Home / Forum / Liebe & Beziehung / Miete zahlen an Freund

Miete zahlen an Freund

4. November um 22:29

Ich habe eine Problem. Mein Freund (50) und ich (38) sind seit fast 8 Jahren ein Paar. Wir haben jeweils zwei getrennte Wohnungen. Mein Partner hat einen 11-jährigen Sohn, den er jede zweite Woche von Freitag bis Dienstag betreut. Nachdem die Kindsmutter in einer anderen Stadt lebt, hat er für die Betreung eigens eine weitere Wohnung dort angemietet. Ich habe meinen Freund mehrmals versucht, zu überzeugen, dass es doch für uns sinnvoll wäre, eine gemeinsame Wohnung zu nehmen. Diese lehnte er stets ab. Nach langem hin und her hat er vorgeschlagen, dass wir eine gemeinsame Wohnung am Wohnsitz seines Sohnes nehmen. Ich habe, dies abgelehnt, da ich meine, dass dort nicht unsere Zukunft ist. Wir wohnen beide mit Hauptwohnsitz woanders. Seitdem streiten wir. Mein Partner ist der Auffassung, wenn ich zusammenziehen möchte, soll ich auch anteilig meine Miete für diese Wohnung bezahlen. Ich dagegen bin der Auffassung, dass diese Wohnung keine gemeinsame Wohnung für uns ist. Denn faktisch halten wir uns dort keine 6 Tage im Monat ( wobei ich Schulferien nur nicht mal berücksichtige) auf. Das stellt für mich kein gemeinsames Wohnen dar, wenn wir den Rest der Zeit wiederum nur in unseren jeweiligen getrennten Wohnungen uns aufhalten. Wer zahlt die Miete für meine Wohnung?? Was mach ich denn jetzt??

Mehr lesen

Beste hilfreiche Antwort

4. November um 22:34
Beste Antwort
In Antwort auf moni_ohne_rat

Ich habe eine Problem. Mein Freund (50) und ich (38) sind seit fast 8 Jahren ein Paar. Wir haben jeweils zwei getrennte Wohnungen. Mein Partner hat einen 11-jährigen Sohn, den er jede zweite Woche von Freitag bis Dienstag betreut. Nachdem die Kindsmutter in einer anderen Stadt lebt, hat er für die Betreung eigens eine weitere Wohnung dort angemietet. Ich habe meinen Freund mehrmals versucht, zu überzeugen, dass es doch für uns sinnvoll wäre, eine gemeinsame Wohnung zu nehmen. Diese lehnte er stets ab. Nach langem hin und her hat er vorgeschlagen, dass wir eine gemeinsame Wohnung am Wohnsitz seines Sohnes nehmen. Ich habe, dies abgelehnt, da ich meine, dass dort nicht unsere Zukunft ist. Wir wohnen beide mit Hauptwohnsitz woanders. Seitdem streiten wir. Mein Partner ist der Auffassung, wenn ich zusammenziehen möchte, soll ich auch anteilig meine Miete für diese Wohnung bezahlen. Ich dagegen bin der Auffassung, dass diese Wohnung keine gemeinsame Wohnung für uns ist. Denn faktisch halten wir uns dort keine 6 Tage im Monat ( wobei ich Schulferien nur nicht mal berücksichtige) auf.  Das stellt für mich kein gemeinsames Wohnen dar, wenn wir den Rest der Zeit wiederum nur in unseren jeweiligen getrennten Wohnungen uns aufhalten. Wer zahlt die Miete für meine Wohnung?? Was mach ich denn jetzt??

Es bleibt alles so wie es ist. 

wo siehst du denn überhaupt eine gemeinsame Zukunft? Das wäre interessant zu wissen. 

er mag ja seit 8 Jahren schon nicht mit dir zusammenleben. 

2 LikesGefällt mir 15 - Hiflreiche Antwort !

4. November um 22:34
Beste Antwort
In Antwort auf moni_ohne_rat

Ich habe eine Problem. Mein Freund (50) und ich (38) sind seit fast 8 Jahren ein Paar. Wir haben jeweils zwei getrennte Wohnungen. Mein Partner hat einen 11-jährigen Sohn, den er jede zweite Woche von Freitag bis Dienstag betreut. Nachdem die Kindsmutter in einer anderen Stadt lebt, hat er für die Betreung eigens eine weitere Wohnung dort angemietet. Ich habe meinen Freund mehrmals versucht, zu überzeugen, dass es doch für uns sinnvoll wäre, eine gemeinsame Wohnung zu nehmen. Diese lehnte er stets ab. Nach langem hin und her hat er vorgeschlagen, dass wir eine gemeinsame Wohnung am Wohnsitz seines Sohnes nehmen. Ich habe, dies abgelehnt, da ich meine, dass dort nicht unsere Zukunft ist. Wir wohnen beide mit Hauptwohnsitz woanders. Seitdem streiten wir. Mein Partner ist der Auffassung, wenn ich zusammenziehen möchte, soll ich auch anteilig meine Miete für diese Wohnung bezahlen. Ich dagegen bin der Auffassung, dass diese Wohnung keine gemeinsame Wohnung für uns ist. Denn faktisch halten wir uns dort keine 6 Tage im Monat ( wobei ich Schulferien nur nicht mal berücksichtige) auf.  Das stellt für mich kein gemeinsames Wohnen dar, wenn wir den Rest der Zeit wiederum nur in unseren jeweiligen getrennten Wohnungen uns aufhalten. Wer zahlt die Miete für meine Wohnung?? Was mach ich denn jetzt??

Es bleibt alles so wie es ist. 

wo siehst du denn überhaupt eine gemeinsame Zukunft? Das wäre interessant zu wissen. 

er mag ja seit 8 Jahren schon nicht mit dir zusammenleben. 

2 LikesGefällt mir 15 - Hiflreiche Antwort !

4. November um 23:11
In Antwort auf moni_ohne_rat

Ich habe eine Problem. Mein Freund (50) und ich (38) sind seit fast 8 Jahren ein Paar. Wir haben jeweils zwei getrennte Wohnungen. Mein Partner hat einen 11-jährigen Sohn, den er jede zweite Woche von Freitag bis Dienstag betreut. Nachdem die Kindsmutter in einer anderen Stadt lebt, hat er für die Betreung eigens eine weitere Wohnung dort angemietet. Ich habe meinen Freund mehrmals versucht, zu überzeugen, dass es doch für uns sinnvoll wäre, eine gemeinsame Wohnung zu nehmen. Diese lehnte er stets ab. Nach langem hin und her hat er vorgeschlagen, dass wir eine gemeinsame Wohnung am Wohnsitz seines Sohnes nehmen. Ich habe, dies abgelehnt, da ich meine, dass dort nicht unsere Zukunft ist. Wir wohnen beide mit Hauptwohnsitz woanders. Seitdem streiten wir. Mein Partner ist der Auffassung, wenn ich zusammenziehen möchte, soll ich auch anteilig meine Miete für diese Wohnung bezahlen. Ich dagegen bin der Auffassung, dass diese Wohnung keine gemeinsame Wohnung für uns ist. Denn faktisch halten wir uns dort keine 6 Tage im Monat ( wobei ich Schulferien nur nicht mal berücksichtige) auf.  Das stellt für mich kein gemeinsames Wohnen dar, wenn wir den Rest der Zeit wiederum nur in unseren jeweiligen getrennten Wohnungen uns aufhalten. Wer zahlt die Miete für meine Wohnung?? Was mach ich denn jetzt??

Natürlich keine Miete an ihn zahlen, mit welcher Begründung auch?!!! Nö, würde ich nicht machen!!!

Gefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !

5. November um 0:22
In Antwort auf moni_ohne_rat

Ich habe eine Problem. Mein Freund (50) und ich (38) sind seit fast 8 Jahren ein Paar. Wir haben jeweils zwei getrennte Wohnungen. Mein Partner hat einen 11-jährigen Sohn, den er jede zweite Woche von Freitag bis Dienstag betreut. Nachdem die Kindsmutter in einer anderen Stadt lebt, hat er für die Betreung eigens eine weitere Wohnung dort angemietet. Ich habe meinen Freund mehrmals versucht, zu überzeugen, dass es doch für uns sinnvoll wäre, eine gemeinsame Wohnung zu nehmen. Diese lehnte er stets ab. Nach langem hin und her hat er vorgeschlagen, dass wir eine gemeinsame Wohnung am Wohnsitz seines Sohnes nehmen. Ich habe, dies abgelehnt, da ich meine, dass dort nicht unsere Zukunft ist. Wir wohnen beide mit Hauptwohnsitz woanders. Seitdem streiten wir. Mein Partner ist der Auffassung, wenn ich zusammenziehen möchte, soll ich auch anteilig meine Miete für diese Wohnung bezahlen. Ich dagegen bin der Auffassung, dass diese Wohnung keine gemeinsame Wohnung für uns ist. Denn faktisch halten wir uns dort keine 6 Tage im Monat ( wobei ich Schulferien nur nicht mal berücksichtige) auf.  Das stellt für mich kein gemeinsames Wohnen dar, wenn wir den Rest der Zeit wiederum nur in unseren jeweiligen getrennten Wohnungen uns aufhalten. Wer zahlt die Miete für meine Wohnung?? Was mach ich denn jetzt??

ich versteh ehrlich gesagt nur bahnhof...

also momentan hat er zwei wohnungen (eine in A und eine in B) und du eine (in A)?

und nun wollt ihr was? eine gemeinsame wohnung in B für wenige tage im monat, während jeder von euch die eigene wohnung in A behält? versteh ich das richtig?

 

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

5. November um 6:37

Dass dein Freund nicht wirklich mit dir zusammen ziehen will, solltest du langsam mal erkannt haben. Das ist doch auch nur ein Brocken den er dir hingeworfen hat, mit der gemeinsamen Wohnung am Wohnort seines Kindes.
Und falls du dich tatsächlich auf die ca.6 Tage! gemeinsamen wohnens im Monat einlassen solltest, hat er zusätzlich noch die Bedingung, dass du die Miete anteilig bezahlst.
Er wird sich wahrscheinlich denken können, dass du dich nicht darauf einlassen möchtest und das ist wohl auch seine Absicht.
Denn, er will nicht zusammen ziehen .


 

2 LikesGefällt mir 5 - Hiflreiche Antwort !

5. November um 8:01

Warum tust du dir sowas 8 Jahre lang an? Er scheint sich der Nächste zu sein und du darfst ihm folgen.

1 LikesGefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !

5. November um 11:20
In Antwort auf moni_ohne_rat

Ich habe eine Problem. Mein Freund (50) und ich (38) sind seit fast 8 Jahren ein Paar. Wir haben jeweils zwei getrennte Wohnungen. Mein Partner hat einen 11-jährigen Sohn, den er jede zweite Woche von Freitag bis Dienstag betreut. Nachdem die Kindsmutter in einer anderen Stadt lebt, hat er für die Betreung eigens eine weitere Wohnung dort angemietet. Ich habe meinen Freund mehrmals versucht, zu überzeugen, dass es doch für uns sinnvoll wäre, eine gemeinsame Wohnung zu nehmen. Diese lehnte er stets ab. Nach langem hin und her hat er vorgeschlagen, dass wir eine gemeinsame Wohnung am Wohnsitz seines Sohnes nehmen. Ich habe, dies abgelehnt, da ich meine, dass dort nicht unsere Zukunft ist. Wir wohnen beide mit Hauptwohnsitz woanders. Seitdem streiten wir. Mein Partner ist der Auffassung, wenn ich zusammenziehen möchte, soll ich auch anteilig meine Miete für diese Wohnung bezahlen. Ich dagegen bin der Auffassung, dass diese Wohnung keine gemeinsame Wohnung für uns ist. Denn faktisch halten wir uns dort keine 6 Tage im Monat ( wobei ich Schulferien nur nicht mal berücksichtige) auf.  Das stellt für mich kein gemeinsames Wohnen dar, wenn wir den Rest der Zeit wiederum nur in unseren jeweiligen getrennten Wohnungen uns aufhalten. Wer zahlt die Miete für meine Wohnung?? Was mach ich denn jetzt??

Seit 8 Jahren nicht zusammen in einer Wohnung, obwohl ich beide aus dem gleichen Ort kommt und nur das Kind ist woanders?

Würde keine Miete zahlen, solange ihr nicht beide in der gleichen Wohnung wohnt und gemeldet seid

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

5. November um 11:35
In Antwort auf moni_ohne_rat

Ich habe eine Problem. Mein Freund (50) und ich (38) sind seit fast 8 Jahren ein Paar. Wir haben jeweils zwei getrennte Wohnungen. Mein Partner hat einen 11-jährigen Sohn, den er jede zweite Woche von Freitag bis Dienstag betreut. Nachdem die Kindsmutter in einer anderen Stadt lebt, hat er für die Betreung eigens eine weitere Wohnung dort angemietet. Ich habe meinen Freund mehrmals versucht, zu überzeugen, dass es doch für uns sinnvoll wäre, eine gemeinsame Wohnung zu nehmen. Diese lehnte er stets ab. Nach langem hin und her hat er vorgeschlagen, dass wir eine gemeinsame Wohnung am Wohnsitz seines Sohnes nehmen. Ich habe, dies abgelehnt, da ich meine, dass dort nicht unsere Zukunft ist. Wir wohnen beide mit Hauptwohnsitz woanders. Seitdem streiten wir. Mein Partner ist der Auffassung, wenn ich zusammenziehen möchte, soll ich auch anteilig meine Miete für diese Wohnung bezahlen. Ich dagegen bin der Auffassung, dass diese Wohnung keine gemeinsame Wohnung für uns ist. Denn faktisch halten wir uns dort keine 6 Tage im Monat ( wobei ich Schulferien nur nicht mal berücksichtige) auf.  Das stellt für mich kein gemeinsames Wohnen dar, wenn wir den Rest der Zeit wiederum nur in unseren jeweiligen getrennten Wohnungen uns aufhalten. Wer zahlt die Miete für meine Wohnung?? Was mach ich denn jetzt??

Würde ich auch nicht mitmachen.
Evtl. hast du nicht den für dich passenden Partner.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

5. November um 11:36

Würde ich auch nicht mitmachen.
Evtl. hast du nicht den für dich passenden Partner.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. November um 13:47

Entscheidend ist, wer die Wohnung mietete. Wenn es sein Entschluss war, so wie Du im Eingangsthread geschrieben hast, ist er Vertragspartei und basta. Wenn es ein gemeinsamer Entscheid war, wäre es umgekehrt.

Er will halt nicht zusammenziehen - jetzt und seit 8 Jahren. Ob sich das noch ändern wird, wenn der Sohnemann grösser bzw. älter ist, ist ja offen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. November um 14:37
In Antwort auf moni_ohne_rat

Ich habe eine Problem. Mein Freund (50) und ich (38) sind seit fast 8 Jahren ein Paar. Wir haben jeweils zwei getrennte Wohnungen. Mein Partner hat einen 11-jährigen Sohn, den er jede zweite Woche von Freitag bis Dienstag betreut. Nachdem die Kindsmutter in einer anderen Stadt lebt, hat er für die Betreung eigens eine weitere Wohnung dort angemietet. Ich habe meinen Freund mehrmals versucht, zu überzeugen, dass es doch für uns sinnvoll wäre, eine gemeinsame Wohnung zu nehmen. Diese lehnte er stets ab. Nach langem hin und her hat er vorgeschlagen, dass wir eine gemeinsame Wohnung am Wohnsitz seines Sohnes nehmen. Ich habe, dies abgelehnt, da ich meine, dass dort nicht unsere Zukunft ist. Wir wohnen beide mit Hauptwohnsitz woanders. Seitdem streiten wir. Mein Partner ist der Auffassung, wenn ich zusammenziehen möchte, soll ich auch anteilig meine Miete für diese Wohnung bezahlen. Ich dagegen bin der Auffassung, dass diese Wohnung keine gemeinsame Wohnung für uns ist. Denn faktisch halten wir uns dort keine 6 Tage im Monat ( wobei ich Schulferien nur nicht mal berücksichtige) auf.  Das stellt für mich kein gemeinsames Wohnen dar, wenn wir den Rest der Zeit wiederum nur in unseren jeweiligen getrennten Wohnungen uns aufhalten. Wer zahlt die Miete für meine Wohnung?? Was mach ich denn jetzt??

ich verstehe Deinen Beitrag ehrlich gesagt auch nicht wirklich.

Also Dein Partner hat ein Kind - ok, klar. Damit auch klar, dass das Kind Priorität hat.

Für eine gemeinsame Wohnung wird die Miete natürlich gemeinsam bezahlt - aber der Wohnort eben auch gemeinsam gewählt.

Wie macht Ihr das im Alltag? Seid Ihr mal bei Dir, mal bei ihm und abends zum Schlafen fährt jeder wieder in seine Wohnung oder wie stelle ich mir das vor?
Wie ist Dein Kontakt zu seinem Kind bisher? Fährst Du überhaupt mit in die andere Stadt, wenn er bei seinem Sohn ist?

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

5. November um 15:12
In Antwort auf avarrassterne1

ich verstehe Deinen Beitrag ehrlich gesagt auch nicht wirklich.

Also Dein Partner hat ein Kind - ok, klar. Damit auch klar, dass das Kind Priorität hat.

Für eine gemeinsame Wohnung wird die Miete natürlich gemeinsam bezahlt - aber der Wohnort eben auch gemeinsam gewählt.

Wie macht Ihr das im Alltag? Seid Ihr mal bei Dir, mal bei ihm und abends zum Schlafen fährt jeder wieder in seine Wohnung oder wie stelle ich mir das vor?
Wie ist Dein Kontakt zu seinem Kind bisher? Fährst Du überhaupt mit in die andere Stadt, wenn er bei seinem Sohn ist?

Also ICH habe es so verstanden... 

Wenn sie in A eine gemeinsame Wohnung nehmen,  soll sie für B auch Miete zahlen,  obwohl sie da nur 6 Tage sind. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. November um 15:24
In Antwort auf nadu2.0

Also ICH habe es so verstanden... 

Wenn sie in A eine gemeinsame Wohnung nehmen,  soll sie für B auch Miete zahlen,  obwohl sie da nur 6 Tage sind. 

ich hätte da jetzt eher heraus gelesen, dass nach seinem Vorschlag die gemeinsame Wohnung in B sein soll, nicht in A (und nicht in B und A).
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. November um 15:41

egal... ich hab keine lust, zu spekulieren - soll doch die TE einfach nochmal klar darlegen, wie der aktuelle plan ihres freundes nun aussieht, dann kann man auch was dazu sagen!

wenn nicht... dann wars wohl nicht so wichtig...

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

5. November um 16:49
In Antwort auf avarrassterne1

ich hätte da jetzt eher heraus gelesen, dass nach seinem Vorschlag die gemeinsame Wohnung in B sein soll, nicht in A (und nicht in B und A).
 

Ja das auch... Aber dagegen hat sie ja protestieren 😅

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. November um 20:30

Ich könnte mir vorstellen, das er generell in die Nähe des Sohnes ziehen will und dort seinen Lebensmittelpunkt aufbauen  will.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. November um 20:37
In Antwort auf batweazel

ich versteh ehrlich gesagt nur bahnhof...

also momentan hat er zwei wohnungen (eine in A und eine in B) und du eine (in A)?

und nun wollt ihr was? eine gemeinsame wohnung in B für wenige tage im monat, während jeder von euch die eigene wohnung in A behält? versteh ich das richtig?

 

Ich verstehe es auch nicht, ich denke, es gibt hier sogar noch einen Wohnsitz C.

Sie sagt ja:

**+Wir wohnen beide mit Hauptwohnsitz woanders. *
Also wohnen beide wohl jetzt schon nicht am selben Ort.
Ich denke, sie meldet sich nicht mehr, weil sie wohl erkannt hat, dass er gar nicht mit ihr zusammen ziehen will, sondern eher noch finanziellen Profit rausschlagen, dass sie sich an Wohnsitz C doch beteiligen kann und da hin und wieder nächtigen.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. November um 20:51
In Antwort auf nadu2.0

Ja das auch... Aber dagegen hat sie ja protestieren 😅

die gemeinsame Wohnung in A hingegen ist der Wunsch der TE - aber eben nicht seiner.

Anyway - gibt nur Fragen, keine Antworten, ich habe gerade keine Lust mehr auf Raten, vielleicht antwortet die TE ja noch was.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. November um 9:29
In Antwort auf moni_ohne_rat

Ich habe eine Problem. Mein Freund (50) und ich (38) sind seit fast 8 Jahren ein Paar. Wir haben jeweils zwei getrennte Wohnungen. Mein Partner hat einen 11-jährigen Sohn, den er jede zweite Woche von Freitag bis Dienstag betreut. Nachdem die Kindsmutter in einer anderen Stadt lebt, hat er für die Betreung eigens eine weitere Wohnung dort angemietet. Ich habe meinen Freund mehrmals versucht, zu überzeugen, dass es doch für uns sinnvoll wäre, eine gemeinsame Wohnung zu nehmen. Diese lehnte er stets ab. Nach langem hin und her hat er vorgeschlagen, dass wir eine gemeinsame Wohnung am Wohnsitz seines Sohnes nehmen. Ich habe, dies abgelehnt, da ich meine, dass dort nicht unsere Zukunft ist. Wir wohnen beide mit Hauptwohnsitz woanders. Seitdem streiten wir. Mein Partner ist der Auffassung, wenn ich zusammenziehen möchte, soll ich auch anteilig meine Miete für diese Wohnung bezahlen. Ich dagegen bin der Auffassung, dass diese Wohnung keine gemeinsame Wohnung für uns ist. Denn faktisch halten wir uns dort keine 6 Tage im Monat ( wobei ich Schulferien nur nicht mal berücksichtige) auf.  Das stellt für mich kein gemeinsames Wohnen dar, wenn wir den Rest der Zeit wiederum nur in unseren jeweiligen getrennten Wohnungen uns aufhalten. Wer zahlt die Miete für meine Wohnung?? Was mach ich denn jetzt??

die wohnunt hatte er doch sowieso schon immer oder?
wieso solltest du also dafür miete zahlen??

wie weit ist das entfernt?

8 jahre und er will eigentlich nicht mit dir zusammenziehen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen