Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mit dem Singleleben abfinden

Mit dem Singleleben abfinden

1. Mai 2016 um 13:00 Letzte Antwort: 5. Juni 2016 um 17:11

Hallo zusammen.

Der Titel sagt ja im Prinzip schon alles. Aber erstmal zu mir. Ich bin männlich, 24 und bis dato ohne Beziehung. Ganz schön komisch, jetzt wo ich das so lese. Mit 16 fing ich an mich für dieses Thema zu interessieren, war allerdings immer viel zu schüchtern und konnte auch nie ernsthaft mit Mädchen ins Gespräch kommen. Hatte große Angst vor Zurückweisung und mich zu blamieren. Also ließ ich es bleiben. Ich sah das damals noch recht locker, hatte ja alle Zeit der Welt und wollte es "auf mich zukommen lassen". Irgendwann klappt es ja.

Gegenwart.

Acht Jahre sind seitdem vergangen. Eine lange Zeit, es ist auch viel passiert, habe zwei Ausbildungen gemacht, verdiene sehr gut, habe materiell so einiges angeschafft und auch größere Ersparnisse. Hat also alles gut geklappt, bis auf die Tatsache, dass ich immer noch Single bin und sich die letzten Jahre diesbezüglich auch nichts geändert hat. Und mit nichts meine ich auch wirklich nichts. Also nichtmal ein Date.

Bittere Bilanz.

Single-Sein ist für mich Alltag und Normalität geworden. Wenn ich in die Zukunft blicke, dann weiß ich nicht was die nächsten 10 Jahre, die übernächsten 10 Jahre und die überübernächsten 10 Jahre anders laufen sollte als die letzten Jahre. Vor allem weil es auch nicht einfacher wird je älter man wird. Die Ansprüche steigen, die Auswahl wird auch geringer.

Ich glaube mittlerweile, dass es besser ist, sich mit dem Singleleben abzufinden und den Tatsachen ins Auge zu blicken anstatt sich falsche Hoffnungen zu machen.

Auch wenn ich als Single gut klar komme, 100% glücklich bin ich damit nicht und ich frage mich auch ständig wie es so weit kommen konnte, außerdem ist der Wunsch nach Liebe und sozialen Bindungen eigentlich ein Grundbedürfnis eines jeden Menschen. Ganz ausschalten werde ich das wohl nie können, aber ich würde mich gerne damit arrangieren.

Würde gerne wissen, ob das jemand geschafft hat oder ob es jemanden zumindest ähnlich/genauso geht und wenn ja, wie ihr damit zurechtkommt.

Liebe Grüße.

Mehr lesen

1. Mai 2016 um 17:08

Wenn man
mit der aktuellen Situation in der man sich befindet unzufrieden ist, hat man immer zwei Möglichkeiten:

1. Man nimmt hin, dass die Situation blöd ist und macht weiter wie bisher.

2. Man überlegt sich, wie man die Situation verbessern könnte und tut dann das was man sich überlegt hat.

Nr. 1 hat natürlich gewisse Vorteile: Man muss sich keine Mühe geben, muss nichts wagen, riskiert nichts und hat Platz für Selbstmitleid.
Nr. 1 hat aber auch den Nachteil, dass man eben verdammt unzufrieden wird.

Nr. 2 ist zwar anstrengender und man muss sich bemühen und vielleicht braucht man auch mehrere Anläufe bis es klappt und muss lernen, mit Rückschlägen zu leben, aber dafür hat man eben auch die Chance, glücklich zu werden und das zu erreichen was man sich erträumt.

Mit 24 Jahren sollte es noch keine Unmöglichkeit sein, eine nette, sympahtische und liebevolle Frau zu finden, die sich in einen verliebt. Aber dazu muss man mit Frauen reden und sie kennen lernen, denn sonst wissen sie gar nicht, dass man existiert und es wird nicht plötzlich die Prinzessin an die Tür klopfen und um Einlass bitten. Also was machst du, um Frauen kennen zu lernen? Gibt es in deiner Arbeit interessante Mädels, mit denen du Spaß hast, die man mal auf einen Kaffee einladen könnte? Bist du in Vereinen tätig, wo du mit Frauen ins Gespräch kommst? Mannschaftssport mit gemischten Teams? Tanzkurs? Abends in der Bar oder der Disco mal eine anquatschen, einfach nur, um überhaupt mal zu "üben"?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. Mai 2016 um 19:23

Also erstmal...
... danke für die Antworten. Ich werde versuchen auf alle Fragen einzugehen.

Also erstmal was ich tue um Frauen kennen zu lernen, zugegeben, ich habe noch nie eine Frau angesprochen, weder auf der Straße noch beim Weggehen. Ich kann das leider nicht weil ich kein guter Redner und Unterhalter bin, ein Misserfolg wäre vorprogrammiert und das möchte ich mir gerne ersparen.


Singlebörsen habe ich noch nie probiert, kommen aber für mich auch nicht in Frage. Viel zu hoher Männeranteil und bezahlen möchte ich für sowas auch nicht.

War früher im Schwimmverein und getanzt habe ich auch mal, aber das ist Vergangenheit. Schüchtern wie ich war habe ich nie mehr als hallo und tschüss rausbekommen.
Mein erster Job war eine reine Frauendomäne, mittlerweile habe ich aber eine 2. Ausbildung gemacht und arbeite jetzt in einem männerdominierten Beruf. Also scheidet das komplett aus.

Mein Freundeskreis besteht auch nur aus Männern. Weibliche Bekannte oder gar Kumpelinen habe ich keine. Ich besitze nur eine Handynummer von einer Frau und das ist die meiner Mum.

Sex hatte ich durchaus, bin zwischen 18 und 20 sehr häufig ins Bordell gegangen, mittlerweile mache ich das aber vielleicht noch so 3x im Jahr. Mir gibt das auch nichts mehr aber ohne dem würde bei mir gar nichts laufen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. Mai 2016 um 23:17
In Antwort auf krankenbruder

Also erstmal...
... danke für die Antworten. Ich werde versuchen auf alle Fragen einzugehen.

Also erstmal was ich tue um Frauen kennen zu lernen, zugegeben, ich habe noch nie eine Frau angesprochen, weder auf der Straße noch beim Weggehen. Ich kann das leider nicht weil ich kein guter Redner und Unterhalter bin, ein Misserfolg wäre vorprogrammiert und das möchte ich mir gerne ersparen.


Singlebörsen habe ich noch nie probiert, kommen aber für mich auch nicht in Frage. Viel zu hoher Männeranteil und bezahlen möchte ich für sowas auch nicht.

War früher im Schwimmverein und getanzt habe ich auch mal, aber das ist Vergangenheit. Schüchtern wie ich war habe ich nie mehr als hallo und tschüss rausbekommen.
Mein erster Job war eine reine Frauendomäne, mittlerweile habe ich aber eine 2. Ausbildung gemacht und arbeite jetzt in einem männerdominierten Beruf. Also scheidet das komplett aus.

Mein Freundeskreis besteht auch nur aus Männern. Weibliche Bekannte oder gar Kumpelinen habe ich keine. Ich besitze nur eine Handynummer von einer Frau und das ist die meiner Mum.

Sex hatte ich durchaus, bin zwischen 18 und 20 sehr häufig ins Bordell gegangen, mittlerweile mache ich das aber vielleicht noch so 3x im Jahr. Mir gibt das auch nichts mehr aber ohne dem würde bei mir gar nichts laufen.

Tja,
Klingt ganz so als bevorzugst Du den simplen weg, sich mit dem status quo abzufinden statt sich zu bemühen. Muss jeder für sich entscheiden. Nur darf man sich dann hinterher nicht beklagen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Mai 2016 um 8:29

Meinem besten Freund...
geht es genau (!) wie dir. Er ist allerdings schon 26. Ich verstehe das Problem allerdings nicht- du kennst dein Problem, du kennst auch den Grund dafür (will keine Frauen ansprechen und mich zum Affen machen)- willst aber nichts dagegen tun. Du begibst dich da mit voller Absicht in eine lähmende Opferrolle.
Es ist einfach so: Um was zu erreichen, was man will, muss man seine Comfort-Zone verlassen, was z.B. bedeuten kann, auch mal auszugehen und wirklich ein, zwei Frauen anzusprechen. Oder wenigstens mit Leuten auszugehen, die oft und viele Menschen kennen lernen- so kommt man eigentlich immer ins Gespräch. Anders wirst du tatsächlich keine Freundin finden- wenn du nämlich nicht aussiehst, wie Brad Pitt, dann gibts solche Flimszenen-ähnlichen Momente nicht wo ein Mädel in dich reinstolpert oder dich versehentlich anrempelt, dich sieht und sich dann denkt: "OMG DEN MUSS ICH HABEN".
Wenn man nicht wirklich extrem gut aussieht, muss man schon was tun um an das andere Geschlecht zu kommen (gilt für Frauen übrigens genauso).

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Mai 2016 um 0:13

Forever alone
Joke, naja ich hatte bis her auch keine Beziehung und wünschte es auch so gerne, aber letztendlich ist es so wie es ist. Mein Highlight bis jetzt war nur das ich bereits mein erstes Date hatte in einer in der ich mich sehr verliebt habe auf dem ersten Blick und sie auch, aber letztendlich sollte es anscheinend zu keiner Beziehung kommen mit ihr. Glück im Unglück.
Naja jedenfalls wenn du dich nicht schon verliebt hast, wirst du es auch noch irgendwann. Ich fühle mich letztendlich so wie du.Das Verlieben und eine Freundin finden passiert meist immer durch Zufall, also mach dir keinen Stress von den oberflächlichen Kommentaren hier. Es liegt letztendlich nicht direkt an dir. Man findet seinen Partner, man sucht ihn nicht. Natürlich kannst du an deinen Schwächen arbeiten, aber es kann dir nur bedingt weiterhelfen, vorrausgesetzt du willst eine feste Beziehung. Konzentrier dich eher auf dein Leben und sei glücklich damit, und mach dir weder stress noch zweifel, das kann ich dir nur aus Erfahrung sagen.
Ich kann mich in deiner Situation reflektieren, war damals auch so, konnte keine Frauen ansprechen, war schüchtern etc. andererseits sehe ich aber auch attraktiv aus, hatte davor Nummern ausgetauscht, dutzend Frauen angesprochen, letztendlich komplimente wie " du siehst hübsch" öfters gehört und das wars, aber das interesse war nicht da. Es ist letztendlich darauf hinausgelaufen , das ich dann mit dieser einen mein erstes Date hatte, die sich dann zu mir gesetzt hat und ich sie halt zufällig angesprochen habe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Mai 2016 um 12:39

Keine
Ahnung woran es liegt.
Vielleicht steigerst du dich zu sehr rein. Vielleicht hegst du den Wunsch zu sehr.
Wieso datest du nicht einfach Frauen über Singlebörsen? Einfach total locker bleiben.
So ein Treffen ist doch immer ein Erlebnis und du lernst Leute kennen, übst deine Kommunikation.
Ist doch spannend und irgendwann kracht es einfach.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Mai 2016 um 16:26

Frauen ansprechen
werde ich jetzt bestimmt nicht mehr, meine Zielgruppe (21 - 28) ist in der Regel schon ziemlich erfahren und ich werde mir diese Peinlichkeit auch nicht mehr geben und mich vor denen zum Affen machen. Mir ist schon klar das man etwas dafür tun muss um etwas zu erreichen, aber mein Ziel ist es ja nicht eine Freundin zu finden sondern sich mit dem Alleinsein zu arrangieren.

Mir ist das viel lieber als das ich mich auf die Suche begebe, blind irgendwelche Frauen anspreche und mich 20x am Tag abservieren lasse. Diesen Kick brauche ich ehrlich gesagt nicht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Mai 2016 um 20:17

Mein
Selbstwertgefühl ist in Ordnung. Ich bin aber trotzdem der Meinung, dass mein Zug abgefahren ist. Was ich als Teenager verpasst habe kann ich jetzt nicht mehr nachholen. Und ich will es auch nicht, weil ich mir mit Mitte 20 sehr dumm dabei vorkommen würde.

Das mag für einige vielleicht unbegreiflich klingen, aber genau die Leute, die es eben anders kennen, verstehen das nicht. Aber rein subjektiv ist das für mich halt so.

Bin einfach der Understatement-Typ, flirten oder gar auf ne Frau zugehen ist nichts für mich.

Trotzdem sage ich herzlichen Dank für die vielen netten Antworten und fürs Zuhören.

lg.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. Mai 2016 um 22:14

Dein zug
Ist nicht abgefahren. Ich habe bis jetzt 3 Leute gehabt mit denen ich sex hatte und ich bin 26 (im Zeitraum von 15j-26j)... Der der eigentlich viel Erfahrung haben sollte (weil er viele Frauen hatte) war für mich am schlechtesten im Bett... Ich kenne auch ne Menge Frauen die das schön finden wenn mann noch jungfräulich ist. Also hast du doch sehr gute Chancen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. Mai 2016 um 0:36
In Antwort auf krankenbruder

Mein
Selbstwertgefühl ist in Ordnung. Ich bin aber trotzdem der Meinung, dass mein Zug abgefahren ist. Was ich als Teenager verpasst habe kann ich jetzt nicht mehr nachholen. Und ich will es auch nicht, weil ich mir mit Mitte 20 sehr dumm dabei vorkommen würde.

Das mag für einige vielleicht unbegreiflich klingen, aber genau die Leute, die es eben anders kennen, verstehen das nicht. Aber rein subjektiv ist das für mich halt so.

Bin einfach der Understatement-Typ, flirten oder gar auf ne Frau zugehen ist nichts für mich.

Trotzdem sage ich herzlichen Dank für die vielen netten Antworten und fürs Zuhören.

lg.

Letztendlich
ist noch alles offen und es kommt drauf an was du daraus machst. Ein Kumpel von mir war auch erst 23 als er das erste mal mit seiner Freundin hatte und seine erste Beziehung hatte und seitdem hatte er dann schon öfters mit vielen anderen weibern sex gehabt. Geh einfach mit einer besseren Einstellung ran dann wird das schon was.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Mai 2016 um 22:18

Also
Ich hatte bis ende letzten jahres noch nie eine richtige Beziehung. also keine, bei der ich ernsthaft darüber nachgedacht hatte, mit ihr mein Leben zu gestalten. Es hatte sich irgendwie nie ergeben. Wollte es auch auf mich zukommen lassen. Aber alles was auf mich zukam, war psychisch labil oder sehr realitätsfremd. Oft stellte ich nach wenigen Wochen fest, dass das keinen Sinn hat und ließ es wieder sein.

Hatte mich in den Letzten 4 bis 5 Jahren auch damit abgefunden. Ich hatte mal ne Affäre oder ne Liebschaft, die mich emotional nicht wirklich befriedigen konnte.
Wie durch einen Zufall, kam dann diese Frau in mein Leben. wir trafen uns und hörten nicht mehr auf uns zu treffen. Und hierbei habe ich ein genaues Bild vor Augen, wie es in 10 Jahren aussehen könnte. Obwohl ich noch sehr skeptisch bin.

Natürlich sollte man seine Chancen für die Zukunft nicht überschätzen, aber ein etwas pessimistisches Grunddenken, verbessert die Aussichten nicht. Ich denke, wenn du mehr selbstvertrauen hättest, wäre das für die Partnersuche durchaus vom Vorteil. Man muss auch lernen, mit Rückschlägen klar zu kommen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Juni 2016 um 19:27

Nicht unterkriegen lassen!
Also das hört sich schon echt frustrierend an- ich denke, dass sich Männer allgemein sehr viel Druck machen, was dieses Thema angeht. Und die meisten Frauen machen es einem auch wirklich nicht leicht: ich selbst kritisiere da auch einiges Verhalten, was oft von weiblicher Seite kommt. Habe zuletzt erst über dieses Thema geschrieben, hier der Link: https://lifeboards.wordpress.com/2016/04/01/angst-oder-was/

Ich glaube es gibt da 3 wesentliche Dinge, die man braucht um "gute" Frauen kennenzulernen:
1) sollte man sich wohl mit sich selbst und seinem Körper fühlen- das gewährleistet einfach, dass man diese Zufriedenheit auch nach außen ausstrahlt,
2) ist es denke ich wichtig auch ein bisschen arrogant und abgehärtet zu sein. Wenn sie sich dir gegenüber abfällig oder zickig benimmt, dann bist nicht du das problem sondern sie! Folgende Situation ist einem Freund passiert: ER will im Club eine Frau ansprechen. Sie guckt ihn abwertend an und sagt was Blödes. Darauf er: "Schade. Eben hatte ich noch Lust mit dir zu schlafen." Dreht sich um und geht.
3) Versuch mal die richtige Sorte von Frau von der "falschen" zu unterscheiden. Das kann auch ortsabhängig sein, aber durch Körpersprache, Kleidung und Mimik kann man soo viel ablesen. Such dir mal nette, offene und kommunikative Frauen raus (die sind in der Regel auch die Spannenderen).

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. Juni 2016 um 8:09

Selbstsicherheit
ist tatsächlich klischeebehaftet- aber Klischees entstehen ja auch dadurch, dass sie oft vorkommen!
Aber ja natürlich geht es hierbei um Selbstsicherheit, da geb ich dir absolut recht!
zum Kommentar von daphne0105 muss ich sagen: die Art von Lästerei ist ja eigentlich genau das, wovor Männer auch Angst haben. Keiner hat Lust ein Frau anzusprechen, wenn er befürchten muss, dass sie ihm erst ne Abfuhr erteilt und anschließend sensationsfreudig ihren Freundinnen davon berichtet. Es geht auch gar nicht darum, was genau gesagt wurde, sondern vielmehr die Einstellung "es ist mir egal was ihr von mir denkt" die zählt. Und das führt natürlich zum Punkt Selbstsicherheit zurück!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Juni 2016 um 16:24

Wie Du Dich mit Deinem Plan lebenslang Single zu sein
abfinden kannst, das wirst Du nur selber wissen können. Freu Dich halt drauf für immer allein bleiben zu dürfen, Dein Leben frei gestalten zu können ohne im Alltag viel Rücksicht nehmen zu "müssen"...oder was immer Dir daran attraktiv erscheint.

Ich war nach einer kürzeren ersten Liebschaft und einer mehrere Jahre dauernden Beziehung über 10 Jahre Single. Ich habe nie was unternommen um das zu ändern, war die ganze Zeit froh damit. Ich habe Freunde, ein Hobby und Interessen, einen Beruf bei dem ich stark eingebunden bin. Nach mehreren Jahren war ich mir absolut sicher gar keine Partnerschaft mehr zu wollen und zu können. Ich fand mein Leben so gut wie es war und war regelrecht ablehnend gegenüber der Idee einer Partnerschaft. Ich stellte mir das nur einengend vor, dachte was mir alles fehlen würde und genoß die Zeiten alleine und die selbstgewählten Zeiten mit Freunden. Das war wirklich schön!

Nun bin ich seit letztem Jahr wieder in einer Beziehung. Der Mann ist mir bei der Arbeit begegnet, wir haben uns so im Alltag kennengelernt, immer mal gesprochen, dann viel gesprochen und auch mal so was in der Freizeit ohne irgendeinen romantischen Anspruch gemacht. Nach Wochen klickte es und wir kamen zusammen, leben quasi seit der ersten Nacht gemeinsam ohne da jemals darüber gesprochen zu haben und haben eine bislang sehr harmonische und unaufgeregte Beziehung. Dass sowas "so einfach" geht kannte ich aus meinen früheren Erfahrungen übrigens gar nicht.

Insofern.... mein Rat wäre nicht ganz so verschlossen zu sein und eher das Leben laufen lassen. Man glaubt gar nicht was für Wendungen es manchmal bringt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Juni 2016 um 16:51

@ daphne
Ich hoffe ich sehe das richtig dass das eine Antwort auf meinen Beitrag war(ich kapiere das Forum noch nicht so ganz, erst heute vormittag reingeguckt und registriert):

Wir leben in der Tat zusammen. Wir haben in einer Nacht befunden dass er zu mir kommt (er hat nur ein Zimmer, Bad etc teilt er sich, das ist mir da nicht privat genug) und seitdem hat er zwar seine Bleibe nicht aufgegeben und wir sind da auch ab und an wenn es sich ergibt(=praktischer ist), de facto sind wir aber bei mir seit dieser Nacht. Immer.

Es funktioniert sowas von gut bisher, das kannte ich vorher nicht. Bei Problemen die es gab konnten wir uns immer konstruktiv helfen/uns gegenseitig unterstützen und ich war zuvor mit keinem derart liebevollen Mann zusammen.

Und ich war davor fest überzeugt bereits viel zu sehr ans Singleleben gewöhnt zu sein um mich auf so etwas nochmal einzulassen. Und dann gleich so

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Juni 2016 um 17:11

Den brauchen wir auch...(also den Wohnraum des Rückzugsortes)
..meine Wohnung ist auch nur begrenzt groß. Da bekäme ich seine Sachen nicht so ohne weiteres unter und die Bude ist sehr praktisch da sehr nah an unser beider Arbeitsplatz. Wenn es nach Hause mal je nach Arbeitszeiten nicht reicht(wir arbeiten manchmal mit einer Mittagspause), dann können wir immer noch dort hin und was essen/Kleidung wechseln oder uns ne Runde hinlegen. Das hat sich also als sehr praktisch herausgestellt .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
Zeugnis des dankes für marabu : Mein mann ist einkommen
Von: senga_12053818
neu
|
5. Juni 2016 um 13:48
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen