Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mir geht es einfach elend...Ich brauche dringend hilfe

Mir geht es einfach elend...Ich brauche dringend hilfe

22. September 2010 um 18:59 Letzte Antwort: 28. September 2010 um 9:23

Hallo liebes Forum,

es geht um Liebe, um Trennung, um Umtreue.

Vor 2 Monate began ich eine Affaire mit einem Arbeitskollegen.

Wir kennen uns seit 7 Monaten. Ich bin seit 20 Jahre glücklich verheiratet - besser gesagt - war ich.

Ich habe nicht bemerkt, dass zwischen mir und den Kollegen etwas mehr ist. Wir arbeiten viel zusammen, im gleichem Büro und auch immer bis später abends. Es war aber immer nur eine Freundschaft. Er immer sehr nett und höflich, aber nie was besonders. Jedoch, mir immer sehr sehr zuversichtlich. Oder mich immer extra fürs Mittagessen gewartet, etc. oder habe ich mir eingebildet. Er sagte mir aber ständig, wie er mich so toll finde, usw.

Dann - vor 8-10 Wochen habe immer mehr das Gefühl, mit ihm sprechen zu müssen. Es war einfach angenehm. Und wir gingen mit der Gruppe zusammen etwas trinken, um er hat mich bis zum Bus begleitet - und wir haben uns sehr intensiv unterhalten und haben uns kontrollieren müssen, damit wir uns nicht küssten.

Eine Woche später war es dann so weit. Wir haben es nicht mehr ausgehalten und haben uns dann geküsst. Ich war so shockiert. Ich wollte das, wusste aber nicht, wie ich damit umgehe - wie ich meinen Mann anschauen sollte.

Ja. Es geht dann irgendwie. Leider. Aber mir ging es immer schlechter, und wir traffen uns immer öfters und intensiver. Er sagte, er war schon lange an mich interessiert. Wir fingen an, emails zu schreiben, 10-20 am Tag, ständig.

Er erzählte, dass ich diese Erfahrung einmal gemacht hatte. Hatte eine andere Affaire und hatte das beendet, weil seine Frau entdeckt hat (typischer Fall). Und sie droht sich umzubringen, wenn er sie verlässt.

Ich habe nach 4 Woche Affaire, meinen Mann verlassen, weil ich ihn nicht mehr anschauen konnte. Ich habe ihm aber nicht,erzählt, dass ich eine Affaire hatte.

Dann fing der andere sich zurück zu ziehen und zu sagen, er fühlt sich erdrückt. Obwohl ich von ihm nie etwas verlangt habe. Ich konnte aber mit der Situation schlecht umgehen.

Ein Tag sagte er - er kann nicht mehr, und am nächsten Tag sagte er - er brauche das noch.
Wahnsinnig. Ich wurde wahnsinnig. Ich habe versucht, mich mehrmals zu lösen, konnte aber nicht.

Vor 2 Wochen sagte er definitiv - ich soll ihn ganz vergessen. Am nächsten Tag schreibt er mir wieder - er muss mir aber dinge schreiben und gedanken mit mit austauschen.

Und mir geht es immer schlechter. schlechter.

Mittlerweile bin ich zurück zu meinen mann, da er auch untröstlich war. wir machen eine paar therapie und versuchen, unsere beziehung zu retten.

Ich denke nur an den anderen, auch wenn ich ihn momentan so wütend bin.

Er habe diese woche urlaub mit seiner ehefrau, die er sagte, er liebt nicht und sie eckelt ihm, aber, mit der lebt er und möchte während seines urlaubes nicht gestört werden und kann keine emails schreiben.

Das machte mich noch wütender. Bei der Arbeit geht es mir schlecht, zu hause geht es mir schlecht. Dies grenzt an die Verrücktheit und ich weiss es nicht, wie ich damit umgehen soll.

Vor allem - wenn wir nächste woche wieder bei der arbeit zusammen sind, weiss ich nicht, wie es weiter geht.

Bitte - hat jemand einen guten guten Rat - und kann mir jemand hoffnung machen, dass ich irgendwann wieder normal leben kann?

Mehr lesen

22. September 2010 um 20:33

So Lange?
Finde es auf jeden Fall interessant, dass Du schon seit Deinem 13. Lebensjahr verheiratet bist!!!

Stimmt Dein Alter oder Deine Geschichte nicht?

Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. September 2010 um 20:47

Keine ahnung ob deine geschichte.................... ....
stimmt wenn ja dann hast du es nicht anders verdient, man sollte halt keine 20 jährige ehe einfach so wegwerfen wie eine kaputte socke

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. September 2010 um 21:56
In Antwort auf nerina_12258403

Keine ahnung ob deine geschichte.................... ....
stimmt wenn ja dann hast du es nicht anders verdient, man sollte halt keine 20 jährige ehe einfach so wegwerfen wie eine kaputte socke


boaaah...bei solchen DUMMEN aussagen krieg ich echt einen zuviel...nur weil man 20 jahre zusammen ist,muss man jetzt seine restlichen 40 jahre auch noch unglücklich verbringen,oder wie?
ich kann hier ...ob wahre geschichte oder nicht...nirgendwo erkennen,das sich die te es EINFACH macht...
sie war verdammt konsequent...wenn sie das NICHT gewesen wäre,würden GENAU solche frauen wie du ihr vorwerfen,sie wäre eine schlampe...


sky

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. September 2010 um 7:32
In Antwort auf skyeye70


boaaah...bei solchen DUMMEN aussagen krieg ich echt einen zuviel...nur weil man 20 jahre zusammen ist,muss man jetzt seine restlichen 40 jahre auch noch unglücklich verbringen,oder wie?
ich kann hier ...ob wahre geschichte oder nicht...nirgendwo erkennen,das sich die te es EINFACH macht...
sie war verdammt konsequent...wenn sie das NICHT gewesen wäre,würden GENAU solche frauen wie du ihr vorwerfen,sie wäre eine schlampe...


sky

Ach komm...............
warum dann erst den absprung wenn sprungbrett neuer mann da ist und nicht schon vorher wenn man doch soooooooooooooooo unglücklich ist das schmetterlinge keine 20 jahre fliegen müßte doch wohl jedem klar sein bloß nicht an einer langjährigen beziehung arbeiten, lieber wegschmeißen und was neues nehmen, ist ja so viel einfacher

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. September 2010 um 18:09
In Antwort auf nerina_12258403

Ach komm...............
warum dann erst den absprung wenn sprungbrett neuer mann da ist und nicht schon vorher wenn man doch soooooooooooooooo unglücklich ist das schmetterlinge keine 20 jahre fliegen müßte doch wohl jedem klar sein bloß nicht an einer langjährigen beziehung arbeiten, lieber wegschmeißen und was neues nehmen, ist ja so viel einfacher


du hast nicht viel ahnung von der menschlichen psyche,oder?
man glaubt,alles ist in ordnung und dann verliebt man sich...stell dir vor...kann passieren...janz plötzlich...und wenn du es DANN schaffst,wenn deine Gedanken bei einem Anderen sind,an deiner Ehe zu "arbeiten"...wo du doch noch nichtmal ein problem gesehen hast...dann hast du's echt drauf...schreib auf,wie das geht und dieser Ratgeber wird ein bestseller...
hier redet keiner davon ,bei jedem ersten pups auseinanderzurennen...aber ich würde NIEMALS in einer beziehung stecken bleiben,nur weil sie schon 20 jahre dauert...was ist das bitteschön für ein argument...
übrigends ist es nicht einfacher,die alte beziehung wegzuschmeissen und was neues anzufangen...das kann man sich aber soooo schön einreden,stimmts? es ist nur konsequenter...und davon sind viele meilenweit entfernt...weil viele lieber tote pferde reiten wollen,als ein neues zu zähmen...alles eine sache des blickwinkels

sky

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. September 2010 um 20:24

Du mußt jetzt erst einmal...
...deine eigenen Gefühle auf die Reihe kriegen. Bist Du zu deinem Mann zurück weil Du ihn vermißt hast? Ich meine ihn als Mensch der er ist? Oder bist Du zurück weil da ein Stück Sicherheit ist? So wie Du es beschreibst, weißt Du das selber nicht mal. Und zu dem ganzen Chaos kommt dann noch eine Affäre...

Mein Tip, so brutal er sich auch anhören mag: Trenn dich von beiden! Erst wenn Du selbst auch die Chance hast zu Erkennen ob dir dein Mann fehlt und nicht nur ein sicherer Hafen, dann habt ihr auch eine Chance wieder zusammen zu kommen. Dann erst kannst Du wahrscheinlich auch lernen was dir in der Ehe gefehlt hat und dies auch formulieren. Das deine Affäre ein A*sch ist, muß nicht weiter diskutiert werden aber er hat dir ja offensichtlich etwas gegeben, bedeutet was dein Mann dir nicht hat. Aber darüber wirst Du dir nicht klar werden wenn Du dir jetzt nicht die Zeit für dich nimmst die Du brauchst.
Leider ist es bei uns häufig so das wir erkennen was wir hatten wenn wir es verlieren. Wie ein Kind das mit einem Spielzeug nicht mehr spielen will aber heult wenn es weg ist. Die Antwort auf die Frage "was will ich wirklich" zu finden, ist so ziemlich mit das Schwierigste was es gibt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. September 2010 um 20:31
In Antwort auf nerina_12258403

Keine ahnung ob deine geschichte.................... ....
stimmt wenn ja dann hast du es nicht anders verdient, man sollte halt keine 20 jährige ehe einfach so wegwerfen wie eine kaputte socke

Ich wollte alles nicht, habe nichts "geplant"
Hallo Lotti,

sorry für die verspätete Rückmeldung.

Danke für Deine Antwort. Ich wollte nie so etwas. Und ich war immer treu gewesen. Es ist passiert - ich habe mich einfach verliebt. Ich habe wahrscheinlich Sehnsüchte, die dringend gestillt werden mussten - welche in meiner Ehe gefehlt haben, wie Nähe, Zuwendung, Wärme, Zärtlchkeit, Zweisamkeit, usw. Diese Dinge habe ich jahre vermisst - und dann plötzlich kommt jemand, der Dir das alles auf einmal gibt - klar - jetzt weiss ich - dass ich mich getäuscht habe - da der andere mir auch nicht alles gibt und nicht geben kann.

Ich sage nur - es kann mit jeden passieren.

Und ich habe gelernt - nie Vorurteile zu haben - zumindest nicht diesbezüglich. Ich habe früher sehr viele Vorurteile gegen allen, welche eine Affaire hatten. Man kann dies einfach nicht verallgemeinen.

Also - ich bin auch Deiner Meinung, dass ich alles verdient habe, wenn ich jetzt so viel leide. Ich nehme das an, und hoffe, damit für die Zukunft zu lernen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. September 2010 um 20:43
In Antwort auf lionce_12156125

Du mußt jetzt erst einmal...
...deine eigenen Gefühle auf die Reihe kriegen. Bist Du zu deinem Mann zurück weil Du ihn vermißt hast? Ich meine ihn als Mensch der er ist? Oder bist Du zurück weil da ein Stück Sicherheit ist? So wie Du es beschreibst, weißt Du das selber nicht mal. Und zu dem ganzen Chaos kommt dann noch eine Affäre...

Mein Tip, so brutal er sich auch anhören mag: Trenn dich von beiden! Erst wenn Du selbst auch die Chance hast zu Erkennen ob dir dein Mann fehlt und nicht nur ein sicherer Hafen, dann habt ihr auch eine Chance wieder zusammen zu kommen. Dann erst kannst Du wahrscheinlich auch lernen was dir in der Ehe gefehlt hat und dies auch formulieren. Das deine Affäre ein A*sch ist, muß nicht weiter diskutiert werden aber er hat dir ja offensichtlich etwas gegeben, bedeutet was dein Mann dir nicht hat. Aber darüber wirst Du dir nicht klar werden wenn Du dir jetzt nicht die Zeit für dich nimmst die Du brauchst.
Leider ist es bei uns häufig so das wir erkennen was wir hatten wenn wir es verlieren. Wie ein Kind das mit einem Spielzeug nicht mehr spielen will aber heult wenn es weg ist. Die Antwort auf die Frage "was will ich wirklich" zu finden, ist so ziemlich mit das Schwierigste was es gibt.

Vollkommen richtig
Derhonk.

Ich müsste einfach eine weile allein sein.

Bin zu meinem Mann zurück, weil ich sein Leiden nicht mehr sehen konnte. Zum Glück gibt es keine finanzielle Abhängigkeit.

Jedoch, meine gewohnte Umgebung habe ich schon vermisst.

Ich befürchte, dass obwohl ich jetzt zurück bin, die Trennung irgendwann kommen wird. Aber, dann möchte ich anders und besser vorgehen.

Danke Dir.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. September 2010 um 20:45
In Antwort auf esta_11927753

So Lange?
Finde es auf jeden Fall interessant, dass Du schon seit Deinem 13. Lebensjahr verheiratet bist!!!

Stimmt Dein Alter oder Deine Geschichte nicht?

Liebe Grüße

Ich bin 40 Jahre alt
Denke aber, das dies etwas weniger relevant ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. September 2010 um 20:56
In Antwort auf skyeye70


du hast nicht viel ahnung von der menschlichen psyche,oder?
man glaubt,alles ist in ordnung und dann verliebt man sich...stell dir vor...kann passieren...janz plötzlich...und wenn du es DANN schaffst,wenn deine Gedanken bei einem Anderen sind,an deiner Ehe zu "arbeiten"...wo du doch noch nichtmal ein problem gesehen hast...dann hast du's echt drauf...schreib auf,wie das geht und dieser Ratgeber wird ein bestseller...
hier redet keiner davon ,bei jedem ersten pups auseinanderzurennen...aber ich würde NIEMALS in einer beziehung stecken bleiben,nur weil sie schon 20 jahre dauert...was ist das bitteschön für ein argument...
übrigends ist es nicht einfacher,die alte beziehung wegzuschmeissen und was neues anzufangen...das kann man sich aber soooo schön einreden,stimmts? es ist nur konsequenter...und davon sind viele meilenweit entfernt...weil viele lieber tote pferde reiten wollen,als ein neues zu zähmen...alles eine sache des blickwinkels

sky

Etwas mehr über meine langjährige Beziehung
Also,

damit man besser verstehen kann:

Meine Ehe ist sehr sehr schnell passiert, nachdem ich meinen MAnn nur 10 Monate gekannt habe. Haben wir uns so entschieden - zwei junge Menschen! Keine hat sich getraut zu sagen - hopla - es ist doch zu früh.

Wir haben sehr viele Tiefe, sehr viele. Mehrmals wollte ich mich trennen - bzw. wir beide. Aber - aus Prinzip - dachte ich immer - die Ehe ist für immer und nur einmal. Daher soll ich alles versuchen, diese zu retten - kostet was es kostet - auch wenn ich damit unglücklich bin.

Diesmal war einfach so - dass das ganze mit dem Arbeitskollegen sich entwickelt hat (die Freundschaft, das näher kommen, sich wohl fühlen, sich wieder glücklich und wertgeschätzt fühlen) ohne dass ich bemerkt habe.

Natürlich die Tage, unmitelbar vor unseren ersten Kuss - zeigten mir schon, dass ich etwas neues für ihn empfunden habe. Genau während dieser Tage, war meine Ehe in einer tiefen Krise, mein Mann unerträglich, schlecht gelaunt, distant. Und - ein anderer ist näher, gut gelaunt, verwöhnt mich - und ich habe einfach ZUM ERSTEN MAL in meinem Leben - nicht mehr richtig denken können. Ich wollte einfach in den armen genommen werden und leidenschaftlich geküsst werden. Was in meine Ehe schon lange nicht merh passiert war.

Ich war schwach? Doch. War ein Fehler? wahrscheinlich.
Es waren aber wunderbare momente. Ich habe mich richtig lebendig gefühlt.

Der Schmerz jetzt zeigt mir aber schon, dass alles nicht einfach ohne Konsequenz bleibt.

Und - vor allem - ich habe schon gesagt - ich habe mein Haus und meine Wohnung verlassen (wir haben keine Kinder) weil ich einfach meinen Mann nicht in die Augen schauen konnte. Ich wollte ihn nicht erzählen - da ich ihn nciht mehr verletzen wollte, aber - ich habe mich von anfang an - sehr sehr schuldig gefühlt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. September 2010 um 12:00
In Antwort auf leo1007

Ich bin 40 Jahre alt
Denke aber, das dies etwas weniger relevant ist.

Ich komme nicht weiter...ich denke nur an ihn...
Hallo Forum,

auch wenn ich mich von ihm verabschiedet habe, und alles versuche, um ihn zu vergessen, das klappt nicht. Wir sehen uns seit 2 wochen nicht. Meine Gefühle ändern sich nicht und ich bin weiterhin unendlich verliebt. Vermute aber, dass keine Chance für uns gibt.

Hier die Email, die er mir vorgestern gesendet hat - kann jemand mir helfen, diese zu verstehen? Es ist doch so - dass er nichts mehr von mir will?

Das schrieb er, nachdem ich ihm geschrieben habe, dass mir elend geht.


"Ich würde Dir gerne helfen Deinen Schmerz zu lindern.

liebe xx.,

auch wenn ich nicht immer schreiben konnte, war ich in Gedanken häufiger bei Dir, als Du vielleicht glauben magst.

Immer wieder denke ich, ob es besser gewesen wäre, uns nicht aufeinander einzulassen.

Egal wie ich die Vergangenheit rekonstruiere...ich meine, dass ich nicht die Kraft hatte, 'nein' zu sagen.
Ob Du im 'nachhinein' zu dem Schluß kommst, dass
Du die Energie dazu gehabt hättest, kann ich nicht entscheiden. Aber Du wirst es wissen oder vermuten.

Ich meine, dass in uns beiden eine Sehnsucht 'steckt(e)', von dem wir meinten, sie beim anderen zu finden. Das wird wohl der 'unausweichliche' Grund gewesen sein, weshalb es zu dem gekommen ist, was wir erleben durften.

Die Eindrücke bleiben und haben uns verändert (das gilt auch für mich, auch wenn ich nicht so sehr viel darüber schreibe...mein Leben ist sicherlich nicht so, wie Du es Dir
vorstellst...und schon gar nicht so, wie wir es erlebt haben).

Es ist eher so, dass ich mich nicht freuen kann, weil ich fortwährend daran denke, dass Du Dich auch nicht freuen kannst und Dir vieles schwer fällt(...das ist nicht daher geschrieben und ist wirklich so...weil ich meine, dass
ich meinen Anteil an dem habe, was Du empfindest).

Ich werde es nicht schaffen, Deinen Schmerz zu heilen und Dich zu trösten.

Ich wünsche mir aber nichts mehr, als das es Dir von Tag zu Tag besser geht...auch meinetwegen.

LG und ein schönes WE"

Wie so eben ist, wenn man verliebt ist, will ich nicht glauben, dass ich für ihn nichts mehr bedeuete.

Danke Euch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. September 2010 um 12:20
In Antwort auf leo1007

Ich komme nicht weiter...ich denke nur an ihn...
Hallo Forum,

auch wenn ich mich von ihm verabschiedet habe, und alles versuche, um ihn zu vergessen, das klappt nicht. Wir sehen uns seit 2 wochen nicht. Meine Gefühle ändern sich nicht und ich bin weiterhin unendlich verliebt. Vermute aber, dass keine Chance für uns gibt.

Hier die Email, die er mir vorgestern gesendet hat - kann jemand mir helfen, diese zu verstehen? Es ist doch so - dass er nichts mehr von mir will?

Das schrieb er, nachdem ich ihm geschrieben habe, dass mir elend geht.


"Ich würde Dir gerne helfen Deinen Schmerz zu lindern.

liebe xx.,

auch wenn ich nicht immer schreiben konnte, war ich in Gedanken häufiger bei Dir, als Du vielleicht glauben magst.

Immer wieder denke ich, ob es besser gewesen wäre, uns nicht aufeinander einzulassen.

Egal wie ich die Vergangenheit rekonstruiere...ich meine, dass ich nicht die Kraft hatte, 'nein' zu sagen.
Ob Du im 'nachhinein' zu dem Schluß kommst, dass
Du die Energie dazu gehabt hättest, kann ich nicht entscheiden. Aber Du wirst es wissen oder vermuten.

Ich meine, dass in uns beiden eine Sehnsucht 'steckt(e)', von dem wir meinten, sie beim anderen zu finden. Das wird wohl der 'unausweichliche' Grund gewesen sein, weshalb es zu dem gekommen ist, was wir erleben durften.

Die Eindrücke bleiben und haben uns verändert (das gilt auch für mich, auch wenn ich nicht so sehr viel darüber schreibe...mein Leben ist sicherlich nicht so, wie Du es Dir
vorstellst...und schon gar nicht so, wie wir es erlebt haben).

Es ist eher so, dass ich mich nicht freuen kann, weil ich fortwährend daran denke, dass Du Dich auch nicht freuen kannst und Dir vieles schwer fällt(...das ist nicht daher geschrieben und ist wirklich so...weil ich meine, dass
ich meinen Anteil an dem habe, was Du empfindest).

Ich werde es nicht schaffen, Deinen Schmerz zu heilen und Dich zu trösten.

Ich wünsche mir aber nichts mehr, als das es Dir von Tag zu Tag besser geht...auch meinetwegen.

LG und ein schönes WE"

Wie so eben ist, wenn man verliebt ist, will ich nicht glauben, dass ich für ihn nichts mehr bedeuete.

Danke Euch.

Ehrlich scheint...
...er ja zu sein. Er versucht eine Erklärung zu liefern wieso es gekommen ist wie es kam und er wünscht dir alles Gute für deine Zukunft. Dies ist so etwas ähnliches wie das Abschiedsschreiben einer Firma, wie ein Zeugnis in dem auch immer drin steht "für ihren weiteren Weg alles Gute..."

Was da nicht drin steht: Das er seine Entscheidung bereut! Ihm tut es zwar Leid das es dir schlecht geht aber nicht das er glaubt sich falsch entschieden zu haben als er sich von dir trennte! Dies ist nichts weiter als ein nett gemeintes Schreiben das er sich auch hätte sonst wohin stecken können. Der Mann will nichts mehr von dir! Um den brauchst Du dir gar keine Gedanken mehr machen.

Was Du jetzt machen solltest, ist dich fragen "was hat er in mir ausgelöst?" "wieso ging es mir bei ihm so gut?"
Wenn Du dem auf den Grund kommst, wirst Du selber wesentlich genauer sehen was in deiner Ehe schief lief. Das kannst Du dann auch formulieren. Und entweder kriegt dein Mann es dann auf die Reihe oder eure Trennung wird endgültig sein. Fange dann aber erstmal nichts Neues an, sondern nimm dir die Zeit die ganzen Jahre zu verdauen. Danach wirst Du garantiert mit einem anderen Menschen glücklich werden können.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. September 2010 um 12:29
In Antwort auf lionce_12156125

Ehrlich scheint...
...er ja zu sein. Er versucht eine Erklärung zu liefern wieso es gekommen ist wie es kam und er wünscht dir alles Gute für deine Zukunft. Dies ist so etwas ähnliches wie das Abschiedsschreiben einer Firma, wie ein Zeugnis in dem auch immer drin steht "für ihren weiteren Weg alles Gute..."

Was da nicht drin steht: Das er seine Entscheidung bereut! Ihm tut es zwar Leid das es dir schlecht geht aber nicht das er glaubt sich falsch entschieden zu haben als er sich von dir trennte! Dies ist nichts weiter als ein nett gemeintes Schreiben das er sich auch hätte sonst wohin stecken können. Der Mann will nichts mehr von dir! Um den brauchst Du dir gar keine Gedanken mehr machen.

Was Du jetzt machen solltest, ist dich fragen "was hat er in mir ausgelöst?" "wieso ging es mir bei ihm so gut?"
Wenn Du dem auf den Grund kommst, wirst Du selber wesentlich genauer sehen was in deiner Ehe schief lief. Das kannst Du dann auch formulieren. Und entweder kriegt dein Mann es dann auf die Reihe oder eure Trennung wird endgültig sein. Fange dann aber erstmal nichts Neues an, sondern nimm dir die Zeit die ganzen Jahre zu verdauen. Danach wirst Du garantiert mit einem anderen Menschen glücklich werden können.


Danke derhonk.

Natürlich möchte ich nicht so sehen, aber es ist die Wahrheit.

Wenn er überhaupt mich wieder sucht, wird wahrscheinlich nur für nochmals eine nette stunde oder so etwas. wenn überhaupt.

Ich muss wirklich die ganze jahre analysieren und sehen, wo das alles anfing zu zerbrechen.

Danke nochmals.

Mir geht es aber aber so schlecht. Unglaublich, wie Herzenschmerz weh tun kann...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. September 2010 um 12:44
In Antwort auf leo1007


Danke derhonk.

Natürlich möchte ich nicht so sehen, aber es ist die Wahrheit.

Wenn er überhaupt mich wieder sucht, wird wahrscheinlich nur für nochmals eine nette stunde oder so etwas. wenn überhaupt.

Ich muss wirklich die ganze jahre analysieren und sehen, wo das alles anfing zu zerbrechen.

Danke nochmals.

Mir geht es aber aber so schlecht. Unglaublich, wie Herzenschmerz weh tun kann...

Hier meine Antwort auf seine Email:
"Ich hätte auch nicht nein sagen können lieber YY.

Es tut mir Leid, dass ich so verwirrt bin und Dir immer wieder mal solche und mal solche emails gesendet habe. Das ist aber wie es mir momentan geht.

Ambivalent, schlecht, verzweifelt.

Mit der Entfernung, habe ich wirklich festgestellt, wie Du mir fehlst. Nicht Deine Küssen, Deine Umarmung, Dein Duft, Dein weiches Haar... viel mehr fehlt mir Dein Dasein. Deine Anwesenheit bei der Arbeit, unsere Gespräche, unser Austausch, Dein Lächeln, Deine Stimme. Insgesamt - Du fehlst mir einfach. Dann mache ich mir Gedanken, wie und was könnte ich machen, um Dich für mich zu gewinnen... Verrückt, unmöglich, weiss ich. Dann komme ich auf dem Boden zurück und merke, Du hast Dich schon längst verabschiedet und mir klar gesagt, ich soll Dich einfach ganz vergessen. Dann bin ich am Boden zerstört.

Dannach kommt die Verzweiflung und die Wut, da ich nicht verstehen kann, wieso ich mich verliebt habe und immer noch verliebt bin, und bei Dir ist alles ainfach so schnell vergangen. Das kommt in meinen Kopf nicht rein. Da sind die momente, wo ich Dir die "böse" emails schreibe, da ich mir nicht anders zu helfen weiss. Aber ich weiss, dafür gibt es keine Erklärung. Es ist einfach so.

Egal wie ich die Vergangenheit rekonstruiere...weiss ich...dass ich auch keine Kraft hätte, nein zu sagen. Ich will aber immer noch nicht nein sagen, das ist das Problem. Ich misse das alles - und mir fehlt das wunderschön was zwischen uns gewesen ist...Und das lässt mich so eine Leere ...eine unendliche Leere, die ich nicht beseitigen kann, egal wie ich es versuche. Ich will das alles immer wieder haben, was mir so gut getan hat.

Dass Du meine Schmerzen nicht heilen kannst ist schon richtig. Ich sage Dir jetzt in aller Ruhe - Du bist nicht dafür verantwortlich. Meine Schmerzen resultieren dadurch, dass Du mich einfach nicht lieben konntest wie ich Dich, dass ich für Dich nicht das bin wie das, was Du für mich bist. Daher warst/bist Du nicht bereit so wie ich bereit war/bin. Da kann man nicht über Schuld oder Verantwortung reden. Warum jemand einen anderen liebt oder nicht liebt, kann man nicht erklären. Der nicht-geliebte leidet und möchte immer gerne die Schuld dieses Schmerzens an den weitergeben, der nicht-liebt. Das ist aber nicht gerecht.

Dann bitte, verzeih mir, für meine unendliche beschimpfungen und beleidigungen. Es ist pure Verzweiflung. Es ist ein verletztes Herz.

Mich trösten wirst Du auch nicht können. Der einzige Trost von Dir wäre nur genau so von Dir geliebt zu werden, wie ich es mir wünsche. Da das nicht möglich ist, ist der einzige mögliche Weg, der mir Trost bingen kann - der Abstand von Dir. Du musst mir auch nicht mehr diese Email beantworten. Ich würde verstehen. Der Abstand ist der Weg.

Damit es mir Tag für Tag besser geht, brauche ich Tag für Tag mehr Abstand von Dir.

Ich würde mich wahnsinnig gerne weiterhin mit Dir austauschen, Dir schreiben, einfach "mit Dir" sein.

Aus gesundheitlichen und seelischen Grund, muss ich alles sofort einstellen. Ich muss endlich durchziehen, was schon längst fällig war, als Lösung für eine nicht korrespondierte intensive und wahre Liebe.

Machs Gut. Mit aller meiner Liebe. XX."

Ich muss aber immer weinen, wenn ich die wieder lese.

Es war einfach wunderschön was wir alles erleben durften. Ich kann es einfach nicht begreifen, dass alles vorbei ist...


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. September 2010 um 13:02
In Antwort auf leo1007

Hier meine Antwort auf seine Email:
"Ich hätte auch nicht nein sagen können lieber YY.

Es tut mir Leid, dass ich so verwirrt bin und Dir immer wieder mal solche und mal solche emails gesendet habe. Das ist aber wie es mir momentan geht.

Ambivalent, schlecht, verzweifelt.

Mit der Entfernung, habe ich wirklich festgestellt, wie Du mir fehlst. Nicht Deine Küssen, Deine Umarmung, Dein Duft, Dein weiches Haar... viel mehr fehlt mir Dein Dasein. Deine Anwesenheit bei der Arbeit, unsere Gespräche, unser Austausch, Dein Lächeln, Deine Stimme. Insgesamt - Du fehlst mir einfach. Dann mache ich mir Gedanken, wie und was könnte ich machen, um Dich für mich zu gewinnen... Verrückt, unmöglich, weiss ich. Dann komme ich auf dem Boden zurück und merke, Du hast Dich schon längst verabschiedet und mir klar gesagt, ich soll Dich einfach ganz vergessen. Dann bin ich am Boden zerstört.

Dannach kommt die Verzweiflung und die Wut, da ich nicht verstehen kann, wieso ich mich verliebt habe und immer noch verliebt bin, und bei Dir ist alles ainfach so schnell vergangen. Das kommt in meinen Kopf nicht rein. Da sind die momente, wo ich Dir die "böse" emails schreibe, da ich mir nicht anders zu helfen weiss. Aber ich weiss, dafür gibt es keine Erklärung. Es ist einfach so.

Egal wie ich die Vergangenheit rekonstruiere...weiss ich...dass ich auch keine Kraft hätte, nein zu sagen. Ich will aber immer noch nicht nein sagen, das ist das Problem. Ich misse das alles - und mir fehlt das wunderschön was zwischen uns gewesen ist...Und das lässt mich so eine Leere ...eine unendliche Leere, die ich nicht beseitigen kann, egal wie ich es versuche. Ich will das alles immer wieder haben, was mir so gut getan hat.

Dass Du meine Schmerzen nicht heilen kannst ist schon richtig. Ich sage Dir jetzt in aller Ruhe - Du bist nicht dafür verantwortlich. Meine Schmerzen resultieren dadurch, dass Du mich einfach nicht lieben konntest wie ich Dich, dass ich für Dich nicht das bin wie das, was Du für mich bist. Daher warst/bist Du nicht bereit so wie ich bereit war/bin. Da kann man nicht über Schuld oder Verantwortung reden. Warum jemand einen anderen liebt oder nicht liebt, kann man nicht erklären. Der nicht-geliebte leidet und möchte immer gerne die Schuld dieses Schmerzens an den weitergeben, der nicht-liebt. Das ist aber nicht gerecht.

Dann bitte, verzeih mir, für meine unendliche beschimpfungen und beleidigungen. Es ist pure Verzweiflung. Es ist ein verletztes Herz.

Mich trösten wirst Du auch nicht können. Der einzige Trost von Dir wäre nur genau so von Dir geliebt zu werden, wie ich es mir wünsche. Da das nicht möglich ist, ist der einzige mögliche Weg, der mir Trost bingen kann - der Abstand von Dir. Du musst mir auch nicht mehr diese Email beantworten. Ich würde verstehen. Der Abstand ist der Weg.

Damit es mir Tag für Tag besser geht, brauche ich Tag für Tag mehr Abstand von Dir.

Ich würde mich wahnsinnig gerne weiterhin mit Dir austauschen, Dir schreiben, einfach "mit Dir" sein.

Aus gesundheitlichen und seelischen Grund, muss ich alles sofort einstellen. Ich muss endlich durchziehen, was schon längst fällig war, als Lösung für eine nicht korrespondierte intensive und wahre Liebe.

Machs Gut. Mit aller meiner Liebe. XX."

Ich muss aber immer weinen, wenn ich die wieder lese.

Es war einfach wunderschön was wir alles erleben durften. Ich kann es einfach nicht begreifen, dass alles vorbei ist...


Ist dir eigentlich klar...
...was Du mit dieser E-Mail rüber bringst?

Du machst ihm ganz klar das er nur mit dem Finger schnippen müßte damit Du wieder auf der Matte stehst! Wie praktisch. "Hey, geht es mir schlecht brauch ich bloß die leo1007 anschreiben/anrufen/what ever und ich kann 'nen schönen F*ck haben. Klar wird ihr gejaule etwas nervig sein aber dann kann ich ja wieder gehen..."

Ehrlich: den ganzen Schrieb hättest Du dir so etwas von stecken sollen. Du willst keinen Kontakt mehr? Warum schreibst Du ihm dann eine ellenlange E-Mail? Einfach nicht antworten wäre das Beste gewesen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. September 2010 um 14:44
In Antwort auf lionce_12156125

Ist dir eigentlich klar...
...was Du mit dieser E-Mail rüber bringst?

Du machst ihm ganz klar das er nur mit dem Finger schnippen müßte damit Du wieder auf der Matte stehst! Wie praktisch. "Hey, geht es mir schlecht brauch ich bloß die leo1007 anschreiben/anrufen/what ever und ich kann 'nen schönen F*ck haben. Klar wird ihr gejaule etwas nervig sein aber dann kann ich ja wieder gehen..."

Ehrlich: den ganzen Schrieb hättest Du dir so etwas von stecken sollen. Du willst keinen Kontakt mehr? Warum schreibst Du ihm dann eine ellenlange E-Mail? Einfach nicht antworten wäre das Beste gewesen.

Verstand versus Herz
Derhonk, Du hast Recht!

Jedoch - Du wirst auch wissen, dass in so einer Situation, der Verstand manchmal keine Macht hat.

Ich hätte nciht antworten sollen. So ist das. Andererseits, träume immer noch davon, wieder in seinen Armen zu sein - obwohl ich gegen dieses Gefühl mit aller meiner Kräfte kämpfe - ist es immer da!

Es ist so lebendig, dass es fast zu verrückt werden ist.

Ich brauche noch zeit. Ich hoffe, dass er sich nicht mehr meldet - was er aber immer wieder macht (und natürlich ist es schwierig für mich, zu widerstehen).

Wenn ich könnte, würde ich einfach die Zeit zurückdrehen, bis vor dem Tag, wo ich etwas für ihn gefühlt habe.

Aber - ich denke, es wäre so oder so passiert. Ausser das ich evtl. mit anderen das Glück gehabt hätte, auch so geliebt zu werden, wie ich ihn noch liebe.

Danke Dir und einen schönen Sonntag!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. September 2010 um 21:48
In Antwort auf lionce_12156125

Ist dir eigentlich klar...
...was Du mit dieser E-Mail rüber bringst?

Du machst ihm ganz klar das er nur mit dem Finger schnippen müßte damit Du wieder auf der Matte stehst! Wie praktisch. "Hey, geht es mir schlecht brauch ich bloß die leo1007 anschreiben/anrufen/what ever und ich kann 'nen schönen F*ck haben. Klar wird ihr gejaule etwas nervig sein aber dann kann ich ja wieder gehen..."

Ehrlich: den ganzen Schrieb hättest Du dir so etwas von stecken sollen. Du willst keinen Kontakt mehr? Warum schreibst Du ihm dann eine ellenlange E-Mail? Einfach nicht antworten wäre das Beste gewesen.

Hallo
derhonk,

habe gestern wieder 3 mails von ihm bekommen. nicht antwortet. in gegenteil, habe meine email account endgültig gelöscht - über die, wir uns kommuniziert habe. werde jetzt weder schreiben noch empfangen.

Ich bin auf dem weg der besserung. hoffe, dass ich stark bleibe.

LG

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. September 2010 um 9:23
In Antwort auf leo1007

Hallo
derhonk,

habe gestern wieder 3 mails von ihm bekommen. nicht antwortet. in gegenteil, habe meine email account endgültig gelöscht - über die, wir uns kommuniziert habe. werde jetzt weder schreiben noch empfangen.

Ich bin auf dem weg der besserung. hoffe, dass ich stark bleibe.

LG

Du schaffst das...
...schon. Und letztlich weißt Du das auch. Ich wünsch dir alle Kraft die Du brauchst.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper