Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mit Schwiegereltern unter einem Dach!? Hilfee...

Mit Schwiegereltern unter einem Dach!? Hilfee...

10. Juli 2015 um 18:08

Hallöchen,
Ich wende mich hier ans Forum, um mir die passenden Tipps zu holen. Vielleicht ist auch jemand in einer ähnlichen Situation...
Also: ich bin mit meinem Freund nun schon seit 4 Jahren zusammen (beide Mitte 20) und wir würden gerne zusammenziehen, nur ist das nicht so einfach.
Er wohnt mit seinen Eltern, seinen großen Geschwistern (Bruder und Schwester beide bereits mit Kindern zwischen 0 und 8 Jahren) und seiner Oma in einem einzigen Haus - das Haus hat insg. 4 Wohnungen. Die Wohnungen sind zwar getrennt aber der Rest ist alles eins: ein Garten, ein Hausflur, eine gemeinsame große Garage, eine Einfahrt, eine Terrasse,...
Eine der Wohnungen gehört ihm und er zahlt natürlich monatlich dafür. Gebaut wurde bevor wir uns kennenlernten d.h. wir kennen es nicht anders. Das Problem ist nur, dass ich mir nicht vorstellen kann dort (irgendwann mal) zu wohnen. Es wir von seinem Vater einfach ALLES beobachtet und kommentiert, überall mischt er sich ein und macht Dinge, um die man ihn gar nicht bittet. ES NERVT EINFACH!!
Ich glaube ich würde mich nicht wohlfühlen, da wir Null Privatsphäre hätten. Seine Eltern bekommen ALLES mit "warum ward ihr gestern um 4 Uhr nachts zu Hause? Ein bisschen spät, oder?"
Was soll ich tun? Er kann sich mit mir nicht so einfach was suchen, da er ja eigentlich schon eine Wohnung hat und diese ja auch bezahlt. Aber Wand an Wand mit den Schwiegis???

Mehr lesen

13. Juli 2015 um 9:07

Never ever!
Niemals würde ich mir das antun und mit den Schwiegereltern zusammenleben. Selbst mit meinen eigenen Eltern, die ich wirklich liebe, würde ich nicht zusammenleben wollen! Nanacara hat es ja schon gut beschrieben.

Hast Du mit ihm denn schon mal drüber geredet, dass Du das nicht möchtest?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juli 2015 um 11:22

....nur wie??
Vielen Dank erst mal für eure Antworten!! Ich weiß wirklich nicht weiter...ich habe mit ihm noch nie wirklich darüber gesprochen. Ich habe MEGA große Angst, dass es daran irgendwann scheitern wird Wenn wir uns vor dem Bau kennengelernt hätten, hätte ich gleich Tacheles mit ihm reden können, aber wohnte bei unserem kennenlernen bereits dort... Bisher sind wir nur ab und zu am Wochenende dort und mich nervt diese zwei Tage schon alles: seine Neffen und Nichten die einfach in seine Wohnung rennen, sein Vater der alles kommentiert und sich einmischt,... Alles wird gemeinsam gemacht und jeden Sonntag gibt's Braten bei Schwiegermutti Ich will mit ihm einfach unser EIGENES Leben aufbauen!! Und so einfach kann er ja auch nicht von daheim weg...die Wohnung gehört ja bereits ihm...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juli 2015 um 13:53
In Antwort auf sassi158

....nur wie??
Vielen Dank erst mal für eure Antworten!! Ich weiß wirklich nicht weiter...ich habe mit ihm noch nie wirklich darüber gesprochen. Ich habe MEGA große Angst, dass es daran irgendwann scheitern wird Wenn wir uns vor dem Bau kennengelernt hätten, hätte ich gleich Tacheles mit ihm reden können, aber wohnte bei unserem kennenlernen bereits dort... Bisher sind wir nur ab und zu am Wochenende dort und mich nervt diese zwei Tage schon alles: seine Neffen und Nichten die einfach in seine Wohnung rennen, sein Vater der alles kommentiert und sich einmischt,... Alles wird gemeinsam gemacht und jeden Sonntag gibt's Braten bei Schwiegermutti Ich will mit ihm einfach unser EIGENES Leben aufbauen!! Und so einfach kann er ja auch nicht von daheim weg...die Wohnung gehört ja bereits ihm...


"ich habe mit ihm noch nie wirklich darüber gesprochen"

Dann solltest Du das schnellstmöglich tun!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juli 2015 um 14:19

Lass es lieber

DAS kenne ich nur zu gut und ein tipp:
Wenn du weißt, dass das nichts für dich ist, dann FINGER WEG! Lieber ein ende mit schrecken als ein schrecken ohne ende.

Ich war mit meinem Ex 4,5 Jahre zusammen. Nach einem halben jahr sind wir zusammen gezogen. ICH zu IHM. Weil: Ich habe mich in meiner Ausbildung in Bonn nicht wohlgefühlt und weil er im Elternhaus wohnt, was er mal erbt und dort schon seine Wohnung renoviert hatte usw.
Kurz zum Haus ganz unten wohnen seine oma und opa und halt kellerräume, mitte wohnt sein Vater mit seiner neuen Frau und oben er und noch ein Mieter.
Dazu kommt, dass oben keine richtige Haustür war, die man hätte abschließen können, man hatte ja mit dem anderen Mieter den gleiche Flur. Ja den gleichen Flur also in unterwäsche auf klo gehen war nicht, denn dafür mussten wir über den flur (der andere mieter nicht). Der mieter war aber harmlos und nicht das problem. DasPorblem war die Oma, die dauernd hoch kam. Hatte mal urlaub, war im Kleiderraum und plötzlich stand die oma in der Tür. Ich fast nackt. Scheinbar hat die sich gerne mal umgesehen wenn sie meinte, dass niemand da ist...
Der Opa der sich überall eingemischt hat. Das Beste war, als mein Crosstrainer 2 Monate schon in deren Gästeraum oben stand und er sich dann aufgeregt hat wieso wir deren Zimmer nutzen. (hat aber 2 monate gebraucht um es zu merken, haben eh nur 3/4 mal im jahr besuch. Den Raum hätten wir besser brauchen können). Sobald jemand kam "wer war das, was wollte der hier". Wenn man nach hause kam, " na wo wart ihr". Wenn man ging "na wo geht ihr hin". Im sommer auf der Terasse dauernd nur mit seinem Vater. Nie hatte man seine Ruhe. Bringst den Müll raus, " na bringste den Müll raus? hier willste nich mal n paar beeren oder was auch immer mit hoch hnehmen). Ja selbst das unsere SChuhe nicht grade in einer Reihe standen in UNSEREM Flur wurde kommentiert.
Vor einem Jahr ist der Mieter ausgezogen und wir wollten die komplete etage für uns renovieren. DA gings erst richtig los. Man wollte ihm die Etage nicht überschreiben, damit WIR einen Kredit aufnehmen können, weil wir pleite gehen können und die Bank dann fremde darein setzt. Aber FÜR uns einen Kreditaufnehmen wollte auch niemand, da auf keinen fall eine Hypothek oder so aufs haus soll (war nie die rede von Hypothek). Bauliche maßnahmen durften sowieso nicht stattfinden. fehlte nur noch, dass man uns auch noch die Möbel und Tapeten aussucht.....
Daran ist die Beziehung letztendlich auch kaputt gegangen. Immer wieder hab ich ihm gesagt, dass die sich zu sehr einmischen und "nerven". Ihn hats nicht gestört, ist ja seine Fam. und er kennt es nicht anders. Ich hatte sowieso immer ZWeifel, dass das klappt mit den schwiegereltern in einem Haus und letztendlich war es genau so.
Wenn du ein komisches gefühl dabei hast, lass es lieber. Versuch ihn dazu zu kriegen, mit dir was eigenes aufzubauen, vorallem an einem anderen ort und nicht in dem Haus!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Verheiratet, und doch liebe ich auch einen anderen Mann
Von: goldie_12657355
neu
13. Juli 2015 um 9:55
Noch mehr Inspiration?
pinterest