Anzeige

Forum / Liebe & Beziehung

Mit ihm zusammengezogen und unglücklich

Letzte Nachricht: 25. Juli um 8:15
A
anni1231
21.05.23 um 22:24

Liebes Forum,

ich bin gerade nicht besonders glücklich und brauche einen Rat.
Ich bin seit knapp über einem Jahr mit meinem Freund zusammen und schon nach zwei Monaten bei ihm eingezogen. Ehrlich gesagt wollte er es schon nach einem Monat und nach zwei Monaten habe ich dann zugestimmt, obwohl ich es noch etwas zu früh fand. Davor habe ich noch bei meinen Eltern gewohnt. 
Nun ist es so, dass ich nicht besonders glücklich bin: ich schmeiße den Haushalt alleine (abgesehen von Müll wegschmeißen und Zimmerpflanzen gießen) und wenn ich mal nichts mache, macht mein Freund auch nichts, außer vielleicht ein Fertiggericht in den Ofen zu schieben. Dazu kommt, dass sämtlicher Papier- bzw. organisatorische Kram an mir hängen bleibt, wie z.B. Telefonate mit der Hausverwaltung und Termine. Und als Dankeschön höre ich, dass seine Ex-Freindin alles viel besser gemacht hat als ich es tue (und ab und an auch hübscher war als ich) und dass der Haushalt Frauensache ist. Alle Kosten werden 50/50 geteilt, da finde ich es nur fair wenn auch die Verpflichtungen gleichermaßen geteilt werden.
Dazu kommt, dass er es blöd findet, dass ich kein Home Office mache und zur Arbeit gehe, obwohl ich die Möglichkeit dazu hätte. Als müsste ich hier ständig mit ihm hocken, in einer Wohnung, die mir nicht besonders gefällt. 
Ausserdem gehe ich jeden Sonntagmorgen meine Eltern besuchen während er noch schläft. Das passt ihm auch nicht, weil er diese "Regelmäßigkeit" nicht gut findet. 
Ehrlich gesagt bin ich kurz davor, zumindest übergangsweise wieder bei ihnen einzuziehen, weil ich hier einfach nicht glücklich bin.
Zur Info: Ich bin 25 und mein Freund ist 31.

Danke für Lesen Was ich mir genau für Antworten erhoffe, weiß ich nicht. Aber es tut schon gut, mal alles aufzuschreiben. 

Liebe Grüße

Mehr lesen

L
luther_29352723
21.05.23 um 22:30

Zu deinen Eltern zurück zu ziehen, klingt nach einer guten Idee!

2 -Gefällt mir

A
alex198804
21.05.23 um 22:40
In Antwort auf anni1231

Liebes Forum,

ich bin gerade nicht besonders glücklich und brauche einen Rat.
Ich bin seit knapp über einem Jahr mit meinem Freund zusammen und schon nach zwei Monaten bei ihm eingezogen. Ehrlich gesagt wollte er es schon nach einem Monat und nach zwei Monaten habe ich dann zugestimmt, obwohl ich es noch etwas zu früh fand. Davor habe ich noch bei meinen Eltern gewohnt. 
Nun ist es so, dass ich nicht besonders glücklich bin: ich schmeiße den Haushalt alleine (abgesehen von Müll wegschmeißen und Zimmerpflanzen gießen) und wenn ich mal nichts mache, macht mein Freund auch nichts, außer vielleicht ein Fertiggericht in den Ofen zu schieben. Dazu kommt, dass sämtlicher Papier- bzw. organisatorische Kram an mir hängen bleibt, wie z.B. Telefonate mit der Hausverwaltung und Termine. Und als Dankeschön höre ich, dass seine Ex-Freindin alles viel besser gemacht hat als ich es tue (und ab und an auch hübscher war als ich) und dass der Haushalt Frauensache ist. Alle Kosten werden 50/50 geteilt, da finde ich es nur fair wenn auch die Verpflichtungen gleichermaßen geteilt werden.
Dazu kommt, dass er es blöd findet, dass ich kein Home Office mache und zur Arbeit gehe, obwohl ich die Möglichkeit dazu hätte. Als müsste ich hier ständig mit ihm hocken, in einer Wohnung, die mir nicht besonders gefällt. 
Ausserdem gehe ich jeden Sonntagmorgen meine Eltern besuchen während er noch schläft. Das passt ihm auch nicht, weil er diese "Regelmäßigkeit" nicht gut findet. 
Ehrlich gesagt bin ich kurz davor, zumindest übergangsweise wieder bei ihnen einzuziehen, weil ich hier einfach nicht glücklich bin.
Zur Info: Ich bin 25 und mein Freund ist 31.

Danke für Lesen Was ich mir genau für Antworten erhoffe, weiß ich nicht. Aber es tut schon gut, mal alles aufzuschreiben. 

Liebe Grüße

Hey Anni,
also das du so früh bei ihm eingezogen bist ist das eine...das kann man so machen, muss man nicht.

In einer Beziehung und im Haushalt müssen bei was machen damit es passt.

Sein Sprüche bezügl. seiner Ex sind schon sehr grenzwertig. Das hätte ich ihm auch genau so gesagt und wäre erst mal wieder "ausgezogen".

Nach einigen Woche könnte man ja dann überlegen wie es weitergehen kann.. aber ich hätte auf deine jetzige Situation absolut keine Lust!

Einen schönen Abend dir noch 🙂🙃

1 -Gefällt mir

M
muenchener.ego
22.05.23 um 0:19

Selbst schuld wenn man do schnell zusammen zieht. 

Zieh aus. Am besten nal alleine und nicht immer ins gemachte Nest

1 -Gefällt mir

Anzeige
det92
det92
22.05.23 um 0:42

Für viele Paare ist Zusammenziehen ein großer Schritt, der die Beziehung nochmal auf ein anderes Level hebt. Aber gleichzeitig auch eine Prüfung ist. Deswegen warten viele Paare ein oder mehrere Jahre. Nach 2 Monaten finde ich bisschen früh...

Wenn du jetzt ausziehst und zurück zu Mama und Papa gehst, wäre dies nicht nur für die Beziehung ein Schritt zurück. Auch für dich... Also entweder zusammenraufen oder ausziehen und Trennung riskieren. Mit 25 kann man sich langsam auch mal ne eigene Wohnung oder WG suchen 😉. Bringt dich weiter.

P.S.: Wurde hier noch nicht erwähnt. Aber weißt du zufällig wie lange dein Freund schon getrennt ist ? Dieses vergleichen mit der Exfreundin und Streben nach schnellem Zusammenzug lässt Raum für Spekulationen 

1 -Gefällt mir

B
biker
22.05.23 um 5:57

Ich glaub, dein Freund suchte ne Frau die für ihn kocht, putzt... den kompletten Haushalt macht. Du warst so naiv und hast dich drauf eingelassen. Er ist wahrscheinlich total unselbstständig und allein nicht überlebensfähig. Das sollte dir zu denken geben. 
Wenn du die rosarote Brille ausziehst, wirst du noch viel mehr feststellen, was gar nicht geht. Das ist vermutlich nur der Tropfen auf den heißen Stein.
Nach 2 Monatzen zieht man nicht zusammen!
Ich würde an deiner Stelle ausziehen und mir ne eigene Wohnung suchen. Das ist aus meiner Sicht der einzigste und richtige Schritt. Dann suchst du dir noch einen Partner der selbstständig ist und ne Beziehung als Bereicherung sieht. 

1 -Gefällt mir

H
holzmichel
22.05.23 um 8:21

Ich finde das du zurück zu deinen Eltern gehen solltest, er hat anscheinend eine Haushälterin und Zugehfrau gesucht und gefunden.
Der Vorschlag schon nach einem Monat zusammenzuziehen sagt im Grunde alles, dieser Mensch(dein Freund) ist anscheinen nicht darauf aus eine gesunde Beziehung aufbauen zu wollen. Er klammert total an dir, wie lange liegt seine letzte Beziehung vor dir zurück?
Ich vermute mal das es da einen relativ fließenden Übergang gab.

