Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mit Ex-Freundin reden oder es einfach sein lassen?

Mit Ex-Freundin reden oder es einfach sein lassen?

6. Juli um 2:54

Hallo, bin eigentlich kein Foren-Typ aber momentan in einer beschissenen Situation, die ich möglichst "kurz" schildern möchte.

Ich (m22) war mehr als 2 1/2 Jahre mit w19 zusammen- praktisch ihre komplette Jugend.

Ich liebe dieses Mädchen wirklich über alles und wir hatten eine Menge Spaß und haben einige Dinge unternommen - unter anderem drei gemeinsame Urlaube.

Die Ausgangssituation ist, dass sie gerade ihr Abi fertig hat und in eine andere Stadt zum Studieren gehen wird- ich hätte mein Studium dann dort weitergeführt.

Leider litt ich die letzte Zeit unter einer chronischen Erkrankung, die ich zwar wenig in der Beziehung thematisierte, im Nachinein jedoch klar feststellen muss, dass dies der Punkt war, ab dem ich ihr nicht mehr die Aufmerksamkeit gab, die sie verdiente- es ist aber definitiv nicht der einzige Trennungsgrund.

Sie sagte mir vor zwei Monaten zum ersten Mal, dass Sie sich nicht mehr sicher ist, wie es ab September weitergehen soll- da sie erstens nicht weiß, wo sie studieren soll und zweitens nicht mehr weiß, ob die Beziehung sie glücklich macht.

Sie war von manchen kleinen Macken meinerseits gestört- dazu muss gesagt werden sie steigert sich schnell in alles rein und sah unsere Beziehung immer kritischer, als sie es war.

Wir reisten kürzlich gemeinsam nach Mallorca und hatten eine wirklich schöne Zeit- sie sagte mir während der letzten zwei Montate auch oft, dass Sie an "Tagen wie diesen" sich zu 100% sicher ist, dass sie das alles noch will.

Nun liefen die letzten Wochen nach dem Urlaub alles andere als optimal, es gab Stress und ich habe sie mehr oder weniger links liegen lassen- die Zweifel die sie vor zwei Monaten äußerte taten ihr übriges, um den Stress nicht allzu nah an mich ran zu lassen.

Ich muss gestehen, dass ich immer wenn sie mir sagte, was ich ändern soll, bevor wir zusammenziehen (wirklich Kleinigkeiten, keine Charakterzüge), ich das nicht ernst genommen habe.

Ich weiß nicht warum, aber ich war wirklich zu selbstsicher/egoistisch bzw. war im Kopf bei anderen Dingen.

Nun passierte es vor 9 Tagen- sie sagte mir, dass sie die letzten Tage nur noch geweint hat- sich unsicherer ist als je zuvor, was sie denn nun will. Sie meinte es liege vielleicht auch einfach daran, dass sie sich selber so viel Stress macht und dass sie die Zeit nicht wegwerfen will und sich sicher ist, mich noch zu lieben.

Nach einem Gespräch beendete ich die Beziehung, da sie anscheinend nicht mehr glücklich schien- was mir so lange nicht aufgefallen ist.

Sie wollte von sich aus nicht Schluss machen, konnte meine Entscheidung aber nachvollziehen. Sie bat mich aber darum, dass wir nach ihrem Familienurlaub eventuell nochmal sprechen können, falls sie sich dann doch wieder sicher ist.

Ich lehnte ab und sagte, dass ich ihr die Entscheidung abnehmen muss, da sie ja scheinbar bereits länger nicht mehr glücklich ist- sie weinte lange und ich ging schließlich.

Seitdem absolut null Kontakt mehr- aber mir war direkt klar, dass ich etwas verloren habe, was mir sehr wichtig ist. Ich kann nicht erklären, warum ich so egoistisch sein konnte...

Ich würde mich so gerne vor/nach ihrem Urlaub nochmal bei ihr melden und ihr sagen, wie leid es mir tut, dass ich es soweit kommen lassen habe- sie hatte auch das Gefühl geäußert nicht mehr von mir geliebt zu werden.

Ich liebe sie wirklich noch, vermute aber, dass es die schöne Zeit ist, die ihr das Loslassen schwer gemacht hat und ich ihr insgeheim einen Gefallen getan hab.

Sollte ich nochmal mit ihr Sprechen oder ist es zu spät?

LG

Mehr lesen

6. Juli um 8:32

Da hat dein Ego wohl nicht zugelassen, dass sie Schluss macht.. und dann machst DU einfach so Schluss ohne dich auch nur eine Minute damit wirklich auseinander zu setzten.. 

Ich würde sagen, lass sie ziehen und lerne daraus un machs besser mit der Neuen..

sie scheint im Gegensatz zu dir schon sehr reflektiert und reif zu sein und das gerade mal mit 19.
 

Gefällt mir

6. Juli um 8:37
In Antwort auf maha17

Hallo, bin eigentlich kein Foren-Typ aber momentan in einer beschissenen Situation, die ich möglichst "kurz" schildern möchte.

Ich (m22) war mehr als 2 1/2 Jahre mit w19 zusammen- praktisch ihre komplette Jugend.

Ich liebe dieses Mädchen wirklich über alles und wir hatten eine Menge Spaß und haben einige Dinge unternommen - unter anderem drei gemeinsame Urlaube.

Die Ausgangssituation ist, dass sie gerade ihr Abi fertig hat und in eine andere Stadt zum Studieren gehen wird- ich hätte mein Studium dann dort weitergeführt.

Leider litt ich die letzte Zeit unter einer chronischen Erkrankung, die ich zwar wenig in der Beziehung thematisierte, im Nachinein jedoch klar feststellen muss, dass dies der Punkt war, ab dem ich ihr nicht mehr die Aufmerksamkeit gab, die sie verdiente- es ist aber definitiv nicht der einzige Trennungsgrund.

Sie sagte mir vor zwei Monaten zum ersten Mal, dass Sie sich nicht mehr sicher ist, wie es ab September weitergehen soll- da sie erstens nicht weiß, wo sie studieren soll und zweitens nicht mehr weiß, ob die Beziehung sie glücklich macht.

Sie war von manchen kleinen Macken meinerseits gestört- dazu muss gesagt werden sie steigert sich schnell in alles rein und sah unsere Beziehung immer kritischer, als sie es war.

Wir reisten kürzlich gemeinsam nach Mallorca und hatten eine wirklich schöne Zeit- sie sagte mir während der letzten zwei Montate auch oft, dass Sie an "Tagen wie diesen" sich zu 100% sicher ist, dass sie das alles noch will.

Nun liefen die letzten Wochen nach dem Urlaub alles andere als optimal, es gab Stress und ich habe sie mehr oder weniger links liegen lassen- die Zweifel die sie vor zwei Monaten äußerte taten ihr übriges, um den Stress nicht allzu nah an mich ran zu lassen.

Ich muss gestehen, dass ich immer wenn sie mir sagte, was ich ändern soll, bevor wir zusammenziehen (wirklich Kleinigkeiten, keine Charakterzüge), ich das nicht ernst genommen habe.

Ich weiß nicht warum, aber ich war wirklich zu selbstsicher/egoistisch bzw. war im Kopf bei anderen Dingen.

Nun passierte es vor 9 Tagen- sie sagte mir, dass sie die letzten Tage nur noch geweint hat- sich unsicherer ist als je zuvor, was sie denn nun will. Sie meinte es liege vielleicht auch einfach daran, dass sie sich selber so viel Stress macht und dass sie die Zeit nicht wegwerfen will und sich sicher ist, mich noch zu lieben.

Nach einem Gespräch beendete ich die Beziehung, da sie anscheinend nicht mehr glücklich schien- was mir so lange nicht aufgefallen ist.

Sie wollte von sich aus nicht Schluss machen, konnte meine Entscheidung aber nachvollziehen. Sie bat mich aber darum, dass wir nach ihrem Familienurlaub eventuell nochmal sprechen können, falls sie sich dann doch wieder sicher ist.

Ich lehnte ab und sagte, dass ich ihr die Entscheidung abnehmen muss, da sie ja scheinbar bereits länger nicht mehr glücklich ist- sie weinte lange und ich ging schließlich.

Seitdem absolut null Kontakt mehr- aber mir war direkt klar, dass ich etwas verloren habe, was mir sehr wichtig ist. Ich kann nicht erklären, warum ich so egoistisch sein konnte...

Ich würde mich so gerne vor/nach ihrem Urlaub nochmal bei ihr melden und ihr sagen, wie leid es mir tut, dass ich es soweit kommen lassen habe- sie hatte auch das Gefühl geäußert nicht mehr von mir geliebt zu werden.

Ich liebe sie wirklich noch, vermute aber, dass es die schöne Zeit ist, die ihr das Loslassen schwer gemacht hat und ich ihr insgeheim einen Gefallen getan hab.

Sollte ich nochmal mit ihr Sprechen oder ist es zu spät?

LG

Klar kannst du nochmals mit ihr sprechen aber ob das was ändern wird zwischen euch? Ich denke nicht.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Geschenkbox

Teilen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen