Home / Forum / Liebe & Beziehung / Midlife Crises meiner Frau

Midlife Crises meiner Frau

15. November 2013 um 10:11

Hallo an alle, meine Kinder(7 u.12 Jahre) und ich (42 Jahre) stehen vor folgendem Problem: Anfang Februar mußte meine Frau (42 Jahre) wegen Eisenmangels einige Wochen zu Hause verbringen. Ihr Eisenspeicher war auf null.Der Hausarzt hat Ihr empfohlen einen anderen Frauenarzt aufzusuchen da der bisherige sehr oberflächlich untersucht hat. Das hat meine Frau auch getan uns es wurden 2 Myome an der Gebärmutter festgestellt die den massiven Blutverlust während Ihrer Tage zu folge hatten. Bei einer OP im Mai wurde dann ein Teil der Gebärmutter entfernt. Der Gebärmutterhals ist noch vorhanden so wie auch ein Eierstock. Zu den 7 Wochen die meine Frau wegen des Eisenmangels zu Hause war sind dann nochmals 5 Wochen dazu gekommen. Am Nachmittag nach der OP hatte ich meine Frau besucht und dort einen völlig anderen Menschen vor gefunden. Anfangs habe ich es auf die Vollnarkose und das Unwohlsein geschoben. Selbst der Besuch mit den Kindern zeigte kaum positive Reaktion bei Ihr.Als meine Frau dann wieder zu Hause war spitzte sich dann alles zu. Auf einmal war die Rede von mehr Freiraum sich selber wieder spüren wollen usw.. Ab da fiel ich dann in eine Krise da ich Angst um unsere Beziehung hatte. Das ging soweit das ich beim Psychiater war wegen Angst- und Panikzuständen. Meine Frau hat mir bis dahin immer versichert das sie an unsere Ehe und den Kindern festhalten möchte und auch unser erst im September 2012 gekauftes Haus nicht verlassen möchte. Sie hätte schließlich nur eine Sinnkrise. Sie ist viel fort gegangen und immer spät nach Hause gekommen. Ich habe das alles ertragen. Um die Kinder hat sie sich nur noch wenig gekümmert. Im August sind wir für 10 Tage an den Gardasee gefahren weil ich dachte das schweißt uns als Familie wieder etwas zusammen. Könnte noch viel schreiben zu diesem Thema. Fakt ist und war das ich nach dem Urlaub eine e-mail gefunden habe in der sie einem Mann Ihre Liebe gestanden, hat den sie im Zug bei einem Wochendtripp mit Ihren Freundinnen nach Köln kennen gelernt hat und dort auch beschrieben hat wie der weiter Weg für sie aussehen wird. Nur noch nach vorne und kein Schritt mehr zurück. Mir wird heute noch schlecht wenn ich daran denke. Kurz davor habe ich mich sogar auf eine räumliche Trennung im Haus eingelassen. War natürlich super für sie, so konnte sie unbeobachtet chatten und telefonieren. Das rauchen hatte sie nach 13 Jahren auch wieder angefangen.Nun wirft sie alles weg ohne auch einmal mit mir daran gearbeitet zu haben.Seit 4 Wochen fährt sie nun täglich 120 KM und wohnt übergangsweise bei Ihren neuen da ich ihr untersagt habe noch weiter im Haus zu bleiben. Um die Kinder kümmere ich mich. Von Ihr kommt da recht wenig.Hat jemand Erfahrung mit solch einer Situation ? Wird sich das evtl. wieder einspielen ?

Mehr lesen

15. November 2013 um 10:21

Das ist schwierig!
Ein sehr schwieriger Fall den du hier zu erleiden hast. Deine Frau geht davon aus dass sie irgendwas vepasst hat und holt es nun nach. Begründet oder unbegründet, das weiß ich nicht. Allerdings gefällt ihr ihr Leben wohl nicht mehr so wie es bisher war und demnach sucht sie das Abenteuer.

Ich weiß dass ich schwierig für dich ist, aber momentan kannst du da denke ich gar nichts machen. Sie will sich austoben um dann festzustellen was sie will. Im Idealfall geht das mit dem Neuen recht schnell in die Brüche und sie wird wieder klar im Kopf, wie ihr dann wieder zusammen kommt ist eine weitere Frage. Es kann aber auch sein dass sie glücklich wird. Und so oder so kannst du beides nicht ändern. Du kannst sie zu nichts zwingen, auch wenn es verständlicher Weise schwer fällt. Wenn du ihr Sachen verbietest fühlt sie sich umso mehr als junger Teenie, der die Verbote brechen will.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2013 um 12:54

Mal
Hallo Stierchen09
das war halt die letzten 12 Jahre nicht so. Sie war bis dahin wirklich eine aus meiner Sicht tolle Mutter. Unsere Kinder hatten beide einen schwierigen Start ins Leben.Der große konnte nur durch eine Not-OP gerettet werden und der kleine ist Ende 29 SW auf die Welt gekommen. Aber du hast ja recht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club