2 -Gefällt mir

Anzeige
A
anni1231
22.05.23 um 9:58

Hallo zusammen,

vielen Dank für die vielen Antworten! Ihr habt mir allem recht und ich sehe das auch langsam so. Er war vor mir 3 Monate Single und seine Beziehung ging 3 Jahre. Davor hatte er eine zweijährige Beziehung und soweit ich weiß einen fließenden Übergang. Er hat anscheinend ein kleines Naivchen gesucht und ich habe es nicht gemerkt.
Zu meinen Eltern würde ich erstmal Übergangsweise ziehen, denn bis ich in Berlin eine bezahlbare Wohnung (oder auch nur ein Zimmer) finde, können Monate vergehen und ich sehe es nicht ein, weiterhin die Putzfrau zu spielen.

Ich danke euch allen. ☺️

Liebe Grüße 
Anni

3 -Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

S
sisteronthefly
22.05.23 um 10:21

Hallo, 

gab es Gespräche über eine Beteiligung im Haushalt und seine unnötigen Bemerkungen? 

Ich sag es mal so, es ist keine ganz blöde Taktik Vergleiche mit einer wunderbaren Ex-Freundin herzustellen. Diese Manipulation könnte durchaus als Ansporn für dich gedacht sein, es zukünftig noch besser zu machen oder dich besser zu machen. 

Vorsicht! Bei solchen Menschen! Vielleicht handelt es sich um einen etwas verzogenen Mann, der in seiner Entwicklung hinterher hinkt oder es handelt sich um einen sehr manipulativen Menschen. Er möchte, dass du von zu Hause arbeitest. Das heißt auch keinen Kontakt zu Kollegen ect. Er möchte, dass du den Kontakt zu deinen Eltern einschränkst oder vermeidest. Es klingt für mich danach, als versucht er dich zu isolieren. Sein Drängen nach einem Zusammenzug empfinde ich im Gesamtbild ungewöhnlich. 

Wie verhält er sich gegenüber Freunden? 

Du könntest ihm schildern, wie es dir geht und warum du es für eine gute Idee hältst zumindest vorübergehend bei deinen Eltern einzuziehen. Vielleicht geht ihm ein Licht auf. 

LG Sis

1 -Gefällt mir

Anzeige
A
anni1231
22.05.23 um 11:05
In Antwort auf sisteronthefly

Hallo, 

gab es Gespräche über eine Beteiligung im Haushalt und seine unnötigen Bemerkungen? 

Ich sag es mal so, es ist keine ganz blöde Taktik Vergleiche mit einer wunderbaren Ex-Freundin herzustellen. Diese Manipulation könnte durchaus als Ansporn für dich gedacht sein, es zukünftig noch besser zu machen oder dich besser zu machen. 

Vorsicht! Bei solchen Menschen! Vielleicht handelt es sich um einen etwas verzogenen Mann, der in seiner Entwicklung hinterher hinkt oder es handelt sich um einen sehr manipulativen Menschen. Er möchte, dass du von zu Hause arbeitest. Das heißt auch keinen Kontakt zu Kollegen ect. Er möchte, dass du den Kontakt zu deinen Eltern einschränkst oder vermeidest. Es klingt für mich danach, als versucht er dich zu isolieren. Sein Drängen nach einem Zusammenzug empfinde ich im Gesamtbild ungewöhnlich. 

Wie verhält er sich gegenüber Freunden? 

Du könntest ihm schildern, wie es dir geht und warum du es für eine gute Idee hältst zumindest vorübergehend bei deinen Eltern einzuziehen. Vielleicht geht ihm ein Licht auf. 

LG Sis

Liebe Sis,

auch dir vielen Dank für deine Antwort. 
Ja, ich habe es angesprochen: Zu den Vergleichen meinte er, dass er lediglich seine Meinung sagt und dass ich zu empfindlich bin und zum Haushalt, dass es "Frauensache" ist. Er würde die männlichen Arbeiten übernehmen wie z.B. tapezieren (was ja auch so oft vorkommt, aber naja..). Außerdem hat die Ex-Freudin das auch hinbekommen. Dazu muss aber gesagt werden, dass sie halbtags gearbeitet hat und ihre Mutter fast jeden Tag Essen vorbeigebracht hat. Für manche mag das in Ordnung sein, für mich aber nicht. 
Mit deiner Vermutung, dass er manipulativ ist, könntest du recht haben. Er hat nämlich eine gute Menschenkenntnis und kann nahezu bei jedem nach einem fünfminütigen Gespräch seine Psyche analysieren und hat sehr oft damit recht.

Wirklich enge Freunde hat er nicht, er trifft sich ein Mal die Woche mit 1-2 Bekannten und fragt dann auch immer, ob ich mitkommen möchte. Er ist der Meinung, dass man als Paar ALLES zusammen machen muss. Sogar am Strand geht er nicht ohne mich ins Wasser und wenn ich schwimmen gehen möchte, kommt er mit. Wenn ich mal eine Stunde nicht an mein Handy gehe, ist er beleidigt und sauer.

Er hat natürlich auch gute Seiten, aber in letzter Zeit überwiegen die schlechten oft. 

LG
Anni
 

Gefällt mir

S
sisteronthefly
22.05.23 um 11:19
In Antwort auf anni1231

Liebe Sis,

auch dir vielen Dank für deine Antwort. 
Ja, ich habe es angesprochen: Zu den Vergleichen meinte er, dass er lediglich seine Meinung sagt und dass ich zu empfindlich bin und zum Haushalt, dass es "Frauensache" ist. Er würde die männlichen Arbeiten übernehmen wie z.B. tapezieren (was ja auch so oft vorkommt, aber naja..). Außerdem hat die Ex-Freudin das auch hinbekommen. Dazu muss aber gesagt werden, dass sie halbtags gearbeitet hat und ihre Mutter fast jeden Tag Essen vorbeigebracht hat. Für manche mag das in Ordnung sein, für mich aber nicht. 
Mit deiner Vermutung, dass er manipulativ ist, könntest du recht haben. Er hat nämlich eine gute Menschenkenntnis und kann nahezu bei jedem nach einem fünfminütigen Gespräch seine Psyche analysieren und hat sehr oft damit recht.

Wirklich enge Freunde hat er nicht, er trifft sich ein Mal die Woche mit 1-2 Bekannten und fragt dann auch immer, ob ich mitkommen möchte. Er ist der Meinung, dass man als Paar ALLES zusammen machen muss. Sogar am Strand geht er nicht ohne mich ins Wasser und wenn ich schwimmen gehen möchte, kommt er mit. Wenn ich mal eine Stunde nicht an mein Handy gehe, ist er beleidigt und sauer.

Er hat natürlich auch gute Seiten, aber in letzter Zeit überwiegen die schlechten oft. 

LG
Anni
 

Hallo,

"du bist zu empfindlich" passt leider auch schön ins Bild. Wenn du jemanden verwirren möchtest, oder darauf aus bist, dass diese Person anfängt an sich selbst zu zweifeln brauchst du nur solche Sätze verwenden. Zumindest einmal wenig wertschätzend in Kommunikation und Verhalten. Ich würde bereits an diesem Punkt vermitteln, dass er bitte keine sachliche Aussage mit einer vermeintlichen Gefühlslage deinerseits pariert. Dadurch wertet er deine Aussage nicht nur ab sondern sagt ja auch, dass dein Gefühl dazu falsch ist. 

Biete ihm etwas mehr Paroli und lass dich nicht durch seine Art einschüchtern. Das Ganze bekommt sonst bald Gefälle und die Beziehung findet dann nicht auf Augenhöhe statt. 

LG Sis

Gefällt mir

Anzeige
A
annika9219
22.05.23 um 12:42

Das Zusammenzeihen war eindeutig zufrüh. Viel zufrüh. 
Er legt eher wenig wert drauf das Du dich einleben kannst.
Sätze wie "Haushalt Frauensache" und oder die "EX machte alles besser und sei hübscher" zeugen von einer deutlichen Unreife und Ignoranz
 

1 -Gefällt mir

schnuckweidev
schnuckweidev
23.05.23 um 17:57

äh. ich würde ganz schnell wieder bei meinen eltern einziehen und die beziehung gründlich überdenken.

ich für meinen teil bin mir aber sicher, dass ich einen solchen kerl sowieso nicht würde haben wollen.
gibt genug frauen die auch denken, dass der haushalt frauensache ist, soll er sich eine von denen nehmen.

1 -Gefällt mir

Anzeige
_
_flor_19942
23.05.23 um 18:56

Ou krass. Ich lese da viel zu viele Gründe, wieso du da unbedingt sofort raus musst. Jeder Grund wäre für sich einzeln für mich schon Grund genug sofort auszuziehen.

Und das Tüpfelchen auf dem i: "und dass der Haushalt Frauensache ist" WTF?!?!

Wieso bist du noch bei ihm?!

Er wollte anscheinend nur eine gratis Putz- und Hausfrau. Wieso zum Teufel machst du das mit? Lass dir das doch nicht gefallen!
Stehst du etwas auch im Vertrag?
Hoffentlich nicht, und sonst: so schnell wieder raus wie möglich.

Die Beziehung wäre für mich auch gelaufen. Ich würde nie mit einem so krass unselbstständigen Mann zusammen leben wollen.

Mach dir deinen Wert bewusst und schätze dich mehr! Du kannst dich doch nicht so behandeln lassen!
Ich bin sprachlos...

Gefällt mir

A
alex198804
25.07.23 um 8:15
In Antwort auf anni1231

Liebes Forum,

ich bin gerade nicht besonders glücklich und brauche einen Rat.
Ich bin seit knapp über einem Jahr mit meinem Freund zusammen und schon nach zwei Monaten bei ihm eingezogen. Ehrlich gesagt wollte er es schon nach einem Monat und nach zwei Monaten habe ich dann zugestimmt, obwohl ich es noch etwas zu früh fand. Davor habe ich noch bei meinen Eltern gewohnt. 
Nun ist es so, dass ich nicht besonders glücklich bin: ich schmeiße den Haushalt alleine (abgesehen von Müll wegschmeißen und Zimmerpflanzen gießen) und wenn ich mal nichts mache, macht mein Freund auch nichts, außer vielleicht ein Fertiggericht in den Ofen zu schieben. Dazu kommt, dass sämtlicher Papier- bzw. organisatorische Kram an mir hängen bleibt, wie z.B. Telefonate mit der Hausverwaltung und Termine. Und als Dankeschön höre ich, dass seine Ex-Freindin alles viel besser gemacht hat als ich es tue (und ab und an auch hübscher war als ich) und dass der Haushalt Frauensache ist. Alle Kosten werden 50/50 geteilt, da finde ich es nur fair wenn auch die Verpflichtungen gleichermaßen geteilt werden.
Dazu kommt, dass er es blöd findet, dass ich kein Home Office mache und zur Arbeit gehe, obwohl ich die Möglichkeit dazu hätte. Als müsste ich hier ständig mit ihm hocken, in einer Wohnung, die mir nicht besonders gefällt. 
Ausserdem gehe ich jeden Sonntagmorgen meine Eltern besuchen während er noch schläft. Das passt ihm auch nicht, weil er diese "Regelmäßigkeit" nicht gut findet. 
Ehrlich gesagt bin ich kurz davor, zumindest übergangsweise wieder bei ihnen einzuziehen, weil ich hier einfach nicht glücklich bin.
Zur Info: Ich bin 25 und mein Freund ist 31.

Danke für Lesen Was ich mir genau für Antworten erhoffe, weiß ich nicht. Aber es tut schon gut, mal alles aufzuschreiben. 

Liebe Grüße

Hey😊
Gibt es eigentlich was neues bei dir?😊

Gefällt mir

Anzeige