Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mir steigt alles zu Kopf

Mir steigt alles zu Kopf

23. Dezember 2009 um 23:28

Hallo Ihr,

zur Zeit bin ich total unglücklich in meiner Beziehung, da alles immer schlimmer wird.

Mein Freund ist 24 Jahre und ich 20, wir sind seit 1 Jahr zusammen und lieben uns eigentlich über alles. Aber leider hat mein Liebster mit ziemlich hohen Schulden zu kämpfen, da er früher einfach jung und dumm war.....
Nun wohne ich mit Ihm in einer 3 Zimmer Wohung und zahle momentan.. Strom..Miete usw allein. Allerdings muss ich dazu sagen, dass ich nur ein monatliches Einkommen von 900 EUR habe.
Das ist auch nicht das Problem, deswegen will ich mich garnicht beschweren..
nur es kommt mir manchmal so vor, als würde er es mir nicht Danken...dass ich alles auf mich nehme und Ihm bei jeden Scheiß unterstütze....

Ich kommte total fertig von der Arbeit nachhause und mach Ihm was zu essen.
Zum Dank bekomme ich dann zu hören "oh is aber bisschen schwarz geworden".
Ich könnte bei sowas ausflippen! Er soll einfach verdammt froh sein, dass er mich hat und das mir gefälligst Danken!

Andererseits kann ich Ihn ja nicht einfach darauf ansprechen..der wird denken ich hab Sie nicht mehr alle..

Was soll ich tun....
P.S. Das war nur der harmlose Teil.

Mehr lesen

23. Dezember 2009 um 23:45

Also...
...wenn Du Miete und so alleine zahlen möchtest und kannst, dann mach es. Aber unterstütze ihn nicht bei jedem Scheiß. Du bist nicht dafür verantwortlich, dass er mal "jung und dumm" war. Außerdem muss er zum Leben genug Geld haben. Ein Mindest-Überlebenssatz steht jedem zu...egal wie hoch die Schulden sind. Und wenn er schon mietfrei bei Dir wohnen darf, dann sollte er für den anderen "Scheiß" ausreichend über haben. So viel zum Thema "Geld".

Zur anderen Sache (die Dankbarkeit)...erwarte nicht mehr von dieser Beziehung, wie jeder andere es von seiner Beziehung erwarten würde, "nur" weil Du ihn finanziell unterstützt. Das "nur" ist nicht abwertend gemeint, sondern steht im Zusammenhang zum ersten Halbsatz. Deine Unterstützung ist ein großes Opfer für Dich. Aber deshalb darfst Du von ihm nicht verlangen, dass er sich anders verhält, als er sich sonst verhalten würde.

Was ich davon halte, dass sich jemand auf Kosten der Frau durchschmarotzt, möchte ich hier erst gar nicht zerpflücken!

Alles Gute,
Hamlet

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Dezember 2009 um 23:58

" Er soll mir gefälligst danken"
als ich diesen satz gelesen habe, war mein erster gedanke, dass du dir deinen freund
gekauft hast und er seine "schulden" jetzt abzahlen muss.
darf er dir, wenn er miete usw zahlt sagen, wenn das essen etwas schwarz geworden ist?

du hast doch vorher von den schulden gewusst und dich drauf eingelassen. warum beschwerst du dich jetzt? wenn du das nicht willst, schmeiß ihn raus aber so ist es menschenunwürdig.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

24. Dezember 2009 um 0:10

Ich war mal in der Situation deines Freundes...
... und zwar war ich zu dem Zeitpunkt 16 Jahre alt und war gerade in der Ausbildung. Mit meinem derzeitigen Freund habe ich schon "fast" zusammen gewohnt. Also seine Eltern haben ein Haus und wir haben den Keller ausbauen lassen und da gewohnt. Hatten 2 Zimmer und ein kleines Badezimmer.

Irgendwann wollten wir aber auf eigenen Beinen stehen. Wohl bemerkt: Wir haben im Keller umsonst gewohnt.

Da mein damaliger Freund dann zum Bund ging, hat seine Mutter (monatliches Einkommen von über 5ooo Euro/ Selbstständig) vorgeschlagen, dass es jetzt auch langsam mal an der Zeit wäre, dass wir uns was eigenes Suchen und dass sie dann für die Miete und Strohm und was so anfällt, dann aufkommen würde.

Haben dann auch eine schöne Wohnung gefunden. Zusammen hatten wir dann ungefähr 8oo Euro. Davon mussten wir "nur" Essen und Internet bzw Handykosten und was sonst noch so nebenbei anfiel bezahlen.

Wieder bemerkt: Wir beide wohnten dort und SEINE Mutter hat alles bezahlt.

Als ich dann im dritten Lehrjahr war, seine Mutter es nicht mehr einsah uns zu finanzieren, da mein derzeitiger Freund auch gut verdiente nach der Bundeswehr, sind wir zusammen in eine eigene kleine Wohnung gezogen. Ich hab dann mal gerade 250 Euro bekommen, er war so bei 15oo Euro. Im Vorfeld habe ich zu ihm gesagt, dass ich nicht viel zahlen kann, doch er meinte, dass wir als Regelung nehmen können, dass ich dann den Haushalt schmeiße (Essen mache, aufräume, bügel, abwasche...) und er finanziert dann den Rest.

So lief dass dann 2 Jahre lang.

Dann ist sein Opa gestorben, er bekam 15ooo Euro (wegen was auch immer, denke die haben die Ersparnisse durch alle geteilt) und wir waren mit seinen Eltern essen gewesen.

Dann meinte seine Mam, dass sie uns schon irgendwie vermisst im Haus (Hatten sehr engen und regelmässigen Kontakt, aßen auch ab und zu zusammen zu Mittag und das Verhältnis war 1a...) und hat gesagt, dass man ja den Keller weiter ausbauen könnte, auf 120 qm. Das Geld wäre ja jetzt da und alles wäre so toll.

Gesagt getan. Binnen nem halben Jahr war alles fertig. Jetzt fehlten nur noch die Möbel. Von meiner Mama habe ich zum 18ten Geburtstag ein Sparbuch bekommen, auf dem jetzt knappe 2oooo Euro drauf waren. Da hab ich dann gesagt, da er sein geld ja in die Renouvierung gesteckt hat, dass ich dann mein geld in die Möbel stecke. So habe ich dann um die 12ooo Euro in die Möbel gesteckt und der Rest ging dann so mit den Jahren flöten.. mal hatte er vergessen rechnungen zu bezahlen, starlay hat ja geld... mal wurde sein handy geklaut, sofort musste ein neues her, starlay hat ja das geld... der herr brauchte neue klamotten, nen neuen highend pc, nen neuen laptop.... starlay hat ja das geld....

tja und zu guter letzt kam dann irgendwann die tolle trennung ins haus.

bevor ich die ganzen sachen gekauft habe, habe ich gleich gesagt, dass wenn wir mal auseinander gehen sollten, dass er mir das geld geben soll, falls er die sachen so behalten will. falls nicht, dann nehme ich sie einfach mit.

Starlay hat nur einen kleinen fehler gemacht, alles was wir uns für die wohnung gekauft haben, lief auf den namen seiner Mutter, da sie fast überall prozente drauf bekommen hatte.

schön dumm, dass ich mir ebenfalls nichts unterschreiben hab lassen, dass das alles MEIN kram ist bzw war.

und so kam es dann, dass er meinte, dass ich keinen cent wieder sehen würde und dass ich auch nix davon wiederbekommen würde. ein glück habe ich das komplette schlafzimmer auf meinen namen laufen lassen (warenwert 4ooo euro/nur das beste für den juniorcheffe...) und habe es dann einige wochen nach der trennung abholen lassen.

Fakt ist, dass er meint, dass ich keinen anspruch auf die sachen hätte, weil ich ja die ganzen jahre nicht einen cent miete bezahlt hätte und wenn er das auf die 6 Jahre, in denen wir zusammen gewohnt haben, hochrechnet, dann müsste ich ihm jetzt noch ungefähr 50ooo euro zahlen!!!

und so stand ich dann da: mit nix.

Er hat mich mit ner anderen betrogen, ich beendete die beziehung und ging auch noch "leer" dabei aus. Ach ja, er sagte auch noch, dass wenn ich mich nicht von ihm getrennt hätte, dass ich den ganzen luxus jetzt immer noch hätte und er es nicht einsieht mir mein geld zu geben, weil ICH ja die beziehung beendet habe...(Vielen Dank Herr T. aus B.!!!)

Also habe ich mein ganzes Hab und Gut verloren, weil er mich betrogen hat oO nette Geschichte sag ich dir. mein anwalt hat gleich abgeraten dagegen an zu gehen, da ich mir ja nix unterschreiben hab lassen...

Jetzt hab ichs besser gemacht: bin jetzt mit meinem neuen freund zusammen gezogen und habe alles alleine bezahlt und wenn hier wer mist baut, dann muss er gehen und hat nix, so fies sich das auch anhören mag, aber die jahre, in denen man zusammen ist ist ein schaißdreck dagegen, wie man sich in einem menschen täuschen kann.

so, das war meine geschichte dazu.

ich wünsche mir nur, dass egal wie eure beziehung weiter geht, dass du nicht so ein verdammtes drecksschwein bist wie mein ex freund.

Ps.:

Die Regelung, dass er sich an der hausarbeit beteiligt oder sie ganz übernimmt ist ein wirklich guter deal, solange man glücklich zusammen ist und nix passiert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Dezember 2009 um 0:20

...
Das ist immer so eine Sache..Liebe und Geld...ich trenn das strickt...egal bei wem...Freund oder sonst wen.
Ich habe meinem Freund auch mal einen Haufen Geld geliehen welches er jetzt bei mir abstottern muß. Man erwartet dann immer eine gewisse Anererkennung, aber wie gesagt Liebe und Geld sollte man trennen. Finanzen oder eben Unterstützungen sollte man aber in einer Beziehung niemals als Vorwurf nehmen. Wenn er sagt dein Essen ist angebrannt (er scheint ers ja noch lustig zu sagen) das kannst du sagen du hast dir dennoch Mühe gegeben oder auf die Harte Tour: er kann froh sein das du dir die Mühe machst du hättest dich auch auf die Couch setzen können und ihn kochen lassen.
Kann dein Freund dir nicht einen Teil des Geldes zurück zahlen? Vielleicht solltest du dir auch aufschreiben was er dir so schuldet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Dezember 2009 um 0:30
In Antwort auf brady_12886583

Ich war mal in der Situation deines Freundes...
... und zwar war ich zu dem Zeitpunkt 16 Jahre alt und war gerade in der Ausbildung. Mit meinem derzeitigen Freund habe ich schon "fast" zusammen gewohnt. Also seine Eltern haben ein Haus und wir haben den Keller ausbauen lassen und da gewohnt. Hatten 2 Zimmer und ein kleines Badezimmer.

Irgendwann wollten wir aber auf eigenen Beinen stehen. Wohl bemerkt: Wir haben im Keller umsonst gewohnt.

Da mein damaliger Freund dann zum Bund ging, hat seine Mutter (monatliches Einkommen von über 5ooo Euro/ Selbstständig) vorgeschlagen, dass es jetzt auch langsam mal an der Zeit wäre, dass wir uns was eigenes Suchen und dass sie dann für die Miete und Strohm und was so anfällt, dann aufkommen würde.

Haben dann auch eine schöne Wohnung gefunden. Zusammen hatten wir dann ungefähr 8oo Euro. Davon mussten wir "nur" Essen und Internet bzw Handykosten und was sonst noch so nebenbei anfiel bezahlen.

Wieder bemerkt: Wir beide wohnten dort und SEINE Mutter hat alles bezahlt.

Als ich dann im dritten Lehrjahr war, seine Mutter es nicht mehr einsah uns zu finanzieren, da mein derzeitiger Freund auch gut verdiente nach der Bundeswehr, sind wir zusammen in eine eigene kleine Wohnung gezogen. Ich hab dann mal gerade 250 Euro bekommen, er war so bei 15oo Euro. Im Vorfeld habe ich zu ihm gesagt, dass ich nicht viel zahlen kann, doch er meinte, dass wir als Regelung nehmen können, dass ich dann den Haushalt schmeiße (Essen mache, aufräume, bügel, abwasche...) und er finanziert dann den Rest.

So lief dass dann 2 Jahre lang.

Dann ist sein Opa gestorben, er bekam 15ooo Euro (wegen was auch immer, denke die haben die Ersparnisse durch alle geteilt) und wir waren mit seinen Eltern essen gewesen.

Dann meinte seine Mam, dass sie uns schon irgendwie vermisst im Haus (Hatten sehr engen und regelmässigen Kontakt, aßen auch ab und zu zusammen zu Mittag und das Verhältnis war 1a...) und hat gesagt, dass man ja den Keller weiter ausbauen könnte, auf 120 qm. Das Geld wäre ja jetzt da und alles wäre so toll.

Gesagt getan. Binnen nem halben Jahr war alles fertig. Jetzt fehlten nur noch die Möbel. Von meiner Mama habe ich zum 18ten Geburtstag ein Sparbuch bekommen, auf dem jetzt knappe 2oooo Euro drauf waren. Da hab ich dann gesagt, da er sein geld ja in die Renouvierung gesteckt hat, dass ich dann mein geld in die Möbel stecke. So habe ich dann um die 12ooo Euro in die Möbel gesteckt und der Rest ging dann so mit den Jahren flöten.. mal hatte er vergessen rechnungen zu bezahlen, starlay hat ja geld... mal wurde sein handy geklaut, sofort musste ein neues her, starlay hat ja das geld... der herr brauchte neue klamotten, nen neuen highend pc, nen neuen laptop.... starlay hat ja das geld....

tja und zu guter letzt kam dann irgendwann die tolle trennung ins haus.

bevor ich die ganzen sachen gekauft habe, habe ich gleich gesagt, dass wenn wir mal auseinander gehen sollten, dass er mir das geld geben soll, falls er die sachen so behalten will. falls nicht, dann nehme ich sie einfach mit.

Starlay hat nur einen kleinen fehler gemacht, alles was wir uns für die wohnung gekauft haben, lief auf den namen seiner Mutter, da sie fast überall prozente drauf bekommen hatte.

schön dumm, dass ich mir ebenfalls nichts unterschreiben hab lassen, dass das alles MEIN kram ist bzw war.

und so kam es dann, dass er meinte, dass ich keinen cent wieder sehen würde und dass ich auch nix davon wiederbekommen würde. ein glück habe ich das komplette schlafzimmer auf meinen namen laufen lassen (warenwert 4ooo euro/nur das beste für den juniorcheffe...) und habe es dann einige wochen nach der trennung abholen lassen.

Fakt ist, dass er meint, dass ich keinen anspruch auf die sachen hätte, weil ich ja die ganzen jahre nicht einen cent miete bezahlt hätte und wenn er das auf die 6 Jahre, in denen wir zusammen gewohnt haben, hochrechnet, dann müsste ich ihm jetzt noch ungefähr 50ooo euro zahlen!!!

und so stand ich dann da: mit nix.

Er hat mich mit ner anderen betrogen, ich beendete die beziehung und ging auch noch "leer" dabei aus. Ach ja, er sagte auch noch, dass wenn ich mich nicht von ihm getrennt hätte, dass ich den ganzen luxus jetzt immer noch hätte und er es nicht einsieht mir mein geld zu geben, weil ICH ja die beziehung beendet habe...(Vielen Dank Herr T. aus B.!!!)

Also habe ich mein ganzes Hab und Gut verloren, weil er mich betrogen hat oO nette Geschichte sag ich dir. mein anwalt hat gleich abgeraten dagegen an zu gehen, da ich mir ja nix unterschreiben hab lassen...

Jetzt hab ichs besser gemacht: bin jetzt mit meinem neuen freund zusammen gezogen und habe alles alleine bezahlt und wenn hier wer mist baut, dann muss er gehen und hat nix, so fies sich das auch anhören mag, aber die jahre, in denen man zusammen ist ist ein schaißdreck dagegen, wie man sich in einem menschen täuschen kann.

so, das war meine geschichte dazu.

ich wünsche mir nur, dass egal wie eure beziehung weiter geht, dass du nicht so ein verdammtes drecksschwein bist wie mein ex freund.

Ps.:

Die Regelung, dass er sich an der hausarbeit beteiligt oder sie ganz übernimmt ist ein wirklich guter deal, solange man glücklich zusammen ist und nix passiert.

Tut...
...mir leid für Dich, dass Herr T. aus B. so ein Arsch war.

Und auch, wenn das Leben einen prägt...werde nicht genauso! Es gibt andere Menschen...andere Männer...halt welche die anders sind. Wichtig ist immer - dass ist meine Lebenseinstellung - dass man sich selbt im Spiegel anlächeln kann.

Alles Gute,
Hamlet

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Bin ich zu eifersüchtig?
Von: atarah_12569120
neu
12. September 2009 um 15:16
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook