Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mit Partner von Fernbeziehung zusammengezogen, nu voll viele probs und Heimweh dazu.

Mit Partner von Fernbeziehung zusammengezogen, nu voll viele probs und Heimweh dazu.

20. April 2009 um 0:46 Letzte Antwort: 1. Mai 2009 um 16:36

Hi ihr lieben ich muss ein bischen weiter ausholen, um das alles zu beschreiben worums geht.

Ich habe 2 jahre ne fernbez gelebt, nun wohnen wir seit februar zusammen. Ich bin mit mein Kind in seine Heimat gezogen.
Vom Landleben ins Stadtleben.

Seit nen guten Monat streiten wir uns bald täglich,. weil einfach alles nicht so läuft wies soll. Mein Freund hatte sich so von seinen Alten belabern lassen, dass wir in die Nähe von denen gezogen sind. Obwohls vorher als Bedingung gestellt wurde wenn ich zu ihm ziehe, dann ländlich und auf kein Fall in die Stadt.
Diese Bedingung hat er nicht erfüllt. Leider hatte ich meine Whg schon gekündigt, auf aussicht einer anderen Wohnung, wo wir Mietvertrag schon hatten. Er hatte das gekenzelt wegen den Eltern halt. Nu leben wir in einem richtigen Ghetto, wo Alk und Drogen ne große Rolle spielen.

Im März war seine Mutter da. schon einiges an Wein intus gehabt. Da sagte sie einfach zu meinem Sohn (3 einhalb jahre) ja obwohl ich zuvor bereits nein gesagt habe, es ging sich um keine Kleinigkeit wie Bonbons.
Ich bin ruhig geblieben und hab nix mehr gesagt.
Da sagte die im mein beisein, ich habe dir doch gesagt wärst Du man in deiner Wohnung geblieben Markus. später fing die alte richtig an, ich bin ne blöde Kuh und ich ticke doch nicht mehr richtig. alles vor meinem Kind.,
Mein toller Freund hat garnix gesagt außer ist gut jetzt zu ihr.
Vorher war die immer total lieb und freundlich zu mir gewesen.

Markus nimmt die immer in Schutz, ja sie war ja besoffen. Das ist für mich doch keine Entschuldigung,


Naja nun kommt noch das Ding hinzu, wenn ich mal zum Bahnhof gebracht werden möchte oder er mich fahren soll, entweder er hat da keine Lust zu, kein Geld oder ich solle dem was unterschreiben, dass ich dahin gefahren bin. Ja ich glaube ich spinne wohl, wo gibts denn sowas? Ich selbst habe kein Auto.

Nun ists auch so ich habe hier in der Gegend keinen. Der Kleine hat kein Kindergartenplatz, was bei mir in meiner Heimat kein Prob gewesen ist.
Ich habe eine Traumwhg aufgegeben und lebe nu im Plattenbau.
Ich vermisse meine Leute,. das Umfeld und alles. Aber ich liebe mein Freund auch.
Er kann nciht zu mir ziehen, da er ja einen Sohn hier hat.
Könnt ihr mir sagen was ich tun soll? Bitte um Ratschläge und Sorry dass es so lang geworden ist.-

Mehr lesen

21. April 2009 um 21:38

...
sag ihm was dich stört und wenn er sich nicht ändern will ist das doch auf dauer nicht der richtige weg oder?du musst dich nicht so behandeln lassen von ihm oder der mutter!
ich glaub wenn es wie bisher weitergeht dann wirst du nicht glücklich,es hört sich hart an aber dann würde ich ihn verlassen...aber versuch erstmal das ganze noch zu retten...wer nicht kämpft hat schon verloren...aber für immer unglücklich sein ist auch nicht gut.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. Mai 2009 um 16:36


Also mal ganz ehrlich. Respekt ist da doch scheinbar beiderseitig nicht vorhanden. Ich kann mich doch nicht auf der einen Seite über das Verhalten der Mutter aufregen, sie aber im gleichen Atemzug als "die Alte" etc bezeichnen. Ich meine, bei sowas sollte man bei sich selber anfangen.

Ansonsten sind Bedingungen nie gut. Wie soll das denn überhauot gewesen sein. Wenn ihr den Mietvertrag bereits abgeschlossen hattet, so war ein rücktritt da doch gar nicht mehr möglich. Ihr habt dann wieder gekündigt (mit normaler Frist) oder wie? Stehst du denn nicht mit im Vertrag? Wenn doch, dann hätte er das ohne dich doch gar nicht gekonnt.

Ich habe das Gefühl, du hast dich viel zu abhängig gemacht. Du solltest einfach zuschauen, dein Leben selbst in die hand zu nehmen. Er nutzt das leider scheinbar auch noch aus. Ich würd mir da ganz schnell eine eigene kleine Wohnung suchen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram