Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mit über 35 zum 1. Mal schwanger

Mit über 35 zum 1. Mal schwanger

18. Oktober 2014 um 6:55

Trotz jahrelanger Partnerschaft erst mit 35+ ein Baby.
Wie findet ihr das?

Meine Freundin (40) hat es nun endlich, nach 2 Jahren "Bemühungen" geschafft, schwanger zu werden.
Sie freut sich natürlich riesig, aber mir tut das Kind irgendwie leid.

Sie schafft es nicht einmal, sich um ihr Pferd zu kümmern (ist dauernd unterwegs) und hat extrem hohe materielle Ansprüche (die sie sich als Zahnarzthelferin nicht selbst erfüllen kann).
Dazu ist sie noch eine sehr kontrollierende, launische Persönlichkeit.

Sie möchte mit Kind aufhören, zu arbeiten, und ich habe den Eindruck, dass das die entscheidende Motivation ist. Ihr Mann verdient viel, sie könnte auch jetzt schon aufhören, aber sie meint, dann hätten sie zu wenig Geld. Ich bezweifle, dass sie mit Kind mehr haben werden...

Ich bin nun 28 und für mich steht fest: Ich will die nächsten 1, 2 Jahre keine Kinder haben.
Das liegt daran, dass mein Mann einen befristeten Arbeitsvertrag hat, wir für ein Baby erstmal umziehen müssten und auch kein Geld mehr übrig bliebe. Mir ist es aber sehr wichtig, Urlaub machen zu können und viel zu unternehmen.

Allerdings möchte ich mich dann mit 30 schon entscheiden.
Bin gespannt, wie das ablaufen wird. Wenn ich mich dann immer noch so fühle, wie jetzt, dann wirds wohl nix mehr mit Nachwuchs.
Mein Mann ist auch froh, einfach nur seine Ruhe zu haben. Der ist mit seinem derzeitigen Leben total happy. Ok, die eine oder andere Fernreise wäre schön, aber alles in allem will er momentan nichts ändern.

Ich finde "alte Mütter" nicht nachahmenswert und frage mich bei Vielen, wo die Lebensumstände schon früher gepasst hätten, warum sie das nicht eher angegangen sind.

Meine Freundin lebt immer noch eine einzige Dauerparty und kann sie mir mit Kind noch gar nicht vorstellen, weil sie dann quasi auf ihr komplettes Leben verzichten müsste. Sie meinte, sie habe das mit 30 noch nicht gewollt (obwohl sie seit ihrem 22. Lebensjahr einen tollen Partner hat und durchgehend berufstätig war).

Ich frage mich wirklich, wie man in dem Alter noch auf so eine Idee kommen kann.

Wenn ich mir vorstelle, wie das für die Kinder ist... Wenn sie zur weiterführenden Schule gehen, sieht Mama schon aus wie eine alte Frau und Oma & Opa werden bereits sterben, wenn das Enkelkind noch jung ist.
Wie mag das sein, sich in "fortschreitendem Alter" noch so einschränken zu müssen?

Naja, ich kann ja generell nicht verstehen, warum andere ihr Leben so "lahmarschig" angehen.
Ich hätte gerne mit 20 geheiratet und mit 25 schon ein Kind gehabt (und vorher die passende Arbeitsstelle).

Mir ist klar, dass sich nun einige "alte Mütter" aufregen werden, aber meine Meinung wird sich dadurch nicht ändern.

Ich würde es nur gerne verstehen, weshalb man mit 35+ nichts Besseres zu tun hat, als sich schwängern zu lassen.
Ich meine hierbei die Frauen, die mit 35+ schon jahrelang einen festen Partner haben.

Wenn man mit über 30 erst den Richtigen findet, könnte ich es ja noch verstehen...

Weshalb ergreifen diejenigen Menschen, denen alle Türen offen stehen, nicht ihre Chancen?

Mehr lesen

18. Oktober 2014 um 10:05

Huch...traurig....
Deine Ansichten sind ja wirklich traurig.....
Hinzu kommt, dass "Dine Meinung"n (die Du natürlich gern haben kannst) für den Rest der Welt nicht sonderlich relevant ist...
Schade wäre nur, wenn Du damit Deiner Freundin das Leben erschweren würdest, statt ihr einfach zu helfen.

Die Bedenken bezüglich des Alters verstehe ich schonmal nicht. Du bist in einem zarten Alter, Deine Freundin hingegen hat schon ein wenig mehr Lebenserfahrung und plant dieses Kind offenbar sehr bewusst.
Davon abgesehen: was es WIRKLICH bedeutet, ein Kind zu haben, kann man weder mit 28 noch mit 40 erahnen! Verzicht bedeutet ein Kind in JEDEM Alter.
Nur hat man mit 28 andere Prioritäten als mit 40, verzichtet also schlichtweg auf ANDERE Dinge...- nicht mehr und nicht weniger.

Ich habe meine Kinder mit 30 und 32 bekommen. Rückblickend betrachtet hätte ich sie keinen Tag früher bekommen wollen und war auch keinen Tag früher "bereit" dafür.

Deine Bedenken bezüglich der finanziellen Situation bzw. bezügl. der Ansprüche Deiner Freundin kann ich zwar schon eher verstehen, aber hier solltest Du einfach wohlwollend annehmen (da es Dich ja eigentlich sowieso nichts angeht), dass sie und ihr Mann diese Angelegenheit gut miteinander besprochen und geplant haben.

Für MICH war es eher ein Problem, länger zu Hause zu bleiben. Ich fand das "nur-Muttersein" fürchterlich langweilig, obwohl ich auch VOR den Kindern NIE eine "Partymaus" war und obwohl ich meine Kinder selbstverständlich wahnsinnig liebe.
Ich bin aber einfach nicht der Typ, der den ganzen Tag mit dem Kinderwagen durch die Gegend karrt, den Haushalt mit Inbrunst erledigt oder sich mit anderen Müttern über die Entwicklungsfortschritte oder die Anzahl der eingekochten Karöttchen unterhält.....
Mütter-Treffs, Babyschwimmen, Krabbelgruppe - für mich GRAUSAM und daher nie besucht!

Auch wollte ich finanziell unabhängig bleiben und nicht vom Geld meines Mannes (längerfristig) leben.

Insgesamt hörst Du Dich mit deinem Daumen-ab-Beitrag nicht wirklich wie eine Freundin an, die sich FÜR ihre Freundin über diesen Wunsch und dieses Vorhaben freut.
Akzeptiere ihre Entscheidung und hilf ihr einfach, sofern sie Deine Hilfe benötigt....
Deine Meinung kannst Du haben, solltest aber deshalb niemanden "bewerten" oder gar verurteilen, der sein Leben anders plant....

LG


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Oktober 2014 um 10:37

Aus...
... Deinem Post spricht eindeutig purer Neid.

Du tust zwar so, als würde für Dich das Kinderkriegen (noch) keine Rolle spielen, da Deine Lebensumstände derzeit "ungünstig" seien, aber ich denke, durch die Schwangerschaft Deiner "unmöglichen" Freundin ist Dir klar geworden, dass Du selbst sehr gern auch schon Mutter werden würdest. Du möchtest gern ein Kind. Aber Dein Mann ist derzeit noch dagegen... Und Deine Vernunft sagt Dir: Später! Also tust Du so, als wäre das okay. Aber das ist es nicht. Sonst würdest Du Dich nicht über Deine "Freundin" aufregen, sondern Dich für sie freuen! Du findest es ungerecht, dass sie mit 40 - also in unsagbar "hohem" Alter - ein Kind bekommt, und Du mit 28 - im "besten" Alter - keins bekommen kannst!

Und weil das so ist, suchst Du hier Zuspruch und Argumente für Deine Meinung: "ältere" Frauen sollten sich was schämen, einfach so Kinder in die Welt zu setzen, und das den jüngeren Frauen überlassen!

Anstatt hier rumzumeckern über die Lebensplanung anderer, solltest Du Dich mal mit Dir selbst auseinandersetzen. Wenn Du wirklich mit jemandem von Herzen befreundet bist, dann gibt es keinen Neid, sondern man gönnt der anderen Person ihr Glück! Und man lästert auch nicht über den Charakter der anderen Person - welche Rückschlüsse lässt das Ablästern über DEINEN Charakter zu?? Wärst Du gern mit Dir selbst befreundet??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Oktober 2014 um 12:02
In Antwort auf tyche26

Aus...
... Deinem Post spricht eindeutig purer Neid.

Du tust zwar so, als würde für Dich das Kinderkriegen (noch) keine Rolle spielen, da Deine Lebensumstände derzeit "ungünstig" seien, aber ich denke, durch die Schwangerschaft Deiner "unmöglichen" Freundin ist Dir klar geworden, dass Du selbst sehr gern auch schon Mutter werden würdest. Du möchtest gern ein Kind. Aber Dein Mann ist derzeit noch dagegen... Und Deine Vernunft sagt Dir: Später! Also tust Du so, als wäre das okay. Aber das ist es nicht. Sonst würdest Du Dich nicht über Deine "Freundin" aufregen, sondern Dich für sie freuen! Du findest es ungerecht, dass sie mit 40 - also in unsagbar "hohem" Alter - ein Kind bekommt, und Du mit 28 - im "besten" Alter - keins bekommen kannst!

Und weil das so ist, suchst Du hier Zuspruch und Argumente für Deine Meinung: "ältere" Frauen sollten sich was schämen, einfach so Kinder in die Welt zu setzen, und das den jüngeren Frauen überlassen!

Anstatt hier rumzumeckern über die Lebensplanung anderer, solltest Du Dich mal mit Dir selbst auseinandersetzen. Wenn Du wirklich mit jemandem von Herzen befreundet bist, dann gibt es keinen Neid, sondern man gönnt der anderen Person ihr Glück! Und man lästert auch nicht über den Charakter der anderen Person - welche Rückschlüsse lässt das Ablästern über DEINEN Charakter zu?? Wärst Du gern mit Dir selbst befreundet??


Nö, ich beneide derzeit nur Menschen, die sich jedes Jahr eine andere Fernreise gönnen.

Auch meine Freundinnen haben schlechte Charakterzüge, ja, so wie jeder Mensch...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Oktober 2014 um 12:04


Jo, sie ist meine Freundin und ich mag sie, aber deswegen ist sie nicht perfekt.

Sie weiß, was ich über sie denke.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Oktober 2014 um 12:11


"Für dich jetzt offenbar das Paradebeispiel dafür, dass man ab 35 keine Kinder mehr kriegen sollte."
>>>Da hast Du Recht. So hab ich das bisher noch nicht gesehen. Ist aber wirklich so.

Ich kenne übrigens auch eine andere "ältere Mutter", die hat ihr 1. mit 36 bekommen und bei der lief das super. Die war/ist aber auch eine ganz andere Persönlichkeit.

Meine Großeltern waren für mich sehr wertvoll. Deswegen bin ich froh, dass ich sie so lange hatte.
Nun habe ich nur noch einen Opa und der wohnt weit weg. Ich schreibe ihm häufig, aber das ist nicht dasselbe, wie seine Großeltern jede Woche zu sehen.

Ich hatte mit 20 noch nicht den Richtigen und jetzt, mit 28, reicht uns die Kohle immer noch nicht, um MIT KIND überleben zu können.
Wenn ich mir da andere anschaue, bei denen alles passen würde bzw. seit 10 Jahren schon gepasst hätte...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Oktober 2014 um 12:15

Naja...
Gelassenheit??? Meine Freundin springt wegen jeder Kleinigkeit im Achteck und bin dann immer diejenige, die sie und ihr Pferd wieder runterbringen muss.

Ich glaube nicht, dass unsere Freundschaft enden wird, denn wir werden ja viel mehr Zeit füreinander haben, wenn sie nicht mehr arbeitet.
Natürlich kann ihr nicht dieselben Babygespräche wie andere Mütter bieten, aber wieso sollten wir nicht befreundet bleiben?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Oktober 2014 um 12:18
In Antwort auf dassah_12719530

Huch...traurig....
Deine Ansichten sind ja wirklich traurig.....
Hinzu kommt, dass "Dine Meinung"n (die Du natürlich gern haben kannst) für den Rest der Welt nicht sonderlich relevant ist...
Schade wäre nur, wenn Du damit Deiner Freundin das Leben erschweren würdest, statt ihr einfach zu helfen.

Die Bedenken bezüglich des Alters verstehe ich schonmal nicht. Du bist in einem zarten Alter, Deine Freundin hingegen hat schon ein wenig mehr Lebenserfahrung und plant dieses Kind offenbar sehr bewusst.
Davon abgesehen: was es WIRKLICH bedeutet, ein Kind zu haben, kann man weder mit 28 noch mit 40 erahnen! Verzicht bedeutet ein Kind in JEDEM Alter.
Nur hat man mit 28 andere Prioritäten als mit 40, verzichtet also schlichtweg auf ANDERE Dinge...- nicht mehr und nicht weniger.

Ich habe meine Kinder mit 30 und 32 bekommen. Rückblickend betrachtet hätte ich sie keinen Tag früher bekommen wollen und war auch keinen Tag früher "bereit" dafür.

Deine Bedenken bezüglich der finanziellen Situation bzw. bezügl. der Ansprüche Deiner Freundin kann ich zwar schon eher verstehen, aber hier solltest Du einfach wohlwollend annehmen (da es Dich ja eigentlich sowieso nichts angeht), dass sie und ihr Mann diese Angelegenheit gut miteinander besprochen und geplant haben.

Für MICH war es eher ein Problem, länger zu Hause zu bleiben. Ich fand das "nur-Muttersein" fürchterlich langweilig, obwohl ich auch VOR den Kindern NIE eine "Partymaus" war und obwohl ich meine Kinder selbstverständlich wahnsinnig liebe.
Ich bin aber einfach nicht der Typ, der den ganzen Tag mit dem Kinderwagen durch die Gegend karrt, den Haushalt mit Inbrunst erledigt oder sich mit anderen Müttern über die Entwicklungsfortschritte oder die Anzahl der eingekochten Karöttchen unterhält.....
Mütter-Treffs, Babyschwimmen, Krabbelgruppe - für mich GRAUSAM und daher nie besucht!

Auch wollte ich finanziell unabhängig bleiben und nicht vom Geld meines Mannes (längerfristig) leben.

Insgesamt hörst Du Dich mit deinem Daumen-ab-Beitrag nicht wirklich wie eine Freundin an, die sich FÜR ihre Freundin über diesen Wunsch und dieses Vorhaben freut.
Akzeptiere ihre Entscheidung und hilf ihr einfach, sofern sie Deine Hilfe benötigt....
Deine Meinung kannst Du haben, solltest aber deshalb niemanden "bewerten" oder gar verurteilen, der sein Leben anders plant....

LG



Deine Meinung kannst Du haben, solltest aber deshalb niemanden "bewerten" oder gar verurteilen
>>>Eine Meinung ist immer subjektiv und daher bewertend/urteilend.

Schön, dass Du unser Verhältnis beurteilen kannst.
Meine Freundinnen finden nicht alles gut, was ich mache, und ich nicht alles, was sie machen. So ist das.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Oktober 2014 um 12:21

Nö, wieso?
Nö, ich hab nicht vor, mich sterilisieren zu lassen. Es gibt auch andere Formen der Verhütung.

Ich finde, wie gesagt, mit 35 sollte man sich schon entschieden haben. Wenn es dann natürlich auch jahrelang dauert, bis man schwanger wird, ok, das ist Pech. Aber zumindest mal wissen, was man will, sollte man doch irgendwann, oder??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Oktober 2014 um 12:22


Dafür gibt es Untersuchungen.
Ich würde ein behindertes Kind eh nie bekommen und oh Wunder, besagte Freundin will das auch nicht. Weil uns beiden das zu anstrengend/einengend wäre.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Oktober 2014 um 12:24


Ich überlasse es ja auch ihr selbst. Ich hab mich nicht zwischen sie und ihren Mann geworfen.

Genau das meine ich, diese Helikoptereltern.
Meiner Meinung ist meine Freundin dafür prädestiniert, da sie jetzt schon so eine Persönlichkeit ist. Man wird sehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Oktober 2014 um 12:25


Mit 40, da möchte ich das Leben genießen. Haus, Karriere, Fernreisen...
Ob mit oder ohne Kinder.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Oktober 2014 um 12:32

Immer dieses Halbwissen
Meine Schwiegereltern benehmen sich wie die letzten A*. Jedem, absolut jedem, dem ich von deren Aktionen erzähle, fällt die Kinnlade runter. Aber vielleicht sind sie auch deswegen geschieden und missgünstig. Sie gönnen ja auch meinem Mann nichts.

Mein Mann hat einen absolut genialen Arbeitgeber.
Die Befristung ist nur da, weil es eine winzige Firma ist und sein Chef nicht weiß, ob er danach genug Aufträge hat, um meinen Mann weiterhin zu bezahlen. Besser so und dafür 2 Jahre lang ein lieber, großzügiger Chef sein, als trotzdem jemanden unbefristet anstellen und dann hinterher bloß vera*.

Meine Freundin mag gar keine Fernreisen.
Und auf Partys verzichten, ebenfalls nicht.

Wie gesagt, wir wollen derzeit überhaupt kein Kind und vielleicht sogar niemals.

Ich nehme übrigens gar nicht die Pille und auch ansonsten keine Hormone, insofern sehe ich da keine Probleme...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Oktober 2014 um 12:36

Ganz einfach:
Sie hätte schon vor 10 Jahren ihr Baby haben/machen können.
Da stand sie bereits jahrelang fest im Berufsleben, da hat ihr Mann bereits gut verdient. Da kannte sie ihren Mann schon ewig.

Meine Freundin terrorisiert den gesamten Reitstall mit ihren Launen. Die ist zwar wirklich lieb, aber auch ein Nervenbündel.
Ich kann mir schon vorstellen, dass sie vor 10 Jahren noch lockerer drauf war.

Ihre Beschwerden drehten sich hauptsächlich um ihren Job. Zu viel, zu anstrengend, zu nervig blabla. Sie nahm jede Begegnung als Anlass, sich stundenlang zu beklagen.
Deswegen habe ich schon den Eindruck, dass sie durch ihre Schwangerschaft die Berufsaufgabe rechtfertigen möchte.

Ob 60 oder 40, für mich macht das keinen Unterschied.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Oktober 2014 um 12:38


Jo, passt in unsere "lahma*ige" Zeit.
Dann vögelt man(n!) sich bis 55 noch munter durch die Gegend.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Oktober 2014 um 12:49

Hä?
Das sind doch Fakten, wenn man schon jahrelang einen festen Job und denselben Partner hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Oktober 2014 um 13:39

Du regst dich da über das Leben anderer auf
was kümmert es dich was deine Freundin oder was eine X-beliebige macht und wie alt dabei ist, es ist nicht dein Leben.

Nicht jeder plant sein Leben nach Schema F, wenn man so alt ist muss man das machen, aber so und so finanziell dastehen und wehe man hat es bis dann nicht geschafft, dann ist das durch, echter Vollblödsinn. Ein wenig Neid auf deine Freundin klingt da übrigens auch durch. Ihr Mann hat die Kohle, deiner nicht, zu dumm... Statt dir den Kopf drüber zu zerbrechen, was sie hätte anders machen sollen, früher oder später, mit all den Möglichkeiten die du ja nicht hast und was dich offensichtlich wurmt, sei ihr eine echte Freundin, denn das bist du jetzt gerade nicht.

Meine Mutter hat übrigens noch mit 44 meinen kleinen Bruder bekommen, dem geht's ganz prima die Mädels stehen Schlange und alle lieben ihn, frag ihn doch mal obs ein Problem für ihn ist ..der lacht dich aus, und übrigens meine Mutter sieht in dem Alter noch attraktiver aus als wie die meisten 20+++zig jährige Mütter, also auch bei alten Aussehen Fehlanzeige. Leben und Leben lassen und sich nicht über andere Leute aufregen, weil die was haben was man selbst gern hätte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Oktober 2014 um 18:05


lieber Himmel, es gibt eben Frauen die noch einen anderen Lebenssinn haben, als mit Anfang/Mitte 20 mit einem "Gutverdiener" zu verheiraten, seine Socken zu waschen und so schnell wie möglich zu kalben.

Oder die nichts anderes im Sinn haben als ihren "Traumprinzen" zu finden und auf den Richtigen zu warten.

Wenn es sich erst mit 40 richtig anfühlt ist es halt so, wieso urteilst du darüber so scharf?

Lieber mit 20 eine 60 Jährige Mutter, die beweglich im Geist ist und ein freies und interessantes Leben geführt hat, als eine 40 Jährige die so bieder ist, dass die Schwarte kracht.

Wenn man jung Mutter werden will und eher der Familientyp ist - warum nicht. Aber spät Mutter werden ist ebenso in Ordnung.

Kein Wunder wimmelt es vor verzweifelten und torschußpanischen Tanten, bei so einer Einstellung

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Oktober 2014 um 22:02

Einmischen
Ich mische mich ja auch nicht ein. Aber gut finde ich es nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Oktober 2014 um 22:05


Na hoffenlich jammert sie dann nicht wirklich über ihr Baby. Oder wird zu den Übermüttern, die über nichts anderes mehr reden können/wollen.

Ich hab bzgl. Arbeiten wirklich den Eindruck. Das find ich seltsam.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Oktober 2014 um 22:07

Erfasst
genau. Wieso ist es so schwer, sich einzugestehen, dass man irgendwann nicht mehr 16 ist oder aussieht wie mit 26?

Alt sein heißt ja nicht, unglücklich zu sein.
Ich denke, zu jedem Alter passen bestimmte Dinge und Familienplanung gehört für mich eben in die 20er, maximal 30er.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Oktober 2014 um 22:10

Freuen
Ich fake keine gefühle. Wozu soll ich mich denn freuen? Im grunde kann es mir wirklich egal sein, auch wie sie das in Zukunft hinkriegen wird.

Die Pille ist nich das einzige sichere Verhütungsmittel.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Oktober 2014 um 22:15


Wie immer aggressiv, hm, Lana?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Oktober 2014 um 22:17

Oh Mann
Ich habe nicht gesagt, dass ich nicht verhüte, ich habe nur gesagt, dass ich keine Hormone schlucke.

Haha, Reitsport. Sie reitet ja maximal 1mal pro Monat. genau das meine ich ja, sie schafft es nicht einmal, sich um ihr Pferd zu kümmern vor lauter Egoismus, wie soll das erst mit einem kind werden?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Oktober 2014 um 22:19

Oje
Es gibt Menschen, die möchten nunmal kein behindertes kind. Denen ist es zuviel, sich lebenslang täglich um seine kinder kümmern zu müssen.

Daran ist nichts verwerflich - ich finde es viel schlimmer, wie die volljährigen (gesunden) kinder pünktlich zum 18. abgestoßen werden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Oktober 2014 um 22:22

Wer?
genau. Und mir sind Reisen derzeit wichtiger als ein kind.

Ich finde übrigens nicht, dass der Reiz weg geht, wenn man seine Ziele schnell erreicht. Im Endeffekt bleibt das Ergebnis doch gleich schön.
Wenn man von Hawai träumt und dafür nicht 10 Jahre, sondern nur 10 Monate sparen muss, dann wird der Urlaub dadurch doch nicht weniger erholsam/aufregend.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Oktober 2014 um 22:27

Altklug
Wie ich solches altkluge geschwätz hasse, sorry.

Ich hab schon so viel Unsinn von anderen gehört, von wegen "Wart mal ab, bis Du..."
Und dann war es soweit: Ich war in der besagten Situation - und nix von dem dummen geschwätz hat gestimmt. gerade als wir noch die Fernbeziehung hatten, hab ich dermaßen viel Sch* gehört.

Natürlich kann ich über die körperlichen Aspekte einer Schwangerschaft/Geburt nichts sagen, aber über ein Familienleben schon.
Ich bin schließlich auch in einer Familie aufgewachsen, habe Familien um mich...

Wenn es jemand nicht schafft, mit seinem Pferd geduld zu haben und austickt, weil es eine Umleitung auf der Str. gibt, dann wird er wohl kaum in der Lage sein, ein kind zu erziehen.
Sie rastet ja nicht nur mit ihrem Pferd aus, sondern auch wenn man mit ihr was ganz ohne Pferde unternimmt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Oktober 2014 um 22:30

Und schon wieder
Wie gesagt: Entweder es passt oder nicht.
Sprich mal mit Paaren, die wirklich schon einige Jahrzehnte zusammen sind, die werden Dir das auch sagen.

Besagte Freundin hat mit ihrem Mann auch so einen glückstreffer gelandet und als sie 30 war, waren sie ja auch schon 8 Jahre zusammen.
Sie war sich auch von Anfang an sicher.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Oktober 2014 um 22:31

Was denn?
Nein, gibt es nicht.

Alles andere würde sich durch ein Baby eh ändern. Sprich der Verzicht, die Einschränkungen etc.

Ohne diese 2 grundpfeiler gehts halt nicht: eine stabile Beziehung und geld.
Aber wenn man die hat, dann spricht doch nichts mehr dagegen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Oktober 2014 um 22:37
In Antwort auf ericka_12431364


lieber Himmel, es gibt eben Frauen die noch einen anderen Lebenssinn haben, als mit Anfang/Mitte 20 mit einem "Gutverdiener" zu verheiraten, seine Socken zu waschen und so schnell wie möglich zu kalben.

Oder die nichts anderes im Sinn haben als ihren "Traumprinzen" zu finden und auf den Richtigen zu warten.

Wenn es sich erst mit 40 richtig anfühlt ist es halt so, wieso urteilst du darüber so scharf?

Lieber mit 20 eine 60 Jährige Mutter, die beweglich im Geist ist und ein freies und interessantes Leben geführt hat, als eine 40 Jährige die so bieder ist, dass die Schwarte kracht.

Wenn man jung Mutter werden will und eher der Familientyp ist - warum nicht. Aber spät Mutter werden ist ebenso in Ordnung.

Kein Wunder wimmelt es vor verzweifelten und torschußpanischen Tanten, bei so einer Einstellung

Wohl schlechte Erfahrungen gemacht?
Hm, wenn Du Heiraten mit Socken waschen verbindest, dann scheint in Deiner eigenen Ehe was gründlich schief gelaufen zu sein.

Wieso sollte sich Nachwuchs mit einem freien und interessanten Leben ausschließen?
genau deswegen finde ich es ja besser, jung Mutter zu werden. Eben weil man noch belastbarer ist und früher wieder seine Ruhe hat (keine 24h-Nanny mehr sein muss).

Was is für Dich bieder?
Mein Haus, mein Boot, mein Auto, mein Mann, mein kind oder was?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Oktober 2014 um 22:38


Die Türen schließen sich doch nicht aus.

Naürlich entscheidet jeder selbst. Tut meine Freundin ja auch. Aber deswegen muss man ja nicht alles gutheißen, was andere so tun...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Oktober 2014 um 22:39


Oh mein gott, wie kann ich es nur wagen, eine eigene Meinung zu haben?!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Oktober 2014 um 22:42
In Antwort auf coolforcats11

Du regst dich da über das Leben anderer auf
was kümmert es dich was deine Freundin oder was eine X-beliebige macht und wie alt dabei ist, es ist nicht dein Leben.

Nicht jeder plant sein Leben nach Schema F, wenn man so alt ist muss man das machen, aber so und so finanziell dastehen und wehe man hat es bis dann nicht geschafft, dann ist das durch, echter Vollblödsinn. Ein wenig Neid auf deine Freundin klingt da übrigens auch durch. Ihr Mann hat die Kohle, deiner nicht, zu dumm... Statt dir den Kopf drüber zu zerbrechen, was sie hätte anders machen sollen, früher oder später, mit all den Möglichkeiten die du ja nicht hast und was dich offensichtlich wurmt, sei ihr eine echte Freundin, denn das bist du jetzt gerade nicht.

Meine Mutter hat übrigens noch mit 44 meinen kleinen Bruder bekommen, dem geht's ganz prima die Mädels stehen Schlange und alle lieben ihn, frag ihn doch mal obs ein Problem für ihn ist ..der lacht dich aus, und übrigens meine Mutter sieht in dem Alter noch attraktiver aus als wie die meisten 20+++zig jährige Mütter, also auch bei alten Aussehen Fehlanzeige. Leben und Leben lassen und sich nicht über andere Leute aufregen, weil die was haben was man selbst gern hätte.

Männergehälter
Stimmt, ihr Mann hat mehr geld. Der ist aber ca. 15 Jahre älter als meiner.
Und als der so alt war wie mein Mann jetzt ist, hat der noch studiert!

Ich hab alle Möglichkeiten, die mir momentan wichtig sind, außer halt jedes Jahr eine andere tolle Fernreise zu machen. Das fänd ich schön, ja.
Aber das machen viele Menschen nicht, die genug geld dafür hätten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Oktober 2014 um 22:42


Genau. Und deswegen kann ich darüber auch denken und sagen, was ich will.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Oktober 2014 um 22:54
In Antwort auf dassah_12719530

Huch...traurig....
Deine Ansichten sind ja wirklich traurig.....
Hinzu kommt, dass "Dine Meinung"n (die Du natürlich gern haben kannst) für den Rest der Welt nicht sonderlich relevant ist...
Schade wäre nur, wenn Du damit Deiner Freundin das Leben erschweren würdest, statt ihr einfach zu helfen.

Die Bedenken bezüglich des Alters verstehe ich schonmal nicht. Du bist in einem zarten Alter, Deine Freundin hingegen hat schon ein wenig mehr Lebenserfahrung und plant dieses Kind offenbar sehr bewusst.
Davon abgesehen: was es WIRKLICH bedeutet, ein Kind zu haben, kann man weder mit 28 noch mit 40 erahnen! Verzicht bedeutet ein Kind in JEDEM Alter.
Nur hat man mit 28 andere Prioritäten als mit 40, verzichtet also schlichtweg auf ANDERE Dinge...- nicht mehr und nicht weniger.

Ich habe meine Kinder mit 30 und 32 bekommen. Rückblickend betrachtet hätte ich sie keinen Tag früher bekommen wollen und war auch keinen Tag früher "bereit" dafür.

Deine Bedenken bezüglich der finanziellen Situation bzw. bezügl. der Ansprüche Deiner Freundin kann ich zwar schon eher verstehen, aber hier solltest Du einfach wohlwollend annehmen (da es Dich ja eigentlich sowieso nichts angeht), dass sie und ihr Mann diese Angelegenheit gut miteinander besprochen und geplant haben.

Für MICH war es eher ein Problem, länger zu Hause zu bleiben. Ich fand das "nur-Muttersein" fürchterlich langweilig, obwohl ich auch VOR den Kindern NIE eine "Partymaus" war und obwohl ich meine Kinder selbstverständlich wahnsinnig liebe.
Ich bin aber einfach nicht der Typ, der den ganzen Tag mit dem Kinderwagen durch die Gegend karrt, den Haushalt mit Inbrunst erledigt oder sich mit anderen Müttern über die Entwicklungsfortschritte oder die Anzahl der eingekochten Karöttchen unterhält.....
Mütter-Treffs, Babyschwimmen, Krabbelgruppe - für mich GRAUSAM und daher nie besucht!

Auch wollte ich finanziell unabhängig bleiben und nicht vom Geld meines Mannes (längerfristig) leben.

Insgesamt hörst Du Dich mit deinem Daumen-ab-Beitrag nicht wirklich wie eine Freundin an, die sich FÜR ihre Freundin über diesen Wunsch und dieses Vorhaben freut.
Akzeptiere ihre Entscheidung und hilf ihr einfach, sofern sie Deine Hilfe benötigt....
Deine Meinung kannst Du haben, solltest aber deshalb niemanden "bewerten" oder gar verurteilen, der sein Leben anders plant....

LG



Wieso sollte ich mich für meine Freundin freuen?
Ich empfinde das eher als Albtraum. Natürlich hab ich sie beglückwünscht, aber im grunde genommen find ich das genauso daneben wie ihr bisher egoistisches Verhalten.

Ich helfe ihr schon sehr lange, auch ohne kind.
Meine Hilfe angeboten hab ich ihr auch wieder, ja.

Was ich über die Lebensplanung anderer denke, ist allein meine Sache. Es kann jeder machen, was er will.
Ich stoße auch nicht immer auf Begeisterung bei anderen. Und genauso finde ich auch Manches daneben, was meine Freundinnen machen...

Ich weiß nicht, was diese Zeilen sollen "akzeptier ihre Entscheidung".
Ich weiß nicht, was Du mir damit sagen willst. Wie kann man den kinderwunsch bzw. die Familiengründung von Freunden NICHT akzeptieren??? Die machen doch eh, was sie wollen/für richtig halten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Oktober 2014 um 22:56

Nö, möchte ich nicht
Nö, mir ist es wurscht, ob andere meinen Lebensstil gut finden.

Meine Freundinnen und ich, wir sind auch in anderen Bereichen unterschiedlicher Meinung.
Das ist völlig ok und ich beanspruche für mich auch nicht das Vorrecht, dass sie alles abnicken. Brauch ich gar nicht - der Mensch, mit dem ich sowas kläre, ist mein Mann.

Und selbst der ist nicht immer meiner Meinung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Oktober 2014 um 22:58

Kritisieren
Ich kritisiere sie ja auch nicht. Ich gehe nicht zu ihr hin und sage: "Hör mal, also das ist ja unmöglich!"

Sie hat übrigens selbst mal zu mir gesagt (bevor sie schwanger war): "Warte nicht solange mit dem kinderkriegen." Sie bereut es schon, dass sie es nich früher gemacht hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Oktober 2014 um 22:59


Jo, und genau das ist mir auch wurscht.
Ich les mir das durch und mehr nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Oktober 2014 um 23:05

Verurteilen
Ich verurteile, was immer ich möchte.
Ich bin auch gegen die Todesstrafe. Die verurteile ich auch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Oktober 2014 um 23:07

Motivation
Ich habe den Post geschrieben, um zu erfahren, weshalb Frauen, bei denen alles schon seit 10 Jahren gepasst hätte, erst so spät Mutter werden.

Wieso bin ich intolerant, wenn ich es schwachsinnig finde, ewig mit dem Nachwuchs zu warten?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Oktober 2014 um 23:17
In Antwort auf heartsease


Nö, ich beneide derzeit nur Menschen, die sich jedes Jahr eine andere Fernreise gönnen.

Auch meine Freundinnen haben schlechte Charakterzüge, ja, so wie jeder Mensch...

Ganz bestimmt...
... ist das so..

Wenn Dich das Thema Kind und Neid tatsächlich nicht nicht so beschäftigt, wie Du behauptest, warum eröffnest Du dann extra einen Thread deswegen und tauschst Dich nicht im Reiseforum aus?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Oktober 2014 um 18:44

Berufsaufgabe
Schwanger zu werden, heißt ja nicht, seinen Beruf für immer an den Nagel zu hängen.

Meine Cousine z.B., die vor ihrem kind, übrigens mit 30, schon eine gute karriere hingelegt hat, hat nach 1 Jahr wieder angefangen, zu arbeiten. Deswegen geht es ihr, ihrem Mann und ihrer Tochter auch so gut - weil die nämlich immer noch auf nix verzichten müssen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Oktober 2014 um 18:45

Perfekt sein
Natürlich muss nicht alles perfekt sein. Aber man kann mit kind nicht auf 40qm wohnen, ein Pferd haben und jedes Jahr eine teure Fernreise machen.
kinder kosten schon viel geld...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Oktober 2014 um 18:49

Weiß sie doch alles
Sie kennt meine Meinung. Dass ich jung heiraten/schwanger sein besser finde.

Sie weiß selbst, dass sie andere oft mit ihrer Art stresst.

Wieso soll ich zu ihr hingehen und sie beschimpfen?
Sie macht, was sie will und ich, was ich will. Sie findet nicht alles an meinem Lebensstil gut, ich nicht alles an ihrem. Da muss keiner irgendwas heucheln, auch keine vorgetäuschte Freude/Anteilnahme. Das zeichnet doch eine Freundschaft aus, dass man den anderen trotzdem mag, auch wenn er anders ist als man selbst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Oktober 2014 um 18:52


Mir ist es sch*egal, ob andere es gut finden, wenn ich mit 30 Mutter werde/werden möchte.

Du verstehst das nicht, mir ist die Meinung der meisten Menschen egal.
Ich hab mir da schon viel zu viel gerede zu Herzen genommen...
Was mein Mann denkt, ist mir wichtig, was meine Eltern sagen, da denke ich drüber nach und ansonsten höre ich mir die Einwände/Bedenken anderer nur an, mehr nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Oktober 2014 um 18:53

Hab ich getan
Das hab ich sie gefragt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Oktober 2014 um 18:58

Ja,
man kann ihr wünschen, dass sie ihren "zeitplan" einhält

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Oktober 2014 um 18:59

Ganz einfach:
Mit kondom. Wenn das richtig sitzt, wird man damit auch nicht schwanger.

Außerdem rollt sich auch nicht jedes Paar jede Woche 10mal durch die Laken.

Ich fahre damit gut.
Ich habe die Pille jahrelang genommen und dann endlich, mit Anfang 20 gecheckt, dass ich mehr Nebenwirkungen als sonstwas habe (Stimmungsschwankungen, Endlosblutungen, gewichtszunahme, scheidentrockenheit, Libidoverlust, Brüste wie Ballons...) und sie abgesetzt. Seitdem geht es mir und meinem körper viel besser.

Schwanger bin ich seitdem immer noch nicht geworden und es gab bisher auch keine brenzlige Situation, wo ein kondom gerissen wäre.
Wir wissen, wie man die lagert und wie man die auf-/abzieht.
Und selbst wenn der Fall der Fälle eintreten sollte, gäbe es immer noch die Pille danach. Oder auch einfach: Baby bekommen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Oktober 2014 um 19:05

Wozu dann?
Wozu braucht man dann ein eigenes Pferd, wenn man es 1mal im Monat besucht?
Da kann man doch auch in eine Reitschule gehen oder das Pferd von jemand anders ab und zu reiten.

Doch, das ist sehr wohl Egoismus.
Sie hat sich das Pferd wegen einem kindheitstraum angeschafft. Sie wollte unbedingt eins. Dann kauft sie sich ein junges, was nur Flausen im kopf hat.
Und weil man halt lieber Ski fährt oder an Freunden klettet, überlässt man das arme Tier halt sich selber.

Natürlich kann man es nicht vergleichen, aber wer es nicht einmal schafft, sich um ein Pferd zu kümmern, das eben KEINE 24h-Betreuung braucht, der kriegt das bei einem kind doch auch nicht hin.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Oktober 2014 um 19:07

Total ok
Find ich total ok.

Es gibt aber genug Eltern, die meinen, die kinder seien jetzt erwachsen und ihnen deswegen jedwegliche Unterstützung versagen. Nicht einmal mehr zuhören wollen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram