Anzeige

Forum / Liebe & Beziehung

Mit"leidende" her mit euch

Letzte Nachricht: 7. Mai 2012 um 13:51
A
an0N_1206358799z
20.01.12 um 17:18

Wer ist noch alles in einer Fernbeziehung?

Wie lange seid ihr schon zusammen?
Wieviele Kilometer trennen euch?


Erzaehlt doch mal.


Also, ich bin 25, verheiratet, mit meinem Mann seit 3 Jahren zusammen, und auch seit 3 Jahren in einer Fernbeziehung.
Er ist Soldat und deswegen regelmaessig fuer ein Jahr im Einsatz, dazu kommen zwischendurch immer wieder Trainings etc, Neustationierungen.
Wir haben einen Sohn, 1 Jahr alt, seit der Geburt war ich aber leider alleine, da eben ein Einsatz anstand.
Nun ist er wieder zurueck, leider 450 km weit weg stationiert.
Am umzug wird gearbeitet.

Nun ihr.

Mehr lesen

D
dayo_12461368
21.01.12 um 0:29

Vermissen
Hallo!
Ich mit mit meinem Partner jetzt erst 4 Monate zusammen, aber wir kennen uns schon 4 Jahre! Von diesen 4 Monaten haben wir uns gesamt ca 1 Monat gesehen oder ca 20 Tage! Einmal davon 10 Tage am Stück. Jetzt ist er gerade 4 Wochen weg .... Ich muss zugeben dass der Umgang damit für mich noch neu und schwer ist! Vor allem, irgendwie fühle ich mich wie single, weil mein Leben sich ja nicht wirklich verändert hat, aber ich "darf" weniger Sachen machen. Schon seltsam. Auch die Vermissphasen wechseln total ab. Manchmal ist es 2 Tage lang ganz schlimm und dann, je länger er weg ist, desto weniger vermisse ich ihn. Da überkommt mich dann das schlechte Gewissen. Wie ist das bei dir? Gerade schreibt er mir, dass er mich sehr vermisst und viele tolle Dinge, aber es fällt mir schwer mich darauf einzulassen. Auch wenn es hart klingt, nachdem ich die harte Phase überstanden hatte bin ich irgendwie abgestumpft.... Oh mann. Glücklicherweise ist er jetzt dann für 2 Monate da, bis wir dann bis Ende 2012 ca 5 Autostunden entfernt sein werden.
Ich habe aber auch Angst vor den nächsten 2 Monaten, weil ich befürchte wir habe zwar eine tolle Telefonbeziehung, aber im Alltag wird es schwer. Da sind wir sehr unterschiedlich...

Naja...wir werden sehen.

Gefällt mir

B
bryn_988481
21.01.12 um 20:08

Huhu
Ich bin auch 25 (nä Woche 26 ) seit 3 Jahren mit meinem Freund zusammen und wir führen jetzt die dritte Fernbeziehung, weil er im Schwabenländle studiert und ich wieder in der Heimat in Hessen bin.

Wir haben schon alles durch: In der selben Stadt gelebt, in verschiedenen Wohnungen, in der selben und bereits 3 Mal komplette Fernbziehung in verschiedenen Städten.

Aktuell trennen uns ca. 330 km.

Und es funktioniert...wenn man grenzenlos liebt
Ich will gar keinen anderen Mann der Welt, weil es keinen besseren gibt!

Liebe Grüße, Susi

Gefällt mir

B
bryn_988481
21.01.12 um 20:16
In Antwort auf dayo_12461368

Vermissen
Hallo!
Ich mit mit meinem Partner jetzt erst 4 Monate zusammen, aber wir kennen uns schon 4 Jahre! Von diesen 4 Monaten haben wir uns gesamt ca 1 Monat gesehen oder ca 20 Tage! Einmal davon 10 Tage am Stück. Jetzt ist er gerade 4 Wochen weg .... Ich muss zugeben dass der Umgang damit für mich noch neu und schwer ist! Vor allem, irgendwie fühle ich mich wie single, weil mein Leben sich ja nicht wirklich verändert hat, aber ich "darf" weniger Sachen machen. Schon seltsam. Auch die Vermissphasen wechseln total ab. Manchmal ist es 2 Tage lang ganz schlimm und dann, je länger er weg ist, desto weniger vermisse ich ihn. Da überkommt mich dann das schlechte Gewissen. Wie ist das bei dir? Gerade schreibt er mir, dass er mich sehr vermisst und viele tolle Dinge, aber es fällt mir schwer mich darauf einzulassen. Auch wenn es hart klingt, nachdem ich die harte Phase überstanden hatte bin ich irgendwie abgestumpft.... Oh mann. Glücklicherweise ist er jetzt dann für 2 Monate da, bis wir dann bis Ende 2012 ca 5 Autostunden entfernt sein werden.
Ich habe aber auch Angst vor den nächsten 2 Monaten, weil ich befürchte wir habe zwar eine tolle Telefonbeziehung, aber im Alltag wird es schwer. Da sind wir sehr unterschiedlich...

Naja...wir werden sehen.

Das kenne ich zu gut
diese Gefühle bei der ersten Fernbeziehung...
Diese Angst "abzustumpfen" und vlt. eines Tages "ausgeliebt" zu haben...
Aber das legt sich wieder...das ist eine ganz neue Erfahrung für euch und grad am Anfang wollte ich lieber sterben als ohne ihn zu leben!

Aber mit der Zeit wird es "Routine" und man hat irgendwann das Gefühl, der Partner ist trotzdem immer bei dir!
Ich denke jeden Tag an meinen Manuel und wann immer wir uns schreiben oder telefonieren, hab ich das Gefühl er sei direkt neben mir...nach 3 Jahren ist man auch so vertraut, dass man schon sieht, wenn der andere am Handy grinst...

Ich will nur sagen, dass ich eine Fernbeziehung für eine gute Probe halte, um herauszufinden, ob man sich wirklich "grenzenlos" liebt und ob die Liebe stark genug ist auch solch eine schwierige Situation durchzustehen und zu meistern...

Dir und deinem Freund viel viel Glück und alles Liebe!
Deine Susi

Gefällt mir

Anzeige
R
rong_12161182
22.01.12 um 11:41

Wieso Mitleidende?
Hallo zusammen,

mein Freund ist nun auch geschäftlich ins Ausland gezogen, uns trennen ca. 600km. Ich sehe aber deshalb keinen Grund, zu "leiden"?

Nur weil wir uns nun nur noch 2-3 Mal im Monat sehen, heißt es doch nicht, dass die Welt sich aufhört zu drehen?

Ich mache das Beste daraus, habe wieder mehr Zeit für mich (Sport, Beauty-Programme, Freundinnen etc.) und wir haben uns eine Frist von zwei Jahren gesetzt. Also, wir machen das Ganze zwei Jahre lang mit, danach muss eine Entscheidung her. Entweder er kommt zurück oder wir treffen uns in der Mitte.

Ich finde aber auch nicht, so wie es eine Userin hier schreibt, dass man gefühlsmäßig "erkaltet". Ich denke, wenn man eine FB nicht meistert, dann geht die Beziehung auch so irgendwann in die Brüche. Jede stabile Beziehung, in der sich beide Partner lieben, übersteht eine FB.

