Home / Forum / Liebe & Beziehung / Midlife Crisis mit 36 ?? Oder liegt es an mir?? Männer....

Midlife Crisis mit 36 ?? Oder liegt es an mir?? Männer....

28. März 2016 um 13:36

Hallo meine Lieben,

Ich glaube derzeit das mein Mann ein totales Rad ab hat, ich weiß jedoch nicht ob es an mir liegt oder ob er wirklich mit 36 schon eine midlife Crisis hat ...

Einmal kurz zu uns :

Sind seit 2 Jahren zusammen, er ist 36 und ich 23, er hat also schon eine jüngere haha
Wir sind sehr glücklich miteinander, er liebt mich auch abgöttisch er hat in mir seine wahre Liebe gefunden würde ich mal sagen und um gekehrt genauso.

Aber er spinnt total in letzter Zeit, er dreht voll kommen durch !

Es fing im November an, er hatte einen schweren Motorrad Unfall und war dadurch sportlich bis Januar knockedout er ist aber mehr als sportverrückt er ist Kampfsportler und fitness freak. Da fing es schon an das er sehr sehr launisch wurde, gar depressiv und aggressiv weil er nicht richtig trainieren konnte. Naja damit kann man noch leben hab das nicht so für voll genommen.

Im Januar durfte er dann wieder Traineren aber besser wurde es nicht. Er ist wie eine Mimose, wie ein Mädchen ist total der Miesepeter manchmal schläft vor sich hin, hat auf nichts bock und wenn er gerade ganz miesen Tag hat kann man mit ihm ganz schnell aneinander geraten.

Er heult ununterbrochen rum dass er soviel Geld ausgeben musste wegen einem neuen Motorrad ( wir sind nicht verarmt auch wenn er das denkt ! ) sind selbstständig und leben keinen Hungers Tod. Im nächsten Moment kriegt er aber einen Shopping warn und kauft sich ne Jacke für 400 und heult dann wieder Tagelang rum, totale Gefühlsschwankungen !

Einmal will er dann 3 Tage lang sex nächste Woche liegt er nur da abends zockt und heult rum er wäre so fertig und Blablabla.

Und seine Miesepeter Anfälle wo er ganzen Tag meckert.

Nun hatte er Geburtstag wurde 36, es war ein Drama wir sind natürlich weggefahren er hasst es hier zu sein dann. Man dürfte ihm nicht gratulieren hat nur rum geheult Handy wurde ausgemacht damit ja keiner ihm gratulieren kann, ich durfte ganzen Tag nichts vom Geburtstag erwähnen^^

Dann als wir wieder kamen wurde er zu einer Geburtstagsfeier gezwungen von seinen Jungs mit 200 Leuten die da kamen naja dann war das Drama da . er sich weggeschossen am nächsten Tag ging es ihm so schlecht das er nur rum heulte " früher hätte er das locker weggesteckt Blablabla "

Und die schlechte Laune ist jetzt immer noch da als er mal wieder pennerig auf der Couch lag meinte ich bring mal deinen Teller weg der steht noch 3 Jahre sonst hier ... Dann Schreit er rum nein nein das macht er nicht er wäre so fertig und dann kriegt er da voll den Kreislauf kollaps und benimmt sich wie Sau.

Wir haben keine Kinder, nicht verheiratet und andere Frauen Jucken ihn auch nicht .

Es kommt mir so vor als hätte er eine midlife Crissis die eher andersrum verläuft.

Er merkt das er alt wird, hat den Unfall nicht gut weg gesteckt Rippen tun manchmal noch weh.
Er merkt feiern klappt nicht mehr so hardcore.
Ich bin 13 Jahre jünger merkt er immer wieder.
Er sucht berufliche Veränderung hier und da und überall noch nen Geschäft aufmachen mit XY könnte man noch zusammen arbeiten.

Er ist total unzufrieden mit sich und der Welt so kommt mir das vor ???

Manchmal frage ich mich dann ob es doch an mir liegt? Und er deswegen so nen Miesepeter ist?

Man muss dazu sagen, ich studiere internationales Management arbeite selbstverständlich nebenbei ich mach alles für ihn kümmer mich um alles . Er hat Nähe zu alle Freiheiten fährt alle zwei Monate 1 Tag mit den Jungs weg darf wann er will jungsabende zuhause machen, darf feiern gehen unter der Bedingung das ich ihn hinfahre und abhole sicher ist sicher hahaha . Naja sehr entspanntes leben haben wir eigentlich, machen auch viel zusammen haben uns vor 1 Woche gemeinsame Baby katze gekauft die bei uns einzieht demnächst haben auch nen gemeinsamen Hund und nen Pferd gemeinsame Wohnung, es läuft eigentlich alles wenn er nen guten Tag hat ist die Welt perfekt .

Aber Momentan ist er soo eklig zwischen durch !! Das macht mich verrückt und ich lass so nicht mit mir sprechen oder umgehen auf Dauer ....

Ist das ne midlif Crissis??? Macht einen ja verrückt

Danke schobmal im Voraus meine lieben !

Mehr lesen

29. März 2016 um 8:43

Guten Morgen
Dein Partner steckt in keiner "Midlife Crisis", sondern hatte vor wenigen Monaten einen schweren Unfall, inkl. Krankenhausaufenthalt und Folgen für seine körperliche Befindlichkeit.

Leider schauen zu viele nur auf körperliche Schäden. Dass das Erleben einer solchen Extremsituation, wie bei einem schweren Unfall gegeben, inkl. lebensbedrohlicher Ausmaße auch seelische Schäden nach sich ziehen könnte, wird oft übersehen.

Das Internet ist voll mit Infos und es gibt auch viele große Studien über die psychischen Folgen schwerer Unfälle. Hier nur ein Beispielartikel (1), Zitat:

---
Eine jüngst veröffentlichte Studie der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) ergab: Etwa jedes vierte Verkehrsunfallopfer leidet an psychischen Folgeerkrankungen wie Angst, Depression oder einer posttraumatischen Belastungsstörung. Diese entwickeln sich oft kurz nach dem Horrorerlebnis, können aber auch erst Monate später auftreten.
---

Hier ein paar typische Symptome für posttraumatische Belastungssyndrome, wie sie auch nach schweren Unfällen vorkommen können. Du kannst ja mal überlegen, ob da was zutrifft (2):

- Verlust an Lebensfreude, Interesse, Aktivität, Initiative, Kreativität, Schwung, Dynamik usw.

- Zunahme von Resignation, unbestimmter Angstbereitschaft, Unlust und Gleichgültigkeit bis zur Teilnahmslosigkeit

- Nachlassende Schwingungsfähigkeit im Gemütsleben. Zunehmende Unfähigkeit, die früheren Gefühle zu empfinden und zu äußern ("psychische Abgestumpftheit", "emotionale Ertaubung"). Dadurch Eindruck der Ablösung oder Entfremdung von den anderen. Zuletzt resigniert, hoffnungslos, ja wie betäubt, mit dem Ausdruck einer dauernden Gefühlsabstumpfung

- Schwindende Anteilnahme an aktuellen Ereignissen bzw. an der Umwelt schlechthin, damit Rückzugs- und Isolationsgefahr

- Durch die emotionale Ertaubung und damit reduzierte Fähigkeit, Gefühle zu empfinden, Einbußen im Intim- und Sexualbereich, beginnend mit der Unfähigkeit, Zärtlichkeit zu empfinden und endend mit Libido- und Potenzstörungen

- Übererregbarkeit mit übersteigerter Wachsamkeit, Anspannung, dadurch zunehmend nervös, fahrig und vermehrt schreckhaft

etc.

Also, nix mit "Midlife Crisis" oder sonstigem Unfug. Auch seine Psyche wurde bei seinem schweren Unfall ramponiert.

Eine professionelle Behandlung wäre zu überlegen.

Pacjam

(1) http://www.welt.de/gesundheit/psychologie/article131624100/Wenn-der-Horror-nach-dem-Crash-im-Kopf-weitergeht.html

(2) http://www.psychosoziale-gesundheit.net/psychiatrie/unfall.html

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. März 2016 um 9:00

@der Unfall etwas bei ihm ausgelöst hat
Der Unfall muss nicht etwas ausgelöst haben, sondern kann auch die klare Ursache für ein Trauma sein. Die Rede ist hier schließlich von einem "schweren Motorradunfall", lebensbedrohlich, inkl. KH-Aufenthalt, und keinem Kopfstößerchen an der Tischplatte, während man das rausgefallene Gebiss auf allen Vieren auf dem Boden gesucht hat.

Da wäre auch mal tatsächlich Einfühlungsvermögen gefragt. Das Gegenteil bekommt der Typ jedoch geliefert. Selbst die TE orakelt rum, ob das "Midlife Crisis" sei und fabuliert so einen Stuss wie "Männer halt - oder?"

Diese völlige Verständnislosigkeit der TE, jedoch auch der meisten Kommentatoren hier im Thread, ist erschreckend. So als hätte der Typ plötzlich und ohne erkennbaren Grund irgendeine schräge "Laune" entwickelt und schwupp ist er erstmal an die Kandare zu nehmen bzw. anzugehen, dass er sich mal zusammenreißen soll.

Was das wohl für ein Geschrei gäbe, wäre die Trauma-Ursache eine andere (z.B. Raubüberfall, Vergewaltigung, etc.) und da würde jemand mit Blick auf die psychischen Folgen für das traumatisierte Opfer so einen Blödsinn verfassen, wie er im Eingangsbeitrag ("iss wohl Midlife Crisis? Naja, Männer halt") und quer durch die meisten Postings hier im Thread ("der hat wohl einen Sockenschuss? Würde ich nicht mitmachen!") nachzulesen ist.



Pacjam

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. März 2016 um 11:26

Hallo
Für mich kommen da 2 dinge zusammen, einmal ein Trauma durch den Unfall und die folgen, und denn hat er angefangen nachzudenken, sein leben zu überdenken.
Da wird ihm denn klar das er so weit mit seinen Leben wie es ist unzufrieden ist, und dazu noch mehr Lebensjahre hinter sich hat wie vor sich.

Wenn er das noch lange so weiter macht wird da draus eine richtige Depression, er sollte mal zum Psychologen, wenn man nicht selbst wieder da raus finden sucht man sich eben Hilfe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. April 2016 um 11:05

Meinst Du damit...
die Tasche, die Du später mitnehmen willst, wenn man Dich in den Sarg legt.
Mit Dingen die man so braucht, einen Lippenstift und etwas Puder (man weiß ja nie wen man im Jenseits so trifft)
Das Handy, falls man unten doch wieder aufwacht

Du hast recht.. man sollte vorbereitet sein.
Ich hab schon die Klamotten ausgesucht, die man mir zur Beerdigung mal anziehen soll.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook