Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mit sich alleine zurecht kommen? Ohne Abhängigkeit vom Partner zu haben

Mit sich alleine zurecht kommen? Ohne Abhängigkeit vom Partner zu haben

2. Juli um 8:17

Hallo, ich bin mit meinen Leben momentan sehr zufrieden, außer eine Sache wäre da wo ich noch immer zur keiner Lösung gekommen bin.
Ich bin 22 Jahre und habe als ich 14 Jahre alt war versucht immer einen Partner zu finden und mich für sein Leben zu interessieren, mit dem ersten Partner war ich 2 Jahre zusammen, dann bin ich mit dem nächsten Partner zusammen gekommen mit dem war ich 4 Jahre zusammen und jetzt hab ich wieder wen anderes mit dem ich 2 Jahre zusammen bin....
Das ganze ist so gekommen, weil: Bei meinem Elternhaus war früher vieles sehr negativ, mein Papa hat nur rumgeschrien, fast jeden Tag, hat mit uns nie etwas unternommen. Er hat meine Mama beleidigt gehabt. Dadurch hab ich eine Lösung entwickelt: Papa ist Zuhause - negative Energie. Ich muss hier weg!
Ich wusste nicht wie ich mich ablenken sollte davon, dann hab ich angefangen mit Männern im Internet zu schreiben und habe mich komplett für den ihr Leben interessiert. Dann hab ich meinen ersten Freund darüber kennengelernt. Ich war so verliebt und mir war es egal wie er war, hauptsache ich war weg von Zuhause.
Dadurch habe ich mich daran gewöhnt immer unterwegs zu sein und weg von meinem Elternhaus. Nur jetzt bemerke ich eigentlich die Kehrseite dieses Verhaltens. Ich kann nicht mehr alleine sein, ich komme nicht mehr alleine klar? Aber warum? Wenn ich doch früher das weite gesucht habe.
Ich muss immer einen Partner haben, am besten 24 h ihn über sein Leben ausfragen und Sachen machen die er möchte und mich nicht für mich interessieren.
Wie lerne ich jetzt alleine MIT MIR SELBST zu recht zu kommen? Wenn ich es nie gelernt habe?
Danke für eure Antworten!LG

Mehr lesen

2. Juli um 9:56

wieso diese gedanken?

du bleibst doch sowieso bei deinem kerl

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juli um 10:34
In Antwort auf blackprincess97

Hallo, ich bin mit meinen Leben momentan sehr zufrieden, außer eine Sache wäre da wo ich noch immer zur keiner Lösung gekommen bin.
Ich bin 22 Jahre und habe als ich 14 Jahre alt war versucht immer einen Partner zu finden und mich für sein Leben zu interessieren, mit dem ersten Partner war ich 2 Jahre zusammen, dann bin ich mit dem nächsten Partner zusammen gekommen mit dem war ich 4 Jahre zusammen und jetzt hab ich wieder wen anderes mit dem ich 2 Jahre zusammen bin....
Das ganze ist so gekommen, weil: Bei meinem Elternhaus war früher vieles sehr negativ, mein Papa hat nur rumgeschrien, fast jeden Tag, hat mit uns nie etwas unternommen. Er hat meine Mama beleidigt gehabt. Dadurch hab ich eine Lösung entwickelt: Papa ist Zuhause - negative Energie. Ich muss hier weg!
Ich wusste nicht wie ich mich ablenken sollte davon, dann hab ich angefangen mit Männern im Internet zu schreiben und habe mich komplett für den ihr Leben interessiert. Dann hab ich meinen ersten Freund darüber kennengelernt. Ich war so verliebt und mir war es egal wie er war, hauptsache ich war weg von Zuhause.
Dadurch habe ich mich daran gewöhnt immer unterwegs zu sein und weg von meinem Elternhaus. Nur jetzt bemerke ich eigentlich die Kehrseite dieses Verhaltens. Ich kann nicht mehr alleine sein, ich komme nicht mehr alleine klar? Aber warum? Wenn ich doch früher das weite gesucht habe.
Ich muss immer einen Partner haben, am besten 24 h ihn über sein Leben ausfragen und Sachen machen die er möchte und mich nicht für mich interessieren.
Wie lerne ich jetzt alleine MIT MIR SELBST zu recht zu kommen? Wenn ich es nie gelernt habe?
Danke für eure Antworten!LG
 

"Ich kann nicht mehr alleine sein, ich komme nicht mehr alleine klar? Aber warum? Wenn ich doch früher das weite gesucht habe."

Ist doch logisch - du bist ja nicht in ein Leben für dich allein geflüchtet, sondern immer zu nem Jungen/Mann.


"Wie lerne ich jetzt alleine MIT MIR SELBST zu recht zu kommen? Wenn ich es nie gelernt habe?"

Andere Leute lernen das ja auch (erst) in deinem Alter, weil sie vorher noch bei ihren Eltern gelebt haben. Insofern seh ich da nix Dramatisches dran. Und man lernt das halt durch Übung - indem man gezielt Zeit mit sich selber verbringt, und zwar nicht mit Warten auf das nächste Piepsen des Smartphones, sondern Qualitätszeit, in der man was für sich tut und damit das eigene Selbstwertgefühl stärkt. Das kann mit nem ganz banalen Spaziergang im Grünen anfangen, bei dem man bewusst die Schönheit der Umgebung wahrnimmt.
Wenn das bei dir nicht klappt, dann wär die nächste Frage: warum? Was ist für dich so beunruhigend daran, mit dir allein zu sein? Ist das, weil du dann in Gesellschaft einer Person bist, die du gar nicht richtig kennst, oder nicht besonders magst? Dann änder das. Es ist nie zu spät, um dein Verhältnis zu dir selbst zu verbessern. Wenn irgendwelche Stimmen in deinem Kopf dir einreden wollen, dass du ohne Partner nix wert bist / nix kannst / nicht klarkommst, dann diskutier mit denen, und beweis ihnen durch Handlungen das Gegenteil. Und wenn diese Stimmen zuuufällig sehr nach deinem Vater anhören, oder nach einem Partner oder Expartner von dir, dann frag dich vielleicht auch mal, warum die dir das einreden woll(t)en, obwohl's gar nicht stimmt. Oft tragen solche Leute nämlich ihre eigenen Probleme auf dem Rücken ihrer (vermeintlich) Liebsten aus.

lg
cefeu

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen