Home / Forum / Liebe & Beziehung / Misogynie und Incels

Misogynie und Incels

25. April um 22:02

In Toronto hat ein sog. Frauenhasser mehr als zehn Menschen per Auto getötet. Er stammt aus dem Kreis der sog. Incels, Männer die im Netz ihren Frauenhass ausleben und unfreiwillig abstinent leben.
Im Internet sind nun Artikel die sich diesem Thema widmen und auf das Phänomen der sog. Incels aufmerksam machen.
Ich wollte dieses Thema hier mal zur Diskussion stellen.

Mehr lesen

Top 3 Antworten

26. April um 8:20
In Antwort auf venus.finsternis

Es ist schon mehr als das. Männer ohne Frau sind der letzte Deck der Gesellschaft. Frauen ohne Mann sind das meistens freiwillig. Entweder aus Überzeugung (will kein Leben aus Ehe und Familie) oder sie haben zu hohe Ansprüche und könnten jederzeit einen haben.

😂😂  da muss ich wirklich lachen. Ich kenne genug Männer, die nicht zum Dreck der Gesellschaft gehören und dennoch Ansprüche haben und sich nicht die nächste Schl... an der nächsten Ecke holen, nur um jemanden zu haben. Ich kenne auch genug Frauen, die einfach alleine sind, weil sie keiner haben will. Es ist extremsten oberflächlich, was du so von dir gibst und irgendwie immer für einen Lacher gut. 😎😂

16 LikesGefällt mir

25. April um 23:27
In Antwort auf daphne0105

Soweit ich weiß hatte er eine autistische Erkrankung.

Autismus ist keine Erkrankung, sondern eine Behinderung. Durch Autismus wird man weder zum Frauenhasser noch bringt man Menschen um. Nicht mehr oder weniger als jeder andere Mensch.

14 LikesGefällt mir

25. April um 22:47
In Antwort auf daphne0105

Soweit ich weiß hatte er eine autistische Erkrankung.

Austisten üben kaum Gewalttaten aus.

14 LikesGefällt mir

25. April um 22:08
In Antwort auf mandellaugen

In Toronto hat ein sog. Frauenhasser mehr als zehn Menschen per Auto getötet. Er stammt aus dem Kreis der sog. Incels, Männer die im Netz ihren Frauenhass ausleben und unfreiwillig abstinent leben.
Im Internet sind nun Artikel die sich diesem Thema widmen und auf das Phänomen der sog. Incels aufmerksam machen.
Ich wollte dieses Thema hier mal zur Diskussion stellen.

Hallo Mandell,
kritische -tragische EReignisse zu diskutieren.ich weiss nicht was das noch mit Liebe und Beziehung zu tun hat.

Nachdem aktuelle tragische Ereignisse bis zum Erbrechen im Netz,den news und sonstwo auch andernorts (und noch hier  ) diskutiert werden..

Nö..hei tei muss nicht sein..aber mal was Amüsantes wäre..auch nicht schlecht..

6 LikesGefällt mir

25. April um 22:12
In Antwort auf mandellaugen

In Toronto hat ein sog. Frauenhasser mehr als zehn Menschen per Auto getötet. Er stammt aus dem Kreis der sog. Incels, Männer die im Netz ihren Frauenhass ausleben und unfreiwillig abstinent leben.
Im Internet sind nun Artikel die sich diesem Thema widmen und auf das Phänomen der sog. Incels aufmerksam machen.
Ich wollte dieses Thema hier mal zur Diskussion stellen.

Soweit ich weiß hatte er eine autistische Erkrankung.

Gefällt mir

25. April um 22:46

Ich wollte genau dieses Thema eröffnen. Meiner Meinung nach sind diese Taten Folgen des patriarchalen Weltbilds, das Männer ohne Partnerin verachtet wie den letzten Dreck. Wenn eine Frau keinen Partner hat, dann ist es meistens, dass sie a) keinen will b) keinen braucht und/oder c) keiner ihren Ansprüchen genügt. Sie hat dann genug Energie für ihre Karriere, Freunde, Freizeit, Reisen, Affären. Wenn ein Mann keine Frau hat, ist er eine Null, er hat weniger Aufstiegschancen und wird ausgelacht. Tja und wenn so ein Typ noch zusätzlich psychische Probleme hat, dann knallt es.

3 LikesGefällt mir

25. April um 22:47
In Antwort auf daphne0105

Soweit ich weiß hatte er eine autistische Erkrankung.

Austisten üben kaum Gewalttaten aus.

