Forum / Liebe & Beziehung

Mit einer Trennung umgehen

7. Januar um 12:05 Letzte Antwort: 7. Januar um 16:49

Hallo liebes Forum,

um ehrlich zu sein handelt es sich hierbei um keine richtige Trennung, denn schließlich war ich nie mit der Person in einer Beziehung. Um anzufangen: Ich hatte seit einiger Zeit etwas mit einem Typen. Geben wir ihm einfach mal den Pseudonamen Markus. Markus war so etwas wie ein bester Freund für mich. Wir haben jeden Tag geschrieben und auch sehr oft bis spät in die Nacht telefoniert. Er war wie ich, teilten die selben Interessen, hatten den selben Humor. Es war einfach eine sehr starke Bindung. 

Ich bin 21 Jahre alt und sehr viel mit meiner Ausbildung beschäftigt, drum habe ich nicht sonderlich viele Freunde deswegen hat er mir sehr viel geholfen. Er war fast der einzige richtige Freund für mich. Er war immer für mich da, hat mich aufgemuntert und sich sehr um mich gesorgt. Ich bin niemand, der Leuten vertraut, da ich in der Vergangenheit sehr oft verletzt wurde aber ich habe dem ganzen eine Chance gegeben und irgendwann Gefühle für ihn entwickelt.

Vor ein paar Monaten, habe ich ihm schließlich gesagt was ich fühle. Er meinte daraufhin er bräuchte Zeit zum nachdenken, da es ihn überfordert und noch nie jemand ihm so ehrlich die Gefühle gesagt hat. Er ist sehr schüchtern, also habe ich das so hingenommen und ihm Zeit gegeben. 

Wir waren dann relativ schnell wieder in Kontakt und haben wieder normal weiter geschrieben, telefoniert. Alles war so wie immer. Das ging wieder über mehrere Monate. 

Vor circa einer Woche hatte er aufgehört mir zu schreiben und fing an sich seltsam zu benehmen. Es kamen nur abgehakte Antworten, oder so, als würde er sich gezwungen fühlen mir zu schreiben. Er hatte mir jedoch immer wieder mal lustige Sachen geschickt oder meine Bilder geliked, was ich nicht ganz verstanden habe. Vermutlich hat er das getan um sich selber besser zu fühlen. Da hatte ich schon gemerkt das etwas nicht stimmte, also hatte ich ihn darauf angesprochen aber er meinte es sei alles in Ordnung. Aber ich wusste das war gelogen.


So lief das weiter. Gestern hatte mich zufälligerweise sein bester Freund geadded und ich habe ihn daraufhin angeschrieben. Nachdem wir etwas geschrieben haben, hat er mir die Wahrheit gesagt, dass Markus die ganze Zeit jemand anderes hatte und nun glücklich mit ihr ist. Das Beste war das der beste Freund mir sagte, ich solle ihm das Glück gönnen. Das hatte mich sehr getroffen, da ich es nicht von Markus selber erfahren habe, sondern sein bester Freund es mir erzählen musste.


Nun habe ich seit gefühlt einer Woche den Kontakt komplett abgebrochen, ihm nochmal in einem langen Text gesagt wie ich fühle und das ich weiß das er was mit einer anderen hat und ihn daraufhin auf jeglichen Social media's blockiert. Ich wollte ihm nicht die Chance geben, mir zu antworten. Ich konnte es einfach nicht. Es fällt mir dennoch sehr schwer weiter zu machen. Ich habe nicht nur eine Liebe verloren, sondern auch meinen besten Freund und das macht mir sehr zu schaffen. 


Ich weiß das viele nun sagen, es geht vorüber und ich gewöhne mich daran ihn nicht mehr an meiner Seite zu haben und ich weiß auch das es viele die nach einer richtigen Beziehungstrennung schlimmeres durchgemacht haben, aber ich brauche einfach Hilfe. Meine Depressionen werden von Tag zu Tag schlimmer. Ich kann nicht mehr essen, duschen, aufräumen selbst diese Tätigkeiten werden mir zum Verhängnis. 

Die Arbeit mit eingeschlossen. Ich kann einfach nicht mehr und weiß nicht mehr wie es mit meinem Leben weiter gehen soll. Da ich wie gesagt keine richtigen Freunde habe, suche ich ihn nun in diesem Forum nach Ratschlägen. Wie geht ihr am besten mit einer Trennung um? Wie gewöhnt ihr euch schnell an den Alltag ohne eine Person, die sonst immer 24/7 da war? 

 

Mehr lesen

7. Januar um 12:26

Das beste in deiner Situation ist zu verstehen warum es gut für dich ist. Was war er für ein Typ? Hatte er Fehler? Ich kann dir sagen dass es zwei Arten gibt, bin selbst einer. Die einen bekommen nichts auf die Kette, weil sie lieber Playsation spielen oder sonst irgendwelche Aktivitäten die einem später auf dem Sterbebett ziemlich ärgern. (Was hab ich im Leben erreicht?). Auf der anderen Seite gibt es Menschen die irgendwas machen was langfristig mehr Freude bereiten Wird. Es gibt sportliche Männer, es gibt Männer die basteln gern usw usw. Dies sind welche die im Hinblick auf den richtigen zu oft in den Hintergund gestellt werden. Warum? Weil sie funktionieren. Männer die bicht defekt sind. Du solltest dich jetzt daran machen dir diese scheinbar verschlossene Welt zu betreten und dir einen richtigen Mann suchen. Am besten mit etwas Verstand und die rosabrillen ab und zu absetzen. Organisiere dich neu, es kommen wieder bessere Tage Lenk dich ab. Rede mit Menschen.

Gefällt mir

7. Januar um 12:28
In Antwort auf

Das beste in deiner Situation ist zu verstehen warum es gut für dich ist. Was war er für ein Typ? Hatte er Fehler? Ich kann dir sagen dass es zwei Arten gibt, bin selbst einer. Die einen bekommen nichts auf die Kette, weil sie lieber Playsation spielen oder sonst irgendwelche Aktivitäten die einem später auf dem Sterbebett ziemlich ärgern. (Was hab ich im Leben erreicht?). Auf der anderen Seite gibt es Menschen die irgendwas machen was langfristig mehr Freude bereiten Wird. Es gibt sportliche Männer, es gibt Männer die basteln gern usw usw. Dies sind welche die im Hinblick auf den richtigen zu oft in den Hintergund gestellt werden. Warum? Weil sie funktionieren. Männer die bicht defekt sind. Du solltest dich jetzt daran machen dir diese scheinbar verschlossene Welt zu betreten und dir einen richtigen Mann suchen. Am besten mit etwas Verstand und die rosabrillen ab und zu absetzen. Organisiere dich neu, es kommen wieder bessere Tage Lenk dich ab. Rede mit Menschen.

Er war ein sehr verschlossener Mensch. Sehr schüchtern und in seiner eigenen Welt. Ich hatte ihm dabei geholfen sich zu öffnen. War wohl für'n Arsch.

Gefällt mir

7. Januar um 12:41

Und sowas wie bester Freund ist doch auch blöde. Als Mann will ich keine beste Freundin, ich will eine Frau. Ich denke schon dass es so etwas wie zwei Schubladen gibt. Achte darauf ob die Person für die richtige Schublade psychisch nicht so labil ist. Etwas Selbstbewußtsein, aber auch nicht zu viel.

Gefällt mir

7. Januar um 13:14

Für Depressionen gibt es Profis, es gibt Telefonseelsorge, in den angepinnten Threads hier im Forum gibt es auch Telefonnummern, an die du dich wenden kannst.

Hast du irgendjemanden - abseits von diesem Mann - der dir irgendwie nahe steht? Familie, Freunde von früher? One caring adult ist manchmal genug, um wieder aus einem Loch rauszufinden. Zumindest um dich zu unterstützen, um dir professionelle Hilfe zu holen.

Dass der Mann jetzt eine andere hat, ist bitter, aber dass er es dir nicht persönlich sagt, zeugt von einem feigen Charakter, und darüber solltest du nicht nur traurig, sondern auch verdammt wütend sein. Du hast dich geöffnet, er hat nicht Farbe bekannt, das ist kacke.

Die Wut hilft dir mehr als die Traurigkeit, um für dich und dein Leben zu kämpfen. Alles Gute!

Frau Evi

1 LikesGefällt mir

7. Januar um 13:26
In Antwort auf

Für Depressionen gibt es Profis, es gibt Telefonseelsorge, in den angepinnten Threads hier im Forum gibt es auch Telefonnummern, an die du dich wenden kannst.

Hast du irgendjemanden - abseits von diesem Mann - der dir irgendwie nahe steht? Familie, Freunde von früher? One caring adult ist manchmal genug, um wieder aus einem Loch rauszufinden. Zumindest um dich zu unterstützen, um dir professionelle Hilfe zu holen.

Dass der Mann jetzt eine andere hat, ist bitter, aber dass er es dir nicht persönlich sagt, zeugt von einem feigen Charakter, und darüber solltest du nicht nur traurig, sondern auch verdammt wütend sein. Du hast dich geöffnet, er hat nicht Farbe bekannt, das ist kacke.

Die Wut hilft dir mehr als die Traurigkeit, um für dich und dein Leben zu kämpfen. Alles Gute!

Frau Evi

Ich halte nicht von Telefonseelsorgen. 

Ich habe noch eine beste Freundin an die ich mich wenden kann, jedoch ist sie in einer Beziehung und hat deshalb sehr wenig Zeit für mich. Sie versucht für mich da zu sein, aber kann momentan nicht ihre Probleme und meine Probleme balancieren. 

Familie habe ich nicht wirklich. Ich bin ein Halbwaisenkind und mein Vater interessiert sich nicht für mich. 

Gefällt mir

7. Januar um 13:30

Naja, du wirst es alleine nicht ganz schaffen. Wenn du so einen Familienhintergrund hast, bist du prädestiniert, weiter in die Depression zu fallen und deine negativen Gedanken einzuzementieren. Das passiert - ich weiß das aus eigener Erfahrung. Also entweder strudelst du so weiter oder greifst zum Telefonhörer.

Wieso glaubst du nicht daran, dass dir jemand außenstehender helfen kann? Wir hier können es nicht, hier sind keine Profis.

Gefällt mir

7. Januar um 16:49
In Antwort auf

Hallo liebes Forum,

um ehrlich zu sein handelt es sich hierbei um keine richtige Trennung, denn schließlich war ich nie mit der Person in einer Beziehung. Um anzufangen: Ich hatte seit einiger Zeit etwas mit einem Typen. Geben wir ihm einfach mal den Pseudonamen Markus. Markus war so etwas wie ein bester Freund für mich. Wir haben jeden Tag geschrieben und auch sehr oft bis spät in die Nacht telefoniert. Er war wie ich, teilten die selben Interessen, hatten den selben Humor. Es war einfach eine sehr starke Bindung. 

Ich bin 21 Jahre alt und sehr viel mit meiner Ausbildung beschäftigt, drum habe ich nicht sonderlich viele Freunde deswegen hat er mir sehr viel geholfen. Er war fast der einzige richtige Freund für mich. Er war immer für mich da, hat mich aufgemuntert und sich sehr um mich gesorgt. Ich bin niemand, der Leuten vertraut, da ich in der Vergangenheit sehr oft verletzt wurde aber ich habe dem ganzen eine Chance gegeben und irgendwann Gefühle für ihn entwickelt.

Vor ein paar Monaten, habe ich ihm schließlich gesagt was ich fühle. Er meinte daraufhin er bräuchte Zeit zum nachdenken, da es ihn überfordert und noch nie jemand ihm so ehrlich die Gefühle gesagt hat. Er ist sehr schüchtern, also habe ich das so hingenommen und ihm Zeit gegeben. 

Wir waren dann relativ schnell wieder in Kontakt und haben wieder normal weiter geschrieben, telefoniert. Alles war so wie immer. Das ging wieder über mehrere Monate. 

Vor circa einer Woche hatte er aufgehört mir zu schreiben und fing an sich seltsam zu benehmen. Es kamen nur abgehakte Antworten, oder so, als würde er sich gezwungen fühlen mir zu schreiben. Er hatte mir jedoch immer wieder mal lustige Sachen geschickt oder meine Bilder geliked, was ich nicht ganz verstanden habe. Vermutlich hat er das getan um sich selber besser zu fühlen. Da hatte ich schon gemerkt das etwas nicht stimmte, also hatte ich ihn darauf angesprochen aber er meinte es sei alles in Ordnung. Aber ich wusste das war gelogen.


So lief das weiter. Gestern hatte mich zufälligerweise sein bester Freund geadded und ich habe ihn daraufhin angeschrieben. Nachdem wir etwas geschrieben haben, hat er mir die Wahrheit gesagt, dass Markus die ganze Zeit jemand anderes hatte und nun glücklich mit ihr ist. Das Beste war das der beste Freund mir sagte, ich solle ihm das Glück gönnen. Das hatte mich sehr getroffen, da ich es nicht von Markus selber erfahren habe, sondern sein bester Freund es mir erzählen musste.


Nun habe ich seit gefühlt einer Woche den Kontakt komplett abgebrochen, ihm nochmal in einem langen Text gesagt wie ich fühle und das ich weiß das er was mit einer anderen hat und ihn daraufhin auf jeglichen Social media's blockiert. Ich wollte ihm nicht die Chance geben, mir zu antworten. Ich konnte es einfach nicht. Es fällt mir dennoch sehr schwer weiter zu machen. Ich habe nicht nur eine Liebe verloren, sondern auch meinen besten Freund und das macht mir sehr zu schaffen. 


Ich weiß das viele nun sagen, es geht vorüber und ich gewöhne mich daran ihn nicht mehr an meiner Seite zu haben und ich weiß auch das es viele die nach einer richtigen Beziehungstrennung schlimmeres durchgemacht haben, aber ich brauche einfach Hilfe. Meine Depressionen werden von Tag zu Tag schlimmer. Ich kann nicht mehr essen, duschen, aufräumen selbst diese Tätigkeiten werden mir zum Verhängnis. 

Die Arbeit mit eingeschlossen. Ich kann einfach nicht mehr und weiß nicht mehr wie es mit meinem Leben weiter gehen soll. Da ich wie gesagt keine richtigen Freunde habe, suche ich ihn nun in diesem Forum nach Ratschlägen. Wie geht ihr am besten mit einer Trennung um? Wie gewöhnt ihr euch schnell an den Alltag ohne eine Person, die sonst immer 24/7 da war? 

 

Ich schließe mich frauevi an: Bitte lass dir professionell helfen. Eine erste Option sind in der Tat die Anlaufstellen, die in den Threads auf der Seite, auf der die Threads gelistet sind, immer ganz oben stehen.

Mit Tipps ist es nicht getan. Du hast dich wohl nicht zuletzt aufgrund deiner Lebenssituation (wenig Ansprechpersonen) so an diesen Menschen geklammert. Und gerade deshalb ist es wichtig, dass du etwas zuversichtlicher und autarker wirst. Dann sind Verluste nicht so angesteinflößend.

Du hast doch auch hier im Forum geschrieben - fremden Menschen.

Warum sollten dir also professionell geschulte Menschen nicht helfen können?

1 LikesGefällt mir