Forum / Liebe & Beziehung

Miststück

14. Februar um 18:26 Letzte Antwort: 20. Februar um 16:15

Mein Partner hat mich Miststück genannt. Wir haben wegen Hausrenovierung eine angespannte Situation, nervlich beide angekratzt, er krank. Ich habe ihm heute angeboten, Nudeln für ihn warm zu machen, er Nein, er will zuerst frühstücken, ich noch mal, soll ich dir nicht doch die Portion warm machen und er war schon sauer. Ich darauf hin, etwas angepisst, dann frage ich nichts mehr.
Als er losschimpfte, bin ich raus und er rief "provozierendes Miststück!"
Ich komm damit nicht klar. Er meint ich hätte ja auch Schuld, weil ich zickig war. Für mich sind solche Ausdrücke verletzend und ein no go.
Beim Versuch es zu klären wurde es nur schlimmer, es endet immer damit dass ich die meiste Schuld habe und seine Gesundheit ruiniere weil ich nicht aufhören kann zu "diskutieren"
Wir haben ein Kind und kämpfen gerade am "Abgrund". Mich belastet das alles... Wie würdet ihr damit umgehen? Kennt ihr so Situationen? Danke fürs zuhören!! 

Mehr lesen

14. Februar um 20:49

Naja, klar so ein Schimpfwort ist nicht schön und sollte nicht nochmal vorkommen. Aber dein Partner ist erwachsen und weiß, was er essen möchte. Da brauchst du nicht zweimal nachfragen. Ich hasse solches doppeltes Nachfragen auch, weil es heißt, dass der Mensch meine Entscheidung grad nicht respektiert. Einmal nachfragen in Ordnung, zweimal nachfragen ist unhöflich. Und wenn das öfters so ist, explodiert man irgendwann. 

4 LikesGefällt mir

14. Februar um 21:12
In Antwort auf

Mein Partner hat mich Miststück genannt. Wir haben wegen Hausrenovierung eine angespannte Situation, nervlich beide angekratzt, er krank. Ich habe ihm heute angeboten, Nudeln für ihn warm zu machen, er Nein, er will zuerst frühstücken, ich noch mal, soll ich dir nicht doch die Portion warm machen und er war schon sauer. Ich darauf hin, etwas angepisst, dann frage ich nichts mehr.
Als er losschimpfte, bin ich raus und er rief "provozierendes Miststück!"
Ich komm damit nicht klar. Er meint ich hätte ja auch Schuld, weil ich zickig war. Für mich sind solche Ausdrücke verletzend und ein no go.
Beim Versuch es zu klären wurde es nur schlimmer, es endet immer damit dass ich die meiste Schuld habe und seine Gesundheit ruiniere weil ich nicht aufhören kann zu "diskutieren"
Wir haben ein Kind und kämpfen gerade am "Abgrund". Mich belastet das alles... Wie würdet ihr damit umgehen? Kennt ihr so Situationen? Danke fürs zuhören!! 

Ich hab schon schlimmere gesagt. Das ist der Situation geschuldet. Ich mag es auch nicht tausendmal gefragt zu werden und zu sagen...DANN FRAG ICH EBEN NICHTS MEHR .. würde mich noch  mehr aufregen.

Gefällt mir

15. Februar um 0:36
In Antwort auf

Mein Partner hat mich Miststück genannt. Wir haben wegen Hausrenovierung eine angespannte Situation, nervlich beide angekratzt, er krank. Ich habe ihm heute angeboten, Nudeln für ihn warm zu machen, er Nein, er will zuerst frühstücken, ich noch mal, soll ich dir nicht doch die Portion warm machen und er war schon sauer. Ich darauf hin, etwas angepisst, dann frage ich nichts mehr.
Als er losschimpfte, bin ich raus und er rief "provozierendes Miststück!"
Ich komm damit nicht klar. Er meint ich hätte ja auch Schuld, weil ich zickig war. Für mich sind solche Ausdrücke verletzend und ein no go.
Beim Versuch es zu klären wurde es nur schlimmer, es endet immer damit dass ich die meiste Schuld habe und seine Gesundheit ruiniere weil ich nicht aufhören kann zu "diskutieren"
Wir haben ein Kind und kämpfen gerade am "Abgrund". Mich belastet das alles... Wie würdet ihr damit umgehen? Kennt ihr so Situationen? Danke fürs zuhören!! 

Warum fragst du wieder, obwohl er nein sagte? Er wollte doch frühstücken. Das verstehe ich nicht. Das ist schon provozierend.  Klar ist die Ausdrucksweise nicht ok aber der Mann ist krank.  Da liegen die Nerven blank. Man muss sich ausruhen. 

3 LikesGefällt mir

15. Februar um 0:36
In Antwort auf

Mein Partner hat mich Miststück genannt. Wir haben wegen Hausrenovierung eine angespannte Situation, nervlich beide angekratzt, er krank. Ich habe ihm heute angeboten, Nudeln für ihn warm zu machen, er Nein, er will zuerst frühstücken, ich noch mal, soll ich dir nicht doch die Portion warm machen und er war schon sauer. Ich darauf hin, etwas angepisst, dann frage ich nichts mehr.
Als er losschimpfte, bin ich raus und er rief "provozierendes Miststück!"
Ich komm damit nicht klar. Er meint ich hätte ja auch Schuld, weil ich zickig war. Für mich sind solche Ausdrücke verletzend und ein no go.
Beim Versuch es zu klären wurde es nur schlimmer, es endet immer damit dass ich die meiste Schuld habe und seine Gesundheit ruiniere weil ich nicht aufhören kann zu "diskutieren"
Wir haben ein Kind und kämpfen gerade am "Abgrund". Mich belastet das alles... Wie würdet ihr damit umgehen? Kennt ihr so Situationen? Danke fürs zuhören!! 

Warum fragst du wieder, obwohl er nein sagte? Er wollte doch frühstücken. Das verstehe ich nicht. Das ist schon provozierend.  Klar ist die Ausdrucksweise nicht ok aber der Mann ist krank.  Da liegen die Nerven blank. Man muss sich ausruhen. 

Gefällt mir

15. Februar um 1:55
In Antwort auf

Mein Partner hat mich Miststück genannt. Wir haben wegen Hausrenovierung eine angespannte Situation, nervlich beide angekratzt, er krank. Ich habe ihm heute angeboten, Nudeln für ihn warm zu machen, er Nein, er will zuerst frühstücken, ich noch mal, soll ich dir nicht doch die Portion warm machen und er war schon sauer. Ich darauf hin, etwas angepisst, dann frage ich nichts mehr.
Als er losschimpfte, bin ich raus und er rief "provozierendes Miststück!"
Ich komm damit nicht klar. Er meint ich hätte ja auch Schuld, weil ich zickig war. Für mich sind solche Ausdrücke verletzend und ein no go.
Beim Versuch es zu klären wurde es nur schlimmer, es endet immer damit dass ich die meiste Schuld habe und seine Gesundheit ruiniere weil ich nicht aufhören kann zu "diskutieren"
Wir haben ein Kind und kämpfen gerade am "Abgrund". Mich belastet das alles... Wie würdet ihr damit umgehen? Kennt ihr so Situationen? Danke fürs zuhören!! 

Sowas darf er natürlich nicht sagen.

​ABER
- Du fragst etwas- Er sagt sehr deutlich nein. 
- Du fragst den erwachsenen Menschen, der dir gerade ein sehr deutliches Nein gegeben hat nochmal anstatt es zu akzeptieren. 
- Er fängt an sich zu ärgern da du sein Nein scheinbar nicht ernst genommen hast.
- Du wirst zickig- Er flippt darauf hin aus.

Also ein kleeeeeeeeines bisschen mit Schuld warst du schon auch. Nein heisst nein, weil einfach nein - Ende.

Wir hatten in der Pflege eine Kollegin, welcher von einem geistig behinderten Bewohner innerhalb von 3 Jahren beide Handgelenke und die Schulter gebrochen wurden. Wir anderen wurden von ihm nicht angefasst, nur sie. Bei allen anderen war er komplett entspannt.

 Ich habe das dann man beobachtet.

"XY willst du Tee?"
"Nein"
"Aber du hast den doch gestern gemocht?"
"Ich möchte keinen"
"Bist du sicher?"
"(Langsam verärgert) Ja!"
"(Herrisch) Komm trink eine Tasse"
Und so weiter... Bis er ausgerastet ist und die es sich garnicht erklären konnte.
Natürlich ist dein Partner warscheinlich nicht geistig behindert , mein Patient konnte sich mit seinem geistigen Entwicklungsstand halt nicht anders wehren aber hier sieht man schön wie sich sowas hoch schaukeln kann, besonders wenn jemand eh schon gereizt ist.







  

Gefällt mir

15. Februar um 5:49

Wie dem auch sei, ich muss mich unter Kontrolle haben. Das zeugt von sehr wenig Respekt dir gegenüber. Und wenn ich noch so genervt bin sage ich so etwas nicht. Etwas beherrschen sollte man sich schon können. Stellt euch vor es wären Kinder dabei und der Vater nennt die Mutter " Miststück " 

1 LikesGefällt mir

15. Februar um 5:58
In Antwort auf

Mein Partner hat mich Miststück genannt. Wir haben wegen Hausrenovierung eine angespannte Situation, nervlich beide angekratzt, er krank. Ich habe ihm heute angeboten, Nudeln für ihn warm zu machen, er Nein, er will zuerst frühstücken, ich noch mal, soll ich dir nicht doch die Portion warm machen und er war schon sauer. Ich darauf hin, etwas angepisst, dann frage ich nichts mehr.
Als er losschimpfte, bin ich raus und er rief "provozierendes Miststück!"
Ich komm damit nicht klar. Er meint ich hätte ja auch Schuld, weil ich zickig war. Für mich sind solche Ausdrücke verletzend und ein no go.
Beim Versuch es zu klären wurde es nur schlimmer, es endet immer damit dass ich die meiste Schuld habe und seine Gesundheit ruiniere weil ich nicht aufhören kann zu "diskutieren"
Wir haben ein Kind und kämpfen gerade am "Abgrund". Mich belastet das alles... Wie würdet ihr damit umgehen? Kennt ihr so Situationen? Danke fürs zuhören!! 

Zu es einfach ab. Du hast genervt. Er sich aufgeregt und damit gut. Aktion.... Reaktion. Es gibt wichtigeres.

1 LikesGefällt mir

15. Februar um 15:35
In Antwort auf

Mein Partner hat mich Miststück genannt. Wir haben wegen Hausrenovierung eine angespannte Situation, nervlich beide angekratzt, er krank. Ich habe ihm heute angeboten, Nudeln für ihn warm zu machen, er Nein, er will zuerst frühstücken, ich noch mal, soll ich dir nicht doch die Portion warm machen und er war schon sauer. Ich darauf hin, etwas angepisst, dann frage ich nichts mehr.
Als er losschimpfte, bin ich raus und er rief "provozierendes Miststück!"
Ich komm damit nicht klar. Er meint ich hätte ja auch Schuld, weil ich zickig war. Für mich sind solche Ausdrücke verletzend und ein no go.
Beim Versuch es zu klären wurde es nur schlimmer, es endet immer damit dass ich die meiste Schuld habe und seine Gesundheit ruiniere weil ich nicht aufhören kann zu "diskutieren"
Wir haben ein Kind und kämpfen gerade am "Abgrund". Mich belastet das alles... Wie würdet ihr damit umgehen? Kennt ihr so Situationen? Danke fürs zuhören!! 

Wieso fragst du ihn 2x nacheinander ob er die Nudeln möchte.. du hast die Antwort beim ersten mal ja schon verstanden... was wolltest du erreichen? Da gehen deine Duskussionen ja schon los.. und nun bist du pikiert, weil er angenervt ist, wie du deine Unzufriedenheit zim Ausdruck bringst.. 

 

1 LikesGefällt mir

15. Februar um 16:01
In Antwort auf

Mein Partner hat mich Miststück genannt. Wir haben wegen Hausrenovierung eine angespannte Situation, nervlich beide angekratzt, er krank. Ich habe ihm heute angeboten, Nudeln für ihn warm zu machen, er Nein, er will zuerst frühstücken, ich noch mal, soll ich dir nicht doch die Portion warm machen und er war schon sauer. Ich darauf hin, etwas angepisst, dann frage ich nichts mehr.
Als er losschimpfte, bin ich raus und er rief "provozierendes Miststück!"
Ich komm damit nicht klar. Er meint ich hätte ja auch Schuld, weil ich zickig war. Für mich sind solche Ausdrücke verletzend und ein no go.
Beim Versuch es zu klären wurde es nur schlimmer, es endet immer damit dass ich die meiste Schuld habe und seine Gesundheit ruiniere weil ich nicht aufhören kann zu "diskutieren"
Wir haben ein Kind und kämpfen gerade am "Abgrund". Mich belastet das alles... Wie würdet ihr damit umgehen? Kennt ihr so Situationen? Danke fürs zuhören!! 

Situationen mit viel Stress können dauernd eskalieren.

Solange auch mal Einsicht und eine Entschuldigung kommt..ok.

Dauerhaft macht so ein verbaler Umgang miteinander sehr viel kaputt.

2 LikesGefällt mir

15. Februar um 21:51
In Antwort auf

Wie dem auch sei, ich muss mich unter Kontrolle haben. Das zeugt von sehr wenig Respekt dir gegenüber. Und wenn ich noch so genervt bin sage ich so etwas nicht. Etwas beherrschen sollte man sich schon können. Stellt euch vor es wären Kinder dabei und der Vater nennt die Mutter " Miststück " 

Sein nein nicht zu akzeptieren und dan rumzuzicken ist aber genau so respektlos gewesen, meiner Meinung nach waren sie beide Schuld.

Gefällt mir

15. Februar um 22:26
In Antwort auf

Mein Partner hat mich Miststück genannt. Wir haben wegen Hausrenovierung eine angespannte Situation, nervlich beide angekratzt, er krank. Ich habe ihm heute angeboten, Nudeln für ihn warm zu machen, er Nein, er will zuerst frühstücken, ich noch mal, soll ich dir nicht doch die Portion warm machen und er war schon sauer. Ich darauf hin, etwas angepisst, dann frage ich nichts mehr.
Als er losschimpfte, bin ich raus und er rief "provozierendes Miststück!"
Ich komm damit nicht klar. Er meint ich hätte ja auch Schuld, weil ich zickig war. Für mich sind solche Ausdrücke verletzend und ein no go.
Beim Versuch es zu klären wurde es nur schlimmer, es endet immer damit dass ich die meiste Schuld habe und seine Gesundheit ruiniere weil ich nicht aufhören kann zu "diskutieren"
Wir haben ein Kind und kämpfen gerade am "Abgrund". Mich belastet das alles... Wie würdet ihr damit umgehen? Kennt ihr so Situationen? Danke fürs zuhören!! 

Solche Ausdrücke sollte man nicht für Lappalien verwenden. Es bringt überhaupt nichts, sondern zerstört noch mehr an Nähe und Vertrauen.

Allerdings wirkt es schon so, dass du gern ein wenig provozierst.

Ihr habt eine schwere Zeit, also nicht noch Öl ins Feuer gießen! Versucht lieber, euch gegenseitig Mut zu machen. Nur als Team seid ihr stark.

 

Gefällt mir

16. Februar um 12:43

Natürlich ist das nervig, wenn man das gleiche öfter gefragt wird. Aber dir ging es dabei darum, dass du ihm was Gutes tun wolltest und hast auch nur zweimal gefragt, da finde ich diese Beschimpfung auf jeden Fall falsch. Da ist es doch auch egal, dass er krank ist. Es kann schon sein, dass einem etwas in Extremsituationen rausrutscht. Aber es bleibt doch falsch, wofür man sich einfach entschuldigen sollte und fertig. Aber dann noch zu sagen, dass du diese Beleidigung verdient hättest, ist sicherlich der falsche Weg. Und schon gar nicht, wenn die andere Person der Elternteil des gemeinsamen Kindes ist. Er sieht sich ja im Recht, da hätte ich schon Sorge, was er mir (vielleicht auch vor dem gemeinsamen Kind) bei der nächsten ihm unliebsamen Situation an den Kopf werden wird.
 

Gefällt mir

16. Februar um 17:00
In Antwort auf

Mein Partner hat mich Miststück genannt. Wir haben wegen Hausrenovierung eine angespannte Situation, nervlich beide angekratzt, er krank. Ich habe ihm heute angeboten, Nudeln für ihn warm zu machen, er Nein, er will zuerst frühstücken, ich noch mal, soll ich dir nicht doch die Portion warm machen und er war schon sauer. Ich darauf hin, etwas angepisst, dann frage ich nichts mehr.
Als er losschimpfte, bin ich raus und er rief "provozierendes Miststück!"
Ich komm damit nicht klar. Er meint ich hätte ja auch Schuld, weil ich zickig war. Für mich sind solche Ausdrücke verletzend und ein no go.
Beim Versuch es zu klären wurde es nur schlimmer, es endet immer damit dass ich die meiste Schuld habe und seine Gesundheit ruiniere weil ich nicht aufhören kann zu "diskutieren"
Wir haben ein Kind und kämpfen gerade am "Abgrund". Mich belastet das alles... Wie würdet ihr damit umgehen? Kennt ihr so Situationen? Danke fürs zuhören!! 

Ihr wart beide angespannt und genervt, da kann das schonmal passieren. Schön ist es allerdings nicht, wenn dein Partner dir gegenüber solche Worte verwendet.

Du schreibst, ihr habt ein Kind und eure Beziehung kriselt gerade. Warum kriselt sie und was tut ihr dagegen? Es liest sich nämlich so, als wären das die letzten Wehen dieser Beziehung vor der Auflösung und als wärt ihr schon nahe daran, euch gegenseitig zu hassen zu beginnen. Das ist ein deutliches Warnsignal. Entweder ihr tut bald was, um das Steuer noch herumzureißen oder ihr trennt euch, bevor die ehemalige Liebe in Hass umschlägt. 

Gefällt mir

17. Februar um 14:51

Ich muss den meisten hier recht geben: Du hast ihn schon recht provoziert. ABER: Mein Mann und ich können im Ernstfall auch streiten wie die Kesselflicker- aber nie nie nie ist solch ein Begriff gefallen! Nie! Das ist unmöglich. Ihr solltet euch ein paar Regeln aufstellen. Ich weiß zum Beispiel, dass ich, wenn mein Mann unter Stress Ideen fürs Haus Gedanken wälzt, mit meinen Ideen nicht ankommen brauch. Er muss erst seine Gedanken abarbeiten, bevor wir uns ans gemeinsame Gedanken Austauschen machen. Redet über eure Grenzen und Gründe und stellt Regeln auf. 

1 LikesGefällt mir

17. Februar um 15:41
In Antwort auf

Natürlich ist das nervig, wenn man das gleiche öfter gefragt wird. Aber dir ging es dabei darum, dass du ihm was Gutes tun wolltest und hast auch nur zweimal gefragt, da finde ich diese Beschimpfung auf jeden Fall falsch. Da ist es doch auch egal, dass er krank ist. Es kann schon sein, dass einem etwas in Extremsituationen rausrutscht. Aber es bleibt doch falsch, wofür man sich einfach entschuldigen sollte und fertig. Aber dann noch zu sagen, dass du diese Beleidigung verdient hättest, ist sicherlich der falsche Weg. Und schon gar nicht, wenn die andere Person der Elternteil des gemeinsamen Kindes ist. Er sieht sich ja im Recht, da hätte ich schon Sorge, was er mir (vielleicht auch vor dem gemeinsamen Kind) bei der nächsten ihm unliebsamen Situation an den Kopf werden wird.
 

Nein, es ging ihr nicht daurm, dass sie ihm etwas Gutes tun wolte. Sie hat ihn bevormundet, ihn behandelt wie ein Kind, das nicht weiß, was er will und sein Nein nicht akzeptiert. Da war "provozierendes Miststück" in der ohnehin angespannten Situation ja noch recht freundlich. Das sage ich als jemand, der im Streit nie laut wird oder Schimpfworte verwendet.

Gefällt mir

17. Februar um 16:24

Du findest die Beschimpfung „Miststück“ der Mutter des Kindes und Partnerin gegenüber recht freundlich, weil diese es gewagt hat, zweimal zu fragen, ob sie ihm Essen warm machen soll? Das nervige Fragen ist doch noch recht harmlos, da will ich nicht wissen, welche Beschimpfung sie in der aktuellen Situation bei anderen Fehlern ihrerseits verdient haben soll.
Wie gesagt, es nervt natürlich, trotzdem rechtfertigt das zweimalige Fragen keine erniedrigende Beleidigung des Partners, also sollte man sich schon dafür entschuldigen, wenn man sich nicht unter Kontrolle hat. Und das sage ich als jemand, der im Streit auch mal laut wird.
 

1 LikesGefällt mir

17. Februar um 16:31
In Antwort auf

Du findest die Beschimpfung „Miststück“ der Mutter des Kindes und Partnerin gegenüber recht freundlich, weil diese es gewagt hat, zweimal zu fragen, ob sie ihm Essen warm machen soll? Das nervige Fragen ist doch noch recht harmlos, da will ich nicht wissen, welche Beschimpfung sie in der aktuellen Situation bei anderen Fehlern ihrerseits verdient haben soll.
Wie gesagt, es nervt natürlich, trotzdem rechtfertigt das zweimalige Fragen keine erniedrigende Beleidigung des Partners, also sollte man sich schon dafür entschuldigen, wenn man sich nicht unter Kontrolle hat. Und das sage ich als jemand, der im Streit auch mal laut wird.
 

Sehe ich absolut genauso!

Ich wäre auch genervt gewesen, hätte vl pampig "Nein, ich möchte nichts, versteh das doch endlich mal" geantwortet, aber sicher hätte ich meinen Mann nicht "provozierenden Depp" genannt.

Entschuldigung und gut ist. Aber dass das noch "recht freundlich" sein soll, ist absurd.

 

1 LikesGefällt mir

17. Februar um 16:48
In Antwort auf

Du findest die Beschimpfung „Miststück“ der Mutter des Kindes und Partnerin gegenüber recht freundlich, weil diese es gewagt hat, zweimal zu fragen, ob sie ihm Essen warm machen soll? Das nervige Fragen ist doch noch recht harmlos, da will ich nicht wissen, welche Beschimpfung sie in der aktuellen Situation bei anderen Fehlern ihrerseits verdient haben soll.
Wie gesagt, es nervt natürlich, trotzdem rechtfertigt das zweimalige Fragen keine erniedrigende Beleidigung des Partners, also sollte man sich schon dafür entschuldigen, wenn man sich nicht unter Kontrolle hat. Und das sage ich als jemand, der im Streit auch mal laut wird.
 

Miststück ist absolut nicht OK, aber ich wäre ggf auch pampig geworden wenn man mich immer wieder fragt. Das triggern halt viele Leute und ich hatte eine alte Großtante die das auch getan hat und dann beleidigt war/Es einem trotzdem auf den Teller geschmissen hat 😂 Ich hasse sowas!

Die TE war ja selbst auch Zickig, und regt sich nun auf weil er meint sie war auch an dem Streit beteiligt.

Gefällt mir

18. Februar um 6:01

Wenn Miststück ok ist , wo ist die Grenze ? Das nächste Mal gibts nen Schubs und dann was in die Fresse ! ? 
Es gibt einfach Grenzen ! Und die werden leider heute immer mehr überschritten. Kann man sich nicht einfach zurück nehmen ? 
Wie gesagt, was wäre wenn Kinder dabei wären ? Wäre das dann auch ok ? 

3 LikesGefällt mir

18. Februar um 11:45
In Antwort auf

Sehe ich absolut genauso!

Ich wäre auch genervt gewesen, hätte vl pampig "Nein, ich möchte nichts, versteh das doch endlich mal" geantwortet, aber sicher hätte ich meinen Mann nicht "provozierenden Depp" genannt.

Entschuldigung und gut ist. Aber dass das noch "recht freundlich" sein soll, ist absurd.

 

Gewagt hat zweimal zu fragen? Das ist es wohl kaum. Sie wird besitmmt nicht zum ersten Mal gemacht haben. Und wenn man ständig bevormundet wird und wie ein kleines Kind behandelt wird, klare Ansagen einfach irgnoriert werden, das was man will, ignoriert wird, also im Grunde als Person missachtet wird. da kann ich verstehen, dass man mal austickt. Und ehrlich: wegen "Miststück" gleich davon auszugehen, dass ihm das nächtse Mal die Hand ausrutscht: Lächerlicher geht es ja wohl kaum.

1 LikesGefällt mir

18. Februar um 14:27
In Antwort auf

Wenn Miststück ok ist , wo ist die Grenze ? Das nächste Mal gibts nen Schubs und dann was in die Fresse ! ? 
Es gibt einfach Grenzen ! Und die werden leider heute immer mehr überschritten. Kann man sich nicht einfach zurück nehmen ? 
Wie gesagt, was wäre wenn Kinder dabei wären ? Wäre das dann auch ok ? 

Ich kenne irgendwie nur zwei alte Paare wo jemand handgreiflich wurde. Das kann mit "heutzutage" nichts zutun haben und von einem Schimpfwort bis zum zusammenschlagen ist es noch ein  gutes Stück ^^

Gefällt mir

19. Februar um 9:55
In Antwort auf

Gewagt hat zweimal zu fragen? Das ist es wohl kaum. Sie wird besitmmt nicht zum ersten Mal gemacht haben. Und wenn man ständig bevormundet wird und wie ein kleines Kind behandelt wird, klare Ansagen einfach irgnoriert werden, das was man will, ignoriert wird, also im Grunde als Person missachtet wird. da kann ich verstehen, dass man mal austickt. Und ehrlich: wegen "Miststück" gleich davon auszugehen, dass ihm das nächtse Mal die Hand ausrutscht: Lächerlicher geht es ja wohl kaum.

Ich lese hier nur mit und lebe mit der TE nicht in einem Haushalt, also weiß ich auch nicht, ob sie dies mehrmals macht. Interpretationen bringen nichts, ich halte mich an das was sie schreibt und spinne mir nicht irgendwelche Dinge zusammen, von denen ich keine Ahnung habe. Unterstellungen bringen nichts.

In dem Fall ging es um das Wort Miststück und darum, dass sie zweimal anchgefragt hat, ob er etwas zum Essen möchte. Vom Handausrutschen habe ich nie etwas geschrieben, bitte sorgfältiger lesen und nicht interpretieren!!!

Ich persönlich kann nicht verstehen, dass man da verbal so austickt. Ich beleidige meinen Mann nicht, auch wenn er mich manchmal nervt. Wenn ich krank bin, hat er auch die Angwohnheit mich zu betüdeln und fragt mich manchmal mehrmals, und jetzt? Soll ich ihn jetzt beleidigen? Wäre das für dich okay? Nun gut, ich sehe das anders.

Es kann sicher passieren, dass man verbal mal ausfällig wird, aber so zu tun als ob es völlig okay ist einen Menschen den man liebt als Miststück zu bezeichnen finde ich persönlich befremdlich. Aber für manche scheints normal zu sein.
Ist eine Frage des Respekts.

2 LikesGefällt mir

20. Februar um 6:02
In Antwort auf

Gewagt hat zweimal zu fragen? Das ist es wohl kaum. Sie wird besitmmt nicht zum ersten Mal gemacht haben. Und wenn man ständig bevormundet wird und wie ein kleines Kind behandelt wird, klare Ansagen einfach irgnoriert werden, das was man will, ignoriert wird, also im Grunde als Person missachtet wird. da kann ich verstehen, dass man mal austickt. Und ehrlich: wegen "Miststück" gleich davon auszugehen, dass ihm das nächtse Mal die Hand ausrutscht: Lächerlicher geht es ja wohl kaum.

Vielleicht zählt es bei Manchen zum normalen Sprachgebrauch, ok. ICH finde es lächetlich in der ersten Phase rumzusülzen " Schastzi, Mausi, Schnuckelchen " und dann wenn es nervt in den asizialen Tonfall zu wechseln. Und ja, ich bleibe dabei. Es geht schrittweise, erst kommen verbale Beleidigungen, der Respekt verschwindet langsam und dann kommt die erste Ohrfeige. 
Wäre ich eine Frau, würde ich packen und zwar ganz schnell. 

1 LikesGefällt mir

20. Februar um 6:41

Ich finde es übertrieben von ihm, wegen sowas wie Nudeln so abzudrehen.  Für mich wäre das in einer Beziehung nicht normal, so abwertend zu werden und eines der ersten Anzeichen, dass es sicher schon den Bach runtergegangen ist.

1 LikesGefällt mir

20. Februar um 9:14

Wenn ihr eh schon am Abgrund kämpft, wäre das für mich das sichere Zeichen, dass sich dieser Kampf nicht mehr lohnt.

1 LikesGefällt mir

20. Februar um 9:51
In Antwort auf

Ich finde es übertrieben von ihm, wegen sowas wie Nudeln so abzudrehen.  Für mich wäre das in einer Beziehung nicht normal, so abwertend zu werden und eines der ersten Anzeichen, dass es sicher schon den Bach runtergegangen ist.

Das wissen wir ja gar nicht, ob es nur um die Nudeln ging, oder ob sie tatsächlich gern provoziert und die Nudeln nur das Mittel zum Zweck waren. Oder der letzte Tropfen, der das Fass zum Überlaufen brachte.



 

1 LikesGefällt mir

20. Februar um 10:36
In Antwort auf

Das wissen wir ja gar nicht, ob es nur um die Nudeln ging, oder ob sie tatsächlich gern provoziert und die Nudeln nur das Mittel zum Zweck waren. Oder der letzte Tropfen, der das Fass zum Überlaufen brachte.



 

Aber selbst in der von dir beschriebenen Situation, sollte man sich doch für die Beschimpfung entschuldigen, oder? Wenn ich mich nicht unter Kontrolle hätte und meinen Partner so derbe beleidigen würde, würde es mir unendlich leidtun. Ganz unabhängig von dem, was er gemacht oder wie sehr er mich aufgeregt haben könnte. Außer man denkt wirklich, dass der Partner ein Miststück ist. Dann entschuldigt man sich natürlich nicht. Dann hat die Partnerschaft aber ein dickes Problem und da kann ich auch verstehen, dass es die TE so belastet. 

Gefällt mir

20. Februar um 10:49
In Antwort auf

Aber selbst in der von dir beschriebenen Situation, sollte man sich doch für die Beschimpfung entschuldigen, oder? Wenn ich mich nicht unter Kontrolle hätte und meinen Partner so derbe beleidigen würde, würde es mir unendlich leidtun. Ganz unabhängig von dem, was er gemacht oder wie sehr er mich aufgeregt haben könnte. Außer man denkt wirklich, dass der Partner ein Miststück ist. Dann entschuldigt man sich natürlich nicht. Dann hat die Partnerschaft aber ein dickes Problem und da kann ich auch verstehen, dass es die TE so belastet. 

Solche Ausdrücke gehören nicht in eine Beziehung. Sie machen nur kaputt und bewirken überhaupt nichts.

Manchen Menschen fällt es schwer, sich zu entschuldigen. Aber es wäre auch o.k., wenn man am Verhalten Reue erkennen kann.
 

Gefällt mir

20. Februar um 15:55
In Antwort auf

Ich lese hier nur mit und lebe mit der TE nicht in einem Haushalt, also weiß ich auch nicht, ob sie dies mehrmals macht. Interpretationen bringen nichts, ich halte mich an das was sie schreibt und spinne mir nicht irgendwelche Dinge zusammen, von denen ich keine Ahnung habe. Unterstellungen bringen nichts.

In dem Fall ging es um das Wort Miststück und darum, dass sie zweimal anchgefragt hat, ob er etwas zum Essen möchte. Vom Handausrutschen habe ich nie etwas geschrieben, bitte sorgfältiger lesen und nicht interpretieren!!!

Ich persönlich kann nicht verstehen, dass man da verbal so austickt. Ich beleidige meinen Mann nicht, auch wenn er mich manchmal nervt. Wenn ich krank bin, hat er auch die Angwohnheit mich zu betüdeln und fragt mich manchmal mehrmals, und jetzt? Soll ich ihn jetzt beleidigen? Wäre das für dich okay? Nun gut, ich sehe das anders.

Es kann sicher passieren, dass man verbal mal ausfällig wird, aber so zu tun als ob es völlig okay ist einen Menschen den man liebt als Miststück zu bezeichnen finde ich persönlich befremdlich. Aber für manche scheints normal zu sein.
Ist eine Frage des Respekts.

Ich sehe das so wie du. 

Es kann mal passieren, dass einem sowas entschlüpft, aber okay ist das deshalb noch lange nicht. Vor allem sehe ich ein mehrmals nachfragen auch nicht als Grund an, überhaupt auszuflippen. 

Das liegt aber wohl daran, dass ihre Beziehung "am Abgrund steht", wie sich die Userin ausdrückte.

Gefällt mir

20. Februar um 16:15
In Antwort auf

Mein Partner hat mich Miststück genannt. Wir haben wegen Hausrenovierung eine angespannte Situation, nervlich beide angekratzt, er krank. Ich habe ihm heute angeboten, Nudeln für ihn warm zu machen, er Nein, er will zuerst frühstücken, ich noch mal, soll ich dir nicht doch die Portion warm machen und er war schon sauer. Ich darauf hin, etwas angepisst, dann frage ich nichts mehr.
Als er losschimpfte, bin ich raus und er rief "provozierendes Miststück!"
Ich komm damit nicht klar. Er meint ich hätte ja auch Schuld, weil ich zickig war. Für mich sind solche Ausdrücke verletzend und ein no go.
Beim Versuch es zu klären wurde es nur schlimmer, es endet immer damit dass ich die meiste Schuld habe und seine Gesundheit ruiniere weil ich nicht aufhören kann zu "diskutieren"
Wir haben ein Kind und kämpfen gerade am "Abgrund". Mich belastet das alles... Wie würdet ihr damit umgehen? Kennt ihr so Situationen? Danke fürs zuhören!! 

Nein, so etwas kenne ich nicht. 

Mein Freund und ich haben auch öfter mal Streit. 
Wenn es lauter wird gehen wir rauf auf das Dach damit die Kinder nichts mitbekommen. 
Aber Schimpfwörter haben in einer Beziehung nichts verloren. 
Auch wenn es mal schlechte Zeiten gibt sollten die Partner voreinander Respekt haben. 
Man sollte nicht vergessen das Schimpfwörter richtig weh tun können. 
 

1 LikesGefällt mir