Vielleicht wird hier auch die Gewohnheit mit "Gefühlskälte" verwechselt. Der Mensch ist ein Gewohnheitstier, er gewöhnt sich an alles. So ist es irgendwann "normal", dass man den Partner nun mal nicht mehr jeden Tag bzw. jedes WE sieht. Meiner Meinung nach stumpft das aber meine Gefühle für ihn nicht ab.

Und Frauen, die deswegen jeden Tag rumheulen, werden auch in einer Beziehung, in der sie ihren Partner jeden Tag sehen, irgendwann nur noch rumheulen.

Denn: Nur wer alleine glücklich ist, kann auch zu zweit glücklich sein. Wer aber sein Glück von jemand anderem abhängig macht, der wird nie glücklich.

Also, Mut zu mehr Selbständigkeit!

Viele Grüße

Gefällt mir

A
an0N_1206358799z
22.01.12 um 12:04
In Antwort auf rong_12161182

Wieso Mitleidende?
Hallo zusammen,

mein Freund ist nun auch geschäftlich ins Ausland gezogen, uns trennen ca. 600km. Ich sehe aber deshalb keinen Grund, zu "leiden"?

Nur weil wir uns nun nur noch 2-3 Mal im Monat sehen, heißt es doch nicht, dass die Welt sich aufhört zu drehen?

Ich mache das Beste daraus, habe wieder mehr Zeit für mich (Sport, Beauty-Programme, Freundinnen etc.) und wir haben uns eine Frist von zwei Jahren gesetzt. Also, wir machen das Ganze zwei Jahre lang mit, danach muss eine Entscheidung her. Entweder er kommt zurück oder wir treffen uns in der Mitte.

Ich finde aber auch nicht, so wie es eine Userin hier schreibt, dass man gefühlsmäßig "erkaltet". Ich denke, wenn man eine FB nicht meistert, dann geht die Beziehung auch so irgendwann in die Brüche. Jede stabile Beziehung, in der sich beide Partner lieben, übersteht eine FB.

Vielleicht wird hier auch die Gewohnheit mit "Gefühlskälte" verwechselt. Der Mensch ist ein Gewohnheitstier, er gewöhnt sich an alles. So ist es irgendwann "normal", dass man den Partner nun mal nicht mehr jeden Tag bzw. jedes WE sieht. Meiner Meinung nach stumpft das aber meine Gefühle für ihn nicht ab.

Und Frauen, die deswegen jeden Tag rumheulen, werden auch in einer Beziehung, in der sie ihren Partner jeden Tag sehen, irgendwann nur noch rumheulen.

Denn: Nur wer alleine glücklich ist, kann auch zu zweit glücklich sein. Wer aber sein Glück von jemand anderem abhängig macht, der wird nie glücklich.

Also, Mut zu mehr Selbständigkeit!

Viele Grüße

Deswegen ja die Anfuehrungszeichen
Manchmal find ichs schon doof, meinen Mann nur alle paar Wochen oder eben ein Jahr lang gar nicht zu sehen, gerade wenn ich sehe, dass der Kleine auch nach Papa weint.
Bloede Phasen, in denen ihc mich ein bisschen selber bemitleide, gibts immer mal, aber die sind ja doch selten und nicht die Regel.

Abstumpfen,auch da stimm ich dir zu, man gewoehnt sich dran, der Zwerg und ich haben unseren Rhytmus und unseren Tagesablauf, wenn mein Mann mal da ist, ist das eben sehr ungewohnt.
Aber das heisst ja nicht, dass ich ihn weniger liebe, weil ich mich dran gewoehnt habe, den Grossteil der Zeit alleine zu sein.
Besser dran gewoehnt als nur am Leiden

Gefällt mir

R
rong_12161182
22.01.12 um 12:42
In Antwort auf an0N_1206358799z

Deswegen ja die Anfuehrungszeichen
Manchmal find ichs schon doof, meinen Mann nur alle paar Wochen oder eben ein Jahr lang gar nicht zu sehen, gerade wenn ich sehe, dass der Kleine auch nach Papa weint.
Bloede Phasen, in denen ihc mich ein bisschen selber bemitleide, gibts immer mal, aber die sind ja doch selten und nicht die Regel.

Abstumpfen,auch da stimm ich dir zu, man gewoehnt sich dran, der Zwerg und ich haben unseren Rhytmus und unseren Tagesablauf, wenn mein Mann mal da ist, ist das eben sehr ungewohnt.
Aber das heisst ja nicht, dass ich ihn weniger liebe, weil ich mich dran gewoehnt habe, den Grossteil der Zeit alleine zu sein.
Besser dran gewoehnt als nur am Leiden

Ok
deine Situation ist da schon etwas gesondert, da ihr euch ja ein ganzes Jahr lang nicht seht..das ist schon heftig.

Telefoniert ihr jeden Tag? Wir skypen jeden Tag und das mit der webcam, da denkt man, er ist wirklich da. Das macht das Ganze erträglicher.

Natürlich gibt es immer wieder mal Momente, in denen man sich den Partner bei sich wünscht, aber man muss es eben realistisch sehen. Es ist nun mal heutzutage normal, dass man eine Fernbeziehung führt, weil der Arbeitsmarkt leider nicht mehr so ist wie früher. Es ist Luxus, wenn beide in der selben Umgebung arbeiten.

Aber ehrlich? Lieber eine Fernbeziehung als mit dem Partner im selben Team/ Abteilung zu arbeiten

Gefällt mir

Anzeige
A
an0N_1206358799z
22.01.12 um 17:44
In Antwort auf rong_12161182

Ok
deine Situation ist da schon etwas gesondert, da ihr euch ja ein ganzes Jahr lang nicht seht..das ist schon heftig.

Telefoniert ihr jeden Tag? Wir skypen jeden Tag und das mit der webcam, da denkt man, er ist wirklich da. Das macht das Ganze erträglicher.

Natürlich gibt es immer wieder mal Momente, in denen man sich den Partner bei sich wünscht, aber man muss es eben realistisch sehen. Es ist nun mal heutzutage normal, dass man eine Fernbeziehung führt, weil der Arbeitsmarkt leider nicht mehr so ist wie früher. Es ist Luxus, wenn beide in der selben Umgebung arbeiten.

Aber ehrlich? Lieber eine Fernbeziehung als mit dem Partner im selben Team/ Abteilung zu arbeiten

Nein , leider nicht
wenn er so lange weg ist, dann ist das ein einsatz 9er ist Soldat) die Kommunikationsmoeglichkeiten variieren da wahnsinnig.
Beim ersten Einsatz haben wior sehr viel ueber yahoo reden koennen (video ging meist nicht, weils Internet doch zu langsam war) ab und an mal telefoniert (lange wartezeiten und horrende Preise ) ...

Diesen Einsatz, also direkt nach der Geburt unseres Sohnes haben wir nur alle paar Wochen mal ne Mail schreiben koennen, die waren in der totalen Pampa.

Gefällt mir

R
rong_12161182
23.01.12 um 11:08
In Antwort auf an0N_1206358799z

Nein , leider nicht
wenn er so lange weg ist, dann ist das ein einsatz 9er ist Soldat) die Kommunikationsmoeglichkeiten variieren da wahnsinnig.
Beim ersten Einsatz haben wior sehr viel ueber yahoo reden koennen (video ging meist nicht, weils Internet doch zu langsam war) ab und an mal telefoniert (lange wartezeiten und horrende Preise ) ...

Diesen Einsatz, also direkt nach der Geburt unseres Sohnes haben wir nur alle paar Wochen mal ne Mail schreiben koennen, die waren in der totalen Pampa.

Ok das ist dann etwas ganz anderes
Hey,

deine Fernbeziehung ist natürlich etwas anderes. Es macht schon einen Unterschied, wenn man ständig eine Nachricht schicken kann, zb über whatsapp. Oder dass man jeden Tag skypen kann und das auch noch mit webcam..

Aber du hast ihn dafür immer bei dir, zumindest einen Teil von ihm in Form eures Kindes außerdem bist du auf diese Weise nie allein und rum um die Uhr beschäftigt

Gefällt mir

Anzeige
A
aran_12438532
23.01.12 um 15:59
In Antwort auf rong_12161182

Ok das ist dann etwas ganz anderes
Hey,

deine Fernbeziehung ist natürlich etwas anderes. Es macht schon einen Unterschied, wenn man ständig eine Nachricht schicken kann, zb über whatsapp. Oder dass man jeden Tag skypen kann und das auch noch mit webcam..

Aber du hast ihn dafür immer bei dir, zumindest einen Teil von ihm in Form eures Kindes außerdem bist du auf diese Weise nie allein und rum um die Uhr beschäftigt

Ich würde auch sagen...
... es kommt immer noch sehr auf die art /extremität der fernbeziehung drauf an. klar "leidet" man weniger oder "stumpft" weniger ab, wenn man sich relativ oft sehen kann (z.B. jedes Wochenende oder zumindest mehrmals im Monat), dann stellt sich auch ein gewisser alltag ein. und natürlich hängt es auch davon ab, wie und wie oft man miteinander kommuniziert.
schwierig ist es wohl immer, und man hat immer momente, wo man sich den anderen herwünscht, das ist ganz klar.
mir fällt es auch schwer, mein freund wohnt mehr als 1000 km entfernt, hat zudem weder internet noch festnetz bei sich zuhause; zwar kann er von zeit zu zeit bei freunden ins internet, aber eben auch nicht ständig. schon doof, wenn sich die beziehung hauptsächlich auf sms stützt und man sich nur alle paar wochen sieht, nicht mal jeden monat.
ich bin froh, dass es wenigstens ab august/september die perspektive gibt, dass wir beide ungefähr an den selben ort gehen

wie ist das bei euch? ist der "ausweg" nahe? gibt er irgendwann seinen beruf als soldat aus, moccha?

Gefällt mir

B
bryn_988481
24.01.12 um 18:14


Hey, das ist aber schöööööööööön! Das freut mich für euch!
Ich freu mich auch, wenn's bei uns eines schönen Tages soweit ist!
Na dann ist die Fernbeziehung ja absehbar...die paar Tage, die sitzte doch auf einer Pobacke ab...

Ich vermisse meinen Liebsten auch sehr und wenn er dann bei mir ist, dann ist es wie ein Traum...und noch schöner

Wie weit ist die Hochzeitsplanung????

Liebe Grüße, Susi

Gefällt mir

Anzeige
B
bryn_988481
24.01.12 um 19:45

Nee,...
also noch nichts Konkretes.
Wir sind erst knapp über 3 Jahre zusammen und er studiert noch mind. 3 Semster, also es muss ja auch finanziell stimmen, soll ja dann auch ein rauschendes Fest werden!

Wir sehen und im Moment alle 2 Monate (ja, ich weiß, ist nicht viel... ) aber da es unsere 3. Fernbeziehung ist, sind wir darin Profis...!

Aber wir wollen heiraten und Kinder! Das steht fest!

Sach ma, jetzt haste mich schon neugierig gemacht...woher kommt dein Verlobter und wo gibts die schööööööööönsten Kleider?

Wie alt seid ihr 2 eigentlich?

Ich bin jetzt richtig mit dir aufgeregt, ich liiiiiiiiiiiiebe Hochzeiten!!!!

Liebe Grüße zurück! Susi

Gefällt mir

A
an0N_1206358799z
24.01.12 um 20:23

Gleuckwunsch
heiraten ist toll...
So ne Maerchenhochzeit waere was, aber bei uns hats sehr geeilt, deswegen war dafuer leider keine Zeit...


Und schoen, wenn man weiss, dass die Trennungen bald ein Ende haben.

Gefällt mir

Anzeige
B
bryn_988481
24.01.12 um 20:24

Ich werde
Samstag 26 Jahre und mein Freund ist 24 Jahre!

Ja, wir sind auch so unendlich glücklich miteinander!
Aber da wir beide der Meinung sind, "so prüfe was sich ewig bindet..." wollen wir wirklich jeden Sturm, jede Prüfung, jede Hürde, jedes Abenteuer und eben alles was eine Beziehung beinhaltet, mitnehmen...uns sozusagen auf Herz und Nieren und prüfen, um dann sicher sagen zu können:
"Ich will mit dir mein ganzes Leben verbringen und wir schaffen das gemeinsam, weil wir bisher auch alles gemeinsam gemeistert haben...!

Seine Eltern sind geschieden und daher ist er einwenig vorbelastet was das Heiraten angeht,...mich will er dennoch eines Tages zur Frau nehmen.

Ich denke, wenn es der Richtige ist, dann kann man auch 7 oder 10 Jahre warten! Und er ist der Richtige für mich

Du wirst also eine richtige Prinzessin...wie schöööööööön!
Das ist wohl der Traum eines jeden Mädchen, solch ein Kleid einmal zu tragen!

Gefällt mir

A
an0N_1206358799z
24.01.12 um 20:27
In Antwort auf aran_12438532

Ich würde auch sagen...
... es kommt immer noch sehr auf die art /extremität der fernbeziehung drauf an. klar "leidet" man weniger oder "stumpft" weniger ab, wenn man sich relativ oft sehen kann (z.B. jedes Wochenende oder zumindest mehrmals im Monat), dann stellt sich auch ein gewisser alltag ein. und natürlich hängt es auch davon ab, wie und wie oft man miteinander kommuniziert.
schwierig ist es wohl immer, und man hat immer momente, wo man sich den anderen herwünscht, das ist ganz klar.
mir fällt es auch schwer, mein freund wohnt mehr als 1000 km entfernt, hat zudem weder internet noch festnetz bei sich zuhause; zwar kann er von zeit zu zeit bei freunden ins internet, aber eben auch nicht ständig. schon doof, wenn sich die beziehung hauptsächlich auf sms stützt und man sich nur alle paar wochen sieht, nicht mal jeden monat.
ich bin froh, dass es wenigstens ab august/september die perspektive gibt, dass wir beide ungefähr an den selben ort gehen

wie ist das bei euch? ist der "ausweg" nahe? gibt er irgendwann seinen beruf als soldat aus, moccha?

Aufgeben ist leider nicht so einfach
er ist in einer Spezialeinheit und da auch wirklich gut, allerdings sind das keine Qualifikationen, die ausserhalb des Soldatenberufs nutzen kann.
Wuerde er aussteigen, dann waere er komplett ungelernt und das mit bald 40 - da haste aufm arbeitsmarkt kaum chancen, ich selber Studiere noch.
Also wird er den Job wohl machen, bis er in Rente gehen kann, was aber bei der Army dann wenigstens recht frueh ist, also so in etwa 15, 16 Jahren haben wirs dann hinter uns.
Wahrscheinlich faengts dann bei mir mit dem Jobtechnischen verreisen an.

Gefällt mir

Anzeige
B
bryn_988481
25.01.12 um 7:49

Jeder bringt
seine Geschichte mit in eine Beziehung, ist von etwas geprägt, hat vlt. sogar den Wunsch mit dem Partner ALLES anders zu machen...
So ähnlich ist es bei uns.
Wir haben komplett ähnliche Ansichten von der Welt, den Menschen.

Ich kann mit keinem Menschen so tiefgründig reden, wie mit ihm und auch er ist froh, wenn er dann endlich bei mir sein kann; dort wo er wohnt sind die Menschen, sagen wir mal, sehr festgefahren im Denken/in ihrem Verhalten und einfach gestrickt.
Mein Schatz ist aber nunmal ein Denker und manchmal hab ich Angst, er würde dort eingehn, wie ne Primel...

Ist eben schwer, wenn man dort keine Freunde hat, nur am Lernen ist und dann noch die Freundin nicht bei einem sein kann...

Jedenfalls was ich eigentl. sagen wollte, ist, dass wir 2 schon in unserem Leben (bevor wir aufeinander trafen) sehr viel Schlechtes erlebt haben.
Dennoch haben wir es geschafft (auch wenn's komisch klingt) uns sozusagen durch unsere Liebe zu therapieren...!

Wir haben uns ineinander verliebt, obwohl wir wussten, dass es nicht leicht werden würde.
Ich habe lange mit der Angst gelebt, dass ich ihn verlieren könnte...

Ich habe seit 5 Jahren Essstörungen (Bulimie) und durch meinen Freund habe ich mich aus dem Untergewicht geholt und ü 10 kg zugenommen.
Insgesamt bin ich auf einem gesunden Weg!

Und ich weiß, dass ich ohne die grenzenlose Liebe meines Freundes, niemals die Liebe für mich selbst wiedergefunden hätte, die ich brauch, um gesund zu werden!

Lange Geschichte.... alles Liebe, Susi

Gefällt mir

A
aran_12438532
25.01.12 um 10:02
In Antwort auf an0N_1206358799z

Aufgeben ist leider nicht so einfach
er ist in einer Spezialeinheit und da auch wirklich gut, allerdings sind das keine Qualifikationen, die ausserhalb des Soldatenberufs nutzen kann.
Wuerde er aussteigen, dann waere er komplett ungelernt und das mit bald 40 - da haste aufm arbeitsmarkt kaum chancen, ich selber Studiere noch.
Also wird er den Job wohl machen, bis er in Rente gehen kann, was aber bei der Army dann wenigstens recht frueh ist, also so in etwa 15, 16 Jahren haben wirs dann hinter uns.
Wahrscheinlich faengts dann bei mir mit dem Jobtechnischen verreisen an.

Oh
nein das ist ja gemein! wie krass aber, dass ihr da offenbar so gut mit klarkommt bzw. es so hinnehmt, wie es ist! ich meine, ich stell es mir schon hart vor sich auf die zeit in mehr als zehn jahren zu freuen...! respekt!
was studierst du denn, dass du dann rumreisen wirst? - aber dann wird er ja wenigstens mitkommen können, oder? dann ist er ja ein freier mann

Gefällt mir

Anzeige
A
an0N_1206358799z
25.01.12 um 10:46

Och, wenn ich bedenke mit was fuer nem Aufwand das Verbunden waere
muss nicht sein, die hochzeitwar klein aber fein, hauptsache ist, dass wir verheiratet sind, von der Kohle, die wir sparen, wollen wir nen VegasTrip (o hne die Kiddos) machen

Gefällt mir

A
an0N_1206358799z
26.01.12 um 14:06
In Antwort auf aran_12438532

Oh
nein das ist ja gemein! wie krass aber, dass ihr da offenbar so gut mit klarkommt bzw. es so hinnehmt, wie es ist! ich meine, ich stell es mir schon hart vor sich auf die zeit in mehr als zehn jahren zu freuen...! respekt!
was studierst du denn, dass du dann rumreisen wirst? - aber dann wird er ja wenigstens mitkommen können, oder? dann ist er ja ein freier mann

Ja klar, ich wusste es ja von anfang an
es nervt manchmal, und manchmal ist es einfahc echt doof

unseren ersten Hochzeitstag haetten wir getrennt verbringen sollen, weil er im Einsatz war, wir haben usn trotzdem gsesehen, weil ich ihn im MIlitaerkrankenhaus besuchen durfte
Dieses Wochenende ist der erste Geburtstag unseres Sohnes, er ist ncith da.
Weihnachten war ich alleine


noch geht es, aber mir graut schon ein wenig davor, wenn der Kleine aelter sit und fragt, warum papa nicht beim Footballspiel, der Eisnchullung, dem Geburtstag etc ist.


Ich studiere Forensische Psychologie, ich wuerde gerne als Profilerin arbeiten.

Gefällt mir

Anzeige
S
sydney_11927799
26.01.12 um 18:58


Seit 11 Monaten in einer Fernbeziehung.
600 km trennen uns
Sehen tun wir uns nicht oft und ich.. ich bin eigentlich nicht der Typ für soetwas. Bloß ich liebe meinen Freund.. deshalb gebe ich nicht auf.. Auch wenn er mir es nicht immer leicht macht...

Gefällt mir

A
an0N_1206358799z
26.01.12 um 19:10
In Antwort auf sydney_11927799


Seit 11 Monaten in einer Fernbeziehung.
600 km trennen uns
Sehen tun wir uns nicht oft und ich.. ich bin eigentlich nicht der Typ für soetwas. Bloß ich liebe meinen Freund.. deshalb gebe ich nicht auf.. Auch wenn er mir es nicht immer leicht macht...

Warum
macht er dirs nicht leicht?
Ist denn ein Ende in Sicht? Ich finde, dann ists immer leichter, weil man dann ja auch gemeinsame Plaene macht.

Gefällt mir

Anzeige
S
sydney_11927799
26.01.12 um 20:15
In Antwort auf an0N_1206358799z

Warum
macht er dirs nicht leicht?
Ist denn ein Ende in Sicht? Ich finde, dann ists immer leichter, weil man dann ja auch gemeinsame Plaene macht.

Ich
weiß nicht warum er das macht.. Er meldet sich kaum bei mir, obwohl ich mir Sorgen mache.. Er ignoriert meine Anrufe manchmal.. und meine Nachrichten an ihn
Ja, ein Ende ist in Sicht.. Aber erst in 2 Jahren.. Ich hoffe natürlich, dass es bis dahin hält. Aber ob er will.. Ist fraglich.

Gefällt mir

A
an0N_1206358799z
26.01.12 um 20:35
In Antwort auf sydney_11927799

Ich
weiß nicht warum er das macht.. Er meldet sich kaum bei mir, obwohl ich mir Sorgen mache.. Er ignoriert meine Anrufe manchmal.. und meine Nachrichten an ihn
Ja, ein Ende ist in Sicht.. Aber erst in 2 Jahren.. Ich hoffe natürlich, dass es bis dahin hält. Aber ob er will.. Ist fraglich.

Was macht er denn beruflich ?
vielleicht macht er das ja nicht absichtlich

Gefällt mir

Anzeige
D
dayo_12461368
26.01.12 um 21:55
In Antwort auf sydney_11927799

Ich
weiß nicht warum er das macht.. Er meldet sich kaum bei mir, obwohl ich mir Sorgen mache.. Er ignoriert meine Anrufe manchmal.. und meine Nachrichten an ihn
Ja, ein Ende ist in Sicht.. Aber erst in 2 Jahren.. Ich hoffe natürlich, dass es bis dahin hält. Aber ob er will.. Ist fraglich.

Verstehe dich!
Ich kann dich gerade total verstehen! Mein Freund kommt morgen aus seinem 4 wöchigen Urlaub zurück (Besuch in seinem Heimatland), ich weiß dass er in 2 Stunden abfliegt und eigentlich wollte ich ihn morgen am Flughafen holen! Aber im Moment bin ich ziemlich sauer, weil er sich seit Dienstag nicht mehr gemeldet! Auch keine Absprachen mehr wegen abholen etc.!! MÄNNER!

Fernbeziehung geht nur mit Kommunikation dass muss er lernen!

Gefällt mir

A
aran_12438532
27.01.12 um 14:04

Ich auch
ja, das ist echt nicht so leicht... ich glaube, es kann an mehreren sachen liegen (die sich auch zum teil überschneiden oder miteinander zusammenhängen):
- er ist schreib-/melde-faul
- er hält es nicht für notwendig, sich ständig zu melden (ich glaube, das ist bei manchen männern einfach so - wenn sie wissen, dass es dem partner gut geht und dass auch zwischen ihnen alles ok ist, dann haben sie gar nicht so sehr das bedürfnis, sich zu melden, weil ja alles "geklärt ist")
- es ist eine phase, weil er gerade viel zu tun hat oder weil ihm viel durch den kopf geht (in dem fall wäre es natürlich schön, wenn er dir das sagen würde, weil du ihn und sein verhalten dann besser verstehen würdest und besser mit der situation umgehen könntest)
- er ist nicht so sehr an dir interessiert wie du an ihm (das wäre natürlich dooof und irgendwie auch unfair von ihm, dir das nicht zu sagen)
- es ist ihm nicht bewusst, dass du dir mehr kontakt wünscht (in dem fall solltest du ihm das klar machen, denn wenn er mit dir zusammen sein will, dann liegt ihm sicher auch etwas daran, dass es dir gut geht)

mein fazit: sprich ihn mal (mehr oder weniger) direkt drauf an! dann kann sich schon einiges klären.

ich hatte auch so eine ähnliche situation, was auch daran liegt, dass bei uns eigentlich kommunikation im moment nur per sms stattfindet, was ich irgendwie unbefriedigend finde. und als dann eine zeit lang die sms ziemlich spärlich kamen und ich so gar nicht wusste, wie es ihm ging (er hatte einen neuen job damals), ging es mir auch nicht so gut damit und ich hab angefangen, mir über alles mögliche gedanken zu machen -- aber dann hab ich es angesprochen, dass das auf dauer für mich so nicht geht und ich an seinem leben teilhaben möchte, wenn ich schon nicht bei ihm bin, und er hat mir erklärt, woran sein melde-verhalten lag und es ist viel besser geworden (ich verstehe jetzt besser, wenn er sich ein mal nicht meldet und mache mir nicht gleich gedanken, und wir haben auch wieder einen besseren kontakt).

ich würde es echt ansprechen, auch wenn es erst mal überwindung kostet und man angst hat, dabei könnten unerfreuliche sachen herauskommen -- aber dann weiß man es wenigstens...

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
S
sydney_11927799
27.01.12 um 15:23
In Antwort auf an0N_1206358799z

Was macht er denn beruflich ?
vielleicht macht er das ja nicht absichtlich

Naja...
Er geht noch zur Schule

Gefällt mir

U
ulyssa_12382944
31.01.12 um 0:41

Bonsoir
Ich(24) bin wie Patchu auch schon einiges gewöhnt was Distanz & Nähe in unserer Partnerschaft angeht. Wir sind seit über 2 Jahren zusammen. Im ersten Jahr Fernbeziehung über 400km, im zweiten glücklich zusammengezogen und im dritten wieder auseinander, da er die Hauptstadt vermisste. Nun trennen uns nur noch knapp 300km und wir genießen die wiedergewonnene Freiheit und auch die Spannung. Es ist einfach unbeschreiblich, nach einer anstrengenden Woche nach Hause zu kommen und sich zusammen fallen zu lassen.

Ein Ende ist absehbar, wobei mir das Alleinsein auch sehr gefällt.

Beste Grüße

Gefällt mir

Anzeige
B
bryn_988481
31.01.12 um 17:29
In Antwort auf ulyssa_12382944

Bonsoir
Ich(24) bin wie Patchu auch schon einiges gewöhnt was Distanz & Nähe in unserer Partnerschaft angeht. Wir sind seit über 2 Jahren zusammen. Im ersten Jahr Fernbeziehung über 400km, im zweiten glücklich zusammengezogen und im dritten wieder auseinander, da er die Hauptstadt vermisste. Nun trennen uns nur noch knapp 300km und wir genießen die wiedergewonnene Freiheit und auch die Spannung. Es ist einfach unbeschreiblich, nach einer anstrengenden Woche nach Hause zu kommen und sich zusammen fallen zu lassen.

Ein Ende ist absehbar, wobei mir das Alleinsein auch sehr gefällt.

Beste Grüße

Wann ist denn
das Ende in Aussicht?
Bei uns schätzungsweise in 2 Jahren...
Seht ihr euch jedes Wochenende?

Im Moment sind bei uns 2 Monate Trennung Standart geworden...krass, selbst daran gewöhnt man sich und ich denke jeden Tag an ihn, wie eine Frischverliebte! und das nach über 3 Jahren...das ist soooooooooo schön!

Liebe Grüße zurück! PatchSu

Gefällt mir

U
ulyssa_12382944
31.01.12 um 18:14
In Antwort auf bryn_988481

Wann ist denn
das Ende in Aussicht?
Bei uns schätzungsweise in 2 Jahren...
Seht ihr euch jedes Wochenende?

Im Moment sind bei uns 2 Monate Trennung Standart geworden...krass, selbst daran gewöhnt man sich und ich denke jeden Tag an ihn, wie eine Frischverliebte! und das nach über 3 Jahren...das ist soooooooooo schön!

Liebe Grüße zurück! PatchSu

Zu Studienende
ist es geplant, die Ferne zu beenden. Denke nicht, dass wir sofort wieder zusammenwohnen werden, doch die selbe Stadt, am liebsten das gleiche Viertel, muss drin sein.

Sehen uns momentan wöchentlich, kann aber auch nur 2wöchentlich sein, so hat jeder ein Wochenende alleine für sich. Finde ich sehr angenehm und ich hetze nicht von einem Termin zum nächsten. Das hatten wir im ersten Jahr. JEDES Wochenende abwechselnd, da wir beide noch arbeiteten und nicht studierten klappte das prima.

Dieser ganze Fernbeziehungshype ist mir zuwider.
In einer Stadt zu wohnen und sehr wohl zu wissen, man kann den Partner jederzeit sehen, muss es aber nicht, nimmt den Druck und die Anspannung schon sehr. Wir haben zum Glück keine erzwungenen Wochenenden, sodass jeder auch gerne an gemeinsamen Tagen mal etwas alleine unternimmt. Das gehört dazu. Oder sich am Wochenende mal wieder einigeln und alle ignorieren...

Beste Grüße, marbleless

Gefällt mir

Anzeige
A
an0N_1292967399z
11.02.12 um 16:34


hi...ich kenn meinen jetzigen freund..auch mein erster ...seit 10 monaten. Seit 5 monaten sind wir zusammen und führen seit 4 monaten leider ne fernbeziehung, weil er wegen seinem masterstudium wegziehen musste. Uns trennen 500km und wir sehn uns nur noch alle 2-4 wochen :/ aber dafür ist das wiedersehen kedesmal so toll
Ich glaub ne fernbeziehung kann klappen wenn man es versucht und sich liebt ich bin 19, er 24 und es läuft bestens^^ ein ende der fernbeziehung is erst oktober 2013..also noch ewig...

Gefällt mir

P
pentti_12103279
12.02.12 um 17:48

Geduldsprobe aushalten
meine fernbeziehung dauert schon 3 jahre, mein freund lebt im nahen osten. Seit einem halben Jahr hat sich unsre Beziehung intensiviert, was zwar schön ist, aber auch immer schwieriger wird da so viele gefühle in dieser distanz fast nicht auszuhalten sind. Bis jetzt haben wir es so gehalten, dass wir uns per chat und mail und ab und zu einem telefonat sehen und hören, und wenn es zeit und geld erlauben fahre ich zu ihm in die ferien. Für ihn ist es ziemlich schwer zu mir zu reisen, da eine einreise nach europa an auflagen gebunden ist, die wir erst längerfristig erfüllen können. ( visum, geld.... Nun hatten wir einen gemeinsamen urlaub geplant, der nun leider auch kurzfristig ins wasser gefallen ist. Wann wir uns wiedersehen steht noch in den sternen...Manchmal zweifle ich daran, dass unsere beziehung diesen belastungen gewachsen ist, zumal auch unsere kommunikation unterschiedlich verläuft, da man auch nicht immer gleich gesprächig ist. Mein problem an der fernbeziehung ist, dass ich merke wie ich mich zu sehr darauf fixiere, ständig in kontakt zu bleiben. Das heisst, wenn unsere kommunikation intensiv ist fühle ich mich sehr glücklich und geliebt, wenn sie für einige tage wieder schwächer wird bin ich sofort überaus traurig, zweifle alles an und mache meine negativen interpretationen, die sich im nachhinein immer als panische phantasien herausstellen. Im kopf weiss ich, dass es halt eine geduldsprobe ist, aber gefühlsmässig finde ich es zuweilen so schwierig, dass ich manchmal denke, ich bin einfach nicht der typ für eine fernbeziehung. Wie geht ihr mit euren gefühlen um, kennt das jemand auch so ? .....

Gefällt mir

Anzeige
A
an0N_1208512599z
19.02.12 um 19:08

Hallo
ich bin seit einem Jahr in einer Fernbeziehungen. Wir wohnen in verschiedenen Ländern 500km voneinander entfernt.
Normalerweise sehen wir uns jedes zweite Wochenende, manchmal fährt er zu mir, manchmal ich zu ihm.
Wir hatten halt von Anfang an eine Fernbeziehung, vielleicht ist das etwas einfacher als wenn man erst nah beieinander war.
Ich hatte immer gesagt ich könnte mir nie eine Fernbeziehung vorstellen. Als ich ihn dann kennengelernt habe war ich aber sofort hin und weg, da hat sich die Frage gar nicht mehr gestellt
Ich war noch nie so verliebt und bin wirklich sehr sehr glücklich mit ihm.
Ich hoffe sehr, dass wir bald zusammenziehen können. Das ist aber halt auch nicht so einfach, weil jemand vieles aufgibt und es doch viel Mut braucht, in ein fremdes Land zu gehen.
Malm schauen wie es weitergeht, ich bin aber sehr optimistisch, dass wir einen Weg finden

Gefällt mir

G
grady_11920154
22.02.12 um 14:49

Auch eine Mitleidende
Bin seit etwas über ein Jahr in einer Fernbeziehung. Zwischen uns liegen ca 600km und eine Landesgrenze....Die Beziehung an sich ist großartig und ich bin sehr glücklich mit meinem Partner. Dennoch muss ich sagen( und das überrascht mich selber): ich kann mich an die Situation einfach nicht gewöhnen und habe eher das Gefühl dass es belastender wird, als einfacher...

Das liegt eventuell auch daran, dass wir beide grad keinen Plan haben wie es in unserem Leben(vor allem beruflich) weitergehen soll. Ich habe gerade meinen ersten Job nach dem Studium angefangen und mein Freund befindet sich in der letzten Phase seines Studiums.

Ja und dieses "es ist alles offen" macht mir grad zu schaffen, gefühlsmäßig würd ich am liebsten alles hinschmeißen und zu meinem Freund ziehen, doch weil er selbst noch gar nicht weiß was und wo er nach dem Studium arbeiten wird, ists mit dem Pläne schmieden schwierig...
Wie geht ihr denn so mit der "Zukunftsplanung um"?

Gefällt mir

Anzeige
L
lynna_12735897
05.03.12 um 22:12

Ooh
Also ich würde mir an Ihrer stelle das alles nicht so locker vorstellen können .. respekt

Ja ich bin zwar 16 .. Aber fernbeziehung .. 150 km .. ist in Meinem alter ziemlich viel .. wenn man nur ein zug zur verfügung hat .. da mein freund noch 18 werden muss also bi szum führerschein noch ganz bischen .. troz all dem vertrau ich ihm , bei ihm hakts noch bischen aber es leuft

wie ist es den heut ebei ihnen ?

Gefällt mir

T
toini_12875450
07.03.12 um 1:39

240 Km
Also so schlimm ist es dan doch nicht bei mir,obwohl 240 Km genügen mir haha...
Ja sehen uns aber so gut wie jedes Wochenende,wen man sich liebt meistert man alles,so denke ich immer
Die Sehnsucht ist zwar nen Quälendes gefühl aber da muss man durch :/

Gefällt mir

Anzeige
A
an0N_1206358799z
07.03.12 um 9:14

Mein Mann war nach über 2 Monaten endlich wieder übers Wochenende da
shcoen wars, nur unser Kleiner ist mal wieder durch den Wind und braucht eoin paar tage, um sich dran zu gewöhnen, dass der Papa wieder weg ist.

Gefällt mir

L
lyuba_12559024
12.03.12 um 13:28

Hallo miteinander
würde gerne dazustoßen, weil ich ebenso eine "mitleidende" bin.

bin 31 jahre und seit 7 monaten in einer fernbeziehung... uns trennen 300 km.

wir versuchen uns an 3 wochenenden im monat zu sehen und meistens klappt das auch.

trotzdem bin ich jedesmal am sonntag tief deprimiert. für mich wird es schlimmer und schlimmer, je länger wir zusammen sind desto schwieriger wird es für mich.

zwar versuchen wir im moment zusammenzuziehen, ich suche bei ihm nach arbeit, aber leider gestaltet sich das ganze als schwierig.

aber ohne ihn gehts halt nicht. trennung kommt nicht in frage

das mit der kommunikation kenne ich übrigens auch. er ist auch jemand, der nicht so viel von sms schreiben und telefonieren hält. ist mir eindeutig zu wenig, aber er strengt sich an und ich versuche nicht gleich durchzudrehen, wenn er sich mal ein tag nicht meldet, oder nicht sofort zurückschreibt

Gefällt mir

Anzeige
L
luana_12276026
02.04.12 um 17:17

Far away
Also.. Hallo erstmal, ich zähl mich mal mit dazu !

Ich bin zwar erst 16 .. doch in soetwas Ähnlichem.
Mein Baby und ich sind zusammengekommen, am 2.3. also noch nicht mal lange her. Er war zu dem Zeitpunkt in der Stadt, bei Verwandschaft. Dann gabs bei ihm zuhause einen Vorfall wegen dem er von jetzt auf Gleich wieder nach Melbourbe zurück musste. ;s
Es gab streit bla, so das typische .. Dann ist das alles zerbochen aber 2 Tage später war wieder alles gut und nich sind wir nich zusammen aber auch nicht getrennt so - das war die Vorgeschicht

Wir sehen uns momentan gar nicht. und das wird die nächsten 4-5 monate auch so bleiben. :ss
Wir können auch nicht Telefonieren, weil wenn er aufsteht, schlaf ich schon. Der einzige Zeitraum wo wir uns evtl mal erwischen ist so zwischen 6 uhr morgens und 14 Uhr. also wenn er gerade von seinem Nebenjob wieder da ist oder so.
Und das geht auch momentan nur, weil ich gerade Ferien habe.
Ich hatte gehofft, dass ich doch noch iwie n last minute flug bekomm, doch leider vergeblich. :ss

Ja.
Aber ich freu mich riesig für die unter euch, bei denen das klappt ! )) ich hoffe es klappt noch echt lange. <3

Gefällt mir

L
luana_12276026
02.04.12 um 17:20
In Antwort auf pentti_12103279

Geduldsprobe aushalten
meine fernbeziehung dauert schon 3 jahre, mein freund lebt im nahen osten. Seit einem halben Jahr hat sich unsre Beziehung intensiviert, was zwar schön ist, aber auch immer schwieriger wird da so viele gefühle in dieser distanz fast nicht auszuhalten sind. Bis jetzt haben wir es so gehalten, dass wir uns per chat und mail und ab und zu einem telefonat sehen und hören, und wenn es zeit und geld erlauben fahre ich zu ihm in die ferien. Für ihn ist es ziemlich schwer zu mir zu reisen, da eine einreise nach europa an auflagen gebunden ist, die wir erst längerfristig erfüllen können. ( visum, geld.... Nun hatten wir einen gemeinsamen urlaub geplant, der nun leider auch kurzfristig ins wasser gefallen ist. Wann wir uns wiedersehen steht noch in den sternen...Manchmal zweifle ich daran, dass unsere beziehung diesen belastungen gewachsen ist, zumal auch unsere kommunikation unterschiedlich verläuft, da man auch nicht immer gleich gesprächig ist. Mein problem an der fernbeziehung ist, dass ich merke wie ich mich zu sehr darauf fixiere, ständig in kontakt zu bleiben. Das heisst, wenn unsere kommunikation intensiv ist fühle ich mich sehr glücklich und geliebt, wenn sie für einige tage wieder schwächer wird bin ich sofort überaus traurig, zweifle alles an und mache meine negativen interpretationen, die sich im nachhinein immer als panische phantasien herausstellen. Im kopf weiss ich, dass es halt eine geduldsprobe ist, aber gefühlsmässig finde ich es zuweilen so schwierig, dass ich manchmal denke, ich bin einfach nicht der typ für eine fernbeziehung. Wie geht ihr mit euren gefühlen um, kennt das jemand auch so ? .....

Genau
Genau so geht mir auch ! o
haben wir Kontakt, ist die Welt Friede Freude Eierkuchen und schreiben wir ne Zeit nicht, zweifel ich an, ob das überhaupt etwas bringt etc. Ist unglaublich stressig :s

Gefällt mir

Anzeige
A
amity_11958094
02.04.12 um 19:24

Mitleidende...
Hallo!

Auch ich gehöre zum Club der Fernliebenden...seit einem halben Jahr trennen uns gute 600km...da es zeitlich und finanziell nicht anders machbar ist, sehen wir uns meistens allle 2 bis 3 Wochen. Zu Stresszeiten leider auch mal erst in 4 Wochen

Da ich noch relativ frisch in der Fernbeziehung bin, frage ich euch ob ihr nicht manchmal auch Probleme in finazieller Hinsicht habt. Ich studiere und seitdem ich meinen Freund so weit weg habe muss ich noch einen zusätzlichen Nebenjob zu meinem bisherigen Minijob ausüben um mir die Flüge/Fahrten überhaupt leisten zu können, da ich mich komplett selbst finanziere.

Führt ihr in eurer Beziehung auch mal darüber Gespräche? Ich möchte ihn nämlich nicht verletzen wenn ich ihm sage, dass ich mal ein Wochenende aufgrund von Geld aussetzen muss mit dem Besuch.

Liebe Grüße

Gefällt mir

A
an0N_1206358799z
02.04.12 um 19:27
In Antwort auf amity_11958094

Mitleidende...
Hallo!

Auch ich gehöre zum Club der Fernliebenden...seit einem halben Jahr trennen uns gute 600km...da es zeitlich und finanziell nicht anders machbar ist, sehen wir uns meistens allle 2 bis 3 Wochen. Zu Stresszeiten leider auch mal erst in 4 Wochen

Da ich noch relativ frisch in der Fernbeziehung bin, frage ich euch ob ihr nicht manchmal auch Probleme in finazieller Hinsicht habt. Ich studiere und seitdem ich meinen Freund so weit weg habe muss ich noch einen zusätzlichen Nebenjob zu meinem bisherigen Minijob ausüben um mir die Flüge/Fahrten überhaupt leisten zu können, da ich mich komplett selbst finanziere.

Führt ihr in eurer Beziehung auch mal darüber Gespräche? Ich möchte ihn nämlich nicht verletzen wenn ich ihm sage, dass ich mal ein Wochenende aufgrund von Geld aussetzen muss mit dem Besuch.

Liebe Grüße

Doch das ist hier nicht anders.
Als Strom und Gasnachzahlungen dranwaren, da war der Besuch meines Mannes eben nicht drin, dass ich mit unserem Sohn rüberkomme, ist ebenfalls nicht drin, Zugfahrt und mehrere Tage Hotel und Verpflegung, das geht einfach nicht.
Und ja, wir reden da ganz offen drüber, haben aber auch ein gemeinsames Konto.

Gefällt mir

Anzeige
Q
quy_12381735
14.04.12 um 15:19

Ich auch
Wir sind beide noch Schüler, haben uns übers Internet kennen gelernt.. 150km trennen uns.
Zusammen sind wir seit knapp einem Jahr und ich kann mir nicht vorstellen, dass es jemals enden könnte
Wir sehen uns ca. Jedes zweite Wochenende und in dem Ferien.
Ist aber alles nicht ganz so einfach, vor allem weil ich noch jung bin (16) und mitte. In der Pampa wohne, bin ich sehr auf meine Eltern angewiesen denn der nächste Bahnhof ist mal eben 30 Autominuten entfernt:S
Finanziell bin ich ca 6. Monate mit Erspartem ausgekommen, doch jetzt muss ich arbeiten um mir die Zugtickets leisten zu können und das auch oft an Wochenenden wo wir uns eigentlich sehen wollten.

Geht es euch allen auch immer so dreckig nach dem Abschied? Ich bin immer total verzweifelt und am rumheulen weil scheinbar nichts mehr Sinn macht. Kennt ihr da Tipps? Damit es einen nicht zusehr mitnimmt?
Liebe Grüsse

Gefällt mir

R
ryan_11892250
14.04.12 um 18:20

Ich auch...
Hallo,
ich melde mich auch mal als Mitleidende.
Wir sind seit insgesammt 6 Jahren un 3 Monaten ein Paar, seit 1,5 Jahren führen wir eine Fernbeziehung- erst 70 km und nun 250 km.
Ich bin wegen meiner Ausbildung weggezogen, da es das so, wie ichs momentan mache bei uns zu Hause nicht gibt.
Wir sehn uns wenns irgendwie geht alle 2 Wochen, spätestens alle 4.

Mir fehlt der Alltag mit ihm und ich muss mich schrecklich zusammenreißen, dass ich ihm nicht Pausenlos SMS schreib oder ihm sag, wie sehr ich ihn vermisse... WAs tut ihr in solchen Situationen

Gefällt mir

Anzeige
R
ryan_11892250
14.04.12 um 20:33


Wenns nach mir geht schreib ich ihm 10000 SMS,dass ich ihn liebe oder einfach nur einen Kussmily oder dass ich ihn vermisse am tag .
Irgendwann nervt sowas, das seh ich schon selbst ein...
Aber ich bin so glücklich mit ihm. dass ich ihm das am liebsten pausenlos mitteilen will .

Ja, für meine Berufliche weiterbildung ists allerdings gut, dass wir uns nur so wenig sehen, so kann ich die Zeit, die ich ihn sehe voll genießen und in der Zeit,in der ich hier (leider) ganz alleine bin, zum lernen nutzen

Gefällt mir

L
luann_12330269
23.04.12 um 20:36

Ich führe..
erst seit 7 Monaten eine Fernbeziehung. Mein Freund ist 26 und lebt in Berlin ich selbst bin 19 und komme aus Wien. Uns trennen ca. 680km die aber mit einer Stunde Flug schnell überwunden sind. Am Anfang haben wir uns 2 im Monat für ein Wochenende gesehen. Das war ziemlich schön außerdem konnte ich in den Schulferien länger zu ihm nach Berlin kommen. Weil ich jetzt meine Matura (Abitur) mache sehen wir uns nur noch einmal in Monat! Für mich ist das schon ziemlich schwer! Ich bewundere alle Frauen die ihren Liebsten viel seltener sehen und es schaffen. Manchmal glaube ich aber auch es liegt am Alter. Mein Freund ist zwar immer sehr traurig wenn er wieder weg muss aber es ist nicht so schlimm wie bei mir. Wobei ich das Ganze jetzt auch gut im Griff habe. Gott sei Dank besteht diese Fernbeziehung ja nicht mehr lange. Wir wollen den Schritt wagen, zusammen zu ziehen. Das wäre diesen Sommer geplant. Ich würde dann in Berlin studieren und mit ihm zusammen leben. Wenn ich so darüber nachdenke kann ich es eigentlich kaum erwarten..

Gefällt mir

Anzeige
A
an0N_1206358799z
24.04.12 um 22:29

Naja, bei uns war kein Ende absehbar und Kinder aber gewollt,
also blieb uns quasi nichts anderen übrig.

es ist schwer, er ist ja wenige Tage nach der Geburt in den Einsatz und hat bis jetzt (der Kleine ist nun ein Jahr und 3 Monate alt) seinen Sohn fast nie gesehen, ich hab ihm tonnenweise Bilder geschickt, und Videos und ihn unter anderem über den Blog den ich führe, up to date mit der Entwicklung gehalten, aber es ist natürlich nicht leicht, weder für ihn noch für mich, ich bin ja quasi alleinerziehend.
Dennoch haben die beiden ein super Verhältnis, der Kleine weiss genau, wer sein Papa ist und ist total vernarrt in ihn und mein Mann ist ein super Papa, der ALLES macht, wenn er mal da ist.

Worueber ich mir momentan mehr Sorgen mache, sind die kommendenlangen Krankenhaus und Rehaaufenthalte.

Gefällt mir

A
an0N_1206358799z
25.04.12 um 15:13

Ja, er wuerde viel verpassen, das stimmt, wenns anders geht, wuerd ich das eventuelle
Kinderbekommen dann verschieben

Danke für die leiben Wünsche, mein Mann ist im Letzten Einsatz ziemlich schwer verletzt worden, passenderweise hab ich den Anruf von der army an unserem ersten Hochzeitstag bekommen, sofort Sachen gepackt für den Zwerg und mich und ab ins Militärkrankenhaus, das am anderen Ende Deutschlands lag.

joa, da waren wir dann ein paar Wochen und er ist immer noch in Reha und Alles und es stehen noch ein paar OPs an.
Der Alte wird er nicht mehr, er wird immer unter den Folgen zu leiden haben (Suizidbomber, gleich 2 Stück und ein Haus ist über ihm zusammengebrochen, mehrere Knochenbrüche, Traumata und und und, wobei wir wahnsinniges Glück hatten, er hats überlebt und an Anfang war nicht mal sicher, ob er wieder laufen können wird).
Naja, die naechsten Monate stehen halt noch OPs und weitere Rehamassnahmen an...

Berufsrisiko.

Gefällt mir

Anzeige
A
an0N_1217862799z
27.04.12 um 23:28

Nun also ich
Ich bin 27, mit meinem Freund seit fast einem Jahr zusammen und uns trennen 10.000km, und das für noch mindestens 2 Jahre.
Ichj würd mich freuen wenn wir uns mal bissl austauschen könnten, per pn?
LG

Gefällt mir

R
rika_11868864
07.05.12 um 13:51

Luft und Liebe
Ich hatte 14 Monate eine Fernbeziehung mit 400 km dazwischen. Ich 19 (heute 20), er 27.

Ich schreibe hier in der Vegangenheitsform. Tatsächlich kommen wir bis heute nicht voneinander los...

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers
Anzeige