Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mischehen...gut oder schlecht?

Mischehen...gut oder schlecht?

26. Juli 2005 um 11:53

Ich weiß nicht, ob der Tread hier richtig ist, aber meine Frage an EUCH und EURE Meinung (interessieren mich)!!!

Was haltet Ihr von Mischehen bzw. Beziehungen, zB., Türke-Deutsche etc.?????

Lebt IHR in solche einer Beziehung oder Ehe?

Eure Meinung, Anregungen oder Statements interessieren mich!

Mehr lesen

26. Juli 2005 um 12:02

Ich kenne...

... Paare bei denen funktioniert es, ich kenne welche, da hat es nicht funktioniert!

Kommt auf das Paar selbst drauf an, auf den Mensch an sich, würd ich mal sagen...


Liebe Grüße, Lisa

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juli 2005 um 12:27
In Antwort auf genna_12886650

Ich kenne...

... Paare bei denen funktioniert es, ich kenne welche, da hat es nicht funktioniert!

Kommt auf das Paar selbst drauf an, auf den Mensch an sich, würd ich mal sagen...


Liebe Grüße, Lisa

Genau,
meine worte, bis auf den Punkt.
Gratuliere
Lg......

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juli 2005 um 12:41

Was spricht dagegen?
Ich bin seit über zwei Jahren mit einem Franzosen zusammen, der allerdings ein Kosmopolit ist, da seine "Wurzeln" noch in ganz andere Richtungen gehen (dies genauer darzulegen würde jetzt zu weit führen). Ich kann nur für mich sprechen: habe noch nie eine liebevollere, ehrlichere, interessantere, respektvollere Beziehung gehabt und habe wirklich schon so einiges in Sachen Beziehung erlebt. Natürlich ist es manchmal "anstrengender" als mit einem Deutschen, weil man vieles gemeinsam neu auslotet, wenn man aber jeweils die kulturell bedingten Unterschiede kennt, akzeptiert und auch wertschätzt, ist eine solche Beziehung meiner Erfahrung nach spannend, sehr schön und bereichernd. Schliesslich sind wir ja vor Allem Mann und Frau, wenn auch mit verschiedenen backgrounds. Also, nur Mut!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juli 2005 um 13:43

Ich
lebe auch in einer sehr glücklichen "misch-ehe" und ich habe absolut nichts, um mich zu beschweren, es ist einfach perfekt.


sommer

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juli 2005 um 14:01

Ich bin...
... deutsche und habe einen deutsch-russischen freund!!! Alles läuft super und ich liebe ihn überalles!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juli 2005 um 14:18
In Antwort auf firth_12151004

Genau,
meine worte, bis auf den Punkt.
Gratuliere
Lg......


Ich für meinen Teil bin mit einem türkischen Mann zusammen und super glücklich! Leider sind nicht alle sofort aufgesprungen und haben HUURRRAAAA ein türke in unserer familie, aber ich liebe ihn und kann mich nur anschließen: interessant, abwechselungsreich und immer wieder spannend!
sicherlich gibs auch momente, wo man kompromisse (zurückzuführen auf die verschiedenen backrounds ) machen muss, aber wie ihr schon sagt: ES KOMMT IMMER AUF DEN MENSCHEN AN!

danke für eure bisherigen statements

andere meinungen?????

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juli 2005 um 14:33

Gleich vorweg:
üble typen gibt es überall. ich schreibe auch nur zu diesem thema, weil ich derzeit familiär davon betroffen bin und das leider negativ, wobei am anfang alles sehr gut aussah.

meine ältere schwester hat vor einem jahr nach kurzer kennenlernzeit einen mazedonier geheiratet, weil sie sehr in ihn verliebt war und von ihm schwanger wurde. wir als familie waren überrascht aber es war okay.

der plan war, das er zu meiner schwester nach deutschland zieht, sich arbeit sucht (er ist grafiker und filmassistent, spricht fließend englisch... ) und sie mit dem kleenen erst einmal zu hause bleibt.

in den ersten wochen war alles okay, wir anderen schwestern hatten unseren neuen schwager gleich ins herz geschlossen, meine schwester war sichtlich glücklich als ehefrau und mutter.

um es kurz zu machen: es endete in einer katastrophe. er hat sich die ganze zeit geweigert deutsch zu lernen um arbeit zu bekommen, kein job war gut genug und wenn er sich beworben hat, dann auf jobs für die er nicht qualifiziert war. er hat weder im haushalt geholfen, noch den kleinen betreut, damit meine schwester wieder evtl. arbeiten gehen könnte. er saß die ganze zeit vorm pc und spielte. meine schwester war mit dieser situation regelrecht überfordert, ihr erspartes geld wurde immer weniger, er immer aggressiver und extrem stur.

vor zwei wochen hat er sie verprügelt und ihr einen stuhl durch die ganze wohnung hinterhergeworfen. sie ist mit dem kleinen zu einer freundin geflüchtet, er ist in sein heimatland zurück, aber nicht ohne vorher anzudrohen, er käme wieder, für ihn wäre "die sache" noch nicht beendet... warum sie nicht die polizei eingeschalten hat, ist mir schlichtweg ein rätsel.

ich persönlich habe nichts gegen mischehen. die beiden haben einfach viel zu schnell geheiratet und sich vorher kaum gekannt...

lg die sefi

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juli 2005 um 15:18

....
sehr typisch ist übrigens auch, das man bei dem kleinsten hauch von kritik oder bei einem realen beispiel gleich in eine ecke gestellt wird, wo man nicht hingehört...

nix für ungut.

spars dir einfach.


1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juli 2005 um 15:18

Misch-Ehen!?
wir deutschen sind meist, dass ist vielleicht auch in die wiege gelegt, anderen nationalitäten gegenüber LEIDER immer - ich will es mal vorsichtig ausdrücken - skeptisch!

mein freund schämt sich oft für seine landsleute, er sagt auch oft, "....das sind gar keine türken, dass sind kurden oder araber", aber bei uns deutschen sinds oft die türken! wir scheren gerne über einen kamm und dann ist es natürlich schwer den familien das gegenteil zu beweisen!

oder?



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juli 2005 um 15:21
In Antwort auf lyric_12355544

Gleich vorweg:
üble typen gibt es überall. ich schreibe auch nur zu diesem thema, weil ich derzeit familiär davon betroffen bin und das leider negativ, wobei am anfang alles sehr gut aussah.

meine ältere schwester hat vor einem jahr nach kurzer kennenlernzeit einen mazedonier geheiratet, weil sie sehr in ihn verliebt war und von ihm schwanger wurde. wir als familie waren überrascht aber es war okay.

der plan war, das er zu meiner schwester nach deutschland zieht, sich arbeit sucht (er ist grafiker und filmassistent, spricht fließend englisch... ) und sie mit dem kleenen erst einmal zu hause bleibt.

in den ersten wochen war alles okay, wir anderen schwestern hatten unseren neuen schwager gleich ins herz geschlossen, meine schwester war sichtlich glücklich als ehefrau und mutter.

um es kurz zu machen: es endete in einer katastrophe. er hat sich die ganze zeit geweigert deutsch zu lernen um arbeit zu bekommen, kein job war gut genug und wenn er sich beworben hat, dann auf jobs für die er nicht qualifiziert war. er hat weder im haushalt geholfen, noch den kleinen betreut, damit meine schwester wieder evtl. arbeiten gehen könnte. er saß die ganze zeit vorm pc und spielte. meine schwester war mit dieser situation regelrecht überfordert, ihr erspartes geld wurde immer weniger, er immer aggressiver und extrem stur.

vor zwei wochen hat er sie verprügelt und ihr einen stuhl durch die ganze wohnung hinterhergeworfen. sie ist mit dem kleinen zu einer freundin geflüchtet, er ist in sein heimatland zurück, aber nicht ohne vorher anzudrohen, er käme wieder, für ihn wäre "die sache" noch nicht beendet... warum sie nicht die polizei eingeschalten hat, ist mir schlichtweg ein rätsel.

ich persönlich habe nichts gegen mischehen. die beiden haben einfach viel zu schnell geheiratet und sich vorher kaum gekannt...

lg die sefi

Hallo sefi
das ist ja richtig grusselig deine familiengeschichte!

wie sieht den der stand der dinge heute aus? läßt er deine schwester in ruhe bzw. wenigstens mit drohungen usw.???

ist ja mächtig übel *kopfschüttel*

und wie hat eigentlich deine familie reagiert, also mutter, vater etc.???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juli 2005 um 15:31

Sie...
hat nach meinungen gefragt und ich habe ihr ein beispiel gegeben wie es auch laufen kann, es tut mir leid, daß ich kein positives liefern kann, anders wäre es mir ja auch lieber...

vereinfachen wir die sache doch so:

ich mochte meinen schwager wirklich sehr gerne bis zu dem zeitpunkt, als er meine schwester windelweich geschlagen hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juli 2005 um 15:40
In Antwort auf tracie_12039535

Hallo sefi
das ist ja richtig grusselig deine familiengeschichte!

wie sieht den der stand der dinge heute aus? läßt er deine schwester in ruhe bzw. wenigstens mit drohungen usw.???

ist ja mächtig übel *kopfschüttel*

und wie hat eigentlich deine familie reagiert, also mutter, vater etc.???

Unsere...
familie hat das erst nicht mitbekommen, da sie 300 km von uns entfernt lebt und am telefon aus angst immer so getan hat, als wäre alles noch einigermaßen okay, wobei ich ihr das irgendwann nicht mehr abgenommen habe, weil es einfach ungereimtheiten gab...

der hilferuf kam erst, als sie schon bei der freundin in sicherheit war. ich habe sie vorletztes wochenende besucht um ihr zu helfen und ihr beizustehen. sie hat ständig angst und überlegt, ob sie mit dem kleinen zu meiner mutter ins haus zieht, sie hat ja auch keinen cent mehr.

er ist noch in seiner heimat.

lg an dich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juli 2005 um 15:48

Ich verstehe eigentlich
auch nicht deine argumentation sefi gegenüber!

ich habe nach meinungen, erlebnissen uws. gefragt!

wenn DU nur positives erlebt hast, dann schilder es doch einfach oder auch andersrum, aber mach doch niemanden einen vorwurf für seine EIGENE persönlich meinung!

meiner meinung nach sehr überspitzt von dir! nichts für ungut

herzliche grüße nach kanada (meine freundin lebt dort mit einem durchgeknallten kanadier das dazu! ;-(

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juli 2005 um 15:51

Kinder aus Mischehe
Bin das Produkt einer Mischehe (nämlich deutsch-indisch) und bei uns gab es von familiärer Seite absolut keine Probleme.

Man sollte aber auf jeden Fall an die Kinder denken, die aus so einer Ehe entstehen können. Ich habe das Problem, dass ich mich nirgends zugehörig fühle. Ich bin in Deutschland aufgewachsen und fühle mich auch eher deutsch, doch die Deutschen geben mir öfters das Gefühl nicht "einer von ihnen" zu sein. Bin ich in Indien passiert das gleiche.
Sich ausgestoßen zu fühlen ist pures Gift für das Selbstwertgefühl!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juli 2005 um 15:52
In Antwort auf lyric_12355544

Unsere...
familie hat das erst nicht mitbekommen, da sie 300 km von uns entfernt lebt und am telefon aus angst immer so getan hat, als wäre alles noch einigermaßen okay, wobei ich ihr das irgendwann nicht mehr abgenommen habe, weil es einfach ungereimtheiten gab...

der hilferuf kam erst, als sie schon bei der freundin in sicherheit war. ich habe sie vorletztes wochenende besucht um ihr zu helfen und ihr beizustehen. sie hat ständig angst und überlegt, ob sie mit dem kleinen zu meiner mutter ins haus zieht, sie hat ja auch keinen cent mehr.

er ist noch in seiner heimat.

lg an dich

Ich meinte vielmehr...
sind deine eltern nicht besorgt? sicherlich - na klar! versteh mich jetzt nicht falsch.....du musst auch nicht ins detail gehen! ich glaube, dass es nur sehr schrecklich für die eltern & geschwister sein muss, oder?

gott sei dank ist die familie meines freundes total in ordnung ich muss lachen, wenn ich an sie denke!!! flodders (nein scherz) totale patchwork-familie!

UND: die eltern meines freunde würde ihre deutsche schwiegertochter (nicht ich) NIEMALS gegen ALLE türkischen "töchter" eintauschen, ernsthaft! das mal dazu!!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juli 2005 um 15:55
In Antwort auf mirele_11977005

Kinder aus Mischehe
Bin das Produkt einer Mischehe (nämlich deutsch-indisch) und bei uns gab es von familiärer Seite absolut keine Probleme.

Man sollte aber auf jeden Fall an die Kinder denken, die aus so einer Ehe entstehen können. Ich habe das Problem, dass ich mich nirgends zugehörig fühle. Ich bin in Deutschland aufgewachsen und fühle mich auch eher deutsch, doch die Deutschen geben mir öfters das Gefühl nicht "einer von ihnen" zu sein. Bin ich in Indien passiert das gleiche.
Sich ausgestoßen zu fühlen ist pures Gift für das Selbstwertgefühl!

Allerdings!
das stelle ich mir auch sehr schwierig vor! hmmm.....darf ich fragen wo du wohnst?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juli 2005 um 16:01
In Antwort auf tracie_12039535

Ich meinte vielmehr...
sind deine eltern nicht besorgt? sicherlich - na klar! versteh mich jetzt nicht falsch.....du musst auch nicht ins detail gehen! ich glaube, dass es nur sehr schrecklich für die eltern & geschwister sein muss, oder?

gott sei dank ist die familie meines freundes total in ordnung ich muss lachen, wenn ich an sie denke!!! flodders (nein scherz) totale patchwork-familie!

UND: die eltern meines freunde würde ihre deutsche schwiegertochter (nicht ich) NIEMALS gegen ALLE türkischen "töchter" eintauschen, ernsthaft! das mal dazu!!!!!

Natürlich..
ist unsere mutter sehr besorgt um ihre tochter und um das enkelchen. unser vater lebt nicht mehr. wir schwestern telefonieren sehr viel, da wir alle an unterschiedlichen orten wohnen, was die sache noch kompliziert.

ja, das ist grade eine schwere zeit, aber das wird schon wieder *hoff*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juli 2005 um 17:16
In Antwort auf tracie_12039535


Ich für meinen Teil bin mit einem türkischen Mann zusammen und super glücklich! Leider sind nicht alle sofort aufgesprungen und haben HUURRRAAAA ein türke in unserer familie, aber ich liebe ihn und kann mich nur anschließen: interessant, abwechselungsreich und immer wieder spannend!
sicherlich gibs auch momente, wo man kompromisse (zurückzuführen auf die verschiedenen backrounds ) machen muss, aber wie ihr schon sagt: ES KOMMT IMMER AUF DEN MENSCHEN AN!

danke für eure bisherigen statements

andere meinungen?????

Schoen und gut.. aber was passiert nach...
paar Jahren.. nach 20 Ehejahren.. den besonders bei verschieden glauebigen kommt es meistens zu komplikationen, Ich moechte jezt keine Nationen nennen aber es ist doch fact das z.B ein Tuerke wenn er Jung und sich denkt angepasst zu haben sich mit der Zeit doch zu seiner Kultur und seinem Stamm zugehoerig fuehlt und die differenzen immer groesser werden.. bis es zum schluss wirklich eskaliert..

habe schon oefters von so etwas gehoert.. und auch gesehen.. muss mann/frau sich nicht geben ..Ich bin zwar absolut nicht gegen mischehen.. aber nur mit Kulturell einigermassen gleichgestellten.. (denn was nuetzt einer/m ein maedchen/Junge von einer anderen Nation und Kultur der/ie hier in Deutschland grossgeworden ist, aber sich immer noch zu seiner Tradition angezogen fuehlt und sich spaeter voll zu seiner Kultur bekennt..)natuerlich gibt es auch ausnahmen aber diese sind so selten wie ein 6er im lotto...

nur mal eine Ueberlegung.. den man ist nicht immer Jung und vital.. und irgendwann wird man Rentner und moechte sich immer noch gegenseitig achten und respektieren.. und da wird es verdammt schwierig.. das ist meine einstellung...

Sorry fuer die denen es nicht passt aber ich versuche immer so real zu bleiben wie es nur geht.. und das ist eben ein punkt den ich besonders dazu zaehle..

Gruesse ..
Skipper

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juli 2005 um 17:37

Kommt drauf an
Es kommt ganz auf die Partner an. Ich kann nur sagen, ich bin das Kind einer Mischehe.
Mein Paps ist Deutscher und meine Ma Polin und es ist eine der harmonischsten Ehen, die ich je gesehen hab. Auch statistisch liegt das diese Konstellation ziemlich weit vorn.

Also... wie gesagt, meine Eltern sidn ein absolut positives Beispiel

Grüße Pauline

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juli 2005 um 21:09

Hm..
..ich entstamme einer Mischehe. Mein Vater ist Südländer, meine Mutter Deutsche.

Mein Vater wollte immer der richtige "Mann im Haus" sein, war rasend eifersüchtig (Mutter durfte damals in jungen Jahren keinen Mini anziehen etc.)und hat ihr auch quasi verboten zu arbeiten, weil sie den Haushalt schmeißen und er das Geld nach Hause bringen soll. Jähzornig war er auch ziemlich, das volle Klischee-Programm halt.
Wer unterschiedliche Mentalitäten und eventuelle daraus hervorgehende verleugnet, der schaut meiner Meinung nach nicht richtig hin. Natürlich kann man nicht pauschalisieren, aber oft ist es wirklich so, daß die verschiedenen Mentalitäten einfach nicht harmonieren- meine Eltern sind jetzt auch schon seit 15 Jahren getrennt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juli 2005 um 21:09
In Antwort auf mirele_11977005

Kinder aus Mischehe
Bin das Produkt einer Mischehe (nämlich deutsch-indisch) und bei uns gab es von familiärer Seite absolut keine Probleme.

Man sollte aber auf jeden Fall an die Kinder denken, die aus so einer Ehe entstehen können. Ich habe das Problem, dass ich mich nirgends zugehörig fühle. Ich bin in Deutschland aufgewachsen und fühle mich auch eher deutsch, doch die Deutschen geben mir öfters das Gefühl nicht "einer von ihnen" zu sein. Bin ich in Indien passiert das gleiche.
Sich ausgestoßen zu fühlen ist pures Gift für das Selbstwertgefühl!

Das ist ein problem...
... das viele auslaender haben, oder auch kinder die oft umgezogen sind.
grundsaetzlich ist es aufgabe der eltern ihren kinder zu vermitteln wo ihre *heimat* ist und was das bedeutet.


sparkling

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juli 2005 um 21:10
In Antwort auf rhonda_12689168

Hm..
..ich entstamme einer Mischehe. Mein Vater ist Südländer, meine Mutter Deutsche.

Mein Vater wollte immer der richtige "Mann im Haus" sein, war rasend eifersüchtig (Mutter durfte damals in jungen Jahren keinen Mini anziehen etc.)und hat ihr auch quasi verboten zu arbeiten, weil sie den Haushalt schmeißen und er das Geld nach Hause bringen soll. Jähzornig war er auch ziemlich, das volle Klischee-Programm halt.
Wer unterschiedliche Mentalitäten und eventuelle daraus hervorgehende verleugnet, der schaut meiner Meinung nach nicht richtig hin. Natürlich kann man nicht pauschalisieren, aber oft ist es wirklich so, daß die verschiedenen Mentalitäten einfach nicht harmonieren- meine Eltern sind jetzt auch schon seit 15 Jahren getrennt.

P.S.
"eventuelle daraus hervorgehende Probleme" muß es heißen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juli 2005 um 21:32

Serbe + deutsche
ich bin der meinung, dass es fuer eine beziehung sehr wichtig ist aehnliche moralische werte, einen aehnlichen kulturellen hintergrund und ein aehnliches verstandnis von familie zu haben( u.a. versteht sich).

mein partner ist ein "jugo" ich bin ein "ossi" wir leben hier in der schweiz.
wir wissen beide wie es ist im ausland zu leben, wie wissen beide wie es ist, wenn man in die *heimat* nicht zurueck kann, wir wissen beide wie es ist nichts zu haben, wir haben beide ein eher diffuses verstaendnis von religion, wir verstehen das gleiche unter *zusammenhalt*, wir brauchen keine konkurenzkaempfe, uns beiden ist familie sehr wichtig.... etc.pp.

ich finde gemeinsamkeiten muss man in wichtigen punkten haben- sie verbinden und ermoeglichen das verstaendnis fuer einander.


sparkling

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Juli 2005 um 8:47

Ja, ich weiß, Du brauchst keine Antwort -
bekommst Du jetzt auch nicht.
Bloß einen klitzekleinen Einwurf:
ich möchte hier nicht Eure Diskussion noch breiter machen, als sie schon ist, aber ich kann Dermanns Unbehagen über das Wort "Mischehe" nachfühlen. Auch wenn Du es nicht wissen willst, ich bin hier in Deutschland Ausländerin - ich finde das gerade in diesem Zusammenhang wichtig zu erwähnen.
Meine Familie ist eine große Ansammlung von verschiedenen Nationalitäten. Glaub mir, das Wort "Mischehe" käme mir nie über die Lippen, wenn ich meine Ehe, die meiner Eltern, meines Bruders, Tante, Urgroßeltern oder auch die von Freunden bezeichnen würde - niemals!
LG Phyllis

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Juli 2005 um 9:46

Ich bin
Ich bin mit ein Mann aus der Türkei verheiratet und wir sind gut klar gekommen.Aber er hatte sich jetz am Sonntag endschieden das er zurück zur Türkei will und den erst mal zur Armee.Am MOntag hatte er den die Scheidung eingereicht nun habe ich am Montag noch erfahren das ich Schwanger bin.Und ich habe zu ihn gesagt da sich dieses KInd behalten werde.Ich habe zu ihn gesagt ich Du hast für dich endschieden das du wieder zur Türkei willst und ich habe für mich endschieden das ich unser Kind behalten werde.Montag nacht haben wir noch lange Telefoniert er sagte auch ich kannn ja den sein Kind nach der Türkei bringen was ich nie mache würde.Ich sagte zu ihm er kann auch den Name alles aussuchen und das wir weiter in Kontakt den bleiben müssen er sagt ja.Wir sind nicht in bösen auseinander gegangen in guten wir Lieben uns ja noch aber seien Famiele wohnt in der Türkei aber wo er hier auch Famiele hatt jetz ich und bald noch sein Kind.Gerstern ist er dann losgeflogen er hatte mcih am Flughaffen noch mal angeruffen und gesagt das es ihm shclecht geht und op das auch die richtige endscheidung ist das er geht.Ich habe zu ihm gesagt das must Du für dich endscheiden ich habe auch keine Tränne nachgeweint weil das war am Sonntag schon schlimm.Jetz freue ich mich auf unser Kind.Und ich bereue es auch nicht da sich ihn geheiratet habe.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Juli 2005 um 21:23

Guter Rat,
meine Meinung ist das es einfach sehr schwierig sein kann eine solche Beziehung zu führen.
Die kulturellen Unterschiede können trotz der großen verliebtheit ein enormes Problem werden.

Mein Freund ist aus der Türkei lebt aber schon über dreißig Jahre hier,ich bin Deutsche ,was am Anfang so leicht und locker anfing wird immer mehr zum Problem.Er hat seinen Standpunkt und ich soll das so akzeptieren.Es ist die Einstellung die uns immer mehr auseinander klaffen lässt,ich will mich nicht unterordnen und er will dies nicht akzeptieren.

Es gibt viele Probleme und ich kann mir auch nicht vorstellen das dies klappen soll was natürlich die Konsequenz nach sich zieht das eine Trennung unumgänglich sein wird.

Es muss natürlich nicht immer zum scheitern verurteilt sein aber es ist bestimmt leichter wen an seiner Seite zu haben der die gleichen Vorstellungen hat wie man selber.

Grüße

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August 2006 um 10:51

Mischehe
hallo. ja,ich lebe in einer solchen beziehung. ich bin polin mein freund ist ein türke. wir sind seit zwei jahren glücklich zusammen und wollen bald heiraten. ich finde es ein wenig veraltet zu sagen, dass deutsche-deutsche heiraten sollen usw.ein mensch ist ein mensch ganz egal ob er schwarz, weiß, moslem oder christ ist. hauptsache man kommt miteinander aus, es ist egal was andere sagen.
gruß nati

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Mai 2007 um 19:54

Das ist von Fall zu Fall unterschiedlich...
Meine Ehe mit einem Tunesier neigt sich nun nach langem hin und her dem Ende zu. Endlich!!! Nach Drohungen und vielen zerstochenen Autoreifen möchte er nun die Scheidung und drängt mich. Davor sah das noch ganz anders aus, da wurde mir gesagt, wenn ich mich scheiden lasse, dann kann ich Krieg haben. Wahrscheinlich ging es ihm am Ende hauptsächlich um sein Visum und ob er mich wirklich geliebt hat, kann ich auch nicht mehr so wirklich beurteilen.

Generell würde ich heute mit keinem Moslem mehr eine Ehe eingehen. Liegt sicher auch daran, dass ich konfessionslos bin. Das heißt nicht, dass ich glaube es gäbe keinen Gott. Ich denke eben nur, dass dieser Gott für alle Menschen ist und nicht nur für Christen, Moslems oder Buddhisten. Aber ich würde deutschen Frauen nach meinen schlechten Erfahrungen eh von der Ehe mit einem Moslem abraten, die Vorstellungen vom Leben und Familie sind da zu verschieden. Und wenn dann müssen beide Seiten viel akzeptieren, Kompromisse eingehen und sich ändern.

Mein jetziger Freund kommt aus Kamerun. Natürlich gibt es auch hier oft Reibungen, denn auch diese Kulturen ecken manchmal an. Aber hier kann ich mich anpassen, ohne mein eigenes Wesen aufzugeben und auch er kommt mir entgegen. In dieser Beziehung profitiere ich sehr von unseren unterschiedlichen Kulturen.

Aber es ist immer eine Frage der Einstellung und der Offenheit. Man kann nicht generell sagen, gut oder schlecht. Die Hauptsache ist, dass man sich wohl und glücklich fühlt mit dem Partner.

Lg, Nina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. August 2007 um 18:09

Bereicherung für Beide
.......wenn sich beide wirklich lieben. Und Beide den Anderen und seine Mentalität akzeptieren . Man kann nicht erwarten einen Mann oder eine Frau aus einem anderen Land zu heiraten und dann einen komplett anderen Menschen aus der Person machen. Man hat die Person so kennengelernt und muss akzeptieren das er oder sie halt andere Ansichten und Eigenarten hat. Man muss lernen sich damit zu arangieren, dann kann es klappen.UND GANZ WICHTIG RESPEKT DARF NICHT FEHLEN!!!!!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. August 2007 um 19:52

Deutsch-türkische Beziehung
Also, Du musst Dir klar darüber sein, auf welche Mentalität Du Dich einlässt und mit welchen Grundsätzen
Türken aufwachsen und erzogen werden in Beziehung auf Frauen. Wenn dem Typen ernst ist, musst DU Dich drauf einstellen, alle Kontakte zu anderen Männern, seien sie auch noch so freunsdschaftlich und ohne jeglichen sexuellen Hintergrund, zumindest von Deiner Seite, auch wenns sogar Schwule sind,einstellen musst. Türkische Männer dulden so etwas nicht, weil sie es nicht kennen. Ihre ELtern sind so aufgewachsen, diese Einstellung geben sie an ihre Kinder weiter und so erwarten diese auch von ihrer Partnerin, ob Deutsche oder nicht, dass Du Dich dementsprechend anzupassen hast. Am ANfang wird es vielleicht nicht so eindringlich vermittelt, aber nach einer gewissen Zeit wirst DU schon merken, wie DU Dich zu verhalten hast. Mag sein, ass es in Kreisen mit einem gewissen intelektuellen Hintergrund lockerer gesehen wird und man genügend Denkvermögen hat, um sachlich über sowa nachzudenken. Aber das ist leider der Einzelfall. Habe gerade eine 1-jährige Beziehung zu einem Aleviten hinter mir. Großer Unterchied ist, das ich ein Kind mit in die Beziehung gebracht habe, was von vorneherein klar war. Aber in der praktischen Umsetzung haben ich und mein Kind die schrecklichste Zeit meines Lebens durchgemacht. ICh denke nicht, dass ich verallgemeinere, wenn ich sage, Du musst einen Hang zur Unterwürfigkeit haben, um glücklich mit einem Türken leben zu können. (Hier werden jetzt einige Sagen, Türken und Aleviten sind zwei verchiedene paar Schuhe, letztendlich sind sie sich in ihrer Mentalität aber näher, als sie sich eingestehen wollen...) Bist Du so ein Mensch, dann kanns klappen. Bist Du aber nach westlichem Vorbild erzogen und dran gewöhnt, klar und deutlich Deine Meinung zu vertreten, wird es gezwungener Maßen Schwierigkeiten geben. Dessen sei Dir bewusst. Bei sogenannten Frisch-Importen ist eh Vorsicht walten zu lassen, da diese nich eingebundener sind in Verhaltensmuster, als sog. Deutsch-Türken, die sich aber leider auch nicht frei machen können von dem, was ihnen zu Hause vorgelebt wird. Klar geht ei gewissre Reiz der Andersartigkeit von anderen Kulturen aus. Aber man darf bei aller Verliebtheit nicht die konkreten Probleme bei Seite schieben, die sich früher oder später im gemeinsamen Leben auftun werden. Ich hab ne ganze Weile viel an Demütigung und Erniedrigung gechluckt, bin aber jetzt endlich an dem Punkt, das ich mich fragen muss, um welchen PReis ich da eine ungesunde BEziheung lebe, nur uas der Angst hraus, wider alleine zu sein. Alles Liebe...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juni 2008 um 19:50

Deutsch-Afrikanische Mischehe
Hallo Leute,
ich beteilige mich zum erstenmal an einem Internetforum.
Grund ist mein Eheproblem. Ich bin mit einem Kameruner in zweiter Ehe verheiratet. Wir sind seid sieben Jahren zusammen und seit vier Jahren verheiratet.
Aus heutiger Sicht würde ich diesen Schritt nie wieder wagen. Ich weiß, daß auch deutsch/ deutsche Ehen nach dieser Zeit vorbei sein können. Die Art der dabei stattfindenden Auseinandersetzungen haben dort jedoch den Vorteil, daß Frau sich in der Muttersprache artikulieren kann. In unserer Beziehung war schnell klar, daß alles in Englisch abläuft. Was anfangs ein Entgegenkommen meinerseits war, hat sich zum fürchterlichen Nachteil für unsere Beziehung herausgestellt. Zwar hatten wir viele Missverständnisse nicht, die es bei wirklichen Sprachschwierigkeiten der Partner gibt. Jedoch war ich dadurch immer angestrengt und kontrolliert. Meine Fehler wurden grundsätzlich nicht verziehen, alles was ich ihm jemals über mein Leben erzählt habe, wurde mir in Spannungssituationen unter die Nase gerieben, und zwar mit absoluter Verachtung, oder es wurden Worte verdreht, so daß mein Mann mich als Rassist beschimpfen konnte und mich brutal mit Worten verletzen und niedermachen konnte. Mehrer Jahre war ein Spruch bei jeder Gelegenheit standard, nämlich daß er mir erlaubt zu arbeiten.
Ich habe zuviel entschuldigt und zu oft nachgegeben, sodaß ich zeitweilig meine Selbstachtung verloren habe. Mein Kind (aus erster Ehe) hat er in besonderer Weise gekränkt und gedemütigt, obwohl es sehr friedfertig ist und bis auf zweimal in den sieben Jahren nie auf diese Kränkungen eingegangen ist.

Unsere Ehe nähert sich auch dem Ende, was ich immer noch sehr bedaure. Aber alle anfänglichen Versprechungen: ich suche mir eine Arbeit, wir bauen zusammen etwas auf, usw., sind nicht einmal im Ansatz eingetroffen. Alles, was er jemals geschafft hat, hat er seiner Familie geschickt, Die einzige, die sich hier abgerackert hat, war ich.

Als weiteres Hindernis für den Erfolg der Beziehung, hat sich auch ein Bildungsunterschied herausgestellt, obwohl ich das anfangs nicht bemerkt habe vielleicht auch nicht bemerken und wahr haben wollte. Ja und soviel wie ich in dieser Beziehung über Geld sprechen mußte, habe ich zuvor in meinem ganzen Leben zusammen nicht sprechen müssen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juni 2008 um 21:27

Ich
bin türkin.
heirate am freitag einen halb bosnier halb serben...
Ich habe auch meine Ängste...Mach mir gedanken über Religion Sitten Bräuche....


Aber wir lieben uns...

Das ist doch das schönste Statement was es gibt...

Natürlich hätte ich auch lieber eine türken geheiratet aber
sowas hat man selber nicht in der hand.

DAS IST LIEBE

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juni 2008 um 0:25

Türkin-Deutscher
Türkin-verheiratet mit Türken

Deutscher-verheiratet mit Deutscher

Ich Affäre mit Deutschem-Hölle. meine Familie rastete aus, obwohl wir sehr westlich leben.

Es gibt Probleme, andersrum Türke und Deutsche wäre besser, aber Türkin und Deutscher ist Ärger vorprogramiert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. April 2013 um 6:21

Es
kommt drauf an welche konstellation und wie beide gestrickt sind ob religion wichtig für beide ist !ich war und bin in einer.ich war mit einem marokkaner liiert er hatte natürlich ne andere religion ,es hat am ende nicht gepasst da er sich sehr veränderte und mir meine religion sehr wichtig war,würde man da aber zurückstecken also einer von beiden dann kann es sehr gut passen.jetzt bin ich mit nem serben liiert er hat die selbe religion wie ich somit gibt es dort überhaupt keine probleme

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. April 2013 um 9:16

Also was du da schreibst
Finde ich sehr tragisch und keine Frau der Welt hat sowas verdient, zweifelsohne war er ein Riesen arsch..ich bin selbst Türke und möchte dir Raten nicht so verallgemeinert zu sprechen ..ich kenne viele Türken und Muslime von leicht gläubig bis streng und nirgendwo werden Frauen so behandelt klar gibt es hier und da Machos aber es gibt genauso gut Tussen..es ist sehr einseitig ..vielleicht hast du es wirklich nur von dieser schlechten Seite erfahren ..das wäre schade denn im Islam ist die Frau genauso gleichberechtigt wie der Mann! Naja egal ..du solltest nicht gleich dem gegenüber. Abblocken und von pi news will ich garnicht anfangen ..die sind genauso so schlimm wie Pierre vogel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen