Home / Forum / Liebe & Beziehung / Midlife Crisis - Untreue - Trennung

Midlife Crisis - Untreue - Trennung

12. März 2007 um 7:14

Hallo,
ob ich das richtige Forum erwischt habe?
Hier meine Geschichte: Ich bin 45, m, verheiratet, 2 Kinder.
Vor ungefähr 3 Jahren erhielt ich Avancen einer Mitarbeiterin bei unserer Firma. Wie ich damit umgehen sollte, wusste ich nicht. Daneben war ich auch insgesamt so ziemlich mit allem unzufrieden. Ergebnis: Midlife Crisis. Ich habe mich dann, bevor etwas passiert war, meiner Frau offenbart. Die hat mich rausgeschmissen mit den klassischen Folgen, dass ich ca. 1 Jahr mit der neuen Frau zusammen war. Nach einer Therapie von/für mich und einer gemeinsamen Therapie mit meiner Frau sind wir / waren wir wieder glücklich vereint.
Jetzt das eigentliche Problem: Vor ca. 7 Monaten verkündete mir meine Frau (39 Jahre), dass ihr meine Berührungen zuwider sind. Sie hätte auch eine Midlife Crisis und wüsste nicht wie es weitergehen soll. Ab da, bis heute, war so ziemlich Funkstille, mit Ausnahme der üblichen Gespräche gingen wir uns aus dem Wege. Das ganze steigerte sich immer stärker, zwischenzeitlich finden wir beide unsere Wochenende als belastend.
Vor Kurzem hatten wir dann ein eingermassen funktionierendes Gespräch, hierbei sagte ich, dass ich nur auf ihre Reaktion, ob Sie bei mir bleiben will oder nicht, warten kann und ansonsten ich bereit wäre, das Ergebnis zu akzeptieren.
Zufällig habe ich jetzt SMS eines Nebenbuhlers aus dem Freundeskreis meiner Frau entdeckt. Als ich Sie darauf angesprochen habe, hat Sie gesagt, dass nichts wäre, aber man in ihrer Situation für solche Dinge empfänglich sei.
Im Augenblick weis ich nicht, was ich machen soll. Bedränge ich Sie zu stark in eine mögliche Therapie einzusteigen, ist Sie vielleicht weg. Steige ich meinem Nebenbuhler aufs Dach, kann das gleiche passieren. Warte ich ab und halte mich zurück, dann kann das ganze auch schief gehen. Im Augenblick zeige ich so ziemlich alle Anzeichen von "Verrücktwerden". Ich schlafe schlecht, rauche wie ein Schlot, bin aggressiv, im Geschäft kriege ich nix auf die Reihe u.s.w. u.s.w.
Und nun?

Mehr lesen

12. März 2007 um 12:37

Wie hat die Therapie bei..
Dir funktioniert? Ich meine während Deiner Krise? Mein Mann hat zur Zeit ein glaube ich gleichwertiges Problem. Es ist auch so, dass meine Nähe ihn mehr reizt (negativ) als dass er sich freut mich zu sehen. Wir sehen uns täglich aber nur wenn es ihm passt. Wie war das bei Dir als Deine Frau Dich rausgeschmissen hat? Hat sie Dir dann irgendwann gefehlt oder geht so eine Krise tatsächlich vorbei? Ich weiß das sind mehr Fragen als Antworten, die Du eigentlich erwartest. Aber kannst Du nicht die Erfahrungen aus Deiner Krise nutzen und vielleicht ein paar weitergeben?
Ich zeige nämlich momentan die gleichen Anzeichen. Ist eine Trennung wirklich die beste Lösung? Ich weiß, dass mein Mann mich nicht aufgeben möchte aber ich komme mir ehrlich gesagt vor wie ein Klotz.
Ich wünsche Dir alles Gute mit Deiner Frau.

LG Sternchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. März 2007 um 12:34
In Antwort auf almas_12559619

Wie hat die Therapie bei..
Dir funktioniert? Ich meine während Deiner Krise? Mein Mann hat zur Zeit ein glaube ich gleichwertiges Problem. Es ist auch so, dass meine Nähe ihn mehr reizt (negativ) als dass er sich freut mich zu sehen. Wir sehen uns täglich aber nur wenn es ihm passt. Wie war das bei Dir als Deine Frau Dich rausgeschmissen hat? Hat sie Dir dann irgendwann gefehlt oder geht so eine Krise tatsächlich vorbei? Ich weiß das sind mehr Fragen als Antworten, die Du eigentlich erwartest. Aber kannst Du nicht die Erfahrungen aus Deiner Krise nutzen und vielleicht ein paar weitergeben?
Ich zeige nämlich momentan die gleichen Anzeichen. Ist eine Trennung wirklich die beste Lösung? Ich weiß, dass mein Mann mich nicht aufgeben möchte aber ich komme mir ehrlich gesagt vor wie ein Klotz.
Ich wünsche Dir alles Gute mit Deiner Frau.

LG Sternchen

Mir funktioniert
Zum damaligen Zeitpunkt eigentlich ganz gut.
Ich hatte eine Therapie für mich, danach hatten wir eine zusammen.
Eine Therapeutin hat zB gesagt, dass die andere Frau nur ne Hebamme sei, die mir aus der Beziehung hilft, so wars, irgendwann habe ich dann erkannt, was eigentlich los ist und mit einer kurzen gemeinsamen Therapie die eigentlichen Probleme zwischen mir und meiner Frau besprochen.
Die Nähe, welche eigentlich mehr negativ ist, war bei mir in etwa so, wie sie jetzt bei meiner Frau ist und wie du sie bei dir schilderst:
Die eigentliche Ursache war bei mir, dass ich keine Zeit zum Nachdenken gefunden hatte, sprich irgendwo konnte ich mich nicht zurückziehen um die Situation zu analysieren.
Ich vermute, dass das gleiche auch jetzt bei mir und in etwa bei dir vorliegt. Ich sollte meiner Frau den Freiraum schaffen, damit sie nachdenken kann.
Das ganze ist aber gefährlich, muss nicht immer funktionieren, denn dieser emotionale Freiraum kann auch zu einer völligen Entfremdung führen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. März 2007 um 12:39
In Antwort auf nestor_12880551

Mir funktioniert
Zum damaligen Zeitpunkt eigentlich ganz gut.
Ich hatte eine Therapie für mich, danach hatten wir eine zusammen.
Eine Therapeutin hat zB gesagt, dass die andere Frau nur ne Hebamme sei, die mir aus der Beziehung hilft, so wars, irgendwann habe ich dann erkannt, was eigentlich los ist und mit einer kurzen gemeinsamen Therapie die eigentlichen Probleme zwischen mir und meiner Frau besprochen.
Die Nähe, welche eigentlich mehr negativ ist, war bei mir in etwa so, wie sie jetzt bei meiner Frau ist und wie du sie bei dir schilderst:
Die eigentliche Ursache war bei mir, dass ich keine Zeit zum Nachdenken gefunden hatte, sprich irgendwo konnte ich mich nicht zurückziehen um die Situation zu analysieren.
Ich vermute, dass das gleiche auch jetzt bei mir und in etwa bei dir vorliegt. Ich sollte meiner Frau den Freiraum schaffen, damit sie nachdenken kann.
Das ganze ist aber gefährlich, muss nicht immer funktionieren, denn dieser emotionale Freiraum kann auch zu einer völligen Entfremdung führen.

... ausgetickt ..
So, jetzt iss es passiert. Wie in meinem ersten Beitrag geschildert habe / hatte ich die Vermutung, dass mein Nebenbuhler die Situation ausnützt. Meine Frau sagt, dass nichts an der Sache dran ist, aber am Montag habe ich ihm ausrichten lassen, dass er doch gefälligst meine Frau selbst entscheiden, unbeflusst entscheiden lassen solle und wenn er die Finger da reinhebt, ich ihm dieselben abschneiden würde...
Nachdem wir aufgrund von Krankheit unserer Kinder kein gemeinsames Gespräch führen konnten (meine Frau hat natürlich prompt Rückmeldung über meine Reaktion bekommen) habe ich ihr jetzt einfach einen Brief geschrieben und ihr versprochen, dass ich mich zurückhalten werde und ggf. nochmals 6 Monate warten werde und dann auf jeden Fall ihre Entscheidung akzeptieren werde.
Ob es etwas bringt weiß ich nicht, aber ich glaube, dass nur so ich mich wieder frei bewegen kann und meine Frau hoffentlich ebenfalls die notwendige Ruhe gewinnt...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. März 2007 um 15:08
In Antwort auf nestor_12880551

... ausgetickt ..
So, jetzt iss es passiert. Wie in meinem ersten Beitrag geschildert habe / hatte ich die Vermutung, dass mein Nebenbuhler die Situation ausnützt. Meine Frau sagt, dass nichts an der Sache dran ist, aber am Montag habe ich ihm ausrichten lassen, dass er doch gefälligst meine Frau selbst entscheiden, unbeflusst entscheiden lassen solle und wenn er die Finger da reinhebt, ich ihm dieselben abschneiden würde...
Nachdem wir aufgrund von Krankheit unserer Kinder kein gemeinsames Gespräch führen konnten (meine Frau hat natürlich prompt Rückmeldung über meine Reaktion bekommen) habe ich ihr jetzt einfach einen Brief geschrieben und ihr versprochen, dass ich mich zurückhalten werde und ggf. nochmals 6 Monate warten werde und dann auf jeden Fall ihre Entscheidung akzeptieren werde.
Ob es etwas bringt weiß ich nicht, aber ich glaube, dass nur so ich mich wieder frei bewegen kann und meine Frau hoffentlich ebenfalls die notwendige Ruhe gewinnt...

Genau...
davor habe ich Angst, vor dieser völligen Entfremdung. Andererseits ist diese ständige hinterherlaufen auch keine Lösung. Es nervt den anderen sicher nur.
ich kann das verstehen mit dem frei bewegen. Man hat ja nicht abgeschlossen und hofft. Man ist irgendwie wie gelähmt und kann auch solange kein neues Leben beginnen.
Furchtbarer Zustand.
Ich bin eigentlich im Moment bei dem Standpunkt, entweder kommt er oder nicht. Wenn nicht, dann haben ich verloren und bin ihm wohl nichts Wert. Ich weiß aber nicht ob es tatsächlich so ist oder ob Männer das anders empfinden. Deshalb interessiert mich auch eine Geschichte sehr. Hast Du wirklich wieder echte, starke Gefühle für Deine Frau entwickelt? Tat es Dir leid, was Du ihr angetan hast? Bist Du auch sicher, dass Du darüber hinweg bist? Ich weiß, viele Fragen.
Danke für Deine Antworten

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. März 2007 um 23:46
In Antwort auf almas_12559619

Genau...
davor habe ich Angst, vor dieser völligen Entfremdung. Andererseits ist diese ständige hinterherlaufen auch keine Lösung. Es nervt den anderen sicher nur.
ich kann das verstehen mit dem frei bewegen. Man hat ja nicht abgeschlossen und hofft. Man ist irgendwie wie gelähmt und kann auch solange kein neues Leben beginnen.
Furchtbarer Zustand.
Ich bin eigentlich im Moment bei dem Standpunkt, entweder kommt er oder nicht. Wenn nicht, dann haben ich verloren und bin ihm wohl nichts Wert. Ich weiß aber nicht ob es tatsächlich so ist oder ob Männer das anders empfinden. Deshalb interessiert mich auch eine Geschichte sehr. Hast Du wirklich wieder echte, starke Gefühle für Deine Frau entwickelt? Tat es Dir leid, was Du ihr angetan hast? Bist Du auch sicher, dass Du darüber hinweg bist? Ich weiß, viele Fragen.
Danke für Deine Antworten

Standpunkt
Servus, den Standpunkt von Dir habe ich zwischenzeitlich auch eingenommen.
Nachdem ich (s.o.) ausgetickt bin, habe ich ihr jezt ein kleines Briefchen zukommen lassen, habe ihr gesagt, dass mein Akku jetzt leer ist und ich einfach abwarte, was Sie für sich richtig hält und werde dies so akzeptieren müssen.
Zu deiner Frage: Ich habe / hatte schon die ganze Zeit wirklich tiefe Gefühle für meine Frau. Ich habe noch keine gesehen oder gefunden, die derartig hilfsbereit und offen ist (von den anderen Sachen spreche ich jetzt hier mal nicht, da sind auch nicht jugendfrei dabei, aber es gilt das gleiche). Bei meinem Absprung damals waren Sie wirklich überlagert durch Entfremdung, Desinteresse am Partner. Mein Problem jetzt ist aber, wie reagiere ich richtig, denn ich denke, Sie hat wirklich eine Midlife Crisis und da möchte ich ihr eigentlich schon helfen dass Sie durchkommt, denn eine Midlife Crisis hat der Partner nur einen Teil (auch Arbeit, Kinder werden älter, Wegzug von Freunden etc. gehören dazu), aber leider entzündet sich natürlich jeder Frust an mir, da ich mich ja nicht in Luft auslösen kann.
Aus meiner Erfahrung kann ich Dir nur sagen, so lange kein Nebenbuhler/in auftaucht, nicht aufgeben, aber auch nicht nachlaufen, sobald aber ein Nebenbuhler/in auftaucht und die schwache Position ausnutzt, dann wird es wirklich ganz schwer. Hoffe dass es bei Dir noch nicht so weit ist und es bei mir nicht so weit kommt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club