14 LikesGefällt mir

25. April um 22:49
In Antwort auf coleen41

Hallo Mandell,
kritische -tragische EReignisse zu diskutieren.ich weiss nicht was das noch mit Liebe und Beziehung zu tun hat.

Nachdem aktuelle tragische Ereignisse bis zum Erbrechen im Netz,den news und sonstwo auch andernorts (und noch hier  ) diskutiert werden..

Nö..hei tei muss nicht sein..aber mal was Amüsantes wäre..auch nicht schlecht..

Wenn nicht das, was hat sonst damit zu tun? Es gibt offenbar zig tausende Männer, die sich ob ihrer Sexlosigkeit zu quasi terroristischen Gruppen vereinen....

1 LikesGefällt mir

25. April um 23:27
In Antwort auf daphne0105

Soweit ich weiß hatte er eine autistische Erkrankung.

Autismus ist keine Erkrankung, sondern eine Behinderung. Durch Autismus wird man weder zum Frauenhasser noch bringt man Menschen um. Nicht mehr oder weniger als jeder andere Mensch.

14 LikesGefällt mir

25. April um 23:27
In Antwort auf mandellaugen

In Toronto hat ein sog. Frauenhasser mehr als zehn Menschen per Auto getötet. Er stammt aus dem Kreis der sog. Incels, Männer die im Netz ihren Frauenhass ausleben und unfreiwillig abstinent leben.
Im Internet sind nun Artikel die sich diesem Thema widmen und auf das Phänomen der sog. Incels aufmerksam machen.
Ich wollte dieses Thema hier mal zur Diskussion stellen.

Ach, jetzt haben diese Irren, die hier ja auch immer wieder ihren Frust rauslassen, auch einen Namen.

Kein Wunder, dass die keine Frau will. Diese Typen sind durchwegs unsympathisch.

5 LikesGefällt mir

25. April um 23:28
In Antwort auf venus.finsternis

Austisten üben kaum Gewalttaten aus.

Genau das habe ich mir auch gedacht.

Gefällt mir

25. April um 23:30
In Antwort auf happyend-w

Autismus ist keine Erkrankung, sondern eine Behinderung. Durch Autismus wird man weder zum Frauenhasser noch bringt man Menschen um. Nicht mehr oder weniger als jeder andere Mensch.

Ich bezweifle diese Diagnose ernsthaft. Seine Mutter hat das behauptet, aber ob das wirklich stimmt?

Gefällt mir

25. April um 23:53
In Antwort auf coleen41

Hallo Mandell,
kritische -tragische EReignisse zu diskutieren.ich weiss nicht was das noch mit Liebe und Beziehung zu tun hat.

Nachdem aktuelle tragische Ereignisse bis zum Erbrechen im Netz,den news und sonstwo auch andernorts (und noch hier  ) diskutiert werden..

Nö..hei tei muss nicht sein..aber mal was Amüsantes wäre..auch nicht schlecht..

Coleen, ich sehe den Zusammenhang darin, dass hier im Forum auch immer mal gerne misogyne User unterwegs sind und auch Männer die nicht müde werden zu beklagen, dass sie keine Frau finden, zum Teil auf eine recht merkwürdige Art und Weise. Ich habe einen Artikel zu dem Thema gelesen und habe da eine Parallele hier zum Forum herstellen können. 
Es geht nicht um den Amokfahrer, sondern um das Thema Frauenhass, der im Internet ausgelebt wird, das sind sog. Incels ! Da wir hier ein Frauenforum sind und dieses Phänomen hier auch nicht fremd ist, finde ich dass es auch hier rein gehört. 

5 LikesGefällt mir

25. April um 23:57
In Antwort auf purplemoonlight

Ach, jetzt haben diese Irren, die hier ja auch immer wieder ihren Frust rauslassen, auch einen Namen.

Kein Wunder, dass die keine Frau will. Diese Typen sind durchwegs unsympathisch.

Ja, das dachte ich dann auch, sie haben jetzt einen Namen Ich musste sofort an verschiedene Exemplare hier im Forum denken

2 LikesGefällt mir

26. April um 0:03

Der komische Yoni-Masseur zum Beispiel.

3 LikesGefällt mir

26. April um 0:17
In Antwort auf mandellaugen

Coleen, ich sehe den Zusammenhang darin, dass hier im Forum auch immer mal gerne misogyne User unterwegs sind und auch Männer die nicht müde werden zu beklagen, dass sie keine Frau finden, zum Teil auf eine recht merkwürdige Art und Weise. Ich habe einen Artikel zu dem Thema gelesen und habe da eine Parallele hier zum Forum herstellen können. 
Es geht nicht um den Amokfahrer, sondern um das Thema Frauenhass, der im Internet ausgelebt wird, das sind sog. Incels ! Da wir hier ein Frauenforum sind und dieses Phänomen hier auch nicht fremd ist, finde ich dass es auch hier rein gehört. 

Da es ein die Gesellschaft betreffendes Phänomen ist, hätte man es vielleicht auch im Gesellschaftsforum erörtern können.

5 LikesGefällt mir

26. April um 0:31
In Antwort auf daphne0105

Soweit ich weiß hatte er eine autistische Erkrankung.

Offenbar hatte er Probleme mit seiner Sozialkompetenz.

Ich wäre aber vorsichtig damit, das mit Autismus und dergleichen über einen Kamm zu scheren.

Die Ausprägung der Sozialkompetenz von Autisten weicht zwar von der Ausprägung der Sozialkompetenz von Durchschnittsmenschen etwas  ab, und vielleicht lag bei dem Toronto-Typen auch tatsächlich irgendeine Form von Autismus vor.

Aber ich wage trotzdem mal die Vermutungen, dass in Punkto Sozialkompetenz die Menge derjenigen Abweichungen vom Durchschnittsmenschen, die zu den Kriterien für die Diagnose "Autismus" gehören, nicht deckungsgleich ist zu der Menge derjenigen Abweichungen vom Durchschnittsmenschen, die bei diesem Toronto-Typen den Ausschlag für die Tatverübung gegeben haben.

1 LikesGefällt mir

26. April um 0:33
In Antwort auf venus.finsternis

Wenn nicht das, was hat sonst damit zu tun? Es gibt offenbar zig tausende Männer, die sich ob ihrer Sexlosigkeit zu quasi terroristischen Gruppen vereinen....

Was heisst da "quasi" ?

Gefällt mir

26. April um 0:38
In Antwort auf SkyCaptain07

Da es ein die Gesellschaft betreffendes Phänomen ist, hätte man es vielleicht auch im Gesellschaftsforum erörtern können.

Ich finde dass die meisten von dem Typus sich hier herum treiben, weswegen es hier auch eine Zeiet lang ziemlich hoch her ging, weil da einige waren die das Forum aufgemischt haben. 
Zudem haben wir hier wie gesagt auch immer wieder das Phänomen dass ein oder mehrere User Threads zum Thema eröffnen, dass sie keine Frau finden und auch die Frauen beschuldigen bzw. mit der Zeit auch eine Aversion gegen Frauen entwickelt haben.
Von daher finde ich es hier schon recht passend, da ich dieses Phänomen schon vor längerem angesprochen hatte, ohne dass es einen Namen hatte. 

1 LikesGefällt mir

26. April um 0:43

Es ist auch gut ein Bewusstsein hierfür zu wecken, darüber dass es dieses Phänoment überhaupt gibt. Dabei sollte es nicht um Verurteilung gehen. Sondern vielleicht auch darum solche Menschen an die Hand zu nehmen und sich gemeinsam auf die Metaebene zu begeben. 
Der Frauenhass drückt sich nämlich oftmals nicht direkt durch Taten gegen Frauen aus, sondern durch Hass allgemein oder Verschwörungstheorien usw.
So kam es auch dass hier mancher der sich beim anderen Geschlecht schwer tat und ohne Frau blieb auch belächelt wurde, obwohl es ein für ihn ernsthaftes Problem ist.
Amokäufe in den US Schulen sind auch nicht in erster Linie nur ein Waffenproblem, sondern ein Ausgrenzungsproblem, da die Selektion in In und Out Schüler in den USA sehr massiv ist. 
Daher ist es gut zu wissen, dass es das gibt und das Problem an seine Wurzel zu führen. 

Gefällt mir

26. April um 0:54
In Antwort auf mandellaugen

In Toronto hat ein sog. Frauenhasser mehr als zehn Menschen per Auto getötet. Er stammt aus dem Kreis der sog. Incels, Männer die im Netz ihren Frauenhass ausleben und unfreiwillig abstinent leben.
Im Internet sind nun Artikel die sich diesem Thema widmen und auf das Phänomen der sog. Incels aufmerksam machen.
Ich wollte dieses Thema hier mal zur Diskussion stellen.

So, wie ich informiert bin, ist das Wort "Incel" eine Abkürzung für die Phrase ""involuntarily celibate", zu Deutsch: "unfreiwillig zölibatär".

Diese Phrase wiederum ist nicht geschlechtsbezogen und sagt auch nichts über die genauen Gründe und die Einstellung zu irgendwelchen Mitmenschen aus.

Männliche Frauenhasser, die unfreiwillig zöllibatär leben, stellen also nur eine Teilmenge der Incels dar.
Es kann zB auch jemand, der auf einer einsamen Insel gestrandet ist, unfreiwillig zöllibatär leben und so gesehen die Kriterien für eine/n Incel erfüllen, ohne dass dabei Frauenhass oder dergleichen irgendwo eine Rolle spielt.

Wie nennt man eigentlich Frauen, die im Netz ihren Männerhass ausleben und aus Männerhass abstinent leben und anbetrachts ihrer Wahrnehmung der Dinge frustriert darüber sind, dass Männer so hassenswert sind, dass sie deswegen abstinent leben müssen? Und die ihrerseits auch einen Hass schieben auf solche andere Frauen, die mit Männern klarkommen?

(So eine hatte ich als Grundschullehrerin, wenn ich auch noch nicht darauf geachtet habe, ob solche Frauen, abgesehen vielleicht von pauschalisierender Diskriminierung, auch dadurch motivierte Untaten begehen/Straftaten verüben.)

9 LikesGefällt mir

26. April um 1:25
In Antwort auf mandellaugen

Es ist auch gut ein Bewusstsein hierfür zu wecken, darüber dass es dieses Phänoment überhaupt gibt. Dabei sollte es nicht um Verurteilung gehen. Sondern vielleicht auch darum solche Menschen an die Hand zu nehmen und sich gemeinsam auf die Metaebene zu begeben. 
Der Frauenhass drückt sich nämlich oftmals nicht direkt durch Taten gegen Frauen aus, sondern durch Hass allgemein oder Verschwörungstheorien usw.
So kam es auch dass hier mancher der sich beim anderen Geschlecht schwer tat und ohne Frau blieb auch belächelt wurde, obwohl es ein für ihn ernsthaftes Problem ist.
Amokäufe in den US Schulen sind auch nicht in erster Linie nur ein Waffenproblem, sondern ein Ausgrenzungsproblem, da die Selektion in In und Out Schüler in den USA sehr massiv ist. 
Daher ist es gut zu wissen, dass es das gibt und das Problem an seine Wurzel zu führen. 

Ich vermute, dass etliche dieser Probleme letztenendes auch auf einem Grundproblem basieren, nämlich einem Problem damit, mit Zurückweisung umzugehen und bei Zurückweisung sozialverträgliche Konsequenzen zu ziehen.

Wobei ich sagen muss, dass ich den Eindruck habe, dass manchen Leuten das Ziehen von sozialverträglichen Konsequenzen echt schwer gemacht wird.

Es ist schon bemerkenswert, zu was für ausweglos und dilemmatös erscheinenden Holismen manche Konstellationen an Daseinsumständen führen.

Einer meiner Schulkollegen zB ist heutzutage ein Zyniker, dessen Zynismus hart an der Grenze zum Frauenhass ist, und zwar aus folgendem Grund: In der Grundschule wurde er von den Mitschülern tagtäglich gemobbt und bis zur Weissglut gehänselt und gedemütigt. Anstatt dafür zu sorgen, dass er lernt, wie man sich wehrt, hat seine Mutter noch verhindert, dass er sich irgendwo hinwendet, wo er das Kämpfen unter Wahrung der Verhältnismäßigkeit hätte lernen können -- zB in eine Wing-Tsun-Schule. Wenn er diesen Wunsch geäussert hat, wurden sofort seine bösen männlich-aggressiven Ambitionen verteufelt. Die lieben Schwestern sind regelmäßig wie ein Chor in den Redeschwall der Mutter eingefallen und haben in die selbe Kerbe geschlagen und sind sich dabei, ihn zur Sau zu machen, weil er lernen wollte wie man sich wehrt, auch noch rechtschaffen vorgekommen. Schliesslich haben sie ja der guten Mutter nachgeeifert. Heutzutage sieht er in Frauen dumme Wesen, die jenseits von Gut und Böse die Realitäten des Lebens verkennen und damit für Männer den Untergang bedeuten. (Aber meine Mom vergöttert er als große Ausnahme, weil er mal dabei war, als sie, nachdem mich einer verdroschen hat, zu mir gesagt hat, ich Zimperliese soll aufhören zu flennen und das nächstemal, wenn der wieder an mich geht, eben besser abblocken und dann auch härter zurückschlagen.    )

1 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Hydro Boost

Teilen

Das könnte dir auch gefallen