Home / Forum / Liebe & Beziehung / Midlife-Crisis oder unverbesserlich?

Midlife-Crisis oder unverbesserlich?

1. November 2005 um 18:31 Letzte Antwort: 11. November 2005 um 15:49

Tja, mein Mann, gerade eben erst 50 geworden hat sich eine Geliebte zugelegt und verstrickt sich immer mnehr in seinen Lügen.
Aufgefallen ist es mir ja schon länger. Er hat nicht mehr sehr viel mit mir unternommen, wenn er nach Hause kommt, schläft ermal eine Runde, dann Essen und Fernseher einschalten. Als ich dann noch eine sms las, war mir alles klar. Darauf angesprochen, streitet er natürlich alles ab. Ich bin dann aber auch draufgekommen, dass er heimlich Geld zur Seite schafft und sich ein Wohnmobil anschaffen möchte. Wenn ich versuche, mit ihm zu sprechen, blockt er ab und sagt, er möchte jetzt endlich einmal etwas für sich haben. Zum Beispiel das Wohnmobil, Reisen, Wandern und Langlaufen gehen. Wir haben auch noch 3 Kinder und sind seit 25 Jahren verheiratet.
Vor 3 Jahren hat er das Ganze schon einmal gemacht (sms, e-mails...), hat auch alles abgestritten. Wir haben es dann trotzdem noch einmal versucht.
Wenn ich ankündige, dass das nicht so weiter gehen kann, gibt er zur Antwort, ich drohe immer und ich solle die Scheidung doch einreichen.
Ich habe versucht, ihm zu erklären, wie sehr er mich verletzt. Das dürfte ihm aber vollkommen egal sein. Anscheinend ist er bereit, sein Haus und seine Familie für die große Freiheit aufzugeben. Ich weiß im Moment wirklich nicht mehr weiter. Vielleicht hat jemand von euch schon mal eine ähnliche Erfahrung gemacht und kann mir ein paar Tips geben, damit umzugehen?

Mehr lesen

1. November 2005 um 19:25

Hallo
Eine frage und direkt...was hält dich bei einem mann der dich NICHT liebt???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. November 2005 um 20:21

Midlife- Crisis
Nein, ich möchte ihn nicht unbedingt behalten, aber ich denke doch, dass er die Verantwortung übernehmen müsste und sagen:"Ich will das und das und blabla und ich möchte aus der Ehe aussteigen. Das tut er aber nicht. Er bastelt im Haus herum und macht den Garten und tut so als ob NICHTS gewesen wäre. Und das macht mich krank.Er erwartet von mir, dass ich diesen Schritt mache, weil er schlichtweg zu feig dazu ist. Ich sehe es ja auch als Feigheit an, dass er ewig alles abstreitet. Er geht allem, was für ihn unangenehm sein könnte aus dem Weg.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. November 2005 um 7:59
In Antwort auf chris_11951458

Midlife- Crisis
Nein, ich möchte ihn nicht unbedingt behalten, aber ich denke doch, dass er die Verantwortung übernehmen müsste und sagen:"Ich will das und das und blabla und ich möchte aus der Ehe aussteigen. Das tut er aber nicht. Er bastelt im Haus herum und macht den Garten und tut so als ob NICHTS gewesen wäre. Und das macht mich krank.Er erwartet von mir, dass ich diesen Schritt mache, weil er schlichtweg zu feig dazu ist. Ich sehe es ja auch als Feigheit an, dass er ewig alles abstreitet. Er geht allem, was für ihn unangenehm sein könnte aus dem Weg.

Ich denke
mal das dein Mann das Leben so geniesst das er hat, denn du musst mal überlegen da gibt es eine die seine Wäsche macht den Haushalt schmeisst ihn bekocht und seine bequemheit eben hinnimmt und eine andere die ihn jung hält und was neues bietet.
Ich bin zwar noch nicht in so einer Situation und bin mit 36 jahren schon 19 davon verheiratet ohne Skandale, nur sagt mir mein gesunder Menschenverstand das das von deinem Mann purer egoismus ist und das legst der nicht ab , denn wie du berichtet hat er schon mal eine geliebte gehabt und sich seine Selbstbestätigung geholt und so wird es immer wieder sein
Bitte sei nicht so dumm und setzte auf eine beziehung die nichts bringt denn überlege mal ganz genau wie konnte er Geld bei Seite legen , da muss er dich ja ganz knapp halten denn ein Wohnmobil kriegst du nicht für ein paar euros hier hat er dich doch schon hintergangen

sei stark und spüre das Leben denn es soll Männer geben die eine frau noch zu schätzen wissen, deiner tut es nicht



gruss dicka

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. November 2005 um 17:51

Sorry aber mit ihrem
"der-hats-verbockt-da-seh-ich-nicht-ein-daß-ich-mi-ch-trenne-soll-er-doch" benimmt sie sich nicht gerade wirklich erwachsen
die haben ein ausgemachten kommunikationsproblem und sind beide unglücklich dabei aber unfähig sich aus ihrer traurigen und ungesunden beziehung zu befreien - BEIDE wohlbemerkt!
ja, er hat mist gebaut (vermutlich) und ist so feige, darauf zu warten, bis sie was ändert - nenn ihn depp, ok. aber was tut sie?-tut sie sich wirklich was gutes indem sie an dieser beziehung nur aus trotz festhält?
"Er geht allem was für ihn unangenehm sein könnte aus dem Weg" - frei nach dem Motto "wenn wir nicht über Probleme reden, dann haben wir keine".
das gilt doch hier für beide.

gruß von blomquist

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. November 2005 um 15:49

Hey-
ich schlag doch keine frauen!

blomquist grüßt birgit

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen