Sandkiste geschlagen . 

Nein, wir wissen nicht was die Bekanntschaft der TE ihrer Freundin angetan hat . Ich denke jedoch bei ihrer Wortwahl und ihren Erzählungen, dass die Freundin auf den Namen der Bekanntschaft schon "allergisch" reagiert hat und mit Maßnahmen gedroht, dass da viel im Argen liegt .
Eine Freundin würde niemals derartige Aussagen machen, wenn es nur die Schaufel in der Sandkiste gewesen wäre . Und ich würde die Aussage einer Freundin, der ich vertraue, sehr ernst nehmen . 
 

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. November 2018 um 21:48
In Antwort auf beulah_12891185

Jemand mit Psychologie Hintergrund sollte wissen, dass wenn jemand sich noch an etwas Schreckliches viele Jahre später erinnern kann - seine Seele schwer verletzt wurde . 

Der Mann möchte eh davon heute nichts mehr wissen . Er weiß was er getan hat und er möchte lediglich gut dastehen . Wer gibt denn schon zu, wenn er den Macker machen möchte, dass er früher mal auf Gleichaltrige los gegangen ist - die schwächer waren als er ? Niemand - er möchte sich von der besten Seite zeigen und hat das bestimmt bis jetzt verwunden .

Ich weiß nicht, ob sich wirklich jederan so etwas erinnern kann. Ich behaupte auch nicht, dass er es nicht kann, aber je nachdem wie alt sie waren, wäre es evtl. möglich, wenn es für ihn nicht (entschuldigt die Wortwahl) relevant war. Ich kanns schlecht beurteilen, weil ich mich an vieles erinnere, was mir widerfahren ist und auch was ich getan habe. Aber ich bin ich und er ist jemand anderes. Nämlich er. Kann also sein, dass du recht hast, aber auch dass er recht hat. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. November 2018 um 21:54
In Antwort auf cony

So hast du es sehr gut ausgedrückt.  Und wie gesagt, niemand unterstützt das Thema Mobbing. Ich jedenfalls nicht, lediglich eine konkretere Auseinandersetzung mit den Parteien...

Hab nie was anderes vermitteln wollen.
Weiss auch nicht WO du erst verstanden hast, dass ich möchte, dass die TE mit dem Freund, ohne Lösungsversuch, unhinterfragt sofort alles beendet? 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. November 2018 um 21:58
In Antwort auf beulah_12891185

Ja, lach - natürlich können sie sich weiter entwickeln . Nur, das Opfer interessiert das nicht . Jeden den ich persönlcih kenne der vieles durchmachen musste in dieser Hinisicht - weil alle VERSAGT haben - haben keinerlei Interesse daran, ob sich diese Person gebessert hat - zu einem tollen Familienvater, Beziehungspartner mutiert ist .

Die leiden jahrelang unter derartigen Traumas, das die Täter nicht im Geringsten interessiert . Oder meinst du die Täter fragen sich dann mal - ob sie was falsch gemacht haben ? ich denke nicht - der lebt sein Leben ohne einen Gedanken daran und gut ist .

Ich erachte es übrigens als Frechheit - wenn jemand sagt, er wurde von XX gemobbt, dass man dann wie Florence das ins Lächerliche zieht und meint - ja mit der Schaufel ind der Sandkiste geschlagen . 

Nein, wir wissen nicht was die Bekanntschaft der TE ihrer Freundin angetan hat . Ich denke jedoch bei ihrer Wortwahl und ihren Erzählungen, dass die Freundin auf den Namen der Bekanntschaft schon "allergisch" reagiert hat und mit Maßnahmen gedroht, dass da viel im Argen liegt .
Eine Freundin würde niemals derartige Aussagen machen, wenn es nur die Schaufel in der Sandkiste gewesen wäre . Und ich würde die Aussage einer Freundin, der ich vertraue, sehr ernst nehmen . 
 

Klar sollte man die ernst nehmen! Aber was ihr die Freundschaft oder der Mann wert ist, kann nur sie entscheiden. 

Nein, in der Regel interessiert es die meisten Täter nicht bzw. können sie es sich meiner Erfahrung nach nicht eingestehen und verdrängen es lieber. Ich wurde als Kind körperlich und psychisch von meinen Eltern verletzt. Und das jahrelang. Auch weiß ich, wie sich Hilflosigkeit anderen wesentlich älteren und stärkeren Menschen gegenüber anfühlt und Mobning in der Schule, weil man ne Scheißfrisur, die falschen Klamotten oder einfach der Neuling war. Ich war bestimmt kein Unschuldslamm und ich habe mich so gut es ging gewährt. Ich habe nach wie vor Kontakt zu meinen Eltern. Von schlecht bis sehr gut. Wenn das Thema Misshandlung aufkam, was teilweise mit Mobbing gleichgesetzt werden kann, wird es verleugnet.
Nun muss jeder für sich entscheiden, wie man damit umgeht. 
Vielleicht hat der Typ es verdrängt, vielleicht nicht, vielleicht steht er seinen Mann und bereut aufrichtig und entschuldigt sich...keine Ahnung, dennoch kann nur jeder für sich einschätzen, wie er damit umgeht und ob es sich lohnt die Freundschaft aufzugeben, um eine Liebe entstehen zu lassen oder nicht, muss die TE wissen.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. November 2018 um 22:04
In Antwort auf lacaracol

Hab nie was anderes vermitteln wollen.
Weiss auch nicht WO du erst verstanden hast, dass ich möchte, dass die TE mit dem Freund, ohne Lösungsversuch, unhinterfragt sofort alles beendet? 

Ich hab mich hier am Anfang eingeklinkt, weil ich es nicht schön fand, wie andere angefahren wurden, weil sie versucht haben eine sachliche Einstellung zum Thema kundzutun. Und als ich das schrieb, wurde ich auf deinen Post verwiesen, in dem es klang, als sollte man seine Meinung nicht kundtun, weil man angeblich keine Ahnung vom Thema Mobbing hat. 
Generell bin ich der Meinung, dass man nie in jemanden hineinschauen kann und daher auch nur Ratschläge nach bestem Gewissen gegeben werden können. Aber eine Diskussion entsteht halt nur, wenn man jede Seite beleuchtet bzw unterschiedliche Meinungen vertritt...wie schon geschrieben, hab ich sehr wohl einiges durchgemacht,um mich in jemandes Lage versetzen zu können und doch kann ich mir nicht anmaßen zu sagen, dass ich da richtig liege. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. November 2018 um 22:12

"Ich hab mich hier am Anfang eingeklinkt, weil ich es nicht schön fand, wie andere angefahren wurden, weil sie versucht haben eine sachliche Einstellung zum Thema kundzutun."


..und darum hast du darauf gleich mich ebenso angefahren?  ..janu, ist ja wurst!

Bitte nicht zuviel in mein geschriebenes reinterpretieren, am besten gar nichts, sonder nur das lesen, was da auch steht.. Dafür halt genauer..

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. November 2018 um 22:17
In Antwort auf lacaracol

"Ich hab mich hier am Anfang eingeklinkt, weil ich es nicht schön fand, wie andere angefahren wurden, weil sie versucht haben eine sachliche Einstellung zum Thema kundzutun."


..und darum hast du darauf gleich mich ebenso angefahren?  ..janu, ist ja wurst!

Bitte nicht zuviel in mein geschriebenes reinterpretieren, am besten gar nichts, sonder nur das lesen, was da auch steht.. Dafür halt genauer..

Hast wohl recht. Hab grad nochmal rübergelesen und wenn man sich meine Worte anders "gesprochen" durchliest, klingt es anfahrend. Sorry!   Aber du hast recht. Ist ja jetzt es gegessen...
Mal sehen, ob sich die TE nochmal meldet. Wir haben unsere Meinungen ja nu zu Genüge zum Besten gegeben 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. November 2018 um 22:26

Der Gedanke spukte mir aks erstes auch durch den Kopf...

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. November 2018 um 22:28
In Antwort auf skadiru

Der Gedanke spukte mir aks erstes auch durch den Kopf...

Solche Gedanken spuken mir nicht im Kopf rum, weil ich lese und mir nicht vorstellen kann - dass eine Freundin "Mobbing" vorschiebt, weil sie den Mann nicht bekommen hat .

Offensichtlich haben hier einige eine schlechte Meinung von ihren Freundinnen, da würde ich die Freundschaften überdenken !

6 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. November 2018 um 8:20

Du sagst also, dass Gesitundsinns Ansicht, dass wenn es noch nach 15 Jahren an ihr nagt, es vermutlich ein traumatisches Erlebis war, völliger Humbug und vollkommen an den Haaren herbeigezogen ist??



Du Topst dich ja von Beitrag zu Beitrag! 


Ich, als ehemaliges Mobbing"opfer" kann ich dir sagen, dass sie die Emotionen, welche gestundsinn beschreibt, OHNE es jemals erlebt zu haben, sehr treffend beschrieben hat. 


Auch wenn DU mal von zweien gemobbt wurdest (wie hat sich das denn gezeigt?), lange stecken es nicht alle so gut weg wie du scheinbar.

Du kannst in diesem Fall nicht von dir auf andere schliessen!

 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. November 2018 um 8:23

Nochmal! Details sind hier nicht relevant!

Zudem hat die TR ja gesagt, dass  die Freundin gemobbt wurde und dass er sie nicht abserviert hat oder sonstiges.. 
warum reitest su so drauf rum?

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. November 2018 um 8:43

Bei soviel Scheuklappendenken, habe ich nicht die Muß irgenwas zu zitieren.. 

Du bist noch auf kein Frage, sie ich dir gestellt habe, eingegangen..

Wennd das gemacht hast, werde ich auch sehr gerne zitieren, wo du das geschrieben hat. 


 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen