Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mit meiner Vorgeschichte will mich (Muslima) ja eh keiner mehr?!?

Mit meiner Vorgeschichte will mich (Muslima) ja eh keiner mehr?!?

4. September 2011 um 21:36

Hallo ihr Lieben,

ich schreibe euch, da ich momentan sehr nachdenklich geworden bin.
Und zwar hatte ich einige Jahre eine Beziehung. Mein Exfreund und ich sind Türken. KUrz vor unserer TRennung warf mir mein Ex dann an den Kopf "Mit meiner Vorgeschichte werde ich es schwer haben bzw. wird es für mich unmöglich sein noch einen Mann abzubekommen"
Das hat mich sehr verletzt und nachdenklich gemacht.

Ich bin jetzt Mitte zwanzig und ich weiss auch nicht so recht ob ich noch leicht einen anderen abbekomme. Rein optisch bin ich nicht unattraktiv aber das ist nicht alles, vor allem nicht für den, der es ernst meint und eine Beziehung fürs leben anfixiert.

Ich möchte auf jeden Fall einen Moslem, so wie ich es ja auch bin, heiraten. Ich bin keine Jungfrau mehr, aber das sind mittlerweile hier in Deutschland viele Musliminnen vor ihrer Hochzeit nicht mehr.

Tatsächlich war ich früher vor meiner Zeit mit meinem Freund ziemlich naiv und habe mehrere Jungs gedatet und bestimmt wurde da dann was draus gedichtet und mein RUf in den Dreck gezogen, Ich habe das aber nie als so extrem empfunden und es ist recht lange her.

Ich hatte zum Großteil nichts mit den Jungs von damals, aber da es alles Muslimme waren weiss ich das da schnell geredet wird.
Ich würde das heute nicht mehr so machen, aber ich war damals vielleicht 17/18/19, noch unerfahren und doof. I

ch hatte mittlerweile 4 feste Beziehungen und das ist für eine Muslima nicht wenig, aber ich bin wie gesagt auch schon Mitte zwanzig und recht europäisch aufgewachsen und hatte leider kein Glück mit den Männern bislang.

Ich bin mittlerwile viel ruhiger geworden, ich war früher öfter mal in der Disco, heute nicht mehr und ich bin viel vorsichtiger im Umgang mit Männern geworden. Ich suche kein Abenteuer, ich fürchte es viel mehr, ich will einfach den Mann fürs leben finden und keine Fehler von früher nochmal begehen.

Mich würde jetzt intreressieren, ob ihr das auch so seht, dass ich es in Sachen Mann und EHe schwer haben werde, bzw. keinen Mann mehr finden kann. Das ist jetzt echt nicht böse gemeint, aber mein ex meinte, ich könnte höchstens noch mit einem deutchen zusammen kommen, ein Moslem würde mich eh nicht mehr wollen. Ich habe wirklich kein problem mit deutschen männern, aber ich wünsche mir so sehr einen moslem.

ich mache mir große Sorgen, dass mein früheres verhalten verhindert, dass ich einen mann finde. ich habe bereits überlegt ob ich versuche mit jemandem aus einer anderen stadt in kontakt zu kommen. da würden dumme gerüchte über mich nicht im umlauf sein. andererseits bin ich mir auch gar nicht sicher, dass die leute hier (noch) schlecht über mich reden. ich war nie eine schlampe, aber für manch einen wird mein umgang mit männern, also überhaupt, dass die mich mit denen gesehen haben, schon grund genug für solche vermutungen gewesen sein. Ich hatte auch wirklich mit keinem von denen mehr laufen, vielleicht habe ich mich mit 3 oder vieren geküsst.
Ich würde auch gerne mal von meinen Landsfrauen oder Muslimminen wissen wollen was die dazu sagen.
Hab ich noch eine Chance auf einen Mann?
und wie soll ich den finden?
ich gehe nicht in die disco, da laufen eh nur leute mit wenig absichten rum. gehe ich auf chat seiten wirkt das doch auch billig. auch im familienumkreis wüsste ich niemanden.
meinfreundeskreis besteht auch aus niemandem der in frage käme. die meisten meiner freundinnen sind ohnehin keine musliminnen, da käme von den brüdern oder so auch kaum einer in frage.

ich habe einfach angst, weil die uhr tickt und in meinem alter sind doch schon viele moslems verheiratet oder wenigstens verlobt.

Danke schon einmal im vorraus und ich hoffe ihr versthet zumindest im ansatz mein problem, weil für einen neutralen betrachter mag das ganze vielleicht leicht crazy klingen.

Mehr lesen

4. September 2011 um 22:04

An brahms:
Also unabhängig davon, ob ich mir einen Christen, Moslem oder sonst irgendeinen wünsche, glaube ich eh nicht, dass ich und ein Deutscher kompatibel wären, ich glaube, dass es leider einige Kommunikationsprobleme geben würde.
Ich bin sehr mädchenhaft erzogen wurden und die meisten deutschen Männer wünschen sich eine sehr nach außen hin emanzipierte,lockere Frau. Mich würden deutsche Männer schnell als Tussi abstempeln, bei uns in der Kultur ist WEiblichkeit bei Frauen noch typischer als bei euch.
Auch kann ich keine derben Witze ab, schäme mich schnell und nehme es persönlich wenn man geld trennt etc.
voll die stereotypen und cliches, ich weiss, aber da ist was dran.
wir sind einfach so anders erzogen; (

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2011 um 22:32

Naja
in unserer kultur wird man noch sehr mädchenhaft erzogen.
das meine ich damit.
ich meine damit nicht dass wir generell irgendwie fraulicher sind.
vielleicht habe ich das missverständlich rübergebracht.
es fängt einfach bei den klamotten an. ich formuliere es einfach mal krass: ich wurde als kind schon kitchiger angezogen, lange haare, röcke, pink.
viele deutsche erziehen ihre kinder mehr "geschlechtsbeutral", keine einteilung in mädchen:pink, junge:hellblau
das sind jetzt nur die klamotten, aber daraus lassen sich auch anerzogene verhaltensmuster ableiten. ich bin sehr mädchenhaft vom charakter gegenüber jungs, das ist in meinem blut irgendwie, deutsche männer mögen das meist nicht

aber das ist ja eigentlich gar nicht der inhalt des treats; )

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2011 um 22:33

Ok
danke; )

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. September 2011 um 9:33

Hmmm
mir kommt es so vor, als würdest du Angst haben unverheiratet zu bleiben. Kann ja sein, das deine Erziehung dies vorschreibt, aber mal ehrlich in erster Linie bist du Mensch. Und du solltest erst dann eine Heirat eingehen, wenn du dich verliebt hast und dieser Mann dich und deine Gefühle respektiert. Egal welcher Religion du angehörst - du hast nur ein Leben und das ist viel mehr wert als irgendeine Religion. Das hat Gott /Allah dir geschenkt.

Ich stelle mir jetzt folgende Situation vor: du bist richtig verzweifelt, zweifelst an dir selbst ( weil dein Ex Fraund der Arsch so ein Unsinn gesagt hat ) und würdest irgendeinen Mann nehmen - hauptsache du heiratest.
Also heiratet er dich - du bist ihm unendlich dankbar dafür - er kennt deine Vorgeschichte und da du ihm ja shön dankbar bist und unterwürfig - nutzt er das schön aus. Vielleicht ist dieser Mann weiter unter deiner klasse - trotzdem behandelt er dich wie Sch*** - willst du das dein Leben lang?

Träumst du nicht auch von ehrlicher Liebe, von Respekt und Harmonie? Dann solltest du es dir mit den Deutschen Männern doch nochmal überlegen - schließlich und letztendlich willst du ja glücklich sein. Weißt du, es liest sich für mich so, als würdest du mit dem Kopf gegen die Wand laufen, immer und immer wieder und dananch würdest du dich über die Schmerzen beklagen. Ich hoffe du hast die Methapher verstanden Viel Glück und ich hoffe das viele Muslime in der ganzen Welt, von ihren frauenfeindlichen Denken wegkommen und das junge Mütter aus der neuen Generaion ihre Töchter und Söhne anders erziehen - in dem Sinne das eine Frau die gleichen rechte und pflichten hat wie ein mann und das man sich gegenseitig achten und respektieren soll.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. September 2011 um 10:39

Ich bin zwar kein Moslem
aber ich weiß, was für eine Tratscherei unter den Moslems herrscht, vor allem auf dem Land.
Ob und wie hoch die *Chancen* sind, noch einen Moslem in deiner näheren Umgebung zu finden, kann ich dir beim besten Willen nicht sagen. Insgesamt klingt es für mich, so wie du es schreibst, nämlich dass du recht europäisch denkst und handelst, und gemessen am Verhalten der Deutschen hast du dir nichts vorzuwerfen. Bei Türken sieht das allerdings durchaus anders aus, das weißt ich.
Die Frage, die sich mir stellt ist, ob du denn den Rest deines Lebens dort bleiben wirst, wo du jetzt wohnst. Vielleicht studierst du ja mal in einer anderen Stadt oder ziehst der Arbeit wegen weg? Oder wirst du eher bei deiner Familie bleiben? Den Umgang zu wechseln kann auf jeden Fall hilfreich sein, aber ihr Türken seid gut vernetzt, also müsste schon ein wenig Abstand mit dem Ortswechsel verbunden sein.

Ansonsten möchte ich noch etwas hinzufügen, das die Diskussion Religion und Partnerschaft mich derzeit irgendwie *verfolgt*: Religion sollte nicht dazu da sein, um Liebe auszuschließen. Die Sätze "Ich will nur jemanden heiraten, der die gleiche Religion hat, wie ich. Ich verstehe mich zwar gut mit meinem Partner, aber ich sehe keine Zukunft, weil er an den falschen Gott glaubt", sind meiner Meinung genau das, was eine Religion NICHT ausmacht. Religion sollte dafür da sein, Verständnis zu haben, zu sehen, dass alle Menschen gleich sind, offen zu sein, *Fehler* und *Mängel* am anderen akzeptieren zu können und ihn trotzdem zu lieben. Ich möchte niemandem auf den Schlipps treten, aber sollte es einen Gott geben (und egal, welchen Namen er trägt, es kann nur einen geben!), was soll er davon halten, dass ihm zwar verschiedene Kulturen ihm einen anderen Namen geben, aber doch alle nur an ihn glauben - und ihn selbst dann als Vorwand nehmen, um sich gegenseitig nicht lieben zu können?? Daran sieht man wieder sehr schön, dass Religion nicht so ausgeführt wird, wie sie ausgeführt werden sollte, nämlich tolerant und offen, sonder das Religion nur dazu missbraucht wird, Macht auszuüben, Streit und Misstrauen zu säen und sich von anderen abzugrenzen. Der ganz falsche Weg, meiner Meinung nach.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. September 2011 um 12:02

Danke
für die zahlreichen antworten; )
ich hab mich über jede idee und hilfe bislang sehr gefreut; )



das mit dem "rosa spitzenkleidchen" war natürlich überspitzt von mir dargestellt, sollte eher auchc darstellen, dass unsere erziehung anders ist als die deutsche, das noch sehr unterschieden wird zwischen junge und mädchen und damit auch zwischen den erwartungen an das jeweilige geschlecht.
natürlich habe ich davon einiges angenommen, doch lebe ich hier und habe auch von hier viel mit und aufgenommen.
ich bin wahrscheinlich das typische bild einer deutsch türkin "zwischen den stühlen der kultur"
einem deutschen bin ich wahrscheinlich aber doch die türkin und dem türken die deutsche...
zu der idee mit dem umziehen:
ich muss aus beruflichen gründen umziehen in 1,2 Jahren, hab auch schon daran gedacht, dass da einiges besser werden kann.
aber man kann ja irgendwie auch nicht seine vergangenheit von sich nehmen, indem man verschwindet; / und das mit der vernetzung stimmt; )

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. September 2011 um 14:09
In Antwort auf noidea1000

Danke
für die zahlreichen antworten; )
ich hab mich über jede idee und hilfe bislang sehr gefreut; )



das mit dem "rosa spitzenkleidchen" war natürlich überspitzt von mir dargestellt, sollte eher auchc darstellen, dass unsere erziehung anders ist als die deutsche, das noch sehr unterschieden wird zwischen junge und mädchen und damit auch zwischen den erwartungen an das jeweilige geschlecht.
natürlich habe ich davon einiges angenommen, doch lebe ich hier und habe auch von hier viel mit und aufgenommen.
ich bin wahrscheinlich das typische bild einer deutsch türkin "zwischen den stühlen der kultur"
einem deutschen bin ich wahrscheinlich aber doch die türkin und dem türken die deutsche...
zu der idee mit dem umziehen:
ich muss aus beruflichen gründen umziehen in 1,2 Jahren, hab auch schon daran gedacht, dass da einiges besser werden kann.
aber man kann ja irgendwie auch nicht seine vergangenheit von sich nehmen, indem man verschwindet; / und das mit der vernetzung stimmt; )

Du musst deine Vergangenheit nicht von dir nehmen,
indem du verschwindest. Du selbst bist ja mit deiner Vergangenheit im Reinen, stehst zu dem, was du getan hast, und in dem Land, in dem du lebst und aufgewachsen bist, ist das, was du getan hast, nichts verwerfliches.
Du lebst allerdings in einer Gemeinschaft, die das anders beurteilt und deshalb eventuell gemein, bösartig und niederträchtig von dir denkt. Du kannst jetzt natürlich von Familie zu Familie ziehen und versuchen, dich zu erklären, nur da wirst du nirgends ankommen, weil die Leute das nicht verstehen möchten. Und warum solltest du dann den Wunsch hegen, in diesen Kreisen weiterhin zu leben?
Wenn du über eine Freundin von dir erfährst, dass sie deine Geheimnisse weitererzählt, hinter deinem Rücken über dich lästert und dich beschimpfst, dann kündigst du ja auch die Freundschaft, oder?
Ich sehe nichts verwerfliches daran, einen Freundeskreis und Lebensumstände hinter sich zu lassen, wenn man mit sich selbst im Reinen ist, andere dies aber nicht akzeptieren können oder wollen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. September 2011 um 15:02

...
Ein türkischer Dichter sagte mal

"Benim gecmisim bir cöplüktür, cöplügü ise ancak kediler ve köpekler karisitir"..(Necip Fazil Kisakürek)

Merk dir das.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. September 2011 um 15:05
In Antwort auf rut_12242486

...
Ein türkischer Dichter sagte mal

"Benim gecmisim bir cöplüktür, cöplügü ise ancak kediler ve köpekler karisitir"..(Necip Fazil Kisakürek)

Merk dir das.

Achso..
wörtlich übersetzt heiß das:

Meine Vergangenheit ist eine Müllhalde und nur Katzen und Hunde wühlen im Müll.

was damit frei übersetzt gemeint ist, wird sicher jeder verstehen..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. September 2011 um 23:34

Leider kompliziertes thema
Solche geschichten kenne ich nur zu gut bin auch eine türkin,aber gottsei dank wurde ich auch nicht so streng erzogen! Welches meiner meinung nach sehr wichtig ist! Denn wie wir selber wissen,werden manche mädchen sehr eingeschränkt von den eltern bzw brüdern,die sich ebenfalls bei der erziehung der tochter einmischen(total falsch!) ein beispiel:
müssen kopftuch tragen diesdas und sobald es mal eine klassenfahrt gibt etc. Gibt es kein mädhen,dass sich offener anzieht als diese...naja nur weil ich nicht so streng erzogen wurde,heißt es nicht hab alles gemacht was ich wollte. Ich weiß meine grenzen und Habe das vertrauen meiner eltern! Je mehr man einschränkt,werden sie das tuen,was eig "verboten" ist. Daher finde ich dich nicht einmal richtig schuldig,schuld daran sind vllt auch deine eltern,aber darüber lässt sich streiten. Naja kommen wir zurück zum thema! Das was du getan hast,mag für einen falsch jedoch für andere richtig sein. So wie ich es aus deinem beitrag entnehmen kann,bereust du das was du getan hast,was ich vollkommen verstehen kann! Klar es wäre schön,wenn du bevor du es getan hast darüber nachgedacht hättest. Aber das kann man leider nicht mehr ändern... Dass du vorher 4 freunde hattest finde ich überhaupt nicht schlimm!!! Es gibt schlimmere glaub mir! Auch wenn wir leider noch in einer (muslimischen) gesellschaft leben,die auf so etwas wert drauf legt ( ich sage damit nicht,dass ich unsere traditionen nicht respektiere),sollten wir nicht vergessen,dass es immer mehr jüngere generationen gibt,die moderner denken und dich so akzeptieren werden... Wie du ihn findest,kann ich dir nicht weiterhelfen,aber an deiner stelle wâre ich auch nicht auf der suche...na und wenn du mitte 20 bist und keinen freund bzw einen freund hast,wen interessierts? Mach dir keinen stress! Lebe dein leben,der tag wird i-wann von alleine kommen. Wenn du unsere "lebensweise" kritisierst?! Bzw "altmodisch" findest was auch immer,würde ich an dir selbst anfangen,etwas zu ändern. Zum beispiel der gedanke,jeder mit mitte 20 ist verliebt verlobt hat nen freund! So ein quatsch! Ich habe auch einen freund,bin nicht verlobt nichts und gehe trotzdem mit ihm überall hin(hochzeiten,feiern etc) meine eltern wissen es,finden es okey und mir ist es scheiss egal,was die anderen mich finden dazu sagen(in unsrer gesellschaft leider mich dann als schlampe abzeichnen,weil man weder verlobung noch verheiratet ist)... Also es sollte dir wirklih egal sein...

Und wie vorhin erwähnt,ich würde keinen kopf drüber machen mit der jungfräulichkeit (war nicht richtig was du getan hast,aber schließlih sind wir alle menschen und sie tuen auch mal fehler!wichtig ist,dass man es bereut und daraus lernt und wie ich sehe tust du es) i-wann wenn der richtige kommt,wirst du ihm die wahrheit erzählen und es wird bestimmt einer dabei sein,der dich liebt und so akzeptiert wie du bist( und es muss auch kein deutscher sein) denn ich finde,dass es für "muslimische" männer mit der zeit schwer sein wird ÜBERHAUPT noch eine jungfrau zum heiraten zu finden! Dumm,dass sie zwischdn zwei "mädhcenarten" unterscheiden (siehe dein exfreund"keiner nimmt dich mehr außer deutsche"). Einmal die zum spaß haben und einmal, die zum heiraten(jungfrauen)...

Und ein weiteres türkisches sprichwort lautet:

"Her bitli baklanin kör alicisi olurmus"
(Ömer asim aksoy-schriftsteller)

Und nochmal übersetzt für meine deutschen freunde (zumindest annähernd versucht):

Alles,was auf dieser welt existiert,auch wenn es "verdorben und verschimmelt" ist hat einen käufer! Denn geschmäcker sind so unterschiedlich!

Ich hoffe,dass ich dich etwas ermutigen konnte! übrigens ich studiere erziehungswissenschaft und da es mich auch sher interessiert und selber in so einer gesellschaft aufgewachsen bin,habe mich paar mal mit solchen themenbereichen in hausarbeiten etc auseinandergesetzt... Wenn du fragen oder ähnliches zu sagen hast,kannst du mir gerne auch pn schicken. Würde mich freuen lg



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. September 2011 um 0:56

Ich muss mal meinen senf dazu abgeben
@ noidea

1. du scheinst doch was in der birne zu haben (du schreibst deutsch und jeder kann dich verstehen) darauf kannst du erstmal stolz sein! (denn sowas kann nur jeder 30. türke, der in deutschland aufgewachsen ist)

2. dein freund hat schon recht, du wirst es schwer haben einen "moslem" zu heiraten aufgrund deiner "vergangenheit".
ich definiere die "moslems", von denen dein ach so toller muslimischer freund, spricht:
Das sind "moslems"...
- die jeden samstag in die disko gehen
- die saufen
- die nie auf die idee kommen zu beten, außer man zwingt sie dazu
- die an den besonderen tagen in die moschee gehen und damit angeben, dass sie dort waren
- die damit angeben, dass sie "moslems" sind
- die frauen, als ein stück fleisch sehen und frau sich bücken muss, wenn sie lust haben
- die selber schon einen aktenschrank bei der polizei haben
- die versuchen, jedes naive mädchen ins bett zu bekommen
- die schon so oft gef*** haben, dass man sich ekelt, sie überhaupt noch anzufassen
- die nicht mit selbstbewussten, gebildeten frauen klar kommen, da ihr ego darunter leidet

und du willst mit einem solchen "moslem", der denkt, dass er ein moslem ist, wirklich heiraten?

da ist ein atheist sogar gläubiger!





Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. September 2011 um 16:37
In Antwort auf rajani_12132476

Ich muss mal meinen senf dazu abgeben
@ noidea

1. du scheinst doch was in der birne zu haben (du schreibst deutsch und jeder kann dich verstehen) darauf kannst du erstmal stolz sein! (denn sowas kann nur jeder 30. türke, der in deutschland aufgewachsen ist)

2. dein freund hat schon recht, du wirst es schwer haben einen "moslem" zu heiraten aufgrund deiner "vergangenheit".
ich definiere die "moslems", von denen dein ach so toller muslimischer freund, spricht:
Das sind "moslems"...
- die jeden samstag in die disko gehen
- die saufen
- die nie auf die idee kommen zu beten, außer man zwingt sie dazu
- die an den besonderen tagen in die moschee gehen und damit angeben, dass sie dort waren
- die damit angeben, dass sie "moslems" sind
- die frauen, als ein stück fleisch sehen und frau sich bücken muss, wenn sie lust haben
- die selber schon einen aktenschrank bei der polizei haben
- die versuchen, jedes naive mädchen ins bett zu bekommen
- die schon so oft gef*** haben, dass man sich ekelt, sie überhaupt noch anzufassen
- die nicht mit selbstbewussten, gebildeten frauen klar kommen, da ihr ego darunter leidet

und du willst mit einem solchen "moslem", der denkt, dass er ein moslem ist, wirklich heiraten?

da ist ein atheist sogar gläubiger!





Stimme ich vollkommen zu!
Klar man kann nichts verallgemeinern,aber leider sprichst du gerade von der mehrheit!

Hatte auch mal einen halbdeutschen freund (klar ist einfacher,wenn man die kultur,tradition etc teilt),aber um ehrlich zu sein,spielt es keine sehr große rolle. Teilweise sind deutsche oder andere nationalitätet viel vieeeeel viiiiieeeel verständnisvoller und konnen empathie zeigen... (klar wahrscheinlich nicht wiederum alle,aber die meisten) aber dann hättest du wahrscheinlich das problem mit deinen eltern,was die wohl dazu sagen wir mädchen haben es und werden es immer schwer haben als die jungen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. September 2011 um 2:49


schon ne komplizierte sache...; )

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. November 2011 um 10:29


Lass es einfach, es bringt nichts mit solchen Menschen eine Grundsatzdiskussion zu führen..
Wenn schon jemand sagt, er hätte einen Deutschen Mann aus "Bequemlichkeit" heiraten können..
Solche verlogenen Frauen, die einerseits ihr Leben leben, dann aber nicht dazu stehen wollen und deutsche Männer auf ihre "Bequemlichkeit" reduzieren, haben ihresgleichen verdient. In diesem Fall den "Traum eines muslimischen Mannes"..Charakter, Persönlichkeit, tiefe Liebe..alles irrelevant. Hauptsache Moslem. )
Ja, sie verdienen es wirklich..

Solche Frauen sind der Grund, warum noch heute muslimische Frauen bevormundet werden. Sie zeigen sich reumütig und hoffen auf die Gnade eines muslimischen Mannes..als seien sie niedere Kreaturen, die kein Selbstbestimmungsrecht hätten und vom Wohlwollen des Mannes abhängen würden..macht weiter so, ehrlich. Ich empfinde keinerlei Mitleid..langsam nur noch Verachtung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. November 2011 um 17:39

...
) Vorurteile? Ganz gewiss nicht. Ich bin Türkin, erzähl mir nicht, dass ich nicht wüsste wie ihr alle tickt.
Gehirgewaschen ohne Ende. Ein Leben unter dem Diktat irgendeiner Religion..welch erfüllendes Dasein. Deine Kinder tun mir jetzt schon Leid. In diesem Sinne..erspar dir jeglichen Kommentar, ich kenne alles in und auswendig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. November 2011 um 0:51

...
Ob du Türkin bist oder nicht spielt keine Rolle. Ich kenne dich und deinesgleichen sehr gut. Du legst wie viele andere deinesgleichen die typische Moslem-Arroganz zu Tage. Moslem-gut, alles andere-schlecht! Nichts anderes schreibst du hier. Ihr lasst euch euer Leben diktieren, schwelgt in Selbstmitleid (sieh dir die ganze Moslem-Threads an), jammert, dass ihr keine Jungfrauen mehr seid oder andersrum, dass ihr Jungfrauen bleiben müsst, unbedingt einen Moslem heiraten müsst, weil der Islam das einzig Wahre ist..an Arroganz einfach kaum zu überbieten. Zwingt allen anderen eure Denkweise auf (du willst immerhin deine Kinder strengmuslimisch erziehen, nichts anderes ist es, wenn man ein Kleinkind zwingt eine Sure auswendig zu lernen, statt ihnen die Wahl zu geben)..und wenn alles nicht klappt, lasst ihr euch herab und nehmt - wie du sagtest - aus "Bequemlichkeit" einen Deutschen..
Ihr solltet lernen ein selbstbestimmtes Leben zu führen..ich habe dich persönlich nicht beleidigt. Ich verachte nur diese Moslem-Arroganz..und ich weiss wovon ich spreche..Ja, meine Familie ist muslimisch, aber zum Glück steht nicht die Religion im Vordergrung sondern der Mensch als solcher. Und danke Süße, aber mein Tanga sitzt sehr gut..immer

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. November 2011 um 8:01


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. November 2011 um 8:04


So drastisch wollte ich es jetzt nicht ausdrücken, aber sinngemäß bin ich genau dieser Meinung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. November 2011 um 8:12
In Antwort auf rut_12242486

Achso..
wörtlich übersetzt heiß das:

Meine Vergangenheit ist eine Müllhalde und nur Katzen und Hunde wühlen im Müll.

was damit frei übersetzt gemeint ist, wird sicher jeder verstehen..


Wenn ich das richtig verstanden habe, gilt eine Vergangenheit als "Müllhalde", wenn man in der Vergangenheit mehrere Sexualpartner gehabt hat. Ich kann immer noch nicht verstehen, was an Sex "Müll" sein soll. Es ist eine der schönen Tätigkeiten dieser Welt, ein Grundbedürfnis bei Mann und Frau. Man redet als Frau mit Männern, man kann mit ihnen Essen gehen, man kann mit ihnen sogar schlafen. Wenn man als Frau das Bedürfnis hat, einem Mann näher zu kommen, sollte man das tun, solange man natürlich nicht liiert ist. Woher soll frau sonst ihre Erfahrungen sammeln, so wie es ein Mann ja auch tut. Ich wollte keinen unerfahrenen Mann und ich kenne keinen Mann, der eine unerfahrene Frau möchte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2011 um 0:04
In Antwort auf rut_12242486


Lass es einfach, es bringt nichts mit solchen Menschen eine Grundsatzdiskussion zu führen..
Wenn schon jemand sagt, er hätte einen Deutschen Mann aus "Bequemlichkeit" heiraten können..
Solche verlogenen Frauen, die einerseits ihr Leben leben, dann aber nicht dazu stehen wollen und deutsche Männer auf ihre "Bequemlichkeit" reduzieren, haben ihresgleichen verdient. In diesem Fall den "Traum eines muslimischen Mannes"..Charakter, Persönlichkeit, tiefe Liebe..alles irrelevant. Hauptsache Moslem. )
Ja, sie verdienen es wirklich..

Solche Frauen sind der Grund, warum noch heute muslimische Frauen bevormundet werden. Sie zeigen sich reumütig und hoffen auf die Gnade eines muslimischen Mannes..als seien sie niedere Kreaturen, die kein Selbstbestimmungsrecht hätten und vom Wohlwollen des Mannes abhängen würden..macht weiter so, ehrlich. Ich empfinde keinerlei Mitleid..langsam nur noch Verachtung.


selbst schuld, weiter nichts! sehr gut ausgedrückt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2011 um 0:26

Wann hören muslimas
und viele andere frauen endich damit auf sich für ihr leben zu entschuldigen und vor den männern zu kuschen?

Männer die eine Frau ablehnen nur weil sie gern mal in die Disco gegangen ist und eine Vergangenheit hat woraus sich auch PERSÖNLICHKEIT entwickelt, sind es NICHT wert sich mit ihnen näher zu befassen.


Denn sowas ist primitiv, einfach und langweilig.

Du bist wer du bist und das ist gut so. Wenn du das verstehst, selbstbewusstsein entwickelst und es so nach außen präsentierst ohne dich permanent zu entschuldigen findest du einen Mann - und zwar den Richtigen.


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2011 um 1:36

Ahja
die meisten der deutschen rentnerpaare sind seit anfang 20 verheiratet und sitzen nicht alleine im wohnzimmer... und diese frauen haben damals auch den richtigen gesucht.

Das tun nicht nur deutsche frauen - sondern jede frau.

eine beziehung basiert darauf, dass ein mensch genauso sein kann wie er ist und keine lügen von anfang an steine in den weg legen und vorallem sollte sich niemand vor seinem partner dafür schämen müssen wer er ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. August 2012 um 11:44
In Antwort auf noidea1000

An brahms:
Also unabhängig davon, ob ich mir einen Christen, Moslem oder sonst irgendeinen wünsche, glaube ich eh nicht, dass ich und ein Deutscher kompatibel wären, ich glaube, dass es leider einige Kommunikationsprobleme geben würde.
Ich bin sehr mädchenhaft erzogen wurden und die meisten deutschen Männer wünschen sich eine sehr nach außen hin emanzipierte,lockere Frau. Mich würden deutsche Männer schnell als Tussi abstempeln, bei uns in der Kultur ist WEiblichkeit bei Frauen noch typischer als bei euch.
Auch kann ich keine derben Witze ab, schäme mich schnell und nehme es persönlich wenn man geld trennt etc.
voll die stereotypen und cliches, ich weiss, aber da ist was dran.
wir sind einfach so anders erzogen; (

Ich verstehe dich ... bin fast in der selben lage :/
Ich bin auch Moslime und bin auch keine jf meher leider .

Ich bin sehr religiös aufgewachsen.. war noch nie in einer Disco oder hab auch nie getrunken oder mit Jungs Kontakt gehabt

Ich hab eine sehr schlimme Kindheit durchgemacht und auch schlimme dinge erlebt.
Ich wurde früher oft von mein Vater geschlafen wenn ihn was nicht gepasst hat und wurde mit 17 vergewaltig von zwei Typen . Das alles ist net leicht für mich denn ich war noch jf und hab dadurch einen Trauma bekommen ich bin gar net mehr klar gekommen mit mein Leben ich war am ende . Und zwei Jahre später habe ich meinen freund kennen gelernt . Und er wusste das ich keine jf mehr war und die Ursache kannte er auch und hat gemeint es sei net so schlimm für ihn, dass ich keine mehr bin obwohl er auch sehr religiös ist

Naja auf jeden fall haben wir nach einem halben jahr mit einander geschlafen. Ich hab mir gedacht ich werde mit ihm mein leben verbringen und er wollte auch mit mir sein Leben verbringen nur das Problem ist seine Eltern sie verbieten ihn, dass er mich heiratet weil ich keine jf mehr bin

Und das stimmt wirklich jeder muslimischer junge schaut ob die frau noch jf ist oder net obwohl die ganzen jungs keine jf mehr sind

Ich hab genauso das Gefühl das ich keinen Mann bekommen werde und bin deswegen noch mit mein freund zusammen mit der Hoffnung das er mich vill doch nimmt wir sind jetzt shcon 3 jahre zusammen. Aber seine eltern sagen immer wieder zu mir ich soll mir net Hoffnungen machen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest